Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans ein Muss, ansonsten eher konfus
Sehnlichst erwartet und blind vorbestellt hat sich nach dem Ansehen ein zwiespältiges Gefühl bei mir eingestellt. Was Ausstattung und Action betrifft top, mit vielen alten Bekannten aus der Serie. Was auch sehr authentisch rüber kommt, ist dass unsere Helden älter geworden sind.

Negativ muss ich anmerken, dass nach der stetigen Klimax im...
Veröffentlicht am 22. Mai 2006 von Oliver Grimm

versus
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wir werden alle nicht jünger
Ich möchte vorausschicken, dass ich alle bisherigen Folgen der TV-Serie auf DVD genossen und die zwanzig Bücher von Bernard Cornwell mit Begeisterung verschlungen habe.

Als ich nun hörte, Sean Bean kehrt als Richard Sharpe zurück, freute ich mich zwar auf ein Wiedersehen, war aber gleichzeitig auch etwas skeptisch. Mit Fortsetzungen ist das...
Veröffentlicht am 11. Mai 2006 von enkidu


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wir werden alle nicht jünger, 11. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sharpe's Challenge [UK Import] (DVD)
Ich möchte vorausschicken, dass ich alle bisherigen Folgen der TV-Serie auf DVD genossen und die zwanzig Bücher von Bernard Cornwell mit Begeisterung verschlungen habe.

Als ich nun hörte, Sean Bean kehrt als Richard Sharpe zurück, freute ich mich zwar auf ein Wiedersehen, war aber gleichzeitig auch etwas skeptisch. Mit Fortsetzungen ist das ja meist so eine Sache. Und nun ein Revival nach fast 10 Jahren? Meine Skepsis wuchs, als ich hörte, dass der Plot auf den ersten drei Romanen der Sharpe Reihe basieren sollte. Die sind zeitlich etwa 10 Jahre vor den Romanen des Peninsula War angesiedelt. Ein 10 Jahre älterer Sean Bean soll also einen nochmal 10 Jahre jüngeren Richard Sharpe spielen?

Nun, natürlich hat man es vermieden, die neue Folge zeitlich vor dem Rest der Serie anzusiedeln. So versetzte man die Handlung ins Jahr 1817. Aber für die erste Begegnung mit dem Hauptschurken, Major William Dodd, musste Sean Bean dann doch noch in die Rolle des jungen Richard Sharpe, Sergeant im 33. Regiment, schlüpfen und sich somit ins Jahr 1803 zurück begeben. Natürlich kann man einen 46jährigen Schauspieler nicht wirklich in einen 26 Jahre alten Charakter verwandeln. Aber auch für den ganzen Film muss ich sagen, dass der jugendliche Charme und der jugendliche Elan, den Sean Bean in seinen früheren Darstellungen Richard Sharpes verkörperte, mir hier fehlte. Irgendwie wirkt Sean Bean eher müde/desinteressiert bzw. einfach nur routiniert, oder liegt das an dem Skript? Auch im Behind-the-Scenes Kommentar kann ich nichts von der Begeisterung heraushören, von der auf den entsprechenden Internetseiten immer wieder die Rede war. Das man mit 46 vielleicht nicht mehr so beweglich ist wie früher, verstehe ich ja noch. Aber Sean Bean wirkt in einigen Szenen auch ausgesprochen blass, ja fast möchte man sagen, kränklich. Wer war denn hier für die Maske verantwortlich? Obwohl für mich Sean Bean Richard Sharpe ideal verkörpert (und ich ihn auch als Boromir in Herr der Ringe schätze), das hier war sicherlich nicht Sean Beans beste Darstellung.

Aber vielleicht liegt das auch an dem Drehbuch, das in allen drei Romanen der Sharpe-Serie, die in Indien angesiedelt sind, -- Sharpe's Tiger, Sharpe's Triumph, Sharpe's Fortress -- wilderte. So kommt eine Geschichte zustande, in der eigentlich alles wie immer verläuft. Wellington, dargestellt von Hugh Fraser, schickt Sharpe als seinen Top-Agenten wieder auf eine Mission, diesmal nach Indien, um eine Rebellion zu bekämpfen. Sharpe willigt widerstrebend ein, lediglich um seinen alten Kameraden Patrick Harper (ein inzwischen leicht ergrauter Daragh O'Malley) zu suchen, der in den Wirren der Unruhen verloren ging. Während sich Harper wieder auffindet, wird die Tochter des kommandierenden Generals der englischen Truppen von den Aufständischen gefangen genommen, so dass Sharpe sich nun zu einer weiteren Rettungsmission veranlasst sieht. Die militärische Inkompetenz, mit der sich Sharpe dabei immer wieder auseinandersetzen muss, wird wieder einmal glänzend von Michael Cochrane in seiner Rolle als Sir Henry Simmerson, nunmehr General in der East India Company, verkörpert.

In den Büchern wurde Sharpe während seiner Indien-Zeit von Sergeant Obadiah Hakeswill geärgert. Statt seiner wurde nun ein Sergeant Bickerstaff reanimiert (eigentlich bereits zu Beginn des Romans "Sharpe's Tiger" verstorben). Peter Hugo-Daly ist als Sergeant Bickerstaff aber nur ein magerer Ersatz für Pete Postlethwaites Darstellung von Sergeant Hakeswill.

Auch Toby Stephens als Erzschurke William Dodd konnte mich nicht sonderlich überzeugen. William Dodd ist eigentlich nur brutal, der Charakter bleibt stereotyp. Toby Stephens erhält nicht viel Raum für eine tiefere Darstellung. Aber bei der Vielzahl von Sharpe-Gegnern, die hier auftreten, eigentlich kein Wunder. Colonel Gudin (Aurelin Recoing), hier als Franzose und Waterloo-Veteran Ausbilder der aufständischen Truppen, war als französischer Militärberater des Tipu Sultan einer der Gegenspieler im Roman Sharpe's Tiger, wogegen William Dodd diese Ehre in Sharpe's Triumph und schließlich in Sharpe's Fortress zuteil wurde. Die Partei der "Bösen" wird um Padma Lakshmi als Madhuvanthi ergänzt, welche die Geliebte von William Dodd und gleichzeitig Regentin der Region ist, die sich im Aufstand gegen England befindet.

Nachdem ich es kaum erwarten konnte, diese DVD in Händen zu halten und diese neue Folge zu sehen, muss ich aber nach Betrachtung der DVD und des Beiwerks als Fazit feststellen, dass meine Erwartung nach der Berichterstattung im Internet größer war, und ich somit doch etwas enttäuscht bin. Letztlich wirkt alles doch auch ziemlich hastig produziert. Sieben Drehwochen in der schwülen Hitze Indien klingen viel, können aber auch wenig sein, wenn man bedenkt, mit wieviel Sorgfalt eigentlich hätte gearbeitet werden müssen. Und wenn Tom Clegg feststellt, "I'm very much looking forward to going home now", ist das auch nicht der Satz, mit dem ich einen Blick hinter die Kulissen beginnen würde. Zu den Ungereimtheiten in dieser Produktion gehört auch, dass einer der russischen Stundmen als Statist verschiedene kleinere Charaktere auf beiden Seiten verkörpert, und zwar als Person deutlich erkennbar. Und die Kritik erstreckt sich auch auf die Machart der DVD, die nicht verheimlicht, dass diese Folge als Zweiteiler ausgestrahlt wurde. Das hätte man doch auch als Film in einem Rutsch präsentieren können.

Ansonsten gilt: Es war zwar schön, Sean Bean als Sharpe wiederzusehen. Aber das ganze hatte doch auch etwas von einem Klassentreffen, bei dem man feststellt, dass alle älter geworden sind, und bei dem man Erinnerungen an die "gute, alte Zeit" aufwärmt. Doch dafür gibt es ja die Sharpe-Box.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider der schwächste Teil der Serie, 23. März 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sharpe's Challenge [UK Import] (DVD)
Zufälllig wurde ich vor zwei Jahren auf die Sharpe-Serie (auch auf die Bücher)aufmerksam, es gefiel mir gut - endlich mal eine tolle Serie! Wobei ich die ersten paar Folgen noch am besten finde. Die Serie ist spannend, unterhaltsam, gut inszeniert, bietet interessante Geschichten und Charaktere und ist mit überzeugenden, guten Schauspielern besetzt. Es gibt starke Folgen und etwas schwächere, Sean Bean als Richard Sharpe ist perfekt, es macht richtig Spaß ihm zuzuschauen. Leider ist die neueste Folge für mich die schlechteste von allen. Schade, ich hatte mich gefreut als ich sah, dass es eine neue Folge gibt. Wahrscheinlich hat doch alles seine Zeit. Auch ein Richard Sharpe wird älter. Oder lag es vielleicht doch an der Inszenierung? Irgendwie wirkt das Ganze aufgesetzt und etwas schlapp. Es fehlt der Pepp der alten Folgen. Wer gerne mehr über Sharpe in Indien erfahren möchte: Die Bücher sind auch ganz nett zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans ein Muss, ansonsten eher konfus, 22. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sharpe's Challenge [UK Import] (DVD)
Sehnlichst erwartet und blind vorbestellt hat sich nach dem Ansehen ein zwiespältiges Gefühl bei mir eingestellt. Was Ausstattung und Action betrifft top, mit vielen alten Bekannten aus der Serie. Was auch sehr authentisch rüber kommt, ist dass unsere Helden älter geworden sind.

Negativ muss ich anmerken, dass nach der stetigen Klimax im ersten Teil (Lief auf BBC als 2 mal 90 Minuten Mini-Serie) der zweite doch arge Lücken und Schwächen in Logik und Handlung hat. Auch die Charaktäre, die als Nebendarsteller eigentlich die Handlung mitgetragen haben bleiben mehrheitlich oberflächlich und zum Teil Klischeehaft schwarz-weiß.

Da man auch wenig über die Beweggründe der Charktäre erfährt, macht es das alles für den "Erst-Seher" nicht grade einfacher in die Handlung einzutauchen. Selbst als Fan, der die gesamte Serie auf DVD hat, war es erst gewöhunungs bedürftig, z.T. wohl auch wegen der Ansiedlung der Handlung getreu der Bücher in Indien und dass mal nicht die Franzosen die Bösen sind. Vielleicht ändert sich der Eindrück auch beim zweiten Mal ansehen.

Das Bonusmaterial ist mit einem ca. 50 minütigem Making-of und einigen Take-out Szenen gut.

Als Fazit bleibt: Für Fans empfehlenswert, muß aber im Kontext der Qualität der gesamten Serie eher als Durchschnitt bewertet werden. Für Neueinsteiger nicht geeignet, da ist man mit den Folgen der "alten" Serie erstmal besser bedient. (z.B. Regiment, Enemey, Siege, Company, die persönlich für die Besten halte)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Still Sharpe, 11. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Sharpe's Challenge [UK Import] (DVD)
Richard Sharpe is back! Jawohl, und das mit Bravour!

Selbst eingefleischte Sharpe-Fans (ich schließe mich da nicht aus) runzelten skeptisch die Stirn, als die ersten Gerüchte über einen neuen Sharpe-Film auftauchten. Die Dreharbeiten zum letzten Film ("Sharpe's Waterloo") liegen immerhin schon ca. 10 Jahre zurück und so sehr ich Sean Bean liebe: er ist inzwischen nicht jünger geworden. Umso erstaunter war ich, daß man ausgerechnet die Sharpe-Bücher zum Vorbild nahm, die in Indien spielen. Zur Erinnerung: Sharpe ist dort Anfang 20 und noch ein klassischer "Redcoat"-Soldat. Man entschied sich jedoch, ein komplett neues Drehbuch zu schreiben, bei dem die Indien-Bücher zwar als Vorbild dienen, man verlegte aber die Handlung zeitlich nach hinten, um das Alter unseres Helden anzupassen. Die Handlung spielt also zwei Jahre nach Sharpe's Waterloo. Ein junger Maharaja, Khande Rao, schürt eine Rebellion in Indien und gefährdet die Interessen des Britischen Empire. Sharpe wird von Wellington nach Indien geschickt, um sich des Problems anzunehmen. Er willigt aber nur ein, weil sein alter Freund Patrick Harper dort als vermißt gilt.

Ich verrate jetzt nicht allzu viel über die Handlung, aber "Sharpe's Challenge" hat alles, was wir von den anderen Filmen gewöhnt sind: viel Action, exotische Schauplätze, Schwertkämpfe und Explosionen, tolle Musik von und mit John Tams - aber vor allen Dingen Sean Bean und Daragh O'Malley, die es immer noch "drauf" haben. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Richard Sharpe - never say never?, 5. Juli 2006
Von 
Emma290497 - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sharpe's Challenge [UK Import] (DVD)
I am a great fan of Richard Sharpe / Sean Bean - and very happy to have discovered the "encore" of this great TV production. Unfortunately it doesn't meet my expectations. Right untill Sharpe's Waterloo I suffered with "my" heros for better or worse - Challenge is very well made - speaking of action, costumes and set - but in terms on story never meets any of the previous stories... If you are a fan - you need to have it - that's the deal. If you are new - don't!

The bonus material is actually better than the film itself (that's 2 of the 3 stars) - speaking of Sean Bean in India being on his cellphone to listen to his favorite Sheffield football team playing - because Daragh's computer broke down - or the efforts of handmade canons or sets, the nice young extra so desperate to meet his favorite star (Bean)....

If I had a timemachine and had the choice to decide if Challenge was to be made - I'd say no! -Disappoint your fans by not making another one rather than disappointing them by making that one!

Best scene:

Sharpe: I thought you were dead!

Harper: I couldn't very well watch your bloody arse, if I was - now could I?

(3rd of the 3 stars I am giving)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sharpe ist zurück!, 28. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Scharfschützen - Das letzte Gefecht (Special Edition) (3 Disc Set) (DVD)
Nach all den Jahren endlich wieder eine Folge
der beliebten Serie "Die Scharfschützen". Die
Schauspieler sind im Vergleich zur letzten Folge
sichtlich gealtert, doch alles in allem mal wieder
ein typischer Sharp - Film. Wie immer sterben junge
Offiziere, die neu in die Armee dazu gekommen sind
und gerade Ihre erste Sprechrolle haben. (Was sich ja
langsam zu einem "running gag" entwickelt hat.)
Sharpe rettet die Frau und seine Wiedersacher in den eigenen
und den feindlichen Reihen bekommt die übliche Abreibung.
Wie immer halt. ^^

Zum Plot:

Diesmal führt Sharp sein Weg zurück nach Indien, wo er
im Auftrag von Wellington seinen alten Freund Harper
sucht, der dort als Wellingtons Spion gearbeitet hat
und nun verschwunden ist. Bei seiner Suche trifft er
auf einen alten Bekannten der unangenehmen Art sowie
auf einen alten Feind...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Rausgeschmissenes Geld, 19. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Sharpe's Challenge [UK Import] (DVD)
Ich bin ein grosser Sharpe Fan und habe alle Bücher und Filme regelrecht verschlungen. Wirklich eine tolle Serie, und deshalb habe ich mir Sharpe's Challenge auch unbesehen gekauft. Das war eine schöne Enttäuschung. Sharpe und Harper wirken alt und müde, und die Story zündet nicht. Es ist eigentlich nur eine Aneinanderreihung von klassischen Themen der alten Sharpefolgen, und die Luft ist raus. Dazu gibt es ein paar wirklich absurde Erotikszenen.

Zusätzlich hat sich niemand die Mühe gemacht, das als zweiteilige Serie ausgestrahlte Original für die DVD zusammenzuschneiden. Es gibt also mitten im Film eine Vorschau auf die zweite Hälfte und sofort danach eine Zusammenfassung der ersten Hälfte.

Alle anderen Sharpe Fans sind inzwischen sicher schon längst in die gleiche Falle getappt und haben sich die DVD gekauft, aber falls es noch jemanden gibt, der es sich überlegt: Lieber die Finger weglassen. Schaut Euch lieber nochmal die ersten 14 Folgen an, die sind das Geld definitiv wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sharpe rockt Indien, 27. Mai 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Scharfschützen - Das letzte Gefecht (Special Edition) (3 Disc Set) (DVD)
Nein, Sharpe ist kein Bollywood-Export geworden. In "Das letzte Gefecht" sucht er einen alten Freund und soll im Auftrag Wellingtons einen Herrscher vom Thron stoßen. Das Ganze wurde in seinem typischen Look in Szene gesetzt. Auch wenn man erkennt, das Sharpe gealtert ist, so hat der Film vor allem für seine Fans immer noch einen großen Reiz. Spannend ist auch die Ausstattung mit Audiokommentar. Das 16:9-Bild ist scharf und knackig und der Surroundton bietet sowohl für den Subwoofer, als auch für die Surroundkanäle erstaunlich gutes Futter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial !, 16. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Scharfschützen - Das letzte Gefecht (Special Edition) (3 Disc Set) (DVD)
Und da ist sie! Die neue Folge um Richard Sharpe. Spannend wie eh und je! Die deutsche Version dieser 3-DVD-Box hat eine Lauflänge von 105 Minuten, die englische Langfassung (mit deutschen Untertiteln) geht knappe 140 Minuten (hier handelt es sich um die Fassung ab 18 Jahren). Langeweile kommt bei diesem "Indienabenteuer" auf keinen Fall auf. Vor allem die Langfassung sollte man sich anschauen.Ein Minuspunkt: Da die DVD sowieso erst ab 18 Jahre erhätlich ist wäre es meines Erachtens vielleicht nicht schlecht gewesen, wenn hier vielleicht alternativ direkt die Langfassung synchronisiert worden wäre. Eine Anschaffung lohnt sich allemal.
Diese Folge ist übrigens in der deutschen Kurzfassung auch in der im November erscheinenden "Cannonball" enthalten.

Ein weiterer Hinweis: Laut KSM wird es die Sharpe-Folgen 12 bis 14 in 2009 als 3er-DVD-Pack zu kaufen geben. Natürlich in der deutsch nachsynchronisierten Fassung. Dies für alle, die im letzten Jahr die Munitionskiste gekauft haben. So haben auch "wir" die Möglichkeit, die bisher nur deutsch untertitelten Folgen in synchronisierte auszutauschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr gute Fortsetzung einer genialen Serie, 18. November 2008
Nach 10 Jahren Pause reitet Richard Sharpe wieder.
Kurz zum Inhalt:
er wird nach Indien geschickt und sucht nebenbei nach seinem Freund Harper.Spannend wie immer , auch wenn er einwenig älter geworden ist.
Mehr verrate ich nicht , selber gucken.
Sehr gutes Bonusmaterial und Blicke hinter die Kulissen , dazu auf dieser Version die Originalkommentare von Mr. Sean Bean und Daragh O`Malley.
Ich kann nur meine Empfehlung aussprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Scharfschützen - Das letzte Gefecht (Special Edition) (3 Disc Set)
EUR 6,88
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen