Kundenrezensionen


30 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grafik ist für den allerwertesten - aber das Spiel macht solchen spaß!!!
Also ich muss wirklich sagen, dass mich das Spiel sehr positiv überrascht hat. Das Spiel ist wirklich nicht so schlecht, wie es hier von einigen gemacht wird. Also okay, die Grafik lassen wir mal dahin gestellt, da diese wirklich nicht gerade prickelnd ist, aber das Spiel macht solchen Spaß, dass das schon nach wenigen Minuten vollkommen vergessen ist. Alles,...
Veröffentlicht am 4. September 2008 von Marc Klatt

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht....
...aber auch nicht der Hammer.

positiv:

- einige lustige politische Seitenhiebe
- alles zerstörbar
- geile Explosionen
- spaßiger Co-op Modus
- das Spiel nimmt sich selbst nicht so ernst

negativ:

- KI dumm wie Toastbrot
- Grafik ok, aber nicht spektakulär: z.B. Bäume werden auf die...
Veröffentlicht am 13. September 2008 von S. Wöhrl


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grafik ist für den allerwertesten - aber das Spiel macht solchen spaß!!!, 4. September 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Also ich muss wirklich sagen, dass mich das Spiel sehr positiv überrascht hat. Das Spiel ist wirklich nicht so schlecht, wie es hier von einigen gemacht wird. Also okay, die Grafik lassen wir mal dahin gestellt, da diese wirklich nicht gerade prickelnd ist, aber das Spiel macht solchen Spaß, dass das schon nach wenigen Minuten vollkommen vergessen ist. Alles, ja wirklich alles ist zerstörbar, explodiert, oder sonstig vernichtbar. Das macht wirklich einen solchen Spaß, besser als GTA4. Auch die Steuerung geht relativ gut von der Hand und ist nach kurzem begriffen. Aber das Beste am gesamten Spiel sind die Explosionnen: Haut an irgendetwas ein wenig C4 ran, entfernt euch, und drückt L2. Das kann man nicht beschreiben, das sieht so geil aus. ;) Also von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung für das Spiel. Wer vielleicht mit GTA4 nicht so ganz zufrieden war (ich gehöre dazu), sollte sich dieses Spiel auf gar keinen Fall entgehen lassen! Vielen Dank fürs Lesen und noch einen schönen Tag ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super, aber nicht ganz ausgereift", 16. Oktober 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Eine gute Portion Humor wurde nicht nur durch Sprüche klopfende Helden integriert, das Spiel glänzt auch durch viel Selbstironie: So muss man in einer der ersten Missionen ein Fahrzeug namens "Devastator" abholen - und findet am angegebenen Ort denn auch das zu erwartende monströse Vernichtungswerkzeug, einen gewaltigen Panzer. Frohlockend eingestiegen und zwei Meter weit gefahren, fällt das Augenmerk schnell auf das hinter dem Panzer geparkte rosa Moped ... namens "Devastator". Da bleibt nichts anderes übrig, als den Panzer zurückzulassen und mit dem Moped durch die Stadt zu gurken, während man sich des Spottes der Feinde und Passanten gewiss sein kann.

Je mehr Missionen man erledigt, desto größer wird die Palette der angebotenen Waren der Shops, in denen man sich mit der benötigten Ausrüstung eindecken darf. Hier gibt es allerlei Arten von Fahrzeugen, Waffen und Unterstützung: Es stehen zivile Vehikel zur Verfügung, dutzende Arten von Panzern, Helikoptern und Booten, es gibt Scharfschützenkits, einen reichhaltigen Fundus an Gewehren und großkalibrigen Wummen, Sprengstoffe, Raketenwerfer ... und vor allem variantenreiche Luftangriffe: 500 Pfund Bomben, die vom Kampfjetpiloten über dem Ziel ausgeklinkt werden, Artillerie-Angriffe, die Hochhäuser in Schutthalden verwandeln, Luftraumüberwachung, Panzerknacker oder großflächige Napalmbomben.

Und das Beste daran, all diese geballte Feuerkraft wird bei "Mercenaries 2" herrlich in Szene gesetzt: Selten sieht man in einem Spiel so pompöse Explosionen und Vernichtungsschläge, so gleißend hinreißende Infernos. Gastanks gehen spektakulär in Flammen auf, ganze Gebäudereihen und Stadtviertel brechen unter Raketenbeschuss in sich zusammen, Wälder werden brandgerodet und überhaupt gibt es nichts in diesem Spiel, was sich nicht durch den Einsatz einer gehörigen Portion Schwarzpulver in die Luft jagen ließe.

Sind die Explosionen echte optische Leckerbissen, lässt sich das von der Grafik leider nicht überall behaupten: Figuren, Zwischensequenzen und Texturen wirken antiquiert und können mit aktuellen Titeln nicht mithalten. Der Mangel wird jedoch durch die gigantische und unglaublich detailverliebte Spielwelt wieder wett gemacht. Ob das nun eine Bohrinsel mitten im Ozean ist, ein heruntergekommenes Rebellencamp auf einem Berggipfel oder ein Piratenlager am Meer, es wirkt alles liebevoll gestaltet und lebensnah, auch wenn nicht ständig so viele Personen durchs Bild wuseln wie beispielsweise bei einem GTA. Ein weiterer Anreiz, die hübsche Welt zu erkunden, sind die vielen kleinen Fundobjekte, die überall in der Landschaft herumliegen und nur darauf warten, vom eigenen Hubschrauber eingesammelt zu werden. So streift man nicht nur durch Hügellandschaften, Städte, Vorstädte, Dörfer und Vorposten, sondern kann den Ozean samt größerer und kleinerer Inseln per Boot erkunden oder mit einem Offroad-Bike durch den Amazonasdschungel brettern.

Was sich vom Spielprinzip her "Open World" nennt, muss sich natürlich mit dem Referenztitel GTA vergleichen lassen - und darf sich nicht wundern, wenn der Glanz dabei ein wenig verblasst. Denn so viele positive Aspekte "Mercenaries 2" auch bietet, so viele Kritikpunkte lassen sich im direkten Vergleich aufzählen: Die Spielwelt wirkt längst nicht so belebt wie Liberty City, die Grafik ist nur im Hubschrauber und mit Weitblick ein echter Genuss, die Kollisionsabfrage ist unsauber programmiert (da hängt schon mal ein Feind dort in der Luft, wo eben noch ein Gebäudedach gewesen ist), eine Story ist so gut wie gar nicht vorhanden und die Aufträge verlieren bald an Reiz und versumpfen irgendwann in Eintönigkeit. Die künstliche Intelligenz der Gegner bewegt sich zudem auf dem Niveau von Roggenbrot und wird allein durch deren zahlenmäßige Überlegenheit wieder in ein akzeptables Licht gerückt.

Trotz dieser Defizite schneidet der Titel im Vergleich allerdings nicht unbedingt schlechter ab - es ist lediglich eine Frage des Geschmacks, für welchen Spielertyp sich welches Spiel besser eignet: Wer mit dem Großstadtdschungel eines GTA nicht so viel anzufangen weiß und lieber echten Dschungel möchte mit weitläufigen, saftig grünen Landschaften, Flüssen und Wäldern, der ist bei Mercenaries besser aufgehoben. Und Pyromanen sowie Dekonstrukteure, die gern mal alles in die Luft jagen, was das Spielfeld hergibt, kommen hier sowieso voll und ganz auf ihre Kosten.

Der Schwierigkeitsgrad wurde im Mittelmaß angesetzt, mit der richtigen Ausrüstung und Unterstützung ist jede Mission gut zu bewältigen. So können auch Anfänger, die mit dem Genre wenig bis keine Erfahrung haben, durch ein wenig Erkundung schnell an Geld und Ausrüstung gelangen und sich so ihre Lebensversicherung in Form von Versorgungsabwürfen und externer Feuerkraft bereitstellen.

Obwohl die in Deutschland erhältliche Version bereits blutärmer ausfällt als das nicht geschnittene Original, geht es bei "Mercenaries 2" noch immer äußerst brutal zur Sache - wem schon GTA ein Stück zu hart war, sollte vielleicht vom Kauf absehen oder sich das Spiel erst einmal aus der Videothek ausleihen. Vom Umfang hat der Titel einiges zu bieten, und wer alle Haupt- und Nebenjobs erledigen und dazu noch die Welt komplett erkunden will, darf sich auf vierzig (und mehr) Stunden Spielspaß freuen.

Fazit: Die Grafik ist nicht das Gelbe vom Ei, Steuerung und Kollisionsabfrage können gelegentliche Frustmomente mit sich bringen, und die anfangs abwechslungsreichen Aufgaben werden nach einiger Zeit etwas eintönig. Aber: Es macht einfach wahnsinnigen Spaß, durch den Amazonasdschungel und die Vorstädte Venezuelas zu streifen und dabei alles, wirklich alles in Schutt und Asche zu legen. Wären die Mängel nicht derart eklatant, hätte es trotz der vielen Macken fünf Sterne gegeben, weil einfach der Spielspaß stimmt; so muss sich "Mercenaries 2" mit vier Sternen und dem Urteil "Super, aber nicht ganz ausgereift" zufriedengeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich finds Super :), 5. September 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Also zuerst muss ich mich mal wundern, das meine vorredner so über das spiel herziehn besonders über die grafik. also ich kann dazu nur sagen, das die grafik genausogut ist, wie bei GTA4!!! weiss nicht was ihr da gezockt habt, aber auf meinem tv kommt die grafik echt top rüber.

so, zum spiel ansich ist soviel zu sagen, wer teil 1 kannte, wird teil 2 lieben. es ist grösser, lustiger, gibt "coolere" sprüche von den söldnern, die soldaten meckern andauernd das sie keine lust haben (lol) und ja, ich für meinen teil finde es wirklich super! allerdings beim auto fahren ist etwas feingefühl angebracht, da man sonst schnell einen ängstlichen fussgänger überfährt, was dann abzug vom geld bringt! die fahrzeuge (panzer, lkws) lassen sich auch etwas schwer steuern, aber mit etwas übung klappt das!

zum koop-modus sag ich mal, is recht annehmbar, wobei es auch super wäre, wenn man zu 4. oder 5. spielen könnte. es ist nix besonderes, aber kommt doch ganz gut an.

fazit:

wer auf action, ballerei, schwarzen humor, häuser kaputtschiessen, ne gute story und panzer fahren steht, ist bei MERCENARIES 2 garantiert gut aufgehoben. und es gibt jede menge zu entdecken!!!

Viel Spass
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich und mein C4, 7. September 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Zuerst etwas Grundlegendes:
Anscheinend schaffen es hier viele Leute nicht eine objektive Rezension zu verfassen. Viele sehen die (zugegebenermaßen nicht sehr prickelnde) Grafik und meinen hier ihre Ergüße anderen Amazonkunden präsentieren zu müssen. Wer des weiteren nach einer (!) Stunde Spielzeit meint, hier etwas sinnvolles sagen zu können, befindet sich im Irrtum.

Aber zum Spiel:

Grafik:
Ich beginne mit einem der größten Kritikpunkte an Mercenaries 2, der visuellen Gestaltung. Wer jetzt sagt "es sieht scheiße aus" hat gar nicht so unrecht, aber das wäre nur die halbe Wahrheit. Die Texturen sehen einer PS3 nicht würdig aus, v.a. die teilweise starke Kantenbildung. Ebenso ist die Spielfigur (bei mir Mattias Nilson) nicht sehr schön gelungen. Was ich aber durchaus ansehnlich finde ist a) die sehr vielen Fahrzeuge und b) Explosionen. Letztere sind wohl DAS grafische Highlight bei Merc.2. So schön habe ich bisher auf keiner Konsole Hunderte von Litern Benzin explodieren sehen.
Allgemein habe ich die Grafik nur anfangs, wenn man sich erstmal alles genauer ansieht, störend empfunden, nach einiger Zeit entdeckt man aber die spielerischen Vorteile eines Merc.2.

Gameplay:
"GTA 4 im Kriegsgebiet" triffts wohl am besten.
Die spielerische Freiheit ist sehr hoch. Ob man jetzt HVTs (High Value Targets) eliminiert, oder besser gefangen nimmt, Aufträge für eine der 5 Fraktionen erledigt, oder einfach Chaos anrichtet, es bleibt dem Spieler überlassen. Aber so etwas gabs ja schön öfter. Was aber neu ist, ist die Tatsache, dass man so gut wie alles zerstören kann. Sämtliche Fahrzeuge, Häuser, Mauern, Bäume (brennen bei Explosionen ab, sehr schön animiert), ... Die Liste ist lang. Meiner Meinung ist das nicht nur schön anzusehen, sondern auch spielerisch sinnvoll.
Auch die wirklich sehr vielen Fahrzeuge gefallen und lassen sich durch die Bank vernünftig steuern (nach etwas Eingewöhnung). Besonders die Helikopter sind im Vergleich zu GTA kinderleicht zu fliegen.
Auch der Sölner an sich steuert sich gut. Gelungen finde ich v.a. das Sprintsystem: Einmal L3 drücken und er rennt/schwimmt schneller, ohne Ausdauerverlust.
Der Kritikpunkt "es hersche so wenig Leben auf den Straßen" hinkt. Da stimmt auch der Vergleich zu GTA nicht mehr. Die nette weibliche Partnerin des Söldners erklärt es wie folgt: "Nachdem die UN und China einmarschiert sind, haben viele ihr Hab und Gut gepackt und sind aus dem Krisengebiet verschwunden."

Sound:
Ums kurz zu machen: Waffen, Fahrzeuge und Musik gut, der Rest (v.a. die Synchronisation) nicht gut.

Leider konnte ich den Multiplayer-Modus noch nicht antesten. Dieser besteht NUR (!) aus kooperativen Online Gefechten, kein Splitscreen! Aber prinzipiell finde ich es sehr positiv, dass Entwickler mehr kooperatives Spiel einbauen.

Die dt. Version ist, wie schon oft erwähnt, geschnitten. Wer also ohne Todesschreie und Ragdoll an Leichen nicht spielen/leben kann sollte sich das Import holen ... und anschließend zum Psychiater gehen.

Bleibt am Ende noch die Frage "Machts denn Spass?".
Ja, macht es.
Die spielerische Freiheit überzeugt mich letztendlich weiter zu spielen. Auch die vielen (teils schweren) Waffen- und Fahrzeugherausforderungen, die man optionell machen kann, spornen an.
Ich empfehle denen die Schwanken es anzuspielen. Wer dann zum Schluss kommt, dass er mit der Grafik leben kann, sollte zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Haben hier manche ein anderes Spiel gespielt?, 3. Dezember 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Wenn ich mir die Rezensionen so ansehe, frage ich mich wirklich, was manche für abstruse Vorstellungen haben und evtl. ein gänzlich anderes Spiel gespielt haben.

Ich habe mir Mercenaries 2 vor 2 Wochen gekauft nachdem der Trophy Patch draußen war und mir die Demo Spaß gemacht hatte. Am Anfang muss man sich etwas an das Gameplay gewöhnen, doch nach kurzer Zeit geht dieses und ebenfalls die Steuerung sehr gut von der Hand. Die Missionen sind kurzweilig und abwechslungsreich und immer geht irgend etwas höchst spektakulär zu bruch. Wenn dann noch jemand ins Spiel einsteigt und man zu zweit für das Chaos sorgt, ist Spielspaß garantiert. Ob man dabei Bonusmissionen macht oder versucht Solano zu stoppen, liegt allein beim Spieler. Den roten Faden verliert dieser dabei nie. Die spielrelevanten Missionen sind zwar überschaubar, aber es gibt genug in Venuzuela zu entdecken und sobald man erst einmal genug Geld und Ausrüstung hat, ist man eine unhaufhaltsame Kampfmaschine. Daneben versucht man die ein oder andere Trophy zu ergattern, wobei diese relativ einfach zu erhalten sind, nur zwei Trophys sind etwas zeit und nervenaufwendiger. Dafür sorgt leider die Autospeicherfunktion. Zwar kann man überalle selbst speichern, ein direktes Laden von Savegames ist jedoch nicht möglich.

Dann noch etwas zur viel gescholtenen Grafik die von manchen als PS2 Niveau bezeichnet wird. Ja, die Texturen sind in der Nähe oft verwaschen und alles andere als hochauflösend. Ja, auch Treppchenbildung bei Objekten ist vorhanden. Ja, die Wasserdarstellung könnte etwas besser sein. Aber störend sind diese Punkte nicht. Denn das Gesamtbild von Mercenaries 2 stimmt. Bäume bewegen sind wenn man im Hubschrauber sitzt, die Explosionen sehen toll aus und man kann nicht aufhören Dinge in die Luft zu jagen, wenn ein Hochhaus einstürzt oder Öltanks explodieren ist man als Actionfan hin und weg. Was auch gut zum Gesamtbild passt ist die Möglichkeit, wirklich alles in die Luft jagen zu können. Man kann jedes Fahrzeug steuern. Man hat unzählige Waffensysteme, auch wenn man viele nicht braucht. Was will man mehr?

Also ich hatte 2 Wochen lang sehr viel Spaß mit Mercenaries 2 und zu dem aktuellen Preis kann man nichts sagen. Wer auf offene Welten steht und mit dem x-ten GTA Ganster Aufguss nichts anfangen kann, ist hier genau richtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselt von Anfang an, 8. September 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Eines im Voraus - ich spiele die UNCUT-Version aus AT. Der Ersteindruck ist echt positiv. Das Game fesselt von der ersten Minute. Die Grafik ist vielleicht nicht zeitgemäss aber durchaus akzeptabel. Richtig super sind die Effekte, wenn man z.B. Luftunterstützung anfordert. Die Steuerung geht gut von der Hand, auch die Fahrzeugsteuerung finde ich OK. Ich hoffe, dass die Spieldauer den Vorankündigungen entspricht. Dann könnte M2 eines meiner Lieblingsspiele werden.

PS.: Wer besonderen Wert auf die Grafik legt, hätte sich im Vorfeld informieren sollen. Das M2 NICHT durch seine brilliante Grafik hervorsticht, war bekannt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht...., 13. September 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
...aber auch nicht der Hammer.

positiv:

- einige lustige politische Seitenhiebe
- alles zerstörbar
- geile Explosionen
- spaßiger Co-op Modus
- das Spiel nimmt sich selbst nicht so ernst

negativ:

- KI dumm wie Toastbrot
- Grafik ok, aber nicht spektakulär: z.B. Bäume werden auf die Distanz zu 2D Bitmaps die sich mitdrehen xD
Sehr starke pop ups. Felsen, Bäume usw. tauchen gefühlte 10 Meter vor dem Spieler auf und man kann das Gras wachsen sehen :P
- viele Bugs: Clipping Fehler, man bleibt in Gebüschen hängen und kommt nicht mehr raus ohne sich "freizusprengen". Viel fehlerhafte Animationen: z.B. wenn man nen Heli mit dem Haken gefangen hat, passiert es sehr oft, dass der Spieler dem Heli in der Lust hinterherrennt. Nicht extrem schlimm, macht aber für mich einen etwas unfertigen Eindruck. :(
- Stürze aus großer Höhe sind einfach lächerlich umgesetzt: Der Charakter fliegt 3-4 sek. durch die Luft, schlägt auf dem Boden auf und.... läuft weiter: "Ich bracu nen Sanitäter!" oder "Ich liebe Fallschirme!" xD Das hätte man besser lösen können, z.B. mit Fallschirmen
- es dreht sich alles nur um drauflosstürmen und rumballern. Wer strategisch vorgehen will, hat hier das falsche Spiel erwischt.

Im großen und ganzen ist Mercenaries 2 ein Spiel das sehr spaßig ist, jedoch finde ich dass viel Potential verschenkt wurde. Das Niveau eines GTA VI wird in keinem Fall erreicht. Dazu hat das Spiel zu viele Kinderkrankheiten. Co-op mit nem Kumpel (leider nur online, Splitscreen wäre der Hammer gewesen), macht das Spiel sehr viel Spaß. Hat man das Spiel aber durch, hat man im Prinzip alles gesehen und es wird relativ schnell uninteressant.

Fazit: Es gibt bessere Spiele, aber es macht auf jeden Fall viel Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grafisch na ja - aber Spielspaß lange Topp, 12. Dezember 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Das Prinzip ist seit dem ersten Teil nichts Neues. Positiv anzumerken ist in erster Linie der moderate (sehr einfache) Schwierigkeitsgrad und die enorme Freiheit die einem bei der Erledigung der Missionen erwartet.

Für mich hat sich der Kauf gelohnt, habe mich über 30 Stunden damit amüsiert bevor ich alles durchhatte. (Habe auch etliche Nebenmissionen erledigt für die es neue Fahrzeuge bzw. Waffen gibt.)

Für den Preis kann man da echt nichts sagen.

Freue mich auf Teil 3, der anscheinend schon angekündigt ist. Wenn die Grafik dann noch verbessert wird und einige Bugs beseitigt werden macht das sicher noch viel mehr Spaß.

Für den Preis eine klare Kaufentscheidung - ist auch mal für zwischendrin ganz lustig.

Im Multiplayer lassen sich die alle Missionen übrigens noch Kooperativ durchspielen. Das macht dann richtig Laune, sofern "mann" kompetente Mitstreiter hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis/Leistung Sehr Gut!, 19. August 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Ich hab mir das Spiel für 29,99 gekauft und bin beeindruckt. Jeder der ein Top Game erwartet, muss ich aber zu Herzen legen dass das Spiel auch schon älter ist!!

Story: Also zur Story muss ich sagen, dass sie ein wenig wirr ist und man nicht alles sofort versteht. Das wird mit der Zeit aber besser. Ein Lob muss ich an die Zwischen-Sequenzen geben die sehr schön gemacht sind und glaubhaft wirken so kommt der schräge Humor des Games perfekt rüber.

Grafik: Klasse! Obwohl das Spiel schon älter ist, finde ich die Grafik für ein so großes OpenWorld Game echt gut (ja ich habe Assassins Creed gespielt und Resident Evil 5). Klar die Texturen sind manchmal ein wenig matschig und bei vielen Explosionen erkennt man auch Pixel aber wer bei Mercenaries 2 ein Assassins Creed erwartet ist wohl falsch beraten oder hat einfach keine Ahnung von Spielen (mit denen Spielen kann man es wirklich nicht vergleichen) aber für ein normals Action Game find ich die Grafik echt super. Auch die Explosionen sind beeindruckend und sehr schön anzusehen. Zu Jeder Zeit bleibt das Spiel flüssig und hat eine stabile Framerate.

Gameplay: Ob man Missionen und Nebenmissionen macht oder einfach mit Raketenwerfer bewaffnet eine Stadt ins Chaos stürzt bleib euch überlassen. Ist am Anfang die Karte eingeschränkt spielt man später immer mehr frei und kommt in Gebiete die sehr unterschiedlich sind, so bekommt ihr immer wieder was neues für Auge geboten :). Man kann überall auf der Karte Munition für Artillerie Anschläge, Bombenabwürfe, oder Raketen Salven finden, die von dem Hubschrauber (wenn vorhanden) abgeholt werden können. Hab ihr sie dann gesichert könnt ihr über das Unterstützungsmenü die Anschläge anfordern und so ganze Häuser abreisen! Echt Klasse! Auch Fahrzeuge und Munition lasst ihr euch so liefern

Steuerung: Die Steuerung ist einfach und geht schon nach kurzer Zeit einfach von der Hand. Nur die Fahrzeug-Steuerung ist sehr gewöhnungsbedürftig. Während sich Motorräder, Boote, Panzer und Hubschrauber einfach und schön steuern sind die Autos und Lastwagen umso schwerer und reagieren sehr träge schade!

Details: Das Spiel punktet mit seiner (fast) komplett zerstörbaren Umgebung die ihr euch oft zu Nutzen machen müsst. Die Charaktere (vor allem Mattias) sind liebevoll und Grafisch sehr gut animiert, man sieht den Schweiß auf der Stirn, den wakelnden Bart beim rennen und die Tatoos auf den Armen! Auch die Fahrzeuge sind voll mit Details und Verzierungen und könnten unterschiedlicher kaum sein. Wenn sich die Bäume im Wind schaukeln und in dem Fischerdorf nebenan ein paar Leute spazieren gehen fühlt man sich wie im Dschungel.
Einziges Kriterium sind die langweiligen und detailarmen Großstädte! Zu einem der Highlights gehören die Waffen die sehr realistisch modeliert sind und auch Sound der Waffen ist sehr schön

Schneller Überblick:

Story: 7/10
Grafik: 9/10
Gameplay: 8/10
Steuerung 9/10
Details: 9/10

Pro:
~ Stil- und Humorvolle Zwischensequenzen
~ Schöne Explosions- Wasser und Wettereffekte
~ stabile Framerate
~ freie Welt und viel Entscheidungsfreiheit
~ viele Unterstützungsmöglichkeiten
~ einfache Steuerung
~ Perfekte Atmosphäre!
~ Liebevoll animierte Charaktere und Fahrzeuge
~ Toller Sound

Kontra

~ Wirre Story
~ Teils matschige Texturen
~ Später ähnliche Missionen
~ gewöhnungsbedürftige Auto Steuerung
~ Detailarme und langweilige Großstädte

Fazit:
Das Spiel hat seine Macken, das ist klar aber die Zwischen Sequenzen lassen über die wirre Story hinwegsehen, die Texturen sind das einzige was nicht perfekt an der Grafik ist und die Missionen sind auch größtenteils spaßig und kurzweilig. Mein Absolutes Highlight ist die Atmosphäre vor allem im Dschungel und der Fuhrpark der die Atmosphäre zusätzlich ergänzt. Jeder der Zerstörung mag und sich im Dschungel heimisch fühlt soll zugreifen!! Für 30€ ist das bis jetzt mein Highlight beim Thema Preis Leistung und wirklich zu empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Na bitte, so muss ein Spiel sein!, 11. Oktober 2008
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mercenaries 2: World in Flames (Videospiel)
Was mussten wir Ps3-Besitzer nicht alles schon ertragen... Große ankündigungen, um dann doch nur ein halbfertiges Spiel vorgesetzt zu bekommen.
Ein Glück, dass Mercenaries 2 eher unter dem Radar blieb nicht wie Zb. Gta4(was zweillos auch ein Knaller ist, von vorgängern allerding in den Schatten gestellt wird). Der Vergleich zwischen diesen beiden Titeln, bietet sich natürlich gut an.
Grafisch ist mercenaries 2 klar unterlegen und eher durchschnitt, aber wen störts? Man kann mit nem Panzer einen Wolkenkratzer tieferlegen! Da verzichtet man doch gerne auf etwas Grafische leistung. Dank der Abstriche ist das Gebiet auch um einiges größer, was natürlich sehr zum erkunden einläd.
Spielerisch gibt es das altbekannte Missionssystem, bei M2 kann man die Missionen immer auf zwei arten lösen:

1. Waffe in die Hand und rein ins Vergnügen
oder
2. Klappstuhl hinstellen Artillerie Rufen und genießen

Klingt langweilig und eintönig macht aber trozdem einen heiden Spass. Die Tiefe wie in Gta4 gibts da natürlich nicht unbedingt.

Auf jedenfall ist Mercenaries 2 ein Titel, der sich zu kaufen lohnt.
Mein Fazit, kaufen und Spielen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mercenaries 2: World in Flames
Mercenaries 2: World in Flames von Electronic Arts GmbH (PlayStation 3)
EUR 24,85
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen