wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen59
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CDÄndern
Preis:6,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2008
Hier also kurz mein Statement zur neuen Oasis Platte:

Zu aller Erst, ich bin kein Oasis-Fan der ersten Stunde, habe aber die Band in den letzten Jahren für mich entdeckt und erweitere stetig mein Sammelsurium. Nun also die neue Platte und ich muss sagen: Verdammt guter Rock'n'Roll. Selten habe ich in den letzter Zeit ein Album derart oft in meinem Auto hoch und runter gespielt wie dieses.

Allerdings muss ich sagen, dass einem die Lieder nicht (wie bspw. bei "Whats the Story Morning Glory" oder der "Heathen Chemistry") sofort ins Ohr springen. Nach mehrmaligen wiederspielen kriege ich diesen, teils dreckigen, teils psycho-klingenden Sound nicht aus dem Kopf. Meine Erklärung hierfür: Die Ehrlichkeit des Albums. Es sind halt nicht diese klassischen "Ich-singe-den-Refrain-mit"-Lieder, sondern Songs, die in ihrer Geschlossenheit (man sollte das Album am bestem von vorne bis hinten durchhören)verdammt gut rüberkommen. Wichtig ist es nur, nicht auf die knalligen Gitarrensoli oder die dynamischen Refrains ala Whats the Story... zu warten (was mein Fehler war), sondern die Songs im Ganzen zu hören. Klingt komisch, ist aber bei den Songs dieses Albums ein unbedingtes Muss.

Was den Gitarrensound betrifft ist er überwiegend wuchtig, manchmal auch experimentell klingend (v.a. bei "Get off your high horse lady"), ohne dabei aber zu verspielt zu wirken, was man vor allem daran bemerkt, dass an Gitarrensoli doch ziemlich gespart wurde. Stattdessen wird nahezu jeder Song mit einem einzigen Grundthema durchgespielt, was auch inhaltlich kaum variiert. Auf manche Hörer mag das ideenlos wirken, ich finde es einfach nur ehrlich und unangepasst. Und genau das gefällt mir irgendwie an Oasis und diesem Album.

Daher mein persönliches Fazit: Unbedingte Kaufempfehlung für jeden Rock-Fan, der mal einen kleinen Weg abseits der gegenwärtigen Rock-Dekade einlegen will und einen Sound sucht, der irgendwie an den Rock'n'Roll der 60'er und 70'er Jahre erinnert. Unbedingter Anspieltipp sind meines Erachtens die Lieder Waiting For The Rapture, I'm Outta Time, und Falling Down, weil sie mit einer Leichtigkeit dahingleiten, dass sie einem auf lange Zeit verfolgen. Und ich Rede aus Erfahrung: Ich höre die Lieder jetzt noch im Kopf, obwohl meine CD im Auto liegt.

Noch ein kurzes Wort zur hier angebotenen Limited Edition, die ich erstanden habe: Für die 3 oder 4 Euro, die es mehr als die Standard-Version kostet, unbedingt zu empfehlen. Neben dem eigentlichen Aussehen und Anfühlen (keine Plastik, die CD plus die DVD sind zusammen mit dem Booklet zu einem kleinem Buch verpackt) entpuppt sich die mitgelieferte DVD als nettes Anhängsel, welche einen interesannten Eindruck über die Entstehung von "Dig Out Your Soul" liefert.
11 Kommentar10 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2008
Dig Out Your Soul

Also ich muss sagen das Album gefällt mir sehr gut! Denn es ist eben nicht so nach dem Motto, wir schreiben eine Platte mit 8 Hits und 3 Lückenfüller, sondern wir machen Musik und was andere sagen ist uns sch..ß egal.

Das Album besteht aus tragenden Grooves und für Oasisverhältnisse sehr experimentelle Songs, hat aber trotzdem die bekannten Mitsingrefrains. Liam ist eindlich wieder in Form und die Jungs haben auch wieder Spaß am Musik machen. Man merkt es der Platte an!
Zwar erfindet der 4er aus Manchester das Rad des Rock'n'Roll auf dieser Platte nicht neu, aber sie stehen in einem gewissen Kontext zu dem was grad so durch die Radiostationen dudelt. Denn das ist zum großteil nur Müll.

Zu den Songs. Der Opener 'Bag It Up' rockt gut los ist aber im allgemeinen eher einer der schwächeren Songs des Album. Der Zweite 'The Turning' besticht durch einen tollen Refrain, schöne Harmonien und einem lässigen Off-Beat im Intro. Der Stampfende 'Waiting for the Rapture' gehört zu den besten Songs, weil er durch seine geniale Einfachheit überzeugt und zeigt das auch Noel ein guter Sänger ist, vielleicht sogar der bessere? 'The Shock of the Lightning' trumpft mit einer Gitarrenwand auf und einem einfachen, aber lässigen Drumsolo. Mit 'I'm Outta Time' beginnt eine etwas ruhigere Phase des Longplayer, sehr Beatles mäßig, der Song könnte auch Titeltrack für einen Bond sein, das Intro klingt wie ich finde sehr danach. '(Gett Off Your) High Horse Lady' ist etwas schwach da sich die ganzen 4 min nur eine Harmonie durch zieht und sonst nicht passiert. Ist aber egal, denn mit 'Falling Down' folgt ein Meisterstück. Groovig, hypnotisch mit sehr viel verschiedenen Instrumenten, genial konzipiert (auch hier singt Noel). 'To Be Where There's Life' ist einfach nur kuhl! Der Sitar Sound und die beste Oasis Bassline überhaupt machen den Song einfach gut. Dazu kommt das Liam seine Qualitäten voll ausschöpft. 'Ain't Got Nothin''funktioniert einfach, zwar mit einem etwas verschrobenem Refrain, der aber trotzdem zum Song passt, dazu die lang gezogenen Licks in der Bridge, top. Mit 'The Nature of Reality' schlägt einem wieder in Gesicht, mit stampfendem Beat und geschmackvoll arrangierten Gitarren. Zum Abschluss gehts etwas gemächlicher zu und Liam zeigt mit 'Soldier On' das auch er ein guter Songwriter ist. Zwar kommt das ganze wieder ziemlich Beatles mäßig rüber wie bei 'I'm Outta Time', aber daran gibt es nichts aus zu setzen.

Zur Musik. Ich hab sie Live erlebt, im Gloria in Köln und ich kann sagen das die Songs vorallending Live total gut rüber kommen. Da für wird Rock'n'Roll gemacht! Ihn Live zu spielen! Im Studio 'ne Hitplatte mit nemm Superproduzenten kann jeder machen. Die Songs Live gut zu performen nicht! Oasis haben sich bewiesen, als einer der besten Livebands unserer Zeit. Wenn ich mir anschaue wer heutzutage von gewissen Musiksendern im Fernsehn zur besten Liveband gekürrt wird, erschrecke ich regelrecht.
0Kommentar19 von 23 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. Oktober 2008
Also gleich vorab: Nein, ,Dig Out Your Soul' ist kein Klassiker a la ,Morning Glory' geworden, aber es ist ein sehr solider guter Ansatz für die Jungs aus Manchester, um sich weiterhin als das Maß aller Dinge in Sachen Britpop zu empfehlen.

,Aus der Zeit gefallen' ist wohl eine passende Beschreibung, denn mit diesem sixties psyschedelic sound den Sie hier präsentieren, führen Sie zwar einerseits den Ansatz von ,Don't Believe The Truth' fort, klingen aber andererseits hier auf das gesamte Album bezogen viel homogener. Das Zeug dazu große Melodien zu schreiben haben Sie nach wie vor, und ,I'm Outta Time' (passender Titel) ist einer dieser Songs, die wohl auf einer zukünftigen ,best of' landen werden, denn er hat ähnlich wie ,Stop Crying Your Heart Out' das Zeug zum Klassiker, und auch ,Shock Of The Lightning', ,Get Off Your High Horse Lady' und ,Falling Down' bohren sich mit der Zeit unhaufhaltsam ins musikalische Unterbewußtsein. Allerdings gibt es eben auch ein recht groß Anzahl von Songs, die man bestenfalls als solide Album tracks durchgehen lassen kann.

Der Vorzug dieses Albums ist es allerdings, daß es am Stück durchgehört einen sehr positiven Eindruck hinterläßt. Nach dem letzten Ton fällt einem nur das Attribut ,zeitlos' ein, obwohl man den Eindruck nicht los wird, daß die Gallaghers ihren kreativen Zenit mittlerweile wohl überschritten haben. Soundmäßig gibt es nicht Neues, wozu auch, Oasis haben ihren unverwechselbaren Sound schon längst gefunden, also wozu etwas ändern, was gut funktioniert. Manchmal wünscht man sich einen etwas härteren kantigeren sound, aber vielleicht gibt's da ja auf dem nächsten Album wieder ein paar echte Rocker.
33 Kommentare7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2011
Wer das letzte Album DER Britpop Band Oasis noch nicht hat, ist mit der Limited Edition gut beraten. Für einen vernünftigen Preis bekommt man noch eine DVD mit Zusatzvideos und ein mehrseitiges Booklet - und das in Buchform.

Was zu kritisieren ist: das hier von Amazon eingestellte Bild ist NICHT die Limited Edition, sondern ein billig retouchiertes Bild der "Dig Out Your Soul [Deluxe Box]". Enttäuschend, wenn man nach dem Kauf feststellt, dass das Booklet nicht wie auf dem Bild DIN A4 ist). Das ist wirklich irreführend!! Wenn schon ein Bild, dann wenigstens eines vom korrekten Produkt. Ändern!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vorab hatte Noel Gallagher bereits angekündigt, dass Dig out your soul keine Hits enthalten würde. Britisches Understatement einerseits, im Vergleich zu Morning glory und Be here now aber schon wahr. Oasis sind erstmal nicht mehr die grösste Band der Welt, aber sie schlagen sich tapfer. Welche Ziele soll man nach so grossen Erfolgen auch noch haben? Liam ist mit Nicole Appleton von den All Saints verheiratet, da bleibt man doch lieber zu Hause als auf Tour zu gehen oder im Studio zu sein. ;-)
Die Ballade I'm outta time erinnert mit dem Klavier an A day in the life von den Beatles, ein wenig auch an High Hopes von Pink Floyd.
(Get off your) high horse lady hätte auch gut auf ein Beatles-Album gepasst. To be where there's life ist mal wieder ein Song mit Anleihen indischer Musik, ziemlich monoton.
Langsame Stücke sind auf Dig out your soul in der Minderheit, hauptsächlich wird gerockt.

Wem die erste Single The shock of the lightning gefallen hat wird mit Dig out your soul zufrieden sein. Wer auf (What's the story) Morning Glory nicht nur Don't look back in anger und Wonderwall, sondern auch Roll with it und Some might say mochte, wird auch am neuen Oasis Album Freude haben!

Anspieltipps: Bag it up, The shock of the lightning, I'm outta time

3,5 Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2014
Eigentlich der beste Album von Oasis!!! Musik, Kompositionen und Arrangements gut bearbeitet, nicht langweilig.... Einfach top! Schade, dass es Oasis nicht mehr gibt
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2008
Wie jedes Mal und wie bei keiner anderen Band fiebere ich einem neuen Album der Gallagher-Brüder entgegen. Um die Jahrtausendwende hatte ich schon die Befürchtung, es könnte zu Ende gehen mit Oasis. Aber "Don't Believe the Truth" leitete bereits die Trendwende zum Besseren ein, welche sich nun mit "Dig Out Yor Soul" fortsetzt und für mich das drittbeste Album der Band darstellt.
Ich war wirklich überrascht, dass Oasis hier ihren eigenen Sound in einem neuen Gewand abliefern und vor allem das Songwriting von Noel hat wieder eine kreative Frische, von der all die jungen, nett anzuhörenden und gleich klingenden jungen Bands der Insel nur träumen können.
Hätten alle Songs der Scheibe die Qualiät der Noel-Songs, hätte ich auch 5 Sterne gegeben, aber die anderen Stücke fallen doch etwas ab. Insbesondere nach dem besten Titel "Falling Down" wird ein kl. Loch mit gleich 3 schwächeren Songs gerissen, während das Finale "Soldier on" dann den guten Gesamteinduck wiederherstellt.
Natürlich ist "Dig Out Your Soul" das bisher den Beatles am meisten zugewandte Werk, aber eben dennoch im typischen Oasis style. Und so wie Oasis ihre Vorbilder in den Beatles sehen und ihr Erbe nicht nur erfolgreich, sondern auch großartig weitergeführt haben, bin ich sicher, dass sich die Rock'n'Roller von morgen bei ihren Helden immer öfter auf Oasis beziehen werden.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2014
ECHT GUTE CD. Besser als der Vorgänger. Schade das OASIS nicht mehr da sind. Das war die beste Band aller Zeiten.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2008
Wenn man in Bezug auf Oasis das Wort "experimentell" verwendet hat das mit Sicherheit eine ganz andere Bedeutung, als wenn man das auf Bands wie etwa radiohead anwendet. Prinzipiell handelt es sich beim neuen Album nämlich durchaus um ein typisches Rock'n'roll Album, aber Oasis schlagen mit dig out your soul deutlich psychedelischere Töne an als zuletzt. Und damit fahren sie wieder ein bißchen auf der Schiene des 2000er Albums standing on the shoulder of giants, was das kommerziell am wenigsten erfolgreiche Oasis Album gewesen ist. Somit eigentlich durchaus mutig, diesen Weg fortzusetzen. Für mich krankte dabei SOTSOG vor allem an der Unausgewogenheit, es fanden sich ein zwei absolut großartige Songs (gas panic, go let it out) zusammen mit ein paar der schwächsten Oasis Songs überhaupt (i can see a liar, put your money where your mouth is) auf der Platte wieder. Dieses mal vermisst man vielleicht die absoluten Übersongs (falling down mag man als Ausnahme bezeichnen), dafür ist die Platte um einiges runder. Wenn man jedoch auch einige Zeit braucht, um das Album insgesamt schätzen zu lernen. Gerade eingefleischte Oasisfans werden anfangs ihre Probleme haben. Viele kleine geschickte Veränderungen (man nimmt beispielsweise erstmals auf einem Oasis Album den Bass direkt wahr) haben zu einem neuen Sound geführt. Der ein oder andere Song ist vielleicht nicht ganz so catchy geraten, wie man das von Oasis gewöhnt ist, macht allerdings im Albumkontext für mich stets Sinn. Insgesamt scheint mir das Gesamtpaket schlicht weg stärker als seine einzelnen Teile das vermuten lassen.

Bag it up, the turning und the shock of the lightning lassen ja auch die instant rock'n'roll fans auf ihre Kosten kommen. I'm outta time ist meiner Meinung nach ebenfalls sehr schön geraten, auch wenn es eine zweite Strophe vermissen lässt. Zweifellos ein großes Lennontribut, das man Liam so nicht unbedingt zugetraut hätte (sein Gesang ist hier i.Ü. deutlich besser als auf den letzten drei Alben). Wainting for the rapture zitiert meiner Meinung nach the white stripes, bleibt aber spannend im Kontrast mit Noels Stimme. Get of your high horse lady spaltet im Moment die deutsche Oasis Fangemeinde. Ich finds gut.
Falling down ist der stärkste Song auf dem Album, was nur deswegen ein bißchen schade ist, da er schon lange auf youtube in voller Länge zu hören war. Wäre er nochmal getoppt worden hätte man sich vielleichtt sogar wieder in Jubelarien über Oasis ausgelassen. Die hohe Erwartungshaltung, die dieser Song im Vorfeld schürte, können dann aber vor allem die letzten Tracks des Albums nicht einlösen: to be where theres life und soldier on find ich ganz cool, wenn auch nicht super originell. Nature of reality ist für mich der schwächste Song des Albums. Aint got nothing on me ist the meaning of soul vol 2.

Man fragt sich natürlich wieder mal, was aus stop the clocks und i wanna live in a dream in my record machine geworden ist (The boy with the blues wird zumindest auf der Bonus CD veröffentlicht). Zumindest beim zweiten Song find ich die ins Internet geleakte Demo sehr schön und hätte für mich auf dem Album durchaus Sinn gemacht. Aber Noel Gallagher hat vermutlich ganz gerne noch Dinge in der Hinterhand; in aktuellen Interviews heißt es wieder, man habe bereits Material für weitere drei Alben. Ich hoffe, es dauert dann nicht wieder drei Jahre bis zu einem neuen Album. Denn mit dig out your soul bleiben Oasis spannend und anderen großen Bands weiterhin voraus.
0Kommentar16 von 23 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2014
Auch wenn das Album durchaus interessante Ansätze hat, so ist es mir im Vergleich zur Glanzzeit der Band einfach viel zu blass und uninspiriert.

Für mich der beste Song des Albums ist The Shock of Lightning, und wer dort mal reinhört und dann den verlgeich mit anderen Werken der Band zieht wird möglicherweise schon verstehenw as ich meine.

Das ist hier zwar alles gute Rockmusik, auf die viele andere Bands stolz sein könnten, aber Oasis haben die Messlatte selbst extrem hoch gehängt und da kommen sie mit Dig out your Soul nicht mehr heran
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden