Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Rainald Grebe, 14. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Mit 1968 hat Rainald Grebe ein weiteres Mal gezeigt, dass er das Genre perfekt beherrscht.
Wie auch schon in vergangenen Alben schafft er es, die gängigen Bemerkungen zu besseren vergangen Zeiten vieler Menschen aufs Korn zu nehmen.
So lobt er die 90er Jahre, als Zeiten in denen es noch keinen Klimawandel gab, das Rauchverbot noch nicht in Sicht war und es kein Doping im Radsport gab.
Gleichzeitig schiebt er den 68ern die Schuld an allem zu!
Diese Art der Übertreibung liebe ich an Rainald Grebe.
Ich muss zugeben, häufig nicht zu wissen, ob er wirklich die Dinge, die ich aus seinen Texten höre auch tatsächlich ausdrücken wollte.
Dennoch finde ich es Klasse, dass er mir die Möglichkeit gibt sie darin zu hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 8. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Eine wunderbare CD, die ich immer und immer wieder hören kann! Skurrile, freche, sarkastische oder auch ironische Texte, die keine Rücksicht auf political correctness nehmen und eben dadurch ganz wesentlich zum Hörerlebnis beitragen. Unsere Zeit, unsere Erinnerungen und unsere Alltäglichkeit werden wunderbar auf's Korn genommen und als Hörer kann man rocken, träumen, lachen, lauschen - die Musik lädt zu allem ein! Die rockigen, eingängigen Melodien können einen auch schnell als Ohrwurm den ganzen Tag begleiten. Dass die CD eine Live-Aufnahme ist, macht das Ganze nur noch besser - eine glatte, abgemischte Studio-Musik würde zu Grebe auch gar nicht passen. Der Mann und seine Band sind eben echte Musiker, die noch "richtige Musik" machen. Gerade auf dieser großartigen CD merkt man das.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig und Unverwechselbar!, 8. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Ich hatte das Glück die Scheibe (muss man in diesem Fall wirklich so sagen, denn die CD sieht wirklich wie eine gute alte Schallplatte aus) bereits am 21.09. zu bekommen. Rainald Grebe spielte bei freiem Eintritt zur Eröffnung des Leipzig Centraltheaters mit der Kapelle der Versöhnung. Dass das mit dem Signieren der CD nicht wirklich funktioniert, wusste ich vorher, da steht der Meister offensichtlich nicht so drauf. Egal, nach dieser Supervorstellung verzeihe ich ihm das und wenn's sein muss, auch noch viel mehr.

1968 hat Grebe, da Jahrgang 1971, genauso wenig miterlebt wie ich. Deshalb wohl diese einzigartige und pointensichere Aufarbeitung. Meine Lieblingsstücke sind "Der Präsident" und "Raucher". Seine unverwechselbaren Satzkonstruktionen wirken oftmals erst nach dem zweiten Hören. Doch gerade das macht ihn so herrlich absurd. Leider kommen die einzelnen Stücke auf der CD nicht so kraftvoll rüber wie live in Leipzig. Doch der nächste Live-Auftritt kommt bestimmt.

Aber in jedem Fall ist die CD ein Genuss und Muss für alle Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Kapelle auf Höchstform, 20. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Wenn man die bisher erschienenen 3 CDs von Rainald Grebe mit Kapelle vergleicht, dann ist dieses Live-Album wohl das beste. Es ist das politischste und wohl eines der anspruchsvolleren Werke, durchaus zu empfehlen, wenn auch musikalisch nicht ganz so abwechslungsreich wie die vorigen CDs.
Es kommt mir auch so vor, als sei Grebes leicht abgefahrener Humor bei dieser CD eher zwar lustigen, aber "normalen" Texten gewichen. Das tut der Großartigkeit der CD allerdings keinen Abbruch. Für Grebefans absolut zu empfehlen, für Neueinsteiger sicher auch interessant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1968, 11. Dezember 2008
Von 
Stefan Michalski (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Mit 1968 bringt Rainald Grebe sein mittlerweile fünftes Album auf den Markt und sein drittes als Band mit der Kapelle der Versöhnung. Sein Stil hat sich allerdings seit "Abschiedskonzert" 2004 nicht verändert und das soll ein Kompliment sein. So finden sich hier 13 Lieder mit durchschnittlich geschätzten 5 Minuten Länge, in der Regel pickepackevoll mit triefender Ironie, die sich allerdings absolut treffsicher und in wunderbaren Texten darstellt.

Wie auch in den anderen Alben dreht sich viel um Spießigkeit, Mittelmäßigkeit und den Schlag Menschen, die sich wiederum selbst ein wenig zu Ernst nehmen. Neben diesem groben Hauptthema, das sich durch seine gesamte Discografie zieht, pickt er auch immer wieder einzelne Dinge heraus, die man sich nie in einem Lied verarbeitet vorgestellt hätte. So kommt etwa "Der Präsident" heraus und man stellt fest, das man jemandem, der unseren Herrn Köhler nicht kennt, im Prinzip nur diesen Song vorspielen bräuchte. Sehr schön.

Alles in allem bekam ich mit "1968" genau das, was ich von Rainald erwartet habe: Wie immer absolut geniale Texte, solide arrangiert und eben ein Stück abseits des Mainstream. Ach ja, und dankenswerter Weise vor Livepublikum aufgezeichnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Der kann was., 16. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1968 (MP3-Download)
Ich bin vor ein paar Wochen auf Rainald Grebe gestoßen, weil mich eine Freundin aufgrund der Erkrankung ihres Mannes mit genommen hat zu einem seiner Live-Konzerte.
Was soll ich sagen, das war ein Glück, ich hab jetzt alle seine Musik legal erworben und höre sie ständig vor und zurück.
Ein genialer Sprachkünstler, Musiker und Beobachter. Er orchestriert den Soundtrack meines Lebens mit - geburtsjahrgangstechnisch bin ich ihm sehr nahe.
Unvergleichlich gut, sprachlich wie musikalisch, und dazu noch urkomisch!
Danke Rainald. Es ist, als hätte ich mit der Musik (virtuell) einen wirklich guten Freund dazu gewonnen. Ich kann es nicht beschreiben, aber das hilft mit sehr im Alltag.
In der Kneipe sagten wir "Bitte ein Bier und nicht Bananenweizen mit Lemon" Und man konnte rauchen. Yep!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Alles in Ordnung, 20. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Schnelle Lieferung. Die CD war so wie gewünscht und hat schon für Freude gesorgt. Also alles in Ordnung, so kann man weiter machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Außergewöhnlich politisch, 6. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Beim vorliegenden Album handelt es sich um das dritte Album mit Kapelle der Versöhnung, davon das erste und bisher einzige, das live aufgenommen wurde. Das ist auch eine der großen Stärken der Platte. Die Publikumsreaktionen mitzubekommen, die Live-Atmosphäre ein wenig mitzuerleben, macht das Hören dieses Werks erst zu einer richtigen Freude. Es handelt sich allerdings nicht um einen kompletten Konzertmitschnitt, auch wenn das Album zunächst den Anschein erwecken mag. Vielmehr sind nur die Songs aus dem Programm vorhanden, während man für die Platte auf die gesprochenen (und auch überaus witzigen) Parts verzichtet hat. Das ist zwar schade, aber auf Grebes Veröffentlichungen eher die Regel. Offenbar möchte man den Fokus allgemein eher auf die Songs legen, was angesichts deren Qualität auch gerechtfertigt ist.

Das Design ist dem Titel "1968" angepasst und wirkt ein wenig nostalgisch, zumal die CD wie eine Schallplatte gestaltet ist. Hier muss ich allerdings auf einen kleinen technischen Mangel hinweisen, der zwar sicher nicht oft vorkommt, aber bei einem meiner Abspielgeräte doch: Aufgrund der Tatsache, dass die Unterseite schwarz ist (wie bei einer Schallplatte) kann sie von einigen wenigen Geräten anscheinend nicht erkannt werden. Da das aber sicher nur selten vorkommt, führt es bei mir nicht zum Punktabzug.

Nun zum Inhalt: Grebe widmet sich mit diesem Werk auffällig stark dem Metier des politischen Kabaretts, während sonst eher die allgemeine Gesellschaftskritik bei seinen Liedern im Vordergrund steht. Das ist schon am Titelsong "1968" erkennbar, und auch beim vollkommen wahnsinnigen, aber in sich doch sinnigen Song "Zeitmaschine" - und in "Der Präsident", einem der wohl größten Klassiker Grebes. Selten hat jemand so deutlich die Position des Bundespräsidenten kritisiert wie Grebe in diesem Song. Absolut empfehlenswert.
In "Raucher" und "Es gibt kein richtiges Leben im falschen" kommt dann doch wieder Grebes typische Gesellschaftskritik durch, genauso auch beim eher schon hörspielartig gestalteten "Wellnesshotel".
Davon abgesehen gibt es, wie es bei Grebe auch häufig vorkommt, Songs, bei denen man zunächst den Sinn ein wenig suchen muss. Solche Lieder, die sich eben nicht sofort erschließen, leiten besonders zum Nachdenken an und erhöhen den Wert von Grebes Kunst und dieser Platte noch zusätzlich ("Kenn ich kann ich", "LSD").

Musikalisch lässt sich sagen, dass die Melodien zwar fast durchgängig sehr einfach sind, sich die Genres aber durchaus abwechseln: Da gibt es die aufgeregten Rocknummern ("Die Ratte"), die popartig gestalteten Nummern ("Als ich jung war" und "Die 90er", auch einer meiner persönlichen Favoriten in Melodie und Text), die sehr ruhigen Balladennummern ("Alles wird einfacher") und, melodisch am coolsten, "Sag wir zu mir".
Ja, man muss sagen, dass dieses Album einen mitreißt, obwohl kritisch anzumerken ist, dass die Texte insgesamt weniger abgefahren sind als man das von Grebe gewohnt ist. Er übt die für ihn typische feinsinnige Kritik, aber das Album unterscheidet sich daingehend von den meisten anderen, dass die Gratwanderung zwischen Tragik und Komik und die dadaistische Merkwürdigkeit, die ihn sonst ausmacht, nicht so klar zum Vorschein kommt.
Aber ist das wirklich ein Nachteil? Immerhin ist dieses Werk dadurch auch geeignet für "Neueinsteiger", die von Grebe noch nichts gehört haben.
Über die Anzahl der 13 Tracks kann man sich nicht beschweren, zumal einige Lieder wirklich eine ordentliche Spieldauer von 5 bis 7 Minuten haben.

Empfehlenswert und 5 Sterne-würdig ist das Album auf jeden Fall. So wie die meisten Werke Grebes. Denn auch, wenn sich dieses von den anderen etwas unterscheidet, bleibt die Grebe-typische Qualität zum Glück bestehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feinste Unterhaltung, 27. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Ich bin ein Grebe-Fan der ersten Stunde, und jedes neue Programm, sei es mit der Kapelle der Versöhnung, oder solo, beeindruckt mich aufs Neue. Da ist zum einen seine geniale Beobachtungsgabe ("Es gibt kein richtiges Leben im Falschen"), sein beissender Humor ("Der Präsident")oder das Schwanken zwischen Genie und Wahnsinn ("Seit ich nicht mehr rauche"). Sicher kann damit kein Live-Besuch seiner Programme ersetzt werden, aber gerade wer da gewesen ist, kann sich die schönen Stunden mit der CD nach Hause holen und geniessen. Es gibt aber auch Mitmenschen, die seinen Humor gar nicht teilen, daher als Geschenk nur geeignet, wenn man des anderen Geschmack sicher kennt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grebe, Du bist wunderbar!, 2. November 2010
Rezension bezieht sich auf: 1968 (Audio CD)
Musik zum Zuhören, Lachen, und Nachdenken!
Ein Wirrwar von Sarkasmus, Ironie und bitterem Ernst!

Mach eine Hörprobe!
Unbedingt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

1968
1968 von Rainald Grebe (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen