Kundenrezensionen


208 Rezensionen
5 Sterne:
 (75)
4 Sterne:
 (39)
3 Sterne:
 (46)
2 Sterne:
 (30)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super für Online Gaming!
Ich habe mir dieses Spiel gekauft, um eine Ablösung zu jeglichen anderen Egoshootern zu finden.
Und ich habe sie gefunden.
Im Online Modus ist World at War absolut unschlagbar.
Es macht riesen Laune! Und wird selbst nach Wochenlangem spielen nicht im geringstem langweilig.
Der Single Player Modus scheint mir nach paar Szenarien ziemlich...
Veröffentlicht am 5. Juli 2009 von Tester

versus
86 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Shooter - leider mehr aber auch nicht...
"Call of Duty - World at War" ist endlich mal wieder ein Spiel gewesen auf dessen Release ich mich gefreut habe. War "Mordern Warfare" doch eines der besten Spiele neben Crysis im letzten Jahr, wenn nicht so gar DAS Beste. Single- und Multiplayer waren ausgereift und vor allem der Singleplayer war spannend und zeitgemäß inszeniert. Das ganze Spiel wirkte wie...
Veröffentlicht am 18. November 2008 von Amigo Del Sol


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

86 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Shooter - leider mehr aber auch nicht..., 18. November 2008
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
"Call of Duty - World at War" ist endlich mal wieder ein Spiel gewesen auf dessen Release ich mich gefreut habe. War "Mordern Warfare" doch eines der besten Spiele neben Crysis im letzten Jahr, wenn nicht so gar DAS Beste. Single- und Multiplayer waren ausgereift und vor allem der Singleplayer war spannend und zeitgemäß inszeniert. Das ganze Spiel wirkte wie eine zu pixeln-gewordene Realität. Hart und mit einer ordentlichen Portion Spannung.

So etwas Ähnliches hatte ich von "World at War" auch erhofft. Auch wenn das Thema Zweiter Weltkrieg schon ziemlich ausgereizt worden ist, bietet es doch immernoch genügend Stoff, um zum gefühlten 100ten Male den brennenden Reichtstag zu stürmen ;o). Vor allem nach diesem Vorgänger. Aber leider bietet der fünfte Teil der Call of Duty-Reihe eher den üblichen Einheitsbrei. Die russischen Missionen gehen ja noch, hier kämpft man sich von Stalingrad über die Oder nach Berlin. Eine durchaus gelungene Scharfschützenmission, Panzerfahrten und das "bekannte" Hissen der Russischen Flagge auf den Reichstag ist im Großen und Ganzen zufriedenstellend umgesetzt worden. Auch wenn man zwischen der Schlacht um Stalingrad und dem Sturm auf die Oder auch gerne noch das eine oder andere geschichtliche Ereignis hätte einbauen können. Anstelle immer das "bekannte" Muster zu haben.
Die amerikanische Kampagne spielt im Pazifik und bietet eigentlich nur sinnfreie Ballerei. Die Handlung hangelt sich eigentlich von einem Bunker zum nächsten, "versüßt" wird das ganze nur durch den Einsatz des Flammenwerfers. Aufreibende Dschungelkämpfe (und damit meine ich wirklich Dschungel á la Crysis) findet nicht wirklich statt. Einzige Abwechslung ist die Mission, wo man als Schütze in einem Bomber an einem Angriff auf einen jap. Geleitzug teilnimmt.
Die Missionen kommen alle sehr lieblos daher. Die Handlung ist so stark gescriptet, dass die Gefahr vom Weg abzukommen verschwindend gering ist.
Das Gameplay an sich ist der gewohnte Standard. Die gegnerische KI ist beim "normalen" Schwierigkeitsgrad ein guter Kugelfänger. Nichtsdestotrotz kann man auch mal auf die "bösen" Deutschen und Japaner zustürmen ohne das man im Kugelhagel untergeht. Dies bietet sich vor allem in den Momenten an, wo die "gefühlt-ewiglangen" Schusswechsel durch den Respawn kein Ende zu nehmen scheint. Dicker Nachteil bei der ganzen "Kämpferei" - der Waffensound klingt wie zu Amiga-Zeiten. Ich hoffe dieser dicke Bug wird bald mal durch einen Patch behoben.
Die Grafik in "World at War" ist insgesamt schön und um Nuancen besser als im Vorgänger. Vor allem sieht man mal viele verschiedene Uniformen anstatt eine Klonarmee.

Fazit:
"Call of Duty - World at War" erfindet den zweiten Weltkrieg nicht neu oder intensiver. Die Missionen verfolgen Linear ihr Schema F und bieten, mit Ausnahme von Scharfschützen, Panzerfahrten und Ausflügen im Flugzeug, wenig Abwechslung oder gar Überraschungen. Das es sich hierbei um eine Cut-Version handelt stört eher weniger. Wer viel "Blut" haben will, bekommt sicherlich bald den passenden Patch dafür. Enttäuschend sind für mich eher die üblichen "Böser Deutscher/ Japaner"-Missionen. Mal die andere Seite im Gameplay zu spielen wäre vielleicht mal zeitgemäß. Grafisch kann man dem Spiel nichts vorwerfen. Der Mulitplayer ist ganz "nett" geworden. Ich werde aber trotzdem weiterhin bei "Modern Warfare" bleiben, den zweiten Weltkrieg habe ich einfach schon zu oft "nachgespielt" und viel Neues bietet "World at War" in dieser Hinsicht nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super für Online Gaming!, 5. Juli 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
Ich habe mir dieses Spiel gekauft, um eine Ablösung zu jeglichen anderen Egoshootern zu finden.
Und ich habe sie gefunden.
Im Online Modus ist World at War absolut unschlagbar.
Es macht riesen Laune! Und wird selbst nach Wochenlangem spielen nicht im geringstem langweilig.
Der Single Player Modus scheint mir nach paar Szenarien ziemlich langweilig.
Aber alleine für den Online Modus lohnt sich das Geld.
Die Grafik ist Top und die Idee in einem Egoshooter ein Roleplaymäßiges Lvl System einzubauen, treibt zusätzlich zum spielen an.
Waffen werden auf diese Art und Weise freigeschaltet.

Dies ist mein erstes CoD online game. Und es hat sich gelohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf dem Rücken von CoD4, 21. März 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
Nach einer ewigen Warterei auf die MP-Beta und einer zu der Zeit nicht vorhandenen SP-Demo war ich froh, endlich im Besitz dieses Spiels zu sein.
Aber konnte das Spiel im Rückblick auf seinen Vorgänger die hohen Erwartungen erfüllen? Die Antwort lautet eher: Jein.

Viele sagen, das 2. WK-Szenaruio sei ausgelutscht. Gerade jedoch im Hinblick auf die immer besser werdene Technik kann ich dem aber nicht zustimmen. World at War bietet dem Spieler hier ein für CoD-Spieler frisches im Pazifik angesiedeltes Szenario, sowie übliche, grafisch aufpolierte Ostfrontkost.
Die Grafik wurde im Hinblick auf den vierten Teil noch einmal aufpoliert, sieht also noch einen Tick besser aus. Aber was ist mit den Waffensounds passiert? Die wurden relativ stark vergurkt, Artillerieschläge im MP erinnern von ihrem Pfeiffen eher an aufsteigende Sylvesterraketen, aber da könnte man noch mehr komische Geräusche hineininterpretieren.
Mit der CoD4-Engine als Basis sollte einer guten Kampagne ja auch eigentlich nichts im Weg stehen. Die Levelarchitektur ist beeindruckend, die Mapper haben einen verdammt guten Job gemacht. Die Missionen sind nicht mehr wirklich abwechslungsreich, da sind Panzerlevel, sowie der Sniperausflug wahrlich ein Segen. Aber das war es auch schon. Man hat das Gefühl, dass Treyarch zu sehr auf unwichtige Dinge Wert gelegt hat und dabei das Wichtigste vergessen hat: Es fühlt sich nicht wie ein virtueller 2. WK an. Man fühlt sich nicht wirklich hineinversetzt in große Kämpfe, das kommt wirklich erst in der Erstürmung des Reichstags auf. Der Flammenwerfer ist natürlich eine tolle Idee, ändert aber nichts daran, dass die Ballerei sehr sinnlos rüberkommt.
In Russland muss man sich dauernd von einem Genossen anhören 'you cheated death'. Das ist wirklich das EINZIGE besondere, was mich wirklich daran erinnert hat, dass ich stets den selben Russen spiele, selbst das Grand Finale war nicht einmal halb so kinoreif, wie das im Vorgänger. Ein bisschen Story tut auch einem 2. WK-Spiel ganz gut.
Die Entwickler haben sich hier wirklich zu sehr auf ein altbackenes Spielprinzip verlassen.

Was bleibt nach der Kampagne noch, was den Vorgänger so ausgezeichnet hat? Richtig, der Multiplayer.
Es gibt diesmal sogar Panzer, die ich von ersten Eindrücken her für zu stark halte, lassen sich wohl auch im Zweifelsfall mit Gewehren abschießen. Aber das ganze Rankingsystem passt hier nicht rein:
Als Japaner standardmäßig mit deutscher Waffe rumlaufen zu können, macht das ganze Szenario zunichte, ACOG ist wohl auch vorhanden (bedenke: wir befinden uns zu Zeiten des 2. Weltkriegs...). Man merkt, wie nichts wirklich passen will und trotzdem reingepresst wurde. Als Ersatz für die Helis gibts Hunde. Klar, kugelresistente Hunde. Ein Schuss? Nein dafür sind mehrere nötig, müssen ja umbedingt die Helikopter ersetzen!
Es wäre wohl besser gewesen, das ganze einfach rauszustreichen.

Fazit: Es macht auf jeden Fall Spaß, aber stinkt im Vergleich zum Vorgänger gehörig ab, um es zusammenzufassen. Das macht das Spiel nicht schlecht, ich würde es sogar noch als "gut" bezeichnen, ist aber kein Musthave. Ein treuer CoD-Fan macht hier natürlich keinen Bogen herum, für 2. WK-Fans gibt es auch keine neuere Alternative im Shooter-Genre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kurze, aber gute ActionKost, 25. Januar 2009
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
Call Of Duty : World at War ist bereits der fünfte Ableger der beliebten Call of Duty Reihe und spielt wieder im zweiten Weltkrieg. Viele Fans waren Anfangs bestürzt darüber, dass nach dem grandiosen vierten Teil, Modern Warfare, die Serie in der Zeit zurück geht. Ob World At War ein 08/15 Weltkriegs Shooter geworden ist oder neuen Wind in die Call Of Duty Reihe trägt erfahrt ihr in den kommenden Zeilen.

2 Fronten, 2 Helden
Die Story ist schneller erklärt, als Rainer Calmund ein 400g Steak verputzt: Ihr spielt abwechselnd einen von 2 Soldaten, welche im zweiten Weltkrieg gegen Nazi Deutschland und Japan kämpfen. Mal in der Rolle des jungen sowjetischen Private Petrenko der in Europa gegen Nazi Schergen kämpft, mal in der Rolle des US-Amerikanischen Marineinfanteristen Private Miller welcher im Pazifik dient.
Zwar hat man dies schon so einige male in einem zweiten Weltkriegs-Shooter erleben dürfen, Call of Duty World At War schafft es jedoch den Einheitsbrei durch tolle und fantastisch inszenierte Zwischen- und Skriptsequenzen aufzuwärmen und neu als 5-Sterne Gericht aufzutischen. So erlebt ihr mal wie einem Kameraden von einem japanischen Offizier die Kehle aufgeschnitten wird oder ihr in einen deutschen Hinterhalt geratet.

"Neuland? Naja so ne halbe Insel"
Neuerungen sind rar gestreut in World At War. Die Waffen sind eben die alt bekannten aus dem zweiten Weltkrieg. Thompsen, M1 Garand, Kar98, die kennt man alle schon. Neu hingegen ist jedoch in der Pazifik Kampagne der Flammenwerfer mit dem man alles wegbruzeln kann. Grafisch bewegt sich World at War im oberen Mittelfeld. Dank der Modern Warfare Engine wird der zweite Weltkrieg besser Dargestellt als eine Gina Wild in ihren besten Jahren. Leider gibt es auch viele Bereiche wo das Spiel grafisch leider einer Kader Loth entspricht. Unscharf, Kantig und gar nicht Attraktiv. Dennoch sind Levels Abwechslungsreich gestaltet. Mal kämpft ihr euch durch einen tiefen Dschungel, mal durchs zerbombte Berlin.

"Man das Teil liegt schwer im Magen!"
Der Schwierigkeitgrad schwankt leider die ganze Kampagne über. Manchmal lauft ihr um eine Ecke und fallt sofort tot um, sei es nun durch eine Granate oder durch einen Feind der sein Messer sofort in euch reingerammt hat.Dies passiert zwar nicht so häufig, ist jedoch ärgerlich und drückt den Spielspaß. Manchmal ist das Spiel leider zu einfach und ihr wundert euch wie schnell ihr doch ans Level Ende gekommen seid.

"Ein Spass für die ganze Familie!"
World At War macht alleine 6-11h Spass, aber was kommt dannach? Während die Menschheitsfrage nach dem "dannach" wohl niemals beantwortet wird, gibt es eine Antwort bei Call of Duty : Was alleine Spass macht, wird im Multiplayer noch besser! Also steigt man in den alt bewährten Deathmatch, Team Deathmatch, Capture the Flag und einen sogenannten "WAR" - Modus ein und darf sich mit anderen WeltkriegsVeteranen den Kopf einhauen. Auch im Multiplayer werden weitere Aspekte aus Call Of Duty 4 übernommen. So bekommt man nach mehrmaligen Abschüssen spezielle "Belohnungen" inform von Aufklärungsflugzeugen, Artillerieschlägen oder ein paar wütenden Kampfhunden. Auch das Erfahrungspunktesystem welches einen nach einer Menge an Kills einen Level aufsteigen lassen lies, ist mit von der Partie. Inklusiver freischaltbarer Waffen und Upgrades, versteht sich. Dies sorgt für lange Motivation in den Multiplayergefechten.

Fazit:
Call of Duty : World At War ist ein kurzweiliger, aber guter Ego Shooter, der zwar nicht vieles Neu macht, das vorhandene jedoch super inszeniert und präsentiert.
World At War ist mit abstand der zurzeit beste zweite Weltkriegsshooter auf dem Markt und jeder Action Fan sollte ihn sich zumindest einmal anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Grafik und Muliplayer durchschnittlicher Singleplayer Mieser Sound!!, 16. November 2008
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
Als ich die unterschiedlichen Kundenrezessionen gelesen hatte, war ich mir nicht sicher ob ich mir das Spiel zulegen sollte. Zum einen macht mir CoD 4 viel Spass zum anderen wurde das Spiel ja regelrecht zerrissen...na ja der Kaufimpuls war dann doch halt grösser zumal ich alle Teile der Reihe seit COD gekauft und auch sehr gemocht hatte. Wie ist den nun???
Man mus sagen, das die viele Kritik durchaus berechtigt ist. CoD 4 war von Beginn an viel ausgereifter. Die Missionen im Singleplayer sind einfach packender. Der Singleplayer ist bei World of War ist leider sehr gescipted. Die Gegner der allierten werden hier teilweise sehr menschenverarchtend dargestellt was einem als Deutscher schon ziemlich verärgern kann....

Die Grafik bei World of War ist leicht besser als bei Cod 4. Auch hier wieder die Typischen Farbunterlegung je nach Szenario. Bei Cod 4 sind die russischen Missionen alle in einem bläulichen/grünem Ton gehalten während die arabischen Maps eher gelblich sind. Bei Cod 5 sind die japanischen Schauplätze hell und gelb blau während die russischen maps dunkelgrau bis blau sind.

Ein wirklicher negativ Punkt ist der Sound der Waffen. Sie wurden als blechern bezeichnet und man muss sie sich als absolut gedämft vorstellen die teilweise leicht lächerlich wirken. Was hat sich Treyarch nur dabei gedacht? Ich erwarte heute Surround Sound und selbst im Netz kann man den Sound der Originalwaffen vernehmen. Die Entwickler sind sich wohl nicht der negativen Wirkung bewusst gewesen oder waren hier einfach nur nachlässig...

Kommen wir zum Multiplayer...hier muss man klar sagen das dies eine Stärke des Games ist. Die Maps sind fantastisch! Wirklich gross und man braucht denke ich einige Tage bis man die wichtigen Punkte hier kennt. Eine Map wie Berlin erinnert stark an COD 1 aber mit wesentlich besserer Grafik und vor allem kann man wieder Fahrzeuge bewegen wie Panzer etc. Die Waffen sind entgegen meiner Befürchtung sehr divers da man auf beiden Seiten Zugriff auf aller Waffen einer Seite hat. Das Ranglistensystem ist deutlich umfangreicher als bei CoD 4 und man benötigt länger um an die begehrteren automatischen Waffen heranzukommen.
Aufsätze für Waffen gibt es auch Statt dem Granatwerfer dann halt zb eine Gewehrgranate...Luftschläge werden nun wieder von der Ari übernommen ,lediglich der Heli ist etwas kurious mit Kamphunden gelöst woren, die einem ziemlich auf den Nerv gehen können. Ach ja die Waffenwirkung im Hardcore Modus ist etwas schwach was die Wirkund der MP anbelangt. Alles in allem aber ist der Multiplayer wirklich sehr gut und motivierend so dass ich nun doch eher CoD 5 als Cod4 zocke! Der Sound allerdings bleibt ein Ärgernis der sich hoffentlich durch einen Patch oder Mods verbessern wird.
Alles in allem ist das Spiel kein Quantensprung aber enthält einige (alte aus Cod1 bekannte) Features die es von CoD 4 im Multiplayer positiv unterscheiden. Der Singleplayer ist aber nicht wirklich gut und kann nicht beeindrucken da die Stories eher Mau sind. Richtig Negativ ist der Sound er nimmt der aktuellen Version viel an Atmosphäre was isch aber beheben lassen sollte und wird. Das Spiel ist also mit den genannten Einschränkungen zu empfehlen. Der nächste richtige Entwicklungsschritt wird wieder vom ursprünglichem Entwickler ausgehen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Call of Duty - World at War, 18. März 2009
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
Nachdem Call of Duty 4 so ein bombastischer Einschlag in der PC-Spielgeschichte war ,ist es richtig enttäuschend, dass wieder das 2. Weltkriegsszenario ausgegraben wurde.

Sicher, die Intensität ist überdurchschnittlich sowie auch die grafische Umsetzung aber da hört es aber auch schon auf.

Es ist immer dasselbe Spiel: Töte die bösen Deutschen, erobere als Russe den Reichstag, was mich persönlich nicht in Freude versetzt hat. Spiele als heldenhafte Amerikaner, die durch alle Kugelhagel der Welt durchkommen und sich nicht mal anstrengen müssen.

Also alles in allem ein solider Shooter
Aber eben nicht mehr und auch nicht weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächster Teil der Serie, 16. September 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
Ich bin CoD-Fan seit der ersten Stunde, habe aber mit dem Spielen von "World at war" relativ lange gewartet - offenbar zu lange. Denn bereiteten mir die beiden "Modern Warfare"-Teile noch viel Spaß, war's mit WaW ein, nunja, ziemlich zäher Kampf, wenn das müde Wortspiel an dieser Stelle gestattet ist. Dabei ist der Shooter an sich nicht wirklich schlecht - man hat nur an vielen Stellen das Gefühl, einen recht uninspirierten Aufguss der ersten CoD-Teile vorgesetzt zu bekommen.
Insbesondere ärgerlich sind Dinge, die auch schon im Vorgänger unangenehm auffielen, die mir aber bei WaW so manches Mal wirklich die Stimmung vermiesten: Die strohdumme KI der eigenen Leute etwa, wenn man von diesen regelrecht eingekeilt wird und so einer Granate nicht mehr ausweichen kann. Oder die Levelschläuche, die keinerlei Wahlfreiheit lassen, aber bei WaW mitunter schwer zu erkennen sind: Mal kann man aus einem Graben in Kopfhöhe mühelos herausklettern, dann wieder stellen knöchelhohe Sandsäcke eine unüberwindbare Hürde dar. Das war in den ersten CoD-Teilen meist besser gelöst. Wirklich nervig und blöde sind die unendlich nachrückenden Gegnerhorden - im Falle des Reichstags ist das zusätzlich noch regelrecht albern, denn es scheint, als hätte sich die halbe Wehrmacht in dem Gebäude verkrochen. Dass in einigen Situationen nur Rambo-artiges Vorstürmen hilft, damit man endlich den Trigger auslöst und die Kameraden nachrücken oder eine Aktion ausführen, ist ebenso bekannt. All dies ist mir bei WaW aber deutlich stärker aufgefallen, und das ist kein gutes Zeichen für das Gamedesing.
Vollkommen unpassend ist mitunter die Musik - statt Orchesterklängen hämmert da plötzlich "modernes" aus den Lautsprechern, das, wie soll ich es beschreiben, eher zu einem Action-Shooter wie Quake oder Unreal Tournament passen würde. Im WW2-Setting jedenfalls wirkt das surreal deplatziert und als echter Atmosphären-Killer.
Unterm Strich bleibt ein durchschnittlicher FPS - nicht wirklich so schlecht, dass man entnervt aufgibt, aber ohne die wirkliche Möglichkeit, in die Story einzutauchen. Alles bleibt blass und unpersönlich. Die Pazifik-Level bringen ein wenig Abwechslung ins ausgelutsche Weltkriegs-Szenario, aber die aus Gras und Gruben hüpfenden Japaner nerven irgendwann nur noch so wie die Hunde in "Modern Warfare" Teil 1. Ein bisschen viel des Guten.
Schade, hier wurde Potanzial verschenkt. Vielleicht hätten die Jungs von Infinity Ward da mehr draus gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Naja, kein Wahnsinn, 28. November 2008
Von 
High-Tech - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
So nach einiger Spielzeit möchte ich gerne meine Meinung zu CoD5 abgeben!
Vorerst: Ich kaufte das Spiel hauptsächlcih wegen dem Multiplayer.

Nungut insgesamt habe ich den Eindruck, dass Call of Duty5 einfach nichts ganzes ist, sicher die Maps sind groß und es gibt paar schöne Verbesserungen, aber sagen wirs mal so: Chaos pur!

Manche Maps sind einfach nur ätzend, weil der Feind einen von überall tötet (und nein ich bin kein Anfänger in diesem gebiet). Auch halte ich "Kills" eher für glücksache als Übungssache.

Kurz zu mir: Ich spiele seit Release von CoD4 regelmäßig auch heute noch CoD4 und schätze mich dort auch als High Skilled Player ein, bin auch sehr oft auf Platz 1#, von daher kann man nicht sagen dass ich keinerlei Erfahrung in Shootern hätte.

Dann der größte Kritikpunkt: CoD5 ist ein richtiges Laming-Game, auf manchen Maps ist taktischen Vorgreifen kaum möglich weil man nur so durch Granaten erschlagen wird und die ganze Zeit eig. nur nach Granaten ausschau hält. Da kommt einfahc kein Spielspaß auf wenn alle nur Granaten werfen.

Zusätzlich halte ich die Waffenbalance nicht so prickelnd, während ich in CoD4 regelmäßig alle Waffen größtenteils durchspiele und immer wieder wechsele habe ich bei CoD5 immer die gleichen Waffen und andere Waffen interessieren mich nicht, finde selbst sogar dass es in jeder Gruppe 1-2 gute Waffen gibt und der Rest mit späteren Level gar nichts mehr taugt.

Der Singleplayer ist ebenso mittelmaß. Was mir sofort auffiel, dass Treyarch das "Teamwechsel"-System von CoD4 ebenfalls nachmachen wollte, sprich man wechselt immer zwischen Amis und den Russen hin und her, also entweder man spielt ein Level im Pazifik oder ein Level in Deutschland/Russland. Dass gehört sich meiner Meinung nach in diesen Shooter einfach nicht!!! Da man zum Schluss keinerlei Feeling hat und nur ein wirres "ein Level nach dem anderen Abbauen" hat, da wären mir 2 komplette Kampagnen (1. Fall von Berlin 2. Pazifik-Kämpfe) besser geweßen als dieser dauernde Wechsel der Kampage. Während es in CoD4 ganz gut lief ist es in CoD5 völliger Mist.

Desweiteren gibt es keinen großen Tiefgang, dagegen ist eins positiv: Endlich große Ballerschlachten, die ich in CoD4 fast vermisst hatte, vor allem das letzte Level mit dem Fall des Reichstags kam bei mir doch etwas Tiefgang und Spannung auf, der Rest ist größtenteils langweilig und naja bissl Moorhuhnjagd-Like, aber ok ich würde dem Singleplayer dennoch ein "befriedigend" geben, es gibt schlechteres.

Grafik ist dennoch Top: Hardwareschonend, also auf älteren Rechnern völlig einwandfrei spielbar aber dennoch sieht es sehr gut aus. (Wichtig!!: CoD5 unterstüzt kein ShaderModule 2.0 mehr, in CoD4 war es noch möglich! Daher alle die eine alte Karte mit ShaderModule 2.0 haben, da läuft CoD5 leider nicht mehr, obwohl es die selbe Grafik eigentlich ist!!)

Fazit:
Call of Duty 5 ist für mich persönlich ein halbes Spiel, mal macht es richtig Spaß mal ist es einfach langweilig. Den Reiz und die Spannung die mir Call of Duty 4 damals bot, ist hier in keinster Weiße mehr vorhanden, lediglich die letzte Mission mit dem Fall des Reichstags machte viel Spannung. Insgesamt aber ist der Singleplayer denonch unterhaltend und auch nicht schlecht, aber irgendwie auch nichts unwerfendes.

Der Mulitplayer ist schon besser, bietet einige tolle Dinge aber ich sags kurz: Es ist ein großes Chaos und während man in CoD4 noch gut seine Kontrolle hatte ist in CoD5 eigentlich nur noch wirres Ballern angesagt!

Wenn man es mit vielen anderen Spielen dieses Jahr vergleich ist Call of Duty 5 dennoch noch im vorderen Bereich, gibt schlechteres doch bin ich etwas enttäuscht und überlege ich Nachhinein ob der Kauf dieses Spiels wirklich notwendig war, einerseits sag ich dazu "ja" anderseits auch "das Spiel hätte man doch sparen können".

Gebe dennoch 4 Sterne weil es doch unterhält und einige nette Ideen bietet und im Grunde kein schlechtes Spiel ist, aber es haut einen auch nicht vom Hocker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grundsolider Shooter ohne spürbare Neuerungen, 10. Dezember 2008
Von 
Miffe (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
"Never change a running system" - an diesen Spruch wird sich
wohl auch Publisher Activision gehalten haben, als sie den mittlerweile
fünften Teil des Erfolgsshooters "Call of Duty" entwickelten.
Denn wirkliche Veränderungen sind weit und breit nicht zu erkennen.

Wie selbstverständlich konzentriert sich die Storyline wieder auf die
Geschehnisse des Zweiten Weltkriegs.
Ein ausgelutschtes Szenario werden jetzt einige denken, und leider muss
man diesen Nörglern recht geben.

Unzählige Spiele setzten sich bisher mit dieser Thematik auseinander,
die auch trotz der tollen Umsetzung in "Call of Duty 5", dem Spieler nichts
Neues mehr bieten kann.

Vom Spielbetrieb her befindet man sich im aktuellen "Call of Duty", wie
gewohnt, zu 99% der Spielzeit im Gefecht.
Die Storyline wird nur in den anfänglichen Ladebildschirmen erzählt, und
ist für das Gameplay auch nur sekundär von Bedeutung.

Klingt simpel, doch es funktioniert, denn "Call of Duty 5" macht einfach
unglaublich viel Spaß, vielleicht weil es gerade so einfach gestrickt ist
und nicht mit unnötigen Neuentwicklungen verwirrt.

Zwar hätte die Spielphysik etwas mehr Detailliebe verlangt - so fliegen
zum Beispiel Kugeln geradlinig ihren Weg zum Gegner, egal wie weit
der Abstand auch sein mag, oder Rückschläge von großkallibrigen
Waffen sind kaum spürbar und stören im Gefecht nur sehr bedingt.

Man könnte "Call of Duty 5" als den Arcade-Racer unter den Egoshootern
bezeichnen, denn physikalische Gesetze sind weitgehend außer Kraft
gesetzt.

Dennoch, insgesamt macht der Egoshooter einfach unglaublichen Spaß,
auch wenn man sich endlich mal ein neues Szenario wünschen würde,
oder die ein oder andere Neuerung im Spielbetrieb.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOLLES SPIEL, 15. Juli 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: World at War - [PC] (Computerspiel)
Kann nur weiter empfehlen.
Grafisch nicht schlecht, Spielerisch wie der erste und zweiter Teil.
Also für die CoD Fans ein muß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Call of Duty: World at War - [PC]
Call of Duty: World at War - [PC] von Activision (Windows Vista / XP)
EUR 12,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen