Kundenrezensionen


295 Rezensionen
5 Sterne:
 (212)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (39)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


143 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film der wohl polarisiert wie kaum ein anderer auf sehr guter DVD!
Als ich mit 15 Jahren das erste mal 2001 sah, muss ich gestehen, das ich leider nicht allzuviel gesehen habe, da ich eingepennt bin. Erst Jahre später endeckte ich die Faszination von Kubricks Science Fiction Klassiker. Leider habe ich bemerkt, das es mittlerweile genug Menschen gibt die den Film nur mal vorsichtshalber gut finden um nicht gegen den Strom zu...
Veröffentlicht am 25. Juni 2008 von Exciter30

versus
12 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ist das Kunst oder kann das weg...
Meiner Meinung nach nicht wirklich ein 'Film', eher ein 'Videokunst'-Projekt.

Wenn man diesen Film als audiovisuelles Kunstwerk ähnliche einem bewegten Gemälde sieht, mag das, was man da zu sehen bekommt erträglich sein. Wer allerdings wie ich einen SF-Film erwartet (und ich meine damit nicht unbedingt so etwas wie StarWars und Konsorten sondern...
Vor 21 Monaten von H. Müller veröffentlicht


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

143 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film der wohl polarisiert wie kaum ein anderer auf sehr guter DVD!, 25. Juni 2008
Als ich mit 15 Jahren das erste mal 2001 sah, muss ich gestehen, das ich leider nicht allzuviel gesehen habe, da ich eingepennt bin. Erst Jahre später endeckte ich die Faszination von Kubricks Science Fiction Klassiker. Leider habe ich bemerkt, das es mittlerweile genug Menschen gibt die den Film nur mal vorsichtshalber gut finden um nicht gegen den Strom zu schwimmen. Respekt diesbezüglich vor meiner Frau, den als ich damals den Film mit Ihr das erste mal angeschaut habe wäre das fast das Ende unserer Beziehung gewesen. Wortwörtlich sagte meine Frau "Das ist der größte Schei.. den ich je gesehen habe." Auch Tage später war Sie noch sauer weil ich Sie überredet hatte den Film mit anzuschauen.
Ich muss auch zugeben das es Stanley Kubrick dem Zuschauer nicht leicht macht einen Zugang zu seinem Film zu finden. Wenn man sich aber auf seine Odyssee einlässt, wird man wie ich auch der Faszination erliegen.

Nachdem man knapp drei Minuten lang ein schwarzes Bild bestaunen durfte und dazu klassischen Klängen gelauscht hat beginnt unser Film mit dem Anfang der Menschheit. Ein Rudel Menschenaffen kämpft ums tägliche Überleben beim Kampf mit einem anderen Rudel um eine Wasserstelle. Eines Tages wacht die Gruppe neben einem schwarzen Monolithen auf, dessen Urspung ungeklärt bleibt. Ängstlich berühren die Affen den Stein und einem Mitglied der Gruppe schießt der Gedanke durch den Kopf einen Knochen als Waffe zu benutzen. Damit wird das nächste Raubtier erlegt und auch die Wasserstelle verteidigt. Zu den Klängen von "Also sprach Zarathustra" lernt der Affe den Umgang mit dem Knochen und schlägt auf ein Tierskelett ein.

ACHTUNG SPOILER
Es folgt eine der bekanntesten Montagen der Filmgeschichte, als der Affe den Knochen in die Luft wirft und dieser im nächsten Schnitt zu einem Satelliten wird. Wir befinden uns nun im Jahre 1999. Auf dem Mond wurde derselbe Monolith entdeckt wie damals bei den Menschenaffen. Dieser Stein strahlt ein Signal Richtung Jupiter aus und Monate später macht sich das Raumschiff Discovery auf den Weg zum Jupiter. An Bord befinden sich fünf Astronauten, von denen sich drei im Tiefschlaf befinden, und alles wird vom Bordcomputer HAL gesteuert. HAL ist auch der einzige an Bord der den wahren Grund der Reise kennt. Eigentlich sollte HAL der beste Computer sein den es gibt, doch als er einen Fehler voraussagt der nicht Eintritt bekommen die Astronauten Poole und Bowman Zweifel an HAL`s Zuverlässigkeit. Die beiden beschliessen bei einem Gespräch in einer Raumkapsel HAL abszuschalten, doch dieser hat die Lippenbewegung der beiden beobachtet und weiss was sie vorhaben. HAL schaltet die Schlafkammern der drei restlichen Astronauten ab und Poole kommt durch einen von HAL verursachten Fehler außerhalb des Raumschiffes ums Leben. Bowman gelingt es schließlich doch HAL abzuschalten. Durch das Abschalten spielt HAL eine eigentlich geheime Botschaft ab und Bowman erfährt den wahren Grund der Reise. Als der Jupiter erricht wird, steigt Bowman in eine Raumkapsel um einen weiteren Monolithen zu untersuchen. Nach einem Flug begleitet von unendlichen Farbseqenzen landet er in einem barock wirkenden Raum und sieht sich dann selbst in einem Nebenzimmer altern und schließlich sterben. Der sterbende Bowman betrachtet auf dem Bett liegend den im Raum stehenden Monolithen und schließlich folgt wieder unter der Musik von Also sprach Zarathustra die Einstellung wo auf dem Sterbebett nun ein Fötus der Bowman ähnlich sieht. In der Schlusssequenz, die bei mir immer wieder Gänsehaut verursacht sieht man den Fötus im Weltall zwischen Mond und Erden schweben.

Wer den Film noch nicht kennt wird wohl jetzt denken man was ist den das für ein Schwachsinn. Ja wie schon oben gesagt macht es Kubrick dem Zuschauer nicht leicht, aber der Film lebt ja auch nicht von der mordsmässigen Spannung, sondern vor allem von der beeindruckende Bilderflut, den gigantischen Soundtrack und vor allem den vielen Interpretationsmöglichkeiten die Kubrick einem lässt. Fasst jeder, so bin ich der Meinung, wird den Film wieder ein wenig anders sehen. Jeder kann so viel in den Film interpretieren wie er will, den Kubrick lässt genau dafür viel Raum.

Nachdem bisher nur die relativ lieblose DVD Ausgabe aus der Kubrick Collection erhältlich war gibt es nun mit dieser Special Edition eine würdige Umsetzung dieses Klassikers. Einziger kleiner Kritikpunkt ist das Fehlen eines Booklets, aber das ist ja mittlerweile schon zum Normalfall geworden. Ton und Bild wurden nochmals verbessert, was aber nicht so der große Unterschied ist. Das Sahnehäubchen dieser Edition ist das Bonusmaterial, welches auf der Erstauflage völlig gefehlt hat.
Es gibt Audiokommentare der beiden Hauptdarsteller Keir Dullea und Gary Lockwood und Dokus die aller Ehren Wert sind. So gibt es Berichte über die Effekte, die Dreharbeiten, uvm. Besonders gut fand ich die Doku mit dem Titel Das Vermächtnis von 2001". Hier gibt es interessante Interviews über den Einfluss des Films auf die Gegenwart. Gut war auch die Doku mit dem Titel Die Prophezeiung 2001". Hier geht es um Aspekte des Films, der ja von 1968 stammt, die sich in der Gegenwart wirklich durchgesetzt haben und Wahrheit geworden sind.

Alles in allem eine würdige und gelungene Umsetzung dieses Klassikers, der trotzdem immer noch polarisiert wie kaum ein anderer Film. Ich habe sogar Verständis für die Gegener des Films den er ist alles andere als unterhaltsames und spannendes Popcornkino. Der Film bezieht seine Stärken aus der Bilderflut, dem Soundtrack und wie gesagt der Möglichkeit das der Film auf soviele Weisen interpretiert werden kann.
Für alle Liebhaber des Films stellt diese Auflage eine klare Verbesserung dar und von mir gibt's eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


101 von 120 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Qualität in Blu-Ray sehr gut, 3. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum [Blu-ray] (Blu-ray)
Zum Film selber wurde schon hier schon genug geschrieben, ich will daher nur auf die Blu-Ray-Variante eingehen:
Die Bildqualität ist wirklich sehr gut und nutzt die Möglichkeiten von BD voll aus. Der Vergleich zur DVD ist eindeutig und frappierend. Hier hat man sich sichtlich Mühe gegeben, den Film in ansprechender Qualität auf das aktuelle Format zu bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer wieder Wahnsinn, 24. Juli 2014
Von 
W. Birner (Amberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum (DVD)
Wie schon oft geschrieben kann der Film polarisieren. Mancher findet ihn gut, mancher einfach nur langweilig. Ich persönlich finde die Idee gut den (Menschen-)Affen durch einen Monolithen quasi die Idee zur Waffengewalt anzulernen.
Der zweite Punkt ist die allmächtige Gewalt eines Computers der scheinbar der einzige ist der weiß worum es in der Expedition geht. Leider mag er (so wie die meisten Menschen auch) nicht abgeschaltet werden.
Im dritten (so sehe ich das) sieht Bowman sich selbst sterben? und als Fötus im Angesicht des Monolithen.
Dazu gibt es Bilder, Bilder, Bilder. Gedanken werden zu Bildern. Und natürlich "An der schönen blauen Donau" von J. Strauss beim "Tanz der Planeten".
Man ist heutzutage gewöhnt, dass vor allem Filme aus USA dem Zuschauer alles erklären. Jeder wird nachher wissen, worum es ging. Am Anfang passt alles, dann gibt es einen Konflikt und am Schluss ein Happy End.
Hier aber nicht. Hier wird etwas angeregt. Das Denken. Es ist wie bei jeder Kunstform die nicht Mainstream ist und sein will. Mancher verdammt sie. Mancher mag sie. Ich mag es.
Ich mag die Langsamkeit, die Behutsamkeit und trotzdem diese Bild-und Musikgewalt die bei richtiger Bildschirmgröße und dementsprechendem Sound einen so richtig durch die Mühle dreht und man noch Stunden und Tage später kaum Worte findet seine Eindrücke zu schildern.

P.S.: Man sollte bei Interesse mal im Internet suchen und die Adaption eines Teiles von 2001 und Pink Floyds Echoes" suchen. Seltsamer Zufall könnte man sich denken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, das ist heute verstörend und unverständlich, aber wir alle haben einfach zu viel "modernen" mainstream gesehen, 30. Oktober 2014
Von 
Robert Heymel (Karben Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum (DVD)
Ich sah den Film im Kino mit 13 oder 14 Jahren, und ich war - ja - verstört. Ich suchte sozusagen den "tiefen Sinn", wie man es uns in der Schule im Deutschunterricht beigebracht hatte.

Den gibt es nicht. Das ist einfach eine Reflexion, ein Versuch, etwas darzustellen, was man selbst nicht begreift - das Wesen des Menschen und den Sinn und Ursprung des Lebens. Nicht alles kann man in Worten erklären (oder in Filmen).

Ein Tipp: Schauen Sie sich das einfach an und denken Sie nicht nach. Ja, es sind gewisse Längen im Film, aber das kommt uns nur heute so vor. Damals gab es noch Sätze mit mehreren Kommata, keine SMS und Filme ohne das Schema "Heldenreise". Natürlich ist 2001 nicht das Datum der Produktion, sondern 1968. Damals wurde viel "Gras" geraucht - wenn man so will, ist der Film ideal für Raucher :-)

Am Rande: In dieser Zeit (teilweise auch jetzt noch!) war diese Tricktechnik revolutionär, und auch heute ist die reine Ästhetik unglaublich. Machen Sie mal den Kopf frei und lehnen Sie sich zurück!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisches Bild! Tolles Bonusmaterial!, 17. Dezember 2011
Von 
Abby Normal - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum [Blu-ray] (Blu-ray)
Es gibt zwar sehr viele Rezensionen zum Film, aber noch kaum welche zur Blu-Ray-Version. Daher möchte ich mich auf die Qualität der Blu-Ray beschränken.

Zunächst: Ich besaß bereits die DVD-Version aus dem Jahre 2001 2001: Odyssee im Weltraum, welche in der Box Stanley Kubrick Collection [Box Set] enthalten war. Die Bildqualität war damals schon gut - aber die DVD hatte kein Bonusmaterial. (Es gab eine Bonus-DVD zu Kubrick, die auch einiges über die einzelnen Filme verriet.)

Die Blu-Ray zu 2001 ist phänomenal! Die Bildqualität eine Klasse für sich! Der Film wurde von Kubrick auf 70mm gedreht. (Aus Kostengründen wird heute fast ausschließlich auf 35mm gedreht - wenn nicht sogar gleich digital.) 70mm hat die doppelte Auflösung wie 35mm - und auch eine viel höhere Auflösung als digitale Kameras. Man sieht den Unterschied. Schärfe, Farbe, Kontrast, Rauschen und Verzerrungen sind auf Spitzenniveau. Das Originalmaterial wurde aufwändig restauriert und vermutlich digital optimiert.

Das Ergebnis spricht für sich! Selbst die Special Effects (allesamt optische Effekte!) suchen Ihresgleichen! Die Montage am Ende mit den Farblinien und den fließenden Formen wirkt, wie sie noch nie gewirkt hat! Astrein! Und dabei wurden dafür (zum Beispiel bei den Diamant-Formen) mehrere Projektionen benötigt. Sauber, als kämen die Bilder direkt aus einem Computer!

Selbst auf den Monitoren im Raumschiff kann man jedes kleine Detail erkennen! (Diese Monitore sind übrigens keine Bildschirme. Kubrick hat für jeden der zahlreichen Monitore direkt am Set einen 16mm Filmprojektor benutzt. Es sieht auf Blu-Ray besser aus, als viele Monitore, die in heutigen Filmen meist per Bluescreen erst in der Postproduction eingefügt werden!

Das umfangreiche Bonusmaterial lässt keine Fragen offen! Für jeden Filmfan und Hobbyfilmer bietet es sehr viele Einblicke in die Produktion! Interviews, Dokumentationen und ein sehr interessanter Audiokommentar erzählen über Kubrick, die Dreharbeiten und erklären viele Tricks! (Ein echtes Fachbuch zu 2001 oder Kubricks Filmtechniken kann zwar nicht ersetzen, aber das Bonusmaterial verschafft einem einen sehr guten Einblick in den Film.)

Außerdem gibt es ein Interview mit Kubrick (allerdings nur Ton, kein Bild). Informationen direkt vom Meister! (Und das in einem Interview, das allein über eine Stunde lang ist!)

Das Upgrade von meiner alten DVD zu dieser Blu-Ray hat sich definitiv gelohnt! Wow, was für ein Filmerlebnis! Eigentlich kann dies nur noch durch eine Kinovorführung auf einem echten 70mm-Projektor getoppt werden - und die gibt es fast nirgends mehr. (Und wenn, dann meist mit sehr gebrauchten Filmkopien. Ungeahnte Schärfe und Details, aber Kratzer im Film und verblasste Farben. In dem Punkt ist die Blu-Ray sogar besser als eine 70mm-Kopie!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Woher? Wohin? - Ein Erklärungsmodell, 11. Februar 2013
Von 
Hugo Humpelbein "das Viech" (in Sicherheit) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum (DVD)
Nachdem ich eine Doku über Arthur C. Clarke in der Serie "Die Science Fiction Propheten" gesehen habe und verblüfft war, dass die Visionen dieses Mannes sich zum Teil schon erfüllt haben (z.B. künstliche Satelliten im Erdorbit), wurde ich neugierig auf den sogenannten besten SciFi-Film aller Zeiten (behauptet das American Film Institute), der auf einer Kurzgeschichte von Arthur C. Clarke beruht. Neugierig wurde ich vor allem, weil in diesem Kubrick-Klassiker wahrscheinlich die richtigen Antworten auf die beiden größten Fragen der Menschheit gegeben werden: Woher kommen wir und wohin gehen wir?
Wenn man bedenkt, dass das Leben in seinen Anfängen Hunderte von Millionen Jahren brauchte, um sich weiter zu entwickeln, ist die Frage berechtigt, woher so urplötzlich eine intelligente Zivilisation kam. Der Film gibt die Antwort mit Hilfe eines interpretationsbedürftigen Gegenstandes, einem schwarzen Megalithen, der von jetzt auf gleich in der Gegend stand und die Affen zum Gebrauch von Werkzeug inspirierte. Die Deutung ist für mich klar: Dieser Stein (der in der Zukunft auch vergraben unter der Mondoberfläche gefunden wird) stammt von einer überirdischen Intelligenz, die der Evolution auf die Sprünge geholfen hat. Wer sich für die Vergangenheit unserer Spezies interessiert, kann leicht zum selben Ergebnis kommen. Viele ungeklärte Rätsel des Planeten lassen den Rückschluss zu, dass uns Außerirdische in unserer Entwicklung beeinflusst haben und uns eventuell sogar erschaffen haben. (Siehe hierzu die Dokuserie "Ancient Aliens")

Die klassische Richard und Johann Strauß-Musik, die im ersten Drittel einige Szenen unterlegt, halte ich für einen nervigen Fehlgriff, der sich überhaupt nicht verträgt mit der genialen, weltberühmten, hymnischen Ouvertüre von György Ligeti. Dafür bieten die Bilder für 1968 Niegesehenes. Vor allem die wortlosen letzten Szenen verfügen über eine enorme Bildersprache und Aussagekraft. Die Frage nach dem Wohin wird ergreifend visualisiert.
Ich hoffe, dass sich auch noch Arthur C. Clarkes Vision von außerirdischen Raumschiffen, die über Großstädten schweben, bewahrheiten wird. Die Welle von UFO-Sichtungen (über den USA, über China, über Moskau, über Rom) seit dem Ende des Maya-Kalenders lässt einen ja grübeln...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mit verständnis...., 29. Dezember 2008
Von 
Stephan Urban "stevo" (wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum (DVD)
habe mir diesen großartigen film über die feiertage wieder mal angesehen und wieder mal den kubrick-effekt verspürt...

ich habe großes verständnis dafür, dass man diesen film - ebenso wie zb barry lyndon - langweilig finden kann, immerhin geht es bei star wars und anderem digitalen effektkino ganz anders zur sache.

ich sitze aber jedesmal atemlos davor und sehe den film jedesmal neu. wie kubrick das erwachen des geistes darstellt, kann man mittlerweile banal finden, damals war das kinogeschichte. ebenso wie die tricktechnik, die sich hier damals schon auf einem niveau befand, das von der realistik her nicht mehr wirklich überboten wurde.

im weltraum gibt es nun mal keine geräusche - wo kein trägermedium, dort keine schallwellen - und das manövrieren im vakuum dauert eben auch seine zeit. großartig, wie das hier dargestellt wird, die einsamkeit der menschen in dieser unendlichen und absolut stillen schwärze. hier geht es nicht um den billigen effekt, hier geht es um das eindringliche vermitteln einer beklemmenden situation. ja, das ist wenig spektakulär aber umso eindrucksvoller umgesetzt worden.

vorweggenommen wird hier auch ein möglicher konflikt zwischen mensch und maschine, bzw die philosophische frage, inwieweit man einer hochentwickelten maschine gefühle zubilligen kann, vielleicht eines tages muss... die abschaltung von HAL macht betroffen, das ist, als wohne man einer hinrichtung bei.

die bildsprache dieses films ist eine urgewalt, viele sequenzen und bilder haben sich mir unauslöschlich eingeprägt um sie doch bei einer neuerlichen betrachtung wieder anders zu erleben.

das ist verwirrend, das ist provokant, das macht atemlos, lässt einen verstört und ein wenig verwirrt zurück. haben wir das sterben des astronauten oder die geburt eines sternenkindes miterlebt?

kubrick/clarke spielen hier mit dem unterbewussten, mit der vermischung aus realistik und fiktion, letztlich bleibt alles offen und der betrachter ist gefordert, das dargebotene zu verarbeiten. bei oberflächlicher betrachtung funktioniert dieser film nicht, wenn man sich aber ganz und gar darauf einlässt, wird man sich schütteln müssen um in die realität zurückkehren zu können. wow, was für ein trip!

um den hier geforderten preis für die "normale" DVD ist dieser meilenstein der kinogeschichte geradezu nachgeschmissen, nachdem aber dieser film gar nicht lange genug sein kann, braucht man vielleicht auch die minuten, um die die "special edition" länger ist...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2001 bietet ein perfektes Bild in Full HD!, 15. März 2008
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum [HD DVD] (HD DVD)
Also über den Film selber kann man streiten oder auch nicht.
Was aber die HD Umsetzung betrifft, kann man nur sagen in anbetracht des Alters vom Film wurde hier ganze Arbeit geleistet.
Ein genial scharfes Bild, das man sich auf wesentlich neueren Filmen manchmal nur wünschen kann.
Gut der Ton hört sich manchmal etwas blechern an,aber er ist dennoch im akzeptablem Rahmen.
Fazit:Wer 2001 mag,der sollte sich diesen Film auf alle Fälle auf HD mal ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Sternstunde des SciFi-Kinos - - geliebt oder gehasst!, 11. Dezember 2008
Was soll man eigentlich an diesem Meisterwerk des Sci-Fi Kinos mehr loben?

Die packende, vielschichtige, ja eher philosophische Story hinter dem Film, die geniale Umsetzung in eine ganz eigene Bildsprache, die Orgie aus Bildern und Musik oder doch die nachdenklich stimmende Geschichte um uralte Fragen der Menschheit: "Woher kommen wir, wer sind wir, wohin gehen wir? Sind wir allein im Universum?"

Selbst wer Stanley Kubrick's Epos zum wiederholten Male genießt, wird sicher immer wieder neue Aspekte, Fragen, spannende Details und seiner Zeit weit vorweggenommene Ideen, ja durchaus aktuelle Gedankenmodelle darin entdecken. Oder aber, man genießt ganz einfach einen wahrhaft »fantastischen« Film in brillanter Qualität über die noch offene, kurze Geschichte unserer eigenen Evolution im Universum.

Wer obendrein die Buchvorlage von Arthur C. Clarke liest, wird nochmals angenehm überrascht werden. Selbst für Nicht-Sci-Fi Fans im Grunde ein echter »Pflichtfilm«. Sicher aber ein Meilenstein auf der großen Leinwand. "Er ist voller Sterne!"

PS: Eine an Sehgewohnheiten "verarmte" neue Generation von Kinogängern, kann mit diesem Klassiker des stillen Qualitätsfilms leider gar nichts anfangen, wie man ja auch aus zahlreichen Postings hier sieht. Sie werden den Film nur langweilig finden, milde ausgedrückt. Das ist auch nicht verwunderlich:

Wer keine Schnitte über 2 Sekunden verträgt, wer nicht ohne den permanenten Overkill von Special Effects und einer ständig an der Schmerzgrenze dröhnende Musik/Geräuschkulisse mehr auskommt, wird zwangsläufig enttäuscht sein. Auch jene Filmfreunde, bei denen schon in den ersten 60 Sekunden ein paar gigantische Explosionsszenen erst Genuss verschaffen, sollten lieber die Finger von diesem stillen Film lassen.

Es ist sehr schade, dass heutzutage eigentlich kein rechter Platz mehr für solche zeitlos guten Werke der Kinokunst zu sein scheint. Dafür dürfen sich echte Cineasten als "blasierte, intellektuelle Filmeversteher" hier beschimpfen lassen.

Verkehrte Welt! :-/
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS IST KEIN FILM, liebe Filmfreunde..., 1. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 2001: Odyssee im Weltraum (DVD)
... Das ist eindeutig FILMKUNST auf einem Niveau, wie es inzwischen zu 100% ausgestorben ist.
Ich erzähle erst einmal was über mich.
Ich bin 26 Jahre alt und absoluter Filmfreak.
Keiner meiner Freunde weiß diesen Film zu schätzen.

Man hört:
Alter Müll oder geh weg die Effekte sind zu alt und schlecht.
Mach aus der ist langweilig.

Aber die Erzählweise dieses Sci Fi Epos ist einfach gigantisch.
Der Anfang, die Stille, das einsetzen der Musik, dazu kann ich nur eins sagen:
GÄNSEHAUT PUR.
Alles ist Perfekt abgestimmt bis zum grandiosen Höhepunkt.
Wer viel von sich hällt und begeisteter Filmfreak ist, der sollte nicht an diesem Schatz vorbei schauen.
Mut zu Klassikern und ihr werdet diesen Film nie vergessen.

Trailer schauen, Produktinfo lesen und kaufen.
ES LOHNT SICH
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

2001: Odyssee im Weltraum
2001: Odyssee im Weltraum von Arthur C. Clarke (DVD - 2008)
EUR 4,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen