MSS_ss16 Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet Siemens Waschmaschine A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Mai 2010
Kurz vorweg, ich höre fast täglich Musik über meinen iPod und kauf mir dementsprechend fast alle 6 Monate neue Ohrstöpsel. Allerdings hab ich nie so richtig auf Testsieger usw. geachtet, sondern einfach bei Bedarf bei Saturn für 20€ irgendwelche geholt. Nun jetzt hab ich mal etwas Zeit geopfert und mich im Internet erkundigt....und bin bei diesen hier gelandet.

Der Sound im Bassbereich ist einfach wahnsinn. Egal ob Techno, HipHop/Rap oder sonstige Musik mit Beat, ich habe noch NIE bei dieser Art Köpfhörer so einen präzisen und knackigen Bass erlebt :-o! Beim ersten Song (Atzen - Disco Pogo) mit den Dingern hab ich gestaunt ohne Ende wie das möglich ist bei der Bauform sowas rausholen zu können. Zudem sind Gesang und sonstige Höhen bei DIESER Art Musik super abgestimmt!

Aber Achtung!
Sobald man z.B. abends im Bett ruhigere Lieder hören will (mehr Gesang, kaum Bässe oder Hörbücher usw.), ist der Klang viel zu basslastig. Hier hat es schonmal jemand beschrieben, die Tiefen kommen zu stark und verschlucken dabei etwas den Klang der Stimme. Es hört sich alles etwas "dumpf" an. Hätte ich über den EQ die Bässe nicht runtersetzen können, hätte ich den iPod weggelegt. (Altenativ kann man auch "mehr Höhen" einstellen.)

Die Verarbeitung der Kopfhörer ist gut. Sie passen sich optimal dem Gehörgang an (3 versch. Aufsätze sind dabei). Allerdings wird jede Berührung der Kabel, besonders der oberen dünneren Zwei, direkt ins Ohr übertragen. Beim "normalen" Musikhören stört es nicht!

Fazit:
Für basslastige Musik sind die Kopfhörer echt geeignet. Für andere Musik sollte man nen EQ haben, sonst sind diese Kopfhörer nicht wirklich das richtige.
66 Kommentare|178 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2009
Ich habe mir die CX 300 II als Ersatz für meine alten CX 300, mit denen ich eigentlich recht zufrieden war. Sie hatten einen für den niedrigen Preis ungewöhnlich gleichmäßigen, präsenten Klang und saßen gut im Ohr. Leider sind sie mir kaputt gegangen, weswegen ich mir in gutem Vertrauen die Weiterentwicklung gegönnt habe.

Vielleicht habe ich als Tontechniker zu hohe Ansprüche an die Klangwiedergabe, aber ich empfand den Klang als deutliche Verschlechterung zum Vorgängermodell. Durch die anscheinend von vielen gewünschte massive Verstärkung im Bassbereich tritt der Bereich der unteren Mitten, wo sich die Grundtöne der menschliche Stimme befinden, oder auch von Gitarren zum Beispiel, völlig in den Hintergrund. Erst der Hochtonbereich ist wieder merklich aufgehellt worden, um das zu erreichen, was man so unter "Brillanz" versteht. So ergibt sich ein Frequenzgang mit einem sehr tiefen Bauch im Bereich der Mitten, der den Kopfhörer für mich ohne weitere Anpassung durch einen vorgeschalteten EQ (z.B. im iPod "Weniger Bässe") eigentlich unbrauchbar macht. Das zeigt mir mal wieder zwei Dinge:

1. Sauberen Klang gibts eben nicht (mehr) zum Billigtarif und
2. Wer sich ernsthaft gute Kopfhörer zulegen will, kommt nicht umhin, die Dinger vor Ort mit Musik zu testen, die man oft gehört hat und gut einschätzen kann. Testberichte können stark täuschen.

Fazit: Kaufempfehlung für alle, denen fette Bässe ein Grinsen aufs Gesicht zaubern, denen der Rest egal ist, solange es ordentlich rumst. Alle, die auch was anderes außer Elektro und HipHop hören (wo die Verfälschung am wenigsten ausmacht), vielleicht sogar Klassik - Finger weg oder zumindest vorher anhören!
2222 Kommentare|400 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2009
Wie die Überschrift schon sagt, sind diese KH für ihre Preisklasse und vllt auch noch eine darüber absolut empfehlenswert.
Konnte bspw. den Shure SE115 direkt mit dem CX 300 II vergleichen und muss sagen, dass der nur halb so teuere Sennheiser wesentlich besser klingt.
Höhen und Mitten sind in meinen Ohren viel klarer.

Natürlich kann der CX 300 II nicht mit KH wie den Shure SE420, UE Super.fi 5 Pro oder ähnlichen High-End Produkten mithalten, man kann aber einen VW Golf auch nicht mit einem Audi S8 vergleichen. Für den iPod und Co reichen sie auf jeden Fall und bieten super Soundqualität und gute Verarbeitung im Einsteigersegment!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
Das sind die dritten CX 300-II Precision In-Ear-Kopfhörer die ich habe.

Jedes mal ist der linke Kopfhörer "kaputt" gegangen.

1x komplett und 2x ganze leise.

Ein ganz großen Lob an Amazon.
Super schnelle Lieferung. Jedes mal den Kaufpreis zurückerstattet bekommen.

Habe mir jetzt mal die Beyerdynamic DTX 101 iE bestellt.

Nie wieder Sennheiser!!!
33 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2013
Nachdem ich mit 2 Philips In-Ear-Kopfhörern (Philips SHE 6000 In-Ear-Kopfhörer mit Virtual Surround Sound (104 dB, 50 mWatt) schwarz,Philips SHE9000 In-Ear Kopfhörer (Metallgehäuse) schwarz/silber) vom Klangbild her eher schlechtere Erfahrungen gemacht, wurde mir die Firma Sennheiser als gutes Preis-Leistungs Produktmarke vorgeschlagen. Nach vielen Testberichten und gelesenen Kommentaren fasste ich den Entschluss, den Sennheiser CX 200 Street II und den Sennheiser CX 300 II zu bestellen.

Als mir dann endlich der Hermes-Bote das braune Paket von Amazon überreichte, war die Vorfreude schon riesig. Ich packte zuerst den rund 10€ billigeren CX 200.
Der Klang wird von den Rezensionen als sehr basslastig beschrieben – Dem kann ich nur zustimmen. Dabei ist der Bass keinesfalls dumpf oder schwach, er kommt klar zum Vorschein, aber die Höhen und Mitten werden dabei kaum vernachlässigt. In dieser Preisklasse werden Sie keinen Kopfhörer finden, der basslastig ist und die Höhen und Mitten genauso gut zum Vorschein bringt, da muss man nunmal kleinere Abstriche machen. Deshalb empfehle ich diesem Kopfhörer auch nur jenen Leuten, die basslästigere Musik hören, wie z.B. Dance, Electro, House, Trap, HipHop, teilweise Pop etc. Für Klassik- oder Jazzfans empfehle ich den CX 300. Der große Bruder ähnelt dem CX 200 doch schon vom Klangbild her sehr, jedoch findet man bei ihm die Klangausgewogenheit zwischen den Bässen, den Mitten und den Höhen. Die kleinen Abstriche, die ich vorher beim CX 200 erwähnt hatte, sind bei dem CX 300 verschwunden – Ein wirklich klarer, jedoch auch basslastiger Sound.
Auch bei der Verpackung erkennt man den Preisunterschied von 10€. Der CX 300 ist wesentlich aufwändiger verpackt, es hat mich schon etwas Mühe gekostet, nicht die ganze Verpackung zu zerschneiden. Jedoch ist auch der CX 200 gut verpackt und ist in jedem Fall gut genug gesichert, um die weite Paketreise auf sich zu nehmen. Eine Tragetasche ist lediglich bei dem 300er Modell im Lieferumfang mit enthalten. Beide In-Ears schirmen nach der richtigen Auswahl der Ohradapter optimal zur Außenwelt ab, sodass mit diesem Kopfhörern Bus- und Bahn fahren auch bei geringerer Lautstärke zu keinem Problem mehr wird.

Ein Tipp für alle wie mich, die erstmal gegoogelt haben, wie denn eigentlich so ein Earadapter vom Kopfhörer abgeht: Man fasst in die Innenseite des Silikonadapters und zieht daran. Dabei sollte vermieden werden, dass man an den Lautsprecher kommt, da dieser sehr empfindlich ist. Da der Adapter nicht beim alltäglichen Gebrauch herausfallen soll ist schon etwas Kraftaufwand nötig, um den Adapter zu wechseln. Dann sollte ein Wechsel auf einen anderen Adapter kein Problem mehr sein.

Fazit: Beide Sennheiser überzeugen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, wobei bei dem CX 300 etwas mehr Zubehör im Preis enthalten ist. Der CX 200 ist eher für basslastige Musik geeignet, während der große Bruder mit einem sehr ausgewogenen Klangverhältnis überzeugen kann.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2011
Der Klang war für mich okay, habe allerdings auch keinen Vergleich mit ähnlichen Modellen.
Dass nun nach 7 Monaten mäßig häufigem Gebrauch auf einmal aus dem rechten Ohrhörer fast kein Ton mehr kommt ist bei dem Preis eine schwache Leistung. Von Sennheiser hatte ich mir wesentlich mehr erwartet.
22 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2011
Ich habe Kopfhörer gesucht, die gut sitzen und auch alle Musikrichtung entsprechend gut unterstützen. Baßlastige als auch klassische Musik werden damit sehr gut wieder gegeben. Ich bin in sehr lauter Umgebung unterwegs. Schon allein beim Einstecken in die Ohren verspüre ich gleich eine extreme Geräuschreduzierung. Mir ist in erster Linie wichtig, daß Kopfhörer einen super Klang haben und dies kann man diesen Ohrhöreren nicht absprechen. Wenn man sie nach einer Weile wieder aus dem Ohr entfernt, merkt man erstmal, wie laut die Umgebung doch ist, was man sonst gar nicht so empfindet.

Was mich nur ein wenig stört, deshalb auch nur 4 Sterne, ist die ungleichmäßige Länge des Kabels im oberen Bereich vom Hörer zur Mitte des Kabels. Die rechte Seite ist länger und die linke Seite wesentlich kürzer. Was dies für einen Sinn haben soll, kann ich echt nicht nachvollziehen. Mich stört es. Leider ist das in der Artikelbeschreibung nicht vermerkt. Die sonstige Länge von 1,20 m ist sehr gut. Auch darauf habe ich beim Kauf geachtet, daß das Kabel eine Länge in dieser Richtung hat, damit man einfach genug Bewegungsfreiheit hat.

Das mitgelieferte Zubehör, wie die Ersatzgummis und die Tasche finde ich gut. Habe ich aber seit Kauf noch nicht benötigt. Die Ohrgummis sind so pflegeleicht, daß sie mit einemTuch abzuwischen sind und man sie gleich wieder verwenden kann. Ich habe diese Kopfhörer bereits 1 Jahr und sie werden täglich gut strapziert. Ich verwende einen Mp3-Player, den ich in der Hosentasche mitführe. Der Klinkenstecker ist also ständigem Druck, Biegen und was auch immer ausgesetzt, da ich mich viel bewege, bücken muß und in unterschiedlichen Haltungen arbeite. Aber der Klinkenstecker hält und hält und hält, auch wird er oft aus der Buchse gezogen, wenn ich Gespräche habe ect. Es sind noch keine Abnutzungen der Goldlegierung am Klinkenstecker zusehen, was immer eine gute Verbindung zwischen Buchse und Stecke gewährleistet und ich verstehe die negativen Meinungen nicht. Es ist immer eine Frage, wie man mit seinen Sachen umgeht.
44 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2013
Nach 5 Jahren mit meinen (weissen) Sony MDR-EX75 in Ears mussten nun neue her, da die Sony's schön langsam aber sicher ihren Geist aufgaben. Wackelkontakt am Linken Hörer, Dröhnen bei Bässen deutete sich an und optisch waren sich auch.... nichtmehr weiss.

Da ich großteils Hip Hop & RnB höre suchte ich etwas Basslastiges und bin nach längerer Recherche auf die Sennheiser gestoßen. Mir ist klar das Enthusiasten und Puristen den Basslastigen Klang nicht so prickelnd finden aber für unterwegs ist das für mich genau das richtige.

Klanglich bin ich voll zufrieden (vielleicht auch weil ich schon das eine oder andere Monat mit den halb-defekten Sony's unterwegs war): Die Bässe sind klar und satt (auch bis in den Tiefen Bereich), die Mitten sind gut und ausreichend vorhanden und die Höhen sind weder zu aufdringlich noch klingen Sie künstlich (alles Subjektives Empfinden).
Die maximale Lautstärke ist gegnüber meinen alten Sony's auch gestiegen, was mir die Möglichkeit gibt entweder gleich laut wie mit den alten Soy's zu hören (was das Klange,pfinden noch etwas verbessert) oder eben noch eine Spur lauter zu hören ;)

Die Verarbeitung: Die Kabel und auch die Hörer wirken wesentlich Filigraner als meine alten Sony's, aber trotzdem noch Hochwertig.

Es sind die typischen 3 Paar Silikonaufsätze beigelegt, der mittlere tuts für mich.

Für den Hörer von Chartmusik und Musik mit Beats sind dieser Kopfhörer sicher eine Empfehlung.

Wer mehr Klassik, Rock oder gar Hörbücher hären wird, wird aufgrund des nicht linearen Frequenzgangs eher weniger zufrieden sein und sollte eher zu den teureren Premium Modellen greifen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2009
Als ich zum ersten Mal die Ohrhöhrer mit meinem Ipod benutzte, hat mich der Unterschied beeindruckt. Echt erstaunlich, was man für einen tollen Klang bei solch kleinen Ohrhöhrern hat.
Da man die Höhrer in die Ohren steckt (nicht "hängt"), hat man eine super Dämmung für Außengeräusche. Für mich als Vielflieger sehr wichtig, da ich gerne meine Musik höre, und nicht die Flugzeugturbine.
Fazit: bestes Preis- Leistungsverhältnis.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2010
Ich schreibe eigentlich keine Rezensionen, aber nachdem ich heute nun endlich meine neuen CX 300 II bekommen habe, konnte ich nun doch nicht widerstehen.

Zuvor hatte ich die CX 300, welche ich leider irgendwann verloren habe. Der Klang war hervorragend und auch die damals schon vorhandene Bassbetonung machte viel Spaß beim hören von basslastiger Musik (Drum & Bass, Dubstep und co). Alles in allem war ich sehr zufrieden, vor allem bei dem unschlagbaren Preis.

Preislich liegen die CX-300 II im gleichen Preissegment, allerdings bin ich schwer enttäuscht, was den Klang angeht. Das Klangbild klingt völlig unausgewogen und macht keinen Spaß, im Gegensatz zum Vorgänger. Der Bass ist zwar nach wie vor kennzeichnend für die CX 300 II, allerdings passt der Rest nicht wirklich dazu. Die Mitten klingen stark vernachlässigt (teilweise allerdings überakzentuiert, siehe unten), Lieder die auf guten Lautsprechern oder anderen Kopfhörern einen sauberen, schönen Klang haben (besonders Stimme!) klingen dumpf und leblos.

Ich höre Musik gerne laut, allerdings scheint es mir, als wäre der Bereich von Snaredrums etwa (Dubstep!) stark überbetont. Lieder auf lauter Lautstärke verursachen schnell Schmerzen, während der Bassbereich völlig überzeichnet wird und die Stimmen und andere Mitten-Geräusche auf der Strecke bleiben. Auch die Höhen scheinen stärker betont zu sein, vermutlich um bei dem starken Bassfokus durchzuscheinen. Das allerdings hat das Ergebnis, dass Gesang häufig störende Zischlaute produziert und alles in allem kein angenehmen Klang ermöglicht.

Zusammenfassend kann man sagen: Klanglich war der Vorgänger definitiv besser. Sehr Schade, Sennheiser!

Zum Rest: Die mitgelieferte Tasche ist eine feine Sache und sieht gut aus. Die Kabel sind wie gewohnt sehr dünn. Ob sie auch so robust sind wie beim Vorgänger, wird sich zeigen. Weiterhin ist die Kabelführung asymmetrisch, d.h. der rechte Stöpsel wird von links um den Hals geführt während der linke Stöpsel von beim Trennungs-Stück relativ kurz ist. Eine andere Rezension bemängelt die Kürze, ich für meinen Teil hatte damit allerdings bisher keine Probleme.

Meine persönliche Empfehlung ist: Wer den Vorgänger mochte, sollte Ausschau danach halten. Die CX 300 II klingen einfach zu schlecht.
33 Kommentare|72 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)