Kundenrezensionen


147 Rezensionen
5 Sterne:
 (64)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


58 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Film ist toll und die Box ein richtiges Sahnestück !
Wie so oft kann ich mich nur wundern warum zu dieser einfach nur perfekten Box schon soviele Kritiken hier verfasst wurden obwohl sie noch keiner gekannt hat. Warum können manche Leute nicht einfach mit Ihrer Rezension warten und erst dann nörgeln wenn sie den Artikel auch kennen. Somit tauchen hier leider schon im Vorfeld schlechte Kritiken auf zu einer DVD Box...
Veröffentlicht am 8. April 2008 von Exciter30

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Danke Amerika! Wenn der Grusel auf sich warten lässt...
...hat das etwas mit pünktlich zum nunmehr auch in deutschen Landen Einzug haltenden Halloween-"Fest" und dem sich mir dabei bietenden Vergnügen zu tun, mir den ersten, und so Gott will, auch letzten Horrorfilm meines Lebens anzuschauen.

Die Geschichte beginnt mit der schlimmsten Horrorszene des ganzen Films: Ein zehnjähriger Bub namens Michael...
Veröffentlicht am 2. November 2008 von Chilischote


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiges Remake, 5. Mai 2008
Respekt vor Rob Zombie. Ich als eingefleischter Carpenter Fan der ersten Stunde hätte nicht vermutet, daß hier ein so geniales Remake eines der besten Slasher Filme überhaupt, möglich ist.

Eine wirklich Zeitgemäße Neuverfilmung.Natürlich nicht so suspense und spannend wie beim Meister selber (Carpenter), jedoch absolut Sehenswert.Man erfährt viel über die Vorgeschichte, einige Schockeffekte und eine abgeschlossene Handlung ( bitte keine Fortsetzungen!!!) runden den Film ab.

Die Box ist dem Preis/Leistungsverhältnis absolut gelungen

Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das nenn ich mal ne Box !!!, 31. März 2008
Der Film ist für Rob Zombie Verhältnisse realtiv brav geraten und ist vielmehr eine intensive Charakterstudie über Michael Meyers. Ich bin sicher nicht der Einzige, der sich eine härtere Gangart von Rob Zombie gewünscht hätte, nachdem was er bei "Haus der 1000 Leichen" geboten hat.
Aber der Film hat viele Aspekte sehr gut umgesetzt, aber leider auch viel Potential verschenkt.
Die Atmo ist sehr bedrückend und die darstellerische Leistung des kleinen Michaels ist wirklich beeindruckend.
Wenn man mal das Oroginal außer Acht läßt und die Tatsache, dass Rob Zombie für die Regie verantwortlich war, ist der Film doch sehr gut. Kein zeitloses Meisterstück, aber der Film hebt sich positiv von den ganzen anderen Remakeversuchen ab.
Halloween war ja auch nie ein reiner Splatter à la "Texas Chainsaw Massacre - The beginning" oder "Dard Divorce".
Halloween ist vielmehr Psychofilm als Splatter und dies wurde meiner Meinung nach gut umgesetzt.
Die Box, die uns Senator hier bietet, ist mit Abstand das Beste, was man sich nur erhoffen konnte. Dafür einen extra Applaus.
Drei DVDs, die beide Fassungen beinhaltet in einem wirklich gelungenen Schuber.
Absolute Kaufempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste "Halloween" ever!!!, 26. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Halloween [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich wage es mal auszusprechen. Dieses Remake ist das erste welches das Original um längen übertrifft. Erst bekommt man einen haargenauen Einblick in die Psyche von Michael, welche einem wahrlich nachvollziehen lässt was ihn in dieses vom Bösen besessenen Monster verwandelt hat. Und ab der 2. Hälfte eine noch brutalere und schonungslosere Variante der original Story, die hier wirklich nah am Original bleibt. Inklusive einem Showdown der einem nicht mehr atmen lässt. Einfach der beste Halloween ever!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ein super remake!!!!, 14. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
da ich das original von halloween sehr mag, war ich erst skeptich über dieses remake.
doch ich wurde eines besseren belert.

zur story:
Michael Myers führt als zehnjähriger Spross einer White-Trash-Familie eine bedauernswerte Existenz als stets gehänselter und verlachter Außenseiter - bis ihm an Halloween der Kragen platzt und er zum Massenörder wird. 17 Jahre später ist der mittlerweile zum Reisen herangewachsene Junge in der Psychiatrie von Dr. Sam Loomis zum Enigma geworden. Dann erwacht die Wut an Halloween von Neuem, und er macht sich auf den Weg, das letzte verbleibende Familienmitglied, die ahnungslose Laurie Strode, zu töten.

rob zombies halloween ist ein super horror-film und hat es echt in sich, der ist wirklich nichts für schwache nerven.
die erste hälfte des films sehen wir die verstörende kindheit des michael meyers, mit einer auf deutsch gesagt scheiß familie, ich finde das, dieser einblick in michael kindheit mehr als gelungen ist.
im original tötet michael eigentlich ohne genau einen grund dafür zu haben. hier kann man ihn sogar noch etwas verstehen.
der kleine michael macht seine rolle sehr gut und schaft es wirklich einen angst ein zu jagen. der einblick in michael vergangen heit ist ganz schön gewagt von rob zombie, aber er hat mir richtig gut gefallen und ist richtig gut gelungen.

dann wird michael groß und bricht aus der phsychatrie aus und geht zurück nach hadonfield, so wie wir ihn kennen,
das halloween remake ist ganz schön brutal und auch sehr verrucht, so sieht man da viel nackte haut und sehr viele dreckige wörter sind zu hören,
die schauspieler waren mir eigentlich recht unbekannt, jedoch machen sie ihre rolle sehr gut und spielen sehr glaubhaft.

er ist wirklich spannend gemacht und man kann ihn sich auch mehr mals ankucken ohne das einen langweilig wird.
auch finde ich das steelbook sehr schön und macht sich im regal wirklich schön.

ein riesen plus punkt, ist das der soundtrack vom original behalten wurde. das remake hat wie das original seinen ganz eigenen charm, das ist geschmackssache, ob man das original besser findet oder das remake, aber dieser halloween teil braucht sich nicht hinter dem original zu verstecken.

außerdem sind die alten halloween teile bis auf teil 1,h20, und resurection hier in deutschland stark geschnitte und deshalb nicht sehenswert und auch nur ein wahrer fan kauft sich die uncut teile aus österreich. so können hier die anderen die das original nicht kennen, mit diesem teil super mit michael meyers bekanntschaft machen.

ich kann diesen film nur empfehlen und hoffe das es bald dafon noch eine fortsetzung gibt.

p.s.
oktober 2009 soll schon der zweite teil in die us-kinos kommen.
allerding ist dieser kein remake, sondern eine fortsetzung von rob zombies halloween.
ich freue mich schon drauf
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Remake - KEIN 08/15 Teenie Slasher!!!!!, 2. Mai 2008
Von 
OldboY - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Rob Zombies "Halloween" von 2007 ist kein neuer Film in der Michael Myers Reihe. Er ist ein Remake von John Carpenters Horrorklassiker von 1978. Nun kann man sich angesichts zahlreicher Beispiele verhunzter Remakes fragen, ob dies bei Halloween unbedingt nötig war oder ob R. Zombie nicht einfach der Reihe ein weiteres Sequel hätte anfügen können. Normalerweise bin ich ein richtiger Remake- Kritiker. Diese Halloween Version ist jedoch einmal eine echte Ausnahme. Der Film gibt der Ur- Handlung ein neues, frischeres Gesicht, macht die GEschichte wieder Zeitgemäß. Dabei will Halloween (2007) kein 08/15 Slasher sein. Nein! Der Film ist mehr als das. Zu Beginn lernt man gute 45 Minuten den jungen Michael kennen, bekommt andeutungsweise eine Erklärung für sein schizophrenes Verhalten. Ganz aufgeklärt wird die Entwicklung zum Psychopathen gewiss nicht. Dies wäre auch genreuntypisch und absolut fehl am Platz (siehe Remake von "The Texas Chainsaw Massacre"). In Rob Zombies Halloween steht wieder die Figur Michael Myers ganz im Vordergrund. Der Film ist strikt auf ihn ausgerichtet und lässt daher notwendigerweise die Charakterentwicklung der anderen Protagonisten außen vor. Dies wurde vielfach kritisiert - zu Unrecht. Rob Zombies Film ist ein Tribute für Michael Myers, eine filmische Monografie über die desaströse, martialische, kaltherzige Gewalt eines gesellschaftlichen Outlaws. Michaels Myers ist ist als Filmfigur gerade deshalb so anziehend. Da er schon als Kind zum Psychopathen mutiert und weggeschlossen wird, steht er völlig abseits der Gesellschaft, ist quasi der Gegenpol zu allem was das Leben ausmacht. Daher wird er zum seelenlosen Killer und bricht in die heile Welt der wohl situierten Haddonfielder ein indem er eine bestialische Spur der Gewalt hinterlässt. Genau das hat Rob Zombie hier porträtiert. Nicht mehr und nicht weniger.
Fazit: Wer einen typischen 08/15 Slasher sehen will, der kann sich Halloween H20 oder einen x- beliebigen Teeniehorrorfilm ansehen. Dieser Film hier ist demgegenüber eine Homage an den Charakter Michael Myers. Wenn man dies bedenkt, ist der Film sehr gut und locker 4 Sterne wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen den Stühlen..., 7. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Rob Zombie hat kein Interesse an einer x-ten Quasi-Fortsetzung von Halloween, sondern präsentiert eine Neu-Interpretation des Originals. Wer sich an solch einen heiligen Gral des Horror-Genres wagt, der muss natürlich damit leben, dass er was auf die Fresse kriegt. Und Zombie hat in der Tat seine Prügel eingesteckt. Das Resultat ist zwar enttäuschend, aber keineswegs schlecht. Rob Zombie hat Talent, wie er mit "Haus der 1000 Leichen", vor allem aber mit "The Devil's Rejects" bewiesen hat. Der Mann weiß was er will und macht Filme mit Liebe zum Detail.

Mit seinem Halloween-Remake setzt er sich aber zwischen alle Stühle. Zombie widmet sich in den ersten vierzig Minuten ausführlich Michael Myers schwerer Kindheit, die mit dem brutalen Massaker an seiner Familie und seiner anschließenden Zeit in der Klappsmühle endet. Mal abgesehen, dass Zombies Liebe zu wüst fluchenden, asozialen White-Trash-Gestalten auf Dauer etwas ermüdend und nicht mehr besonders originell ist, versucht Zombie hier einen psychologischen Background für die Bluttaten von Michael Myers zu schaffen. In Carpenters Original bleiben die Hintergründe unerforscht, Michael ist eine mythische Gestalt, von der man Ende nicht so ganz sicher kann, ob sie wirklich ein Mensch ist oder nicht doch ein Dämon.

Hier liegt das Problem von Zombies Film: in der ersten Hälfte bekommen wir eine quasi-psychologische Backstory geliefert, in der zweiten Hälfe, die dann mehr oder weniger ein straightes Remakes des Originals ist, versucht er dagegen das mythische Monster zu beschwören. Man fragt sich, was denn nun? Ist Michal ein Opfer der Umstände oder einfach nur sinnfrei abgrundtief böse. Scheint, als konnte sich Zombie nicht entscheiden, was sich auch im alternativen Ende zeigt, dass auf der DVD zu sehen ist. Diese Unentschlossenheit raubt dem Film viel Kraft. Das unheimliche Flair des Originals will einfach nie aufkommen, egal wie sehr der Regisseur sich in Blut und Gewalt sudelt.

Zombies Halloween ist durchaus eigenständiger und mit sehr viel Hingabe gemachter Film, bleibt letztendlich aber das eher schwache Remake eines zeitlosen Klassikers, der trotz eigener Schwächen einfach nicht zu toppen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man sich ansehen.., 18. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
...muss man aber nicht!

Das Original oder irgendeinen anderen Teil der "Halloween"-Reihe kenne ich nicht und kann mich also einigermaßen objektiv zu diesem Film äußern.

Gekauft habe ich ihn mir hauptsächlich wegen Rob Zombie.Vor längerer Zeit hatte ich mal "Devil's Rejects" gesehen und war von der Machart (bitterböser Humor & grausame Schockszenen) sehr angetan.Ich finde, dass man in "Halloween" die Handschrift von Zombie sieht, allerdings kann man beide Film eher nicht miteinander vergleichen.Liegt sicherlich daran, dass man bei einem Remake doch zu stark an die Vorlage des Originals gebunden ist.

Es beginnt absolut spannend und brutal.In einer circa 15 minütigen, schockierenden Vorgeschichte werden die ersten Morde des kleinen Michael Myers gezeigt.Auch die Beweggründe für sein Handeln (psychische Erkrankung und die zerrüttete Familie) werden ausführlich dargelegt.
Der Einsatz des Psychiaters, der dann jahrelang versucht sich um den Jungen zu kümmern, sowie der erwähnte Prolog, geben dem Film eine eindeutige Note in Richtung Drama.
Doch dann, nach der Flucht Myers, ist es ganz klar Horror.Es startet eine Gemetzel-Orgie, gepaart mit viel nackter Haut.
Ab diesem Punkt wird der Film irgendwie seltsam und einfach nur noch Splatter.
Auch die wunderbar düstere Atmosphäre und der clevere Einsatz der Musik hilft kaum.
Da keine Beziehung zwischen den Opfern und dem Zuschauer zustande kommt und wie am Fließband gemordet wird, bleibt leider jegliche Spannung auf der Strecke.
Das Final war in meinen Augen keines und lässt den Zuschauer mit einen seltsamen Eindruck zurück.
Schauspielerisch konnte ich nichts Überragendes feststellen.Die Darsteller
waren im besten Fall guter Durchschnitt.

Mein Fazit:Da "Halloween" dennoch viele Elemente eines klassichen Horrors teilweise gut darstellt, und wegen der Einleitung, wird es sicher Fans des Genres gefallen.Eine allgemeine Empfehlung kann ich aber nicht aussprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Fast perfekt, 28. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Ich habe lange überlegt, ob ich mir die Neuverfilmung von "Halloween" anschauen sollen, vor allem deshalb, weil ich mit Rob Zombie`s Filmen (z. B. Haus der 1000 Leichen) überhaupt nichts anfangen kann. Vor kurzem habe ich dann doch die SPIO JK-Fassung erworben und bin wirklich positiv überrascht! Natürlich kommt Zombie`s Remake nicht an das Original heran, andererseits hat er nicht einfach plump den Originalfilm nachgefilmt sondern viele neue Ideen in die Neuverfilmung gebracht.

"Halloween" bekommt nur deshalb keine 5 Sterne, da mir die Kraftausdrücke am Anfang ziemlich auf die Nerven gegangen sind. Es geht nicht darum, zimperlich zu sein, aber wenn in einem Satz mit 5 Wörtern 4 Schimpfwörter vorkommen, dann ist das einfach übertrieben. Klar ist die Myers-Familie (zumindest in Zombies Version) keine Bilderbuchfamilie und die Figuren können/müssen auch derb dargestellt werden, aber wie gesagt, das war mir dann doch zu viel. Dafür gibt`s einen Stern weniger.

Ansonsten ist das Remake von "Halloween" super gelungen. Sehr interessante Charaktere bzw. Schauspieler, die sehr überzeugend spielen (William Forsythe, Hanna R. Hall, Sheri Moon Zombie und Daeg Faerch sind zusammen eine perfekte Myers-Familie). Sehr gute Mischung aus Grusel- und Splattereffekten (die ich mir wegen der SPIO JK-Freigabe schlimmer vorgestellt hätte; eine 18er-Freigabe wäre meiner Meinung nach völlig ausreichend gewesen) und gelungene Setdesigns. Vor allem finde ich es klasse, dass in Zombies Fassung Michales schlimme Kindheit und seine Zeit im Smith`s Grove-Sanitarium so detalliert dargestellt sind. Es lohnt sich also nicht nur deshalb, das Remake anzuschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schändung einer Legende, 12. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Mit dem Remake zu Halloween hat Rob Zombie bewiesen das er endgültig auf einer Stufe mit seinen eigenen Charakteren steht. Das Remake ist dermaßen grottig das ich echt nicht verstehen kann wo die hohen Bewertungen herkommen. Scheinbar ist Rob Zombie nicht in der Lage annehmbare Charaktere zu kreieren, weshalb er uns in seinem dritten Film auch zum dritten mal den Bodensatz der Menschheit als Protagonisten serviert. Wie einfallsreich der Mann doch ist.
In den ersten 40 Minuten hat man es mit der Kindheit von Michael zu tun, die unheimlich öde und ohne jede Spannung auskommt. Absolut ideenlos möchte er eine Erklärung abliefern warum Michael zu einem Massenmörder wurde. Dabei ist ziemlich offensichtlich das er das Original nicht mal im Ansatz verstanden hat, sonst hätte er nicht so vehement an einer Entmystifizierung gearbeitet. Das bekannte Halloween Theme wurde beim ersten mal unglaublich schlecht auf eine Szene gelegt so dass ich fast lachen musste. Mit ein bisschen Hirn hätte er es starten sollen wenn sich Michael zum ersten mal die berühmte Maske überstreift. So hören wir es wenn ein 10 jähriger Kackbratzen spazieren geht.......
Auch die Szene wie er zur Maske kommt ist eher die Schändung einer Legende da er sich die Maske von jemandem klaut der beim Bier holen schon Schwächen offenbart. Das ist fast so als ob man der Mona Lisa mit Kugelschreiber einen Bart malt. Das was Michael Myers ausgemacht hat ist völlig verschwunden. Eher grobschlächtig wie Jason geht er ans Werk ohne einen Fetzen von Spannung aufzubauen. Die Opfer sind nur dämliches Beiwerk ohne einen Hauch von Sympathie. Nichts aber auch gar nichts was den Mythos "Halloween" aufgebaut hat kommt hier noch zum tragen. Außer der neu aufbereiteten Originalmusik.
Die in der Kinofassung nicht gezeigte Vergewaltingungsszene ist immerhin im Bonusmaterial zu "bewundern". Zwar nicht im Hauptfilm enthalten gibt sie uns doch Hinweise auf den gesamten Film oder dessen Absicht. Sie offenbart zumindest die "Regiekunst" von Zombie. Diese sollte nämlich auch dem letzten Zuschauer zeigen worum es hier geht: Eine Aneinanderreihung von Einzelszenen die ohne Sinn und Verstand das Publikum schocken soll, ohne die geringste Atmosphäre zu erschaffen. Filmkunst sieht anders aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das war 'ne Überraschung!, 5. Juni 2008
Toller Film, sehr gute Box, super viele Extras und ein geiler Director's Cut!
Da könnte man auch mal 30Euro für lassen(für 2 Versionen des Filmes)--> habe nur 25 bezahlt!
Ein Vergleich mit John Carpenters Erstling von 1978 steht zwar außer Frage, aber das ist ein perfekt in unsere Zeit passender Halloween Streifen!
Top, sehr empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rob Zombies Halloween (+ DVD) (Steelbook) [Blu-ray]
EUR 59,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen