Kundenrezensionen


319 Rezensionen
5 Sterne:
 (238)
4 Sterne:
 (31)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


142 von 169 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen REZENSIONS Durcheinander!!!!!!!!!!!!!!!
Über den Film läßt sich nicht viel zu den bisherigen Rezensionen hinzufügen. Extrem gut.
Allerdings ein wichtiger Hinweis:
Es gab eine frühere DVD-Fassung, die miserabel war! Das ist nicht die, welche hier mit Tin Box usw verkauft wird.
Aber viele Rezensionen beziehen sich darauf! Also aufpassen!
Diese Fassung ist mit...
Veröffentlicht am 25. April 2005 von sww2000

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen nix deutsch....englisch!
Es wäre hilfreich und überaus freundlich, wenn da mal erwähnt werden würde, das die special Edition ausschließlich eine englische Tonspur hat!
Vor 2 Monaten von tim krüßmann veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar, 5. Januar 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Léon - Der Profi Ultimate Edition (Steelbook) [Blu-ray] (Blu-ray)
Das Bild dieser Blu-Ray ist gestochen scharf.
Das sieht man allein, wie einer meiner Vorredner sagte, am Anfang bei dem pizzaladen, aber auch in der Szene davor, wo die kamera durch die Stadt "schwebt".
Ich war begeistert welch fantastisches Bild aus einem so alten Film rauszuholen war.

Daher: Klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Frauen keine Kinder., 25. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Leon - der Profi [Director's Cut] (DVD)
Das sind die einzigen Regeln die Leon hat. Bester Film von Luc Besson. Die Story ist wunderschön aber auch sehr hart. Einfach ein muss. Wer Leon der Profi nicht kennt hat echt was verpasst. Die DVD die ich hab ist schwach keine Extras kein Originalton, aber zumindest die lange fassung, die gekürzte rate ich jedem ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer - endlich eine würdige Umsetzung!, 29. Juli 2005
Von 
Michael Mühlmann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie soviele andere hatte natürlich auch ich den "Director's cut" nur auf Deutsch im Regal stehen, in Ermangelung einer englischen Version.
Nun gibt es endlich auch das Original, noch dazu in einer liebevoll gestalteten Jubiläumsedition in cooler Blechbox mit einem sehr schön gemachten Booklet.
Und ich muss sagen, der Film gewinnt durch den Originalton nochmal soooviel an Gefühl und Tiefe dazu, dass sich die Extra-Ausgabe wirklich gelohnt hat!! (Natürlich wären englische Untertitel praktisch gewesen, aber viele kennen sicher die deutsche Version so gut, dass es auch ohne gehen dürfte.)
Die wunderschöne Natalie Portman wirkt noch verletzlicher, aber auch entschlossener, der unübertreffliche Jean Reno noch naiver. Und sein französisches Englisch ist einfach zu schön!
Bild und Ton sind der Hammer, deutlich besser als bei der alten Version.
Ebenfalls nett gemacht sind die Extras. Der 10-Jahres-Rückblick macht nochmal die Verbundenheit der Beteiligten mit dem Projekt deutlich, und dass es für alle etwas Besonderes war. Jean Reno und Natalie Portman (die bei den Interviews allerdings eine etwas unvorteilhafte Frisur hat, aber natürlich dennoch wunderschön ist! ;-) werden durch eigene Beiträge gewürdigt.
Tja, was soll man noch groß sagen: Einfach unbedingte Kaufempfehlung einer tollen Edition eines großartigen Filmes, der in keiner Sammlung fehlen sollte!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leon- Der Profi, ein Meisterwerk von Luc Besson, 3. September 2000
Von Ein Kunde
Der Film "Leon- Der Profi" erzählt die Geschichte eines Profikillers, der seine Existenz auf seinen Beruf reduziert hat. Als er eines Tages dem Mädchen Mathilda hilft, dessen gesamte Familie getötet wurde, wird er plötzlich mit dem Leben konfrontiert. Im Verlauf der Geschichte beginnt Leon, sich mit seiner Existenz und seiner Biographie auseinanderzusetzen, gleichzeitig geht er weiterhin seinem "Beruf" nach. Luc Besson hat es wieder geschafft, eine actionreiche Story in intensiven Bildern zu schildern. Besonders beeindruckend sind die hintersinnigen, pointierten Dialoge zwischen Leon, Mathilda und dem Mafioso Tony. Sie sind mal lustig, mal traurig und häufig rätselhaft. Trotz der extremen Vorgeschichten der Hauptfiguren, findet man sich oft in ihren Worten, Gesten und Reaktionen wieder. Nebem dem exzellenten Drehbuch, sind es besonders die schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller, die diesen Film zu einem Genuß machen. Jean Reno verleiht der Rolle des weltfremden Auftragsmörders, der durch ein Kind das Leben entdeckt, eine sehr menschliche Note. Gleichzeitig verkörpert er die personifizierte Härte, wenn Leon einen "Kunden" besucht. Natalie Portman spielt mit ansteckender Glaubwürdigkeit ein Mädchen, das sich nur von seinen Emotionen leiten läßt und Gary Oldman gibt einen sehr charismatischen Bösewicht ab. Der Film ist einfach komplett und genügt allen Ansprüchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IST uncut, 20. Juni 2012
Der 133 minütige Film IST uncut. Die 150 Minuten Fassung war nur der Rohschnitt des Films, ein erster Entwurf, der dann auf eine angenehme Sehgeschwindigkeit gekürzt und dann nachbearbeitet wurde.

Das ist bei fast allen Filmen so üblich, die Schnitte sind aber keine Zensurschnitte, sondern Schnitte um auf eine angenehme Länge zu kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der ewigen Top Ten, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Leon - der Profi [Director's Cut] (DVD)
Zum Geburtstag habe Luc Besson das Drehbuch Jean Reno bei einem gemeinsamen Abendessen geschenkt, heißt es. Besson habe es ihm auf den Leib geschneidert, soll er später gesagt haben. Anscheinend in dem Bewußtsein, die Weltöffentlichkeit von der Hochkarätigkeit des damals international unbekannten Jean Renos überzeugen zu wollen, ist dieses Experiment geglückt! Dieser Film bleibt einzigartig. Das Duo Jean Reno und Natalie Portmann(zu der Zeit gerade mal 11 Jahre alt) mit dem bösen Gegenspieler Gary Oldman ist das Dream Team schlechthin. Schaut man die ersten fünf Minuten, will man fast zwanghaft wissen, wie es weitergeht, obwohl man ahnt, das es kein gutes Ende geben kann.
Besson läßt den Schauspielern viel Freiheit, ihre Rollen exzessiv auszuleben, der Kameramann klebt an den Gesichtern, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen, der Schnitt ist fantastisch. Die unterschwelligen Anleihen und Andeutungen an andere große Filme sind so klug umgesetzt, dass zu keiner Sekunde das Gefühl aufkommt, man hätte so einen Film schon einmal gesehen.
Liest man das Script(musste ich einfach tun:-)), so erfährt man, das Besson diesen Film noch viel härter und unbarmherziger machen wollte. Aber, die vorliegende Version bietet schon Stoff genug für zwei Stunden pausenlose Angespanntheit.
Viel Vergnügen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeisternde Schauspieler. Großartiger Film. Tolle DVD!, 4. Juni 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Léon (Jean Reno) ist Profikiller. Seine Aufträge, die er mit tödlicher Präszision ausführt, erhält er von seinem väterlichen Freund Tony (Danny Aiello). Matilda (Natalie Portman) ist das zwölfjährige Nachbarsmädchen. Als Matildas Vater Drogen veruntreut, die der korrupte Drogenfahnder Norman Stansfield (Gary Oldman) bei ihn zwischengelagert hat, kommt es zur Katastrophe. Der vollkommen durchgeknallte Stansfield und seine Männer löschen Matildas Familie aus. Auch den von Matilda über alles geliebten vierjährigen Bruder verschonen sie nicht. Matilda selber überlebt das Massker nur, da sie zufällig beim Einkaufen war. Als sie zurückkehrt reagiert sie geistesgegenwärtig und kehrt nicht in die Wohnung ihrer Familie zurück, sondern bittet Léon um Einlaß. Nach einigem Zögern läßt Léon sie in seine Wohnung und rettet ihr so das Leben, da die Killer noch nach dem dritten Kind der Familie - Matilda - suchen. Schnell entdeckt Matilda, dass Léon ein Profikiller ist und fasst den Entschluß bei ihm zu lernen um Rache für ihren Bruder nehmen zu können. Léon ist nicht begeistert, hilft Matilda aber weiterhin. Nach und nach verliebt sich Matilda in den bärbeißigen Mann, was diesen emotional sichtlich überfordert. Schließlich kommt der Tag der Rache... Léon ist wieder in seinem Element.
"Léon - Der Profi" lebt von der hervorragenden Besetzung der Hauptrollen. Jean Reno ist die Rolle des einsamen Wolfes wie auf den Leib geschnitten. Einerseits ist er der einsame, eiskalte Killer, andererseits hat er doch Mitgefühl für das kleine Mädchen und übernimmt Verantwortung für sie. Gary Oldman ist ebenfalls fantastisch. Doch die eigentliche Sensation ist Natalie Portman. Sie wurde ohne Filmerfahrung als elfjährige für die Rolle gecasted und zeigt ein facettenreiches Schauspiel, dass man einem Kind eigentlich nicht zutrauen würde. Der Director's Cut unterscheidet sich von der Ursprungsfassung auch dadurch, dass das erste Verliebtsein von Matilda in den viel älteren Mann in die Handlung eingebaut ist. So entwickelt sich eine komplexe Beziehung zwischen den beiden.
Bild und Ton sind in Ordnung. Das Bild zeigt gelegentliche Bewegungsunschärfen, der Ton klingt ab und an etwas dumpf. Sehr schön ist die Präsentation. Die Metallbox ist sehr hochwertig. Zudem ist noch ein 20-seitiges Booklet vorhanden. Der Abspann ist mit einem starken Sting-Song unterlegt. Die Bonusmaterialien sind i.W. auf der zweiten DVD enthalten, auf der ersten findet sich ein Fact-Track, Texteinblendungen zu bestimmten Szenen. Auf der Bonus-DVD blicken die Schauspieler und am Film Beteiligte aus der heutigen Sicht, d.h. 10 Jahre nach der Entstehung des Films, auf die Dreharbeiten zurück und geben sehr interessante Einblicke. Daneben findet sich noch eine Bio- und Filmografie der Hauptakteure und von Luc Besson.
Fazit: Überragende Schauspieler in einem großartigen Film in toller Aufmachung präsentiert. Ein Muß für jeden Filmfan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blu-ray auf höchstem Niveau, 5. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Leon - Der Profi [Blu-ray] (Blu-ray)
Über dieses filmische Meisterwerk wurde hier im Besten Sinne alles gesagt und das kann ich ohne Abstriche unterschreiben. Leider werden immer noch DVD und Blu-ray Rezensionen in einen Topf geworfen. Die Qualitätsunterschiede sind aber 'systembedingt' einfach zu gravierend, um eine objektive Beurteilung desselben Films zu ermöglichen.

Wer nämlich die Blu-ray erlebt hat, wird die DVD nicht mehr anrühren, denn die Umsetzung dieses Meisterwerks von 1994 auf Blu-ray ist ohne Abstriche ebenso meisterlich. Das Bild ist Extra-Klasse (auf meinem 50-Zoll Plasma). Da kann sich manche Produktion von aktuellen Filmen noch eine Scheibe abschneiden.

Die Tonspur lässt ebenfalls kaum Wünsche offen. Deutsch und Englisch in DTS-HD 7.1. Ich kann leider (wie wohl die meisten) nur 5.1 genießen. Aber das reicht bei dieser Blu-ray für Gänsehaut-Feeling voll und ganz aus. Die Abmischung ist für meine Ohren perfekt und bringt dieses Filmjuwel erst richtig zum glänzen. Die fantastische Filmmusik kann ihre suggestive Wirkung voll zur Entfaltung bringen. Was will man mehr? Wenn all das 'technische' beim Filmschauen keine Rolle mehr spielt und nur der 'pure Genuss' die Sinne fesselt, ja dann sind bei mir 5 Sterne fällig.

Über die Extras muss man keine Worte verlieren, weil Standardkost! Ist für mich nicht relevant. Daher kein Punktabzug. Wäre auch nicht gerechtfertigt, denn für rund 10 € erhält man Top-Qualität in Bild und Ton. (Kinoversion und Director's Cut)

Diese blaue Scheibe hat sich bei mir einen Stammplatz in meiner Filmschatztruhe gesichert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut, besser, Besson, 24. Juni 2007
Von 
Martin Söchting "Tintingray" (Spangenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
"Ein Amerikaner in Paris" war kein schlechter Film, "ein Pariser Regisseur in New York" hingegen schrieb Filmgeschichte.

Wenn man bedenkt, daß "Léon, der Profi" aus purer Langeweile entstanden ist, sollte man alle Filmregisseure zu einer zweijährigen Zwangs-Drehpause verpflichten, ehe sie wieder ein Set betreten dürfen ...

Nein, im Ernst: Es bedarf schon eines eigenbrödlerischen Genies eines Luc Besson so wie zwei bis dato unverbrauchter großer Charakterdarsteller (Jean Reno und Natalie Portman), um einen Film wie diesen zu drehen.

Dabei ist der Plot gar nicht mal so originell: Ein wenig "Lolita", eine Prise "Bonnie & Clyde", etwas "Mon Oncle" hier, zwei Esslöffel "Gloria" mit vertauschten Geschlechtern dort und "Dick und Doof" bildlich umgesetzt in "Winzig und hünenhaft lang" - korrupte, zweigesichtige Cops, einen Mafia-Paten und den Berufskiller mit Herz lese man an jeder Straßenecke von "little Italy" am Drehort auf.

Es ist also keinesfalls die Geschichte, die diesen Film so einzigartig macht, zumal die Grundfigur des männlichen Protagonisten ebenfalls einer Nebenrolle des Filmes "Nikita" (vergeßt das Remake hierzu!) entnommen ist.

Leon zieht seine Kraft allein aus dem grandiosen Zusammenspiel zwischen Reno und Portman, einer zwar unschuldig-jungfräulichen, dennoch stets unterschwelligen na(t)iven Sexualität und dem unwiderstehlichen Magnetismus zwischen zwei vereinsamten Menschen, nicht zuletzt auch gesellschaftlichen Außenseitern.

Des weiteren beleben die unausgesprochenen Worte der ohnehin kargen Dialoge die knisternde Atmosphäre, die einzig aus Andeutungen besteht. Einzig handfest an diesem Film sind die Tötungsszenen, die Spannung hingegen bezieht der Film aus der Phantasie des Betrachters, wie der Fülle an Porträtaufnahmen, die die Mimiken der Darsteller in grandioser Weise festhalten.

Wie kaum ein anderer Regisseur vermag es Luc Besson, den Zuschauer auf eine Fährte der eigenen Interpretationen zu setzen und gleichzeitig an der Nase herumzuführen: Voilà, natürlisch will der Killer Sex mit die Kleine - aber isch seigge es Dir nischt - natürlisch bescheißt der Pate Léon mit seine Geld, er att ihn auch an den Cop verraten - aber isch löse es nischt auf und natürlisch sseige isch große Explosion in die Finale - aber ist Léon wirklisch tott?

Besson spielt in Léon mit der Illusion (Schattenspiele, Farbpatronen, offenen Mimiken, etc.) innerhalb der Illusion (des Films an sich). er beruft sich vollkommen auf die Begriffsverwandschaft von "image" (Bild)und "imagination" (Vorstellungsvermögen).

Der puritanisch geprägten Kopfzensur gegenüber der eigenen Phantasie - vor allem des amerikanischen - Publikums mißtrauend, kam zunächst die gekürzte Fassung in die Kinos. Dankenswerterweise entschloß sich Besson dann doch zu einer rasch nachfolgenden "director's-cut" Version, die vor allem die völlig asexuelle Erotik zwischen Léon und Mathilda dramaturgisch in bis dato ungezeigter Weise zum Tragen bringt. Es sind eben doch die Franzosen, die mehr von "l'amour fou" verstehen ...

Als einziges Manko der Langfassung bleibt ein kurzer Dialog unsynchronisiert, wie auch ein bereits synchronisiertee Dialog im Lokal des Paten (Erinnest Du die an die Kleine, die neulich draußen herumstand?) durch das nachträgliche Einfügen einer Szene, in der Mathilda vis-à-vis dem Paten zuvor gegenübersaß, sinnentleert wird.

Die Bonus-CD bietet leider keinen Kommentar des Regisseurs selbst, statt seiner setzt sich überflüssigerweise dessen Ex-Velobte in Szene ohne wirklich ein Mehr an Hintergrundinformationen beizutragen. Da ein englischsprachiges Filmteam das Bonusmaterial zusammengestellt hat, bemühen sich auch auch die französischsprachigen Filmmitwirkenden eines mehr oder weniger verständlichen Englisch mit unfreiwilliger Komik (Wie sagt man "détruit" (zerstört)? - Ah, destroyed.)

Auch nach mittlerweile knapp 15 Jahren seiner Entstehung steht Léon unangefochten als größter Film seines Genres an der Spitze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein moderner Klassiker in neuem edlen Gewand..., 25. Juli 2005
Kinowelt scheint den richtigen Weg gefunden zu haben. Kurz nach der mehr als erfolgreichen Neuveröffentlichung von TRUE LIES mit Arnold Schwarzenegger, schiebt der ehemals insolvenzbedrohte Konzern eine längst erwartete DVD hinterher. Und auch bei LEON - DER PROFI leistete Kinowelt großartige Arbeit und verpasste dem schon heute modernen Klassiker ein eindrucksvolles Facelifting. Die Bildqualität stellt alle anderen deutschen Veröffentlichungen deutlich in den Schatten, vor allem da man jetzt zum ersten Mal den Film im Original-Bildformat zu sehen bekommt. Doch auch die Tontechniker ließen sich nicht lumpen und mischten die schon vorhandenen Dolby Digital 5.1-Tonspuren mit tollem Ergebnis neu ab. Nicht nur aus technischer Sicht wurde geklotzt, denn neben der Film-DVD wartet noch eine Bonusdisk mit etlichen Extras darauf, entdeckt zu werden.
Luc Besson und Jean Reno verbindet eine lange und intensive Freundschaft. Dennoch ist es als besondere Geste des Regisseurs anzusehen, Jean Reno einen eigenen Film zu widmen. Dieser Film, LEON - DER PROFI, fand seinen Ursprung in einem weiteren Charakter, den Reno in einer früheren Besson-Regiearbeit spielte. Die Rolle des Cleaners Viktor aus NIKITA (1990) hinterließ einen bleibenden Eindruck beim Regisseur, weshalb er seinem guten Freund nur kurze Zeit später ein außergewöhnliches Geschenk überreichte - das Script zum Film.
Es ist zudem sicher nicht falsch zu behaupten, dass diese Arbeit mit Abstand die beste Leistung der beiden bis heute ist. Kein Repräsentant dieses Genres vermochte bisher das Kinopublikum derart zu berühren und dennoch eine kontroverse Grundstimmung zu verbreiten. Hauptsächlich in den USA war man über die sexuellen Anspielungen im Bezug auf Minderjährige nicht vorbereitet, was dem Film zu Beginn eher negative Publicity einbrachte. Doch schon nach kurzer Zeit merkte man auch dort, wie überall auf der Welt, dass es sich geradezu um ein Meisterwerk handelte, womit Jean Reno über Nacht zum gefeierten Star wurde.
LEON - DER PROFI ist ein einzigartiger Mix aus Action, Drama und Romanze, den zu beschreiben fast unmöglich erscheint. Jean Reno verkörpert die Rolle des scheinbar etwas zurückgebliebenen Auftragskillers mit einer Intensivität, die seines gleichen sucht. Seine gemächliche und ruhige Art verleiht dem Film einen bleibenden Eindruck und prägt die Atmosphäre nachhaltig. Auch ist es eine Freude, der noch sehr jungen Natalie Portman bei ihrer Interpretation der vom Schicksal gebeutelten Rolle der unschuldigen Mathilda zuzusehen. Das Sahnehäubchen des Films ist zudem ein genial aufspielender Gary Oldman, der wohl einen der besten Bösewichter überhaupt mimt.
Dieser Film ist schon heute ein Stück Filmgeschichte und sollte in keiner DVD-Sammlung fehlen. Durch den wirklich kleinen Preis und die hervorragende Qualität kann ich nur empfehlen sofort zuzugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Léon - Der Profi Ultimate Edition (Steelbook) [Blu-ray]
EUR 49,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen