Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen41
4,7 von 5 Sternen
Plattform: Nintendo DS|Ändern
Preis:39,90 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. März 2009
Endlich ist es soweit! Nachdem für die Handheld-Konkurrenz aus dem Hause Sony bereits zwei Ableger der beliebten GTA-Reihe erschienen sind, sind endlich die NDS-Besitzer an der Reihe. Und obwohl der DS in Sachen Leistungsfähigkeit nicht an die PSP herankommt, demonstriert Rockstar erneut, weshalb sich ihre Spiele wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln verkaufen ...

In 'Chinatown Wars' besucht der geneigte Spieler Liberty City - zum mittlerweile fünften Mal in der Serie. Diesmal schlüpft er in die virtuelle Haut von Huang Lee, dessen Vater, ein reiches Mitglied der lokalen Triaden, ermordet wurde, um Rache zu üben. Kaum angekommen, erfährt Huang die amerikanische 'Gastfreundschaft': er wird überfallen, angeschossen und beinahe ertränkt. Auf der Suche nach den Mördern seines Vaters gerät Huang mitten in einen erbitterten Machtkampf, nicht nur zwischen den zahlreichen Gangs, sondern auch innerhalb der Triaden ...

Wie seine Vorgänger ist auch 'Chinatown Wars' ziemlich einsteigerfreundlich. Mittels Hilfstexten werden die Steuerung und Aktivitäten der Stadt erklärt, die ersten paar Missionen fungieren als reine Tutorials. Ist man mit dem Spiel vertraut, wird es ernst - man holt sich Aufträge, tätigt Drogendeals, klaut Autos und verdient Geld, während man versucht, nicht im Strudel aus Verbrechen, Betrug und Korruption, der Liberty City ist, unterzugehen.

Während PSP-Spieler auf ihrem Handheld die gleiche Engine geboten bekamen, die Rockstar für ihre 'GTA III'-Spiele benutzt hat, erhalten DS-Besitzer eine leicht schräge Topdown-Perspektive, die mich sofort an die Prä-'GTA III'-Teile, insbesondere 'GTA 2', erinnerte. Überhaupt hat 'Chinatown Wars' zahlreiche Anleihen an die Klassiker: holt man sich eine Mission, wird nicht, wie bei den großen Brüdern und den PSP-Ablegern, durch Cutscenes der Auftrag eingeleitet, sondern wird einem dieser mittels Text vermittelt. Zweifellos war auch dies eine Sparmaßnahme, genau wie die monotonen Radiosender. Doch Technik ist bekanntlich nicht alles.

Was 'Chinatown Wars' an technischen Stärken fehlt, macht es durch spielerische Qualität wieder wett. Das Gameplay ist, wie bei den meisten 'GTA'-Titeln, butterweich, die Missionen sind nicht zu schwer, aber fordernd, abwechslungsreich und motivieren zum Weiterspielen, der Humor des Spiels ist gewohnt schwarz und die Charaktere einmal mehr makaber genug, um interessant zu sein. Die DS-Steuerung ist gut umgesetzt; insbesondere aber ist der Einsatz des zweiten Bildschirms durchdacht: während die Action auf dem oberen Screen stattfindet, enthält der untere den HUD, zusammen mit dem Radar, sodass mein seine Position und Ziele stets gut im Blick hat. Dies ist aber nicht seine einzige Funktion: zahlreiche Minispiele wollen nämlich mit dem Stylus bestritten werden. So müssen manche parkenden Autos erst kurzgeschlossen werden - was in anderen Sandbox-Spielen nicht interaktiv war, muss der Spieler diesmal von Hand erledigen. Diese Minispiele sind keineswegs zu schwer, lockern das Gameplay durch ihren intelligenten Einsatz aber ungemein auf. Ferner dient der untere Screen zur Navigation, beispielsweise bei Drogendeals, beim Nutzen der Accessoires des Appartements - oder schlicht innerhalb des Pause-Menüs.

Obwohl 'GTA: Chinatown Wars' von der Technik oder Präsentation her nicht annähernd mit den PSP-Ablegern mithalten kann, spielt es eindeutig in der gleichen Liga, was den Spielspaß anbelangt. Die innovative, sinnvolle Nutzung der DS-Funktionen weiß zu gefallen und durch die Topdown-Perspektive kommt herrliches Retro-Feeling auf. Auch die Landzeitmotivation ist angesichts der zahl- und abwechslungsreichen Missionen sowie der Größe der DS-Variante von Liberty City absolut gegeben. Rockstar zeigte eindrucksvoll, dass der DS kein reiner Kinder-Handheld ist und auch Erwachsenen etwas bieten kann.
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2009
Als grosser Fan der GTA-Reihe für die Konsolen war ich natürlich sehr gespannt wie man diesen grossartigen Meilenstein der Unterhaltung für die kleine portable Konsole umsetzen würde. Als Besitzer der neuen DSI kann ich sagen - die vorhandenen Mittel hervorragend ausgenutzt. Die DSI verfügt über zwei grössere und wesentlich schärfere Bildschirme als ihre Vorgängermodelle und auf ihr macht dieses Spiel wirklich einfach nur Spaß. Sicher kann man die grossartigen Sichten welche sch beim 'Cruisen auf der grossen Konsole nicht erwarten - gefahren wird aus der Vogelperspektive. Zu Beginn gewöhnungsbedürftig, ebenso wie die Lenkung welche sehr sensibel reagiert - doch man gewöhnt sich extrem schnell daran. Doch die diversen Rahmenhandlungen wie Taxifahren, Autos klauen, Polizei-Verfolgungsjagden, sich mit Frauen vergnügen usw. sind hervorragend umgesetzt. Zusätzlich gibt das Touch Display und der Stift neue Möglichkeiten der Erquickung welche mittels Konsole noch nicht umgesetzt werden konnten.
Wer also ein Freund von lustigen und schwachsinnigen Nebenbeschäftigungen zusätzlich zu den eigentlichen Missionen ist, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten. Wer sich zudem darüber im klaren ist, dass eine portable DSI nunmal kein 19'' ist wird begeistert sein.
Ich habe schon so manche Bahnhöfe beinahe verpasst wegen diesem Spiel und kann es jedem Fan den Rockstar-Games-Humors nur voll und ganz empfehlen. Cleveres Storywriting, die bekannten zahlreichen Nebencharaktere und Nebenhandlungen sowie einiges neues sorgen für wirklich langen Spielspass.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2009
Was, ein GTA auf dem kleinen Nintendo DS? Kann das denn überhaupt gut gehen?
Ich schätze mal, diese Frage werden sich einige stellen. Wenn ich sie meiner bescheidenen Meinung nach beantworten darf: JA.

Der Protagonist Huang Lee ist wieder einmal eine gelungene Figur, die man durch einige Missionen steuern darf. Wie man es von der GTA-Reihe kennt,
kommen auch hier wieder coole Sprüche, schnippische Kommentare und die ein oder andere schlüpfrige Aussage vor.

Im Spiel kommen viele bisher bekannte Dinge und Möglichkeiten vor, wie Motorräder und Boote welche man steuern darf, die Möglichkeit zu schwimmen,
Kaufbare Verstecke, spezielle Missionen wie Taxifahrten, Krankentransporte, Feuerwehr- und Bürgerwehrmissionen und auch die von den ersten Teilen
bekannten Amokläufe sind wieder dabei.

Auch ein paar Neuerungen und Erweiterungen dieser Dinge fanden ihren Weg. Eine tolle Neuerung z.B. ist es, dass man nun über eine Tafel in seinem Versteck
bereits absolvierte Missionen noch einmal wiederholen kann, wenn diese einem besonders gefielen. Einzig für die Statistik werden sie nicht mehr gewertet. Auch
kann man nun Nudeln ausliefern, was nicht immer problemlos verläuft oder Mülltonnen nach Waffen durchwühlen. Auch Rubbellose, Molotowcocktails "basteln"
und Tatoos stechen sind neu und wie das kurzschließen von Fahrzeugen wirklich toll für die Steuerung mit dem Touchscreen umgesetzt.

Wo ich bei diesem wäre. Der Touchscreen ist eine tolle Sache in diesem Spiel. Zum einen bietet er eine super Übersicht über den Strassenverlauf und die
Gesundheitsanzeige, welche grafisch der aus GTA 4 nachempfunden sind. Desweiteren kann man hier gemütlich auf sein GPS zugreifen, um Wegpunkte zu
bereits besuchten Verstecken, Missionen, Geschäften oder auch bereits besuchten Spezialaufträgen anzeigen zu lassen, bzw eigene Festzulegen, welche
auch abspeicherbar sind. Auch Waffen und Radiosender lassen sich hier leicht wechseln, sowie aktuelle Missionen anzeigen und das Menü öffnen.

Grafisch ist das Spiel ebenfalls sehr gelungen. Wärend man das Spiel, wie in den ersten beiden Teilen auch, von oben beobachtet und steuert, stellt sich
die gesammte Umgebung wunderschön in 3D dar. Dabei kann man in der Umgebung bombige Explosionen sehen, umherfliegende Briefe bei umgefahrenen
Briefkästen und Wasserfontänen aus angefahrenen Hydranten beobachten oder gar wunderbar dargestellte Gewitter über sich ergehen lassen.

Was die Untermahlung von Sound und Musik angeht, so findet man auch hier kaum einen Kritikpunkt. Einzig, dass das trällern aus dem Radio kein richtiger
Gesang ist, sondern nur Instrumental. Dafür klingt diese jedoch auch recht gut und passt in die Umgebung. Die Passanten hingegen lassen auch ab und an
mal ein-zwei Worte von sich hören, ähnlich wie bei den großen Brüdern. Alles in allem klingt der Sound sehr ordentlich und kommt stimmig rüber.

Abschließend kann ich nur sagen, wer die ersten Teile kennt und liebte, der wird sich hier direkt heimisch fühlen. Alle anderen sollten dem Spiel eine Chance
geben. Denn auch wenn es keine topmoderne 3D highend Grafik ist, so ist es doch sehr detailiert und hübsch anzusehen. Die Macher haben sich hier wirklich
viel Mühe gegeben und ein großes GTA auf eine kleine Konsole gezaubert, welche sich hinter den großen Ablegern auf Playstation und Co definitiv nicht zu
verstecken braucht. Für alle Interessierten und Fans der Serie kann ich nur eines empfehlen: Kaufen!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2011
Obwohl man als Fan der GTA-Reihe zu den wohl verwöhntesten Zockern überhaupt gehört (von Spiel zu Spiel wird es größer, breiter und epischer) hat RockStar mit Chinatown Wars gezeigt, dass man auch mit der alten Formel noch ein großartiges Spiel machen kann. Technik, Sound, Wahlfreiheit, alles, was die Reihe immer noch mehr und noch stärker ausgereizt hat, ist hier reduziert (es gibt ja (Schock) nichteinmal ein wirklich lizensiertes Autoradio-Programm, sondern nur angedeutete Hintergrundmusik), aber das wichtigse ist geblieben: Der Humor und Rockstars verlässliches Gespür für Spaß.

Hier nur eine kleine Auswahl, was alles auf eine einzige DS-Kassette passt:

+ Klassisches GTA-Feeling
+ Eine (gerade für DS-Verhältnisse) gigantische Spielwelt
+ Unzählige abwechslungsreiche Missionen
+ Eine filmreife Story voller Wendungen und Intrigen
+ Viele gut integrierte Minispiele auf dem Touchpad (Bomben entschärfen, Autos kurzsschliessen, neue Mitglieder tätowieren)
+ Viel Humor und spaßige Dialoge (insbesondere in der englischen Fassung)
+ Man kann ins Mikrophon pfeifen um Taxen anzuhalten ;)

Kritikpunkte? So gut wie nicht vorhanden, denn RockStar verdient ein weiteres Kompliment, sich endlich einmal gründlich um all die kleinen Fieseleien zu kümmern, die einem bei anderen Titeln die Laune verderben: Das Zielsystem funktioniert makellos, dank einer weitgehend glatten Kolisionsabfrage kommt es nur vereinzelt zu Massenverkeilungen, die Steuerung geht schnell ins Blut und nicht zuletzt ist ganz Liberty City per Taxi erschliessbar, was ellenlange Anfahrten zu den Missionen erspart.

Wer noch keine DS Besitzt, hat mit Chinatown Wars einen mehr als guten Grund, seine Entscheidung zu überdenken: RockStar ist mit Vergleichsweise geringem Aufwand ein Top Titel gelungen, der keine Minute langweilig wird, und der mit Sicherheit zu den besten Spielen für die kleine Konsole gehört, die bisher auf dem Markt sind: Man darf auf eine Fortsetzung hoffen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2009
Endlich gibt es ein GTA für die Hosentasche! Rockstar Games hat meiner Ansicht nach alles richtig gemacht und der Hosentasche genügend Respekt gezollt, anstatt zu versuchen, auf einer kleinen, mobilen Daddelkonsole GTA Liberty City zu übertreffen. (Obwohl ich zugeben muss, dass ich nie erwartet hätte, dass die Hardware des NDS zu solch ruckelfreien Fahrten mit 150 km/h durch eine frei begehbare Stadt fähig wäre - Respekt an die Herrn Programmierer!)

Das Spiel ist extrem kurzweilig und bietet zahllose kurze, knackige Minimissionen und Minispiele - so wie es sich für ein NDS-Game gehört. Auch der Schwierigkeitsgrad ist gelungen: viele Missionen schafft man nicht beim ersten Mal, aber wirklich festhängen bleibt man ebenfalls nie.

Ich kann daher dieses Spiel all denen empfehlen, die schon am guten, alten GTA 2 ihre Freude hatten, und schon immer von einer GTA-Version träumten, bei der man eine Mission zwischen drei bis vier S-Bahn-Haltestellen absolvieren kann.

Für wen GTA nur dann GTA ist, wenn alleine das stundenlange Cruisen durch reale 3D-Landschaften gen Sonnenuntergang Spaß und Freude bereitet, der möge das Spiel geflissenlich ignorieren und zu Hause vor seiner großen Konsole bei einer Runde "Liberty City" Zerstreuung suchen.

Ich gebe 4 von 5 Punkten. (5 Punkte hätte es gegeben, wenn das Spiel zumindest eine irgendwie geartete Geschichte zu erzählen würde. Diese sucht man nämlich leider vergebens - vielmehr fragt man sich irgendwann, warum der eigene Charakter eigentlich so dermaßen naiv und unterbelichtet gestrickt sein musste. Da aber jede Mission an sich trotzdem sehr viel Laune macht, ist immer noch ausreichend Spielspaß im besten Sinne des Wortes am Start.)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2009
Rockstar weiß einfach wie man eine Hardware ausnutzt und ein großartiges Spielerlebnis zaubert. Seien es PS2, Xbox 360, PSP, PS3 oder nun der DS. Was die Jungs anfassen scheint immer zu Gold zu werden. So bietet GTA: Chinatown Wars all das, was sich Fans der Serie wünschen - halt eben nur im Miniformat und an die Gegebenheiten des Nintendo-Handhelds angepasst. Der Schritt zurück zur Topdown-Grafik ist ebenso gelungen wie die Einbindung des Touchscreens. Nicht nur die Minispiele lockern das Spielgeschehen wohltuend auf. Bedient man mittels Stylus seinen virtuellen PDA, kommt dies äußerst authentisch rüber, was für eine großartige Atmosphäre und ein tolles Mittendrin-Gefühl sorgt. Der Rest ist typisch hochwertige GTA-Kost verpackt in eine gut präsentierte Geschichte mit allerlei schwarzem Humor und skurrilen Charakteren. Lediglich das Fehlen der Radiosender und der gewohnt genialen Sprachausgabe kostet einiges an GTA-Feeling. Doch das wäre für den DS angesichts der durchaus gelungenen und meist flüssigen 3D-Grafik dann wohl einfach zu viel des Guten gewesen. Erwachsene DS-Besitzer schauen da allerdings drüber hinweg und begeben sich augenblicklich wieder nach Liberty City. Pflichtkauf!

+ Typisch hochwertige GTA-Kost
+ Gelungener Schritt zurück zur Vogel-Perspektive
+ Neue Features wie PDA, Drogenhandel und leichter abhängbare Polizei
+ Sehr gute Ausnutzung der DS-Möglichkeiten
+ Schicke 3D-Grafik
+ Großer Umfang

- Fehlende Sprachausgabe und Radio-Sprecher
- Etwas maue Musikuntermalung
- Mitunter fummeliges Zielen sowie ständiges Umgreifen zwischen Buttons und Touchscreen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2009
Die schräge "Vogelperspektive" ist einfach genial, so bleibt dem DS eine anstrengende 3D Grafik erspart, bei dem die Details vernachlässigt würden und welche technisch eine Herausforderung für den Handheld darstellt. Eine reine Vogelperspektive direkt von oben, wie man es bsp. vom Advance kennt, wäre zu "öde" für den DS. Also in Sachen Grafik hier: 5 Sterne!

Der Sound ist wirklich klasse! Es gibt wie immer verschiedene Radiosender, und der Klang an sich ist viel besser als in vielen anderen DS-Games.

Zum Spielprinzip: ist halt GTA! Klassisch neu für den DS umgesetzt. SUPER GAME, ein absoluter PFLICHTTITEL für FANS der Reihe! Die vielen Minigames, die man mit dem Stylus absolvieren muss, bringen Abwechslung ins Spiel und man nutzt die Stärken des DS völlig aus. So pfeift man z.B. auch mal ins Mikro um ein Taxi zu rufen, muss jemanden tattowieren... Näheres kann man sich im Web in den versch. Videos ankucken. Die Story wird per Bilder im unteren Bildschirm erzählt, welcher im Rest des Spiels als Karte und Inventar fungiert, wenn nicht gerade ein Minispiel ansteht. Auch sonst bietet dieses Spiel wohl die längste Spieldauer aller sich auf dem Markt befindlichen DS-Spielen. Das hat man so schnell nicht durch! ^^

Also kaufen ;-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2009
Ich kann allen erwachsenen DS-Spielern dieses Game wirklich ans Herz legen. Mir fiel es schwer es wegzulegen.

Die Story ist gut gemacht und die Missionen sind sehr abwechslungsreich. Letztendlich ist einem im Spielverlauf keiner der Auftraggeber wirklich sympathisch... aber mehr wird hier nicht verraten.

Einziger Kritikpunkt von mir ist, dass man mit dem Dronedealen sehr schnell zu viel Geld machen kann, ohne sich viel anstrengen zu müssen.

Das Beste ist sicherlich das GPS und das damit verbundene Ingame-PDA. Das erleichtert vieles, dass mir an früheren Versionen nicht gefallen hat.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2011
Für mich ist ,, GTA Chinatown Wars" das beste Spiel der Serie. Es hat eine gute Geschichte, die Zwischensequenzen sind lustig und man kann sehr viele verschiedene Sachen machen. Nun erst einmal zur Geschichte. Im laufe der Jahre hat sich Liberty City, leider, stark verändert und ist gewachsen, jedoch ist es dort immer noch friedlich. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Huang Lee in die Stadt kommt. Sein Vater, der Anführer der Triaden, wurde ermordet und Huang muss nun das Schwert Yu Jian seinem Onkel Wu Lee übergeben, der es wiederum an den jetzigen Triadenanführer übergeben möchte, um dessen Nachfolger zu werden. Dummerweise wird Huang nach der Landung Überfallen und verliert das Schwert. Der Spieler/ die Spielerin hat nun die undankbare Aufgabe, das verfluchte Ding zurückzuholen und nebenbei noch mit anderen Kriminellen klar Schiff zu machen. Dazu arbeitet man nicht nur mit den verschiedenen Triadenbossen zusammen, sondern auch mit der Mafia, einem korrupten Polizisten und einem Privatdetecktiv. All diese Personen wurden sehr gut ausgearbeitet und jeder besitzt seine eigenen Macken, was das ganze auch glaubwürdig macht. So ist z.B Lester ein leicht trotteliger Fettsack, während Chan Jaoming der Idiot schlechthin ist. Die Geschichte wird in Comicartigen Zwischensehquenzen erzählt, wobei man auf den Bildschirm Standbilder sieht, während unten der Text eingeblendet wird.Die Texte sind humorvoll gestaltet und halten jede menge Lacher parat, allein schon die Tatsache, dass Yu Jian beim Kartenspiel gewonnen wurde finde ich einfach nur genial. Das gesamte Spiel ist sowieso im Comicartigen Stil gestaltet und man verfolgt das Geschehen auf der Straße aus einer leicht angeschrägten Vogelperspektive, wie man sie aus den ersten ,,GTA" Teilen kennt, was sehr gut aussieht. Auch wirkt die gesamte Stadt lebendig. Autos und Züge fahren umher, die Menschen unterhalten oder beschimpfen sich, lesen Zeitung oder werfen Briefe ein. Nur an den Fahrkentnnissen mangelt es den Computerfiguren manchmal, so das sich schon mal fünf Fahrzeuge nebeneinander drubbeln. Die Hauptmissionen in
,, GTA Chinatown Wars" wurden recht unterschiedlich und abwechsunglsreich gestaltet. So darf man während einer Mission bestimmte Gegner nur mit einem Schwert töten, während man bei einer anderen einen Mafiaboss mit einem Scharfschützengewehr beschützen muss. Und wer davon genug, darf sich mit den zahlreich vorhandenen Nebenmissionen vergnügen. Neben den bekannten Spezialaufträgen und Polizei- ,Krankenwagen-, Feuerwehr- und Taximissionen gibt es auch ein paar neue Sachen, wie z.B. die Mission,, Mehrlieferung". Dabei muss man mit einem Triadenkumpel ein Paket abholen und zu einer bestimmten Person bringen, während man von den anderen Gangs und kriminellen Organisationen bedrängt wird, die das Gleiche vorhaben. Zusätlich gibt es auch noch Zufallskontakte, Personen, denen man auf der Straße begegnet und auch manchmal abstruse Sachen von einen möchten. Wie es sich für ein gutes ,,GTA" gehört, bekommt man es auch von Zeit zu Zeit mit der Polizei zu tun, die einem mit den üblichen Sachen nachhetzt. Streifenwagen, Polizeihubschrauber, Nagelbänder, SWAT- Transportern, FBI- Wagen und wenn man es zu arg treibt kommt die Nationalgarde mit Panzern an. Diese lassen sich nicht stehlen und schießen mit ihren Raketen, sodass Vorsicht geboten ist. Dummerweise gibt es keine Sterne mehr zum Einsammeln, mit denen man den Fahndungslevel senken könnte. Stattdessen muss man die Polizeifahrzeuge zerstören, was manchmal recht knifflig sein kann.,, GTA Chinatown Wars" ist nicht umsonst für den DS, denn es schöpft dessen Möglichkeiten vollständig aus und während des gesamten Spiels muss man regelmäßig den Touchpen bewegen, um die Missionen zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Um einige Beispiele zu nennen muss man ein Scharfschützengewehr zusammenbauen, Molotowcoctails selber herstellen oder eine Wanze anbringen. Das ganze macht viel Spaß und bietet eine gute Abwechslung zwischen der ganzen Fahrerei. Mein Fazit:,, GTA Chinatown Wars" kann nicht nur locker mit den Konsolenspielen mithalten, sondern stellt diese auch noch in den Schatten und zeigt, was auf dem DS alles möglich ist. Die Grafik im Comicstil zu gestalten war eine sehr gute Idee und lockert die ganze Atmosphäre auch ein bisschen auf. Die zahlreichen Minispiele innerhalb des Spiels machen viel Spaß und erforden auch die Benutzung des Touchpens. Die Geschicht ist mal wieder einfach nur genial und humorvoll gestaltet und die Figuren wirken sehr realistisch. Dieses Spiel ist nicht nur für,, GTA" Fans, sondern auch für alle Besitzer/innen eines Nintendo DS absolut empfehlenswert, denn ein vergleichbares Spiel wird wahrscheinlich schwer zu finden sein. Was ich persönlich schade finde ist, dass keine Bezüge zu den alten,, GTA" Spielen hergestellt werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2010
Ich bin kein großer Fan der GTA Reihe, d.h. nicht dass ich sie nicht mag nein. Das erste und bis dahin letzte Spiel war GTA2. Man Startet GTA ChinaTown Wars und man fühlt sich wieder wie zu GTA2 Zeiten.
Man ist einer riesigen Stadt ausgeliefert (für mich zu groß ohne GPS hätte ich mich wohl nie zur recht gefunden). Es gibt wieder verschiedenste Waffen, verschiedenste Fahrzeuge und Abwechslungsreiche Missionen und auch Bosse. Die vom Onkel reichen, bis hin zum Sohn des obersten Mafia Bosses, dem FIB Spitzel Boss, der unfähige Detektiv und Zhou. Man kann Drogen verticken, Häuser kaufen, Autos kaufen. Man kann Lastwagen von der Waffenlierfungsfirma klauen und von Gangs um sie dann leer zu räumen.
Es gibt auch kleine Nebenquests, welche genauso witzig und einfalls reich sind. Die Story wurde bereits öfters schon erwehnt.
Die Kritik, dass der Bildschrim zu klein wäre für die schnellen Autos kann ich nicht nach vollziehen und die Steuerung empfinde ich als einfach. Ich vermisse einzig eine Taste für die Hupe... besonders wenn man im Feuerwehrwagen sitzt oder im Polizeiauto.
Schade finde ich auch, dass niemand mehr zu einen in den Bus einsteigt, wenn man ihn gekapert hat, sowei in GTA 2.
Das Spiel hat keine große Macken und ist rund um perfekt. Es hat einen bösen schwarzen Humor und ist daher wohl ab 18 freigegeben. "Die Gemetzel" finde ich nicht schlimmer als andere Hollywood-Filme ab 12.
Der Kauf lohnt sich.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
9,99 €
16,85 €-89,91 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)