Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Comedy der etwas anderen Art
Ich hatte das Glück bei einem USA-Aufenthalt den Serienstart damals mitzuerleben, wenn auch zufällig. Bereits nach der ersten Folge war mein Interesse geweckt, bei einer Sitcom die irgendwie vieles anders macht und politisch nur selten korrekt daherkommt.

Wie bei Scrubs fehlt das Lachen im Hintergrund. Fand ich schon bei JD & Co. gut so, denn...
Veröffentlicht am 30. Januar 2009 von K'ster

versus
5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geniale Serie aber ein nerve DVD
Für den Inhalt und den Plot der Serie gebe ich glatte 5 Sterne.
Aber ich ziehe 3 Sterne ab, da man bei jeden neuen Einlegen der DVD minutenlang nicht zu überspringende Anti-Piracy Werbung über sich ergehen lassen muss!
Was soll der Quatsch? Ich habe für die DVDs gezahlt und werde bestraft!
Für einen ehrlichen Käufer eine...
Veröffentlicht am 22. Mai 2012 von F. Ehemann


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Comedy der etwas anderen Art, 30. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Ich hatte das Glück bei einem USA-Aufenthalt den Serienstart damals mitzuerleben, wenn auch zufällig. Bereits nach der ersten Folge war mein Interesse geweckt, bei einer Sitcom die irgendwie vieles anders macht und politisch nur selten korrekt daherkommt.

Wie bei Scrubs fehlt das Lachen im Hintergrund. Fand ich schon bei JD & Co. gut so, denn letztlich entscheide ich gern selbst wann ich etwas lustig finde;)

Die Besetzung ist ein mehr als gelungener Glücksgriff. Jason Lee, dem Vernehmen nach musste man ihn erst zu der Rolle überreden, hält größtenteils die Fäden in der Hand. Mit einer Mischung aus Naivität, unbedingtem Willen(seine Taten wieder gut zu machen) und einem anfangs gewöhnungsbedürftigen Charme funktioniert er als Hauptfigur bestens.

Heimlicher Star der Serie ist aber meiner Meinung nach Jaime Pressly. Ihre "Joy" ist vor allem am Anfang(so gesehen auch im weiteren Verlauf) ein zickiges Biest und Earls Gegenspielerin. Im Lauf der Serie gönnten die Autoren der Figur auch einige Entwicklungen und so wächst sie einem doch schnell ans Herz. Pressly, die zurecht mit dem Emmy ausgezeichnet wurde, spielt ihre Rolle völlig "over the top", es macht einen Riesenspaß ihre neuesten "Schandtaten" zu sehen und wie sie damit umgeht, wenn diese ... natürlich ... schief gehen ;)

Überhaupt wird hier ein wie ich finde sehr unterhaltsames Bild der "White Trash"-Bevölkerung in den Staaten gezeigt. Sicherlich völlig übertrieben, aber so manches Körnchen Wahrheit wird sicherlich dahinter stecken. Viele der gezeigten Personen könnte man zunächst nur für "asozial" halten, genau darin liegt auch die Gefahr beim ersten Anschauen. Man sollte sich schon bewusst werden, dass ganz bewusst Konventionen gebrochen werden und so manche schräge Nebenfigur nicht bitter ernst gemeint ist.

Zur Handlung ganz fix: Earl, ein Kleinkrimineller aus der örtlichen Wohnwagensiedlung, gewinnt im Lotto, wird prompt vom Auto überfahren und glaubt fortan, dass das schlechte Karma der Grund dafür ist. Also entschließt er sich, nun seine früheren Schandtaten wieder auszubügeln um "einfach ein besserer Mensch" zu werden. Dabei helfen ihm sein Bruder Randy(ich nenne ihn das Superhirn*rofl*), die illegal "eingewanderte" Catalina, seine Ex-Frau Joy(wobei Hilfe vielleicht das falsche Wort ist), deren neuer Ehemann "Crabman" und nach und nach noch mehr schräge Gestalten.

Auf den ersten Blick scheinen die Figuren nicht sonderlich sympathisch, doch das ändert sich sehr schnell, war zumindest bei mir so. Die Serie ist erfrischend unkonventionell und teilweise schön bissig, wenn das amerikanische Justizsystem, die Wirtschaft, Politik usw. karrikiert wird, teilweise mit sehr simplen aber umso ehrlicheren Mitteln. Wenn z.B. Earl eine Steuerschuld begleichen will, ihm der unflexible Beamtenapparat aber nur bürokratische Stolpersteine in den Weg legt, ist Schmunzeln angesagt. Und das wird man sehr oft.

Highlight der ersten Staffel war für mich die Y2K-Folge, wo unsere "Helden" zur Jahrtausendwende mit dem Weltuntergang rechnen und durch diverse Umstände dann auch wirklich überzeugt sind, die letzten Menschen auf dem Planeten zu sein.

Auch die Gaststars sind nicht von schlechten Eltern, allen voran Giovanni Ribisi als cholerischer Ganove.

Genug geredet, ich kann die Serie allen nur wärmstens ans Herz legen. Mit der sicherlich ebenfalls sehr lustigen und gelungenen, aber insgesamt doch konventionelleren Kult-Serie "King of Queens" würde ich sie dennoch nicht ganz vergleichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Karma ist 'ne lustige Sache!, 3. März 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Mittlerweile fällt es schwer eine gute Sitcom im Fernsehprogramm zu finden. Viele wiederholen sich oder verlieren mit der Zeit an Witz. Doch dann tauchte im Juli 2008 "My name is Earl" im Freitagnachtprogramm auf und ich konnte mich vor Lachen nicht halten. Nach bereits vier Wochen wurde Earl leider wegen mangelnder Einschaltquoten wieder abgesetzt.

Im Oktober 2009 (also über ein Jahr später) fand die Serie jedoch wieder Einzug im deutschen Fernsehen und ich kam nicht umher mir die erste Staffel auf DVD zu besorgen und was einen dort erwartet ist einfach grandios.

Keine Serie hat es bisher bei mir geschafft konstant für Lacher zu sorgen und das in jeder Episode. Alle Charaktere haben eine enorme Tiefe. Die Brüder Earl und Randy Hickey, sowie Darnell "Crabman" Turner, sind absolute Sympathieträger.

Alleine der Grundstein der Story ist einfallsreicher und genialer als die Story manch gutdurchdachter Komödie. Gerade Ethan Suplee (bekannt aus American History X, Butterfly Effect und Unterwegs nach Cold Mountain) sorgt für genügend Lacher und überrascht den Zuschauer auch oft mit seiner sensiblen Art, die man ihm anfangs gar nicht zutraut. Jason Lee als Earl spielt seine Rolle geradezu perfekt.

Das Auftreten von Gaststars darf in einer erfolgreichen Sitcom natürlich auch nicht fehlen (wie z.B. Juliette Lewis, Beau Bridges und Giovanni Ribisi) und alle passen perfekt in die Serie.

Desweiteren freut es mich, dass endlich die zweite Staffel auch in Deutschland erscheinen wird. Auf Grund der Anlaufschwierigkeiten wurde das Release damals vorerst gecancelt. Aber nun scheint der Erfolg auch in Deutschland nicht mehr zu übersehen sein.

Freunde des guten Humors, welche die Standardsitcoms im Nachmittagsprogramm schon nicht mehr sehen können und auf der Suche nach einer innovativen, unterhaltsamen und vorallem lustigen Sitcom sind, kann ich "My name is Earl" nur empfehlen, aber vorsicht:

ES MACHT SÜCHTIG.

Wer die Staffel dann in einem Durchlauf schaut, muss sich leider noch bis Mai damit begnügen, doch dann erscheint auch endlich die ersehnte zweite Staffel.

Karma ist halt 'ne lustige Sache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen My Name is Earl, 29. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Ab dem ersten Drittel der Staffel hatte war ich schon dermaßen hin und weg, dass ich mich gleich über weitere Staffeln informierte und siehe da, es gibt bereits drei weitere, allerdings nicht auf deutsch. Also fluggs den inneren Schweinehund überwunden, auf Englisch umgestellt und zack, wurde gleich noch besser, wenn man sich erst mal an den rauen Südstaaten-Akzent gewöhnt hat.

Worum geht's? Das erzählt die Einleitung (die ich nach über 20 Folgen auswendig kann):

You know that kind of guy that does nothing but bad things an then wonders why his life sucks? Well, that was me.
Everytime something good happend to me, something bad was always waiting around the corner. Karma. That's when I realised I had to change. So I made a list of everything bad I've ever done and one by one I gonna make up for all my mistakes. I'm just trying to be a better person. My Name is Earl.

Also: Kleinganove gewinnt 100.000$ in einer Lotterie, entdeckt das Karma für sich, erstellt eine Liste mit allen schlechten Sachen und arbeitet jede der je 20minütigen Folgen mindestens einen Punkt davon ab. Natürlich klappt das nicht immer und es kommen auch immer wieder neue Punkte hinzu.

Im Kern handelt die Serie von Earl und seinem stumpfen Bruder Randy, Earl's Exfrau Joy und deren Mann Darnell 'Crab Man'. Dazu kommt die schicke, illegal eingewanderte Putzfrau Catalina und ein paar schrullige Nebencharaktere, die immer wieder auftauchen, wie Didi, die einbeinige Frau, die Earl einst bestohlen hat, Donny Jones, der zwei Jahre im Gefängnis saß für ein Verbrechen, das Earl begangen hatte und jetzt voll resozialisiert ist, oder Kenny James, dem Earl hilft sich als Schwuler zu outen und noch viele andere schrullige Figuren.

Was macht die Serie so besonders? Es ist der Charme, mit denen die Anti-Helden agieren. Es braucht anfangs etwas, um sich an die Ecken und Kanten zu gewöhnen, aber nach und nach arbeitet das Drehbuch immer mehr Facetten aus den anfangs eindimensional und einfach gestrickt scheinenden Charakteren heraus. Schließlich wächst einem sogar die kratzbürstige Proll-Lady Joy, fabelhaft verkörpert von Jamie Pressley ans Herz, die anderen Figuren, wie der einfältige, aber herzensgute Crabman oder der stoische und gutmütige Earl tun dies ohnehin schon nach kurzer Zeit.

Zudem wird die ganze Geschichte um das Karma, bei dem es im Kern um das Gesetz der Anziehung geht, also dass man unter anderem so, wie man in den Wald hineinschreit, es auch wieder herausschallt, stets in sich schlüssig erzählt wird, ohne dass je der Moralapostel seine Sandalen anziehen müsste.

Obwohl es sich eigentlich streng genommen um eine Sitcom handelt, gibt es gottgesegnet kein Publikums-Gelächter. Der Humor sitzt, ist teilweise tiefschwarz und spielt mit gängigen Klischees über durchschnittliche amerikanische Bürger und den Staat, denen damit mehr als einmal der Spiegel vorgehalten wird.

Sehr lustig auch die Bonusfolge 'Bad Karma', die zeigt, wie die Geschichte verlaufen wäre, wenn Earl sich nicht dem guten, sondern dem schlechten Karma verschrieben hätte. Diese ist auch auf der deutschen DVD nur auf Englisch, wohl dem also, der schon vorher die Sprache gewechselt hat.

Wie dem auch sei, wer auf der Suche nach guter, anspruchsvoller Unterhaltung ist, die ohne Mord, Totschlag und Drama auskommt, bei der alle immer gut drauf sind und es immer ein Happy End gibt, der kann beherzt zugreifen, vor allem weil Amazon den Preis kürzlich von 40 auf etwas mehr als 20 Euro gesenkt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Karma is a funny thing!, 11. März 2015
Von 
DAVI83 (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett Spoilerfrei.

Kauf Intention:
Ich liebe diese Serie und ihren Humor weshalb ich sie mir sofort zulegen musste.

Grundkonstellation:
Earl Hickey ist ein Loser wie er im Buche steht. Er arbeitet nicht und hält sich mit Gaunereien über dem Wasser. Eines Tages gewinnt er im Lotto verliert jedoch das Los bei einem Autounfall direkt wieder.
In der Reha sieht er eine Show über Karma und stellt fest, dass er das Los wohl nur verloren hat weil er soviel Mist gebaut hat. Aus diesem Grund schriebt er nun eine Liste mit all seinen Fehlern auf und gelobt Besserung, damit er ein Besseres Leben führen kann.
oder wie Earl es sagen würde:
"Kennen Sie vielleicht auch solche Typen, die immer nur Mist bauen und sich dann fragen, wieso ihr Leben bes******** läuft? Tja, genauso einer war ich auch. Immer wenn mir mal was Gutes passierte, ließ das böse Ende nicht lange auf sich warten. Karma. Da wurde mir klar, dass ich mich ändern musste. Also hab' ich eine Liste mit all meinen üblen Gaunereien aufgestellt, um sie dann, eine nach der anderen wieder gut zu machen. Ich versuche nur ein besserer Mensch zu sein. Mein Name ist Earl."

Entwicklung der Serie:
Jede Folge ist so aufgebaut, dass es um einen Punkt seiner Liste geht. Earl versucht diesen wieder gut zu machen und gelangt in allerlei Schlamassel.
In späteren Staffeln wird das Konzept etwas geändert und die Liste gelangt eine Weile etwas in Vergessenheit.

Synchronisation:
Die deutsche Synchro ist durchaus gelungen, wobei der Witz natürlich im englischen besser rüber kommt.

Genre:
Comedy

Die Charaktere:
- Earl Hickey
ist ein typisches Beispiel für einen Menschen, welcher sich mit Bauernschläue durchs Leben gemogelt hat und keine Gaunerei ausgelassen hat. Nach seinem tragischen Unfall entschließt er jedoch dies zu ändern und ein besserer Mensch zu werden indem er eine Liste abarbeitet mit Schandtaten die er in seinem Leben begangen hat.

- Randy Hickey
ist der kleiner Bruder von Earl, welcher diesen immer als sein großes Vorbild sieht. Er tut was auch immer Earl will weshalb auch er einen Lebenswandel vollzieht. Er besitzt eher einen kindlichen Verstand, was sich auch darin zeigt, dass er an allem lecken muss was er interessant findet.

- Joy Turner
ist die Ex Frau von Earl, welche ihm 2 Kinder untergejubelt hat und nun versucht an seinen Lotteriegewinn zu kommen, da Earl diesen vor ihrer Scheidung im Krankenhausbett erlangt hat.
Sie lebt zusammen mit den Kindern und Grabman in einem Trailer Park und ist eine sehr aufbrausende und herrische Person, die es weiß ihre Reize einzusetzen um das zu bekommen was sie will.

- Catalina Aruca
ist das Zimmermädchen in dem Motel, in dem Earl und Randy leben. Sie ist eine illegale Lateinamerikanerin, welche ihren Job nicht so ernst nimmt und daher lieber mit den beiden rumhängt.

- Darnell „Crabman“ Turner
ist der neue Mann von Joy, mit dem sie die ganze Ehe über schon eine Affäre hatte. Darnell ist sehr intelligent doch zeigt dies eher selten und spielt lieber mit seiner heißgeliebten Schildkröte "Mr. Turtle". Er kam im Zuge eines Zeugenschutzprogramms nach Campton Country (was niemand weiß) und versucht sich daher immer bedeckt zu halten.
Ein Running Gag ist, dass immer wenn er und Earl sich sehen sie sich grüßen mit "Hey Earl.... Hey Grabman"
Sein Spitzname ruht daher, dass Earl sich seinen Namen beim zweiten treffen nicht merken konnte und ihn, aufgrund seines Jobs in einem Krabbenladens Krabbenman (Grabman) nennt.

Darsteller:
Jason Lee/Earl Hickey (auch Bekannt aus Chasing Amy, Dogma, Almost Famous – Fast berühmt, Vanilla Sky, Alvin und die Chipmunks)
ist ein früherer Profi Skater, welcher eher zufällig zum Film gekommen ist und durch diverse Filme von Regisseur Kevin Smith bekannt wurde. Daraufhin folgten einige Großprojekte, in denen er auch überzeugen konnte.

Ethan Suplee/Randy Hickey (auch Bekannt aus American History X, Gegen jede Regel, The Wolf of Wall Street, Butterfly Effect)
spielte meist den rauen harten übergewichtigen oder einen beschränkten Typen. Er kann mehrere Kinoerfolge mit ikonischen Rollen für sich verzeichnen. Aktuell hat er es geschafft von seinen früheren 200kg auf unter 100kg runter zu kommen, wodurch er seinen unverwechselbaren Look jedoch einbüßen musste.

Jaime Pressly/Joy Turner (auch Bekannt aus DOA: Dead or Alive, Nicht noch ein Teenie-Film, Joe Dreck)
das ehemalige Modell hat durch zahlreiche Nebenrollen in Teeniekomödien es geschafft bekannt zu werden ohne je eine bedeutende Hauptrolle gespielt zu haben. Auch heute noch spielt sie hauptsächlich die taffe Sexbombe mit dem losen Mundwerk.

Nadine Velazquez/Catalina Aruca (auch Bekannt aus Flight, Hart of Dixie, Snitch)
wurde durch einen Werbespot für McDonalds in Amerika bekannt und erreichte durch diese Roll weiteres Aufsehen. Die Puertoricanerin hält sich heute hauptsächlich mit Nebenrollen über Wasser.

Eddie Steeples/Crabman
dies war seine bisher einzige große Rolle und ist danach auch aus dem Rampenlicht verschwunden, obwohl er eigentlich ein Sympathieträger war.

Bild und Ton:
Bild und Ton sind leider nicht so toll wie sie sein könnten, wenn man bedenkt, dass die Serie auch in HD ausgestrahlt wurde. Hier wünscht man sich, dass es bald ein Release auf Bluray geben wird.

Ähnlich Serien:
- Community
- Raising Hope
- The Millers

Staffelanzahl:
4 mit 96 Folgen

Geplantes und rundes Ende?:
Nein, die 4te Staffel endet mit einem Cliffhanger. Bei einer Comedyserie ist dies jedoch nicht ganz so schlimm.
Das Ende der Serie wäre folgendermaßen gewesen, wenn es eine letzte Staffel gegeben hätte:
Earl Jr. Vater wäre eine Berühmte Person gewesen, welche sie für die Serie gewinnen hätten können (Dave Chapelle oder Lil John) mit welcher Joy geschlafen hätte.
Earl hätte die Liste nie fertiggestellt und wäre an einem Punkt gescheitert. Doch am Ende der letzten Folge hätte er zufällig jemand auf der Strasse getroffen, welcher eine Liste besitzt mit Dingen die er wieder gut machen will. Earl hätte ihn gefragt woher er diese hat und dieser hätte gesagt er hätte die Idee von jemanden der auch so eine Liste hat, der wiederum die Idee von jemand anderem gehabt hätte. Earl hätte dann die Liste zerrissen in dem Gewissen dass er eine Kettenreaktion ausgelöst hätte und gutes in die Welt gesetzt hätte. Das letzte Bild wäre gewesen wie er in den Sonnenuntergang läuft mit einem guten Karma.

Heute noch zu empfehlen?
Auf jeden Fall. Die Serie hat nichts an Witz verloren

Interessantes:
- In jeder Folge wird mindestens 1 mal "Son of a bitch" gesagt
- Jedes Foto mit Earl ist mit geschlossenen Augen. Eine Homage an Forrest Gump.
- Ethan Suplee und Jason lee arbeiteten zuvor schon bei Dogma, Chasing Amy, Mallrats und Trouble ohne Paddel zusammen
- Earl hat den gleichen Geburtstag wie Jason Lee
- Die Serie sollte zuerst auf Fox laufen doch diese lehnten ab. 18 Monate später griff dann NBC zu.
- Die Liste beinhaltet 259 Punkte
- In der Serie Raising Hope (gleicher Produzent) wird in der ersten Folge eine Referenz gemacht was mit Earl geschehen ist nach der Absetzung der Serie.

Kurzum:
Eine Serie, die, Dank RTL, in Deutschland nie die Zuschauer bekommen hat die sie verdient hätte. Daher bitte auf DVD nachholen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 14. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Ich habe meine neue Lieblingsserie gefunden.
Mit viel Herz, und einem Helden in dem man sich wiedererkennt,
oder den man zu kennen glaubt ( habe ich den Typ nicht schonmal gesehen ? )
Earl wirkt Realistisch, Earl ist der Typische "Antiheld",
den kuckt man an und denkt sofort : der war schonmal im Knast,
und man hat recht. Earl hat so ziemlich alles gemacht, was illegal ist:
Einbruch, Taschendiebstahl, grober unfug...
und das alles ist immer wieder Thema und wird in sehr witziger weise dargestellt,
inklusive der Konsequenzen.
Earl macht also alle möglichen illegalen dinger.

Und dann kommt sein Wendepunkt:
er versteht das Kosmische Gesetz des Karma.
In der ersten Staffel trifft Earl eine Doktorin die ihm Karma als etwas "aus früheren Leben erklärt"
aber das stimmt nicht.
Viele Buddhistische Meister lehren ganz klar : "was ist Karma JETZT" ?
Nix mit früherem Leben und diesem Esoterik Kwatsch.
Earl hat es verstanden.

"Behandle andere so, wie Du behandelt werden willst."
Denn es kommt auf Dich zurück.

Karma beudeutet ins deutsche übersetzt : Ursache und Wirkung.

Im Buddhismus wird gesagt: "die Macht des Karma ist unfehlbar."
Das muß Earl immer wieder am eigenen Leib erfahren ( hahaha ).

Es gibt Folgen die gehen,
und andere da muss ich oftmals laut Lachen weil es einfach Witzig ist.
"Wer" jetzt "was" Witziger findet bleibt jedem selber überlassen,
deswegen nehme ich nichts vorweg, was in welcher Folge passiert.

Ich war anfangs skeptisch, aber die Serie gefällt mir immer besser :-)
Mehrfach hatte ich überlegt: "kaufen oder nicht kaufen ?"
Und jetzt freue ich mich jeden Tag auf eine neue Folge :-)

Schade, das es nur vier Staffeln gibt :-(

Diese Serie ist witzig, nicht nur für all jene die von sich behaupten,
Buddhisten zu sein, sondern auch für alle anderen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kharma - You gotta love it, 26. März 2009
Von 
Jens Wensing "Kharmafan!" (Stadtlohn, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Earl ist der Beste. Tue gutes und Dir wird gutes wiederfahren, ist doch ein schöner Wahlspruch (Und im Fall von Earl nicht wirklich einfach umzusetzen...)
Die Charaktere der Serie suchen Ihresgleichen und haben meiner Meinung nach seltenheitswert (Im positiven Sinne).

Ich würde klar auch 6 Sterne geben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen deutsche fassung spitze, 8. November 2009
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
diese serie ist erfrischend anders und einfach saukomisch mit darstellern die auf den ersten blick nicht so symphatisch sind aber nach der 2. folge hat man sie schon ins herz geschlossen
zu erwähnen ist vor allem die gelungene deutsche fassung die sehr nahe am orginal bleibt
und schon allein 5 sterne verdient hat
hoffe die nächsten staffeln kommen bald nach
schade das in usa diese preisgekrönte serie abgesetzt wurde
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bitterböser Humor unterhalb der Gürtelrose! :-) Geheimtipp!, 22. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
"My name is Earl" ist eine US - Comedy Serie, welche sich auch vor großen kommerzielleren Sitcoms nicht verstecken muss.
Ganz im Gegenteil: wer auf Humor jenseits von Gut & Böse steht, gerne über Witze deutlichst unterhalb der Gürtlinie lacht und in Sachen Veralberung keinerlei Grenzen kennt, wird den Kleinkiminellen Earl und seine Freunde lieben!

HANDLUNG:

In der fiktiven amerikanischen Kleinstadt Camden County lebt der Kleinkriminelle Earl Hickey (Jason Lee) mit seinem Bruder Randy (Etan Suplee). Eines Tages gewinnt er dank eines Rubbelloses 100.000 Dollar. Jedoch verliert er dieses, als er von einem Auto angefahren wird. Nach dem Unfall wacht Earl im Krankenhaus auf und hört unter Morphineinfluss dem Moderator Carson Daly im Fernsehen über Karma reden. Dies verleitet ihm dazu, fortan daran zu glauben und sein Leben radikal zu ändern. Earl erstellt eine Liste mit all den schlechten Dingen, die er in seinem Leben getan hat, um diese wiedergutzumachen. Als er Müll aufsammelt um den ersten Punkt der Liste abzuhaken, fliegt ihm sein Rubbellos auf den Schuh. Dies überzeugt ihn gänzlich vom Karma und das gewonnene Geld hilft ihm dabei, nach und nach jeden Punkt auf seiner Liste abzuarbeiten.

DARSTELLER (Serienname) / bekannte Filme:

Jason Lee (Earl J. Hickey) - Clerks, Alvin & The Chipmunks, Cop Out
Etan Suplee (Randy Hickey) - American History X, Blow, Road Trip
Jaime Pressly (Joy Turner) - Joe Dreck, Nicht noch ein Teenie-Film, Hart am Limit
Nadine Velazquez (Catalina) - Prison Break, Scrubs (Serien), War
Eddie Steeples ("Crabman") -

Besonders erfrischend sind die vielen Gaststars in diversen Folgen und die herrlichen Running Gags ("Hey Earl!" "Hey Crabman!").

Wem sich bei Witzen über Behinderte, Schwule, Kleinkindern, geistig Zurückgebliebenen, Frauen und Ausländern die Nackenhaare aufstellen, dem sei geraten, diese Serie zu meiden! Allen anderen:

Karma ist 'ne lustige Sache!

Die Qualität der DVD Packung ist (Stand: Februar 2011) hervorragend. Jede der 4 DVD's ist in der aufklappbaren Verpackung seperat "aufsteckbar". Ebenfalls befindet sich die Verpackung in einem schützenden Pappschieber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen "Ich will nicht auf die Jungs aufpassen Earl! Der Schwarze beisst mich und der Weisse nennt mich dummer Riese.", 14. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
"My Name is Earl" ist eine amerikanische Comedy Serie aus dem Jahr 2005. Die Serie ist zwar eine Sitcom kommt allerdings ohne ein Studiopublikum und auch ohne die sonst üblichen Lachkonserven aus.

Die Serie begleitet den klein Kriminellen Earl Hickey. Als dieser mit einem Los 100.000 Dollar gewinnt ist der Jubel groß, aber nicht von langer Dauer. Denn Earl wird kurz danach angefahren und verliert das los. Als Folge dessen beginnt Earl damit an das Karma zu glauben. Er entscheidet sich sein Leben Radikal zu ändern. Er schreibt eine Liste mit all den schlechten Dingen die er in seinem Leben getan hat auf. Im Verlauf der Serie versucht alle Dinge auf der Liste wieder gut zu machen.

Die Serie lebt von seinen Darstellern. Etwas was ich für mich in letzter Zeit häufiger bei Serien bemerke. Bei "My Name is Earl" sind es dabei eigentlich nur fünf Charaktäre die aber unterstützt durch etliche Nebendarsteller die Serie tragen. Die beiden wichtigsten Personen sind dabei Earl (gespielt von Jason Lee) und sein Bruder Randy (grandios gespielt von Ethan Suplee). Die Beziehung der beiden Brüder ist von Beginn an und auch durchweg sehr innig. Earl übernimmt dabei sowas wie die Vaterfigur, obwohl ein Vater existiert und Randy auch dauerhaft Kontakt zu seinen Eltern hat. Doch sind Earl und Randy den ganzen Tag zusammen. Und Randy ist ohne Earl aufgeschmissen.
Des weiteren ist doch Earl Ex Frau zu sehen. Joy (gespielt von Jaime Pressley) hat Earl betrogen und ist auch aktuell mit Vorsicht zu genießen. Doch bekommt der Zuschauer auch mal ihre liebe Seite zu sehen, und sei es mit Hilfe von Medikamenten. Doch für die Unterhaltung der Serie ist Joy immens wichtig. Ihr Charakter ist fast auch genauso häufig wie die der beiden Brüder zu sehen und ist des öfteren auch für die Handlung nicht weg zu denken. Ihr aktueller Man ist Darnell "Crabman" (gespielt von Eddie Steeples) ein herzensguter und sympatischer Mensch und sehr wahrscheinlich der Vater von Joys Kindern. "Crabman" hat eine Job, was in der Serie nicht so häufig ist, und lebt mit Joy zusammen in einem Wohntrailer. Komplettiert wird die Runde durch Catalina (gespielt von Nadine Velazquez). Sie arbeitet als Hausmädchen in dem Motel wo Earl und Randy wohnen. Zusätzlich arbeitet sie noch als Tänzerin. Sie und Joy sind sich von Beginn an und durchgehen nicht Grün.

Die Serie wurde in Deutschland viel zu wenig gewürdigt. Allein wen man bedenkt wie die Serie bei RTL ausgestrahlt wurde. Ich kann mich daran erinnern das die Serie von Beginn an am späteren Abend immer erst auf die Bildschirme kam. Das sich da einfach zu wenig Zuschauer fanden war doch vorhersehbar. Die Absetzung folgte.
Aktuell ist die Serie bei Comedy Central zu sehen. Aber auch etwas später, gegen 23 Uhr. Allerdings habe ich gelesen das da nicht mal alle Staffeln ausgestrahlt werden sollen. So kann man eine Serie auch madig machen. Besonders wen man bedenkt das es (leider) nur 4 Staffeln gibt.

Für mich gehört "My Name is Earl" zu einer der unterhaltsamsten Serien der letzten Jahre. Die Serie hatte eine gut durchdachten Plot der zu jedem Zeitpunkt der Serie immer noch den Dreh und Angel Punkt bildete. Denn das Tun der einzelnen Figuren beruhte irgendwie immer auf den Plot, der somit in jeder Episode neue den Ausgangspunkt bildete.
Das die Serie nach 4 Staffeln eingestellt wurde fand ich schade, besonders da bei den Darstellern die Bereitschaft da war wenigstens eine weitere Staffel zu produzieren.

So bleiben einem nur die DVDs der 4 einzelnen Staffeln die aber so immer und immer wieder einen unterhalten und zum lachen bringen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Aw, dang!, 4. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Man muss die Episoden im O-Ton sehen/hören um in den vollen Genuss der abgefahrenen Dialoge zu kommen. Zu viele Anspielungen auf div. Filme und Serien sind hier vorhanden, als dass man sie beim ersten Anschauen erfassen kann. Selbst mir, als eingefleischtem "Sitcom"-Hasser, ist es immer wieder ein Vergnügen, die so ungewöhnlich bodenständige, emotional warme und dennoch schwarzhumorige Serie anzuschauen.

Ich habe alles mögliche probiert: Californication, Its always sunny in California, Queen of ..., Pupsie and Pupsie, 2 and 1/2 whatever...
Alles schön und gut, aber nie zuvor habe ich irgend etwas gefunden, was auch nur annähernd an den Gehalt von "My name is Earl" reicht!

Die erste Staffel macht uns bekannt mit Earl, seinem tumben Bruder Randy (gespielt von "Tuna" Ethan Suplee aus "BLOW") und seinem Karma - ein Mann, dessen Gewissen im Alter der Mitt-Dreißiger erwacht, nachdem ein Schicksalsschlag ihm den rechten Weg gewiesen hat. Von nun an will er alle schlechten Taten in seinem Leben wieder gut machen - mit den entsprechenden Konsequenzen!

Die Folgen der ersten Season sind durchweg unterhaltsam, aber (meine bescheidene Meinung) richtig geil wird es erst in der 2. Staffel, wenn wir all die Hintergrundgeschichten und Charaktere wieder treffen, die uns in der vorangegangenen Staffel bereits so gut unterhalten haben und wo wir uns fragten: what the f**k is this crazy sh*t???

Immer lustig, teils nachdenklich, aber immer (allzu) menschlich, ist "My name is Earl" ein Juwel in dem Einheitsbrei amerikanischer TV-Veröffentlichungen und mehr als nur EINEN Blick wert!!!

Letztlich vollkommen verzückt war ich am Ende der 1. Staffel bei der letzten Folge, als die beiden halbgescheiten Brüder in Srtoboskop-Gewitter zum 80s Sound von "Mr. Roboto" tanzten!!!!!

I LOVE IT!!!!!!!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs]
My Name Is Earl - Season 1 [4 DVDs] von Chris Koch (DVD - 2009)
EUR 7,08
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen