weddingedit Hier klicken Kinderfahrzeuge Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More muttertagvatertag bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen135
3,5 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: Standard|Ändern
Preis:7,88 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. September 2009
am anfang bei den ersten paar missionen hab ich mir dacht, was ist denn daran toll, ewig weit fahren (5 min) einen erschießen und wieder back, 10 min fahren einen erschiesen wieder back... aber gut, net immer gleich voreilig sein!
des spiel ist der top, ein richtig gutes spiel seiner genre.
ab levelvortschritt 20%, ist es missionsmäßig der knüller. und landschaftlich sowie grafisch eines der besten games, mit sehr hohem realem empfinden ( wirft man eine granate ins dickicht biegen sich die bäume, büsche zerfetzen, und überall fliegen blätter rum/ bei bränden geht das feuer mit dem wind und verbrennt alles was ihm in den weg kommt/ und bei schweren verletztungen zieht sich die spielfigur äste, granatsplitter, kugeln aus arm,bein,..renkt gebrochene ausgekugelte gelänke wieder ein und und unde)
und wer nicht gleich durchzocken will, der kann ganz in ruhe afrika erkunden, wirklich hammer gelungen sind die sonnen auf- untergänge, wer da in der savanne steht fühlt sich wie der king.

im kurzen und ganzen hammer spiel, kaufts euch, spielts an und geniest
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2009
Far Cry 2 ist ein freiläufiger Ego-Shooter, der in einem fiktiven (Afrika-)Staat spielt, in dem ein Bürgerkrieg herrscht.
"Cooles Szenario!" werden Sie sich wahrscheinlich denken. "Aber ich hab gehört, das ist nich so gut wie es gedacht war!" Nun tja, werfen wir doch zusammen einen Blick drauf:
In Far Cry 2 spielt man einen Söldner, der den Auftrag hat, den Waffenhändler "Schakal" zu töten. Dabei kommt man zwischen die Fronten der beiden Clans und muss Aufträge für beide erfüllen. Nebenbei kann man sich Kameraden holen, Nebenaufträge erfüllen, nach Diamanten suchen, Waffenkonvois überfallen, die Welt durchqueren und und und *Luft hol!*

Doch, ach was soll man mit den ganzen Ideen wenn man nicht weiß wohin damit?
Bei den Nebenaufträge ist es immer das selbe: Fahre zu Punkt A, eliminiere Person B, fahre zu Punkt C und schließe die Mission ab.
Auf dem Weg durch die Wüstenlandschaft trifft man immer wieder auf Außenposten, von den man beschossen wird, auch wenn man gerade mal 2 Minuten vorher diesen einen Außenposten mit 5 Granaten, 2 Raketen und 3 Magazinen MP die Hütte voll gehauen hat.

Ganz ehrlich: Far Cry 2 ist wahrscheinlich nicht so großartig, wie es gedacht war... aber es macht Spaß! Die Welt ist abwechslungsreich (vom Design), es gibt einen Leveleditor, und der Multiplayer-Modus (ausschließlich Online oder per Netzwerk-Aufbau) ist auch toll.
Ich hab mir's gekauft, und bin zufrieden damit. Auch wenn die unendliche Gegnermasse nervt: Mit der Zeit kriegt man Waffen, mit denen man die Gegner in kurzer Zeit wieder ins Nirvana geschickt hat.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2012
So, hab es nun auch gute 4 Stunden gespielt (am Stück... ist auch schon lange her, spricht schonmal für das Spiel) und bin... absulut hin und weg.
Nach den ersten Reviews (und den Meinungen vermeintlicher Warez-Freaks) liess die Vorfreude doch schon deutlich nach. Von teilweise strunzdummer Gegner KI war zu lesen, die Grafik sei gar nicht so toll und das Speichersystem wäre für'n Ar***.

Aber am besten ich fang mal ganz von vorn an, nähmlich beim Intro. Dieses gibt es bei Far Cry 2 schonmal nicht, die Einleitung wird direkt in Echtzeit erzählt, man ist also direkt mittendrin im Geschehen. Um etwaige Spoiler zu vermeiden - die Vorgeschichte um einen Waffenschieber namens 'Schakal' dürfte ja mittlerweile jedem in diesem Thread bekannt sein - sei nur soviel gesagt, der Protagonist (wer das ist, entscheidet ihr zu Spielbeginn, insgesamt gibt es 12 auswählbare Chars) leidet von Beginn bis zum Finale (so steht's im Gamepro Test) an Malaria. Eine Krankheit mit der im Spiel, wie auch im wirklichen Leben, nicht zu spassen ist. Diese macht sich etwa bei zu langen Sprints (durch Druck auf den linken Stick) und in unregelmässigen Abständen durch verschwommene Sicht + blutunterlaufende Bildschirmränder bemerkbar. Auch das Überschreiten von Levelgrenzen (meist ein nahtloser Übergang in Wüstengebiete) wird mit heftigem Fieber und dem Ableben eures Charakters quitiert.

Die Spielewelt, mehr oder weniger aufgeteilt in 2 versch. Szenarien - Dschungel und Steppe, erstreckt sich bekanntlich auf 50 Km² und ist kartentechnisch in einen nördlichen (Leboa-Sako) und einen südlichen (Bowa Seko) Teil gegliedert. Diese sind auf eurer Karte (Druck auf Back) wiederrum in kleinere Abschnitte aufgeteilt. Ausserdem habt ihr die Möglichkeit mit einem Scope MG-Stellungen, Medikits, Sniper u.ä. auf einem jeweils stark vergrössertem Abschnitt der Map zu markieren.

Die Grafik und Atmosphäre ist (für meine Begriffe) einfach atemberaubend. Ob ihr Afrika nun zur grössten Mittagshitze oder in einer Mondscheinnacht erkundet, nie sah eine Spielewelt so realistisch aus. Auch das, oft von Ubisoft angepriesene, Feature der Flächenbrandbekämpfung funktioniert einfach super... und sieht dabei auch super aus. Als ich das erste mal einen Mollie in die Pampa warf, war ich schon fast erschrocken, wie realistisch sich das Feuer ausbreitete, da kommt es schonmal vor, das man die Beine schnell in die Hand nehmen sollte, um nicht selbst von den Flammen gefressen zu werden.

Kommen wir zu den Gegnern. Die Verhalten sich in der Regel doch recht schlau, ab und an hat die KI zwar ein paar Aussetzer, aber gut, mag vlt. auch daran liegen, das ihr in der letzten Mission noch auf ihrer Seite gekämpft habt. =D

Waffen gibt'zu Hauf, ähnlich viele wie in CoD4. Mit euch rumtragen dürft ihr allerdings (natürlich! Oo) nur 4, welche in den Kategorien Machete (die einzigste Nahkampfwaffe), Primärwaffen (Gewehre, Schrottflinten, diverse Sniper - die üblichen Verdächtigen halt), Sekundärwaffen (Pistolen, Bomben) und Spezialwaffen (MG's, Raketenwerfer, Flammenwerfer) auf das Steuerkreuz verteilt sind. Granaten und Molotows nicht zu vergessen, diese werden mit Druck auf RB geworfen. Seid euch mit einer Waffe in der Hand aber nicht zu sicher, habt ihr diese von einem toten Wiedersacher aufgelesen, weisen sie auch gerne mal Verschleisserscheinungen, wie etwa Ladehemmungen, auf.

Das Health-System ist imo auch ganz gut gelöst. Hier ist die Lebensanzeige in mehrere Sektionen eingeteilt. Geht ihr in Deckung, füllen sich diese bis zum nächsten Abschnitt wieder auf, verliert ihr einen ganzen oder mehrere Sektionen, helfen euch (wie auch Munition, grosszügig verteilte) Spritzen auf die Sprünge. Seid ihr kurz vorm krepieren, wird auch mal zur Zange gegriffen um die Kugel direkt aus der Wunde zu entfernen. Nicht zu vergessen euere lebenswichtigen Malaria-Pillen, die je nach Bedarf einzuschmeissen sind.

Missionstechnisch gibt's jede Menge zu tun. Auch könnt ihr bei eueren Aufträgen auf Tipps euerer sog. Buddys (die zu Beginn erwähnten 12 Charaktäre) setzen, die euch das Vorankommen erheblich erleichtern. Nebenjobs gibt's natürlich auch reichlich, Abwechslung wird hierbei aber nicht gerade gross geschrieben. Zudem gibt's jede Menge Diamanten (diese sind auch die Währung im Spiel) und Audiotagebücher (Bioshock lässt grüssen) zu finden.

Den Multiplayer und den Mapeditor lass ich jetzt mal aussen vor, dazu fehlte mir bis jetzt die Zeit. Allein der Singleplayer unterhält einen aber sicher schon einige Stunden, allein vom Umfang her also schon ein klarer Kaufgrund. Story und Missionstechn. solltet ihr aber keine Wunder erwarten.

Fazit:

+ Grafik (!!!) -> Dunja Engine (nachwachsende Vegetation, dynamischer Tag/Nacht & Wetterwechsel, erstklassige Licht- und Schatteneffekte
+ Soundkulisse (Waffen, Spielewelt, Soundtrack)
+ grosses Waffenarsenal
+ Afrika in 50 Km²
+ 1A Explosionen, Feuer
+ Umfang

- dt. Synchro teils unmotiviert und unpassend
- Speichersystem
- KI-Aussetzer

Macht für mich... 89%- As good as the Hype.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2008
Far Cry 2 glänzt mit einem unverbrauchten Szenario, das eine willkommene Abwechslung zu den sich wiederholenden Schauplätzen anderer Shooter bietet. Die frei erkundbare und abwechslungsreiche Welt wird durch die Dunia-Engine ansprechend in Szene gesetzt. Dabei helfen die Tag- und Nachtwechsel und das sich ändernde Wetter, den Realismus-Anspruch zu unterstreichen.

Die Spielfigur wird in einen gewalttätigen Konflikt zwischen unsympathischen Bürgerkriegsparteien und äußeren Einflüssen (Waffenhändler, Söldner und co. gezogen), der Hintergrund für eine Vielzahl von Missionen ist. Zusammen mit den langen Wegen und ungezählten Schießereien jenseits des Plots ist das Spiel damit für aktuelle Shooter sehr lang.

Leider enden aus Sicht der Spielmechanik hier schon die Vorzüge von Far Cry 2:

Die Künstliche Intelligenz der Gegner erreicht nicht das Niveau des namensverwandten Far Cry 1 obwohl zwischen der Veröffentlichung der Titel Jahre vergangen sind. Ärgerliche Aussetzer im Gefecht lassen die unbeholfen animierten Gegner ins Visier des Spielers stolpern. Flankieren, Deckung suchen oder andere taktische Entscheidungen bleiben die Ausnahme. Deren Unfähigkeit wird aber durch eine unrealistische Ausdauer, Zielgenauigkeit und Reichweite kaschiert, so dass das Spiel nicht zu einfach wird.

Im Gegensatz zur PC-Version kann man nur in freischaltbaren Safe-Houses speichern, so das man nach dem Reload erst wieder auf die Dauer langweilige Zufallsgefechte bestreitet und die Zeit hinter dem Lenkrad verbringt: Denn auf den recht langen Wegen zwischen den Missionen wird man immer wieder an Kontrollpunkten beschossen, die man schon x-Mal vorher aufgeräumt hatte. Hier spielt auch die Zugehörigkeit zu der einen oder anderen Fraktion keine Rolle. 300m Distanz oder 5 Minuten später sind die Kontrollposten wieder besetzt.

Die dort erbeuteten Waffen funktionierten beim Gegner zwar einwandfrei, blockieren beim Schießen des Spielers aber nach wenigen Augenblicken. Während sich die MPs, Pistolen und Co. visuell und vom Feedback gut anfühlen können sie letztlich nicht überzeugen. Das Inventory hat feste Plätze für bestimmte Waffengattungen zu, die stark einschränken. Warum kann ich nicht auf einen Raketenwerfer verzichten und stattdessen zum Sturmgewehr ein Scharfschützengewehr mitnehmen?

In dem umkämpften Land gibt es zwar eine zentral gelegene Stadt aber keine Zivilisten, die dieser Leben einhauchen würden. Kein Ackerbau, keine Dörfer, kein Aufeinanderprallen der Fraktionen untereinander. Die Welt wirkt jenseits der Gefechte substanzlos und leer. Die unterschiedlichen Biografien, die man zu Anfang wählen kann hinterlassen am Ende doch eine konturlose Projektionsfläche für den Spieler.

Visuell hat Far Cry 2 auf der Xbox 360 Einiges vorzuweisen. Für mich ist die Darstellung des Dschungels in diesem Spiel bis jetzt für Konsolen am überzeugendsten gelungen. Bei der riesigen Bewegungsfreiheit lässt sich verschmerzen, dass die Qualität im Detail nicht an Titel wie Call Of Duty 4 heranreicht. Die Soundkulisse ist ebenfalls einwandfrei mit einer überdurchschnittlich guten Synchronisierung. Die Physikeffekte bei Explosionen oder der Fahrt mit dem angemessen abwechslungsreichen Fuhrpark sind ebenfalls gut. Ein oft hervorgehobenes Highlight, dass sich gut in den Spielfluss einfügt, ist das Feuer das einige interessante Ansätze ermöglicht um Gegner anzugreifen.

In der Summe macht Far Cry 2 vieles richtig, hat mich aber trotzdem nach einem verregneten Wochenede eher genervt als unterhalten. Die ständigen Wiederholungen und die teils inkonsequente Umsetzung hinterlassen bei mir den Eindruck, dass das Spiel verfrüht veröffentlicht wurde, um nicht in der starken Konkurrenz des Herbsts 2008 unterzugehen
33 Kommentare|56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2009
Ja, genau NULL Sterne wären angemessen. 1 Stern wäre geprahlt.

Tja, ich bin Besitzer von FAR CRY 2 auf der X360.
Der SAVE-Game-Bug macht es mir unmöglich das Spiel weiter zu spielen.
Bei ca. 68% ist Ende. Ich bin normalerweise ziemlich geduldig und kann auf Patches usw. immer warten. Und bei dem ansonsten tollen Spiel würde sich das auch lohnen

--- ABER !!! --- Meine Geduld ist am Ende.

Es sind jetzt Monate, in denen UBISOFT das Problem nicht gelöst bekommt. Sorry ich habe ja schon fast vergessen, um was es in dem Spiel geht ... also der Spielspass ist wirklich komplett ruiniert.

Und eigentlich bin ich total sauer und würde mir liebend gerne das Geld zurück und dafür ein anderes Spiel kaufen. Auch der Umgang mit dem BUG von offizieller Seite ist eigentlich nur peinlich. Anfänglich keine Reaktion, später Bestätigung der Sachlage - aber immer noch keine Lösung bzw. Fortschrittsmeldungen auf der UBISOFT-Forumspage. Also nicht nur dumm gelaufen, sondern sich auch noch dumm verhalten. Das erste kann man durch einen Patch beheben, beim Zweiten ist das dann nicht mehr ganz so einfach.

Grüße, ME
44 Kommentare|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2013
also ich war total neugierig auf das spiel und muß echt sagen, jetzt bin ich nur noch enttäuscht!
abgesehen davon, das man ständig unter druck spielt, weil man immer für genug vorrat an malariapillen sorgen muß, hat das spiel einfach zu viel fehler und macht einfach keinen spaß!
die gegner erledigen dich aus jedem winkel, durch mauern, aus unmöglicher entfernung und dann nerven diese permanent!
man hat in diesem open-world-shooter keine ruhige minute!
hast du dann mal alle gegner an einem ort erledigt, dann sind sie nach 5 min. wieder da und alles geht von vorne los!
nie hast du ruhe vor diesen schiesswütigen, absolut unrealistischen gegnern!
autos in denen du durch die gegend fährst, lösen sich aus heiterem himmel einfach auf! es ist unglaublich! plötzlich stehst du ohne auto da-einfach so! das geht übrigens auch mit den waffen so! noch nerviger ist es aber, dass deine waffen andauernd versagen, weil sie angeblich ladehemmung haben. ist ja ne nette idee leute, aber muß das dann nur noch passieren, dass ich schiessen will und ständig, (durch diesen einfall eines euphorischen programmierers, der wohl meint, sein einfall kann gar nicht oft genug present sein), daran gehindert werde, realistisch und flüssig zu spielen!!!!?????

also für ein gutes spiel ist das einfach zu wenig-zu unrealistisch-zu übertrieben!!!
es vergeht die lust am spielen und es nervt einfach tierisch!
man hätte viel daraus machen können, aber es wurde wieder mal gepfuscht! schade und ärgerlich zugleich!
es gibt noch so viel zu bemängeln, was hier sicher den ramen sprengen würde, wie zbsp., diamanten, die an unerreichbaren orten versteckt sind und und und....
aus diesem grund erhält das spiel von mir nur 2 von 5 sternen, denn in der heutigen zeit, von fallout und skyrym kann man so etwas echt nicht abliefern!
wie gesagt schade, denn es hat einen eigenen charme und könnte wirklich ein gutes spiel sein, wenn man nicht wieder krampfhaft versucht hätte, es den spielern so schwer wie möglich zu machen!

für mich sind spiele gut, die ich flüssig durchspielen kann, realistisch, oder surreal, fantastisch, oder auch einzigartig, aber man muß sie einfach bis zum ende, ohne anfälle von flüchen durchspielen können!
da ist es mir auch recht, wenn ich, wie in dead space, aufs knöpfchen drücke, um den weg angezeigt zu bekommen, hauptsache, es geht weiter und ich drehe mich nicht im kreis-suche nach dem weg-werde immer wieder platt gemacht, oder ärger mich mal wieder über die übertriebene ki!
nein leute, es geht auch besser! echte kunst ist es, ein spiel so zu konstruieren, dass man freude statt frust am spiel hat! das ist für mich ein gutes spiel!
und wenn sich dann wieder jemand darüber beschwert, dass das spiel zu einfach wär, dann sollen sie doch einfach bei myst, oder riven bleiben und uns das schöne spielen überlassen!
ich habe nicht selten das gefühl, die spielemacher fühlen sich unter druck gesetzt, weil sie wegen irgendwelcher unkompetenten kritiken, angeblich das spiel zu einfach konstruiert hätten! ein gutes spiel ist einfach zu spielen, das heißt nicht, dass es nicht anspruchsvoll sein kann! gute spiele, wie bioshock, oder red dead redemption, brauchen keine unfaire ki, oder extra schwierige parts-nein! sie glänzen durch atmosphäe und unterhaltsamen fluß!
bitte, ihr spielemacher! laßt euch nicht beeinflussen, von teenies, deren hormone verückt spielen, oder von geistig gestörten, unterentwickelten pseudo-amokläufern, die nicht genug, von hass, gewalt und blut bekommen, weil sie die realität nicht mehr von der illusion unterscheiden können!
macht spiele, die das herz erfreuen und nicht den verstand vergewaltigen!
danke für eure aufmerksamkeit und weiterhin viel spaß und freude und vor allem angenehme unterhaltung an zukunftigen spielen,
wünscht euch,
moerten
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2009
ich hab mir das spiel gekauft und bin sher sehr zu frieden damit auch wenn man die ersten paar stunden rein kommen muss aber wenn man alles raus hat und ein paar missionen hinter sich hat is es das perfekte spiel grafik ist perfekt und ich hab auch noch keine grafik felehr gesehen. ich würde dieses spiel auf jedenfall weiter empfelen für die xbox UND NICHT FÜR DEN PC ! :D

mgf uli
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2009
Allein der Vorspann ist eine Sensation! Grafisch und Atmosphärisch ein Vollknaller. Mir gefällt die Spielfeldgröße sehr und die Art und Weise, wie man Aufträge erledigen kann. Leider habe ich noch nicht so viel gespielt, da die Zeit nicht da ist aber bis jetzt überzeugt mich dieses Spiel zu 100%! Ich habe meine Kumpanen, die mich auch schon mal gerettet haben (ich musste auch unbedingt eine neue Strecke ausprobieren und bin voll in eine Gruppe Schiesswütiger geraten) und kann mir schönes Ballerspielzeug kaufen. Sehr schön finde ich auch, dass man sich Diamanten suchen muss, um Dinge bezahlen zu können. Die sind (bis jetzt) einmal nur mit List und Tücke zu bekommen gewesen. Also auch Diamenten sammeln ist nicht nur so ein "Nebenbeijob" sondern ein weiterer Nervenkitzel.
Absoluter Kaufzwang!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2009
diese spiel hat mich lange (32Std.)beschäftigt, und dabei ist es die ganze zeit spannend geblieben. Ich hab es durchgespielt und es macht immer noch spaß. Ich kann es nur empfehlen, es sit echt klasse.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2012
Um meinen Vorrednern zuzustimmen:
Viel zu viel sinnlose Rumfahrerei. Man brauht für Nebenmissionen teilweise ne Stunde, weil man ewig durch die Gegend fahren muss und unterwegs ständig angegriffen wird und dem auch nur schlecht entgehen kann.

Mankos:
-Waffen müssen erst durch Nebenmissionen freigeschaltet werden, die immer wieder gleich sind (Zerstöre einen Konkurrenten-Transporter)
-Geld in Form von Diamanten muss man überall auf der Map suchen (finde ich furchtbar nervtötend)

Für mich eins der ganz wenigen Spiele, die ich nicht länger als ein paar Stunden spielen kann. Schade.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)