Kundenrezensionen


12 Rezensionen

4 Sterne
0


2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes und solides Comeback
"Live through this" ist ein Meilenstein - die zweite Scheibe von Courtney Love's Band Hole legte die Messlatte für weiblichen Grunge (oder Riot-Grrrl Musik) sehr hoch. Das folgende Album "Celebrity Skin" war ebenfalls gut, konnte Die-Hard-Fans aber nicht immer komplett überzeugen. "America's Sweetheart" (Courtney auf Solopfaden) wurde oft bemängelt -...
Veröffentlicht am 23. April 2010 von Ralf K Berlin

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Courtney Love und der Markenname "Hole"
Natürlich fragt man sich bei Bands, die ein Comeback starten als erstes, warum dies geschieht. Aus Geldnot oder vielleicht doch weil sie wieder Lust darauf haben gemeinsam zu musizieren? Die zweite Idee, kann man getrost vergessen. Außer Courtney Love ist nämlich niemand von der alten Band-Besetzung übrig geblieben. Warum also nennt die gute Courtney...
Veröffentlicht am 2. Oktober 2011 von DasUrteil


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes und solides Comeback, 23. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
"Live through this" ist ein Meilenstein - die zweite Scheibe von Courtney Love's Band Hole legte die Messlatte für weiblichen Grunge (oder Riot-Grrrl Musik) sehr hoch. Das folgende Album "Celebrity Skin" war ebenfalls gut, konnte Die-Hard-Fans aber nicht immer komplett überzeugen. "America's Sweetheart" (Courtney auf Solopfaden) wurde oft bemängelt - teilweise zu unrecht, wie ich fand, denn vom Songwriting her war Courtney gut in Form, die Produktion wirkte allerdings teilweise wirklich zu glattgebügelt für eine wilde Rock-Ikone. Nun also das Comeback-Album: die Spatzen pfiffen es in den letzten Wochen bereits von den Dächern: großes können wir erwarten, Courtney Love in alter (90er-) Form. Und es ist wahr. Ja, das Album ist großartig. Der Titelsong "Nobody's daughter" hat es mir besonders angetan, da er fragil und hart und komplex ist, so wie etliche Lieder auf "Live through this". "Skinny little b**ch" ist tough und etwas punkig (ich hoffe mal, auf dem Originalalbum ist das Wort ausgeschrieben - ich höre ununterbrochen den Stream vom Spin Magazin ;o) und "Honey" wird etwas ruhiger, ist von der Melodie her aber sehr überzeugend. In der Mitte des Albums sind die Lieder nicht ganz so stark wie bei den ersten drei Tracks, aber am Schluss wird es noch mal stark mit dem ironischen ruhigen Stück "Letter to god" und dem temperamentvollen "How dirty girls get clean" sowie dem Abschlusstrack "Never go hungry" der sich als Ohrwurm entpuppt.
Nun ja. Im Hole-Kosmos würde ich diesem Album 4 Sterne geben und es von der Machart und vom Gefühl her zwischen Courtney's Solo-Album und den letzten beiden Hole-Alben ansiedeln. Für eine Rockplatte im Jahr 2010 hat die Scheibe allerdings auf jeden Fall 5 Sterne verdient...Über Courtney Love können die Leute sagen was sie wollen...sie ist eine sehr spannende und faszinierende Person mit großer Ausstrahlung und interessanter Stimme, und so dürfte es echt schwierig für sie sein, mal ein schlechtes Album rauszubringen - allerdings ist mit "Nobody's daughter" auch nicht der ganz große Wurf gelungen wie damals mit "Live through this", aber da Hole wieder da sind, kann das ja vielleicht noch mal werden.... ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unfassbar - ein GANZ großes Album!, 18. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
Mir fehlen die Worte! Ich habe das Album schon mehrfach gehört (Promo-Ausgabe) und ich bin fast schockiert, dass ich das noch erleben darf: ich mag Courtney, schon seit Live through this. Americas Sweetheart hingegen war nicht mein Geschmack. Und nach allen möglichen verschobenen Release-Dates dieses Albums, habe ich fast nicht mehr geglaubt, dass es kommt und dazu noch so ein Megakracher wird! Bis auf Loser Dust, welches ich "okay" fnde, hat man Courny Love seit den 90ern nicht mehr in derart guter Form gehört (und gesehen!). Die Songs sind fantatsisch produziert, die Melodien chartsreif und Courntey Love's typische und unverwchselbare Sangesart wirkt derat authentisch, beladen mit Liebe und viel, viel Wut, dass ihr jedes Wort abnehmen muss! Wenn die 90er in diesem Jahr zurück kommen sollten, wie die Musik.-und Modepresse besagt, dann nehme ich sie mit diesem Album gerne an!
Man kann über Miss Love wohl denken, was man will - ich persönlich empfinde sie als DIE Ausnahmemusikerin schlechthin - DIE Frau, die den Frauen die harte Rockmusik nahegebracht hat, wie keine andere. Courtney Love ist DER weibliche Innbegriff des Rock'n Roll und dieses Album beweist, dass die "Madonna des Grunge" zurück ist - und das in Bestform!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtig gutes Album!, 27. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
Nachdem ich das Album schon oft gehört habe und der ein oder andere Song erst nach mehrmaligem Hören wächst kann ich nun meine Empfehlung und Begeisterung für diese CD aussprechen.
Zwar bin ich etwas entäuscht das nur 11 Songs auf dem Album sind und man zusätzliche Songs nur über I-Tunes bekommt dennoch hat sich die Frau Love wie ich finde für die richtigen Songs entschieden.
Das angesprochene "Happy Ending Story" fehlt leider genauso wie der Song "Codine" obwohl diese sogar im Booklet aufgeführt werden, sehr schade wie ich finde. Aber man merkt nach mehrmaligen Hören das sich diese Songs recht schnell abnutzen was man vom Rest der Platte nicht behaupten kann.
Das Album wurde gut produziert und abgemischt wie ich finde, Höhen und Tiefen stimmen und die Stimme kommt gut zur Geltung, wobei sich Courtney's Stimme im Vergleich zum Vorgänger "America's Sweatheart" doch nochmal merklich verändert hat.
Ja, im Grunde ist es ein gejaule und gekreische, man muss sowas schon mögen denn die Stimmleistung wie bei den Alben "Celebrity Skin" oder "Live Throug This" ist nunmal nicht mehr gegeben.
Das liegt aber nicht daran das sie es nicht gerne möchte sondern sie kann es nicht mehr wie sie es auch in "For once in your Life" anspricht. Lange Jahre des Drogen- und Alkoholkonsums hinterlassen nunmal Ihre Spuren und nun klingt die Stimme verraucht und versoffen, aber es gehört zu diesem Album und macht auch einige Songs aus. Ein "Samantha" oder "How dirty Girls get Clean" kann ich mir jedenfalls anders nicht vorstellen, es passt einfach und ich persönlich mag das sehr an dem Album.
Und es zeigt auch recht deutlich das die Stimme nicht kaschiert oder stark nachbearbeitet wurde denn Live klingt es im Prinzip genau so wie auf dem Album.
I like it :)
Die Songs vom Album wechseln zwischen rockig, soft hin zu Balladen und den bekannten "Kreisch" Songs wie es sie auch schon früher gab. Textlich kann ich nur Lob aussprechen, die Texte sind zum Teil sehr ehrlich und man kann sich da durchaus Gedanken machen.
Es sind auch einige wirklich brillante Songs vertreten wie das großartige "Honey", "Nobody's Daughter" oder "Samantha". Aber auch der Rest überzeugt und einen wirklichen Aussetzer gibt es eigentlich nicht.
Geschmackssache ist dagegen "Never Go Hungry", ich persönlich finde es langweilig.
Ich wünsche allen viel Spass und man sieht sich bald in Berlin, freu mich schon auf das Konzert :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ECHTE Rockmusik!, 19. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
Nachdemdie Presse aus Deutschland, USA und Großbritannien bisher fast ausschliesslich Lobeshymnen zu Frau Love's neuem Album geschrieben haben, habe ich mitlerweile auch die im Netz aufgetauchte Vollversion des Albums gehört - mehrfach - immer wieder. Ich bin derart positiv überrascht vondem, was man hier von Courtney Love zu Hören bekommt, dass ich das schon fast als mein persönlches Überraschngs-Comeback bezeichnen muss. Seit dem Grammy-nominierten Celebrity Skin von '98 klang Courtney Love (oder in diesem Fall wieder HOLE) nicht mehr so lebendig, ehrlich und voller Leidenschaft. Großartig vor allem Honey, For once, Someone else's bed.
Die ehemalige (?!) Göttin des Grungerock schafft es hier auf ein neues Level - und das ohne auch nur einen Teil an echtem Rockstar-Gefühl eingebüsst zu haben - im Gegenteil! Wie schon diverse Albumrezensionen der Presse sagen: Courtney Love is back - AND in fighting shape! Ich bin dabei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Courtney Love und der Markenname "Hole", 2. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
Natürlich fragt man sich bei Bands, die ein Comeback starten als erstes, warum dies geschieht. Aus Geldnot oder vielleicht doch weil sie wieder Lust darauf haben gemeinsam zu musizieren? Die zweite Idee, kann man getrost vergessen. Außer Courtney Love ist nämlich niemand von der alten Band-Besetzung übrig geblieben. Warum also nennt die gute Courtney diese Band also "Hole"? Ganz einfach: Weil "Hole" eine Marke ist, mit der sich gut Geld scheffeln lässt. Und natürlich um sich und der Welt zu beweisen, dass sie, Courtney, "Hole" ist und immer war. Da das Ego der Cobain-Witwe schon immer recht gigantisch war, ist es natürlich nicht weiter wundersam. Man könnte "Nobody`s Daughter" also getrost als Solo-Album der blonden Sängerin und Schauspielerin ansehen. Wo "Hole" drauf steht, ist nämlich noch lange nicht "Hole" drin. Zumindest steckt in diesem Falle nur 1/4 der legendären Band im Album.

In den 90ern stand Hole für laute, wütende Rock & Grunge-Musik. Nur das letzte großartige Werk "Celebrity Skin" machte auch mit poppigen und ruhigeren Songs auf sich aufmerksam. 3 von 4 Mitgliedern der Band waren Frauen, in der späten Phase der Gruppe gehörte unter Anderem die großartige Melissa Auf Der Maur dazu. Auch die weibliche Besetzung war ein Trademark von "Hole". Die neuen "Hole" Mitglieder sind abgesehen von Miss Love ausschließlich männlich. Aber okay, so lange die Musik gut ist dürfte das egal sein dachte ich mir. Ich fand es nur etwas ungewöhnlich.

"Nobody`s Daughter" knüpft musikalisch eher an "Celebrity Skin" an. Ruhig, melodisch, oft von Courtneys noch viel dunkler und rauchiger gewordenen Stimme getragen, kommen die Songs daher. Durchaus schöne Lieder findet man auf der Scheibe. Allerdings wird man enttäuscht, wenn man sich ein rockigeres Album erhofft hatte. Nach der ersten Single "Skinny Little Bitch" schien diese nämlich berechtigt zu sein. Der Song erinnert verdammt an vergangene Zeiten in den 90ern und ist für mich der beste Track der CD. Fazit: Ein Album mit schönen Liedern, das gut für Fans von Love geeignet ist. Alle anderen wird es allerdings nicht vom Hocker hauen. An die alten Alben der wahren "Hole" kommt "Nobody`s Daughter" nicht heran. Auch nicht an die ruhigeren alten Titeln wie "Dying" oder "Malibu". Ein nettes Album. Allerdings könnte ich auch darauf verzichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie kann und macht es noch.., 24. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
Über Frau Love wird viel erzählt..jedoch geht es meistens nicht um ihre Musik. Ich besitze sämtliche Hole-Alben und Courtneys Soloalbum von daher freute ich mich natürlich als das neue Album angekündigt wurde. Heut kam es und..eben Courtney und Hole! Für Fans nicht wirklich neu jedoch aus meiner Sicht sehr gelungen. Ihre Stimme klingt wie man es eben mag, sie wirkt gesünder und besser als die ganzen letzten Jahre. Fazit: wer Stücke wie "Samantha", "Skinny Little Bitch" oder "Letter to God" hörenswert findet sollte sich das Album zulegen..oder mal auf einen der Gigs gehen..so oder so dürfte man es nicht bereuen..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen geht ins Ohr!, 29. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter [Vinyl LP] (Vinyl)
Die Platte ist der Hammer, ich habe mir für den Urlaub gleich die MP 3 Version mitgenommen. Scheinbare Lieder werden noch zum richtigen Ohrwurm
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geht so, 9. Juni 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
Es gibt Tage , da bekäme die CD sogar mehr als 3 sterne...aber nicht heute! EIne eigentlich sehr ruhiges aber deshalb nicht schlechtes Stück Musik. Die Stimme von Courtney muss man mögen. Ich mag sie und würde sie auch sehr gerne mal live sehen...bisher leider noch nicht gelungen. Hier wie gesagt fast ausschließlich die ruhige Seite der Frau...an Tagen , wo es nicht unbedingt krachen muss (aus den Lautsprechern!) sehr angenehm. Die Songs bleiben schnell im Gedächtnis..ja...gibts nix zu meckern. Die nächste wird hoffentlich wieder etwas rockiger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer meiner zehn all time favourites!, 1. Juni 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
Ich liebe Hole seit 20 Jahren (oh Gott:() und finde es schade, dass Courtney s Privatleben immer schon mehr Aufmerksamkeit bekommen hat als ihre zauberhafte, einzigartige, kraftvolle Musik.

Dieses Album ist von vorne bis hinten einfach ein Fünf Sterne Album wobei dies natürlich auch für Celebrety Skin und Live through this gilt.
Ich liebe Courtney s Stimme und instrumental hat Hole einfach " Schub "
<3
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kann man hören, oder auch sein lassen, 13. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Daughter (Audio CD)
das album hat ein paar ganz brauchbare momente und ist ansich auch recht abwechslungsreich gestaltet. soweit sogut. das an hole-zeiten nicht angeknüpft werden wollte bzw. konnte hätte auch niemand erwartet. mit nobodys daughter bekommt man ein solides, radiokompatibles pop-rock-album, das ähnlich wie courtney debutalbun das rad nicht neu erfindet und von interessantheitsrad absolut keinen hund hinterm ofen hervorlockt. die meisten songs stammen nicht von frau love persönlich sondern wurden bestenfalls als co-writer abgezeichnet; ähnlich dem debutalbum. wen sowas im prinzip wurscht ist und sich damit anfreunden kann ein gut produziertes pop/rock album a la avril lavigne, paramore & co zu konsumieren den sei dieser langspieler ans herz gelegt. ansonsten eben "distillers" oder "betty ford center" reinpfeifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nobody's Daughter
Nobody's Daughter von Hole (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen