Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer den ersten Teil liebte, liebt auch den zweiten
In Sachen Angst und Schrecken war auch der erste Teil von F.E.A.R. super gelungen. Damals, mit einer mehr als hammergeilen Grafik, konnte F.E.A.R. alle Spieletester und Zocker überzeugen. Und die KI war die beste, die es zur Zeit des ersten Teils gab.

Um so mehr freute ich mich - als alter Grafikfetischist - auf den zweiten Teil. Nach zwei Tagen Testphase...
Veröffentlicht am 7. März 2009 von Tobias Knoth

versus
40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geschnittene Version =(
Das ist die geschnittene Version..

Katastrophe.. Wenn man auf Gegner schießt ist das spektakulärste ein bissi Rauch..
Kein Blut, Keine Schreie, kein Gar nichts...

Hab nach einer Stunde aufgehört zu spielen, da ich sonst eingeschlafen wäre.

Bitte nur die UNCUT version kaufen.

*verschwendetes Geld !
Veröffentlicht am 28. Juli 2010 von DarKi


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geschnittene Version =(, 28. Juli 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Das ist die geschnittene Version..

Katastrophe.. Wenn man auf Gegner schießt ist das spektakulärste ein bissi Rauch..
Kein Blut, Keine Schreie, kein Gar nichts...

Hab nach einer Stunde aufgehört zu spielen, da ich sonst eingeschlafen wäre.

Bitte nur die UNCUT version kaufen.

*verschwendetes Geld !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer den ersten Teil liebte, liebt auch den zweiten, 7. März 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
In Sachen Angst und Schrecken war auch der erste Teil von F.E.A.R. super gelungen. Damals, mit einer mehr als hammergeilen Grafik, konnte F.E.A.R. alle Spieletester und Zocker überzeugen. Und die KI war die beste, die es zur Zeit des ersten Teils gab.

Um so mehr freute ich mich - als alter Grafikfetischist - auf den zweiten Teil. Nach zwei Tagen Testphase komme ich zu folgender Erkenntnis:

Grafik: Die Grafik von F.E.A.R.2 hat mich etwas enttäuscht. Ich möchte nicht sagen, dass sie wirklich schlecht ist, dennoch zeigt sich im Vergleich zum ersten Teil kein Fortschritt. Die Umgebung und Gegenstände haben nicht diesen "WOW-Was-für-eine-Grafik"-Effekt. Zugegeben, die Personen im laufenden Spiel sind schon viel besser und mit flüssigeren Bewegungen dargestellt. Das verbessert aber nicht den ersten Gesamteindruck der Grafik.
!!!! HIER ALSO NUR 3 von 5 PUNKTEN !!!!

Spielspaß: Auch hier möchte ich wieder den ersten Teil von F.E.A.R. zum Vergleich nehmen. Die KI dieses Spiels hat sich nicht verbessert... Warum auch?!? Sie ist und bleibt einfach genial. Deine Gegner reagieren und agieren lebensecht.
!!!! 5 von 5 Punkten !!!!

Schockeffekt: Klar, bei F.E.A.R. ist der Schockeffekt immer gegeben. Ob man von einer plötzlich auftauchenden Gestalt, die auch Freund und Feind verstümmelt, überrascht wird, ob es nur ein Zittern des Lichts ist oder ob Dich Visionen von Alma völlig verstören. Einmal im Dunkeln gespielt, lässt Dich dieses Spiel nicht mehr so schnell los!
!!!! 5 von 5 Punkten !!!!

Steuerung: Hat man sich einmal an die Ego-Shooter-Steuerung der PS3 gewöhnt, findet man sie sehr einfach und genial. Als EIGENTLICH typischer Computerspieler war ich anfangs wie besessen auf meine Maus und weigerte mich Ego-Shooter für die PS3 zu kaufen. An alle Skeptiker: Übung macht den Meister. Die PS3-Steuerung funktioniert wirklich gut.
!!!! 4 von 5 Punkten !!!!

--------------------------------------------

Fazit: Wem die Geschichte von Alma im ersten Teil zu kurz war, wer Fan von kleinen Schockern und Gruselgeschichten ist, wer gerne gute Ego-Shooter spielt, dem sei dieses Spiel empfohlen.
Ist man allerdings auf der Suche nach Grafik-Perfektion, ist man besser mit TombRaider aufgehoben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Shocker?!?, 12. Februar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Schönens Spiel für zwischendurch. Leider etwas kurz und nicht wirklich herausfordernd.

Die Shockelemte hauen einen meistens nicht vom Hocker aber sorgen für etwas Abwechslung. Natürlich sollten sich schreckhafte Spieler trotzem in Acht nehmen :)
Die Story der Reihe geällt mir auch sehr gut und finde ich schön umgesetzt.

Sehr empfehlenswert. Sollte man wenigstens einmal gespielt haben.

Wer sich über geschnittene Spiele beschwert sollte sich aber bitte im Vorfeld genau informieren bevor es negative Kritik hagelt. Die eigene Unfähigkeit der informationsbeschaffung steht in keinem Zusammenhang mit dem eigentlichen Produkt der Entwickler. Genug Informationsquellen gibt es ja derzeit im Internet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen mein eindruck von F.E.A.R 2, 9. März 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Grafik mäßig is eher auf alt gemacht, daher is es etwas dunkel zu Spielen und hatt einen Grießeligen Ablauf.

Sprich mit grieselig ist gemeint das das Bild etwa aussieht wie Filme vor 50.Jahren, was dem Spielspaß einen kleinen Dämpfer gibt da die PS3 Grafik mässig mehr drauf hatt.

Zum Spielverlauf selber gibts auch was zu sagen.

Verlaufen ist unmöglich da die Wege sehr genau Vorgegeben sind und bereiche mit Orangen X gekennzeichnet sind wo der Weg weiter geht.

NPC's sind genug vorhanden obwohl man sich am Anfang nur mit Soldaten ausseinander setzen muss.

Erst ab Kapitel 3. im OP Saal kommen etliche neue dazu.

Muni is soweit auch genug vorhanden da alle gefallenen gegnerischen Soldaten Waffen verlieren die Mun enthalten, trotzdem sollte Sparsam damit umgegangen werden.

Am Anfang stehen eine 9mm und eine 9mm MP zur Verfügung, bis Kapitel 3 hatt man schon eine Pump eingesammelt und einen Flammenwerfer.

Das Game kann auch Online gespielt werden Hierzu kann man Server selber suchen oder einen schnell Eintritt in ein Game machen.

Es stehen 3Klassen zur verfügung mit verschiedenen Waffen.

Die Online Maps sind gut gemacht jedoch etwas sehr Verwinkelt, auch das Onlinegameplay ist etwas Hackelig was aber im laufe des ersten Updates bestimmt verbessert wird.

Nun zum Abschluß mein kompletter Eindruck in kurzfassung.

Die Steuerung ist etwas Gewöhnungsbedürftig da das Steuerungskonzept etwas von anderen Shootern wie Call of Duty abweicht.

Zur Steuerung ist noch zu sagen das es leider nicht möglich ist zu Zielen oder zu Schießen wenn der Controller am USB Kabel zum Laden hängt.

Der Spiel ablauf ist recht simpel gestalltet, da der weg recht gut markiert ist und verlaufen unmöglich ist.

Dennoch sollte man jeden Raum absuchen um Muni, Türkarten und Memos zu finden.

Memos erläutern das Spiel was zum Hintergrund des Spiels sehr viel beitragen.

Gruselmäßig muss ich sagen is es der Hit, Gänsehaut Feeling ist vorprogrammiert.

Da verschwinden einfach mal Gegner genau vor dir und werden irgendwo reingezogen, mal fällt vor deiner Nase ne Platte von da Decke usw usw.

Auch bekommt man ALMA sehr viel zu Gesicht was natürlich zusätzlich für nen Schocker sorgt, allerdings ist es ziemlich genau vorher zu sehen wann was passiert da die Räume Dunkler werden und die Taschenlampe anfängt zu Flackern.

Im Großen und Ganzen super Game mit grußel Facktor aller Resident Evil, ähnliches Gameplay wie andere Shooter und schöne zusätzliche Features der Engine wie der Zeitlupenmodus.

Abzüge für mich persönlich sind die Alt gemachte Grafik obwohl die PS mehr kann (siehe zB. Metal Gear Solid).

Das zu genau vorgegebene Gameplay.

Das sehr vorhersehbare auftauchen ALMAS (was aber dem Gruselfaktor nichts ausmacht da andere Sachen passieren die man ned vorhersehen kann) und das ruckelige Online GAMEPLAY.

Ich würd sagen kaufen Lohnt sich!!

9 von 10 Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geschnitten.... und wie!, 30. September 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Als ich Fear 2 zum ersten mal auf dem PC eines Freunden sah, war ich auf der Stelle begeistert. Ansprechendes Leveldesign, gute Synchro, dichte Atmosphäre und der Gruselfaktor toppte sogar den des Vorgängers.
Gewappnet mit diesen Eindrücken besorgte ich mir Fear 2 umgehend selbst, allerdings für die PS3... und war maßlos enttäuscht.
Begann ich das Spiel noch mit einiger Vorfreude, so verflog diese schnell, nachdem ich auf den ersten Gegner getroffen bin. Der Grund dafür war die geradezu verstümmelnde Kurzüng des Spiels. Jeder Ansatz von Brutalität und realistischer Darstellung im Schusswechsel ist gänzlich geschnitten worden.
Betätigt man den Abzug der Waffe, so sind die einzigen Anhaltspunkte dafür, dass man gerade tatsächlich seine Waffe abfeuert, die sinkende Munitionsanzeige und die laschen Rauchschwaden aus dem Lauf. Keine Kugeln, keine Einschusslöcher in Wänden und wenn man einen Feind erwischt, weiß man nicht, ob der gute Mann an den abgegebenen Kugeln oder an Herzversagen gestorben ist. Er kippt einfach um. Keine Schreie, keine Schusswunden oder irgendein Hinweis darauf, dass der Kerl sich nicht einfach mal kurz hingelegt hat, um sich ein bisschen auszuruhen.
Während man dieses "Problem" bei der PC-Version mit einem Patch beheben kann (wie es oben erwähnter Freund getan hat), so ist dies bei der PS3-Version unmöglich. Der Spielspaß ist nach dieser Erfahrung quasi nicht mehr vorhanden.
Da hilft auch die gute Horroratmosphäre nicht mehr viel.
Nach knapp einer Stunde habe ich aufgehört zu zocken und das Spiel direkt wieder verkauft!
Mehr als ein Stern ist da nicht mehr drin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein würdiger Nachfolger, 9. September 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
(Anmerkung zu/an Amazon: Die Frage, wie lustig ist dieses Spiel? möchte ich so nicht beantworten - es ist nicht "lustig" - In der Rez. wird aber "wieviel Spaß macht das Spiel" stehen - hey, ändert das mal)

OK, nun aber zum Spiel:
Im Vergleich zum Vorgänger F.E.A.R. wurde einiges an der Grafik und der Interaktion getan - endlich kann man mal über Tresen springen, verschiedene Gegenstände als Deckung benutzen und das Ganze wirkt realistischer. Aber, warum geht das mal wieder "nur" mit von den Programmieren vorgesehenen Dingen? Wenn ich durch ein Krankenhaus laufe, einen Sessel, Tisch oder Schrank umwerfen kann, warum geht das dann nicht mit dem Krankenbett was mir im Weg steht? Das ist mal wieder Schade.

Die Schockeffekte sind genauso gut wie in der ersten Version.

Die Story: ich werde hier nicht (viel) verraten, aber nach den ersten 2 Missionen kommt man langsam hinter die Story - es ist natürlich schwierig hier an die Story des Vorgängers anzuknüpfen, denn F.E.A.R. 2 ist im ersten Durchgang (bin ja noch nicht durch) nicht wirklich eine Fortsetzung - vielleicht kommt das noch - im Moment bin ich "zur gleichen Zeit an einem anderen Ort" - mehr verrate ich aber nicht - die Story ist in sofern gut, als das es überhaupt eine gibt.

Schwächen: leider wieder viele Scriptingeffekte - d.h. bei gleichen Voraussetzungen aggieren auch die Gegner gleich.
Insgesamt ein tolles Spiel und den Kauf habe ich noch nicht bereut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Horrorshooter, 22. März 2009
Von 
Patrick Danner (Vörstetten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Genialer Horrorshooter mit dem gewissen Etwas,

Absoluter spitzenshooder, allerdings nichts für schwache Gemüter.
Mitreißende Atmosphere und geniales Gameplay.
Intelligente Gegener und kleine Rätsel machen das Spiel einfach unglaublich.

Mein Fazit: Große Klasse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fear Alma Again..., 23. Februar 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Sieht man von den Third-Person-Games a la Resident Evil 4 oder Dead Space ab, dann muss man eigentlich feststellen, dass es im Horror- und Splatter-Genre kaum Games gibt, die wirklich auch nur in die Nähe der Qualität des Monolith First Person-Shooters F.E.A.R. 2 ' Project Origin kommen. Das Spiel vereint nicht nur Taktik und Action, sondern ist auch von der Atmosphäre her sehr einzigartig: Sehr blutig, sehr düster, zwischendurch wird man immer wieder durch erstklassige Schockmomente und seltsam traumartige Visionen, die die Handlung fortführen, aufgeschreckt, richtig viel und schneller Ballerei, die aber nie ohne Hirn abläuft, ist sowieso reichlich vorhanden.

Grafisch ist F.E.A.R.2 wirklich gelungen: In den Action- und Schiesssequenzen merkt man meistens erst, wie viele Gegenstände in dem Game interaktiv auf Beschuss regeagieren und wie realistisch das aussieht. Besonders toll sind auch die Zwischensequenzen und Visionen umgesetzt. Wenn Alma erscheint oder urplötzlich irgendwo vor einem steht, dann sieht das so gruselig-surreal aus, dass man teilweise fast den Kontroller wegwerfen und weglaufen will ;).

Fazit: F.E.A.R. 2 hat Action, gute Story, verdammt kluge GegnerKI und eine geile Grafik. Und das ist verdammt viel mehr als die meisten Ego-Shooter haben, man könnte wahrscheinlich sogar sagen, dass wir es hier mit einem Kandidaten für das Game des Jahres 2009 zu tun haben. Man darf vor allem auf der PS3 natürlich gespannt sein, ob Killzone 2 dieses Niveau halten kann. Momentan sieht es, zumindest aus meiner Sicht nicht danach aus, als ob die Spiele sich in die Quere kommen werden, da F.E.A.R.2 als Horror-Shooter und eher Action-orientierter Titel ein ganz anderes Publikum anspricht als das DucknCover von Killzone.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Horror steht schon im Titel.., 17. Februar 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Länge:: 4:51 Minuten

Ich habe mich mal wieder an eine Videorezension rangesetzt. Diesmal hat es den Grusel-Ego-Shooter F.E.A.R. 2 "erwischt". Ich hoffe ihr habt beim gucken genauso viel Spaß, wie ich beim spielen hatte.:)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht Schlecht.., 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
F.E.A.R. 2 ist Grundsätzlich kein schlechtes Game, jedoch stört mich eindeutig die Graphik.. Es kann schon sein das es von den Machern gewollt ist, dass alles so verschwommen und ohne jegliche Farbe ist, doch das man bei längerer Zeit furchtbares Augenweh verspürt haben sie ignoriert! Meiste Zeit ist die Umgebung im Spiel Dunkel, was die Augen natürlich noch mehr anstrengt..
Ein Bonus punkt ist das die Map meistens riesig ist und mit sehr vielen versteckten Räumen Abenteuer bietet!
Die Story lässt jedoch teilweise zu wünschen über.. Man weiß zum Teil nicht mal wo man gerade ist da es oft sehr schlecht beschrieben wird was man tun muss! Da ich leider sehr große Erwartungen an das Game hatte bin ich jetzt leider etwas enttäuscht! Ich würde es mir nicht nochmals kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

F.E.A.R. 2: Project Origin
F.E.A.R. 2: Project Origin von Warner Interactive (PlayStation 3)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen