Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unter den Erwartungen...
Gutes und innovatives RPG, mit einigen Minuspunkten:

Auf den verschiedenen Welten (Maps) bewegt man sich in gewohnter Sonic-Manier. Auch wenn das Level Design und die Bewegungen nicht mehr komplett 2D sind, so fühlt man sich wie in den alten Jump'n'Runs. Es gilt wieder Ringe einzusammeln, Rampen für Sprünge oder Rollbewegungen zu nutzen und...
Veröffentlicht am 1. Oktober 2008 von L. K.

versus
0 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Entäuscht
Hallo

Artikel wurden so geliefert wie beschrieben. Auch ein Dank an DHL.

Meine Nichte hat das Spiel nicht mal 2 Stunden gespielt, seid dem liegt es in der Ecke.
Veröffentlicht am 30. Juni 2010 von Andreas Mölders


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unter den Erwartungen..., 1. Oktober 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft (Videospiel)
Gutes und innovatives RPG, mit einigen Minuspunkten:

Auf den verschiedenen Welten (Maps) bewegt man sich in gewohnter Sonic-Manier. Auch wenn das Level Design und die Bewegungen nicht mehr komplett 2D sind, so fühlt man sich wie in den alten Jump'n'Runs. Es gilt wieder Ringe einzusammeln, Rampen für Sprünge oder Rollbewegungen zu nutzen und Monster zu bekämpfen...

Monster zu bekämpfen (aka "Das Kampfsystem")? Ja, aber diesmal in einem rundenbasierten und (beinahe) taktischen Kampfmodus:
Mit bis zu 3 Begleitern bekämpft Sonic alle möglichen Bösewichte. Dazu stehen ihnen neben den normalen Attacken Spezialangriffe zur Verfügung. Diese werden mit dem Stylus ausgeführt. Dabei gibt es 3 verschiedene Techniken die vom Spieler verlangt werden: (1) Einem Ring mit dem Stylus folgen, (2) einen Punkt im richtigen Moment oder (3) so schnell wie möglich antippen. Es können alle möglichen Kombinationen von den 3 Techniken auftreten, was die Spezialattacken für Anfänger relativ schwierig macht. Das Gute dabei ist, es ist möglich Spezialattacken der Gegner mit derselben Methode abzublocken oder abzuschwächen.
Leider kann man mit nur einer einzigen falschen Stylus Bewegung den kompletten Spezial-Move unterbrechen. Das große Problem daran ist, dass man teilweise mehr auf die Spezialtechniken als auf normale Angriffe angewiesen ist, da es manchmal sehr taktisch werden kann. Durch den Einsatz des Stylus bei TAKTISCHEN Entscheidungen wird das Kampfsystem leider zu einem "Rundenbasierten ACTION-Kampf", bei dem leider zu viel Strategie verloren geht...

Grafik:
Ist traumhaft. Gelungene Comics als Zwischensequenzen, 3D Bewegungen aller Spieler und Gegner. Und das ganze sehr detailliert.

Musik:
Die Kämpfe sind sehr atmosphärisch und wirklich sehr gut gelungen. Jedoch kann die Hintergrundmusik von einigen Maps etwas nervig werden.

Steuerung:
Ob laufen, reden, Gegenstände benutzen oder kämpfen - Alles macht man mit dem Stylus. Leider ist es in den meisten Fällen auch nicht anders möglich. Trotzdem funktioniert die Steuerung problemlos, auch wenn man sich manchmal wünschen würde statt dem Stylus mal das D-Pad zu benutzen.

Story:
Meiner Meinung nach eher nur durchschnittlich. Bietet leider kaum große Überraschungen oder Wendungen. Leider sind die Dialoge missglückt. Vor allem entstand hier eine Kombination aus Aussagen eines 8-Jährigen und eines sarkastischen und um etwas älteren Menschen... passt einfach überhaupt nicht zusammen.

Zusammenfassung:
Musik: 4/5
Grafik: 5/5
Gameplay: 4/5 (Der Stylus entscheidet zu viel über den Ausgang eines eigentlich taktischen Kampfes; D-Pad und Buttons wären ab und zu eine nette Abwechslung gewesen)
Schwierigkeit: mittel

Fazit: ein gutes, (mehr oder weniger) innovatives RPG, das leider ein taktisches Kampfsystem durch zu viel Einsatz des Stylus chaotisch aussehen lässt. Die Story kann auch nicht ganz überzeugen. Es überwiegen auf jeden Fall die Pluspunkte, trotzdem ist dieses Spiel kein neuer Meilenstein in diesem Genre: 3,5/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sonic's erstes RPG, 8. Oktober 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft (Videospiel)
Mit "Sonic Chronicles: DDB" zeigt BioWare, dass sich unser blauer Igel auch im RPG-Genre gut zurecht findet. Das Spiel weist gutes Potenzial auf, bleibt aber leider trotz typischer BioWare-Elemente, wie man sie aus anderen Spielen dieser Softwareschmiede kennt (z.B. "Mass Effect", "Never Winter Nights" 1+2 oder "Star Wars - Knights of the old Republic" 1+2), unter seinen Möglichkeiten. Teilweise hat man den Eindruck als ob das Spiel schnell hätte fertig programmiert werden müssen. Aber nun mal zu meinen Eindrücken zu "Sonic Chronicles: DDB".

Das Gameplay:
Von Gameplay her unterscheidet sich "Sonic Chronicles: DDB" kaum von anderen Spielen aus dem Genre. Aus insgesamt 11 Charakteren (darunter unter anderem Sonic, Tails, Knuckles, Amy, Rouge und Shadow) stellt ihr ein 4-Mann-Team zusammen und erkundet mit diesem die Landschaft, erfüllt Missionen und bekämpft Gegner. Während des Spiels könnt ihr eurer Team jederzeit anderes zusammenstellen. Dies ist auch sehr wichtig, da jeder Charakter andere individuelle Fähigkeiten besitzt, welche ihr oft einsetzen müsst. Tails kann zum Beispiel über Abgründe fliegen, Knuckles und Amy zertrümmern Felsen oder andere Hindernisse und Sonic kann durch Loopings oder Halfpipes laufen. Auch im Kampf weist jeder Charakter andere Stärken und Schwächen auf. Ein Plus-Punkt ist hier die individuelle Gestaltung eurer Charaktere. Pro Level-Up erhaltet ihr Punkte, welche frei auf die Fähigkeiten der Charaktere verteilen werden können (wie auch in anderen Spielen von BioWare).

Die Kämpfe:
Die Kämpfe laufen, wie in vielen anderen RPGs, rundenbasiert ab. Ihr gebt an was eure Charaktere in der nächsten Kampfrunde machen sollen und sie führen die gewählten Aktionen durch. Die Spezialattacken sind das Besondere am Spiel, da ihr diese selber durch bestimmte Bewegungen mit dem Stylus auf dem Touchscreen durchführt. Entweder müsst ihr den Stylus über einen makierten Weg ziehen, eine bestimmte Stelle im richtigen Moment berühren oder ganz oft hintereinanderen antippen. Auch Kombinationen dieser drei Methoden sind möglich. Auf die selbe Art könnt ihr auch Spezialattacken der Gegner abwehren. Leider ist das Schwierigkeitsgrad der Kämpfe sehr hoch. Gerade für Kinder sind die schnellen aufeinander folgenden Bewegungen mit dem Stylus vielleicht doch recht schwierig. Besonders da eine nicht erfolgreiche ausgeführte Bewegung eine Attacke abschwächt oder gar ganz verfehlen lässt.

Die Grafik:
Grafisch steht das Spiel keinem anderen DS-Spiel nach. Die 3D-Modelle der Charaktere sehen sowohl auf der Karte als auch im Kampf sehr gut aus. Effekte von Attacken oder Gegneren sehen ebenfalls gut aus und passen ins Spiel hinein. Bei der Landschaft von "Sonic Chronicles: DDB" handelt es sich um schön gemalte 2D-Landschaften denen man eine räumliche Wirkung verpasst hat (ähnlich wie bei älteren "Final Fantasy"-Spielen, z.B. FF7 oder FF9). Die Zwischensequenzen sind sehr markant, da sie in einer Art Comic-Look ablaufen. Eine interessante Idee, die optisch mal was anderes bietet und auch gut aussieht.

Musik und Soundeffekte:
Einer der Knackpunkte bei "Sonic Chronicles: DDB" meiner Meinung nach. Teilweise klingen die Musiken wie alten GameBoy-Sounds. Typische Musikstücke aus alten Sonic-Spielen sucht man vergebens. Mir sind 2 Stücke aus den MegaDrive-Teilen aufgefallen. Ansonsten macht die Musik kaum etwas her was eigentlich untypisch ist für BioWare. Lediglich ein paar der Battlethemes während der Kämpfe passen gut ins Spiel hinein. Die Soundeffekte sind ebenfalls nicht das Gelbe vom Ei. Wenn zum Beispiel ein Gegner (ein Roboter beispielsweise) besiegt wird kommt keine Explosion oder irgendwas ähnliches sondern er kippt einfach um, was ansich ja noch nicht schlimm ist, und es ertönt ein "Boing"-Geräusch... naja nach einigen Kämpfen klingt das sogar witzig. Auch viele andere Soundeffekte passen nicht gerade ins Spiel hinein (z.B. Treffergeräusche im Kampf, etc.).

Die Story:
Für sich genommen ist die Story von "Sonic Chronicles: DDB" schwer nachzuvollziehen, da sie auf den Storylines unterschiedlicher Sonic-Spiele aufbaut ("Sonic Adventure" 1+2 (DC/GC), "Sonic Heroes" (GC/PS2/XBOX) und "Sonic Battle" (GBA)). Wenn man diese allerdings intensiv gespielt hat klingen die Zusammenhänge in "Sonic Chronicles: DDB" logisch. Das Spiel beginnt mit der Entführung von Knuckles und den 7 Chaos Emeralds durch eine Gruppe welche alle nur "Die Plünderer" nennen. Wer sie sind und was ihr Ziel ist werden im Laufe des Spiels geklärt und hier und da warten auch kleine Überraschungen auf den Spieler. Ohne die Vorkenntnis der andere Sonic-Spiele wirkt die Story, wie gesagt, sehr wirr und unverständlich.

Die Steuerung:
"Sonic Chronicles: DDB" wird vollständig mit dem Stylus gesteuert. Nur die beiden Schultertasten (L und R) weisen eine "Bestätigen"-Funktion auf. In Gesprächen während des Spiels könnt ihr so zum Beispiel weiter klicken anstatt immer mit dem Stylus auf den Touchscreen zu tippen. Da beide Schultertasten diese Funktion aufweisen ist das Spiel sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet. Leider hat BioWare auf eine alternative Tastensteuerung komplett verzichtet, schade. Stören tut dies zwar kaum, aber in manchen Situationen wäre es doch ganz angenehmen.

Fazit:
Insgesamt ist "Sonic Chronicles: DDB" ein durchschnittliches RPG mit einigen Stärken aber leider auch Schwächen (Musik, Sounds, hoher Schwiergkeitsgrad, wirre Geschichte ohne Vorkenntnisse, etc.). BioWare hätte deutlich mehr aus dem Spiel machen können. Jedoch zeigt das Spiel gutes Potenzial und vielleicht kommt ja ein besserer 2. Teil raus. Allerdings würde mir dieser auf einer Konsole besser gefallen als auf dem DS.

Euer Miles
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr schönes Spiel lt. Auskunft meines Sohnes., 26. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft (Videospiel)
Das Sonic Chronicles - Die dunkle Bedrohung - Spiel hatte sich mein Kind gewünscht. Er ist ebenfalls sehr angetan von dem Spiel, findet das Sonic Colours aber etwas besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen gelunger RPG-Einstand für Sonic, 16. Dezember 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft (Videospiel)
Sieh mal an...
Sonic wagt sich ins Rollenspiel-Genre und macht gleich vieles richtig.

Die Grafik fängt den Stil der Jump'nRuns perfekt ein,
es gibt keine nervigen Zufallskämpfe,
man kann auf der Oberwelt zwischen den Charakteren wechseln, um mit ihren
jeweiligen Fähigkeiten (fliegen, klettern,...)neue Wege zu erkunden
und mithilfe der kleinen Cho-Helfer die Charaktere im Kampf individuell gestalten
(mehr Kraft, Elementarschaden, nach jeder Runde ein wenig heilen,...)

Zwei Kritikpunkte seien noch erwähnt:
Der schwierigkeitsgrad schwankt manchmal unerwartet stark, was ab und zu zu einem plötzlichen, frustigen Ableben führt;
es kommt das ein oder anderemal vor, das man nicht weiss wo es weitergeht und man deshalb ne weile ziemlich ziellos durch die Gegend rennt, bis etwas passiet, was die Geschichte wieder vorranbringt.

FAZIT:
Trotz Kritikpunkte ein ordentliches Rollenspiel.
Sonic-Fans dürfen bedenkenlos zugreifen;Freunde des gepflegten RPG's können ebenfalls eine Blick darauf werfen; beide Gruppen dürften mit diesem Spiel ein paar sehr unterhaltsame Stunden verbringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das allerbeste!, 13. Oktober 2008
Kinder-Rezension
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft (Videospiel)
Dieses Spiel ist das Geld wert!Es ist eines der besten Spiele meines Lebens.Aber leider komme ich kaum zum Spielen.Daher es so gut ist schnappt mein Bruder es mir weg.Noch dazu wird es zum Schluss oberschwierig!!!
Aber für echte Zocker ist das kein Problem.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Entäuscht, 30. Juni 2010
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft (Videospiel)
Hallo

Artikel wurden so geliefert wie beschrieben. Auch ein Dank an DHL.

Meine Nichte hat das Spiel nicht mal 2 Stunden gespielt, seid dem liegt es in der Ecke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft
Sonic Chronicles: Die dunkle Bruderschaft von "Sega of America, Inc." (Nintendo DS)
EUR 49,75
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen