Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

2,7 von 5 Sternen50
2,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. August 2014
Ich habe die Maschine seit nunmehr 3 Jahren im Einsatz mit wenigen Problemen. Da hier offensichtlich sehr emotional gekocht wird der Versuch, kurz und neutral zu berichten:

Warum habe ich sie gekauft?
Die allermeisten "hochwertigen" Maschinen sind baugleich mit den kleinen - sie haben die gleiche Brühgruppe, nur sind wie aufwändiger gestaltet und haben mehr Optionen. Mir kam es drauf an, auch geschmacklich einen echten Sprung zu machen. Das hat sich erfüllt. Die WMF hat eine eigene Brühgruppe die abgewandelt aus den Profimaschinen kommt. Diese Brühgruppe ist der Grund warum sich WMF "traut" den Kaffee deutlich feiner zu malen - und genau das ist der Grund, warum der Kaffee deutlich besser schmeckt - man muss allerdings auch sehr guten Kaffee kaufen...

Was lässt sich einstellen?
Alles! Es gibt 4 "Rezepte", die dann angewählt werden können und Espresso, Kaffe, Cappuccino und Latte heißen - dort kann man Kaffeemenge, Wassermenge, Milch oder Milchschaummenge einstellen, dazu ob mit Vorbrühen oder ohne und sogar wann die Milch kommen soll und mit wieviel Ruhezeit.

Wie ist das Ergebnis?
Wohlschmeckend! Siebträgermaschinen lässt sich mit viel Aufwand sicherlich noch ein besseres Ergebnis entlocken, aber das driftet schnell in Guruhafte ab. Mit wenig Aufwand ist das schon sehr gut. Und ich hatte vorher 4 andere Maschinen über die Jahre.

Wo sind die Probleme?
Erstens, die Maschine muss gepflegt werden. Jede Woche verlangt sie gereinigt zu werden, und das ist Aufwand und kostet Geld (Reinigungstabs und Milchschaumreiniger). Nach etwa 1 1/2 Wochen wird sie ziemlich penetrant - dann stellt sie den Dienst ein, wenn man nicht reinigt.
Der Milchschaum ist - wie bei jeder Maschine - ein wenig kitzelig. Im Normalfall sehr gut, aber wenn die Ansaugluft nicht mehr sauber fliesen kann, wird er unschön. Man kann da eine Zeitlang gegen abarbeiten. Aber irgendwann setzt sich das Deckelchen zu - dann hilft entweder viel Gefummel mit einer Nadel und ein wenig Geduld, oder man kauft ein neues... und das ist 10 Euro für ein Stückchen Plastik.

Erfahrungen mit dem Service?
Eigentlich sehr gute. Bei Anruf stets kompetente Hilfe. Nach 3 Jahren hat man eine Wartung empfohlen - die kostet über 250 Euro, also einen Betrag, für den man anderswo durchaus eine neue Maschine bekommt - aber danach war sie auch wirklich wieder top.

Fazit?
Ich würde sie wieder kaufen
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2012
Wir haben unser Gerät vor genau 25 Monaten in der Galeria Kaufhof gekauft. Seinerzeit mit dem vollmundigen Versprechen eines "Vor-Ort-Service" und natürlich den Erwartungen an Qualität "made in germany" die einen Preis von stolzen 1500 € rechtfertigen. Genau einen Monat nach Ablauf der Garantiezeit gab unser Gerät den Geist auf und zwar beim routinemäßigen Durchführen des Entkalkungsvorgangs mit WMF Entkalkungslösung. Wir waren zunächst erstaunt, dass dies genau in dem Monat nach Ablauf der Garantie passierte (zumal bei einem automatisierten Wartungsprogramm), dachten dann allerdings an das Service-Versprechen und versuchten uns Hilfe beim "Service" von WMF zu holen.
Zunächst war die speziell für Kaffeevollautomaten gedachte "Hotline" zwei Tage lang nicht erreichbar. Man verband mich in eine "Telefonzentrale". Dort versprach man mir einen Rückruf am Nachmittag. Dieser erfolgte nicht. Beim zweiten Mal erklärte man mir, dass der Service-Bereich "restrukturiert" werde und aktuell das "Zeitfenster" für ein "Rückrufticket" bei 48 Stunden läge. Nachdem auch diese 48 Stunden -natürlich ohne Rückruf- verstrichen waren, übernahm meine Frau den nächsten Anlauf, weil sich bereits mein Magengeschwür meldete. Sie erreichte schließlich einen "Service"-Mitarbeiter. Dieser war allerdings nur in der Lage -nicht etwa vor Ort eine Lösung zu finden- sondern nur den Versand nach Nürnberg zu veranlassen. Nachdem wir weitere 5 Tage auf den Erhalt einer Umverpackung gewartet hatten und zwei Tage auf die Abholung waren bereits 14 Tage vergangen, die wir daheim mit einem kaputten WMF Kaffeevollautomaten verbrachten und wieder schönen löslichen Kaffee genießen durften. Als sei dies noch nicht genug erhielten wir bis heute (drei Wochen später) noch nicht einmal eine Rückmeldung per E-mail, was denn nun die Reparatur kosten könnte, geschweige denn eine Idee davon, wann denn unser Gerät wieder bei uns eintreffen könnte.
Wir haben schon viel in der Service Wüste Deutschland erlebt, aber diese Kundenveralberung die sich WMF traut -in diesem Preissegement- ist eine Unverschämtheit sondersgleichen.
Den einen Stern habe ich nur vergeben, weil die Kaffeeprodukte gut sind, das Preis-Leistungsverhältnis bei diesem
Serviceangebot ist jedoch indiskutabel.

Fazit: Finger weg von WMF Kaffeevollautomaten!!!

PS: Wir hatten zuvor einen Kaffeeautomaten von Privileg (Esperienza) -> 2007 gekauft, bis heute -mittlerweile im Büro- pannenfrei im Einsatz, hat mal 579,- € gekostet! Schwiegereltern mit einer Saecco Maschine (379 €) (auch nach zwei Jahren kaputt, aber von lokalen Elektrofachhändler für 30,- € wieder in Stand gesetzt, läuft bis heute)
44 Kommentare|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2009
Wir hatten sechs Jahre lang eine sehr teure Jura Impressa F9, bei der ich die ständigen Reparaturen irgendwann einfach satt hatte. Außerdem trinken wir nur Cappuccino bzw. Latte (4-10 Tassen pro Tag), und der Auto-Cappuccinatore von Jura kann auf Dauer auch nicht überzeugen (nach anfänglich guter Leistung dann immer empfindlicher auf kleinste Verstopfungen, ständiges Nachjustieren erforderlich usw.).

Eigentlich wollten wir eine DeLonghi 6600 Prima Donna wegen dem angeblich sehr guten Milchaufschäumsystem. Aber im Laden hat mich die Maschine von der Qualität her nicht sonderlich überzeugt. Sicher, wer noch nie einen Vollautomaten hatte, wird von der DeLonghi begeistert sein. Aber im Grunde unterscheidet sie sich nicht sonderlich von Jura- oder Saeco-Maschinen, die alle nicht auf Haltbarkeit gebaut sind (ich habe unsere Jura viele Male komplett zerlegt, ich weiß wovon ich spreche).

In der WMF 800 steckt Gastro-Technik. Das merkt man zum Beispiel an der einzigartigen Milchsystem-Spülung, am Scheibenmahlwerk, an der extrem robusten Brühgruppe, an den sehr ausführlichen Reinigungsanleitungen (die man sich bei Jura erst in diversen Bastler-Foren zusammensuchen muss) usw usw. Ok, die Maschine kostet fast 1700 Euro, und da WMF eine Preisbindung hat, sucht man im Internet vergeblich nach Schnäppchen. Aber es lohnt sich wirklich jeder Euro. Gegenüber Jura liegen Welten!

Der Milchschaum ist fantastisch, der Espresso hervorragend, und dank einer riesigen Zahl an selbst einstellbaren Parametern (wo kann man sonst die Mahldauer in Zehntelsekunden einstellen?) ist noch viel Raum für Optimierung auf den persönlichen Geschmack.

Wir haben die Maschine in einer WMF-Filiale gekauft. Bei Amazon gab es sie nur von einem Unterhändler, nicht von Amazon direkt.
11 Kommentar|77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2013
Auf Empfehlung von Freunden haben wir uns diesen Kaffeevollautomaten zu dem bekannten horrenden Preis zugelegt und sind nach wie vor zufrieden mit der Qualität des Kaffees, wobei auch günstigere Fabrikate diese Qualität liefern.
Zwei Jahre lang konnten wir unseren Kaffee genießen und zwei Wochen nach Ablauf der Garantie ging's dann auch los. Die ersten Fehlermeldungen tauchten auf, waren per Telefon zu klären. Dann schickten wir die Maschine das erste Mal ein, da wurde sie auf Kulanz repariert, was genau kaputt war, wurde uns nicht mitgeteilt, aber einem geschenkten Gaul schauen wir ja nicht, usw...
Als nächstes stand immer wieder eine große Menge Wasser im Brühraum der Maschine und noch unschöner unter der Maschine, außerdem ist das Wasser im Tank nicht mehr glasklar, sondern Kaffeebraun. Nun ist die Maschine erneut zur Reparatur weg, in fünf Monaten das zweite Mal und jetzt müssen wir auch zahlen. Das ist ja alles noch akzeptabel, jedoch ärgere ich mich über die Art der Geldmacherei. Es wird uns ein Kostenvoranschlag zugestellt, sollten wir diesen nicht akzeptieren, belaufen sich die Kosten für Transport, Einganstest und Erstellen des Kostenvoranschlags auf zwei Drittel des Reparaturpreises. Ganz pfiffig so angeboten, uns bleibt keine andere Wahl, als dieses Mal darauf einzugehen. Pauschal wird direkt auch die Reinigung und Entkalkung der Maschine mit aufgeführt, Arbeitsschritte, die ich zwei Tage vor Einsendung der Maschine erst vorgenommen hatte...Also völlig unnötig!

Fazit: Wäre die Qualität der Maschine annähernd so gut, wie die des Kaffees, könnte ich die Maschine weiterempfehlen.
Da dies aber nicht der Fall ist, rate ich vom Kauf ab.
Für das Geld kaufe ich mir lieber drei günstigere Maschinen und muss mich dann nicht so sehr ärgern, wenn die mal nicht funktionieren.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2013
Heutzutage besitzt fast jeder 5. Haushalt einen mit gewisser Intelligenz ausgestatteten Kaffeevollautomaten - nützliche Maschinen, die ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens geworden sind, da sie den täglichen Kaffeekonsum erleichtern.
Alle sind glücklich und zufrieden- bis auf mich, einem kritischen Konsumenten, der mittlerweile den WMF Maschinen und deren Zuverlässigkeit schwer misstraut. Traumatisiert nach der Behandlung durch den Kundenservice bei der Reklamation eines Gerätefehlers, habe ich im Internet recherchiert und festgestellt, dass meine Erlebnisse kein Einzelfall sind.
Jeder WMF 800 Kaffeevollautomat ist eine potenzielle Fehlerquelle, man muss sich ja nur einmal die Rezessionen bei Amazon ansehen.

Die "intensive Kundenbetreuung" durch WMF (Achtung: Satire!) sind der Grund, warum ich mir auf die Fahnen geschrieben habe, unbedarfte Konsumenten, die auf der Suche nach einem neuen Kaffeevollautomaten sind, vor eventuellem Unheil zu bewahren.
Es dauert nämlich lange, aus einem zufriedenen Kunden einen unzufriedenen zu machen. Noch länger dauert es, den unzufriedenen Kunden aktiv werden zu lassen und von seinen negativen Erfahrungen zu berichten. Aber so wie in der biblischen Geschichte der Christen jagende Saulus sich in den gläubigen Paulus wandelte,habe ich mich vom WMF 800-Verehrer in einen WMF 800-Warner gewandelt:

KAUFEN SIE KEINE WMF 800, DIE WAHRSCHEINLICHKEIT EINES TECHNISCHEN DEFEKTS IST VIEL ZU HOCH FÜR DEN PREIS, DER FÜR DIESE MASCHINE VERLANGT WIRD!

Zu unserer Geschichte:
Betört vom Geschmack des Café Crema und den vielen Kaffeekompositionen, die ohne großen Aufwand produziert werden konnten, haben meine Frau und ich nach längerer Such- und Probierphase uns für den unzweifelhaft nicht billigen Kaffeevollautomaten WMF 800 entschieden. Und haben diese Entscheidung auch lange nicht bereut.

Doch kurz nach Ablauf der Garantie meldete die Maschine erstmalig einen Fehler: "Wassertank füllen". Und das obwohl ein komplett voller Wasserbehälter eingeschoben war. Nach kurzem Entfernen des Wassertanks und neuem Einschieben war die Fehlermeldung weg und kam auch nicht wieder - dachten wir!

Zunächst in mehreren Wochen Abstand aber dann in immer kürzer werdenden Abständen trat der Fehler nun
auf und konnte schließlich auch nicht mehr mit einfachem Entfernen des Wasserbehälters behoben werden. Vielmehr musste nun schon leichter Druck auf den Wasserbehälter gegeben werden, damit überhaupt Kaffee produziert wurde.
Es endete damit, dass -egal wieviel Druck ausgeübt wurde- letztlich gar kein Kaffee mehr produziert wurde.

Unser erster Kontakt mit dem WMF Kundenservice war dann schon eine Offenbarung, leider in negativer Hinsicht. Anstatt sich meines Problems detaillierter anzunehmen, wurde auf eine feststehende, nicht verhandelbare Reparaturpauschale in Höhe von 99,- Euro verwiesen (wohl schon inklusive Mehrwertsteuer, darauf wurde mehrmals hingewiesen!). Hinzu kämen dann noch die Kosten der Ersatzteile usw. ... Weitere unangenehme Details erspare ich mir hier, da sie bereits in anderen Rezensionen, die in ähnlicher Form über WMF berichten, aufgelistet wurden ...
Erst nach Intervention meines Küchenstudios wurde der Kaffeevollautomat im Rahmen der Garantie repariert. Doch dafür musste ich die Maschine zum ca. 100 km entfernten Küchenstudio bringen und sie auch nach Reparatur dort wieder abholen (Der Reparaturbericht vermerkt, dass wegen des Fehlers der Füllstandsensor erneuert und die die Maschine gereinigt und entkalkt wurde). By the way: eine eventuelle Fahrkostenerstattung angeboten zu bekommen, habe ich nicht wirklich erwartet.

Für unseren Café-Genuss haben wir daher die Fahrerei widerstrebend in Kauf genommen, waren aber schon mehr als enttäuscht über die nicht kundenfreundliche Behandlung durch WMF. Aber weil zunächst wieder guter Espresso und Café Crema zu genießen war, geriet dieser negativer Aspekt fast wieder in Vergessenheit.

Doch dann kam der Horror und die Angst zurück. Die Meldung "Wassertank füllen", das Menetekel unseres ersten Kontakts mit dem WMF-Kundenservice, erschien wieder im Display der Maschine, noch nicht mal ein Jahr nach der - aus WMF-Sicht - erfolgreichen Reparatur.
Und wieder konnte einfaches Entfernen und Einschieben des Wasserbehälter den Fehler beseitigen. Aber wieder nur vorübergehend, die Geschichte wiederholte sich. Erneuter Kontakt mit dem "Kundenservice", erneute Behandlung nach Schema F, erneuter Hinweis auf Kostenpauschale und eventuelle Kulanz nach Reparatur und Zahlung der Rechnung ...

Hier breche ich meine Erzählung ab, um mich nicht wieder aufzuregen.
Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass eine erneute Instandsetzung mittels meines Küchenstudios möglich ist. Ich begebe mich nun in die Tiefen des Internets, um dort meine Geschichte zu erzählen. Und leider kann ich nicht weniger als einen Stern vergeben, denn selbst den hat die Maschine nicht verdient.

Vielleicht kann ich damit verhindern, dass andere den gleichen Fehler wie wir machen und eine WMF 800 kaufen!

Denn wer jetzt immer noch meint, dass der Kundenservice bei WMF einen Service für Kunden anbietet, der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet!
55 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2016
Also ich kann von der Maschine sowohl gutes als auch schlechtes berichten.
Die Maschine läuft hier mittlerweile 7 Jahre und hat insgesamt 28.000 gezogene Kaffee, Espresso, Heißwasser, Cappucino etc. ausgespuckt.
Ich finde gut, dass sie selbst auf die Reinigung hinweist und auch irgendwann nicht mehr ohne solche weiter macht. Alles an dem Gerät ist relativ einfach zu reinigen. Die Maschine hat in 7 Jahren glaube ich 3-4 Reparaturen hinter sich gehabt. Insgesamt wurden ca. 600 Euro in die Reparaturen gesteckt... leider alle außerhalb der Garantiezeit. Wie in den anderen Rezesionen beschrieben ist der Service echt happig.. glaube alleine 100 Euro für einen Kostenvoranschlag.. und immer dieses Eingeschicke. Da geht der Daumen runter!
Der Auffangbehälter für das Kaffeemehl ist echt ein Witz. Riesig das Teil.. aber es sammelt sich eben echt nur ganz hinten und macht dort einen Berg. Vorne alles frei.. Etwas nervig ist auch, dass man die Maschine regelmäßig per Staubsauger von Kaffeemehl säubern muss. Denn das fällt überall hin. Ich glaube auch der Auffangbehälter ist da völlig blödsinnig konzipiert worden.
Jetzt gibt es jedoch eine neue Maschine.. die Brüheinheit ist wohl defekt, das Display spinnt und sie zeigt immer "Service" empfohlen an.
Die Neue wird übrigens keine WMF..
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2015
Habe meine Maschine seit 5 Jahren und kann somit einiges berichten...

Possitiv:
+ top Kaffee (plus Espresso, Latte, Cappuccino)
+ Milchschaum überragend
+ zusätzlich extra Milchschaumtaste
+ Maschine kann quasi vollständig auseinander gebaut werden und ist super zu reinigen
+ Heißwassertaste z.B. für Tee

Negativ:
- hohe Kaufkosten
- verhältnismäßig hohe Gebrauchskosten
- zeitintensive und kostenintensive Reinigung, verschiedene Reinigungssysteme

WMF-Kundenservice:

Meine Maschine hatte während der Garantiezeit von 2 Jahren keine Ausfälle.
Später benötigte ich 2-3 Teile, die ich entweder per Kulanz oder aber günstiger als im Internet bekam
und alles passte...

Nachdem ich die Maschine damals ohne Bewertungen etc. (gab's das damals schon?) aus dem Bauch raus kaufte, las ich erst Jahre später von den teils misserablen Bewertungen hier bei Amazon. Ich möchte hier deshalb einen kurzen Verlauf meiner Maschine geben, auch um vielleicht Bewertungen zu relativieren... Haben die negeativen Bewerter also alle "Montagsgeräte" erhalten o. vielleicht auch aus Unwissenheit o. fehlender Motivation/Beschäftigung mit solch einem teuren Gerät die Probleme erhalten...?

Nach 3,5 Jahren bekam ich ein riesiges Problem mit massivem Wasseraustritt aus dem Gerät.
Da ich in der Zwischenzeit bereits wußte, dass eine Reparatureinsendung zu WMF ein Vermögen kostet und es viele negative Stimmen dazu gab, suchte ich über das Internet nach Reparaturbetrieben, die solche Geräte mit vernünftigen Preisen instandsetzen.
Ich fand zwei davon und probierte einen aus. Der Reparaturmann wechselte die Dichtungen, schmierte die Ringe etc., die Maschine lief wieder wunderbar, bis nach 3 Monaten der gleiche Fehler war. Wasseraustritt, immer vermischt mit dem überschüssigen Kaffeepulver der sich am Boden in der Maschine sammelte... Also wieder hin... Das wiederholte sich alle 3 Monate, ich war schon total verzweifelt wegen meiner geliebten Maschine...Dann unterlief mir ein großer Fehler, als ich die Brüheinheit (rotbraun) wie immer reinigte und den Metalring der im unteren Teil außen anliegt, wohl falsch befestigte, nachdem er sich gelöst hatte.. die ganze Maschine blockierte und zerstörte neben der Brüheinheit auch den Anbau der Brüheinheit (rotbraun). Jetzt schien alles im Eimer... Ich ließ dann den Reparaturbetrieb die völlig blockierte Maschine zerlegen, besorgte mir beim WMF-Kundenservice eine neue Brüheinheit, nebst Anbauteil und ließ es wieder zusammenbauen... Seitdem 8 Mon. alles wie neu... Der Fehler lag wahrscheinlich von Anfang an bei der Brüheinheit, die entweder von alleine irgendwie nicht mehr frei lief o. weil ich irgendwannn den Metalring nach/beim Reinigen vermutlich falsch justiert hatte... Wenn man nämlich die Brüheinheit in ihrem Gewinde dreht und dann in die Maschine einsetzt, kommt sie an eine andere Aufnahmeposition und das könnte ebenfalls verantwortlich gewesen sein...

So reinige ich die Maschine:

Wenn die Meldung am Display erscheint: "Gerät reinigen", rufe ich am Display die Maschinenreinigung aus, mache es wie dort erklärt und nehme eine original WMF Reinigungstablette..
Danach baue ich die Brüheinheit aus, reinige sie nur unter fließendem Wasser und drehe nicht an dem Gewinde oder irgendwo rum. Ich lange nichts mehr an, auch nicht den Metalring. Brüheinheit einige Stunden trocknen lassen u. vorsichtig abtrocknen.
In der Zwischenzeit entferne ich alle Anbauteile vorn am Auslauf (2 x Plastiktril mit den 2 Durchläufen, die Edelstahlstange, die braune Kappe darauf abschrauben. Den Schlauch entfernen, die Kappe ebenfalls abschrauben...Dann in den Auslauf am Gerät mit 2 Fingern greifen und rote (für gekühlte Milch) o. braune (nicht gekühlte Milch) Milchdüse (kleines Teil aus Silikon), je nachdem was man eingebaut hat, nach unten abziehen.. Alles in eine große Schüssel mit dem Milchsystemreiniger füllen und einige Stunden darin weichen lassen. Dann abspülen und abtrocknen und alles wieder zusammenbauen und am Gerät einsetzen. Vor dem Einsetzen der Milchdüse, den Auslauf mit feuchtem Tuch innen säubern... Jetzt sauge ich mit einem Staubsauger nachdem ich den Wassertank und den Restebehälter ausgebaut hatte den kompletten frei zugänglichen Innenraum von Oben und vorn heraus. Brüheinheit wieder einbauen, fertig! Ich benutze zudem einen WMF-Wasserfilter wegen unserem harten Wasser. Den Wechsel dieses Filters halte ich ein, so wie das Display dies anzeigt. Ungefähr einmal pro Jahr will die Maschine, dass sie entkalkt wird. Also nehme ich den WMF-Entkalker und mache dies wie beschrieben. Die Maschine sieht immer noch aus wie neu und die Qualität des Kaffee's ist immer noch gleich. Dabei habe ich einige Kaffebohnen ausprobiert und zudem festgestellt, dass billige Kilobeutel-Bohnen mir überhaupt nicht geschmeckt haben. Meine Bohnen kosten halt zwischen 12 und 20 Euro das Kilo...

Meine Empfehlung ist also, einen vernünftigen Reparaturbetrieb zu suchen, falls es Probleme gibt und die Maschine selbst immer sauber zu pflegen...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wir haben die WMF 800 bei unserem Fachhändler gegen eine SAECO ROYAL Cappu "eingetauscht". Zwischen beiden Maschinen liegen sicherlich Welten, denn die WMF ist in Puncto Bedienbarkeit und Reinigung um Längen besser. Aber auch die WMF 800 hat Ihre Schwächen die in dieser Preisliga m.E. nicht (mehr) vorkommen dürften. So haben wir auf Grund lauter Brühgruppengeräusche mittlerweile die 3. Maschine vor Ort. Der WMF Service kann dieses Geräusch scheinbar nicht proffessionell beheben, sondern wie nun bei unserer geschehen nur "lindern". Nach ein paar hundert Brühungen wird das Geräusch zwar nun deutlich leiser, ist aber immer noch hörbar. Weiterhin macht die WMF aus nicht nachvollziehbaren Gründen mal beim ersten, mal beim zweiten Cappuccino unterschiedlich viel/wenig Milch in die Tasse. Wir finden einfach nicht heraus woran das liegt. Ab und zu gibt es noch Displayfehler die sich z.Z. nur durch Ziehen und Neustecken des Netzsteckers beheben lassen.
Und wer hier erstklassigen Espresso mit satter Crema erwartet, sollte sich wohl lieber für eine Siebträger entscheiden. Wir haben bereits diverse Espresso und Caffee-Crema Sorten ausprobiert. Aus unserer Sicht mahlt das Mahlwerk einfach trotz feinster Einstellung die Bohnen noch zu grob.
Fazit: eine bequeme All-in-one Maschine mit teils deutlichen Schwächen. Auch beim Service von WMF, der zwar kundenorientiert arbeitet aber dafür bei Reparaturqualität deutlich schwächelt. Hier kann man nur hoffen, das WMF bald auf Reparatur beim Fachhändler umstellt. Da bin ich aus meiner Sicht besser aufgehoben.
Jedenfalls haben wir bei der Maschine und bei dem Preis deutlich mehr erwartet.

Nachtrag vom 09.06.2009:
Mittlerweile haben wir die Maschine beim kundenorientierten Fachhändler gewandelt, da sich bei der erneuten Reklamation zum Thema Tassenfüllmenge / Milchschaum und -menge die Fa. WMF zum wiederholten Mal absolut unkompetent verhalten hat. WMF hat in anderen Produktbereichen sicherlich hochwertige und tadellose Produkte, aber hier ( ich betone: es ist hier ausdrücklich nur die WMF800 gemeint ! ) kann ich vom Kauf nur abraten, denn für das Geld wurden wir vom Produkt und vom Hersteller bitter enttäuscht !
33 Kommentare|70 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2016
Naja was soll man zu solchen Dreck sagen, meine ist in 4 Jahren 2,5 Jahre gelaufen. War 2 mal bei der Reparatur und war danach ein AUSLAUFMODELL, Küche geschwommen.... Nach kürzester Zeit immer wieder kaputt! Finger weg von so einem Dreck!!!!Habe keine 700 Tassen raus bekommen.
Nie mehr WMF, siehe Fotos, Kaffee kommt keiner, aber fliegen kann sie......
review image review image review image review image review image
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2011
Wer nicht Extrapersonal für diese Maschine abstellen, dem rate ich Hände weg von dieser Maschine. Da ein Zählwerk, welches Tassenanzahl aber auch das Datum zählt verlangt die Maschine ständig aufwendigste Wartungsarbeiten. Wir verwenden die Maschine in einem Zweitwohnsitz und sind nur am Pflegen.Es wird ein umfangreiches Warten verlangt obwohl niemand in den letzten 3 Wochen Kaffee zubereitet hat. Auf Anfrage bei der Hotline wurde uns gesagt,dass es dafür keine Möglichkeit gibt die Wartung sinnvoll entsprechen dem Gebrauch einzustellen.
Verlangt die wmf800 eine Wartung dann gibt's keinen Kaffee mehr ohne die Maschine zu zerlegen und wieder zusammenzubauen ohne dass irgendeine Verschmutzung erfolgt wäre.
Fazit die nervigste und teuerste Maschine die wir leider je gekauft haben.
Den stern gibt es nur weil der Milchschaum wirklich gut ist, aber das Negative überwiegt bei weitem!WMF Kaffeevollautomat WMF 800
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)