Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen " Ich verspreche mein Werk wird fortgesetzt" ( Diese Fassung nicht empfehlenswert)
Achtung lieber Interessent, " Saw 4" stand bisher auf dem bundesdeutschen Index. Die hierzulande verkäufliche FSK- 18 Fassung weist an die 160 Schnitte mit einer fehlenden Gesamtlaufzeit von ca.13 Minuten auf.
Die UNRATED- Fassung mit einer Laufzeit von 93 Minuten ist erhältlich tatsächlich über Amazon. Einzeln oder als UNRATED- Gesamtbox...
Vor 4 Monaten von RUMBURAK veröffentlicht

versus
27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Film zu empfehlen, aber nicht in dieser Fassung
Eigentlich waren die Erwartungen nach dem dritten Teil der "Saw" Horror-Kult Reihe sehr hoch und es schien, dass man dem ganzen nichts mehr oben drauf setzen könnte nach dem (ACHTUNG SPOILER) Tod von Jigsaw!
Doch weit gefehlt, denn erneut gab es neue Einsichten in die perfiden Spielchen des Horrormeisters der heimtückischen Fallen. Immer wenn man denkt,...
Veröffentlicht am 14. Dezember 2008 von Sascha H.


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Film zu empfehlen, aber nicht in dieser Fassung, 14. Dezember 2008
Von 
Sascha H. "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Saw IV [Blu-ray] (Blu-ray)
Eigentlich waren die Erwartungen nach dem dritten Teil der "Saw" Horror-Kult Reihe sehr hoch und es schien, dass man dem ganzen nichts mehr oben drauf setzen könnte nach dem (ACHTUNG SPOILER) Tod von Jigsaw!
Doch weit gefehlt, denn erneut gab es neue Einsichten in die perfiden Spielchen des Horrormeisters der heimtückischen Fallen. Immer wenn man denkt, dass nichts mehr kommen kann gehts doch weiter und auch wenn einem manche Ideen vielleicht doch irgendwie vertraut vorkommen, schaffen es die Filmemacher hier ordentlich Spannung zu erzeugen und hin und wieder auch mit neuen Elemten zu überzeugen.
Die mir vorliegende unrated Fassung überzeugt dazu neben dem unfangreichen Bonusmaterial, dass sowohl informativ als auch interessant ist, durch ein sehr gutes Bild und druckvollen Ton, wobei die Surroundeffekte die Spannung sehr gut unterstützen. Dennoch rate ich vom Kauf explizit dieser Blu-ray hier ab! Warum? Ganz einfach: Wenn 12 Minuten an Film herausgeschnitten wurden, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass der STreifen noch nachvollziehbar bleibt und kein Cutter der Welt kriegt das so hingeschnitten, dass es einem nicht auffällt und der Fluss erhalten bleibt.
Deswegen: Finger weg und kauft euch die unrated Fassung entweder über Österreich Import oder auf ner Filmbörse. Schade, dass Amazon in solchen Fällen die Hände gebunden sind...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen TOP Film , Falsche Fassung, 17. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Saw IV [Blu-ray] (Blu-ray)
Der 4te Teil der Serie ist echt Klasse, und inhaltlich orientiert er sich stark an Teil 3. Alles was dort noch so ungeklärt war und neue Nebenhandlungen.

Die Bildqualität ist echt der Hammer, besonderst die Anfangsszene zeigt teilweise mehr Details als einige Zuschauer sehen wollen.

Im ganzen ist der 4te Teil Storytechnisch und Optisch absolut Empfehlenswert und bekommt dafür 5 Sterne.

ABER BITTE NICHT DIESE FASSUNG KAUFEN !!!! Die SAW 4 Unrated Fassung auf Deutsch hat eine Filmlänge von 95MIN !!!!

Dieses ist eine ganz schlechte Cut Fassung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen " Ich verspreche mein Werk wird fortgesetzt" ( Diese Fassung nicht empfehlenswert), 8. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Saw IV (gekürzte Fassung) (DVD)
Achtung lieber Interessent, " Saw 4" stand bisher auf dem bundesdeutschen Index. Die hierzulande verkäufliche FSK- 18 Fassung weist an die 160 Schnitte mit einer fehlenden Gesamtlaufzeit von ca.13 Minuten auf.
Die UNRATED- Fassung mit einer Laufzeit von 93 Minuten ist erhältlich tatsächlich über Amazon. Einzeln oder als UNRATED- Gesamtbox.
Der blutrote Vorhang öffnet sich zum vierten Teil und Stück für Stück enthüllt die "Saw "-Filmreihe mehr Hintergründe und Zusammenhänge, lässt uns wie gewohnt in spektakulär drastischen Bildern ein Blick auf neue Entwicklungen, Storytwists und Überraschungen werfen ,gespickt mit Zynismus, Tragik und einem schwindelerregenden Blutgehalt.
Dass die stilistische und inhaltliche Kontinuität gewahrt bleibt, verdankt die Reihe dem Umstand, dass immer ein festes Produktionsteam hinter dem Projekt steht. Dazu gehören die " Saw"- Erfinder James Wan, Drehbuchautor Leigh Whannell, Darren Lynn Bousmann, Kevin Greutert, und nicht zuletzt, verantwortlich für den phantastischen Soundtrack Charlie Clouser.
Der vorhergehende " Saw 3" war der erfolgreichste Film der ganzen Reihe und setzte die Produzenten zunehmend unter Erfolgsdruck immer noch weiter sowohl die Perfidie der berüchtigten Folter -Apparaturen ,als auch die Waghalsigkeit der verschwurbelten Erzählkunst auf die Spitze zu treiben.
Bei " Saw 4" ist gerade hinsichtlich des letzten Punktes festzustellen , die Macher verheddern sich. Die Dramaturgie der mehrdimensionalen Zeitsprünge, Rückblicke und Parallel-Handlungen wird hier zuweilen so verwirrend , dass hier Verständnisprobleme vorprogrammiert sind.
Ist " Saw 4" natürlich immer noch ein Garant für nervenzerfetzende druckvolle Spannung, so schleicht sich doch ein gewisses Mass an Innovationsstau ein.
Die Fallen, bösartig und teuflisch wie immer ,können mittlerweile einen gewissen Hang zu einem Tom und Jerry Cartoon nicht verleugnen.
Wenn ein Mann nach Ablauf einer Zeitschaltuhr von zwei Eisblöcken zerschmettert wird, zwei weitere, mit zugenähten Augenlidern angekettet an einer perfiden Seilwinde um ihr Leben kämpfen müssen, und die obligatorische " Saw"- Puppe, sowie unzählige Schlüssel, versteckte Briefumschläge mit kryptischen Botschaften, Hinweise und Zeichen an Wänden im Minutentakt bemüht werden, dazu diesmal wirklich ein Zuviel an Hektik und blitzschnellen Kameraschnitten herrscht, dann blickt selbst ein Mastermind ,wie der Jigsaw- Killer nicht mehr durch.
Der übrigens noch am allerwenigsten. Denn bereits zu Anfang liegt John Kramer alias "Jigsaw " tot mit durchschnittener Kehle auf dem Seziertisch. Ihn , wie auch die ebenfalls getötete Amanda werden wir ab jetzt nur noch in Flashbacks erleben.
Doch die Spiele sind noch lange nicht vorbei.
"Jigsaws" letztes grausames Vorhaben muss rekonstruiert werden. Ein neuer unbekannter Täter scheint sein Werk fortzuführen, oder ist dies nicht alles über den Tod hinaus von der toten Eminenz des Bösen schon geplant worden ?
Der ermittelnde Polizist Rigg wird gekidnappt und ebenfalls wieder in eine Tour de Force um Leben und Sterben verwickelt.
Die Spur führt auch zu John Kramer's ExFrau Jill, die einst Leiterin einer Suchtklinik , genau wie ihr Mann eigentlich altruistischem Gedankengut verhaftet war.
Eine kleine unbescholtene Familie, ein sehnsüchtig erwartetes Baby und ein schreckliches Unglück.
Diese Tragödie erklärt hier schon vage , warum sich John Kramer letztendlich in den zynischen Killer verwandelte, der über seinen Tod hinaus für Angst und Schrecken sorgt. Tobin Bell kann hier in den von Film zu Film ambivalenter werdenden Charakterzügen seiner Bösewicht- Rolle wieder voll und ganz überzeugen
In hemmungsloser Lust am Ekel zeigt uns Regisseur Bousmann gleich zu Anfang die detaillierte Obduktion der "Jigsaw "Leiche. Da wird bis ins kleinste Detail von den Gerichtsmedizinern seziert, der Körper aufgeschnitten, die Schädeldecke aufgeklappt, sodass empfindliche Mägen schon hier in Wallung geraten.
In den Eingeweiden der Leiche finden die Ärzte eine kleine Tonbandkassette. Darauf die düstere Botschaft ," Mein Werk ist noch nicht vollendet".
Das ist fast schon ein wenig zum Schmunzeln, und so erzeugt "Saw 4" das genüsslich erwartungsvolle Gefühl, sich wiederum in den schaukelnden Sitz einer Kinoachterbahn zurücklehnen zu können.
Die Ingredienzen sind bekannt, geliebt . Begeistert trifft man auf alte Bekannte, erfreut sich an der wuchtigen Optik und dem Nervenkitzel aber von der konfusen , überkonstruierten Story verstehe ich zumindest in der ersten Hälfte nur Bahnhof. Da wird nun zwischen allen bisherigen vier Teilen hin und hergesprungen in einem fahrigen Durcheinander, dass die Spucke wegbleibt und genauso überfordert waren wohl die Kinozuschauer ,die vollkommen den roten Faden verloren, bedenkt man ,dass zwischen den einzelnen Filmen jeweils auch immer ein Jahr Wartezeit lag.
So bleiben hier tatsächlich als Hauptaugenmerk die Folter- Apparaturen. Da wird zerquetscht, skalpiert, in tausend Teile zerrissen, die Augen ausgestochen. Wobei eine Falle in der zwei Opfer verbunden durch mehrere lange Pfeile im Körper, die es gilt auf " raffinierte " Weise zu lösen noch am eindrücklichsten als Idee im Gedächtnis bleibt.
Insgesamt diesmal alles eher ein aneinandergereihtes , etwas hohles" Dalli klick" Szenario mit Fleischbeilage.
Sie sind der Meinung , das war ........Spitze.
Zum Ende beschert uns "Saw 4", dann eine obligatorische Schlusspointe, die wieder einmal mit einer interessanten Zeitverschiebung spielt.
Letztendlich laufen die Ereignisse von " Saw 4" parallel zu den Vorkommnissen in Teil 3 ab.
Fazit: Die stilistisch ausgefuchste Brillanz rettet die Serie und macht auch "Saw 4" zum reisserischen Vergnügen. Nichtsdestotrotz droht das Sägeblatt langsam aber sicher auf Autopilot zu schalten und die Zähne zu verlieren.
Den Zuschauer auf halber Strecke unbarmherzig in inszenatorischer Dauer- Konfusion zappeln zu lassen, und nur noch auf die spektakulären Splatterszenen zu setzen ist auf Dauer zu wenig.
Das erkannten sehr schnell auch die Macher, die in Teil Fünf Darren Lynn Bousmann durch Regisseur David Hackl ersetzten, der dann doch wieder etwas mehr Stringenz in die Serie brachte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen UNRATED - der Unterschied zwischen Deutschland und Österreich!, 4. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Saw IV (gekürzte Fassung) (DVD)
Es tauchen immer wieder Fragen bzw. Ärgernisse bezüglich geschnittenen oder nicht geschnittenen Fassungen der "Saw"-Reihe auf.

Von allen Teilen gibt es die Einzel-DVDs und die "Limited Collectors Edition" mit einer Hartkartonhülle, 2 DVDs und einem 32 - 36-seitigem Buchteil.

Ich beziehe mich mit dieser Rezension auf die Collectors Edition.

Teil 1 + 2 sind in Deutschland und Österreich mit derselben Laufzeit
(Teil 1 "Directors Cut" mit ca. 99 min. und Teil 2 "Directors Cut" mit ca. 91 min.) erhältlich.

Ab Teil 3 - 7 sind die Gewalt- bzw. Gore-Darstellungen etwas ausführlicher und werden daher in Deutschland nicht mehr in ganz so expliziter Art und Weise zugelassen.
Ich bin Österreicher und habe natürlich normalen Zugriff auf die dann sogenannten "UNRATED"-Versionen, welche dem deutschen Markt (auch die Kinoversionen sind nicht "unrated") vorenthalten werden.

Zum Vergleich muss ich sagen, dass von der Handlung her nichts verloren geht, sondern "nur" bei den Fallen mehr oder weniger gekürzt wird - das heißt: je mehr Blut, umso mehr wird geschnipselt.

Laufzeit "UNRATED":
Teil 3 ca. 109 min. (auch als "Directors Cut" mit ca. 116 min. erhältlich)
Teil 4 ca. 92 min.
Teil 5 ca. 91 min.
Teil 6 ca. 88 min.
Teil 7 ca. 86 min.

Aber die Bestimmungen in Deutschland sind nun einmal so, und deshalb kann man sich dann auch nicht erwarten, dass man die "UNRATED"-Versionen auf Amazon.de dann zu kaufen bekommt, sondern muss auf anderen Plattformen "zuschlagen".

Grüße aus Tirol - Euer Chris
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider NUR zeitweise sehr spannend und blutig, 4. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Saw IV (gekürzte Fassung) (DVD)
Diese Rezension bezieht sich auf die Uncutfassung
Die hier angebotene DVD ist um 11 Minuten gekürzt!!!
Der Film beinhaltet wirklich sehr spannende und grausame Szenen, aber leider hat man den Film total verunstaltet, so das man eher den Eindruck hatte, es handele sich hier um einen härteren Polizeifilm, als um einen Horrorfilm.
Sicher empfand ich auch die häufigen Rückblenden als störend, was ich aber hätte tolerieren können. Doch zusätzlich noch die übermässigen Polizeiverhöre und Ermittlungen, ließen einen gescheiten Handlungsablauf nicht zu. Es war also so, das die Spannung sich mit fortschreiten des Filmes nicht gesteigert hat, sondern das diese jedesmal neu aufgebaut werden musste.
Entspannen kann man sich beim Film auch kaum, da es doch recht anstrengend ist der sog. Story zu folgen.
Dies hat auch zur Folge, das wenn man sich den Film ein weiteres mal anschaut, garantiert häufiger die Vorspultaste betätigen wird!
Die Protagonisten in diesem Teil sind allesamt glanzlos, nichts besonderes halt und zum Teil wirken sie auch arg unsympathisch.

Fazit:
Sehr enttäuschender vierter Teil, welche viele unnötige Längen hat und eine kaum folgbare Handlung besitzt. Zudem können auch die Darsteller nicht überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich bewerte nicht den Film, sondern die gekürzte Fassung, 27. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Saw IV (gekürzte Fassung) (DVD)
Da wir uns hier beim Produkt "Saw IV" (gekürzte Fassung) befinden, kann ich nur einen Stern vergeben.

Ich habe mir auf Premiere mal eine gekürzte Fassung von Saw 3 angeschaut (kenn auch die Uncut-Version) und konnte nur lachen.

Den Film an sich kann man beurteilen wie man will, aber wer sich eine gekürzte Version eines Horror Films kauft, ist selber Schuld. Die einzig gute Version (Unrated - Limited Collectors Edition) bekommt ihr sowieso nur bei uns in Österreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Cops und FBI jagen das tote Monster..., 21. Dezember 2014
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Saw IV (gekürzte Fassung) (DVD)
John Kramer (Tobin Bell), der berüchtigte Spielleiter Jigsaw und seine Gehilfin Amanda (Shawnee Smith) sind tot. Die Leiche des genialen Psychopathen liegt nun auf dem Seziertisch und wird von den Gerichtsmedizinern fein säuberlich in ihre Einzelteile zerlegt. Eigentlich müssten die gemeinen Spiele ohne Grenzen des Serienkillers nun ein Ende haben. Aber weit gefehlt: In der Mini-Cassette, die bei ihm im Magen gefunden wird, kündigt seine Stimme an, dass nun die Spiel erst richtig begonnen haben.
In Teil 4 der inzwischen erfolgreichsten Horrorfilm-Reihe sieht es so aus, als wären die Spiele vor allem für die Ermittler rund um den Fall gedacht. Denn die Detectives Hoffman (Costas Mandylor) und sein Kollege Rigg (Lyriq Bent) machen in einem unterirdischen Kellerverlies eine grausame Entdeckung: Die zu Tode gefolterte Kollegin Kerry (Dina Meyer), die sich nicht mehr aus ihrer individuellen Teufelsmaschinerie befreien konnte. Unterstützung bekommen die Bullen von den beiden FBI-Profilern Agent Strahm (Scott Petterson) und Agent Perez (Athena Karkanis). Doch die Zusammenarbeit gestaltet sich eher mühevoll, man streitet sich um die Kompetenzen. Es deutet sich aber an, dass eventuell Detective Eric Matthews (Donnie Wahlberg) doch noch leben könnte, denn seine Leiche wurde nie gefunden. Ansonsten geschieht im Folterkeller nicht viel Neues: Diesmal wird vor allem der ewig hilfsbereite Daniel Rigg gefordert, er ist der optimale Spieler für den Nachfolger oder Komplizen des toten Jigsaw. Da er immer wieder versucht anderen Leuten zu helfen und nie loslassen kann, muss der Arme innert 90 Minuten einen Parcours bewältigen, bei dem er in den einzelnen Spielbereichen Menschen in tödlichen Situation vorfindet. Diesmal soll er sie aber bloß nicht aus den lebensgefährlichen Fallen befreien, sondern um das Endziel zu erreichen, muss er sie links liegen lassen. Ansonsten läuft die Zeit ab und es heißt einmal mehr "Game over"...Jigsaw ist tot, lang lebe Jigsaw. Auch im vierten Teil von Saw schickt uns Regisseur Darren Lynn Bousman, der bereits bei Saw II und III Regie führte, wieder in die sattsam bekannte Höllentortur. In einem perfekt durchkalkuliertem und teuflischen Spiel werden die Prüflinge wie Marionetten ein. Auch diesmal wurde der Goregehalt am oberen Limit gehalten. Viel neues bietet die Geschichte nicht, es kommt das bewährte Strickmuster der anderen Teile zum Einsatz, allerdings ausgestattet mit immer wieder neuen und aufwendigen Todesmaschinen. "Saw 4" hat aber mit dem Titelsong "IV" der japanischen Band "X-Japan" einen tollen Titelsong am Start. Ausserdem erfährt der Zuschauer wieder einiges mehr über Jigsaws Vergangenheit und wie aus dem ehrenwerten und sozial engagierten Bürger ein Monster wurde, dass die Moralkeule über seine Artgenossen schwingt. Die Ausstattung und der Look ist wie gewohnt...eiskalt, finster und stylisch. Natürlich wird man bei so vilen expliziten Szenen merklich seiner Fantasie beraubt, was vor in dem einen oder anderen Fall zu einer Abstumpfung führen kann - in jedem Falle aber zum Verlust von Suspence Anteilen. "Saw 4" bleibt grobschlächtig in seiner Form und in seinem Inhalt, man fragt sich schon immer mal wieder, ob man vernünftigerweise eine Grenze ziehen soll. Es ist aber dennoch bemerkenswert, dass gerade solch eine Filmreihe im Hier und Heute so extrem erfolgreich ist und die Zuschauer in die Kinos stürmen. Man könnte vielleidht sagen, dass jede Kinogeneration die Horrorfilme bekommt, die sie auch verdient. Bequem und angenehm lassen sich diese Schocker um Jigsaw und seine Helfer nicht schauen. Möglicherweise hält aber jetzt schon das fertige Puzzle irgendwann in den Händen zu halten die Fans in guter Laune und Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen was soll das? warum ist er geschnitten?, 30. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Saw IV [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn diese Angaben von Amazon stimmen, ist dieser Film um ganze 12 min. geschnitten!
Hört auf uns zu bevormunden, jeder weiß selber was er sich zuzutrauen hat.
Kinder brauchen diesen Schutz!!! Aber doch nicht wir !!! Willkommen zurück in der DDR !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen "hochwertige Fortsetzung...aber nicht diese Fassung", 31. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Saw IV (gekürzte Fassung) (DVD)
Auch nach seinem Ableben sind Jigsaws mörderische Spiele noch lange nicht vorbei. Wer dachte, nach dem perfekten Ende der Trilogie könne es nicht weitergehen, der wird bei "Saw IV" eines besseren belehrt. Es ist überraschend, wie man es nunmehr zum vierten Mal schafft mit demselben Prinzip einen fesselnden und spannenden Horrorstreifen zu inszenieren. Entgegen meinen Erwartungen wurde die Story gekonnt fortgesetzt und ist qualitativ hochwertig. Es werden zahlreiche dunkle Flecken von Jigsaws Vergangenheit beleuchtet und die perversen Fallen gibt's natürlich auch wieder zu bewundern. "Saw IV" bietet einfach die Kost, die man von einem Film dieser Reihe erwartet.

Bei "Saw IV" passiert viel und es wird einem beim ersten Mal ansehen sehr viel Konzentration abverlangt um der durchaus teilweise verwirrenden Story zu folgen. Wenn man sich den Film dann aber noch einmal ansieht und sich zwischendurch vielleicht auch noch mal "Saw III" vornimmt, steht das Fazit fest... "Saw IV" ist eine geniale Fortsetzung und präsentiert sich als absolut sehenswerter Teil in einer perfekten Film-Reihe. Es werden wieder einmal einige Storylücken der Vorgänger geschlossen, die Hauptcharaktere weiter vertieft und am Ende tauchen natürlich wieder weitere Fragen auf.

Die Uncut-Fassung des Films erscheint wieder nur über Österreich. Klar, dass diese Fassung auch die einzig Wahre ist. Im Vergleich fehlen bei der deutschen SPIO/JK - DVD mehr als drei Minuten. Bei der hier angebotenen KJ-Fassung wurden dann noch zusätzlich acht Minuten gekürzt.

9 von 10 (Uncut)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grottig, 16. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Saw IV [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich fand den ersten Saw-Film beeindruckend, weil er es schaffte, dem Horror-Genre noch was neues hinzuzufügen und der zweite Teil hatte auch seinen Reiz, aber was dann kam ist beschämend. Die ganzen weiteren Teile wurden offensichtlich nur gedreht, um finanzielle anstatt künstlerische Interessen zu befriedigen. Was hier an Einfallslosigkeit und Dialogen, die ungefähr auf "Gute Zeiten Schlechte Zeiten-Niveau" anzusiedeln sind, zu betrachten ist, treibt jedem Fan von Horrorfilmen mit Restanspruch die Zornesröte ins Gesicht. Ganz ganz erbärmlich schwach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Saw IV (gekürzte Fassung)
Saw IV (gekürzte Fassung) von Darren Lynn Bousman (DVD - 2008)
EUR 4,11
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen