Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 11. März 2015
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett Spoilerfrei.

Kauf Intention:
Ich liebe diese Serie und ihren Humor weshalb ich sie mir sofort zulegen musste.

Grundkonstellation:
Earl Hickey ist ein Loser wie er im Buche steht. Er arbeitet nicht und hält sich mit Gaunereien über dem Wasser. Eines Tages gewinnt er im Lotto verliert jedoch das Los bei einem Autounfall direkt wieder.
In der Reha sieht er eine Show über Karma und stellt fest, dass er das Los wohl nur verloren hat weil er soviel Mist gebaut hat. Aus diesem Grund schriebt er nun eine Liste mit all seinen Fehlern auf und gelobt Besserung, damit er ein Besseres Leben führen kann.
oder wie Earl es sagen würde:
"Kennen Sie vielleicht auch solche Typen, die immer nur Mist bauen und sich dann fragen, wieso ihr Leben bes******** läuft? Tja, genauso einer war ich auch. Immer wenn mir mal was Gutes passierte, ließ das böse Ende nicht lange auf sich warten. Karma. Da wurde mir klar, dass ich mich ändern musste. Also hab' ich eine Liste mit all meinen üblen Gaunereien aufgestellt, um sie dann, eine nach der anderen wieder gut zu machen. Ich versuche nur ein besserer Mensch zu sein. Mein Name ist Earl."

Entwicklung der Serie:
Jede Folge ist so aufgebaut, dass es um einen Punkt seiner Liste geht. Earl versucht diesen wieder gut zu machen und gelangt in allerlei Schlamassel.
In späteren Staffeln wird das Konzept etwas geändert und die Liste gelangt eine Weile etwas in Vergessenheit.

Synchronisation:
Die deutsche Synchro ist durchaus gelungen, wobei der Witz natürlich im englischen besser rüber kommt.

Genre:
Comedy

Die Charaktere:
- Earl Hickey
ist ein typisches Beispiel für einen Menschen, welcher sich mit Bauernschläue durchs Leben gemogelt hat und keine Gaunerei ausgelassen hat. Nach seinem tragischen Unfall entschließt er jedoch dies zu ändern und ein besserer Mensch zu werden indem er eine Liste abarbeitet mit Schandtaten die er in seinem Leben begangen hat.

- Randy Hickey
ist der kleiner Bruder von Earl, welcher diesen immer als sein großes Vorbild sieht. Er tut was auch immer Earl will weshalb auch er einen Lebenswandel vollzieht. Er besitzt eher einen kindlichen Verstand, was sich auch darin zeigt, dass er an allem lecken muss was er interessant findet.

- Joy Turner
ist die Ex Frau von Earl, welche ihm 2 Kinder untergejubelt hat und nun versucht an seinen Lotteriegewinn zu kommen, da Earl diesen vor ihrer Scheidung im Krankenhausbett erlangt hat.
Sie lebt zusammen mit den Kindern und Grabman in einem Trailer Park und ist eine sehr aufbrausende und herrische Person, die es weiß ihre Reize einzusetzen um das zu bekommen was sie will.

- Catalina Aruca
ist das Zimmermädchen in dem Motel, in dem Earl und Randy leben. Sie ist eine illegale Lateinamerikanerin, welche ihren Job nicht so ernst nimmt und daher lieber mit den beiden rumhängt.

- Darnell „Crabman“ Turner
ist der neue Mann von Joy, mit dem sie die ganze Ehe über schon eine Affäre hatte. Darnell ist sehr intelligent doch zeigt dies eher selten und spielt lieber mit seiner heißgeliebten Schildkröte "Mr. Turtle". Er kam im Zuge eines Zeugenschutzprogramms nach Campton Country (was niemand weiß) und versucht sich daher immer bedeckt zu halten.
Ein Running Gag ist, dass immer wenn er und Earl sich sehen sie sich grüßen mit "Hey Earl.... Hey Grabman"
Sein Spitzname ruht daher, dass Earl sich seinen Namen beim zweiten treffen nicht merken konnte und ihn, aufgrund seines Jobs in einem Krabbenladens Krabbenman (Grabman) nennt.

Darsteller:
Jason Lee/Earl Hickey (auch Bekannt aus Chasing Amy, Dogma, Almost Famous – Fast berühmt, Vanilla Sky, Alvin und die Chipmunks)
ist ein früherer Profi Skater, welcher eher zufällig zum Film gekommen ist und durch diverse Filme von Regisseur Kevin Smith bekannt wurde. Daraufhin folgten einige Großprojekte, in denen er auch überzeugen konnte.

Ethan Suplee/Randy Hickey (auch Bekannt aus American History X, Gegen jede Regel, The Wolf of Wall Street, Butterfly Effect)
spielte meist den rauen harten übergewichtigen oder einen beschränkten Typen. Er kann mehrere Kinoerfolge mit ikonischen Rollen für sich verzeichnen. Aktuell hat er es geschafft von seinen früheren 200kg auf unter 100kg runter zu kommen, wodurch er seinen unverwechselbaren Look jedoch einbüßen musste.

Jaime Pressly/Joy Turner (auch Bekannt aus DOA: Dead or Alive, Nicht noch ein Teenie-Film, Joe Dreck)
das ehemalige Modell hat durch zahlreiche Nebenrollen in Teeniekomödien es geschafft bekannt zu werden ohne je eine bedeutende Hauptrolle gespielt zu haben. Auch heute noch spielt sie hauptsächlich die taffe Sexbombe mit dem losen Mundwerk.

Nadine Velazquez/Catalina Aruca (auch Bekannt aus Flight, Hart of Dixie, Snitch)
wurde durch einen Werbespot für McDonalds in Amerika bekannt und erreichte durch diese Roll weiteres Aufsehen. Die Puertoricanerin hält sich heute hauptsächlich mit Nebenrollen über Wasser.

Eddie Steeples/Crabman
dies war seine bisher einzige große Rolle und ist danach auch aus dem Rampenlicht verschwunden, obwohl er eigentlich ein Sympathieträger war.

Bild und Ton:
Bild und Ton sind leider nicht so toll wie sie sein könnten, wenn man bedenkt, dass die Serie auch in HD ausgestrahlt wurde. Hier wünscht man sich, dass es bald ein Release auf Bluray geben wird.

Ähnlich Serien:
- Community
- Raising Hope
- The Millers

Staffelanzahl:
4 mit 96 Folgen

Geplantes und rundes Ende?:
Nein, die 4te Staffel endet mit einem Cliffhanger. Bei einer Comedyserie ist dies jedoch nicht ganz so schlimm.
Das Ende der Serie wäre folgendermaßen gewesen, wenn es eine letzte Staffel gegeben hätte:
Earl Jr. Vater wäre eine Berühmte Person gewesen, welche sie für die Serie gewinnen hätten können (Dave Chapelle oder Lil John) mit welcher Joy geschlafen hätte.
Earl hätte die Liste nie fertiggestellt und wäre an einem Punkt gescheitert. Doch am Ende der letzten Folge hätte er zufällig jemand auf der Strasse getroffen, welcher eine Liste besitzt mit Dingen die er wieder gut machen will. Earl hätte ihn gefragt woher er diese hat und dieser hätte gesagt er hätte die Idee von jemanden der auch so eine Liste hat, der wiederum die Idee von jemand anderem gehabt hätte. Earl hätte dann die Liste zerrissen in dem Gewissen dass er eine Kettenreaktion ausgelöst hätte und gutes in die Welt gesetzt hätte. Das letzte Bild wäre gewesen wie er in den Sonnenuntergang läuft mit einem guten Karma.

Heute noch zu empfehlen?
Auf jeden Fall. Die Serie hat nichts an Witz verloren

Interessantes:
- In jeder Folge wird mindestens 1 mal "Son of a bitch" gesagt
- Jedes Foto mit Earl ist mit geschlossenen Augen. Eine Homage an Forrest Gump.
- Ethan Suplee und Jason lee arbeiteten zuvor schon bei Dogma, Chasing Amy, Mallrats und Trouble ohne Paddel zusammen
- Earl hat den gleichen Geburtstag wie Jason Lee
- Die Serie sollte zuerst auf Fox laufen doch diese lehnten ab. 18 Monate später griff dann NBC zu.
- Die Liste beinhaltet 259 Punkte
- In der Serie Raising Hope (gleicher Produzent) wird in der ersten Folge eine Referenz gemacht was mit Earl geschehen ist nach der Absetzung der Serie.

Kurzum:
Eine Serie, die, Dank RTL, in Deutschland nie die Zuschauer bekommen hat die sie verdient hätte. Daher bitte auf DVD nachholen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Wirklich: Es ist gar nicht so einfach, ein halbwegs gerechtes Bewertungsmaß für die 3. Runde Earl Hickey & Co abzugeben.
Tatsächlich habe auch ich einige merkliche Schwankungen in den Plots der Einzelepisoden feststellen müssen...

Und dabei startet die 3. Staffel so unveblühmt frech, frisch und knackig wie einst Staffel Nr. 1:
Earl, der sich anstelle seiner Ex-Frau (Joy) ins Gefängnis begeben hat, muss sich zunächst einmal "einleben" und zurechtfinden. Auch seine Liste ist er erst mal los, was ihn aber keineswegs davon abhält weiterhin Gutes zu tun...
Nachdem Earl es geschafft hat, ein einigermaßen "sicheres" & "bequemes" Leben im Knast zu führen, ist er wieder Feuer und Flamme, sein angeschlagenes Karma aufzupolieren. Die dazugehörigen Katastrophen lassen dabei (wie gewohnt) nicht lange auf sich warten. Draußen geht das Leben derweil seine gewohnten Gänge. Joy und Crabman kümmern sich um Earls unterbelichteten Bruder Randy, der am stärksten unter dessen Abwesenheit leidet. Doch schließlich findet Randy einen Weg, um ihn Earls Nähe sein zu können. Und prompt wird er Gefängniswärter...
Fazit: Ich persönlich habe die Gefängnisfolgen allesamt sehr gemocht. Vor allem die Episode "The Gangs of Camden County", in der Earl zwei verfeindete Gangs dazu bringen soll, sich wieder zu vertragen (dafür stellt ihm der skurrile Gefängnisdirektor einige Wochen Hafterlass in Aussicht) driftet von einem Highlight ins Nächste. Noch dazu, wo die beiden Bandenführer insgeheim ineinander verliebt sind...
Auch die Folge "Frank's Girl", in der Earl seine zukünftige Ehe- und Ex-Frau kennenlernen wird (kommt aber erst später), ist insgesamt sehr gelungen und gänzlich ohne Schwächen...

Nach der "Prison Break" stellt Earl seinen Wiedergutmachungswahn offen in Frage. Er ist sich plötzlich gar nicht mehr so sicher, ob denn das Karma nicht auf ihn vergessen hat...
Also vernachlässigt Earl seine Liste und wird allmählich wieder zum Gauner. Selbst seine engsten Freunde (Joy, Crabman, Randy & Co), die eindringlich auf ihn einreden, sich nicht vom rechten Weg abbringen zu lassen, können dies zunächst nicht ändern.
Dann kommt, was kommen muss: Earl torkelt beduselt und selbstunzufrieden über die Straße und ein PKW erfasst ihn...

Was jetzt folgt, ist der bislang "kitschigste" Teil des Earl-Gesamtpakets. Die Hauptfigur landet in Komaträumen, liegt im Sterben. Seine nächste Verwandtschaft kümmert sich rührend um den Patienten, Randy beginnt sogar damit, die Liste weiter abzuarbeiten...
Zwar ist dies hinsichtlich der anderen Folgen bestimmt ein sehr ungewöhnlicher, teils wohl auch befremdlicher Teilausschnitt der Sitcom, dennoch ist er auf seine Weise irgendwie auch gelungen. Ich kann schon verstehen, wenn bisher eingesessene Earl-Fans hierbei den Kopf schütteln, aber andererseits war es vielleicht auch ganz gut, eine andere Seite Earls zu zeigen. Noch dazu, wo es dann ja in den kommenden, letzten Episoden der 3. Staffel allmählich wieder gewohnt weitergeht... Ist halt (wie immer) Geschmackssache!

Aus dem Koma erwacht sucht Earl nach Billie, mit der er in seinen Komaträumen glücklich verheiratet war (besagte Frau hatte er ja das erste Mal im Gafängnis gesehen). So wie Earl wurde auch sie von einem Auto (gleiche Zeit, gleicher Ort) angefahren. Eine nahezu schicksalhafte Begebenheit, die - so glaubt Earl - nichts anderes als vom Karma vorherbestimmt war.
Schließlich heiraten die beiden, ehe sich nach kurzer Ehe herausstellt, dass sie doch nicht füreinander bestimmt waren.
Und schließlich gehen Earl und Billie am Ende dieser Staffel glücklich und zufrieden wieder getrennte Wege...

Resümee: Wie zuvor erwähnt ist diese 3. Staffel ein ständiges Auf- und Ab. Der Beginn mit Earls Gefängnisleben hätte meiner Meinung nach noch ein paar Folgen mehr vertragen. Hier sind den Sitcom-Machern wirklich ein paar ihrer Highlights geglückt!
Der kurzzeitige Rückfall in alte Verhaltensmuster sowie der 2. Unfall + Koma + neuer Liebe sind zum einen gewiss ungewohnt, allerdings bietet sich von hier weg nun auch die Chance auf eine neue, "vorgereinigte", noch unverblühmtere 4. Finalstaffel...
Und darauf bin ich - ehrlich gesagt - schon sehr, sehr gespannt! Gleich heute geht's los mit Earl-die-Vierte-Schauen...

Insgesamt würde ich diese Season mit 4enhalb STERNEN bewerten. Da auch mir die allererste bislang am besten gefallen hat, wo alles so schön klar, direkt, offen, einfach war. Dennoch ist diese "unkonventionelle" Weiterführung der Serie auch eine nicht unwillkommene Abwechslung, die vor allem dann ganz gut tut, wenn man MY NAME IS EARL chronologisch korrekt konsumiert!
Wie gesagt: Der Beginn, der hinter Schwedischen Gardinen spielt, ist mitunter das Beste, was wir Earl-Fans bislang sehen durften. Deshalb ist auch diese Staffel insgesamt sicher als PFLICHTKAUF zu bewerten - und das nicht nur deshalb, weil der Preis derzeit verlockender nicht sein könnte...

P.S. Die Boxen-Gestaltung hat sich leider (war aber auch nicht zu erwarten) nicht verbessert. Nach wie vor liegen die 4 DVDs unschmuck übereinander. Und es ist immer noch eine kleine Herausforderung sie da unbeschadet raus und rein zu kriegen...

Da ich sehr mit dieser SITCOM sympathisiere vergebe ich letztlich 5 STERNE, wobei sehr nüchtern und objektiv betrachtet auch 4 STERNE ein gerechtes Bewertungsmaß wären... Alles, was drunter liegt (vor allem die 2-St.-Bew.) kann ich aber offengestanden nicht so recht nachvollziehen. Das kommt mir doch ein wenig übertrieben vor...

GELUNGENE Fortsetzung der Kult-Reihe, wiederum mit einzelnen Highlights, die diesmal vor allem am Beginn der Staffel zu finden sind!

GO ON, EARL Hickey!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 22. Oktober 2010
Zur Serie an sich braucht man nicht mehr viel sagen! Prima Serie, die leider viel zu früh eingestellt wurde! Da drehen die sonst den größten Schrott und das über meist 10 oder mehr Staffeln und wenn Sie denn mal eine geniale Comedy Serie hinzaubern, ist auch nach der vierten Staffel schon wieder Sense!
Worum es mir in meinem Bericht aber eigentlich geht, ist die desaströse Art der Verpackung, die für diese Box gewählt wurde. An Primitivität und Lieblosigkeit schwerstens zu unterbieten! Leider täuscht das von Amazon gepostete Bild sowas wie ein Digipak oder zumindest eine Box mit seperaten Halterungen vor. Real weist diese Box gerade mal die Höhe einer normalen Single-DVD Hülle auf, die man dann in einen Papschuber verfrachtet hat. Hier hat man sich bei den Rohlingsherstellern was abgeschaut und die DVDs in Spindelform verpackt. Eine Halterung, auf der die 4 DVDs übereinander lagern. Wenn man also zum Beispiel die vierte Disc sehen möchte, muß man sich zuvor den Weg dorthin bahnen und die drei darüberliegenden entfernen und zwischenlagern. Das dies der Oberflächenbeschaffenheit der DVDs nicht zugute kommt, sollte wohl allseits bekannt sein. Bei Rohlingen, wo der Stückpreis bei durchschnittlich ein paar Cent liegt ist das akzeptabel. Jedoch bei einer Original DVD-Box, die zur Zeit stolze 40,- kostet, kann und muß der Kunde mehr erwarten und der Hersteller sich gefälligst auch mehr einfallen lassen. Ist ja nicht grad ein Ramschpreis. Bei der ersten Staffel hat man sich doch auch Mühe gegeben und ein schniekes Digipak hingezaubert. Warum denn dies mal nicht? Hier wurde die Box wie schon bei Staffel 2 lieblos "hingerotzt"!

Trotz des verpackungstechnischen Mängels eine klare Kaufempfehlung meinerseits. Die Rüge richtet sich lediglich gegen den Hersteller und seinen Sparwahn und nicht gegen die Serie!
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. Februar 2011
Beste Serie überhaupt. Ich schaue die DVD's seit Jahren immer wieder gerne an. Die Figuren sind so speziell und gut dargestellt, dass es nicht langweilig wird. Das Besondere daran ist, dass die Folgen Spielfilmcharakter mit realen Schauplätzen und vielen Außenszene haben. Keine blöden Zimmer-Studiokulissen wie in bekannten Sitcoms.
Schade nur, dass das Ende offen bleibt und es keine fünfte Staffel mehr gab. Bleibt zu hoffen, dass vielleicht irgendwann mal doch noch weiter gedreht wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Mai 2011
In der 3. Staffel kommt es zwar nicht zum Leistungsabfall aber der Tonus verändert sich etwas. Earl sitzt im Knast, was die Arbeit an der Liste natürlich erschwert, Randy wird sein Wächter und schon ist das Chaos - wie sonst auch - vorprogrammiert.
Der Unterschied zur voherigen Staffel ist eigentlich der Tiefgang. Irgendwie haben manche Folgen etwas rührendes , tiefsinniges und das pausenlose Spaßfeuerwerk der speziell 1. Staffel wird auch mal durch Nachdenken ersetzt. Ist aber kein Problem sondern hat was Positives.
Zu Lachen gibt es nach wie vor genug. Versprochen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 24. August 2013
Schlechte Laune? Earl wird sie euch schon vertreiben! Ich liebe diesen Haufen von skuriler Typen und alles was die Macher der Serie anfassen, machen sie genau nach meinem Geschmack, soll heißen: wer Earl und seine Family & Friends mag, der wird auch Raising Hope lieben. Daumen hoch und Mundwinkel gleich hinterher :-).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. September 2011
Diese Staffel ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber wie der Rest der Serie gefällt mir auch diese Staffel sehr gut und meiner Meinung nach ist sie es auf jeden Fall wert gekauft zu werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Mai 2014
Man, hätten wir diesen Mist bloss nicht gekauft. Die Handlungen schleppen sich dahin, der Idiot will ja auch allen was gutes tun und ist wohl als kleines Kind ein wenig zu oft vom Nachttopf gefallen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Ich hatte die Serie lustiger in Erinnerung. Manchmal ist sie ein wenig "flach", trotzdem gute Unterhaltung. Zu dem geringen Verkaufspreis auf alle Fälle Empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. August 2012
alles wie im Profil beschrieben, makellose Qualität bei schneller Lieferung. Die Staffel ist außerdem witzig und sehenswert. Schade, dass die Serie abgesetzt wurde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
My Name Is Earl - Season 1 [UK Import]
My Name Is Earl - Season 1 [UK Import] von Jason Lee (DVD - 2006)
EUR 7,84

The Middle - Die komplette 1. Staffel [3 DVDs]
The Middle - Die komplette 1. Staffel [3 DVDs] von Patricia Heaton (DVD - 2012)
EUR 9,97