Fashion Pre-Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More Wein Überraschung bosch Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen88
4,3 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: Standard|Ändern
Preis:35,18 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. November 2008
Story:
Mirrors Edge spielt in einer futuristisch anmutenden Metropole, in der alles und jeder überwacht wird. Einzig die so genannten Runner" erledigen Botengänge entgegen des Systems, indem sie Dokumente und ähnliches über die Dächer transportieren. Das wird von der Polizei nicht gern gesehen, aber geduldet... bis ihr eines Tages in der Rolle von Faith einen toten Bürgermeisterkandidaten in seinem Büro auffindet, zusammen mit ihrer Schwester, der dann auch sogleich der Mord angehängt wird. Doch damit nicht genug: Während des Versuchs die Unschuld eurer Schwester zu beweisen, werdet ihr eine große Verschwörung aufdecken.

Gameplay:
Ich habe es bereits am Anfang erwähnt: Intensiv, innovativ und verdammt fordernd... genau das beschreibt das Gameplay von Mirrors Edge am besten. Als Faith sprintet ihr in bester Free Run-Manier über Häuserdächer, durch U-Bahn Tunnel und verwinkelte Gänge von Gebäuden. Das besondere dabei: Ihr erlebt alles in der Ego-Perspektive. Und das ist den Entwicklern von Dice wirklich sehr gut gelungen: Man fühlt sich wirklich wie in Faith's Haut. Und spätestens wenn ihr meterweit über Häuserschluchten springt oder vor einer herannahenden Bahn flüchtet, merkt man, wie packend die Spielmechanik ist.

Die Steuerung ist dabei wirklich toll durchdacht: Im Prinzip führt ihr alle relevanten Bewegungen mit den vier Schulter-Buttons aus: ducken, springen, schlagen... alles funktioniert wunderbar.

Das hört sich doch alles gut an, warum dann nur" 4 Sterne?" - Nun, so toll die Spielmechanik auch geworden ist; das Spiel bürgt einfach zu viel Frustpotenzial... Die rasanten Fluchten über die Häuserdächer machen wirklich viel Spaß, doch davon gibt es leider viel zu wenige. Viel zu oft hingegen ist man in Gebäuden unterwegs und immer auf der Suche nach dem Weg, denn der ist alles andere als klar... Zwar könnt ihr auf Knopfdruck das aktuelle Ziel anschauen und dank der Runner Vision" werden relevante Objekte rot markiert, allerdings funktioniert das gerade in den Innenabschnitten eher schlecht als recht. Das heißt: um den Weg zu finden muss man probieren, und das heißt viele Bildschirmableben...

Zudem ist Faith etwas anfällig was den Nahkampf betrifft. Gerade mal zwei Treffer kann die Gute vertragen, bevor sie zusammenbricht. Und da das Kontern wirklich exaktes Timing verlangt, werdet ihr viele Stellen mindestens fünf mal, einige Stellen sogar mehr als zehn mal probieren müssen - das zerrt an den Nerven.

Technik:
Grafisch kann Mirrors Edge vor allem durch die tollen Lichteffekte überzeugen. Die Spielwelt ist hingegen sehr steril gehalten. Dieser Stil ist zwar beabsichtigt, jedoch hätten ein paar (mehr) Hi-Res Texturen nicht schlecht getan. Gut sind auch die Animationen der Arme und Beine gelungen.

Was den Sound angeht macht das Spiel hingegen alles richtig. Ständig hört ihr Faith's atmen, ihre Schritte und z.B. quietschende Sohlen auf Glasoberflächen oder ähnliches. Gerade durch diese Effekte fühlt man sich wirklich in Faith's Rolle versetzt. Hinzu kommt ein fantastischer Soundtrack.

Fazit:
Mirrors Edge ist wirklich ein gutes Spiel geworden. Die Atmosphäre stimmt, die Steuerung ist klasse und das Mittendrin-Gefühl kann überzeugen. Trotzdem kann ich es nur bedingt empfehlen: Gerade Einsteiger werden sich aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades etwas überfordert fühlen. Außerdem ist der Story-Modus mit seinen ca. 7 Spielstunden etwas kurz geraten.
Wer hingegen mal was anderes" sucht und gerne in Spielwelten abtaucht, sollte sich Mirrors Edge zulegen.

Grafik: 7/10
Sound: 9/10
Gameplay: 8/10

Spielspaß: 83%

(Ich erstelle meine Rezensionen nach bestem Wissen und Gewissen und nur für Spiele, die ich ausführlich gespielt habe. Meine Ausrüstung, die ich für die Bewertung nutze, sind ein 37" Full-HD Fernseher von Toshiba und ein 5.1 Heimkinosystem von Samsung.)
44 Kommentare|59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2008
Nach dem grafisch und vor allem von der Physik (Zerstörbarkeit der Umgebung) beeindruckenden BF Bad Company liefert die schwedische Programmiertruppe mit Mirrors Edge ein Actionfeuerwerk der absoluten Spitzenklasse ab:

Vorab: Ich kann die Kritiker nicht verstehen, die mit dem Timing beim Springen und anderen Aktionen nicht zurechtkommen. Übung macht den Meister - das richtige Timing in der Egoperspektive abzupassen ist naturgemäß gegenüber der 3rd Person-Perspektive schwieriger aber dennoch unabdingbar, wenn man Bewegungsabläufe und Animationen möglichst realitisch rüberbringen will! Und das ist DICE mit Bravour gelungen.

Hier kommt echtes- ich bin Mittendrin-Feeling auf. Man hat echt das Gefühl die Aktionen selbst auszuführen. Wie oft schaukelt man auf der Couch hin und her um den Schwung auf den Fernseher zu übertragen... und dazu die Elektrobeats und Bässe, die insbesondere bei Verfolgungsjagden durch das Wohnzimmer dröhnen. Man fühlt seinen Puls und rast und rast, tritt Türen ein, springt und schlittert, hetzt auf nen Polizisten zu und entwaffnet ihn in Zeitlupe... es ist SOOOOOOO GEIL!!

Zudem finde ich es cool, dass eine weibliche Protagonistin und auch weitere ansehnliche Mädels die Hauptrolle spielen - das ist (abgesehen von Fallout 3 (wahlweise) und Lara Croft) mal eine Abwechslung. Vor allem aber von der Spielidee her. Hier wurde mit Parcour endlich mal ein völlig neues Thema aufgeriffen und zudem actionreich und bahnbrechend real (vom Spielgefühl her) auf die Konsole übertragen.

Nicht zuletzt darf man die überragende Grafik nicht vergessen - von Comic-Look keine Spur (abgesehen vom Intro und Zwischgensequenzen) - die Grafik sieht so geil und knackscharf aus, dazu der überragende Weitblick, geniale Licht und Schatteneffekte, Unschärfeeffekte vor allem bei schnellen Bewegungen oder in Zeitlupe- das einem die Spucke wegbleibt!!!

Das Spiel ist zwar recht kurz- der Wiederspielwert aber immens, da man immer wieder neue Wege probieren kann und immer wieder dieses pulstreibende und schwindelerregende Feeling erleben möchte!

Also für alle, die diesem Meisterwerk nichts abgewinnen können: Seid glücklich mit dem 100000sten Second World War Game (Gääähn!) aber ich möchte gerne mehr davon DICE! Danke!
11 Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2008
Hi,

dieses Spiel ist der Hammer , musste lange auf ein solchen Game warten und jetzt kriege ich nicht mehr genug davon. Habe es auf Normal und auf Schwer dürch , jetzt sind die Speed Runs drann :-) . Klar ist es nicht so einfach , aber auch nicht übertrieben schwer, es ist fordent . Ich habe auch an manchen stellen ca. 15 anläufe gebraucht . Was habe ich davon wenn einfach so dürch laufen kann und nach 4 Stunden das Spiel dürch habe . Dann lieber so .

Fazit : Innovativ , Hammer , Kaufen. Mirrors Edge 2 ich warte auf dich
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2009
Die Antwort? Jein. Wieso? Erfahren sie jetzt.

Da dieses Spiel hochgelobt wurde und es zu einen unschlagbaren Preis angeboten wird, habe ich zugeschlagen.
Ich habe es aber nicht bereut! Warum? Gehen wir doch erstmal alles durch..
-Steurung-

Die Steuerung ist prima gehandelt worden und ist sehr angenehm. Ich sage nur, das sie nicht gerade Typisch ist aber durchaus überzeugen kann.
- Grafik -

Der Stil von ME ist eigen aber doch sehr stilvoll. Die Stadt ist farbenfroh an manchen Ecken und wird so präsentiert, als wäre es die sauberste und perfekteste Stadt in der Welt. Doch der Schein trügt natürlich. Jedenfalls ist sie sehr detailliert aufgebaut und ist sonst normalerweise in keinem anderen Game zu sehen.
- Gameplay -

Nur mal so am Rande bemerkt: ich bin eigentlich ein Mensch dem es sehr schnell übel wird..so aber überraschenderweise nicht in Mirror's Edge!
Während ich bei den anderen sehen konnte, das aus der Ich-Perspektive meine Purzelbäume ihnen nicht gefallen, hat der Spieler selber (zumindest ich) kein Problem damit.
Nun denn, im Spiel selber ist man größtenteils auf der Flucht, klar sie werden ja von der Polizei gejagt. Da stehen also Fluchtpassagen an der Tagesordnung und man hält ständig ausschau nach roten Dingen..genau, denn wenn sie eine rote Leiter beispielsweise sehen, kommen sie aus dem Gebäude am schnellsten raus, treten gegen eine rote Tür und rutschen an einem roten Rohr zur Straße runter. Es muss allerdings nicht immer ein roter Gegenstand sein, der ihnen neue Wege ermöglicht, sie können sich auch selber einen etwas anderen Weg aussuchen..komplexer und sicherer? Oder schnell und unvorsichtig? Das liegt bei ihnen. Nun, außer sie nehmen nicht genug Anlauf oder springen zu spät, dann machen sie Bekanntschaft mit dem Bürgersteig..und das ist nicht gerade angenehm.

Die KI hat mich auch überrascht, bin ich eigentlich nur an strunzdoofen Gegnern gewohnt die die Wand anschießen anstatt mich, hat mich ME überrascht..Beispiel? Bittesehr! Folgende Situation: Die Polizei verfolgt mich, ich flüchte zur Treppe nach oben zur einer roten Tür. Dahinter, geglaubt gerettet zu sein, bricht plötzlich jemand die weiße Tür ein..die Cops natürlich. Na denn, ein paar Tritte und Schläge ausgeteilt, und im richtigen Moment den (richtigen) Knopf gedrückt, stibitzen wir uns eine Waffe vom dem Cop, den wir auch in einer Szene Ohnmächtig schlagen..automatisch natürlich. Allerdings ist dieses Spiel auch ohne Waffengewalt möglich! Nun denn..wenn man's überlebt. Unsere Heldin ist nämlich nicht gerade robust gebaut und nach drei Schlägen vom Sondereinsatzkommando sind wir auch schon weg..also tot.
Ihre Lebensleiste sieht man nicht, man kann aber dafür erahnen wie's ihr momentan geht..logisch, wir sind ja sie. Während eine putzmuntere Faith alle Farben gut sieht und ruhig ist, ist die Faith die schon im sterben liegt völlig fertig und die Welt ist grau und der Rand blutrot.
- Sound -

Die Synchro wurde gut getroffen, Faith's Stimme ist klar und schön, sowie auch die Stimme von den anderen Protagonisten.
Der Soundtrack ist 1A, den Titelsong "Still Alive" müssten sie mal gehört haben! Ansonsten ist daher nicht wirklich mehr viel zusagen..die Atemgeräusche von Faith, wenn sie schneller rennt oder ganz einfach ihre Schritte oder Gewehrschüße..da gibt es nichts rumzumäckeln.

-Fazit?-

Nun, Mirror's Edge ist nicht ganz was neues, aber ein Spiel das es nicht so schnell geben wird. Es hat Stil, und die Geschichte ist auch nicht weltbewegend, aber doch interessant.
Allerdings, wie sie vielleicht in anderen Rezensionen vernehmen konnten, ist die Frustgefahr groß. Ich sage einfach, wer auch gut mit Frust gut umgehen kann wie ich, und den Hochhaussturz mit Schadenfreude nimmt, probieren sie's doch einfach mal aus. Ich jedenfalls kann es nur empfehlen..und wenn der Story Modus auch mal zuende sein soll, warum mal nicht zum Spaß einfach durch einen Parkour laufen?
Schaden kann's bestimmt nicht.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2009
Mirror's Edge erregte nicht wirklich viel aufsehen in der Game-Welt. Ich kenn mich schon einigermaßen in der Spielebranche aus und hatte bis vor 2 Monaten vor Erscheinungsdatum noch nie was davon gehört. Da mir die Idee des Games gefiel hab ich mich dann doch im Jänner entschieden mir das Game zuzulegen. Ich kann hier natürlich nur die XBOX 360 Version beurteilen, doch ich denke dass die Grafik usw auf der Playstation 3 auch nicht anders sind.

Du bist Faith! Eine sogenannte Runnerin. Diese Runner überbringen geheime Informationen in einer Stadt in der es auf anderem Wege nicht mehr 'geheim' bleiben würde, da alles überwacht wird. Natürlich ist auch eine Verschwörung mit im Spiel. Du läufst als Faith über Dächer und Häuserschluchten. Die Ego-Perspektive ist den Entwicklern wirklich super gelungen. Man fühlt sich als wäre man Faith. Der Soundtrack ist auch super. Und die Grafik ist echt genial. Alles sieht total echt aus.

Ein negativer Punkt des Spiels ist, dass es teilweise echt total schwer ist. Die Level sind oft, gerade im inneren von Gebäuden, wirklich unübersichtlich aufgebaut und man muss erst mal einen Weg raus finden, was sich so ja nicht so schwer anhört, wird man jedoch verfolgt und man wird beschossen, sieht die Sache schon anders aus. Manchmal will man einfach nur noch aufhörn. Aber auf der anderen Seite fesselt das Spiel einen auch.

Im großen und Ganzen ist das Spiel sehr gelungen. Der Schluss ist echt der Wahnsinn. Da haben sich dann all die Wut-Momente ;-) ausgezahlt. Leider wurde dem Spiel viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt und deswegen kann es leicht sein dass wir keinen Nachfolger geliefert bekommen. Doch die Hoffnung stirbt zu letzt.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2010
Ich kann nicht verstehen, wie man diesem Hammerspiel nur 1 Stern geben kann oder 2 oder 3.....
Kaum ein Spiel hat mich so gefesselt und viele Freunde zum Kauf einer XB360 bewegt wie dieses.

Wenn ich eine Demo vorzeige, dann meist die zu Mirrors Edge... da bleiben immer die Münder offen stehen.

Spielbarkeit ist absolute Oberklasse... auch wenn es nicht ganz an die 3D Marios rankommt, aber es ist
ja auch sozusagen das Erstlingswerk in dieser Richtung der Programmierer.

Schade auch, dass es kommerziell nicht grade die erwünschten Erfolge (nur ca. 1 mio. Verkäufe) hatte...
hätte zu gern einen zweiten Teil gehabt...

Sicher ist es an der ein oder anderen Stelle nicht ganz einfach, aber mit ein wenig Übung und Geduld kann man
jede Situation in dem Spiel meistern.

PS: Meine Frau hält ja gar nichts von Computerspielen (außer Mario).... aber auch hier sah sie die ein oder andere
Stunde mit Spannung zu und staunte über die Grafik.

Die Story an sich ist auch recht spannnend und unterhaltsam, erinnert an einen Anime-Film.
Das Spiel ähnelt Assassins Creed nur im modernen Gewand... ist aber bei weiten besser und
Kurzweiliger....

Wem das Spiel zu kurz ist, der kann ja mal versuchen alle Koffer zu finden, die Zeiten zu verbessern oder sich
die neuen Luftblöcke-Level runterladen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2008
Ich machs kurz. Mirrors Edge ist ein sehr gelungenes Spiel was mich voll und ganz überzeugen konnte.

Manch einer der anderen die dieses Spiel hier bewertet haben gaben etwas von Frustmomenten an? Hatte ich nicht, ich hatte nur herausfordernde Momente die vollste Konzentration in Anspruch nahmen. Jetzt mal ehrlich, wer kauft sich ein Spiel mit der Rangehnsweise so schnell wie möglich ohne Probleme durch zu kommen? Find ich persönlich sehr unlogisch :-)

Worum es in dem Spiel geht haben andere Leute hier schon erklärt, ich kann nur sagen das die Cutscenes genau meinem Geschmack entsprechen und die Handlung auch super rüber kommt.

Leute die Spaß daran haben sich durchzubeißen werden eine wahre Freude mit dem game haben. Kinder die ein anspruchloses Spiel suchen was keinerlei herausforderungen in sich trägt, sollten lieber ihre Finger vom diesem Prachtück lassen.

+ 9 sehr aufregende Level
+ Speedrun
+ Time Trial (20 Strecken zum testen wie schnell du wirklich bist)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2008
Hallo,

werde heute meine erste Rezesion hier veröffentlichen!
Zum Anfang des Spiels lernt man in einem Tutorial erstmal die Steuerung kennen wo einem zum ersten mal dieses mittendrin Gefühl vermittelt wird!

Wo sind meine Waffen wird sich mancher fragen....Fehlanzeige! Deine Waffen sind hauptsächlich deine Geschwindigkeit und deine Gelenkigkeit!
Man kann zwar auch Waffen aufnehmen aber meist nur wenn man einen Gegner entwaffnet was sehr interessant sein kann! Hast du durch häufiges rennen Deinen Zeitlupe Modus aufgeladen sehen die Gegner ziemlich alt aus! Wichtig ist auch das man sich seine Gegner die Hauptsächlich aus Polizei bestehen einzeln vornimmt!

Wurde man erstmal endeckt geht es richtig zur Sache! In dir entsteht ein ständiger Verfolgungswahn! Du rennst.....kletterst.....springst und nutzt deine Umgebung zur Flucht.

Beispiel: Ich renne über ein Dach, plötzlich taucht ein Hubschrauber direkt vor dir auf....POLIZEI! hinter Dir hörst du Polizisten die zu Fuss die Verfolgung aufnehmen! Du bist allein! ab und zu hörst du über Funk deinen Kollegen der Dir Tipps gibt!
Verzweifelt rennst du über die Dächer und springst zum Teil über schluchten wo dir fast schon schlecht wird. Plötzlich kommst du in eine Sackgasse, die Stimmen hinter Dir werden lauter!......eine Tür die Rettung? du rennst auf die Tür zu und trittst sie mit einem tritt auf und rennst durch ein Gebäude......wieder Sackgasse....du kommst in einem Raum in dem es scheinbar kein entrinnen gibt! hinter die die Meute von Polizei die versucht die Tür aufzubrechen!
Du siehst dich um in dem Raum und endeckst einen Lüftungsschacht oben in einer Ecke!......ducrh geschicktes ausnutzen der Umgebung schaffst du es dorthin zu kommen!
Die Polizei ist inzwischen im raum und weiss das du im Luftschacht bist und feuert auf die Lüftungsschächte...........

So ungefähr geht es dauernt zur Sach man steht ständig unter Strom!
Das gute ist wenn du stirbst oder vom Dach fällst brauchst du nicht einen ewig zurückliegenden weg neu machen! das speichersystem ist fair und setzt dich nur einen akzeptablen weg zurück von dem du neu starten kannst!

Wenn du eine Waffe hast hast du nur soviel Munition wie in der Waffe ist! danach hast du wieder nur deine schnelligkeit....Fäuste oder Beine für geziehlte tritte!

Dieses Spiel ist kein gewöhnlicher Shooter! ist es überhaupt einer? ich denke nein! es ist einfach was erfrischend neues! macht verdammt viel spass!
Zur Spiellänge kann ich noch nix sagen.....die ist auch nicht das wichtigste da das Spiel schon von Anfang an zur Sache geht!

Sound: 88%
Grafik: 87%
Steuerung: 91%

Spielspass: 90%
Langzeitmotivation: schwer zu sagen, da man aber immer besser mit der Steuerung klar kommt denke ich das ein erneutes durchspielen Sinn macht! neue Kombos ausprobieren und noch schneller zu sein! :-)

Für mich ist das Game ein klarer Kauftipp und mal was anderes als nur geballer!
Das Preis-Leistungs-Verhältnis geht in Ordnung! Die Firma hat sich mühe gegeben etwas neues zu erschaffen und geht damit auch ein gewisses Risiko ein, denn wer kauft gern was neues wo man nicht weiss wie spielt es sich!

Ich denke das Dice den Grundstein legt von dem zukünftige Spiele provitieren werden! vor allem Shooter!

Leute kaufts euch, das Spiel macht laune!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2009
"Mirror's Edge" erschien am 13. Nevember 2008 auf der Xbox 360 und der PlayStation 3. Ich besitze die Xbox 360-Version aber erst seit ungefähr zwei Monaten, als der Titel zum Budgetpreis veröffentlicht wurde. Und ich habe den Kauf auf jeden Fall nicht bereut!

Spielprinzip:

Eins sollte man aber bereits vorweg sagen: Das Spiel ist in erster Linie an Spieler konzepiert, die sich länger und intensiver mit dem Spiel beschäftigen. Den dieses Spiel verlangt wie kaum ein anderes aktuelles Spiel sehr viel Ausdauer und Motivation vom Spieler. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Faith, einer Runnerin, die in ihrer visionären Stadt illegale Aufträge erfüllt. Man steuert Faith aus der Ego-Perspektive; kann aber ihre Hände und auch ihre Füße immerhin sehen. Faith besitzt ein anständiges Sprung und Kletter-Repetoir. So kann sie z.B. über Hindernisse springen, sich an Wänden bewegen (Wallrun) oder an besimmten Stellen bzw. Dinen (Stangen) hochklettern. Neben diesen Standart-Fähigkeiten kann sie aber auch für kurze Zeit die Zeit verlangsamen. In diesen Modus kommt sie aber nur, wenn der "Momentum"-Balken aufgeladen ist. Dieser lädt sich nach einiger Zeit immer automatisch auf. In diesem verlangsamten Modus kann man z.B. Gegner besser entwaffnen oder schwierige Stellen besser meistern. Faith kann sich aber auch wehren: Sie kann z.B. schlagen und treten, oder mit aufgenommenen Waffen sogar schießen.

Eine Mission läuft meistens so ab: Faith beginnt an einer bestimmten Stelle und muss zu einer anderen Stelle gelangen. Das Spiel besitzt neun große Levels (Chapter) und einen Prolog-Level, der den Spieler in die Spielmechanik einführt. Das Spielprinzip gefällt unglaublich gut, dass es sowas vergleichbares nicht wirklich gab. Gerade die Stadt und die Amtosphäre des Spiels werden sehr gut eingefangen. Bei jedem Sturz hatte ich fast schon das Gefühl, das ich selbe falle. Die Sprung und Kletterpassagen sind teilweise sehr anspruchsvoll gemacht. Und gerade der Anspruch ist es, der das Spiel auch so spielenswert macht. ----> (siehe Speedrun und Time Trials)

Speed Runs und Time Trials:

Die so genannten Speed Runs werden erst nach dem Durchspielen des Hauptspiels freigeschaltet. Der Spieler kann dann nämlich jeden einzelnen Level erneut durchspielen, muss sich aber an eine Zeitvorgabe halten. Schafft man es innerhalb der Zeitvorgabe den Level zu absolvieren, werden Gamerscore-Erfolge freigeschaltet. Das Absolvieren der Speed Runs kann eine Nervenprobe werden, dass die Zeitvorgabe sehr kanpp bemessen ist. Im Grunde genommen braucht man als geüpter Spieler trotzdem noch sehr lange (teilweise Stunden) bis man einen Speed Run-Level absolviert.

Nicht ganz so schwer, aber doch noch sehr anspruchsvoll sind die Time Trials. Diese sind ähnlich aufgebaut wie die Speed Runs. Man muss einen Spielabschnitt innerhalb drei vorgegebener Zeiten absolvieren und man bekommt dafür bis zu drei Sterne verliehen. Drei Sterne sind aber wirklich ein hartes Ding. Das kann ewig dauern und sehr sehr viele Nerven kosten, wenn man es nicht richtig macht. Auch dafür werden Gamerscore-Erfolge freigeschaltet. Zudem kann man sich im Online-Modus an den Bestzeiten messen.

Grafik und Sound:

Die Grafikengine von Mirror's Edge zaubert wirklich schöne Texturen und Orte auf den Bildschirm. Schon allein die Charaktere und die Spielfigur sind sehr detailreich gemacht. Aber auch die Orte sehen einfach wunderschön aus. Ganz besonders gefallen hat mir aber der Stil. Jedes Gebäude hat ein zukunfts-ähnliches Design und auch die Innenlevel sehen sehr stilecht aus. Insgesamt hat mich die Grafik fast schon überwältigt. Ähnlich verhällt es sich bei dem Sound des Spiels. Die Melodien oder Kompositionen haben ein ruhige Wirkung, die sehr oft gut in den Spielabschnitt passt. Sehr gut gefällt mir das Lied am Ende des Spiels!

Fazit:

Das Spiel ist allein durch die zahlreichen Speed Runs und Time Trials eher an anspruchsvollere Spieler gerichtet. Hier würde ich ganz klar jedem Casual-Spieler das Spiel abraten. Dafür bietet diese Videospiel-Perle ein intelligentes und einzigartiges Spielkonzept, dass sehr viel Spaß macht. Somit für alle anderen Spieler eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2008
Grafik:
Die Grafik von Mirrors Edge ist den Entwicklern echt gut gelungen. Dieses klinisch, sterile Aussehen passt wunderbar zu der dystopischen Welt, in der man auf Schritt und Tritt beobachtet bzw. kontrolliert wird! Man turnt über Dächer, durch Häuser und durch die Kanalisation, wobei jede Location ihren eigenen Charme hat. Die Bewegungen der Protagonistin Faith sind butterweich animiert und sehr schön anzusehen. Zudem gibt es zu keiner Zeit Performance Einbrüche!

Steuerung:
Die Steuerung an sich ist sehr einfach gehalten. Es gibt insgesamt 4 Tasten mit dem man das Geschehen lenken kann: Springen, Ducken, Schlagen und Beine anziehen! Nach einiger Zeit hat man die Steuerung gut unter Kontrolle, wobei das Problem mehr die Schwierigkeit ist, dass einem ein Fehler direkt mit Ableben der Spielfigur gedankt wird. Man muss schon sehr präzise sein und das ist die Steuerung nicht immer!

Sound:
Am Sound gibt es garnichts zu bemängeln. Je schneller man rennt desto lauter wird Faiths Atem, ihre Schritte sind ebenfalls genau zu hören und die Schuhsohle quitscht wenn man auf Glas rennt. Die elektronische Hintergrundmusik mit ihren Beats passt sich gut dem Spielgeschehen an ohne aufdringlich zu wirken!!!

Gameplay:
Die Levels sind allesamt sehr gut designed und auch sehr abwechslungsreich gehalten. Manchmal übersieht man wo man langlaufen soll, sodass man einige Passagen sehr oft wiederholen muss, vor allem wenn es dort Gegner gibt. Das Problem hierbei ist, dass das Spiel einem Fehler nicht verzeiht und somit bockschwer wird. Die Spielfigur hält mickrige 2 Schläge aus und dann kann man vom letzten Punkt an starten. Die KI der Gegner reißt zwar keine Bäume aus, aber man wird stets gefordert. Das Spielprinzip ist genial, die Egoperspektive zieht einen direkt ins Geschehen und es macht einfach Spaß Parcour zu laufen wenn es denn dann einmal richtig läuft! Eine Story ist zwar vorhanden, aber ist jetzt nicht sonderlich spannend. Faith versucht den Namen ihrer Schwester wieder reinzuwaschen die reingelegt worden ist und an dem Mord an einem Polizisten beschuldigt wird.

FAZIT:
Was habe ich erwartet? Ein Spiel mit einem besondern Gameplay und das habe ich bekommen. Die Egoperspektive in dem Spiel ist einfach Klasse, man fühlt mit der Protagonistin mit und ist mittem im Spiel. Die Idee Parcour mit dieser Kamerperspektive zu vereinen war ein mutiges Experiment, was nach meiner Meinung super gelungen ist. Was mich jedoch sehr gestört hat, ist das das Spiel wirklich verdammt schwer ist. Fehler werden direkt mit Ableben der Spielfigur geahndet und auch wenn man alles richtig macht, landet man oft genug im Abgrund bzw. erreicht den rettenden Ausgang nicht. Diese Punkte machen das Spiel ziemlich frustrierend und ich habe mich oft genug an dem Punkt gesehen wo der Controller beinahe kaputt gegangen wäre ;) Außerdem ist das Spiel sehr kurz geraten. Alles in allem ist es aber ein super Spiel geworden, dass man auf jeden fall ausprobieren sollte. Das erhabende Gefühl nachdem man eine besonders schwere Stelle gemeistert hat ist immerhin großartig :) Der Time Trial Modus ist auch sehr gut umgesetzt: Man kann gegen die Geister von Freunden oder anderen Leuten rennen und man wird schnell vom Ehrgeiz getrieben noch ein wenig schneller zu werden!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

68,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)