Kundenrezensionen


70 Rezensionen
5 Sterne:
 (56)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


60 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der derzeit beste Micro Heli
4-Kanal Helikopter mit nur 28 Gramm, kann das gutgehen? Klare Antwort: Ja! Im Gegensatz zu meiner vorherigen Lama V3 ist der Blade mCX leise, macht weniger Wind und schont damit den Hausfrieden(!). Das Flugverhalten ist teils behäbig aber sehr stabil, man muss schon stark rudern oder Seitenwinde erzeugen damit der Heli ins Trudeln gerät. Man kann während...
Veröffentlicht am 9. Januar 2009 von C. Böge

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Flugeigenschaften, aber nach 3 Monaten defekt
Der Heli ließ sich sehr gut fliegen, insbesonders die automatische Stabilisierung ist im Vergleich zu billigeren Helis super, trotzdem sind härtere Landungen nicht zu vermeiden.

Leider ging der Heli nach 3 Monaten nicht mehr richtig und vom Hersteller wurde trotz Garantie ein Austausch abgelehnt. Auch die Betreuung durch D-Edition war...
Vor 24 Monaten von Anwender veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

60 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der derzeit beste Micro Heli, 9. Januar 2009
Von 
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
4-Kanal Helikopter mit nur 28 Gramm, kann das gutgehen? Klare Antwort: Ja! Im Gegensatz zu meiner vorherigen Lama V3 ist der Blade mCX leise, macht weniger Wind und schont damit den Hausfrieden(!). Das Flugverhalten ist teils behäbig aber sehr stabil, man muss schon stark rudern oder Seitenwinde erzeugen damit der Heli ins Trudeln gerät. Man kann während des Fluges sogar die Fernbedienung kurz weglegen oder auf der Hand landen, perfekt für kleine Kunststücke. Im Gegensatz zur Walkera Fernbedienung hatte ich mit dem DSM2-Sender auch keine einzige Störung. Sollte er doch mal wogegenfliegen passiert aufgrund des Fliegengewichtes kaum etwas, zur Not gibts für 4-5 Euro jedes Ersatzteil.
Die Motoren und Elektronik können technisch und qualitativ überzeugen. Für die Klasse ist der Kreisel erstaunlich stabil, nur zum Ende der 7-8 minütigen Akkulaufzeit muss man leicht nachtrimmen. Die Motoren werden dabei kaum warm und dürften lange halten. Das Ladegerät des winzigen Akkus wird mit vier Mignon-Akkus betrieben, ideal um den Heli einfach mal mitzunehmen. Allerdings habe das innenliegende Potie leicht verstellt um den Ladestrom des Akkus etwas zu entschärfen, das Laden dauert trotzdem nur 45 Minuten.
Insgesamt macht das Fliegengewicht Blade mCX unheimlich viel Spaß und er ist wahrscheinlich der zur Zeit beste erhältliche Indoor Helikopter!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen uar cool..., 16. Februar 2009
Von 
Markus Trösch (Wien, Wien Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
ich hatte schon einige jahre einen hirobo x.r.b. lama. der ist zwar toll, benötigt aber für indoor platz, damit nicht die hände, die blumen, sämtliche möbel und vorallem die beziehung nicht leidet. dann habe ich mir diesen blade mcx gekauft. unglaublich, wie ruhig man diesen 4-kanal heli fliegen kann. zum lernen, wie ein heli funktioniert einfach ideal. man lernt spielerisch die ebenen kennen und ist somit für jedes größere modell vorbereitet. ideal zum kennenlernen von ferngesteuerten helis.
in unserer firma haben wir bereit 8 stück davon und jeder ist nach einem monat (in summe ca. 100 abstürzen) noch immer voll funktionsfähig. einen zusatzakku gleich mitbestellen, da man nach 10 minuten nicht aufhören möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht Suchtgefahr!!!, 4. Juli 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Da ich was die Fliegerrei schon beruflich sehr vorbelastet bin habe ich mir jetzt auch (eigentlich viel zu spät) auch mal einen Micro Hubschrauber gegönnt.

Hatte vor dem Blade MCX zwei Modelle der Marke Silverlit, die nicht schlecht waren aber im gegensatz zum MCX absolutes Spielzeug sind.

Also auf anraten eines Bekannten habe ich mir dann diesen kleinen Ventilator gekauft.

Gestern bestellt und heute angekommen, das nenn ich mal schnell.

So also Packung aufgemacht, in einigen Foren wurde dazu geraten erst die Bedienungsanleitung zu lesen, aber da ich natürlich gleich fliegen wollte, Akku rein (die vorgeladen sind) und auf geht's.

Anfangs noch sehr vorsichtig, da ich ja noch nicht wusste wie der kleine so reagiert, aber schon nach wenigen Minuten (ca. hälfte der Akkuzeit ~4 min.) hatte ich die wichtigsten Manöver gelernt.

Jetzt nach ca. 2 Stunden Flugzeit komm ich mir vor als hätte ich mein leben lang nichts anderes gemacht als RC Heli's zu fliegen, was natürlich daran liegt das dieser Winzling absolut gutmütig im Flugverhalten ist.

Er lässt sich super regulieren und jede Bewegung wird so ausgeführt wie man es gerne möchte.

Unterm Wohnzimmertisch herfliegen ist absolut kein Problem und man kann ihn eigentlich überall landen (sei es eine Pringlespackung oder sonstige ungewöhnliche Landeplätze die sich in einer Wohnung bieten).

Alles in allem bin ich hellauf begeistert vom MCX und kann ihm jeden nur empfehlen.

Die 120€ für den kleinen sind zwar nicht wenig, aber dafür bietet er auch einiges was andere (Bsp. Silverlit) nicht ansatzweise können.

In diesem Sinne guten Flug und viel Spaß mit dem kleinen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr viel besser als die 30 - 40 Euro-Klasse!, 7. Januar 2011
Von 
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Bei einem Preis von rund 100 Euro für so ein kleines Ding mußte ich auch erst mal Schlucken. Aber der Hauptvorteil von diesem Mini-Heli liegt ganz einfach in der Tatsache begründet, dass es sich hier um einen vollsteuerbaren Hubschrauber handelt! Die Preiswertgeräte sind nur Drei-Kanal-steuerbar (rauf/runter, vor/zurück und rechts/links-drehen, man erkennt diese Helis ganz einfach an dem kleinen waagerechten Heckrotor).
Der Blade-mCX ist ein Vier-Kanal-Heli, welcher auch seitwärts fliegen kann! Das ist wirklich wichtig für Punktlandungen und Fliegerei in engen Räumen. Die Flugrichtungskontrolle erfolgt hier, wie bei einem richtigen Hubschrauber, über den Hauptrotor mittels einer Taumelscheibe, welche von zwei Mikroservos angesteuert wird. Bei den Preiswerthelis macht das der kleine Heckrotor. Dieser hebt, oder senkt das Heck, sodaß der Heli vorwärts oder rückwärts fliegt (deshalb können die nicht seitwärts fliegen). Die Flugrichtungskontrolle über eine Taumelscheibe (könnt ihr ja mal bei Wikipedia nachschlagen) ist dabei sehr viel exakter.

Der zweite große Vorteil ist auf jeden Fall der Ersatzteilservice. Man bekommt wirklich alles einzeln nachgekauft (mein Tipp: microtoys.de, da gibs den Heli auch billiger)! Ich habe aber auch nach ein paar kleineren bis mittleren Crashs noch kein Bruch gemacht. Der Heli ist leicht und insgesamt sehr elastisch gebaut.

Drittens: Die Fernsteuerung arbeitet nach dem neuesten Funkprinzip. Die Billigen haben Infrarot, welches bei sehr hellem Sonnenlicht schon mal versagen kann (bei absoluter Windstille will man ja doch mal draußen fliegen...). Der Sender ist zwar auch nur ein Plastikteil, aber die Sticks arbeiten präzise und haben keinerlei Spiel.

Viertens: Der Akku ist austauschbar und nicht eingelötet, wie bei den Billigen. Man kann sich für Stück 9,95- einfach noch ein paar Akkus mehr anschaffen. Das erhöht den Spaßfaktor ungemein. Die Ladezeit bewegt sich bei mir im versprochenen Rahmen von 35 - 40 min. Der Akku wird hier nicht am Sender geladen, sondern in einer seperaten Ladeschale (geschickte Tüftler können sich diese mit einem 6-Voltnetzteil aufpeppen um Batteriekosten zu sparen). Es ist auch eine 4-fach-Ladestation mit Netzteil erhältlich. Der Preiswert-Heli von meinem Sohn braucht überigens 80 - 90 min zum Laden bei gleicher oder sogar schlechterer Flugzeit.

Fünftens: Wenn es einen wirklich gepackt hat, kann man hier sinnvoll zur nächsten Stufe aufrüsten. Von der Firma E-Flight gibt es in der selben Größe einen Single-Rotor-Heli (Der Blade-mSR, ich denke, das wird der Nächste...). Durch das Bind'n'Fly-Prinzip kann man diesen dann billiger ohne Sender kaufen! Er fliegt mit denselben Akkus, welche an der selben Ladeschale aufgeladen werden.

Ich kann jedem, der sich ernsthaft für diese Art der Modellfliegerei interessiert, nur dringend davon abraten sich irgend so einen Billigflieger zuzulegen.

Dieser Mini-Heli ist eine ganz klare Kaufempfehlung (Er ist im übrigen bei einigen Onlineshops zu Zeit ausverkauft, warum wohl...).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolutes Muss, 14. Dezember 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Der kleine Wicht kam vor 3 Tagen bei mir an.
28 Gramm leicht, kann da wirklich alles drin sein, was ein Hubi zum echten Fliegen braucht?
Es kann!! Nach dem Auspacken ein kurzer Streifzug durch das Handbuch, parallel dazu den Akku in den Lader gesteckt und nach 15 Minuten war das Technikwunder startbereit. Ich hatte bereits (Negativ-) Erfahrung mit einem Walkera-Heli, den ich nie richtig in die Luft bekam und bin daher mit einer gewissen Skepsis und Vorsicht zu Werke gegangen. Also Gashebel leicht nach vorne. Aha, er bleibt bombensicher an seinem Platz stehen, keine Anzeichen des Ausbrechens in irgendeine Richtung. Na denn, noch mehr Mut und noch mehr Gas. Das Ding hebt ab, Gas in Stellung halten und: ich fass es nicht. Der Heli bleibt in der Luft so stabil stehen wie am Boden, kaum Nachtrimmen erforderlich. Dann erste Flugmanöver, vorwärts, rückwärts, Seitenschweben, hoch, runter....breites Grinsen stellt sich ein. Für den Fall, dass ich nicht mehr weiss, wo links und rechts ist, lass ich einfach alle Ruderhebel los und der kleine Brummer steht wieder felsenfest in der Luft. Nach inzwischen 1 Stunde Flugzeit begleitet mich der Winzling durch alle Stockwerke, landet an den unmöglichsten Plätzen. Natürlich gibts auch den einen oder anderen Crash, jedoch bis dato ohne jeden Schaden. Selbst den Absturz über 2 Stockwerke im Treppenhaus hat er schadlos überstanden.

Inzwischen hab ich ihn, mit einem leichten Druck auf den rechten Steuerhebel (bei Modus 2) "scharf" gemacht, so dass alle Steuerbefehle direkter umgesetzt werden. Dadurch erhält der Heli eine noch bessere Wendigkeit bei zunehmendem Spassfaktor. Vorsicht jedoch in Puncto Flugzeit: beim ersten Anzeichen von Akkuschwäche landen, da der Stromtank sonst tiefentladen wird, was sich sehr negativ auf die weitere Flugdauer auswirkt.

Für mich ist der Blade mCX DIE Kaufempfehlung, sowohl für Anfänger als auch erfahrene Piloten, die daheim im Wohnzimmer nicht auf den Flugspass verzichten wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Einsteigermodell, 10. Juni 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Durch die geringe (Handteller-) Größe eignet sich der Blade MCX optimal für den Indoor-Bereich, auch in kleinen Räumen kann man mit ihm noch fliegen. Durch das Eigengewicht von nur ca 30 g übersteht er auch die meisten Abstürze ohne Beschädigungen am Mobiliar oder am Heli selbst, dies verhindert Flugverbote von Mama bzw. Eheweib ;-)
Draussen sollte man ihn aber wegen des Gewichts nur bei wirklich absoluter Windstille fliegen.
Der doch höhere Preis im Vergleich zu Picooz und Co. ist bei näherer Betrachtung mehr als gerechtfertigt, denn der MCX ist ein vollwertiger RC-Koaxialhubschrauber, der über alle 4 Funktionen gesteuert werden kann, zudem sind alle Teile im Falle eines Falles einzeln erhältlich und im Gegensatz zum Picooz lassen sich der Akku und die Motoren wechseln. Dadurch kann man mit Zweitakkus länger fliegen (trotzdem 5 Minuten abkühlen lassen, das erhöht die Lebensdauer der Motoren), außerdem braucht man nicht den ganzen Hubschrauber wegschmeissen wenn Akku oder Motoren hinüber sind. Das es sich nicht um einen Wegwerfartikel handelt sondern man selbst reparieren kann (bzw. muß) macht dieses Modell m.E. auch für die Kids pädagogisch wertvoller als die Konkurrenz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echter Indoor-Heli, 5. Januar 2009
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Seine geringe Masse macht diesen 4-Kanal-Heli gut geeignet für angstfreies Indoor-Fliegen. Mein Exemplar ist etwa 6h im Einsatz und hat bereits ernste Möbelkollisionen klaglos überstanden. Von Anfängern auch in kleineren Räumen gut zu beherrschen. Sehr eigenstabiles Flugverhalten, im Ernstfall einfach die Finger vom Sender nehmen und nur Höhe mit Gas regeln.

(Koaxial-)Hubschrauberfliegen ist hiermit ohne weitere Hilfestellung erlernbar. Mein Lieblingsmanöver ist Start auf dem Fussboden, durchs offene Fenster hinaus, eine Runde über dem Garten und wieder rein. Vorsicht bei starken Temperaturunterschieden, dann verändert sich die Trimmung.

Bei so viel Flugspaß ist der einzige Wermutstropfen die begrenzte Akkuladung, nach 8-10 Minuten muß man 45 min pausieren. Ersatzakku macht daher Sinn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Einsteiger-Heli, 8. August 2011
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Wer nicht gerne viel liest, bitte zu "Fazit und Empfehlungen" springen. Alle die sich richtig informieren wollen, bitte hier weiterlesen:

Wahnsinn, welche Fortschritte die Mikroelektronik und Feinmechanik in den letzten Jahren gemacht hat. Hubschrauber waren noch vor wenigen Jahren die Königsklasse: Teuer in der Anschaffung und schwer zu fliegen, beides hat sicherlich viele von einem Einstieg inŽs Helifliegen abgehalten. Jetzt kann man getrost für wenig Geld einsteigen:

Die typischen Einsteigerhelis sind sog. Koaxialhelis, d.h. der Heli verfügt über zwei übereinanderliegende Rotoren. Da ein Rotor im und der andere gegen den Uhrzeigersinn dreht, gleichen sich die Drehmomente aus, die bei einem Heli mit nur einem Rotor zu einer ständigen Drehung um die eigene Hochachse führen würden (daher haben diese Helis auch einen Heckrotor, der dagegendrückt). Ergebnis ist eine hohe Eigenstabilität: Lässt man die Fernsteuerung los, stabilisiert sich der Heli von alleine und geht in den Schwebeflug.

Nachdem ich vom Amewi Firestorm sehr begeistert war (3-Kanal, Infrarotsteuerung) und ich bereits eine Fernsteuerung Spektrum DX6i besaß, habe ich mir aufgrund der vielen positiven Testberichte und Videos im Internet (bei Youtube gibtŽs tonnenweise MCX-Videos) den Blade MCX BNF gekauft. Der MCX steht im Ruf, DER Einsteigerheli schlechthin zu sein. Während die Dreikanaler eher gehobenes Spielzeug sind, merkt man deutlich, dass der MCX aus dem Bereich "ernsthafter" Modellsport kommt: Präzise, leise, einfach nur klasse. Für Einsteiger sogar noch einfacher zu fliegen als der Firestorm, da man um die gewünschte Höhe zu halten nicht so exakt Gas geben muss wie beim Firestorm.

Hätte ich den MCX schon früher mal geflogen, hätte ich mir das Geld für den Firestorm gespart und hätte direkt den MCX gekauf. Der Firestorm gammelt jetzt im Schrank... Der Mehrpreis gegenüber den meist unter 30 angebotenen Dreikanalern ist absolut gerechtfertigt. Wer den MCX hat will nix billigeres mehr fliegen...

BNF steht für bind and fly, d.h. im Gegensatz zur RTF (Ready-to-Fly)-Version ist kein Sender im ansonsten vollständig ausgestatteten Set enthalten, dafür ist der Preis rd. 20 geringer. Nahezu alle Fernsteuerungen von Spektrum sind mit den E-Flite Blade-Helis kompatibel (die Fernsteuerung muss DSM2 haben, steht auf der Fernsteuerung drauf). Das Binden von Heli und Fernsteuerung ist sehr einfach: Flugakku anstecken, warten bis die LED unter der Cockpithaube blinkt, am Sender Trainerschalter gezogen halten und Sender einschalten. Nach wenigen Sekunden leuchtet die LED ununterbrochen, fertig. Beim RTF-Set entfällt der Bindevorgang.

Die Fernsteuerung aus dem RTF-Set kann(wie natürlich auch die o. g. "Profi-Fernsteuerungen") für alle anderen E-Flite Blade-Helis verwenden und man spart somit Geld, da die meisten Balde-Helis auch als BNF-Version verkauft werden. Die meisten kaufen sich dann den Blade MSR BNF, der schneller und agiler, dafür aber auch schwerer zu steutern ist (werde ich wahrscheinlich auch tun).

Die im RTF-Set enthaltene Fernsteuerung ist recht simpel gemacht, diese habe ich selber nicht testen können, soll aber ausreichend sein. Vorteil einer bspw. Spektrum DX6i ist, dass mehrere Modelle (max. 10) abgespeichert werden können und somit der Wechsel zwischen mehreren Modellen (Flugzeuge, Hubschrauber, Boote ...) in Sekunden möglich ist. Außerdem hat die Spektrum DX6i 6 Kanäle und zahlreiche Funktionen, somit können praktisch alle gängigen Modellflugzeuge und -hubschrauber geflogen werden. Somit ist das zukunftssicher.

Bei der Fernsteuerung aus dem RTF-Set muss bei jedem Wechsel zu einem anderen Modell der Bindevorgang erneut durchlaufen werden, Flugmodelle mit Querruderdifferenzierung oder Profi-Helis mit 6 Kanälen können hiermit nicht gesteuert werden!!! Ich gebe aber zu, dass der Preis DX6i plus MCX einen Einsteiger abschrecken mag und ggf. das RTF-Set erstmal attraktiver ist, auch auf die Gefahr 20 verschossen zu haben.

Im Gegensatz zum Firestorm (und ähnlichen Dreikanal-Helis wie Falcon X) hat der MCX eine 4-Kanalsteuerung und wird wie ein echter Heli über eine Taumelscheibe gesteuert, d.h. der untere Hauptrotor wird in die gewünschte Richtung geneigt.

Im Klartext: Der MCX kann wie ein echter Heli auch seitwärts schweben, währden die Dreikanal-Helis nur vorwärts/rückwärts, links-/rechtsdrehen und hoch/runter können. Durch die Steuerung über Taumelscheibe fliegt sich der Heli geschmeidiger als die Dreikanaler (bei denen wird über einen kleinen wagerecht stehenden Propeller das Heck des Heli angehoben, dadurch wird ein Teil des Auftriebs des Hauptrotors in Vortrieb verwandelt, der Übergang von Schwebeflug in Vorwärtsflug ist dann eher digital). Der Übergang vom Schwebeflug in jede der 4 Richtungen oder Kombinationen aus 2 Richtungen ist beim MCX absolut fließend, echt spitze.

Das seitwärts schweben sieht cool aus, macht Spaß und hat den Vorteil, dass Punktlandungen besser gelingen und Manöver wie Folgende möglich sind: Heli fliegt seitwärts schwebend einen Kreis wobei die Nase immer zum Kreismittelpunkt zeigt, das gleiche Manöver mit der Heckflosse zum Kreismittelpunkt, ein Rechteck fliegen wobei die Nase immer in die gleiche Richtung zeigt, etc. etc. etc.

Die Steuerung ist voll proportional, d.h. je nach Druck auf die Steuerhebel werden die Steuerbefehle exakt umgesetzt, bspw. von milimeterweisen Vorwärtsflug fließend bis volle Geschwindigkeit.

Der MCX ist recht leise, hat ein angenehm säuselndes Fluggeräusch und läßt sich sehr exakt und geschmeidig steuern.

Schwebeflug beherrscht der MCX nahezu perfekt, er steht wie angenagelt in der Luft. Man kann die Fernsteuerung sogar für einige Sekunden los lassen. Mein MCX zittert im Schwebflug leicht um die Hochachse, der eingebaute Gyro (gleicht ungewolltes Drehen um die Hochachse, d.h. nach links bzw. rechts aus) arbeitet wohl hier etwas grob. Das Zittern verschwindet mit zunehmender Geschwindigkeit und tut dem Spaß keinen Abbruch (nennt man auch Windfahneneffekt). Hatte den Heli deswegen eingeschickt und einen fabrikneuen als Ersatz bekommen, der zittert aber ebenfalls... Ist aber nicht so schlimm und stört eher den Perfektionisten in mir. Alles andere an dem Heli hingegen ist perfekt!

Crashs, die insb. am Anfang immer wieder vorkommen werden, überlebt er bei mir bisher ohne jeden Schaden. Zum einen wiegt der MCX gerade mal 28 Gramm, zum anderen ist er sehr robust gebaut. Wichtig ist nur, dass man nicht versucht durch heftiges Gasgeben noch etwas zu retten, sonderen einfach sofort Gas wegnehmen und den Heli herunterfallen lassen. Bleibt man auf dem Gas und knallen die Rotorblätter mit voller Geschwindigkeit auf den Boden, kann etwas zu Bruch gehen (bspw. die winzigen Zahnräder). Für den unwahrscheinlichen Fall, dass etwas kaputt geht, gibt es für relativ wenig Geld jedes Teil als Ersatzteil. Video-Anleitungen zum Teiletausch gibt es im Internet.

Anders als bei den Dreikanalern ist der Flugakku nicht fest verlötet sondern wird unten durch zwei dünne Kunsstoffrahmen geschoben und dann angesteckt. Ich habe mittlerweile 4 Flugakkus und kann durch Akkuwechsel sehr lange fliegen. Bei den Dreikanalern ist nach jedem Flug erstmal Abkühlpause für den Akku angesagt (wirkt lebensverlängernd), dann wieder Laden und somit weitere Pause...
Empfehlenswert sind die ebenfalls bei Amazon verfügbaren Pichler Akkus mit 150 mAh (Serie: 110 mAh): Die Flugzeit ist dann deutlich länger. Diese Akkus sind etwas größer, passen aber problemlos: Nicht bis zur Plastikkappe reinschieben sondern grob mittig, sonst schleifen die Zahnräder der Servos am Akku. Nachtrimmen ist bei mir nicht erforderlich.

Flüge im Freien machen aufgrund des geringen Gewichts kaum Spaß (ist bei allen kleinen Helis so), schon der leichteste Lufthauch bringt Unruhe hinein, der MCX tut sich auch merkbar schwer gegen den Lufthauch anzukämpfen und vorwärts zu kommen. Indoor Zugluft durch offene Fenster oder Klimaanlage vermeiden.

Fazit und Empfehlungen:

Für Leute die wenig Geld ausgeben wollen oder können und möglichst billig reinschnuppern wollen:
Amewi Firestorm (nicht den Firestorm Gold nehmen!). Gefahr jedoch, dass einen der tolle Helispaß packt und man sich dann sowieso den MCX kauft. Der Mehrpreis des MCX geht heutzutage schnell mal für ein anständiges Essen im Restaurant drauf, das Geld besser in den MCX investieren und lange Spaß haben.

Goldener Mittelweg:
MCX RTF kaufen. Gefahr jedoch, dass einen der tolle Helispaß und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Flugzeugspaß packt und die RTF-Fernsteuerung nicht mehr reicht. Im Risiko stehen dann aber nur die 20 für den Mehrpreis BNF vs. RTF. Für bspw. den Blade MSR oder Indoor-Flugmodelle wie die Vapor reicht die RTF-Fernsteuerung noch aus.

Zukunftssicherster Weg:
DX6i und MCX BNF kaufen, insb. dann wenn man überlegt später auch Flugmodelle mit Querruder oder 6-Kanal-Helis zu fliegen. Da ich auch einen Elektrosegler mit Querruder habe für mich die logische Entscheidung.
Empfehlung für Flug-Einsteiger hier übrigens: Multiplex Easystar, gilt als DER Einsteiger-Elektrosegler (ohne Querruder) oder Multiplex Easyglider Pro (mit Querruder, teurer als der Easysstar). Zu beiden Modellen tonnenweise Videos und Testberichte im Internet.

P.S. Es gibt auch seit einiger Zeit den Blade MCX2. Dieser ist jeweils als RTF und BNF min. 30 teurer als der MCX. Unterschiede: Anderes Rumpfdesign, blinkende Positions-LEDs. Mechanik weitestgehend vom MCX übernommen, jedoch Anlenkungen der Taumelscheibe umsteckbar, so dass höhere Geschwindigkeiten möglich sind. Stärkere Motoren und anderer Gyro. Im Internet gehen die Meinungen auseinander, ob sich der MCX2 deutlich besser fliegt als der MCX. Da der MCX schon ziemlich perfekt ist, dürfte es sich m.E. um Nuancen handeln, nicht aber um Welten. Konnte ich aber noch nicht selber testen. Mit dem MCX kann man jedenfalls nichts falsch machen. E-Flite bietet wahrscheinlich auch aus gutem Grund beide Modelle parallel an. Falls jemand beide Modelle im direkten Vergleich testen konnte, wäre ich für eine Einschätzung dankbar

Erläuterungen/Hintergrund:
Ich weiß nicht, wie ob die Reichweite der RTF-Fernsteuerung auch für teils extrem hoch und weit fliegende Modellflugzeuge ausreicht.
4 Kanäle reichen zwar auch für Querruder aus, dann muss aber Querruderdifferenzierung mechanisch gemacht werden. Für bequeme elektronische Querruderdifferenzierung über die Fernsteuerung ohne Gefummel am Modell braucht man schon 5 Kanäle, weil jedes Querruderservo einen eigenen Kanal bekommt.
Anspruchsvolle Helis brauchen 6 Kanäle.
Querruderdifferenzierung: Wenn bspw. das linke Querruder bei vollem Ausschlag um 100 % nach oben geht, geht das rechte Querruder nur 40 % nach unten. Ergebnis ist ein reduzierters Gieren, also Drehen um die Hochachse und somit ein harmonischeres Fliegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeder Mann wird dieses Teil lieben !, 13. September 2010
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Der Heli funktioniert gut, es macht wirklich Freude, damit zu spielen. Er übersteht auch Abstürze oder leichte Rempler an Gegenständen, zum Beispiel einem Türrahmen bislang ohne Probleme. Ich hatte zuvor mal einen anderen Zimmmer-Heli, der war noch am ersten Tag kaputt, diesen kann ich wirklich empfehlen.
Wer das Teil auspackt: Die Fernsteuerung ist wohl von Werk aus auf Mode 2 eingestellt, d.h. links der Hebel ist in der Hoch-Runter Richtung für die Flughöhe verantwortlich, in der rechts-links Achse für die Richtung, in die man fliegen möchte.

Der rechte Hebel der Steuerrung ist in der hoch-runter Richtung für die Nickneigung des Helis zuständig, also, ob die Nase hoch oder runter gehen soll und in der seitlichen rechts-links Richtung wird die sogenannte Roll-Bewegung ausgelöst, d.h. der Heli fliegt einfach seitlich weg.

Man muß den Heli nur auspacken, den Akku laden, der ist sogar schon teilweise vorgeladen, dann schaltet man ZUERST die Fernbedienung / Sender ein, danch schließt man den Akku am Modell an, wartet einen kurzen Moment ohne das Teil allzu sehr zu bewegen, bis sich die innere Elektronik eingeschaltet hat, dann leuchtet der Heli auch sehr schön und man kann loslegen.

Nach der Landung trennt man zuerst den Akku vom Heli ab, DANACH wird erst die Fernbedienung abgeschaltet. Das ist auch mit der einzige Punkt, auf den Eltern achten sollten, wenn ihre Kinder mit dem Teil spielen.

Natürlich muß man auch darauf achten, daß niemand Kamikaze spielt und sich oder andere mit dem Heli verletzt, das ist ja klar, für Kleinkinder ist das Teil also ungeeignet.

Wenn man die Bedienungsanleitung liest könnte man denken, man müsse das Teil zuerst austrimmen, bevor man startet, weil er auf dem Teppich noch bei ganz leichtem Gas sich auch in irgendeine Richtung bewegt, aber das ist unnötig, man sollte gleich mehr Gas geben, dann steigt der Heli hoch und man kann gleich fliegen.

Man sollte sich gleich noch mit Zusatzakkus für den Heli eindecken, einer wird ja mitgeliefert, ich habe mir nur einen weiteren mitbestellt, aber ich denke, ich werde mir noch weitere nachbestellen, mit einem kann man ca 8 Minuten fliegen und wenn man einmal dran ist, möchte man doch nur zu gerne mehrmals fliegen, so viel Freude macht dieses Fluggerät.

Und weil die Ladezeit eines Flugakkus um die 45 Minuten dauert ist es Vorteilhaft, wenn man zuvor nebenbei mehrere Akkus geladen hat.

Und wenn Freunde da sind, wollen die alle natürlich auch mal dran, und man kann sie ohne Bedenken auch damit spielen lassen.

Wer von Euch Männern überlegt, ob er sich so ein Teil gönnen möchte oder nicht: setzt es auf Euren Wunschzettel, ihr werdet es genießen. (Sicherlich gibt es auch Frauen, die sich für solche Spielereien interessieren, aber ich vermute, daß es hauptsächlich Männer sind, die sich für solche technischen Hobbys interessieren).

An die Frauen: Wenn Ihr Eurem Göttergatten ein wirklich schönes Geschenk machen wollt, kauft ihm dieses Fluggerät, oder auch Euren Kindern, sie lernen dabei Konzentration, trainieren die Koordination von Auge und Hand, in der Hand die Feinmotorik und sie werden etwas haben, auf das sie sich wirklich freuen werden.

Wer die Sache perfektionieren möchte kauft sich gleich mehrere Akku Ladegeräte und mehrere Akkus für den Heli, dann geht die Ladeaktion schneller.

Euch allen auch viel Freude mit diesem wirklich gelungenen Spiel-Sport-Fun Gerät.
Und an die Hersteller ein dickes Kompliment, ihr habt mit diesem Teil unsere Welt ein Stück weit schöner gemacht! Respekt vor dieser Arbeit, diesem Konzept, dieser Ausführung!

Volker Schmidt
Korbach
Deutschland
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Minihubschrauber!!!, 28. Mai 2009
Von 
M. Ja (Rheinland Pfalz Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: E-Flight MCX Blade (Mode 2) Koaxial Hubschrauber EFLH2200M2
Ich habe inzwischen ein paar kleine Indoorhelis getestet. Silverlit war nett. Savara war schon besser. Mit dem Revell hatte ich dann einen, den man wirklich steuern konnte.

Dann kam ich auf den E-Flite Blade MCX. Ein Preis, bei dem man mehrfach überlegt. Doch er ist seinen Preis wert.
Ich hätte eine Videorezension gemacht, doch ist er nur schwer erkennbar und man findet im Netz ausreichend Videos. Und das Beste: Genau so lässt er sich auch bedienen.
Aber nun zu ein paar Fakten.
- Er steht beinahe regungslos in der Luft
- Punktgenaue Landung ist möglich
- Er fliegt:
- Vorwärts
- Rückwärts
- Seitwärts.
- Hoch und runter.
quasi:
\ | /
- * -
/ | \

- Flugzeit zwischen 8-12 Minuten (je nach Flügen. Man sollte jedoch den Akku NICHT leer fliegen, steht so in der Anleitung.) Angeblich gibt es auch Powerakkus zu kaufen, mit denen die Flugzeit länger hält.
- Laden wird mit 30-40 Minuten angegeben, länger als 30 Minuten hat es nur gedauert, wenn die Batterien der Ladestation fast leer waren.

Die Seitenbewegung ist unabhängig von der Lenkung nach rechts bzw. links.
Der Hubschrauber ist relativ robust. Auch größere Stürze übersteht er unbeschadet. Sollte dennoch einmal etwas brechen, bekommt man die Ersatzteile relativ günstig.

Auch ist es ein Vorteil, dass der Akku abnehmbar ist. Er wird außerhalb des Helis geladen. Sollte also ein Akku mal den Geist aufgeben, kann man ihn ohne Löten einfach und relativ billig (ca. 10 Euro) austauschen.

Da der Heli über eine sehr gute Mechanik verfügt, kann man ihn, sollte er nicht ganz gerade in der Luft stehen, an der Mechanik selbst trimmen, sodass die elektronische Trimmung nicht mehr notwendig ist. Jedoch werden (nach Herstellerangaben) alle Helis im Werk probegeflogen und sollten daher bereits sehr präzise fliegen.
Man sollte auf jeden Fall die Bedienungsanleitung sorgfältig lesen, bevor man den Hubschrauber fliegt, dann sind die 100 Euro auch in sicheren Händen. Zudem kann man in diversen Foren Tipps zu Veränderungen finden, wenn einem danach ist.

Und um nach diesem langen Text nochmal ein Fazit abzugeben.

Jeder, der Spaß an Helikoptern hat und gerne auch mal im Haus fliegen möchte, sollte sich überlegen, zu diesem Heli zu greifen. Wenn man den dritten Billigheli für 30 Euro zu Bruch geflogen hat, wird man merken, dass 100 Euro für einen einzigen Heli dann doch nicht so viel sind.
Und der Spaßfaktor ist definitiv der höchste von allen bisher von mir getesteten Helis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen