Kundenrezensionen

18
4,4 von 5 Sternen
Theodor Fontane Box (7 DVDs) - Große Geschichten 5
Preis:35,99 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. März 2009
Wanderungen durch die Mark Brandenburg - Eine fensehserie aus den achtzigern. Endlich auf DVD. Es ist herrlich, diese Serie nach Jahren wiederzusehen. Eine sensible Regie (Eberhard Itzenplitz) und beste Schauspieler gestalten in Spielszenen die Beschreibungen Fontanes. Besonders gefällt mir die pointierten historischen Szenen. Eigenartigen Reiz haben die Dokumentaraufnahmen aus der DDR. Man sieht,wie die Schauplätze der WANDERUNGEN vor über 20 Jahren aussahen.Auch dort stellt sich Komik her durch aktuelle Ortsbeschreibungen, die mit Fontanes Texten unterlegt sind.Zauberhaft die Musik von Birger Heymann, die leider nicht auf CD zu haben ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
48 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 15. März 2009
Inhalt
"Vor dem Sturm" - 6 Teile
Der Film "Vor dem Sturm" spielt in einer der bedeutendsten Epochen der deutschen Geschichte überhaupt: vor den Befreiungskriegen in Preußen in den Jahren 1813 bis 1815. Lewin von Vitzewitz fährt zu Weihnachten hinaus aus Berlin auf das väterliche Gut Hohenvietz. Er passiert Straßen mit provisorischen Lazaretten, gefüllt mit zurückkehrenden Soldaten der vernichtenden "Grande Armée". Vor authentischer historischer Kulisse spielt die Liebesgeschichte zwischen Lewin und zwei Frauen: der schönen Polin Kathinka und der Jugendfreundin Marie. Kathinka erwartet von Lewin eine Entscheidung. Die Berliner Studenten warten ebenfalls auf eine Entscheidung - von Friedrich Wilhelm III., auf dass sie von der französischen Herrschaft befreit werden...- Laufzeit: 390 Min.

"Der Stechlin" - 3 Teile
Ende des 19. Jahrhunderts beherrscht der märkische Adlige Dubslav von Stechlin einen kleinen Ort gleichen Namens in der Grafschaft Ruppin. Das gleichmäßig dahinfließende Leben auf Schloss Stechlin wird durch den Besuch des jungen Woldemar von Stechlin unterbrochen, der mit seinen beiden Regimentskameraden Czako und Rex zu Besuch kommt. Woldemar verschweigt seinem Vater, dass er in Berlin gleich zwei jungen Damen den Hof macht. Er umwirbt Melusine und Armgard, die Töchter des Grafen Barby, ohne sich für eine von beiden zu entscheiden zu können. Die drei jungen Leute unternehmen einen Ausflug zum "Eierhäuschen" an der Spree. Währenddessen entscheidet sich der alte Stechlin, für eine Nachwahl zum Reichstag zu kandidieren. Die Handlung der Geschichte hat Fontane, reichlich lapidar, in einen Satz gefasst: "Zum Schluss stirbt ein Alter, und zwei Junge heiraten sich."- Laufzeit: 290 Min.

"Wanderungen durch die Mark Brandenburg" - 5 Teile
Fontanes Geschichten spielen in Preußen des 18. Jahrhunderts. Am Ruppiner See leben die Herrschaften Knesebeck, deren Reichtümer nur geliehen sind. Dem schlauen Schmied gelingt es, den Richter zu überlisten. - Laufzeit ca. 300 min.

Episoden:
01 Am Ruppiner See
02 Rheinsberg und Ruppiner Schweiz
03 Am Rhin und Dosse
04 An der Spree und nach Gransee
05 Im Spreeland

Bildbewertung:
Innerhalb der Reihe "Grosse Geschichten" kommen mit der fünften Box, gleich 3 höchst interessante und sehenswerte Literaturverfilmungen, nach Vorlagen des deutschen Schriftstellers Theodor Fontane (1819-1898) durch "ARD-Video" und "EUROVIDEO" zur Veröffentlichung.

Das Wirken und Schaffen eines so Großen wie Fontane, anhand von nur dreien seiner Werke festzumachen ist natürlich unmöglich, dennoch bieten die auf den sieben DVD`s dieser Box enthaltenen Verfilmungen einen ersten, sehr gelungenen Einblick in sein Wirken. Fontanes Schaffen war höchst mannigfaltig, neben Romanen, Novellen, Erzählungen und anderer Prosa, schrieb er auch als Zeitungs-Journalist und übersetzte 1842 Shakespeares Hamlet. Eine Besonderheit und bewusst eingesetzter Stil in Fontanes Romanen und Novellen ist die oft gewählte Erzählform der eines Außenstehenden, welcher es versteht, mit schon fast analytisch wirkender Akribie, in Einheit mit treffsicherer Ironie die Personen innerhalb seiner Werke, bis in die tiefsten Details und Eigenheiten ihrer Persönlichkeit hinein, zu charakterisieren.

Nach Theodor Fontanes erstem Roman "Vor dem Sturm", aus dem Jahre 1878, entstand unter der Regie von Franz-Peter Wirth (1919-1999) im Jahr 1984 eine sechsteilige Serie im Auftrag des NDR und des ORF in einer Produktion von "Stern-TV" in Zusammenarbeit mit "Technisonor".

Die Geschichte ist zugleich eine Liebesgeschichte voller dramatischer Wendungen, die es zugleich versteht, in sich ein treffendes Abbild der Zeit der Befreiungskriege in Preußen in den Jahren von 1813 bis 1815 zu zeichnen. Darsteller wie Constanze Engelbrecht, Daniel Lüond, Rolf Becker und Karl-Heinz Vosge überzeugen in dieser sehr sanften und einfühlsam inszenierten Verfilmung, die es schafft die Geschehnisse der großen Weltpolitik und die ganz privaten Sehnsüchte und Ereignisse der Protagonisten des Films zu einen.

Auf den ersten drei DVD`s der Veröffentlichung, findet sich diese sechsteilige Miniserie mit ihrer Laufzeit von ca. 390 Minuten. Nicht ohne Grund entschuldigt eine Texttafel, beim einlegen der DVD`s, sich schon im Vorfeld für eventuell auftretende Einschränkungen in der Bild- und Tonqualität. Die Bildqualität bei "Vor dem Sturm" zeigt recht deutliche Defiziete besonders in der Schärfe und im Kontrast. Die Farben sind in ihrer Wirkung und Kraft zurückhaltend und zum Teil etwas unnatürlich. Ein leichtes Grundrauschen im Bild ist vorhanden. Aber nicht besonders auffällig.

Im Jahre von 1895-1897 schrieb Theodor Fontane sein Werk "Die Stechlin", welcher gleichzeitig auch sein letzter großer Roman sein sollte. Dem Regisseur Rolf Hädrich gelingt mit seiner Verfilmung aus dem Jahr 1975, eine sehr buchnahe Umsetzung in der Inszenierung, die mit viel Feingefühl genau die diesem Roman inne liegende Grundstimmung einer versöhnlichen Melancholie und stimmungsvollen Betrachtung des Wandels der Zeit in sich trägt. Hier kommt besonders wieder Fontanes feine Ironie und genaue Analytik der Stimmungen und Ereignisse in der Geschichte zum Tragen.

Darsteller wie Arno Assman, Georg-Martin Bode, Franziska Bronnen oder auch Diana Körner sind in ihrer Darstellung überzeugend frisch und lebendig und geben so der dreiteiligen Produktion mit ihren ca. 290 Minuten Spielzeit das Flair großen Kinos. Für die Tatsache, dass "Die Stechlin" die zeitlich gesehene älteste Produktion auf dieser DVD-Box ist, überzeugt sie mit dem von der Qualität gelungensten Bild unter den drei Werken auf der Veröffentlichung. Kräftige und zumeist natürliche und frische Farben, geben dem Bild mit seinen gut gewählten Einstellungen der Schärfe und im Kontrast, eine erfreuliche Ausstrahlung und Brillanz, trotz der mehr als dreißig vergangenen Jahre seit seiner Produktion. Ein Bildrauschen macht sich mit wechselnder Intensität bemerkbar, zeigt sich aber in noch zu akzeptierender Quantität im Bild.

Im Auftrag des NDR und des SFB wurde 1986 unter der Herstellungsleitung der Almore Film Berlin in Zusammenarbeit mit der "Satel-Film Wien" und dem "VEB DEFA-Studio für Dokumentarfilm der DDR", das fünfbändige Werk "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" aus den Jahren 1862-88 produziert.

In ihren ca. 300 Minuten, zeigen die fünf Filme in einer leichten und lockeren, sehr heiteren Erzählweise mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen und Impressionen die Episoden aus dem Leben in und mit der Mark Brandenburg. Mit Darstellern wie Jaques Breuer, Hans Peter Hallwachs, Susanne Uhlen und Tilly Lauenstein ist diese Wanderung ein erfrischendes filmisches Werk voller witziger Anekdoten. Dabei kommt besonders die von Fontane bekannte auktoriale Erzählsituation zum Einsatz. Geradezu brillant ist hier als Erzähler Klaus Schwarzkopf (1922-1991) zu hören, der seine Stimme zb. auch Peter Falk als Inspektor Columbo oder auch Robert Mitchum, Burt Lancaster, Bob Hope bei deutschen Synchronisationen gab.

Das Bild zeigt sich mit zum Teil leicht überzeichneten Farben und zu bemerkenden Rauschen im Bild. Schärfe und Kontrast befinden sich mit ihren Einstellungen im mittigen Bereich.

Tonbewertung:
Der Ton von den DVD`s dieser Veröffentlichung kommt im Dolby Digital 2.0 zu Gehör. Er zeigt sich in seiner Qualität recht unterschiedlich, so ist es nicht möglich, eine der Verfilmungen einzeln zu bewerten. Es gibt selbst innerhalb der einzelnen Episoden hörbare Unterschiede. Einige Male fiel mir ein etwas dumpfer Ton mit recht kräftigem Rauschen in sich auf. Zumeist jedoch ist der Ton aber gut verständlich. Untertitel oder Extras gibt es auf dieser Veröffentlichung leider keine.

Gesamturteil:
Ganz so einfach wie Fontane einmal selber recht lapidar, sein Werk "Der Stechlin" in einem Satz mit "Zum Schluss stirbt ein Alter, und zwei Junge heiraten sich" beschreibt, möchte ich diese Rezension nicht enden lassen. Die drei Werke finden mit ihrer Veröffentlichung in der Reihe "Grosse Geschichten" einen ihnen gebührenden Platz. Sie bieten einen interessanten ersten Einblick in das Schaffen Fontanes und dürften den Liebhaber Fontanes genauso wie dem Entdecker seiner Werke, zu gefallen verstehen.

Autor: Torsten
[...]
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Februar 2010
Schöne Aufmachung, schöner Filminhalt. Wer die Filme sehen möchte, ist bestens bedient. Bitte keine zu hohen Erwartungen hinsichtlich der Bildqualität. Sie entspricht nicht dem Stand dessen, was heute möglich wäre. Die damaligen Sendebänder wurden vermutlich aufgearbeitet, das Ergebnis ist erwartungsgemäß aber für den Zweck völlig ausreichend. Geht es doch in erster Linie um die originalen Filme aus dieser "Fernsehzeit". So z.B. "Der Stechlin": lange nicht mehr im TV, ist er auch heute ein Beleg für ein handwerkliches Meisterstück. Fantastische Besetzung. Dazu ruhige, lange Einstellungen -ein Genuß. Heutzutage (leider) undenkbar. Daher 4 Sterne für die wunderbaren Erinnerungen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
43 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2008
Was sich hier ankündigt, bekommt schonmal fünf Punkte von mir. Das literarische, ruhige Fernsehen, wie es seit dem Aufkommen des unsäglichen Privatfernsehens urplötzlich aufgehört hat zu exstieren. Für solche Stücke haben ARD und ZDF auch bei einer verzehnfachung ihrer Sendeminuten und Programme keine Zeit mehr!

"Der Stechlin" ist eine ausführliche und glanzvolle Adaption des Romans von Fontane in drei Teilen mit etwa 290 Minuten. Die erste Riege der 70er-Schaupieler gibt sich ein Stelldichein: Arno Assmann, Volker Kreaft, Franziska Lange, Benno Sterzenbach, Willi Rose, Ulrich von Dobschütz. Rolf Hädrich inszenierte dieses Werk 1975.

"Wanderungen durch die Mark Brandenburg": Ein ganz außergewöhnliches Erlebnis ist die fünfteilige Umsetzung der gleichnamigen Buchreihe. Als Erzähler ist hier der als "Tatort"-Kommissar Finke bekannte Schaupieler Klaus Schwarzkopf zu hören, der sehr beeindruckend aus Fontanes Werken liest, während die Bilder der Landschaft faszinieren. Auch hier brillieren in Spielszenen immer wieder die Film- und Fernsehgrößen der Zeit: Siegfried Wischnewski, Edgar Hoppe, Karl-Michael Vogler, Camilla Spira, Heinz Schimmelpfennig u.v.a.
Der bekannte Regisseur Eberhard Itzenplitz steht für dieses fünfstündige Erlebnis Pate.

Bleibt zu hoffen, daß man sich hier technisch Mühe gegeben hat, diesen alten Filmen zu neuem Glanz zu verhelfen; hier mangelte es in der Vergangenheit oft.

S.R.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Februar 2014
Theodor Fontane (1819-1898) verfasste im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts zahlreiche kritische Gesellschaftsromane, die ihn zum bedeutendsten Romanautor des Realismus machten. Als genau beobachtender Chronist schildert er das Milieu und die Menschen seiner Zeit meisterhaft. Zu den am meisten verfilmten Romanen gehört „Effie Briest“. Aber auch andere bedeutende Werke Fontanes wurden in den 1970er und 1980er Jahren vom deutschen Fernsehen verfilmt. Studio Hamburg bringt in der Reihe „Große Geschichten“ eine hervorragend gemachte „Theodor Fontane Box“ heraus. Auf sieben DVDs mit einer Gesamtspielzeit von 980 Minuten enthält sie drei großartige mehrteilige Verfilmungen von Theodor Fontanes Romanen. Ausgezeichnete Schauspieler in herrlichen oft an Originalschauplätzen gedrehten Kulissen erinnern an eine Zeit mit vielen Höhepunkten an hochkarätigen Fernseherlebnissen, die heutzutage nur noch selten geboten werden.
Als Sohn eines Apothekers aus einer Hugenottenfamilie arbeitete der in Neuruppin geborene Theodor Fontane zunächst auch in diesem Beruf. Danach war er als Journalist und Publizist für die preußische Presse tätig, darunter auch als Korrespondent in England. Als Kriegsberichterstatter war er später für kurze Zeit in französischer Kriegsgefangenschaft, danach arbeitete er als Theaterkritiker. In literarischen Kreisen machte er sich zunächst einen Namen als Balladendichter und Reiseschriftsteller. Dabei entstanden auch die in dieser Box als Filmfassung enthaltenen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ (1862-1882). Erst im Alter von fast 60 Jahren begann Fontane, seine großen epischen Werke zu schreiben. 1978 trat er mit seinem ersten Zeitroman „Vor dem Sturm“ hervor, deren Verfilmung ebenfalls in dieser Box enthalten ist. Hier werden die Befreiungskriege gegen Napoleon kritisch betrachtet. Viele weitere seiner 16 Romane spielen in Berlin oder der Mark Brandenburg, so auch „Der Stechlin“. In seinen Romanen schildert Fontane oft in realistischer Weise die sozialen und historischen Verhältnisse in Preußen. Oft geht es dabei um den Niedergang des Landadels oder um Standes- und Ehekonflikte sowie die grausame Macht der Konvention, die ihre Opfer fordert. Dabei entstehen die tragischen Konflikte nicht selten aus dem Widerstreit zwischen Standeshierarchie, zeitgenössischen Moralvorstellungen und einem persönlichen Glücksanspruch des Einzelnen. Die drei in der Box enthaltenen Verfilmungen demonstrieren auf hervorragende Weise verschiedene Aspekte des nuancenreichen Spektrums in Fontanes Romanen.
Der Reisebericht „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ wurde als Fünfteiler mit einer Laufzeit von 300 Minuten an Originalschauplätzen eindrucksvoll verfilmt und um die Weihnachtszeit 1986 erstmals ausgestrahlt. Unter der Regie von Eberhard Itzenplitz spielen bekannte Mimen wie Jaques Breuer, Hans Peter Hallwachs, Rainer Hunold, Siegfried Wischnewski, Karl-Michael Vogler und Susanne Uhlen. Bemerkenswert ist für die damalige Zeit die reibungslose Zusammenarbeit des westdeutschen Teams mit den DEFA-Kollegen, ohne die die Dreharbeiten an Originalschauplätzen unmöglich gewesen wären. Fontanes Schilderungen durch die Mark Brandenburg stellen die Grafschaft Neuruppin, das Oderland, das Havelland, das Spreeland und fünf Schlösser vor und verbinden Episoden aus dem Leben der Bevölkerung im 19. Jahrhundert. Der Erzähler (Klaus Schwarzkopf) hält sich genau an Fontanes Vorlage voller Heiterkeit und liebevoller Zuwendung an dessen Heimat. Das erfrischende Werk hält neben den bezaubernden Landschaftsimpressionen viele witziger Anekdoten bereit, die mit ihrer kraftvollen Heiterkeit nicht nur Fontane-Liebhaber begeistern.
Fontanes erster großer Roman „Vor dem Sturm“ liegt hier in einer sechsteiligen TV-Reihe von 1984 vor. Der für viele legendären TV-Mehrteiler hochgelobte Regisseur Franz Peter Wirth inszenierte die Verfilmung unter anderem mit Rolf Becker, Constanze Engelbrecht, Susanne Uhlen, Pierre Franckh und Heinz Schimmelpfennig. Der Film spielt in einer der bedeutendsten Epochen der deutschen Geschichte, den preußischen Befreiungskriegen in der Zeit von 1813 bis 1815. Der Protagonist Lewin von Vitzewitz (Daniel Lüönd) fährt zu Weihnachten von Berlin auf das väterliche Gut Hohenwietz. Unterwegs sieht er Lazarette mit zurückkehrenden Soldaten der französischen Armee. Der Film verbindet große weltgeschichtliche Ereignisse auf faszinierende Weise mit privaten Ereignissen voller persönlicher Konflikte. So geht es vor authentischen Kulissen um unterschiedliche Entscheidungen, für Lewin zwischen zwei Frauen und für Studenten in Berlin um die Erwartung des Königs auf die Befreiung von den Franzosen. So wird hier kunstvoll ein Liebesdrama mit einem bedeutenden historischen Thema verbunden, sodass in den insgesamt 390 Minuten nie Langeweile aufkommt.
Die dreiteilige NDR-Verfilmung des Fontane-Romans „Der Stechlin“ entstand 1975 unter der Regie von Rolf Hädrich. Die Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts und reflektiert die Gesellschaft dieser Epoche. Die Verfilmung bietet eine detailgetreue und liebevolle Umsetzung, die den großen Romancier Theodor Fontane auch Nichtlesern nahbringen möchte. Der märkische Adlige Dubslav von Stechlin (Arno Assman) herrscht über den kleinen Ort Stechlin. Seit Jahrzehnten lebt der Major außer Dienst und Witwer auf dem bescheidenen Schloss an der Seenkette im Norden der Grafschaft Ruppin. Das routinierte Leben auf dem prachtvollen Anwesen kommt durcheinander, als der junge Woldemar von Stechlin (Georg-Martin Bode) mit seinen Regimentskameraden Czako (Volker Kraeft) und Rex (Ulrich von Dobschütz) zu Besuch kommt. Woldemars Vater möchte für die Reichstagswahl kandidieren, und er selbst verschweigt ihm, dass er in Berlin gleich zwei Damen umwirbt, die beiden Töchter eines Grafen. Diese komplexe und spannende Handlung hat Fontane lapidar so beschrieben: „Zum Schluss stirbt ein Alter, und zwei Junge heiraten sich.“
Diese drei Filme bilden große Weltereignisse im Kleinen ab, wie Fontane sie erlebt und beschrieben hat. Leider gibt es heute kaum noch derartige Ansätze von Fernsehsendern, durch verfilmte Literatur auch Nicht-Lesern großartige Literatur nahezubringen oder, noch besser, sie zu Lesern zu machen. Deshalb sind Editionen wie diese und die „Große Geschichten“ überhaupt heute so wertvoll und unverzichtbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Juli 2013
Ich habe mir vor Monaten diese Serie, wie im übrigen auch andere aus der "Grosse Geschichten" Serien gekauft und komme zeitlich nun endlich dazu
mir ein paar Teile anzuschauen.

Diese Filme haben ihren Stellenwert in der Fernsehgeschichte und ich finde es auch prima, dass sich die "grossen" Fernsehanstalten darauf besinnen
diese Juwelen auch auf DVD herauszubringen. Aber doch nicht so!!! Ich kann nur jedem abraten, der einen großen Bildschirm hat diese Filme zu
kaufen. Es ist ein wahres Augengrauen, wenn nicht sogar eine Zumutung diese Filme zu schauen. Was hat man sich dabei gedacht??

Wenn jemand Serien aus alten Fernsehzeiten mag, kann ich nur die "Straßenfeger" empfehlen. Da hat das ZDF, (wie auch in vielen anderen Dingen) einfach
die Nase vorn und weiss, was (Alt) Kunden wünschen, in einer wesentlich besseren Qualität.

Vielleicht sollte man die ganze Grosse Geschichten Reihe mal "Nachjustieren", damit es auch ein Genuss für die Augen wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. April 2014
Literaturverfilmungen aus der guten alten Fernsehzeit. Originalgetreu, mit Mut zu Längen, so dass sich die Geschichte in aller Ruhe entwickeln kann und mit tollen Schauspielern. Die Ausstattung ist sehr gut, wenn man ihr natürlich die 70er bzw. 80er Jahre ansieht.
V.a. "Der Stechlin" ist ein Meisterwerk - eine der besten Literaturverfilmungen, die ich kenne. Die Filme machen Lust, mal wieder Fontane zu lesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2014
Ich habe diese Box wegen der Fernsehfassung des "Stechlin" gekauft. Eine wirkliche gelungen Produktion aus dem Jahre 1975. Damals konnte das Deutsche Fernsehen noch so etwas zustande bringen, in hervorragender Qualität der Regie wie der Schauspieler.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2013
die qualitativ prima aufgearbeitete DVD Fassung habe ganz gesehen, alles prima.
Inhaltlich kannte ich die Serie von der Erstaustrahlung im Fernsehen und vom Buch. Dem Anliegen Theodor Fontanes, die Menschen jener Zeit im historischen Roman abzubilden, ist durch diese Verfilmung genüge getan. Ich kann es für Freunde dieser Literatur nur empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2013
Zum Inhalt muss wohl nichts gesagt werden, wer Fontanes " Vor dem Sturm" bestellt, weiß, was hier verfilmt wurde!Die Romanadaption ist gut - leider die Bildqualität auch nach der Digitalisierung sehr schlecht.Es wird im Vorspann zwar darauf hingewiesen, dass um Verständnis für diesen Umstand gebeten wird, ein der Qualität angemessen niedrigerer Preis hätte da geholfen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Der Stechlin
Der Stechlin von Theodor Fontane (Taschenbuch - 2006)
EUR 4,30

Große Geschichten - Radetzkymarsch [2 DVDs]
Große Geschichten - Radetzkymarsch [2 DVDs] von Max von Sydow (DVD - 2014)
EUR 14,99