Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Gelungenes Kammerspiel
Habe mir den Film durch Zufall gekauft, weil ich im Moment auf der S.B.-Schiene bin
und da mich S.M. bereits in "Camille" schauspielerisch überzeugt hat, konnte ich mir den
Film ruhigen Gewissens kaufen.
Beide Schauspieler liefern hervorragende Arbeit ab.
Der fast ausschließliche Schauplatz, das Apartment, untermalt das kleine...
Veröffentlicht am 20. Juli 2011 von Weber

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide inszeniertes Kammerspiel
Was hat die Regie-Arbeit von Steve Buscemi, der gleichzeitig - neben Sienna Miller - die Hauptrolle besetzt, zu bieten?

In Kürze: durchaus beachtliche, 81 Minuten Kammerspiel-Atmosphäre, die man beiden, vor allem aber Miller, nicht unbedingt zugetraut hätte.

Buscemi besetzt den männlichen Hauptrollenpart mit sich selbst und das...
Veröffentlicht am 29. November 2008 von Arnoldo


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide inszeniertes Kammerspiel, 29. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
Was hat die Regie-Arbeit von Steve Buscemi, der gleichzeitig - neben Sienna Miller - die Hauptrolle besetzt, zu bieten?

In Kürze: durchaus beachtliche, 81 Minuten Kammerspiel-Atmosphäre, die man beiden, vor allem aber Miller, nicht unbedingt zugetraut hätte.

Buscemi besetzt den männlichen Hauptrollenpart mit sich selbst und das ist gut so. Er mimt recht authentisch den herunter gekommenen Kriegsberichterstatter und Politreporter Pierre Peters, der den jungen TV-Shooting-Star Katya (Sienna Miller) interviewen soll. Katya kommt über eine Stunde zu spät zum Interviewtermin und fast droht dieses deshalb ins Wasser zu fallen, aber nach der grobschlächtigen Verabschiedung (F*** you!) wird Pierre durch einen von Katya indirekt verschuldeten Unfall auf der Straße verletzt. Katya sieht sich in der Pflicht, Pierre in Ihrem Loft, welches um die Ecke liegt, zu verarzten.

In der Folge entwickelt sich zwischen den Beiden ein vielschichtiges und intensives Gespräch zwischen Schein und Sein. Die beiden greifen hierbei auf ihr volles Repertoire an Rhetorik, Lebenserfahrung und Schauspiel zurück und lassen auch nicht die intimsten Dinge aus.

Erzählweise, Schnitt und Spannungsbogen können sich auch sehen lassen und so ist - nach vielen Wendungen - bis zum überraschenden Ende, echte Unterhaltung garantiert.

Sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man gucken!, 17. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
Steve und Sienna sind ja beide ein Augenschmaus, der eine schauspielerisch, die andere optisch...und sie schlagen sich ganz gut in dem Kammerspiel über das Starlet und den verkappten Polit-Journalisten mit überraschender Wendung am Ende.
Trotz eingeschränkter Kulisse (zwei Drittel des Films spielen in einem Loft) kommt eigentlich nicht wirklich Langeweile auf, mit knapp über 80 Minuten ist der Film auch nicht unnötig in die Länge gezogen worden.
Die Specials sind ganz informativ, man erfährt über die niederländische Original-Vorlage, aber auch nicht sonderlich in die Tiefe gehend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gelungenes Kammerspiel, 20. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
Habe mir den Film durch Zufall gekauft, weil ich im Moment auf der S.B.-Schiene bin
und da mich S.M. bereits in "Camille" schauspielerisch überzeugt hat, konnte ich mir den
Film ruhigen Gewissens kaufen.
Beide Schauspieler liefern hervorragende Arbeit ab.
Der fast ausschließliche Schauplatz, das Apartment, untermalt das kleine Psychoduell.
Bis auf das Ende, das ein wenig abflacht, ist der Film überaus empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wortgefecht, 24. November 2008
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
Der Kriegsberichtserstatter und Politreporter Pierre Peders soll den jungen weiblichen Fernsehserienstar Katya interviewen. Gerade jetzt, wo in Washington ein mittelgroßer Skandal am brodeln ist. Pierre's Verärgerung steigert sich, als Katya sich verspätet. Katya merkt sehr schnell, dass der ihr gegenübersitzende Gesprächspartner sauer ist und beendet das Interview vorzeitig.

Ein Unfall auf der Strasse führt dazu, das Katya den verletzten Pierre mit in ihre Wohnung nimmt und verarztet. Zwischen den beiden entwickelt sich ein anstrengendes Gespräch zwischen Schein und Wirklichkeit. Dabei ziehen die beiden beruflich erfahrenen Wortakrobaten alle Register ihres Könnens.

Das Wortgefecht zweier unterschiedlicher Personen wird spannend und unterhaltsam aufgeführt. Das gewählte Szenario, ein großzügiges Luv eignet sich ausgezeichnet für die Auseinandersetzung. Filigrane bis heftige Dialoge und überraschende Wendungen wechseln einander ab und lassen keine Langweile zu. Die Schauspieler leisten ausgezeichnete Arbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hin und hergerissen..., 8. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
~
wie selten bei einem Film der ohne bestimmte Erwartungen angesehen wurde, was ja die Gefahr einer Enttäuschung von vorneherein schmälert. Mangels Kenntnis muss hier der Vergleich mit Theo van Goghs Original entfallen.

Die Geschichte ist leicht zusammenzufassen: Lustloser Reporter trifft scheinbar oberflächliches B-Filmsternchen in Restaurant zum Interview. Das ganze rutscht für beide nach einem ungeplanten Kulissenwechsel in überraschende menschliche Tiefen ab.

An und für sich sind alle Zutaten für ein fesselndes Kammerspiel gegeben. Gute Schauspieler, passende Kulisse, unprätentiöse, aber gelungene Einstellungen und Dialoge wie es sie nicht jeden Tag zu hören gibt.
Irgendwie ist das ganze aber nicht durchgehend packend.

Der Beginn ist bereits eher schwach. Das zickige Starlet Katya, von Sienna Miller, abgesehen von der klischeehaften Verspätung und Sonderwünschen im Lokal, zunächst eher harmlos gespielt, wird allzu plötzlich und insofern nicht ganz schlüssig, richtig sauer. Diese Wankelmütigkeit, die charakterlich oder handlungsbezogen nicht herausgearbeitet wird, trübt die Figur leider noch ein paarmal.

Abgesehen davon überzeugt Sienna Miller im Großen und Ganzen und hält eigentlich ganz gut mit Buscemi mit. Daher fragt sich auch, wem es anzulasten ist, dass Katya einerseits immer wieder erst eine Spur zu nett ist, um dann andererseits mit übertriebenen Reaktionen aus der Rolle zu fallen. Fehlte Miller das gewisse Fingerspitzengefühl beim verkörpern oder Buscemi beim Führen seiner Protagonistin. Im Grunde ist die Antwort jedoch klar, denn der Regisseur ist dafür verantwortlich, dass das Drehbuch plausibel dargestellt wird.

Nach dem dramaturgisch eher hölzern eingeleiteten Kulissenwechsel in das Loft der Schauspielerin, passt das Ambiente zur Geschichte und die Dialoge gewinnen Raffinesse. Mit der Spielfreude der Darsteller steigt auch der Spaß am Zusehen. Nicht nur die Atmosphäre gewinnt an Tiefe, sondern auch die Charaktere. Zwar kommt hier immer wieder die bereits angesprochene Schwäche in der Figur der Katya ins Spiel, das stört jedoch in dieser Phase weniger, weil der Rest passt.

Die Figuren werden im Verlauf der Geschichte immer stärker, ihr Spiel schlüssiger, die Themen abgründiger und das ganze sehenswerter. Die Basis für einen würdigen Schluss scheint geschaffen.
Leider geht der Film nicht den einen fehlenden logischen Schritt konsequent weiter, nämlich den Zuschauer einfach mit seinen Eindrücken von zwei schrägen Charakteren zu entlassen, die er zwar vielleicht nur wenig liebgewinnen konnte, die kurz kennengelernt zu haben, er aber irgendwie trotzdem schätzt.
Stattdessen verrennt sich der Plot in ein typisches Gaunerstück, an dessen Ende jeder jeden austrixt.
Klingt spannend, ist es aber nicht, sondern einfach nur verwirrend, denn in der Trixerei verlieren der Film und seine Charaktere den roten Faden wieder, den sie vorher mühsam gefunden hatten. In der Kürze der Wendungen lassen sich die neuen Charakterzüge überhaupt nicht mehr erfassen und sie wollen auch nach längerem Nachdenken kaum ein schlüssiges Bild ergeben.
Ein Charakterspiel lebt nunmal von der Nachvollziehbarkeit der Charaktere und lässt sich über die anfänglichen Schwächen in der Darstellung der Charaktere hinwegsehen, so führt der überzogene Ausklang das Ganze schließlich doch ad absurdum.
Schade um die gute Entwicklung, das Potential der Darsteller und die gelungene Atmosphäre der Inszenierung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen psycho-komödie, ganz toll gespielt, 11. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
sienna miller liefert sich als clevere schauspielerin ein psychoduell mit dem zyniker (steve buscemi), das erst richtig beginnt, als sie das offizielle gespräch abbricht. es handelt sich um ein kammerspiel, ganz toll und überzeugend gespielt. bitte nicht alkoholfrei genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolles Kammerspiel, 20. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
ich habe den Film einmal zufällig gesehen und war unheimlich fasziniert von der schauspielerischen Leistungen der beiden Darsteller die mir bis dahin in anderen Filmen noch gar nicht besonders aufgefallen waren
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Müder Abklatsch eines begeisternen Films, 21. April 2010
Von 
Frank Herbst (berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Interview (DVD)
Wer je das Orginal von Theo van Gogh gesehen hat, dem werden bei diesem Abklatsch die Haare zu Berge stehen. Katja Schuurmanns spielte sich selbst verstörend überzeugend, Pierre Bokma grantelte ebenso.
Das Remake läßt Sienna Miller Texte sprechen, als würde sie Beipackzettel vorlesen. Man fragt sich die ganze Zeit, was das soll.
Mein Rat: Das Orginal sehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa7a9ef0c)

Dieses Produkt

Interview
Interview von Steve Buscemi (DVD - 2008)
EUR 12,02
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen