Kundenrezensionen


232 Rezensionen
5 Sterne:
 (189)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


108 von 111 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der nackte Horror!
Es ist vollbracht!!
Ich habe gerade das Spiel beendet und kann nun auch endlich etwas dazu schreiben. Denn eigentlich wollte ich schon nach der ersten Stunde Spielzeit meine Meinung äußern, so vollkommen begeistert war ich. Und das, obwohl ich vor Monaten die Demo angetestet habe und mir damals geschworen habe, dieses Spiel nicht zu kaufen. Ich mag zwar...
Veröffentlicht am 17. Mai 2009 von Schwalbenkönig

versus
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viel Frust
Zuerst war ich von der Idee und den gelungenen Schockmomenten im Spiel schon begeistert. Allerdings besteht die Steuerung aus zu vielen Tastenkombinationen, die man in der Panik des Moments als nicht dauerhafter Gamer ständig falsch bedient. Da wäre weniger mehr gewesen.

Als jedoch sich ab der Mitte des Spiels der Schwierigkeitsgrad enorm steigerte,...
Veröffentlicht am 4. April 2010 von R. Daniel


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

108 von 111 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der nackte Horror!, 17. Mai 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Es ist vollbracht!!
Ich habe gerade das Spiel beendet und kann nun auch endlich etwas dazu schreiben. Denn eigentlich wollte ich schon nach der ersten Stunde Spielzeit meine Meinung äußern, so vollkommen begeistert war ich. Und das, obwohl ich vor Monaten die Demo angetestet habe und mir damals geschworen habe, dieses Spiel nicht zu kaufen. Ich mag zwar Horror, was dort gezeigt wurde, war mir aber definitiv einen Tick zu hart.
Naja, aufgrund der eindringlichen Empfehlung eines Freundes und, weil Dead Space bei Amazon kurzfristig zum Schnäppchenpreis angeboten wurde, habe ich es ja dann doch gekauft. Zum Glück. Was wäre mir sonst entgangen!
Dieses Spiel ist der absolute Wahnsinn und gehört ab sofort in meine persönliche Top 5 der besten Spiele aller Zeiten.Warum?

Hier meine Gründe:

> Die Story! Ich bin großer Fan von finsteren Science Fiction-Filmen ala "Event Horizon", "Alien" oder "Sunshine" und man merkt hier sofort die vielen Anleihen an Filme dieser Art.

> Die Schockmomente! Beim Spielen ist man ununterbrochen voller Angst und Adrenalin, selbst bei "Ruhepausen" erwartet man, dass das Grauen urplötzlich hervorgesprungen kommt. (Was auch verdammt oft passiert!)

> Die Grafik! Kann es sein, dass ich für die Playstation bisher keine bessere Grafik gesehen habe? Ich denke so ist es. Und tatsächlich gibt es bei dieser Prachtoptik keinerlei Aussetzer oder Ruckler. Es ist alles einfach atemberaubend schön und flüssig animiert.

> Der Sound! Leise Stimmen im Hintergrund, metallenes Hämmern und Klopfen, matschige Stampfgeräusche, irres Gesumme und Schnaufen, psychodelische Musik- vom Spieler wird allein in diesem Punkt alles abverlangt.

> Die Waffenauswahl! Magnum? Colt? 45er? Vergesst es! Hier gibt es Industriesäge, Flammenwerfer,Impulsgewehr, Laser und Strahlenkanone. Vieles Geräte, die die Gegner präzise in Einzelteile zerlegen können. Was auch oft der einzige Weg zur Rettung ist, wildes Rumballern endet nur in Munitionsverschwendung. Durch diverse Shops kann man sein Arsenal wahlweise erweitern und durch eine Werkbank stückweise aufrüsten.

> Kniese- und Stasemodul! Ja, richtig gelesen. Soll heissen, man hat die Möglichkeit, Dinge und Gegner in Zeitlupentempo zu versetzen oder mittels einer Art Telepathie durch die Räumlichkeiten zu schleudern.

> Die Gegner! Was kriecht, rennt, fliegt und schlängelt dort alles rum! Okay, die Auswahl ist diesbezüglich nicht riesig oder scheinbar unendlich, aber mir hat's völlig gereicht und wie die Monster in Ausehen und Reaktion gestaltet wurden, ist ganz groß!

> Die Brutalität! Abgetrennte Beine und Arme, abgeschlagene Köpfe, gewaltige Blutlachen.. Nein, ich bin kein Splatter-Freak, doch die gezeigte Blutrünstigkeit (an der man unweigerlich auch selbst Schuld trägt) ist so gekonnt integriert, schockierend und authentisch, dass ein bleibender Eindruck garantiert ist.

Natürlich kann ich die Liste seitenlang fortführen, denn Dinge wie die angenehme Steuerung, das faire Speichersystem, Schwerelosigkeit, die Spielzeit usw. sind ja noch gar nicht erwähnt.Ich beende aber mein Lobgesang mit meinem Fazit:

Ein rohes, düsteres, packendes und blutiges Meisterwerk, das mit perfekter Präsentation ehemalige Genre-Highlights wie "Fear" oder "Silent Hill" erbarmungslos in den Schatten stellt und die Bezeichnung "Must Have" mehr als verdient! Kaufen, spielen und schlaflose Nächte sind garantiert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


85 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dead Space? Aber hallo!, 23. Oktober 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Anmerkung: Ich besitze den Kanada-Import von Dead Space, deswegen die etwas vorzeitige Rezension.

=Story=

Willkommen im bis jetzt noch langweiligen Leben von Weltraumingenieur Isaac.
Wir befinden uns auf einer öden Reparaturmission und müssen bei einem
Minenschiff die Kommunikation wieder in Gang setzen.
Scheinbar hat da mal wieder jemand Mist gebaut... wenn das mal nicht easy
wird....

Doch kaum angekommen, geht der Ärger schon richtig los:
Überall nur Tote, eine verlorengegangene Crew, alles kaputt und zombieähnliche
Aliens mit messerscharfen Armen, schiessenden Tentakeln und wild um
sich schlagenden Beinen.

Sofort wird klar: Hier is was faul... und wir sind irgendwie die einzige
Person die momentan was reißen kann... na dann... das kann ja heiter werden.

Schnell noch den Plasma Cutter eingepackt und schon kann das fröhliche
Gliedmaßen abtrennen beginnen....

=Gameplay=

Dieses geht recht einfach von der Hand. Freunde der 3rd-person shooter
werden sich recht schnell zurecht finden.
Im Stil von Gears Of War rennt man durch die Korridore des riesigen
Raumschiffs und erledigt die per Video erhaltenen Aufträge.

Die Steuerung von Isaac ist sehr einfach gehalten. Deshalb besitzt unser
Held weder die Fähigkeit sich zu ducken noch ausserhalb der ZeroGravitiy
Zones zu springen, was sehr schade ist denn so wirkt unser Freund Isaac
etwas Steif. Nunja, wer sich duckt ist feige und springen ist nur was
für Ballerinas ;) also Wayne !

Die Missionen sind klar strukturiert und meistens gibt es nur einen Weg
diese zu erledigen. Daher erscheint es etwas zu linear, was aber wohl im
Sinne eines Survival Horror Games liegt.
Die meiste Zeit rennt man durch Korridore oder große Labore. Ab und zu
muss man sich aber durch schwerelosen Raum bewegen, und da macht das Töten von Aliens
richtig Spaß.

Der Healthstatus des Helden befindet sich auf dessen Rücken und der Munitionsvorrat steht nur am Display
der jeweiligen Waffe. Somit hat der Spieler kein nerviges HUD, was einiges zur Atmosphäre beiträgt.
Briefings, Inventar und Map gibts alles Ingame auf einem Holoscreen direkt
vor Isaacs Nase - sehr gut gelöst. Man kann quasi das Briefing anschauen
und nebenher weiterlaufen.
Ebenso innovativ ist ein Wegmarkierungsstrahl, welcher sich auf den Boden
projezieren lässt und einem die Richtung zeigt falls man sich verlaufen hat.

Ein weiteres tolles Feature ist, dass man Isaacs Ausrüstung mithilfe von speziellen Items upgraden kann.
Dies hat etwas Rollenspielähnliches an sich und fordert die Langzeitmotivation.
In jedem Kapitel gibt es mindestens einen Store, in welchem man sich neue Ausrüstungsgegenstände gegen Credits eintauschen kann.
Freunde des 24h-shoppings haben somit auch ihren Spaß.

=Waffen & Kampfsystem=

Desert Eagle, Shotgun und Rocketlauncher? Alles Käse von Gestern!
Der Held der Zukunft bezwingt seine Feinde mit Plasma Cutter, Line Gun und ferngesteuertem Kreissägenblatt.
Flammenwerfen, Pulserifle und Co dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Mit ersteren Waffen lassen sich gezielt die Gliedmaßen der Aliens abtrennen, die auch nur dadurch zu bezwingen sind.
Man(n) muss zugeben, dass es richtig Laune macht diese Zombiewesen auseinander zu nehmen.

Ebenso besitzt Isaac die Möglichkeit, Feinde und Objekte zu verlangsamen, was bei größeren Ansammlungen von Aliens auch wirklich nötig ist.
Mithilfe von Kinetischer Energie lassen sich fast alle Objekte aufnehmen und durch die Luft schleudern.
Dies erinnert zwar stark an die Gravity Gun aus Half Life 2, passt aber hervorragend in die Weltraumumgebung.

Es gibt also unzählige Möglichkeiten, selbst bei Munitionsknappheit, diesen Biestern das Leben aus dem Körper zu treiben - aber mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.
Findet es am besten selbst heraus!

Freunde der uneingeschränkten Splatterorgien kommen hier voll auf ihre Kosten.
Allerdings sei hier angemerkt, dass das Spiel absolut nichts für Kinder ist.

=Grafik, Sound und Atmosphäre=

Die Grafik ist ganz klare Spitzenklasse. Geniale Licht- & Schatteneffekte lassen die PS3 richtig schwitzen, FPS Drops müssen aber nicht befürchtet werden.
Der Sound ist sehr gut, und erzeugt eine dem Spiel entsprechend drückende und düstere Stimmung.
Wer im Besitz eines großen Flachmannes und Surround Anlage ist, wird mit Dead Space maximalen Spaß haben.

Allerdings mag bei mir kein richtiger Dauerangstzustand aufkommen. Hier hätte man noch etwas dran feilen können.
Schockmomente sind zwar vorhanden aber irgendwie erscheint Einiges zu vorhersehbar.

=Fazit=

Dead Space ist ein tolles Spiel, welches viel Spaß bereitet und sehr kurzweilig ist.
Wer sich eine Mischung aus Doom3 und Gears Of War vorstellen kann und dieses geil finden würde, sollte ohne Bedenken zugreifen.
Minuspunkte gibts von mir nur für die Linearität der Missionen und für die Unbeweglichkeit der Spielfigur.
Trotzdem sind es 5 Sterne für Dead Space!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Anfang bis Ende ..., 1. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
... ein absoluter Spannungs-Hammer!!!

Da mein PC den Anforderungen für die PC-Version nciht gerecht wurde, entschied ich mcih ein paar Wochen anch Kauf einer PS3 für den Erwerb dieses Spieles. Im Vorfeld hatte ich bereits viel recherchiert, Videoclips geschaut und Vorabrezensionen in Zeitschriften studiert. Was ich dor sah, las und hörte hat mich in meinem Tun nur bestärkt und ich bereue den Kauf nicht im Geringsten.

Wie auch an anderer Stelle bereits erwähnt wurde, wird die Atmosphäre hier schrittweise aufgebaurt und der Spannungsbogen über den gesamten Verlauf des Spieles konsequent aufrecht erhalten. Teilweise kann man es förmlich spüren, wie sich hinter den Wnadverkleidungen Dinge regen, oder durch Luftschächte unheimliche Laute an die Ohren des Spielers dringen. Um diesen Nervenkitzel wirklich in vollem Umfang erleben zu können, sollte der Raum allerdings abgedunkelt werden. Wer dann nach gut 16 Stunden diesen wieder verlässt, wird seine Umwelt vermutlich mit anderen augen betrachten ...

Technisch setzt DEAD SPACE wirklich neue MAßstäbe in Punkto Gameplay im allgemeinen, sowie dem Head-Up Display im Speziellen. Das GAmeplay setzt sich nicht hnru aus Schleich- oder Runningpassagen zusammen, sondern beinhaltet auch ein paar nette Rätsel. So müssen z.B. dicerse Gegenstände gesucht und gefunden werden, um schlussendlich weiterzukommen. Okay, das gibt es in wohl jedem Game heutzutage. Aber sind Sie, der Spiler, schon einmal in der Schwerelosigkeit des Alls dahin getrieben, oder haben in eben dieser mit erlebt, wie es sich anhört ... anfühlt, wenn eine Tonnen schwerer Zenrifuge ihren Dienst aufnimmt, plötzlich der Boden unter einem weg sackt und man nichts als die schwarze Leere des Alls vorsich sieht? Urplötzlich fallen einem Zitae ein, wie OH MEIN GOTT, ES IST VOLLER STERNE (2001)

Der Klang der Stille - im übertragenen Sine - ist hier wirklich gelungen. Nicht nur das in luftleeren Teilen des Schiffes der begrenzte Luftvorrat allmählich zur Neige geht. AUch das Gehör wird durch den AMngel an Luft in Watte gepackt. SämtlicheGeräusche sind, falls überhaupt nur noch durch besonders tieffrequente Geräusche mittels Bass zu vernehmen. Das Verhalten von festen und flüssigen Gegenständen ist einmalig und in dieser Form in einem Computerspiel noch nciht dagewesen. Ebenso sind Eiskristalle zu erkennen, die sich teilweise sogar auf Kleidung und Geräten des Protagonisten niederschlagen - WAHNSINN!

Was das HUD (Head-Up Display) anbelang, über welches der Gesundheitszustand und die LAdestandsanzeige abgelesen werden kann, so sind diese Teile optimal in das Gameplay integriert. Die Gesundheitsanzeige ist als s.g. RIGG entlang der Wirbelsäule auf dem Rücken des Anzugs "montiert". Der Ladestandsanzeiger wird als Hologramm für die jeweilige Waffe über dieser eingeblendet und stört somit nicht das Spiel, weil er einfach ein Teil von diesem ist.

Mit fortschreitendem Verlauf des Spieles, erhöht sich auch die Anzahl udn Stärke der gener, sowie deren Geschwindigkeit. Natürlich muss diesem Ansturm Rechnung getragen werden, weshalb alle "Werkzeuge" - Sämtliche Waffen sidn Bergbauwerkzeuge, die hier und da eine Modifikation erfahren haben, um nun für chirurgische Zwecke dienlich sein zu können - mittels Energieknoten "aufgebohrt" werden können. UNd nciht nur diese. AUch der Anzug ansich erfährt (oder sollte dies zumindist beizeiten) umfangreiche Upgrades.

Fazit:
Alles in allem hat mich das Spiel in der ersten Runde knappe 17 Stunden über den Verlauf von mehreren Wochen unhetrhalten. Pausen sidn an einigen Stellen auich zwingend geboten, denn selbst auf der leichtesten Stufe ist und bleibt DEAD SPACE ein Spiel mit Anspruch auf hohem Niveau, das sich dann auch ausschließlich an erwachsene Spieler richtet. Zwar ist die deutsche Version hierzulande ebenfalls ungeschnitten, denn es wird sich gegen Aliens, respektive wiederbelbte und mutierte Tote zur Wehr gesetzt. Dennoch ein Spiel, das zu spielen lohnt - nicht nur einmal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


93 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Video Rezension von Alex & Alex, 5. November 2008
Von 
Tim Lenzen (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Länge:: 4:07 Minuten

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klaustrophobischer Horror-Trip ins All, bei dem einfach alles stimmt., 27. Dezember 2008
Von 
Stefan Lehmler (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Dead Space erfindet nichts neu, macht aber alles richtig, was man nur richtig machen kann. Angefangen bei der genialen Inszenierung über die schockierende Atmosphäre und brilliante technische Umsetzung bis hin zum makellosen Gameplay. Es ist wirklich schwer hier Kritikpunkte zu finden. Lediglich der extrem lineare Spielablauf mit seinen fest vorgegebenen Wegen sowie die weitestgehend charakterlose Spielfigur könnten pingelige Spieler stören. Alle anderen erfreuen sich an der extrem dichten Atmosphäre, den brutalen, schweißtreibenden Kämpfen gegen die abartigen Kreaturen und der in ähnlicher Form zwar schon oft dagewesenen aber genial inszenierten Geschichte. Alles in allem ein klarer Pflichtkauf für sämtliche Fans atmosphärischer Action-Adventures.

+ Beklemmende Atmosphäre
+ Großartige technische Umsetzung
+ Astreines Gameplay
+ Intelligentes Auflevel-System
+ Denkwürdiges Kreaturen-Design

- Extrem linearer Spielablauf
- Charakterlose Spielfigur
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alien lässt grüßen..., 22. April 2010
Von 
M. Cisler (Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Wer sich für Filme wie "Event Horizon" oder die "Alien"-Reihe begeistern kann, wird von diesem Spiel fasziniert sein. Die düstere Atmosphäre und die unerwarteten Schockmomente, wenn einer der Gegenspieler plötzlich aus seiner Deckung hinter einem auftaucht, sind wirklich beeindruckend.
Interessante Story, schönes Gameplay, grafisch gut aufbereitet, insgesamt für Freunde des Horror und SciFi Genre.
Empfehlenswert nur für Erwachsene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feinster Horror, 28. Februar 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Der Abspann des Spiels läuft gerade und ich muss sagen, wow, das war echt klasse. Anfangs spielte sich das Spiel noch recht zäh, man wird immer wieder von einem Ort zum anderen geschickt und muss einen Schalter betätigen oder was abholen, zwischendurch wird man von einigen blutrünstigen Kreaturen gejagt. Je mehr sich die Story jedoch entfaltet, umso weniger hat man das Verlangen den Joypad beiseite zu legen. Zu Anfang war der Horror in dem Spiel noch ständiger Begleiter, aus jeder Ecke vermutete man irgendein Wesen, das einem an den Kragen will. Dieser Effekt nutzt sich meiner Meinung jedoch im Laufe des Spiels stark ab, da man nach bestimmter Zeit nach jedem Passieren einer Tür damit rechnet, dass gleich die Monster aus ihren Ecken kommen. Nichtsdestotrotz gibt es bei dem Spiel ansonsten wenig zu Mäkeln, die Speicherpunkte sind meiner Meinung nach fair verteilt, Munitionsmangel herrscht nachdem man die Schwachpunkte der einzelnen Monster ausgeklüngelt hat auch nicht wirklich. Schade ist, dass die eigene Spielfigur relativ blass bleibt, im Spiel selbst nur hinter einem Schutzhelm (gut dass es diesen gibt^^), ansonsten zwei Mal von vorne zu erkennen. Die Story ist im Ganzen recht packend, die Atmosphäre sehr drückend. Allen Horrorfans kann ich dieses Spiel empfehlen und auch sonst jedem, der mal wieder ein gutes Spiel mit einem noch nicht allzu abgenutztem Gameplay sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezension, die 195... xDDD, 10. Dezember 2011
Von 
Blashyrkh (Niedersachsen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Auch wenn schon hier eine Menge Rezensionen abgegeben wurden, fühle ich mich trotzdem dazu berufen, meinen eigenene "Senf" dazu abzugeben..

DIESES Spiel sah ich damals in der Sendung GAME ONE und mir war klar:

Dieses Spiel...
ist der grund für den Kauf einer PS3!!!
Inzwischen habe ich vor 4 Monaten Dead Space auch in Schwer durchgezockt, und nach allen 3 Schwierigkeitsgraden werde ich dazu nun Stellung beziehen.

WENN es einen Schwachpunkt überhaupt gibt, ist es die Story. Als Horror/Science Fiction Fan ist es aber sehr schwierig mir noch ne extrem geile story zu liefern. xD
Aber trotzdem passt sie gut ins Bild und mit Kapitel 12, wo man auf dem Planeten spielt, gipfelt auch alles im Höhepunkt!

- Steuerung
Absolut intelligent angelegt, besser gehts nicht, spätestens nach dem ersten Kapitel ist sie in Fleisch und Blut übergegangen! Was auch muss, weil sonst letzteres in rauhen Mengen fließt...

- Atmosphäre
KEIN Spiel, welches ich jemals zockte, hat mich so gefesselt, eingenommen und konzentrieren lassen! Wie andere auf Bungeejumping stehen, so stehe ich auf diesen "Thrill", mein Kumpel wollte fast die Frendschaft kündigen, nachdem ich ihm berichtete, dass das Game erst auf "Schwer" sich so richtig entfaltet.. :D:D:D

*er hat übrigens nach dem 4. kapitel aufgegegeben.. xDDD

Es ist echt was für.. gewissermaßen.. Psychos. Man muss schon irgendwo nen leeren Schrank im Oberstübchen haben, welcher mit Spielen wie diesem gefüllt werden will! :D:D:D

- Graphik/Grafik

Dafür, dass es nun fast 4 Jahre alt ist, immer noch sehr geil. Natürlich kommt Deade Space 2 im weitaus flüssigerem, knackigerem Gewand daher. Aber man muss sich vor den Herrstellern schon fast verneigen, sowas atemberaubendes für "psychos" wie mich herbei zu zaubern...

- Sound
Normalerweise ist mir quasi bei nahezu jedem Spiel der sound sch...egal. Ich höre eh nur "böse" Musik und werde damit eh sehr selten zufrieden gestellt. Aber hier..

ein glucksen hier, ein kratzen da..

stellt euch einfach mal in irgendeinen Gang eine Minute hin, schließt die Augen und lauscht...

Es ist unglaublich, wie die Hersteller mit der Psyche eines Menschen spielen. Bei jeder Tür stellt sich der Schweiß auf der Stirn ein, doch.. Nichts.
Die nächsten 2 ecken, es tropft auf die brille..
NICHTS!!!
Man entspannt sich, dreht sich um und... BÄÄM!!!

Wie oft habe ich mich über diese Drecksäcke aufgeregt, weils eigentlich.. voraussehbar ist!!

Unterschiede zwischen den Schwierigkeitsgraden:

1.) Leicht= Viel mehr Muni, Gegner lassen sich schneller killen.
2.) Mittel= Ausreichend Muni, Gegner etwas hartnäckiger

3.) Schwer..

Brutal mit der Muni am Anfang!!!
Ich habe im ersten Kapitel mind. 5 Gegner via Nahkampf ausschalten müssen, weils einfach keine Muni gab!! Ab Kapitel 2 entspannt sich die Lage etwas..
Die Gegner.. agieren weitaus anders als auf den ersten beiden Schwierigkeitsgraden. Sie sind flinker, schlauer, sie rennen nicht einfach mehr in die Schusslinie. Sie..
spielen mit einem...
Man muss unglaublich präzise zielen, um sie zu zertrennen, dazu sparsam mit der Muni umgehen.

Genau dieser Kick...
ist einfach unglaublich!!

FAZIT:
Wer also auch nen Hang zu solchen Spielen hat, wer es liebt, die eigene Angst kennenzulernen, sie zu beherrschen und sich den Dingen zu stellen, die einem die Entwickler so entgegenstellen, MUSS dieses Spiel sich zulegen!

Wenn es nicht 2 andere Games geben würde, die unangefochten meine nummer 1A und 1B wären..
wäre es dieses geworden!

Unglaubliche Atmosphäre, geile Waffen (worauf ich sonst nicht sooo sehr stehe) und absolute dreckige Mistviecher!!!
Aufgrund der Atmosphäre würde ich sogar 6 Sterne vergeben, weils einen einfach fesselt!

Ich freue mich schon drauf, es auf "Hardcore" durchzuzocken..
vlt. beendet DAS mal endlich diesen Hang zum Wahnsinn in mir! xDDD

Einach ein geiles spiel, welches man (wie zum bsp. Red Dead Redemption) einfach gespielt haben muss. Ein Meilenstein, aus meiner Sicht, und ich freue mich auch schon drauf, wenn ich endlich wieder etwas Zeit habe, mich ganz und gar dem zweitem Teil zu widmen..

Anmerkung:
wer wirklich ein Herzproblem, bzw. Herz-Kreislaufprobleme hat, sollte es lieber lassen. Ich glaube, selbst mir, hat sich zweimal das Herz umgedreht und hat mir den Mittelfinger gezeigt...

NIchts, was ein paar Trommelschläge auf den Brustkorb wieder in Gang bringen könnten... xDD

Hammerspiel, kaufen, und das Glücksgefühl nach einem geschaften Kapitel genießen!!! Es lohnt sich...

EDIT: Ich habe es auf "unmöglich" nun nochmal gezockt und bin noch immer nicht geheilt... xDDDDD
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP 5!, 21. Januar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
Vorab: Das Spiel ist so genial, dass ich es nach dem durchzocken gleich nochmal durchgezockt habe, ohne Pause!

Grafik:
Genial. Besonders an manchen Plätzen, sieht es aus wie gemalt. Feuer- und Splattereffekte sind auch gut gelungen.

Sound:
Subtil bedrohlich und plötzlich schockierend laut, also genau richtig!

Waffen:
Reicht von klassisch bis innovativ. Besonders der Plasmacutter macht einfach Spass!

Gameplay:
Das Zielen, besonders auf Gelenke und Gliedmaßen ist anfangs gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn es gegen mehrere Gegner etwas hektischer wird. Mit der Zeit hat man es aber drin, und dann ist es einfach ein Gaudi, Scharen von Gegnern in taktischer Reihenfolge zu sezieren.
Besonders gefallen haben mir auch die hervorragend eingebetteten Minispiele, wie das Asteroidengefecht auch wenn das zugegebenermaßen für mich recht schwer war. Habe beim ersten mal eine komplette Nacht dafür gebraucht.
Bewundernswert fand ich auch das komplette HUD in die Spielwelt zu integrieren, der Balken mit Lebensenergie auf Isaac's Rücken, die verbleibende Munition auf der Waffe, die Map (vor allen eine 3D-Map!), das Log und Inventar als Hologramm, Infos als Audiofiles parallel zum Kampf - ein weiterer genialer Schachzug in Dead Space.

Rätsel:
Gut gewählt - nicht zu oft, nicht zu selten, nicht zu leicht, nicht zu schwer. Zu jedem Rätsel gab es eine Lösungsanleitung - man musste sie nur finden. Für mich also perfekt!

Athmospäre:
Das genialste am Spiel! Im Vakuum bekommt man regelrecht Atemnot. Man schleppt sich durch die Gänge und spürt den schweren Anzug und die Erschöpfung; man trägt ihn selbst. Das Identifikationspotential mit dem Protagonisten ist enorm.
Kontakte zu anderen Lebenden sind auf ein Minimum beschränkt, und wenn, dann babbelt der Charakter kein Käse. Man fühlt sich oft allein gelassen (das mochte ich bei Silent Hill schon). In jedem Gang, auch in den Zonen, die in anderen Spielen als gegnerfrei gelten (Speicherzonen, Shops, Dialoge), rechnet man mit dem plötzlichem Auftauchen einer Horde von Gegnern. Man steht nicht im Fahrstuhl und guckt an die Tür, sondern läuft links, rechts, schaut hinter sich, das Fadenkreuz stehts im Fokus, keine Sekunde ohne Aufmerksamkeit - man traut der trügerischen Sicherheit nicht - und hat oft Recht. In keinem anderen Spiel habe ich mich so langsam und vorsichtig durch Gänge und um Ecken bewegt wie in diesem (habe Stasis nur selten benutzt). Der gut kalkulierte Munitionsmangel trägt sein übriges dazu.

Gegner:
Interessant Wahl aller Größen. Alles in allem bieten sie viel taktische Freiheit, sowas schätze ich.
Besonders die "Endgegner"; ich erinnere mich da an das riesige eklige Etwas in der Vorratskammer oder an die Würmer :)

Fazit:
Ihr merkt, dass ich nichts negatives aufgezählt habe. Das ist auch der Grund, warum es das Game in meine persönlichen TOP 5 geschafft hat.
Klare Empfehlung meinerseits für dieses Meisterwerk! Dead Space 2 ist Pflicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So macht ein Computerspiel "Spaß"..., 31. Januar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space (Videospiel)
..."Spaß" deshalb in Anführungszeichen, damit man den Spaß nicht mit Comedy verwechselt.
Denn eines sei vorweg gesagt - "lustig", etwas für schwache Gemüter oder Jungendliche ist dieses Spiel nicht(s).

So, was anfänglich vielleicht etwas abschreckt, ist keinesfalls ein negativer Punkt.
Denn was dieses Spiel auszeichnet ist nicht nur eine fesselnde Story, eine brillante Grafik und ein innovatives in-game-HUD, sondern schlichtweg den Horror, den dieses Spiel ab der ersten Spielminute versprüht.

Ganz zu Beginn scheint die Welt noch in Ordnung und man erreicht mit einem Team von Technikern und Ingenieuren in einem kleinen Raumschiff den "Planet-Cracker" (eine bessere Übersetzung als das englische Original gibts es meiner Ansicht nach nicht) USG Ishimura - ein Riesenschiff mit weit über 1000 Menschen an Bord.
Ehemals - denn was bereits mit einem total schiefgegangenen Andockversuch anfängt, setzt sich Minuten später mit einem wahren Martyrium fort: Die halbe Mannschaft ist bereits im ersten Raum Geschichte und der Rest der Crew, darunter Isaac Clarke, wird in alle Winde zerstreut.
Sie sind Isaac Clarke. Und Sie sollten sich besser mit Ihrem neuen Ich schnell vertraut machen, denn Eingewöhnen ist nicht...
Von Anfang an ist man mehr Gejagter als Jäger und je weiter man seinen Ursprungsauftrag versucht zu erfüllen, je mehr kommt man zur Erkenntnis, dass auf dem Schiff nicht nur Probleme mit der Kommunikation bestehen...

Typische Szenen aus einem first-class Horrorfilm werden hier interaktiv durchlebt; so sieht eine typische Szene z.B. so aus: Kaum ist man in einen neuen, finsteren, blutverschmierten Gang mit flackernden Lichtern und menschlichen Überresten gekommen, da hört man auch schon Geräusche wie das entfernte Schreien eines Menschen, Luftzüge, die durch den Gang ziehen und plötzlich rollt hinter einer Ecke eine Gasflasche hervor, man hört den Gegner, man sieht aber nur den Schatten und dann, als man näher kommt, ist nichts da - nur ein aufgebrochenes Lüftungsgitter - neben Leichenteilen, Unmengen an vertrocknetem Blut und anderen Dingen, die so eigentlich nicht sein sollten. Dann kracht es plötzlich hinter Ihnen und ehe man sich umdrehen kann, sieht man auch schon eine der unheimlich entstellten, leichenähnlichen Wesen mit zu viel Knochen- und Muskelmasse mit etlichen spitzen Zähnen auf einen zu schnellen; mindestens genauso schnell, wie sich in dem Moment der Blutdruck erhöht.
Hektische Momente, psychischer Stress und das Gefühl, dass man jetzt besser woanders wäre, gehören beim Spiel dazu und machen es in gewisser Weise einzigartig.

Auch wenn viele eine Verbindung zu "Resident Evil 5" herstellen, so sind es doch Welten, die diese Spiele voneinander Trennen.

Dead Space macht seinem Namen alle Ehre - wer nicht aufpasst, ist nicht mehr allein unter Toten im All, sondern gesellt sich schneller als einem Lieb ist zu Ihnen.
Damit aber eben genau das nicht passiert, stehen Isaac einige nicht zu unterschätzende Argumentationshilfen zur Verfügung - angefangen mit dem mittlerweile schon legendären Plasma-Cutter, ein mehr oder minder zweckentfremdetes Bergbauutensil, welches, unabhängig von der zur Verfügung stehenden Anzahl an Waffen, mit eines der wichtigsten "Werkzeuge" im Spiel bleiben wird.

Um hier nicht komplett in Schwärmereien zu verfallen, komme ich langsam zum Ende.
Dead Space ist ein Spiel, was fesselt, was Angst macht. Und einen dennoch so in seinen Bann zieht, dass man trotz Herzrasens unbedingt wissen will, wohin es Isaac als nächstes verschlägt. Eben ein Spiel, was man gespielt haben muss - wenn man erwachsen ist und diese Art von Spielen nicht zu "heftig" findet.

Für mich gehört dieses Spiel definitiv zu meinen Top Five. Und wer sich überlegt, Dead Space 2 zu holen, der sollte dieses Spiel auf jeden Fall vorweg gespielt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dead Space
Dead Space von Electronic Arts GmbH (PlayStation 3)
EUR 43,79
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen