weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen130
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. März 2010
... an dem Konzert sind die vielen Kamerapositionen, die 3x pro Sekunde von verschiedenen Punkten gebracht werden müssen und das (fast) durchgängig das komplette Konzert lang!!! Das ist absolut nicht zu ertragen und von Genuss kann keine Rede sein. Die Bildqualität bei Bewegungen lässt vor allem an Schärfe zu wünschen übrig und kommt gerademal an eine DVD-Qualität ran. Leider ist die Videobearbeitunmg und das Konzert von Bombast total überzogen und die Band überzeugt nicht wirklich. Absolut Schade, aber die Fans wird es sicher nicht stören...
55 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2008
Ich schätz kam einer kauft sich diese Version der Black Symphony. Ich ja auch nicht, aber ich rezensier mal trotzdem , weil ich die CDs ja hab. Die beiden Live CDs sind eine tolle Ergänzung und sind ein Genuss wenn man mal das Konzert auf seiner Anlage genießen möchte. Der Klang ist top und die Setlist gut ausgewählt. Wem das Konzert auf CD reicht kann ruhig zugreifen, rate aber zum XXL Paket. Die Show ist einfach einmalig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2009
Gute Scheibe,
allerdungs nicht das was ich erwartet hatte, bzw. ich sonst gehört hatte von der Band!
Die Scheibe kann sicher ihre Liebhaber finden, zu meinen Favoriten wird sie allerdings nicht werden... aber durchaus hörenswert wenn man in der richtigen Stimmung ist.. :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2010
Erste Frage am Anfang: wie kann man als Sängerin ganz in vollem Ernst beim Konzert ein Korsett anziehen?! Sharon muss nach drei Tönen jedes Mal Luft holen. Hätte sie etwas anderes an und würde trotzdem so atmen, würde ich ihr ein Asthma-Spray schicken. Sry, aber so was sollte man seinen Fans nicht antun. Ich meine - eine schöne lange, sehr melodische Linie und Sharon muss ständig nachatmen. Arm. Oder: "Your silence makes me hold... *muss atmen* ... my breath". Grundkurs Ausdruck. Übrigens hilft der auch im Gesicht, wenn wir gleich dabei wären. "You gave up the fight, you left me behind" - und komplett ausdrucksloses Gesicht. Schade.
Was mich gleich zum zweiten Manko führt: ok, wie viel Interpretation lässt ein Lied zu? Wesentlich mehr, als Sharon zeigt, definitiv. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es bei diesem Konzert um die Musik ging. Es schien mir mehr darum zu gehen, dass die Band sich feiern lässt. So hat Sharon einige Male sehr leidvolle Lieder gesungen, aber am Ende jeder Liedzeile angefangen, zu grinsen und zu tanzen. Was soll das? Wenn ein Lied leidvoll ist, soll der Sänger das auch rüberbringen und nicht zwischen den Textzeilen anfangen abzutanzen. Das ist schon wieder ironisch, so schlecht ist das! Oder dieses Grinsen bei "Somewhere". Mein Gott, bei diesem Lied grinst man doch nicht! So toll es auch ist, im Duett zu singen.
Drittens: was sollen diese seltsamen und immer gleichen Bewegungen von Sharon?

Ich finde es schön, dass ein Orchester und ein Chor auf der Bühne sind. Ich finde zwar die ständigen Kamerapositionswechsel etwas nervig, aber ist schon ok. Ich finde die Kostüme gar nicht so schlecht. Und Sharon singt live sogar besser, als ich es von Aufnahmen gewohnt war. Alles ok.

Aber ich liebe Symphonic Metal eigentlich, weil da ein bisschen mehr Tiefsinn und Emotion drin ist, als z.B. bei Britney Spears. Aber gerade diese Seite vermisse ich bei diesem Konzert vollkommen.
Das einzig gute fand ich bei der Aufnahme: die Bildqualität. Ok, vllt nicht unbedingt voll HD. Aber trotzdem gut.

Na ja, zur Rettung der Band muss ich noch schreiben, dass das Konzert im Verlauf wirklich besser wird. Aber mitgerissen hat es mich nicht. Und das haben andere Konzertaufnahmen durchaus schon hinbekommen.

Wer dieses Konzert kaufen will, sollte lieber "End Of An Era" von Nightwish nehmen. DAS ist ein gutes, emotionales Konzert. Das einzige Manko hier: die schlechte(re) Bildqualität.

Für mich war das hier ein echter Fehlkauf.
44 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Habe mir von der CD etwas mehr erwartet. Die Qualität der Aufnahmen sind nicht so toll.
Versand und Lieferung war sehr gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2008
Soso hier ist also die DVD wo Within Temptation ihr Eindhoven Konzert präsentieren das von einen Kerrang Journalisten als "greatest show on earth" bezeichnet wurde. Bei allen Respekt aber so eine Aussage finde ich ziemlich lächerlich, Within Temptation ziehen mit Orchester und entsprechender Show sämtliche Register um das ganze opulent wirken zu lassen, auf mich wirkt das ganze allerdings vom Sound her viel zu überladen und von der Show her teilweise sogar lächerlich wenn Sharon einmal mehr zeigt dass sie einen Hang zu peinlichen Frisuren und entsprechenden Kleidern besitzt, sie sollte einmal einen Stylingberater aufsuchen....
Within Temptation live zu sehen ist sowieso immer ein seltsames Erlebnis, entweder kommt zuviel vom Playbackband sodass die Band untergeht und man von den beiden Gitarristen irgendwie relativ wenig hört, hier ist es das live anwesende Orchester und der Chor die dafür sorgen dass die Band an sich komplett untergeht. Wie schon gesagt das ganze wirkt auf mich viel zu überladen, weniger ist manchmal mehr das zeigt sich gerade bei dieser Live DVD mehr als deutlich.
Für manche mag dies die "greatestshow on earth" sein für mich ist dies bestenfalls durchschnitt (bei allen nötigen Respekt aber da habe ich schon weitaus beeindruckendere Konzerte miterlebt).
Interessant habe ich zumindest "Somewhere" empfunden wo die ehemalige The Gathering und jetzige Agua De Annique Sängerin Anneke Van Giersbergen als Gastsängerin dabei ist und die gute Sharon meiner Ansicht nach ziemlich an die Wand singt, Anneke zeigt einmal mehr dass sie stimmlich zu den umfangreichsten Sängerinnen gehört was man von Sharon nicht gerade behaupten kann. Apropro Gastsänger, Keith Caputos Auftritt bei "What Have You Done" wirkt auf mich austauschbar da frage ich mich wirklich was aus den einst so großartigen Life Of Agony Sänger geworden ist, positiv fällt wiederum der Auftritt von ehemaligen Orphanage Sänger George Oosthoek (leider gibt es die Band nicht mehr) bei "The Other Half (Of Me)" auf. Ansonsten halte ich persönlich von der Show nicht allzu viel, Within Temptation hätten das Orchester und den Chor lieber zu Hause lassen und auf unnötigen Ballast verzichten sollen, auf mich wirkt das so als ob jedes gängige Klischee durchgezogen wurde...
Naja mehr als 2 Sterne sind da von meiner Seite nicht drinnen, übrigens wer bei Within Temptation von Gothic Metal spricht sollte sich erstmals mit diesem Begriff auseinandersetzen, ihr Debut "Enter" ging vielleicht noch in die Richtung aber mit Metal bzw. Gothic Metal haben Within Temptation heutzutage nicht mehr wirklich was zu tun.....
1414 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2008
... kommerzieller, gieriger, anti-individueller!
Was mit dem "Mother Earth"- Album weltweite Aufmerksamkeit erregte (zurecht!) wird mit den Nachfolgewerken immer mehr verwässert.
"Black Symphony" ist ein schlichtes Live-Album, mit Interpretationen von Songmaterial, das ich auf früheren Konzerten schon mit "mehr Herzblut" erlebt hatte.
Nachdem ihre große "Konkurrenz" Nightwish ja mit neuer (schlechter) Sängerin einen Griff ins Klo getan hat, hab ich den Eindruck, WT will nun gerade mit Gewalt den Status "Nr.1 im Gothic-Metal" erzwingen.
Black Symphony kann man hören, ist aber mehr ein zwanghaftes Werbeprodukt, denn eine von Musikerherzen kommende Veröffentlichung.
Selbst ihr erster "Welthit" Mother Earth, klingt darauf eher wie Hintergrundberieselungsmusik in einem Supermarkt!
Mit Wohlwollen 3 Sterne, gefühlt maximal zwei.
44 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2008
Hab heute die Blue Ray bekommen. Bin doch von der Bildqualität enttäuscht. Bestenfalls gute SD-Qualität. Bei der Musik hat man auch nach dem 3. Titel schon fast alles gehört. Etwas mehr abwechselung währe da nicht schlecht.
33 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2008
Produktion und Sound sind absolute Oberklasse. Warum dann nur 3 stars?
Nunja, weil die Show Oberlangweilig ist. Lightshow = 0, performance nur beí der Frontschnalle. Der Rest der Band weder auffällig noch oft im Bild, ebenso das Orchester.
Die komplette Band könnte man austauschen und keiner würd es merken. Auch hätte man den Chor besser in die Show einbinden können (einlaufen, Fackelmarsch, Mönchskutten...).
Auch ist ihre Stimme in den hohen tönen sehr hart am Nerven sprengen. Meiner Meinung nach liegen ihre stimmlichen stärken inder "what have you done" Lage.
Es gibt nunmal nur eine Speerspitze (Nightwish )und da sind WT einfach noch meilenweit weg.
Naja, werd sie mir jetzt trotzdem nochmals anschauen, weil 3 Punkte isse ja trotzdem wert....
1010 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2011
Ganz kurz:

Die Qualität ist wirklich furchtbar. Außerdem wurde vorher nicht darauf hingewiesen, dass es sich um Live-Aufnahmen handelt. Leider eine große Enttäuschung.
1010 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €
5,00 €
9,99 €