Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen55
4,3 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Gold Edition|Ändern
Preis:2,90 € - 39,95 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Januar 2009
Ich habe mir diese Gold-Edition zugelegt und ich kann sagen das mir das Spiel ausnehmend gut gefällt!

Als positive Punkte fallen sofort auf:
- detailverliebte Grafik, vor allen Dingen bei Anwendung von Zaubern auf höheren Stufen
- sehr schön ausgearbeitete Figuren/Sagen-Monster/NSC
- sehr umfangreiche Aufstufung der Spielfigur möglich
- sehr umfangreiches Item-Arsenal
- gute Sounds, vorbildliche Sprachausgabe und gute Hintergrundmusik
- spielbare Schwierigkeitsgrade; gut ausgelevelte Gegener
- auf Grund von "Teleport-Stein" und ansteigendem Transportvermögen wenig Rennerei

Als negative Punkte könnte man nennen:
- 100% linearer Spielverlauf durch sehr enge Karten
- Nebenquest meistens mit "Hin- und Zurücklaufen" oder "Item finden" meistens erledigt; keine Rätsel (kann natürlich auch als positiv gesehen werden..:-))
- bei hoher Bildauflösung ruckelt das Bild bei schnellen Abläufen gelegentlich
- Speichermöglichkeiten sind eigentlich ausreichend vorhanden; speichert aber nicht den "wirklich aktuellen Spielstand" sondern nur bis zu dem zuletzt erreichten "Brunnen des ewigen Lebens"; d.h. bereits vorher erledigte Gegener sind wieder neu am Start.

Besonders positiv erwähnenswert ist die Tatsache, dass helfende Zauber oder beschworene Kreaturen (z.B. Leichenkönig, Kernbewohner, Wolf usw.) auch wirklich spürbar offensiv helfen und nicht für sich irgendwo rumhängen und nichts bewirken (so wie bei "Two Worlds").

Ein rpg ist es eigentlich nicht, da die Spielfigur kein Wort sprechen kann und der Spielverlauf 100%ig durch die NSC vorgegeben wird.

Die genannten negativen Punkte trüben eigentlich nicht den Spielspass die wundervolle Grafik nebst des schön ausgearbeiteten Hauptquests garantieren hohen Suchtfaktor und Wiederspielanreiz.

Als Spielehinweis: Wenn Hauptspiel und Add-on installiert sind auf jeden Fall über add-on das Spiel beginnen; sonst kommt man mit der Spielfigur nach dem 1. Teil nicht in die Fortsetzung!! (Man muß sonst per Teleport vom Anfang zum Ende reisen und den Finalkampf nochmals gewinnen; es kommt dann statt des normalen "Siegerportals" ein "geheimnisvolles Portal" was in den gewünschten 2. Teil führt.)

Aktualisierung:
Habe das Spiel vor einiger Zeit mit dem add-on beendet. Der add-on "Immortal Throne" führt die Story sehr schön weiter. Die Graphik bleibt auf gleichen hohen und schönem Niveau; der Schwierigkeitsgrad zieht hier etwas an. Spiele zur Zeit mit vier Figuren mit unterschiedlichen (magischen) Fähigkeiten das Spiel wieder von vorne.
Das Ende ist im Verhältnis zur sonst guten Story recht unspektakulär (warmer Händedruck als Dankeschön für die Mühen), aber trotzdem
supersupersuper-Spiel für wenig Geld.
11 Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2008
Titan Quest mit Erweiterung für nen Zehner. Gekauft. Wer Diablo mag oder auf Sacred steht, wird sich hier auch wohlfühlen. Mindestens 30 Stunden braucht man schon für beide Spiele. Der Charakteraufbau ist vielleicht nicht jedermanns Sache, weil man sich erst während des Spiels entwickelt und bei der Vielzahl an verschiedenen Fertigkeiten micht immer vorher weiss, ob die gewählte wirklich was taugt, aber das macht die Sache auch wieder spannend und abwechslungsreich. Zudem kann man mit einem Spiel ratzfatz mit einem Freund im Netzwerk zusammen durch die Geschichte metzeln... Und für Schatzjäger gibt es eine Menge an verschiedenen Items so dass man teilweise gar nicht mehr aufhören möchte.

Der aktuellste Patch ist schon aufgespielt, und wenn man aus der Erweiterung heraus das Hauptspiel startet, so sind dessen Verbesserungen (Sortierfunktion/ Neue Klasse) auch schon eingebunden. Klare Empfehlung!
33 Kommentare|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2009
Ich habe mir vor ca. einem Monat diese Gold Edition von Titan Quest und Titan Quest Immortal Throne gekauft, nachdem ich bei Release aufgrund vieler Bugs etc enttäuscht wurde.
Mitlerweile hat sich doch einiges getan. Das Hauptspiel spiele ich nun im Single- sowie Multiplayer einen Monat lang Bugfrei, durch das Addon sind einige schöne und sinnige (hier Beispielsweise Truhen, Artefakte und Verbesserungen am System) und natürlich neuer Content hinzu gekommen.

Gerade zu diesem Preis kann ich Titan Quest Gold Edition nun jedem empfehlen, der Hack'n'Slay Spiele wie auch Diablo, Sacred oder Throne of Darkness mag.
Auch um dieses Genre einmal anzutesten eignet sich die Goldedition auf jeden Fall.

Ausführliche Reszension zu Spiel, Grafik etc spare ich mir mal, da die beim Hauptspiel wohl genug vorhanden sind. FÜr die Goldedition eine absolute Kaufempfehlung meinerseits.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2012
Wenn ich bedenke, dass das Spiel schon 4 oder mehr Jahre auf dem Buckel hat. Muss ich sagen es brauch sich vor Diablo 3 (rechnet man das Alter von Titan Quest) nicht zu verstecken braucht.

Habe mir Diablo 3 gekauft und bin wieder bei Titan Quest hängen geblieben, da ich dort nicht auf gut Glück hoffen muss, dass die Server einmal nicht überlaste sind.

Kann das Spiel auch in der heutigen Zeit noch empfehlen.

Vorallem für den Preis.

Kaufen!!! Diablo 3 geht zurück an Amazon
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2011
Das Gameplay erinnert stark an Blizzards Diablo Reihe. Gut, bei einem Hack'n'Slay auch nichts ungewöhnliches. Die Story ist zwar meiner Ansicht nach nichts besonderes, aber der wahre Fun dieses Games und des ganzen Genres liegt sowieso eher im Multiplayer und Lootwahn. Beide sind durch selbst erstellbare Server und sehr viele Items (auch viele Sets) gut umgesetzt. Soweit ich das beurteilen kann, sind eigentlich alle Skills hübsch animiert und die Skilltrees gehen auch soweit in Ordnung; nur leider sind insgesamt 20 Skills pro Meisterschaft (quasi die Klasse, man kann bis zu zwei Meisterschaften haben, wodurch sich die Klasse definiert) etwas wenig. Dennoch für den Preis und dem antiken Setting ein echt hübsches Game für Zwischendurch mit Freunden oder alleine. Klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2011
Das Spiel so wie es hier in der neuesten Version vorliegt läuft technisch absolut einwandfrei.
Zur Behebung der allerletzten kleinen Bugs empfehle ich den Fanpatch 1.7, der das Spielvergnügen perfekt macht.
In dieser version läuft das piel absolut rund und macht sehr viel Spaß.
Hier geht es nicht um eine große Srory (obwohl einige behaupten, die Story von TQ sei sehr gut), hier geht es einfach um den Spaß am Gegner aus den Latschen hauen und bessere Gegenstände suchen.
Durch die Verbindung zweier Meisterschaften kann sich jeder seinen individuellen helden basteln. Die Balance des Spiels ist an sich sehr gut.
Es gibt 3 Schwierigkeitsgrade, die immer bessere Gegenstände offenbaren und härtere und in höheren Schwierigkeitsgraden auch einzigartige Gegner, auf den Bildschirm hetzen. Die motivation bleibt dabei stets hoch, da man auch die nächste Schwierigkeitsstufe erreichen will. Das Spiel ist sehr umfangreich (inklusive Addon pro Schwierigkeitsgrad 30h +) und bietet dank der großen Charaktervielfalt einen sehr hohen Wiederspielwert.
Eingesetzte Skillpunkte können, wenn man sich verskillthat gegen Gold wieder annuliert werden, was ein Experimintieren am charakter zulässt.
Attributspunkte jedoch sind wenn einmal vergeben nicht mehr zurückholbar.

Lediglich im Online-Game gibt es teilweise Probleme mit der Verbindung zu Spielservern. Ich persönlich empfehle, wenn man das Spiel online mit Freunden zocken will, das über Tungle zu machen (Tungle simuliert einen Lan-Modus). Dann läuft es sehr stabil.

Fazit: Geniales Hack'n Slay mit hohem Suchtfaktor und hohem Wiederspielwert. Im Gegensatz zu Diablo, Loki und Konsorten auch für jüngere Spieler ab 12 Jahren geeignet, da es nicht sonderlich brutal ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2014
Also meiner Meinung nach habe ich mit diesem Spiel nichts falsch gemacht! Habe mich vorher etwas erkundigt und mich dann entschlossen, es einfach mal auszuprobieren!
Mit Titan Quest erlebt man ein paar nette Spielstunden - man kann es gar etwas mit Diablo 2 und 3 vergleichen (Vom Spielprinzip her fast das Gleiche)

Schnelle Lieferung, keine Mängel an Verpackung und Produkt, Top!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2009
Habe vier Stück bestellt und als Überraschung an einige meiner Freunde weitergegeben, auch ein Veteran ist zu uns gestoßen. Wir spielen meist in Gruppen, je nach dem wie die Leute Zeit haben. ;)

Pro:
gute Grafik
läuft eigentlich ganz flüssig
abwechslungsreiches Leveldesign
ordentlich Action
viele verschiedene Kombinationen der Fähigkeiten die man im Partyspielen abstimmen kann
viele Quests, nicht sooo umständlich zu lösen
Preis/Leistung (aber hallo)

Contra:
wenn richtig ordentlich was auf dem Bildschirm los ist kommt es zum Ruckeln (Lags)
teilweise sehr linear
(eigenschaften der Gegner müssen selbst herausgefunden werden)

Klare Empfehlung. kein 24/7 Game aber am Feierabend mal ein paar (3-4 mal die Woche 4-5)Stunden der Hit. Alle vier Kopien werden regelmäßig genutzt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 4. Februar 2011
In den simpelsten Spielmechanismen steckt oftmals der größte Spielspaß. Siehe das Spielgenre Action-RPG bzw. Hack'n Slay, welches in einem Atemzug mit DEM Klassiker überhaupt genannt werden muss: "Diablo" ! Die von Blizzard umgesetzte Jagd nach dem Leibhaftigen wird in Fach- und Fankreisen als bestes Spiel seiner Gattung bezeichnet, das Sequel gar als verbesserter und spielerisch prägender Meilenstein geadelt, und das nicht mal zu unrecht. Trotz nur durchschnittlicher Grafikpracht, trotz wenig nennenswerter Handlung und trotz namenlosen wie wortfaulen Helden: Das Niedermetzeln unzähliger und manchmal undefinierbarer, schauderhafter Wesen und Ungetüme, das Hoch-Leveln in seinen Charakter-Skills und das Sammeln von Schätzen nebst Waffen, Ausrüstungsteilen und Magieobjekten macht(e) süchtig. Das perfekte Balancing seitens Blizzard war schuld daran :-)
Auch ich, der nicht gerade viele Action-RPGs zockt, habe den gehörnten Fürst der Unterwelt zweimal aufgesucht. Im ersten Teil konnte ich ihn bereits nach wenigen Stunden niederstrecken, doch beim zweiten (und viermal längerem) Ausflug in die Hölle scheiterte ich kurz vorm Finale an seiner schützenden Armee. Gefrustet kapitulierte ich, und somit blieb mein Kampf in "Diablo 2" unvollendet. Vielleicht habe ich meinen Krieger nicht gut genug hochgezüchtet, vielleicht fehlt es mir an Erfahrung eines eingefleischten Hack'n Slay-Fetischisten, ... Ich weiss es nicht. Jedenfalls habe ich seitdem kein Spiel jener Art mehr angerührt, auch weil mir die Alternativen nicht zusagten oder diese zu stark nach "Diablo"-Klonen aussahen - inhaltlich wie äußerlich.
Erst "Titan Quest" vom (mittlerweile geschlossenem) Entwickler-Studio Iron Lore Entertainment hat bei mir wieder die alte Lust an der wilden Monster-Klopperei herausgekitzelt. Auch wenn das Spiel mit gut 5 Jahren nicht zu den Aktuellsten gehört, ist es vielleicht der bisher beste und würdigste Erbe des alten Genre-Königs. Zu meiner Entzückung sogar das Schönste.

Nahezu alle Action-RPGs haben eine gemeinsame Genre-Krankheit: Sie können keine fesselnde Story erzählen. Das war schon bei "Diablo" der Fall, und auch bei "Titan Quest" hat der Plot mehr Alibi-Funktion, wird aber immerhin in aufwendig geränderte Filmschnipsel kurz und knapp erläutert:
Die Titanen sind ausgebüchst und machen die Welt unsicher. An unserem Recken liegt es, diese entweder aufzuhalten oder zu vernichten. That's all !
Auch wenn die Story beinah belanglos ist, das Setting von "Titan Quest" gefällt. Anstelle von Monster-verseuchten Wäldern, Höllenreich oder verlassenen Mittelalterburgen gibt es Schauplätze aus dem antiken Griechenland, Ägypten und Asien zu besichtigen, und auch die zu bekämpfenden Kreaturen entstammen der jeweiligen Mythologie. Als klassische(r) Sandalen-Mann/Frau zieht man durch kleine und große Lager voller bewaffneter Armeen, Händlern und Allgemein-Volk, die hilfreiche Informationen geben, Aufträge erteilen oder zu Kauf-/Verkaufsgeschäften bereit sind. Dabei wird schon in den ersten Spielminuten eine begleitende Tutorial-Anleitung aktiviert, die jederzeit ein- oder ausgeblendet werden kann. So finden sich auch Neulinge oder Einsteiger im Spiel zurecht.

"Titan Quest" hält sich an Action-RPG-Standards:
Der Spieler sammelt neben viel Beute auch Erfahrungspunkte, die man in einem übersichtlich gehaltenem Talentbaum individuell investieren kann. Acht Charakter-Klassen stehen nach Erreichen der Charakter-Stufe 2 frei zu Auswahl, und nach Festlegung lässt sich auch die Klasse ab Stufe 8 nochmal spezifizieren. Unkompliziert, aber reich an Möglichkeiten. Waffen, Tränke und Magie-Utensilien werden auf üblichem Wege im Inventar abgelegt; den Mauscursor auf einen Dieser hingehalten und man erfährt alles über den betreffenden Gegenstand. Praktischerweise werden Waffen, Kleidungsstücke oder Magieschmuck, die der Held aktuell trägt, mit ähnlichen Gegenstücken verglichen. Daraus liest sich schnell, ob ein Austausch der Ausrüstung lohnenswert oder nachteilig ist. Bei diesem Komfort fragt man sich allerdings, wie die Macher hinter "Titan Quest" es versäumen konnten, eine automatische Sortierung der gesammelten Sachen zu integrieren. Etwas nervend, wenn man das Inventar per Hand aufräumen muss. Das macht die Konkurrenz besser.
Ein anderes Problem-Kind ist der Protagonist selbst: Dass Dialoge nicht sein Ding sind und er lieber Taten vollbringt, überrascht wenig. Dass man Diesen in seinem Aussehen nicht nach Belieben gestalten kann, wird den einen oder anderen Zocker aber bestimmt ärgern. Außer der Wahl des Geschlechts und der Farbe seiner Tunika darf man nichts anpassen. Hack'n Slay-Spiele sind keine reinrassigen RPGs, das mag wohl stimmen, aber dem Charakter sein persönliches Konterfei zu schenken, das ist Pflicht im Genre.

Die Steuerung dagegen ist vorbildlich. Klick-Orgien von vorgestern gibt es nicht; die Maustaste gedrückt gehalten und der Held steuert seinem vorgegebenen Ziel entgegen und drischt ohne Unterlass auf den Gegner ein, bis dieser auf den Pixelboden fällt. Hotkeys lassen sich einfach setzen, und quer auf der Landschaft verteilte Wertsachen werden dank einfachen Tastensdruck deutlich hervorgehoben. Kurzum: Eine idiotensichere Bedienung.

Ungeachtet seines Alters von fast 5 Jahren :
"Titan Quest" ist immer noch mit das schönste Spiel seiner Zunft. Der Held, die NPCs und die Gegner sind sehr schön modelliert und bewegen sich butterweich durch die Gegend, scharfe Texturen zieren Diese und die gesamte, komplett in 3D gehaltene Fantasy-Welt, was bei nahem Zoom sehr gut zu erkennen ist. Die Natur wirkt dank viel Getier und Gewächs sehr lebendig, besiedelte Fleckchen auf der Landkarte erstrahlen (je nach Kultur) mit entsprechend imposanter Architektur. Erschlagene Kontrahenten fallen nicht wie nasse Säcke um, da eine realistische Spiel-Physik dafür sorgt, dass mit dem finalen Hieb z.B. ein Kobold gerne meterweit geschleudert wird, ein Zentaur mit etwas Glück über einer Bezäunung o.ä. physikalisch korrekt hängen bleibt oder ein erlegtes Wildschwein einen Abhang realistisch runterollt. Und auch die Effekte machen viel her. Tolles Licht- und Schattenspiel, Tag-Nachtwechsel, bildschirmfüllende Zaubereffekte und ansehnliche Dungeon-Ausleuchtung erfreuen das Spieler-Auge und macht den grafisch erstklassigen Eindruck perfekt.
Die akustische Seite von "Titan Quest" fällt dagegen nicht unbedingt in die Kategorie "referenz-verdächtig". Die Musik klingt gut und passt zu den jeweiligen Locations, gibt sich aber eher unauffällig. Zudem wechselt sie nicht dynamisch auf aktuelle Spielsituationen. Umgebungs- und Kampfgeräusche können sich hören lassen, da gibt's keinen Grund zum Tadeln. Die Sprachausgabe erfolgt in englisch, die Texte dazu sind deutsch untertitelt. Im Internet existiert ein Sprachpatch, mit dem man - je nach Vorlieben - auch die Monologe komplett in unsere Muttersprache abändern kann. Sonst neige ich ja zur Original-Sprache eines Spiels (wenn deutsche Untertitel inbegriffen sind !), doch hier rate ich ausnahmsweise zum Download dieses Patches, weil die so zu erstehende Version von "Titan Quest" ein grausames UK-Englisch aus den Boxen quaken lässt, welches meinen Ohren gar nicht gut bekommt.

Fazit:
Wem "Diablo" zu alt und zu verstaubt ist, der findet in "Titan Quest" einen modernen Konkurrenten mit altbewährtem Spielprinzip und Highend-Technik. Innovationen sucht man woanders. Die Handlung zieht einem nicht gerade die Schuhe aus, doch das prachtvolle Antik-Ambiente lädt auch ohne Diese zum stundenlangen Hacken und Slayen ein. Fordernd, jedoch nie bockschwer. Für Einsteiger sehr zu empfehlen und von meiner Seite ohnehin ein klarer Kauftip.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2011
Also dieses Spiel erfült für diesen unglaublichen Preis mehr als meine Erwartungen. Diablo Klon deluxe! Man will immer höher, weiter, schneller. Man kann einfach nicht aufhören das Spiel zu spielen. Sehr langer Spielspaß garantiert!

Ich kann einfach nur allen lesen empfehlen, dieses Spiel zu kaufen!
5 von 5 Sternen!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

23,35 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)