Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schon die fünfte?, 24. April 2009
Von 
Stephan Urban "stevo" (wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (40th Ann.Edition) (Audio CD)
die fünfte war ja schon beim alten beethoven was besonderes...
aber sorry, herr audio-redakteur, eine gold CD ist - jedenfalls meine - nicht, da hat man sie wohl vom vertrieb bevorzugt, oder sie hatten schlechtes licht....

das remaster klingt erdiger, direkter und irgendwie langsamer als das original (welches auch immer).

ccr machen mich immer völlig wehrlos, das ist - einfach gestrickt oder nicht - irgendwie saugute musik, die in die beine fährt und zum luftgitarrespielen animiert. vom südstaaten-swamp-sound - in dieser form immer wieder zum abschnallen - bis zu gitarrenpopsongs mit country-einschlägen, die vielleicht mit zu viel schielerei auf hitpardentauglichkeit zu brav geworden sind. trotzdem: das ist immer noch ein soundtrack zum amerika der 70er jahre.
kein einziger schwacher song hier, john fogerty schrieb für dieses album wohl die eingängigsten melodien in solch konzentrierter form. dazu noch ein klasses cover von "i heard it through the grapevine" und mit "long as i can see the light" ein formidabler abschlussraunzer.

der alternative take von "travelin' band" ist interessant, die live bonus-tracks von "up around the bend", und besonders "born on the bayou" sind in der tonqualität nicht berauschend aber einblick in die urkraft und spielfreude dieser band erlaubend.

wer wie ich nur eine leicht abgenudelte original-LP besitzt oder das von früher kennt, wird vom klang überrascht sein, auch wenn sich das natürlich nicht in audiophile bereiche begibt.

eine der gefälligsten ccr-platten in mehr als brauchbarem klanggewand um wenig kohle - was will man mehr?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Their best original album - a true classic, 5. April 2010
Von 
Peter Durward Harris "Pete the music fan" (Leicester England) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (40th Ann.Edition) (Audio CD)
With this, their fifth album, Creedence Clearwater Revival delivered their last utterly great album as a group, although John Fogerty later recorded some great solo albums. On this album, you can find several classic songs.

My favorite here is Looking out my back door. It is a great song anyway but its reference to Buck Owens adds further to my listening pleasure. John Fogerty later confirmed his enthusiasm for country music, implied by that reference, when he recorded Blue ridge rangers, an album of country classics. By contrast Looking out my back door is a typical slice of rocking Creedence Clearwater Revival, albeit with just a hint of country.

Other Creedence Clearwater Revival classics to be found here include Traveling band, Up around the bend, Who'll stop the rain and Long as I can see the light. I also like their interpretation of I heard it through the grapevine, but I don't think it really needed to be eleven minutes long. Creedence Clearwater Revival also show how well they could cover other people's songs with their brilliant versions of Ooby dooby and My baby left me. The first two tracks (Ramble tamble, Before you accuse me) are also of a high quality, but here they seem just like the warm-up act for what follows. On some albums, they would have been the highlights.

Many of these tracks have (not surprisingly) featured on Creedence Clearwater Revival compilations down the years, so if you've got one of those, you may not feel the need to buy this album. If, however, you buy it anyway, you're unlikely to be disappointed. If you haven't got any Creedence Clearwater Revival music, this album will provide a great start to your collection.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Long as I can see the Light, 28. Juni 2009
Von 
Toby Tambourine (Gießen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (40th Ann.Edition) (Audio CD)
Der Stern von Creedence Clearwater Revival leuchtete kurz, aber hell, und am hellsten strahlte er auf ihrem 5. und mit über 42 Minuten Spielzeit längsten Album, "Cosmo's Factory" mit seinem Mix aus Country, Rock'n'Roll, Rockabilly, Blues und Motown, was umso erstaunlicher ist, als es das Creedence-Album mit dem höchsten Anteil an Fremdkompositionen ist, die sich allesamt nahtlos in Fogertys Originale einreihen. Mit Before you accuse me covern sie Bo Diddley, mit Ooby Dooby Roy Orbison, mit einer ziemlich notengetreuen Kopie von My Baby left me zollen sie Elvis Tribut, und dieser sumpfige Groove, mit dem sie sich Marvin Gayes Version von I heard it through the Grapevine zu eigen machen, fasziniert ungebrochen.

Die Beatles hatten mit Long tall Sally einen Little Richard-Klassiker im Programm und schrieben mit I'm down ihren "eigenen" Little Richard-Song; CCR taten dasselbe mit Good Golly Miss Molly (auf "Bayou Country") und brachten mit der Single Travelin' Band einen Song, den Little Richard genauso hätte aufgenommen haben können, inklusive Sax und Honky-Tonk-Piano.

John Fogerty mag später bedauert haben, dass die überwiegend instrumentale Eröffnungsnummer Ramble Tamble zu lang geraten sei; das Ding hat Feuer und wird mir nicht langweilig.

Es zeugte von einer Mischung aus Selbstbewußtsein und Größenwahn, die 11-minütige Version von Grapevine an die vorletzte Stelle auf Seite 2 zu pressen, lange bevor man einen Song per Fernbedienung einfach weiterskippen konnte! Ich finde das Lied klasse; leider aber frönten CCR mit langen Versionen wie dieser einer Tradition, der Ende der Sechziger bis in die 70er hinein viele Bands folgten, nämlich ihre Studioimprovisationen nicht nur ausufern zu lassen, sondern ihre Albumkäufer auch noch daran teilhaben zu lassen... Etwas weniger hätte es im Falle von Grapevine auch getan. Auf älteren Ausgaben von "Chronicle" und auf der neuen "Best of"-CD gibt es einen kompakten vierminütigen Edit, bei dem man das erste Solo rausgeschnitten und dann nach dem zweiten Solo langsam ausgeblendet hat... diese Version tut's für mich meistens auch!

Ich staune immer, wie großzügig Creedence mit ihren Hits umgingen: die B-Seite von Travelin' Band, Who'll stop the Rain, hätte selber eine astreine A-Seite abgegeben, Run through the Jungle, die B-Seite von Up around the Bend, war ebenfalls ein Klassiker, so wie Long as I can see the Light, die B-Seite von Lookin' out my Back Door.

Überhaupt die Hitdichte: kein einziger Ausfall auf ganzer Länge; es spricht für sich, dass von den 11 Songs allein 7 (!) bzw. 2 auf den beiden essenziellen Samplern "Chronicle Vol. 1" resp. "Vol. 2" erschienen - ich empfand "Cosmo's Factory" immer schon als eines der wenigen regulären Alben, die für sich allein genommen als Greatest Hits-Album funktionieren, so wie z.B. Simon & Garfunkels "Bridge over troubled Water".

John Fogerty spielte die Rhythmusspuren oft mit der Band ein, um sie dann in aller Ruhe mit Gesangs-, Gitarren-, Piano-, Orgel- und Sax-Overdubs abzurunden. Das mag keine demokratische Arbeitsweise sein - aber genau sie scheint der Qualitätsgarant gewesen zu sein, wie die beiden folgenden Alben "Pendulum" und vor allem "Mardi Gras" zeigten, mit deren zunehmender Banddemokratie eben auch ihr Aus einherging.

Kompositorisch ist Fogerty ebenso auf der Höhe wie die Band als eingespielte Einheit: was er immer wieder aus den üblichen 4, 5 Akkorden für Melodien rausholt - die sich zudem auch nach 40 Jahren nicht verbraucht haben wohlgemerkt!-, ist einfach der Hammer, besonders wenn man sich vor Augen hält, dass er als einziger mir bekannter Songwriter über alles mögliche schrieb - aber, anders als alle anderen, KEINE Liebeslieder! (Soweit ich weiß, war Joy of my Life auf "Blue Moon Swamp" 1997 sein erstes Liebeslied überhaupt.)

Der Sound der 2008er Remasters ist der beste bisher regulär erhältliche (teure Gold- oder SACD-Versionen etc. mal ausgenommen). Von den drei Bonustracks des 2008er Remasters fügt die Mono-Version von Born on the Bayou, zusammen mit Booker T & The MGs, dem Original keinen nennenswerten Aspekte hinzu, Spaß wird's den Beteiligten aber gemacht haben, ebenso wie bei der ausgelassenen Live-Version von Up around the Bend, aufgenommen auf der letzten CCR-Tournee am 10.9.'71 in Amsterdam. Vielleicht als Ausgleich für die fehlende Rhythmusgitarre von Tom Fogerty hat John seine Gitarre für meinen Geschmack etwas zu stark verzerrt. Das Studioremake von Travelin' Band ohne Overdubs, vermutlich als Playbackband für TV-Auftritte aufgenommen, zeigt die Band mit ungewohntem Mut zum Nicht-Perfektionismus.

"Cosmo's Factory" ist nicht nur mein Lieblingsalbum von CCR, sondern eins meiner Lieblingsalben überhaupt. Fogertys erklärtes Ziel war es, Songs zu schreiben, die auch in zehn Jahren noch gespielt werden würden - diese hier schaffen auch locker noch die nächsten 40!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum noch eine Steigerung möglich, 11. Mai 2013
Von 
Linda99 (Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (40th Ann.Edition) (Audio CD)
Dafür gab ich gerne im Sommer 1970 mein Taschengeld aus und investierte 19,- DM in die LP, die ein tolles Klappcover (Fantasy Germany 19005) mit Fotos aus ihrer Probenhalle "Cosmo's Factory" in Berkeley hatte. Auf der Innenseite war ein Foto der Band und ein ziemlich "Cheesy"-Text in deutsch abgedruckt, der die Band und deren Mitglieder salbungsvoll erläuterte.

Dafür machte die Musik des Albums, eine perfekte Mischung aus Songs, Rock'n Roll, Soul, Coverversionen und sogar langen Jam, wirklich alles wett. Kein einziger Durchhänger oder Füller, wo man sagen könnte, na ja. Für mich ist dieses vierte Album das beste der fünf Top-Ten-Alben, die CCR 1969 und 1970 veröffentlichte. Number 1 in den US-Billboard 200 hatte es auch gleich mit "Travelin' Band"/"Who'll Stop The Rain" (2), "Up Around The Bend" (4) und "Lookin' Out My Backdoor" (2) vier Top-Ten Hit-Singles.
Da die Band 1969 und 1970 eigentlich unentwegt tourte, ist es fast ein Wunder, wo die die Zeit hernahmen, mal eben so fünf Top-Ten Alben aufzunehmen.

Coverversionen der Rock'n Roller "Ooby Dooby", "My Baby Left Me" und "Before You Accuse Me" gab es ja damals schon zu Dutzenden, aber die Band hatte gerade bei solchen kurzen Nummern immer eine für sie besondere Interpretation des 50s Rock'n Roll, den gerade John Fogerty liebte. Und so gefallen mir auch diese Cover hier ausgesprochen gut. "Ramble Tamble" gefiel mir auch von Anfang an, wie heute auch noch. Manche Meinungen sagen dazu, dass der Song mit 7 Minuten und und der immer gleichen Rifffolge zu lang sei. Ist natürlich eine Geschmacksfrage des Einzelnen und rein subjektiv betrachtet.

Das Gleich mag für den 11-Minuten-Jam "I Heard It Trough The Grapevine", ein Soul-Klassiker geschrieben vom Duo Whitfield/Strong und in der Version von Marvin Gaye bekannt geworden, gelten. Aber diese 11 Minuten sind derart abwechslungsreich wie faszinierend, dass der Song für mich gar nicht kürzer sein darf. Er beginnt mit der bekannten Song- und Textfolge, steigert sich bis zum Mittelteil in einen wahren Gitarren- und Drum-Jam, bevor er gegen Schluß wieder in die Textstrophen fällt und zum Schluß langsam und ruhig ausblendet.

Das Album endet nach rund 44 Minuten mit der schönen, ruhigen Nummer "Long As I Can See The Light", die genau da gut hinpasst.
Die Bonus-Takes sind ja bei den 40th Anniversary Edition immer eine nette Zugabe, wie auch hier. "Travelin' Band ohne Horn-Section und "Up Around The Bend" (Live Amsterdam 1971 auf der letzten Europe-Tour als Trio, nachdem Tom Fogerty die Band verlassen hatte.
"Born On The Bayou" ist ein Studio-Jam mit "Booker T. & the MG's" von 1970, der sehr gut ist, aber leider vom Sound deutlich abfällt.

Ein echter Rock-Klassiker ist dieses Album, das in dieser Version von 2008 auch noch ein interessantes Booklet mit 18 Seiten Text und vielen Fotos hat. Der Sound der CD ist, verglichen mit meiner US-CD aus den 80er Jahren, hier deutlich besser.

Unter ***** geht bei diesem Album gar nichts, das man unbedingt besitzen sollte.
Empfehlen kann ich in diesem Zusammenhang auch die wirklich umfassende und sehr gute Zusammenstellung 24 Carat, die auf drei Gold-CD's verteilt, auch alle Songs von "Cosmo's Factory" enthält. Mit diesen drei CD's hat man dann auch wirklich alles, was von der Band interessant ist, wenn ma sich nicht alle CCR-Alben anschaffen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Album mit großen Hits, 30. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (Audio CD)
"Cosmo's factory" ist sicherlich einer der Höhepunkte in der Karriere von CCR. Nicht umsonst entstand das Album in der absoluten Blütezeit von John Fogerty & Co.
Dabei bekommt man das gesamte Genre, in dem sich CCR bewegt, zu hören: guter, alter Rock wie "Up around the bend", das countrymäßige "Lookin' out my back door" (spätestens durch The Big Lebowski einem breiteren Publikum bekannt geworden), die ausgezeichnete Coverversion von "I heard it through the grapevine" oder das feinfühlige "Long as I can see the light".
Das Soundlifting hat der klanglichen Qualität sehr gut getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum ein Album hat sich mehr eingebrannt ..., 31. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (Audio CD)
Kaum ein Album hat sich mehr eingebrannt, als gerade dieses. Insbesondere der lange Instrumentalteil von " I Heart It Through The Grapevine " sowie das viel zu selten gespielte "Long As I Can See The Light " haben mich schon damals, aber auch noch heute kolossal fasziniert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hit Factory, 16. Oktober 2008
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (40th Ann.Edition) (Audio CD)
Bei all den tollen Studioalben von CCR fällts es schwer sich für eines als ihr bestes zu entscheiden, wegen der enormen Hitdicht und wegen des stilistischen Abwechslungsreichtums enntscheide ich mich aber für dieses hier.

Hier gibt's plötzlich nicht nur Bläser (,Travellin' Band'), großartigen gaga Ersatz Rock'n'Roll (,Ooby Dooby'), paranoide Rocker (,Rumble Tumble', ,Run Through The Jungle'), countryfizierten Blues (,Before You Accuse Me'), groovige jams (,I Heard It Through The Grapevine') und archetypische Fogerty Blues rocker (das slide Riff Wunder ,Up Around The Bend' und ,Who'll Stop The Rain'), sondern mit ,Long As I Can See The Light' erstmals auch eine kitschfreie, berührende Ballade. So nah am Soul gebaut, daß selbst Stevie Wonder bangen mußte nun Konkurrenz aus dem weissen Lager zu bekommen.

Der Hitsingle run den CCR fast durchgehend zeit ihres Bestehens hatten, erreichte mit Como's Factory ebenfalls seinen Höhepunkt - gleich vier Top Ten Hits warf das Album ab, und da ist es umso bemerkenswerter, daß es auf diesem Album eigentlich kein Füllmaterial gibt (zugegeben: ,Grapevine' hätte man auch kürzer machen können) vor allem in Anbetracht der Tatsache, daß sie während den Aufnahmen zu diesem Album fast durchwegs auf Tournee waren.

Warum man CCR früher oder später (in meinem Fall sehr früh, im zarten Alter von 10 Jahren - ,Hey Tonight') verfällt liegt nicht nur an dieser einzigartigen Mischung aus country, folk, blues, rock'n'roll und rock (und auf diesem album kam noch soul hinzu), die trotzdem so archetypisch und unverwechselbar war, sondern an der Genialtät der einfachen aber umso eingängigeren Melodien.

Das Remaster wurde schon wie bei den 40th Anniversary-Doors Aufnahmen sehr behutsam und geschmackvoll gemacht und verleiht den songs enorm viel zusätzliche Transparenz, Einfach schön.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cosmo's Factory, 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (40th Ann.Edition) (Audio CD)
Eines Abends, es war wohl September 1970, hörte ich aus dem Zimmer meines Bruders ein Lied, das er einige Tage zuvor
schon einmal gespielt hatte. Meine kleine Schwester und ich schliefen bei meinen Eltern oben im Schlafzimmer, und schräg
gegenüber war das Zimmer meiner beiden Brüder. Wir waren so kurz nach dem "Sandmännchen" herum noch wach, und ich
stand auf, ging in das Zimmer meines großen Bruders Jürgen und sagte ihm, wie toll ich das Lied fände. " Ja, sagte er, das ist auch wirklich gut und spielte "Looking Out My Backdoor" noch einmal für mich, seinen kleinen sechsjährigen Bruder. Seine Lieblings-
band wurde auch zu der meinen, und CCR hat bis heute nichts von seiner Eingängigkeit verloren. Mein Sohn, 10 Jahre, und
eher für HipHop zu haben, schiebt, wenn wir zusammen über die Autobahn fahren, mit Vorliebe diese CD in den Schlitz. "Wie
kann so alte Musik nur so toll sein", meinte er neulich zu mir. "Ramble Tamble, Up Around The Band, Looking Out My Backdoor,
Oobie Dooby, Who'll Stop The Rain usw." - ein Hit jagt den nächsten. Schnörkellose Musik, die mich als kleinen Jungen
schon begeisterte, meinen Sohn erfreut und mir mit meinen heute 50 J. immer noch nicht retro erscheint.

Und zu guter letzt: Als ich mit 10 Jahren die LP von meinen Eltern zu Weihnachten bekam, stand im Inlet vom Schlagzeuger
Doug Clifford zu lesen: "Ich wünsche mir, daß unsere Musik die Menschen glücklich macht." Vorgestern legte mein Sohn im
Auto die CD wieder rein und sagte wörtlich zu mir: " Diese Musik macht mich glücklich".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Original?, 8. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Cosmo S Factory [Vinyl LP] [Vinyl LP] (Vinyl)
Die wohl beste LP von CCR. Wäre allerdings gut zu wissen, ob Original auch original bedeutet. Denn bei der Original-Platte war ei Poster von CCr dabei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überfällig, 20. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Cosmo's Factory (Audio CD)
Nicht alles, was von CCR in diesen Wochen wieder veröffentlicht wird, hat den Lauf der Jahre schadlos überstanden.

Einiges, was Ende der sechziger-/Anfang der siebziger Jahre zumindest einen herben Reiz versprühte, wirkt heute doch ein bischen schrammelig und verstaubt.

"Cosmos factory" ist dagegen eines der Alben, die man auch heute noch gut durchhören kann.

Eine angenehme Mischung aus Westcoastsound, Garagenrock, mit einer Prise Psychedelic und Country, der die digitale Soundwäsche hörbar gut getan hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Cosmo's Factory (40th Ann.Edition)
Cosmo's Factory (40th Ann.Edition) von Creedence Clearwater Revival (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen