Kundenrezensionen


100 Rezensionen
5 Sterne:
 (56)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hört, hört! Sound der Extraklasse!
Anfangs habe ich mein Teufel Concept F noch per OnBoard Sound betrieben und war auch so schon ganz zufrieden.

Mit solch einem Guten Soundsystem wollte ich nun endlich auch den Unterschied hören, zwischen OnBoard und einer X-Fi Soundkarte.

Auch wenn ich vorerst skeptisch war, dass der Unterschied so groß sein würde, hab ich das Geld...
Veröffentlicht am 30. April 2009 von M. Ramin

versus
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Soundqualität, Spassbremse Treiber und Software
Seit nunmehr über einem Jahr betreibe ich eine X-Fi Titanium in meinem Rechner, bin nun aber doch schweren Herzens wieder auf onboard Sound umgestiegen.
So gut die Ausgabequalität auch sein mag, der Spass wird einem durch die miserable Software und mäßige Treiber verleidet. Häufige Abstürze beim Umschalten der Modi...
Veröffentlicht am 5. Mai 2010 von Nardes


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hört, hört! Sound der Extraklasse!, 30. April 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Anfangs habe ich mein Teufel Concept F noch per OnBoard Sound betrieben und war auch so schon ganz zufrieden.

Mit solch einem Guten Soundsystem wollte ich nun endlich auch den Unterschied hören, zwischen OnBoard und einer X-Fi Soundkarte.

Auch wenn ich vorerst skeptisch war, dass der Unterschied so groß sein würde, hab ich das Geld investiert - und es lohnt sich.

Was diese Soundkarte leistet, leistet keine OnBoard Lösung!
Der Sound, egal ob Musik, Film, Spiel oder was auch immer, kommt immer kristallklar aus den richtigen Boxen und lässt nie am Kauf dieser Karte zweifeln.
Der Treiber bietet scheinbar unendlich viele Einstellmöglichkeiten, die trotzdem schön übersichtlich und verständlich angeordnet sind. Ist erst einmal alles eingestellt (Entfernung der einzelnen Boxen zum Hörer, Lautstärke aller Boxen, Bass-Lautstärke, etc.) kann man am Sound einfach nicht mehr meckern!

Bei Musik wird der Sound automatisch auf den Surroundboxen übertragen, sodass ein Rundum-Musikgenuss entsteht, der sich sehen lässt - Ich habe noch nie so schön Musik gehört!
Bei Filmen, DVDs und weiterem wird der Sound glasklar auf die Boxen verteielt und alles ist da wo es sein soll!
Für Spiele bietet der Treiber einen extra "Spielmodus" der einige weitere Einstellungen bietet, aber auch im normalen "Multimediamodus". Jeder Schuss von allen Seiten kann per Gehör perfekt lokalisiert werden und auch an "Bumm" fehlt es keinesfalls!

Einziges Manko: Der PCI-Express Anschluss! Dieser liegt bei meinem Mainboard sehr dicht zur Grafikkarte, sodass sich die Wärme dieser Staut. Bei Grafikkarten mit größeren Lüftern muss man hier Vorsicht walten lassen! Das könnte eng werden!

Fazit: Wer wirklich guten Sound haben will kommt um eine X-Fi Soundkarte nicht herum! Ich bin mit dieser Karte mehr als nur zufrieden, nur der PCI-E Steckplatz sorgt für einige Platzprobleme an der Grafikkarte!
In Kombination mit einem guten Soundsystem ist die Karte aber nicht zu schlagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bis auf ein Paar kleine Macken super!, 4. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Ich besitze die Karte jetzt etwa einen Monat lang und berichte nun über meine Erfahrungen mit dem Produkt.

Zuerst einmal zu der Frage, ob Onboard Sound nicht ausreicht:
Wie auch viele andere Kunden war ich sehr skeptisch, was dieses Thema anbelangte...."sooo viel kann eine Soundkarte doch nicht ausmachen"....wie auch viele andere Leute bin ich jetzt vollkommen überzeugt, dass eine gute Soundkarte sehrwohl viel ausmacht. Vorraussetzung ist natürlich eine recht vernünftiges Boxensystem. Da ich zu Weihnachten das Q1000 von Hama geschenkt bekommen habe, dachte ich, dass dieses sicherlich ausreichend Power für solch eine Soundkarte hat.
Der Soundunterschied ist DEUTLICH hörbar. Alles klingt sehr viel klarer, definierter, aber auch lauter^^, wobei bei sehr hoher Lautstärke keine Verzerrungen auffallen. Satter Bass, Klare Mitten und Höhen, es klingt so als sei man Live bei einem Konzert dabei.

Nun zur Software:
Die Software ansich bietet viele einstellungsmöglichkeiten in den 3 verschiedenen Modi "Entertainement", "Gamer" und "Audioerstellung".
Viele davon sind für meine Zwecke zwar eher unnötig, aber deshalb stören sie ja nicht, man muss sie ja nicht einsetzen. Der oft so hoch angepriesene Crystalizer ist meiner Meinung nach nicht immer sinnvoll. Bei manchen Liedern wirkt der Sound dann viel zu gläsern. Bei anderen Liedern wiederrum erreicht man durchaus eine Qualitätsverbesserung.
Negativ bei der Software ist mir als erstes das Auto-Update aufgefallen....der Server scheint sehr langsam zu sein, es dauerte selbst mit meiner 16000er Leitung, welche voll ausnutzbar ist, nicht über 70 KB/s zu laden. Ein weiterer Kritikpunkt sind vereinzelte Abstürze der Software. Ansonsten sind bis jetzt jedoch keine Komplikationen aufgetreten.

Und nun zu einem Weiteren Spezialgebiet der X-Fi Titanium: Dem Gaming.
Man mag kaum glauben, was für einen Unterschied diese Soundkarte zum normalen Onboardsound bietet. Getestet habe ich die Karte mit Battlefield 2, welches ich seit langem mal wieder installierte, da mir bekannt war, dass dieses Spiel Creative EAX Effekte unterstützt.
Das Spielgefühl erlebt eine Rundumüberholung. Es ist meiner meinung nach nicht wieder zu erkennen. Es wird eine viel bessere Atmosphäre erzeugt. Selbst mit einem Stereoheadset, in meinem Falle dem Creative Fatality gaming headset, wird ein klasse Surround-Sound erzeugt!
Eine verbesserung der Spieleleistung in form von mehr FPS habe ich mir nicht erhofft, diese ist auch nicht bemerkbar, vielleicht ein oder 2 FPS mehr, was bei einem Intel Core 2 Quad Q6600 aber auch nicht verwunderlich ist.

Fassen wir noch einmal zusammen:

+ Natürlich der SUPER SOUND im vergleich zur Onboard-Lösung
+ Einstellungsmöglichkeiten sehr Umfangreich
+ Mehr Soundleistung in form von Lautstärke
+ Keine Kompatiblitätsprobleme mit meiner Hardware
+ Atmosphäre in Spielen steigt stark an

o Prozessorbelastung sinkt minimal
o Einige für mich unnötige Einstellungen
o Crystalizer nur manchmal sinnvoll

- Einige Abstürze der Software
- Lahmer Update-Server

Fazit: Aufgrund der viele positiven Aspekte und der wenigen negativen Aspekte, die nicht so schwer ins Gewicht fallen gibt es von mir 5 Sterne für die Soundkarte. Ich würde sie jedem mit einem vernünftigen Soundsystem ans Herz legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Soundqualität, Spassbremse Treiber und Software, 5. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Seit nunmehr über einem Jahr betreibe ich eine X-Fi Titanium in meinem Rechner, bin nun aber doch schweren Herzens wieder auf onboard Sound umgestiegen.
So gut die Ausgabequalität auch sein mag, der Spass wird einem durch die miserable Software und mäßige Treiber verleidet. Häufige Abstürze beim Umschalten der Modi (Unterhaltung<->Spiele), penetrantes Knacksen und Rauschen beim Abspielen von Flash im Browser und plötzlich verstummende Systemsounds lassen einen nach Alternativen umsehen.
Diese massiven Probleme habe ich bei verschiedenen Betriebssystemen (XP und Win 7) festgestellt sowie verschiedenen Hardwareuntersätzen.
Auch der Austausch der Soundkarte selbst hat leider nicht viel geholfen.
Creative sollte eine lite-Version der mitgelieferten Software anbieten, die immer größer, aufgeblasener und instabiler geworden ist, sowie die Treiber auf Windows 7 optimieren.
Die Hardware selbst ist absolut top, der Ärger (den ich laut diversen Foren nicht allein hatte) mit der Software lässt mich von Kauf dieses Produkts leider nur abraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht mehr Zeitgemäß, 5. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Zunächst einmal die Rahmendaten:
Ich habe diese Karte jetzt bereits seit über einem Jahr in Betrieb und habe praktisch sämtliche Funktionen der Karte schon einmal genutzt.

Funktionsumfang:
4x 3,5mm Jack OUT (7.1 maximal)
1x 3,5mm Jack IN (Kann zwischen Line-IN und Mikrofon umgeschaltet werden)
1x Optisch OUT
1x Optisch IN
1x interner HDAudio-Steckerleiste zum direkten Anschluss des Frontpanels des Gehäuses

Die Anzahl der analogen Anschlüsse ist lediglich Mittelmaß und nicht mehr als die meisten Onboardsoundkarten bieten, wenn man den Umstand berücksichtigt das man nur ENTWEDER Mikrofon ODER Line-IN verwenden kann dann liegt die Karte sogar deutlich unter dem Mittelmaß. Der optische Ausgang ist nützlich zum Anschluss eines externen Receivers, allerdings wäre auch ein elektrischer Digitalausgang wünschenswert gewesen - genug Platz auf dem Slotblech wäre gewesen! Zudem bieten auch viele Onboardsoundkarten inzwischen standardmäßig einen optischen Ausgang, die meisten Grafikkarten haben einen digitalen Ausgang im HDMI-Port integriert. Der optische Eingang ist ein Alleinstellungsmerkmal dieser Karte und geeignet um Signale von externen Zuspielern digital und somit verlustfrei aufzunehmen.

Soundqualität Analog:
Die Soundqualität auf den analogen Ausgängen ist "gut", zumindest wesentlich besser als die meisten analogen Onboardsoundkarten. Der SNR liegt grob geschätzt bei 80-90dB was für den Alltagseinsatz mehr als genug ist. Die Karte liefert dabei auf den Ausgängen ausreichend Leistung um auch große Kopfhörer und passive Boxen ohne seperaten Verstärker auch bei hohen Lautstärken und tiefen Tönen mit ausreichend Leistung zu versorgen. Die Qualität der Eingänge ist ebenfalls gut, es waren keinerlei Störungen fest zu stellen. Das Vorhandensein des HDAudio-Konnektors ist lobenswert, wird allerdings durch den Umstand getrübt, dass der Treiber es nicht erlaubt Front- und Rückanschlüsse seperat anzusteuern obwohl dies selbst bei den meisten Onboardsoundkarten möglich ist.
Die Buchsen sind robust gefertigt und Zeigen auch nach einem vollen Jahr keine Wackelkontakte.

Soundqualität Digital:
Wenn ein digitales Digital von einer Quelle (z.B. Bluray oder DVD) durchgeschliffen wird ist die Soundqualität selbstverständlich perfekt was allerdings an der zugrunde liegenden Technik liegt und nicht der Karte zugeschrieben werden kann. Bei der Ausgabe von analogem Material über den optischen Ausgang (der analoge Ausgang wird abgegriffen und in Hardware in digitalen Stereoton konvertiert) zeigt sich leider ein völlig anderes Bild, selbst bei völliger Stille liegt auf dem optischen Ausgang immer ein Rauschen im Hintergrund mit einem SNR von gerade einmal 70dB. Bei aktiviertem DTS Connect (der analoge Ausgang wird abgegriffen und in Software in digitalem Mehrkanalton encodiert) verschlechtert sich dieser Wert auf nur moch 50-60dB womit das Rauschen in stillen Passagen mit bloßem Ohr hörbar wird.
Die Soundqualität des optischen Eingangs hingegen ist wieder makellos was allerdings daran liegt dass dieser in Soft- und nicht in Hardware decodiert wird.

Treiber:
Der Treiber ist nur für Windows-System verfügbar und verfügt über drei verschiedene Modi:
- Multimediamodus: In diesem Modus wird ein Großteil der Arbeit in Software erledigt und es stehen diverse Funktionen zur Soundverbesserungen zur Verfügung.
- Audioerstellungsmodus: In diesem Modus schaltet der Treiber erweiterte Funktionalitäten wie 3D MIDI, ASIO-Treiber und Soundeffekte frei.
- Gamingmodus: In diesem Modus lässt der Treiber möglichst viel Arbeit vom Soundchip selber erfüllen um die CPU zu entlasten.
Was in der Theorie toll klingt, bringt in der Praxis aber nur eine ganze Reihe von Problemen mit sich:
- Vor jeder Umschaltung in einen anderen Modus muss man ALLE Anwendungen beenden da man den Anwendungen den Zugriff auf die Soundkarte stört wodurch sich diese Aufhängen. Es ist unverständlich warum es an der Stelle keine Abstraktionsebene gibt die diese Probleme verhindert.
- Es gibt mehrere Dutzend Einstellungskombinationen die man nicht verwenden kann ohne dass die Software reproduzierbar abstürzt und bis zu einem Neustart des Rechners nicht mehr funktioniert. Das DTS Connect Paket ist an dieser Stelle besonders empfindlich.
- Der Treiber neigt dazu, bei einigen der eben erwähnten Abstürze ab und an komplett kaputt zu gehen was eine MANUELLE, VOLLSTÄNDIGE Deinstallation und eine anschließende Neuinstallation erfordert.
- Das Umschalten zwischen den einzelnen Modi ist mehr als nur lästig, es ist auch nicht nachvollziehbar warum die ganzen Funktionalitäten nicht in einem einzigen Modus vereint sind.
Im Endeffekt macht der Treiber überdurchschnittlich viele Probleme und funktioniert nur selten wie gewünscht. Sämtliche Features die mit dem optischen Ausgang zu tun haben funktionieren nur mangelhaft. Der Kundensupport ist bei den meisten Problemen nicht in der Lage weiter zu helfen und gibt nur die Empfehlung den Treiber neu zu installieren. Beginnt man sich über die ganzen Fehler zu beschweren, trifft man deren Seite nur auf Ungläubigkeit.

Einen sehr schlechten Eindruck hinterlässt auch der Umstand, dass der Autoupdater DEMO-Software als wichtig markiert und somit bei jedem Aufruf des Updaters standardmäßig mit installiert wenn man es nicht explizit abwählt. Updates für den defekten Treiber hingegen findet man höchstens einmal im Jahr.

EAX5:
In der Theorie sollte EAX eine Techologie sein die herausragende Soundeffekt in Hardware berechnet, in der Praxis ist EAX aber seit Vista tot da nicht mehr nativ verwendbar. Über die Alchemy-Software ist es möglich, Spiele die EAX unterstützen auch unter Windows 7 noch mit EAX-Effekten zu spielen, es gibt jedoch seit 2005 keine neuen Spiele mehr die diese Technologie verwenden.
Zumindest Teile der EAX-Funktionalitäten sollten sich daher theoretisch über OpenAL nutzen lassen, allerdings wird diese Technik noch seltener genutzt als EAX damals, die meisten Spiele bringen ihre eigene Soundengines mit die SÄMTLICHE Effekt AUSCHLIESLICH auf der CPU berechnen lassen während die Soundkarte völlig ungenutzt rum hängt. Eine vollständige Liste aller Spieler die OpenAL überhaupt nutzen würden findet man hier: [...]%20Wiki/Games.aspx
Minecraft ist dabei der EINZIGE Titel der letzten beiden Jahre der OpenAL überhaupt nutzt und über die Soundkarte beschleunigt werden kann.

Fazit:
Die Karte war zu den Zeiten von Windows XP gut, die Zeiten sind aber lange vorbei und viele der ehemals herausragenden Features sind heute selbstverständlich oder gar nicht mehr nutzbar. Die Treiber sind eine Katastrophe und an den elektronischen Komponenten wurde ebenfalls gespart was sich an völlig unverständlichen Störungen erkennbar zeigt. Wer einfach nur eine Karte sucht die einen guten Sound auf den analogen Ausgängen sucht, der ist mit einer Asus Xonar oder vergleichbarem deutlich besser aufgehoben da dort Treiber und Bauteile DEUTLICH hochwertiger sind. Wer mit dem Gedanken spielt die X-Fi Titanium wegen der digitalen Fähigkeiten zu kaufen, dem sei DRINGENST davon abgeraten und sollte besser direkt zu einem Moherboard mit entsprechender Onboardsoundkarte greifen oder einfach die integrierte Soundkarte der Grafikkarte nutzen, in beiden Fällen erspart man sich viele Probleme. Wer mit dem Gedanken spielt die Titanium als Teil eines Gamingrechners zu kaufen - vergesst es. In aktuellen Spielen wird die Leistung der Karte nicht einmal entfernt genutzt. Die Soundkarte mag zwar theoretisch die Leistung eines kompletten CPU-Kerns haben, es gibt aber KEINE Möglichkeit diese Leistung zu nutzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Produkt zum top Preis, 1. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Angesehen, bestellt, ausgepackt, eingebaut, konfiguerit, gegrinst :-)

Kann diese Karte jedem Empfehlen, der auf eine astrein ausgestattette Karte wert legt und auf guten Klang nicht verzichten möchte. Schon beim auspacken wirkte die Karte sehr wertig und hat diesen Eindruck bei den ersten Test nicht enttäuscht.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind ebenso vielfältig wie intuitiv zu bedienen und jeder der sich ein bisschen mit den funktionsweisen von Equlizer und Co auskennt wird seine helle Freude an Software und Karte haben. Stunden des CD's hören und Filme gucken haben ein paar, für mein subjektives Hörempfinden, perfekte Presets ergeben, die in jeder Lage ideal sind.

Der Gamingmodus ist eben so leicht zu bedienen, die Sprachqualität in VOIP Programmen wie TS2 , Vent oder Skype sind frei von jeglichem Mangel, die richtige Peripherie (Lautsprecher/Kopförer und Mikrofon) vorraus gesetzt.

Probleme mit Treibern und Software, wie Sie hier hin und wieder beschrieben werden, habe ich nicht gehabt (EVGA 780i SLI / Windows XP Pro mit SP3) Der einzige Nachteil sind die Creative - Server, von denen aus man jedes Byte, bei einem Update, mit Handschlag begrüßen kann.

Würde diese Karte jederzeit wieder kaufen, das Geld ist sie alle Male wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irrer Sound - Super Funktionen, 8. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Hello Boys and Girl and happy Partypeoples....

Ich nutze seit Jahren Creative Soundkarten und werde, nach dem Kauf dieser neuen Karte auch weiterhin treuer Nutzer bleiben.

An alle Vista Nutzer:
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Ich selbst als gut erfahrener Windows Nutzer habe mir beim Intallieren fast die Zähne ausgebissen. Achtet darauf, daß der Hardwareassistent nicht selbstständig installiert. Nach der erfolgreichen CD Installation solltet ihr aber die Treiber von der Creative Seite updaten.

An alle XP Nutzer:
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Hier gilt das gleiche wie bei den Vista Usern. Allerdings solltet ihr die Chipsätze des Mainboards vorher auch updaten.
*** Nur ein gutgemeinter Ratschlag ***

Zum Sound dieser Karte....

* Megagrins * Den Sound müsst ihr selber hören.
Habe die Dolby Funktion auch bei Musiktiteln laufen * Einfach nur irre geil *

Viel Spaß beim Kauf und beim Hören
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen X-FI = Musik, Sound und Bass der nächsten Generation :-), 26. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Heute habe ich die Soundblaster X-Fi Titanium PCIe bekommen, da diese der Creative X-Fi Extreme Audio weichen sollte. Amazonlike nachmittags bestellt und einen Tag später geliefert bekommen :-)

Und eines muss ich sagen, ich war schon mit der Extreme Audio zufrieden, auch wenn diese keinen reinrassigen X-Fi Chip besitzt, doch diese Karte ist für meine Ohren doch noch mal einen erheblicher Sprung nach vorn.

Das erste auf das man bei Creativesoundkarten nach dem Einbau und Treiberinstallation gespannt ist, ob die Karte unter Vista einwandfrei läuft und keine Soundaussetzer oder Knackgeräusche liefert und siehe da, Creative hat es geschafft saubere Treiber zu programmieren und jetzt sogar eine Audiosystemsteuerung zu liefern, in der man eine Menge einstellen kann und den Klang individuell auf sein Gehör anpassen.

In der neuen Audiosystemsteuerung die grafisch mal auf der Höhe der Zeit ist, sind endlich die Dinge einzustellen die man bei anderen Creative Karten sonst so nicht konnte. Da es immer mehr 5.1 Boxensysteme (z.b. Teufel CEM Power Edition) an den heimischen PC's gibt, ist es jetzt mit der Titanium möglich den Bassfrequenzgang einzustellen. Desweiteren arbeitet der Crystalizer (moderat angewendet) auch richtig gut, er kristallisiert gut die Stimmen der Sänger hervor und gibt ein richtiges Mittendrinfeeling. Auch das CMSS Surround ist gut gelöst und die Musik wird perfekt auf alle Boxen wiedergegeben. Man kann in der Console zwischen Unterhaltung, Gaming und Audio in verschiedene Modi schalten und so sich alles individuell nach Bedarf anpassen.
Insgesamt klingt der Sound immer homogen, die Bässe sind knackig und Mitten und Höhen kann diese Karte wunderbar wiedergeben. Es klingt immer alles kristallklar und lässt keine Wünsche offen.

Das typische an Creative ist wieder: Den neuesten Treiber von der Homepage laden aber die neue Audiosystemsteuerung ist nicht im Treiber enthalten sondern muss separat von der Original CD installiert werden. Wobei man noch auspassen muss, dass wenn man nicht die benutzerdefinierte Installation wählt, Creative einem die Platte mit Soundtools zu müllt, die die Welt nicht braucht :-)

Pro:
Mittlerweile ausgereifte Vista Treiber
Gute neue grafische Benutzeroberfläche
Viele Einstellmöglichkeiten
Kristallklarer Sound + super Bass
Mit allen Spielen kompatibel von EAX 2 bis EAX 5
Viele Ausgänge inkl. opt. Digital out / In
PCI Express Steckplatz (zukunftssicherer)

Contra:
Audiosystemsteuerung nicht im Treiber enthalten

Fazit: Den Klang kann man nicht mit einer Onboardsoundkarte alla Realtek vergleichen. Die Creative X-Fi Titanium stößt in neue Klangwelten vor und mach einfach nur Spaß !!! 5 Sterne !!! Kaufen !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klangwunder von Creative, 13. Mai 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Habe mich seit einiger Zeit in div. Foren nach besserer Soundkarte umgesehen.Dabei stieß ich auf die Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-E.Karte bringt super Klang mit meinem Teufel Magnum E System!Raumklang,Bass und Virationen echt super!Lieferung von Amazon wie immer schnell und gut verpackt.Gerne wieder!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr Gut!, 24. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Diese Soundkarte so niedlich sie auch ist, hat eine unglaubliche Dynamik. Musste meine Lautsprecher echt runterdrehen weils so knallte ;-). Installation kein Problem. Hab aber nicht die von der CD genommen sondern das aktuellste Web Update. Wird richtig erkannt, auch unter Windows 7 Pre Beta. Soundprobleme die ich vorher hatte mit diesem BS und ner Creative Audigy sind weg. Treiber scheinen endlich ausgereift und klasse zu sein. Einstellmöglichkeiten in der Audiokonsole sind auch viele.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Exzellente Soundkarte! Mängel nur in Software und Usability, 8. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium PCI-Express (Zubehör)
Habe lediglich eine neue Soundkarte für jeden Multimediabereich benötigt.
Die Karte bietet für jeden Geschmack etwas: Zocker, Audiophile und Cineasten!

::: Software :::
Die Software find ich etwas schwach umgesetzt, da sie nicht flüssig läuft und teilweise lange Ladezeiten hat. Zudem ist sie auch ein wenig resourcenhungrig. Dennoch bietet sie viele Einstellungsmöglichkeiten und ein Moduswechsel für Film, Spiele und Musik. Als normaler User ist man hier ev. auch etwas überfordert, was jetzt jede Einstellung bedeutet. Hier muss man sich etwas reinfuchsen...

::: Mikrofon :::
Probleme hatte ich mit meinem Headset und dem Mikrofon. Standardmäßig ist nämlich der Mic/Line-in Eingang auf Line-in konfiguriert. Somit wird ein eingesteckte Cinc-Kabel zwar erkannt, jedoch kommt kein Signal an. Man muss in der Systemkonfiguration von Line-in auf Mikrofon umstellen. Sehr nervig das ganze. Zudem wurde es im Quickguide nicht beschrieben. Nur Onkel Google konnte mir weiterhelfen.

Stay tuned!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen