Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo ist Mulder?
Nach sieben Staffeln, nach all den scheinbar ausweglosen Situationen in die sich Mulder schon manövriert hat - jetzt ist er erst einmal weg, nicht ganz freiwillig aufgegabelt von einem außerirdischen Raumschiff.

Die achte Staffel steht ganz im Zeichen der Suche nach Fox Mulder, wobei - zum Glück - auch die "Nebenepisoden", sprich: die anderen...
Veröffentlicht am 27. Juni 2010 von Doomster

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Akte X Season 8
Von der achten Staffel war ich ziemlich enttäuscht. Es ging mir zuviel um Scully und ihr Baby. Mal ist sie nicht dabei, weil sie wegen ihrer Schwangerschaft im Krankenhaus ist, oder weil sie sich keiner Gefahr aussetzen will, mal geht es direkt um Verschwörungen, die auf eine Einleitung oder Verhinderung der Geburt hinauslaufen. Zuviele Folgen drehen sich...
Veröffentlicht am 8. Juli 2007 von gaspode100


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo ist Mulder?, 27. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
Nach sieben Staffeln, nach all den scheinbar ausweglosen Situationen in die sich Mulder schon manövriert hat - jetzt ist er erst einmal weg, nicht ganz freiwillig aufgegabelt von einem außerirdischen Raumschiff.

Die achte Staffel steht ganz im Zeichen der Suche nach Fox Mulder, wobei - zum Glück - auch die "Nebenepisoden", sprich: die anderen X-Akten nicht zu kurz kommen. Anfangs besorgt wie denn die geliebte Serie überhaupt ohne eine der beiden Hauptfiguren funktionieren soll, findet man sich schnell in altvertrauten Gefilden wieder. Die Fälle haben kein Stück an Faszinationspotential eingebüßt, auch wenn Agent Doggett ungefährt so viel Humor wie zwei Weißbrote hat und die ewig rational denkende Scully inzwischen im neu entstehenden Zweiergespann Mulders Rolle übernimmt. Sie ist es, die nun immer wieder das Übersinnliche in den Bereich des Möglichen rückt, Erklärungen sucht und Doggett mehr und mehr von seinem bodenständigen, militärisch unemotionalen und gänzlich unesoterisch geprägten Weltbild abbringt.
Dabei entwickeln das langsam entstehende Vertrauen und die wachsende Beziehung beider Protagonisten mehr Faszination als man zunächst ahnt. Mulder fehlt, aber Doggett ersetzt ihn auch nicht, bleibt Dritter und rückt dennoch auf seinen ganz eigenen Platz innerhalb der Handlung.

Wenn auch zugegebenermaßen subjektiv, so ist meine Meinung von der achten Staffel fast durchweg positiv geprägt. Qualitativ gibt es hier keine Defizite zu vermelden, auch ohne bzw. mit sehr spärlicher Präsenz von Agent Mulder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist..., 2. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
..., denn das Staffelfinale der guten 8 Season ist das beste der gesamten Show. Es ist erstaunlich was Chris Carter & Co im achten Jahr noch alles auf die Beine gestellt haben. Weniger Comedie als in Season 6+7, dafür wieder mehr Mysterie wie in den früheren Staffeln. Das übergeordnete Thema der Season hätte auch heissen können: "Auf der Suche nach Mr. Mulder".
Ersatzmann Doggett hat den wohl denkwürdigsten Einstand in der Show und schlägt sich auch den Rest der Staffel recht wacker. Allerdings werden eingefleischte Fans ein wenig wehmütig an die gemeinsamen Zeiten von Scully und Mulder zurückdenken, was nur gegen Ende der Staffel vorkommt. Die Chemie zwischen den beiden stimmte einfach und machte einen grossen Teil der Faszination der Show aus. Gerade daran dürfte auch die 9. Staffel gelitten haben. Mulder: überhaupt nicht mehr dabei, Scully: Mutter und Nebendarstellerin, Doggett+Reyes bemüht, aber letztendlich erfolglos.
Um auf die Einleitung zurückzukommen, die 8. Staffel wäre das bessere Ende der Show gewesen, denn hier wurde trotz der Veränderungen innerhalb der Show noch mal alles aufgeboten.
Die DVD Features unterscheiden sich nicht von den bisherigen Staffeln und sind eher bescheiden. Vergleichbare Staffelboxen (Star Trek: The Next Generation, Star Trek: Deep Space Nine) bieten einiges mehr an Bonusmaterial.
Für Fans ein Muss (für manchen eventuell auch nur zur Vervollständigung der Season-Sammlung), für Genreliebhaber eine eindeutige Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf der Suche nach Fox Mulder, 8. April 2006
Von 
Ferdinand Barthel (Köln Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
In der 8. Staffel veränderte sich vieles im "Akte-X"-Universum: Fox Mulder ist verschwunden, vermutlich von Außerirdischen entführt, Dana Scully hat sich zur Gläubigen gewandelt und erwartet mysteriöserweise ein Kind, A.D. Skinner unterstützt Scully bei ihrer Suche nach Mulder, während der neue Deputy Director Kersh den Helden das Leben schwer macht. Mit Robert Patrick als Agent John Doggett kommt zudem ein neuer Hauptdarsteller ins Spiel. Der skeptische Doggett soll zunächst Mulder wiederfinden, wird dann aber Scullys neuer Partner. Nach der streckenweise eher langweiligen oder in Selbstparodie versumpften 7. Staffel besannen sich Carter und Co. wieder auf die düsteren und atmosphärischen Anfänge der Serie. Das Unheimliche bahnte sich wieder seinen Weg und machte viele Folgen der 8. Staffel zu einem echten Genuß.
Die Mythologie wird in diesem Jahr natürlich von Mulders Entführung bestimmt, wobei schon die äußerst dynamische Doppelfolge "Verschwunden" / "Gibson Praise" mit einigen Überraschungen aufwarten kann. "Der Seelenesser" reicht in die Wochen vor Mulders Entführung zurück und erzählt eine Art "vergessenes" Kapitel der Vorgeschichte. In "Frucht des Leibes" wird Scully Teil eines ausgeklügelten Experiments, das ihre Schwangerschaft erklären könnte.
In der spannenden, wenn auch leider nicht allzu logischen Trilogie "Es ist zu spät" / "Lebendig tot" / "Drei Worte" kehrt Mulder unverhofft zurück, während Scully sich durch ihre Schwangerschaft weitestgehend ins Private zurückziehen muß. Mulder und Doggett haben noch schwierigere Probleme miteinander zu bewältigen, aber Doggett wird durch die Einblicke in das Übernatürliche allmählich zu einem echten X-Akten-Ermittler. In "Sie kommen" bekommt er es mit Mulder sogar mit dem schwarzen Öl zu tun, das seit der 6. Staffel keine Erwähnung mehr gefunden hatte. Das Finale der 8. Staffel in der Doppelfolge "Einer von vielen" / "William", das in der Geburt von Scullys Baby gipfelt, bietet sogar noch einmal eine Spannung, die vielen Mythologie-Folgen der vorangegangenen Staffeln gefehlt hat.
Die "Monster der Woche" überzeugen auch nicht immer, allerdings finden sich genug spannende und unheimliche Geschichten: In "Gesteinigt" verschlägt es Scully in ein mysteriöses Dorf in der Wüste, dessen Bewohner ein bizarres Geheimnis verbergen. "Billy" erzählt die Geschichte der Entführung eines 7-Jährigen, der 10 Jahre später unverhofft zurückkehrt ... nicht einen Tag gealtert! "Rückwärts" erzählt die Geschichte eines Freundes von Doggett, der Tag für Tag in der Zeit zurückzureisen scheint. "Via Negativa" erweist sich als wahrer Alptraum im Stil eines David Lynch. "Underground" präsentiert sich als Variation der typischen "Akte-X"-Parasiten-Geschichten. "Feuer und Asche" konzentriert sich auf eine Geschichte um die Natur des Bösen, in der die in "Es ist zu spät" eingeführte Agentin Monica Reyes eine Schlüsselrolle spielt. "Augenlicht" kombiniert effektvoll eine Horrorgeschichte mit Mulders lakonischem Humor.
Überhaupt gibt es in dieser 8. Staffel nur wenig zu lachen, allerdings ist diese Rückkehr zum Stil vergangener Jahre überaus willkommen. Was dem Team Doggett und Scully jedoch eindeutig fehlt, ist die Fähigkeit Mulders, zu jedem unerklärbaren Ereignis eine mögliche Erklärung zu finden. In vielen Fällen bleiben die Vorgänge unerklärt, was zumindest gewöhnungsbedürftig ist. Allerdings bringt Robert Patrick genug frischen Wind und Energie in die Serie, um dieses Manko auszugleichen. Die Autoren - mit den Neuzugängen Greg Walker und Steven Maeda - taten jedoch ihr bestes, um die Abwesenheit Mulders durch gute Geschichten auszugleichen.
Einige der 21 Folgen werden aber auch durch Patricks Energie nicht besser: "Klauen und Zähne" ist echtes einfallsloses 08/15-"Akte X" und das geschmacklose "Hier und nicht hier" verleiht dem Begriff Arschkriecher sogar eine neue Dimension.
Die DVD-Box enthält wie schon die vorangegangenen wieder eine Dokumentation, geschnittene Szenen, Werbespots, Audiokommentare und Erläuterungen zu Spezialeffekten, sowie Profile über Alex Krycek, Gibson Praise und John Doggett. Ein bizarrer Fehler im Begleitheft der Box stellt die falsche Reihenfolge der Episoden dar. Wer also wissen will, welche Folge auf welcher DVD zu finden ist, muß die Auflistung auf der Box selbst verwenden. Die Vorspänne von "Hier und nicht hier" und "Lebendig tot" wurden vertauscht (bezüglich Duchovnys Beteiligung) und der Vorspann von "Sie kommen" läuft zu schnell ab, wobei die dabei entstandene "Lücke" durch die ersten Bilder von "Gibson Praise" gefüllt wird. Diese Produktionsfehler der DVD stören zwar nicht allzu sehr, ärgerlich weil vermeidbar sind sie trotzdem.
Trotz gravierender Logikprobleme in der Mythologie, Duchovnys "Teilausstieg" und der gewöhnungsbedürftigen neuen Hauptfigur Doggett macht auch die 8. Staffel viel Spaß und hätte das (beinahe) perfekte Ende der Serie abgegeben. Schließlich bietet das Ende von "William" einen versöhnlichen Abschluß, der trotz allem die Bühne für einen weiteren Spielfilm hätte bereiten können. Einiger mißlungener Folgen zum Trotz ist dies eine noch recht überzeugende "Akte-X"-Staffel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle negativ-Erwartungen wurden enttäuscht, 22. Januar 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
nachdem ich das grosse Finale der gesamten Serie gesehen hatte (Die Wahrheit 1 und 2) hatte ich mir von den Doggett-Reyes Folgen wenig erwartet. Umso überraschter war ich, als ich die ersten Folgen von Staffel 8 anschaute. Dogett ist erstaunlich trickreich eingeführt - er ist keineswegs ein "Ersatz" für Mulder (denn den kann es gar nicht geben, genausowenig wie Old Firehand ein Ersatz für Winnetou wäre), sondern eine eigenständige Persönlichkeit, die sich mit Engagement und viel Einfühlungsvermögen einbringt. War Mulder mehr der selbstironische und selbstzweifelnde Idealist, der stets gegen die Windmühlen der Ignoranz als auch gegen die notorische Skepsis seiner Partnerin Scully zu kämpfen hatte; ein absolut untypischer 'Agent', der seine Fälle mehr mit Intuition und Phantasie zu lösen pflegte (sofern von Lösungen überhaupt die Rede sein kann), so überzeugt Dogett als eine toughe, herzliche und tiefsinnige Figur. Er redet nicht besonders viel, sondern drückt sehr viel Herz und Mut, aber auch Nachdenklichkeit allein durch seine gemeisselte Mimik aus. Ein brillianter Schauspieler, von weitaus höherem Können als Duchovny! Die Chemie zwischen der Figur Scully ist eine ganz besondere: kein verschwiegenes Techtelmechtel, keine Agape, die Liebe aus Freundschaft wachsen lässt, sondern eine echte Kameradschaft, ein Füreinander-Einstehen aus selbstverständlichem Lebensprinzip. Und: die Spannung hat sich nun gedreht, ein genialer Schachzug, denn nun ist Scully die Gläubige und Doggett muss konvertiert werden. Verblüffungseffekte am laufenden Band - ein zunächst smarter und vom Leben gehärteter Agent gerät an den Rand seines Fassungsvermögens. Das kommt noch spassiger daher, als die schleichende Missionierung einer wissenschaftlich denkenden Ärztin.
Also: auch wenn ich Mulder als Figur wirklich liebe (allein sein Wortwitz ist unschlagbar) so macht mir Dogett als Actionfigur doch eine Menge Spass. Diese Staffel lohnt sich absolut für jeden Fan. Bei der neunten hört der Spass leider langsam aber sicher auf...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akte X ist auch in Staffel 8 einfach genial!, 23. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
Auch wenn in der achten Staffel von Akte X große Veränderungen innerhalb der Serie stattfinden verliert sie keineswegs an Qualität. Die achte Staffel bietet wieder spannende, intelligente und mysteriöse Episoden (sowohl Stand-Alones als auch Mythologiefolgen) und Robert Patrick kann als Agent Doggett voll und ganz als Scullys neuer Partner überzeugen. Natürlich ist es bedauernswert dass Mulder nur in der Hälfte der Staffel zu sehen ist, doch darunter leidet keineswegs die Qualität Serie, die in dieser Staffel deutlich wieder etwas düstere Wege einschlägt. Akte X ist weiterhin empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch ohne Mulder sehenswert, 13. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
Die Staffel 8 von einer der besten,wenn nicht sogar DER besten TV-Serie ist meines Erachtens wieder sehr gut geworden auch wenn wahrscheinlich vielen Leuten Agent Mulder fehlen wird..mir übrigens auch.
Aber alles in allem ist Season 8 wieder unterhaltsam,spannend,teilweise komisch und auf jeden Fall für Fans von Akte X ein absolutes Muss.
Hoffen wir das sich die Gerüchte um einen zweiten Kinofilm MIT Mulder und Scully bewahrheiten werden..ich auf jeden Fall werde mir alle Staffeln zulegen von dieser einmaligen TV-Serie.
Klarer Kauftipp von meiner Seite aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Doggett ist anders!, 31. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
Als die späteren Staffeln damals im TV liefen hatte ich das Interesse an den X-Akten schon verloren, erst jetzt, gut 10 Jahre später, bin ich wieder auf den Geschmack gekommen.
Da ich wusste, dass D. Duchovny ab dieser (8.) Staffel nur noch sporadische Auftritte hat, war ich ein wenig skeptisch, doch R. Patrick schlägt sich ganz hervorragend. Die Figur des Agent Doggett ist völlig anders als Mulder, so dass man nie das Gefühl bekommt einen minderwertigen Mulder-Ersatz präsentiert zu bekommen. Ein Ex-Soldat, Cop der "alten Schule", ein Realist durch und durch.
Wenn man die Staffel einzeln, aus dem Kontext der Serie herausgelöst, betrachtet, kommt man nicht umhin zu bemerken, dass man hier sehr hochwertige und spannende Folgen zu sehen bekommt. Ich möchte sogar behaupten, dass diese Staffel eine der Besten der ganzen Serie ist.
Im Gesamtzusammenhang bekommt man jedoch das Gefühl, dass den Machern der Serie so langsam die Ideen ausgingen. Sekten, bösartige Mikroorganismen, parasitäre Lebensformen und Mensch-Monster-Mutanten...das hat man doch alles, wenn auch etwas anders, schon in früheren Staffeln gesehen. Aber nach sieben Staffeln ist das wenig verwunderlich.
Trotzdem ist diese Staffel, wie schon weiter oben erwähnt, eine der Besten der ganzen Serie und Mulder's Abwesenheit tut der Qualität keinen Abbruch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine klasse Staffel - es hätte ein Neuanfang werden können, 4. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
Es gibt im Grunde genommen zwei Akte -X Serien. Die eine startete mit der 1. Staffel und endete mit der 7. Staffel, wobei sich ihr Erscheinungsbild ab der 6. Staffel stark änderte. Die zweite Akte -X Serie startete mit der achten Staffel.
Gut , im Grunde steht hier nichts neues, aber mit dem Auftritt von Agent Doggett und dem verschwinden von Mulder, änderte sich nicht nur die Machart der gesamten Serie. Es zeigt wie gut ersetzbar doch David Duchovny war, ein im Grunde nur mäßig guter Schauspieler, der bei weitem nicht die schauspielerische Bandbreite einer Gillian Anderson besitzt. Und genau darum geht es, diese Staffel wird von mehreren wichtigen Aspekten getragen. Der herausragendste ist Gillian Anderson selbst. Man braucht sich nur die erste Folge anzusehen ( Verschwunden ), oder auch nur die erste Kameraeinstellung von ihr in dieser Folge und man sieht es, was für eine fantastische gefühlsintensive Situation, brillant übermittelt durch Gillian Anderson.
Aber, dass ist nicht dass einzige wichtige und tragende an dieser Staffel, da es ansonsten sehr monoton wäre.
Das neue heißt ' Robert Patrick. Ich stimme den vorhergehenden Rezession vollkommen zu, er ist von Beginn an so präsent, dass man an Mulder , abgesehen im Zusammenhang des Erzählstrangs, nicht eine Sekunde zu denken braucht. Agent Doggett ist dabei kein Ersatz für Mulder, auch wenn es bedingt durch die tatsächliche Unzufriedenheit und der damit zusammenhängenden Abstinenz von David Duchovny also Mulder, so gedacht war. Doggett ist mit der Suche nach Mulder beauftragt worden dabei soll der erfolgreiche Abschluss dieser Suche lediglich als Zwischenstation für eine Beförderung Doggetts dienen. Als es soweit ist und Mulder tatsächlich gefunden wird, lehnt Doggett diese Beförderung ab, da er sich entscheidet bei den X ' Akten zu bleiben.
An dieser Stelle der Staffel ist der Moment eines Neuanfangs gekommen. Und tatsächlich entwickelt sich die Serie dahingehend, dass Mulder aus dem FBI entlassen wird und damit der Weg für Doggett frei wird. Auch Scully verabschiedet sich, bedingt durch ihre Schwangerschaft aus dem FBI. An ihre Stelle wird während der Staffel Agent Monica Reyes eingeführt, welche gespielt von Annabeth Gish, entgegen vieler negativer Rezessionen, hervorragend an die Seite von Robert Patrick passt.
Es wäre ein neuer Anfang der Serie, wenn der Erzählstrang um Mulder und Scully während der achten Staffel beendet wäre und an ihre Stelle Doggett und Reyes als neues FBI Ermittlerpaar hervorgegangen wären. Dass was man dann in der 9. Staffel vorgesetzt bekam war nur etwas nicht zu Ende gedachtes.
Das dritte tragende Element dieser Staffel sind nach wie vor die 'Monster -der 'Woche' -Folgen welche eine wesentliche Neuerung beinhalten ' sie werden nicht mehr von Mulder bearbeitet, sondern von Scully und Doggett. Es gibt am Ende jener Folgen keine Zusammenfassung der Ergebnisse, welche nur eine klare Sichtweise ( nämlich die von Mulder ) auf das geschehene abgeben. Der Zuschauer soll sich selbst ein Bild der Erklärung schaffen die mysteriösen geheimnisvollen Aspekte der Serie erhalten so eine neue Bedeutung.
Ich unterlasse es an dieser Stelle eine Wertung einzelner Episoden abzugeben. Jeder soll selbst entscheiden. Sie sind mehr oder weniger alle gut.
Für echte Fans aber auch für jene die hin und wieder Akte- X schauen ist diese Staffel absolut empfehlenswert ' also kaufen ' den die Wahrheit ist irgendwo da draußen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wo ist Scully?, 27. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
Auch die 8. Staffel gefällt mir sehr gut, auch wenn ich zugeben muss, dass es nicht mehr das Akte X ist, wie wir es bis dato kannten.

Agent Doggett ist ein wunderbar authentischer Charakter, dem sofort meine Sympathien gehörten. Schauspielerisch der stärkste von allen Ermittlern und bestens zum Thema passend. Die Mimik dieses Charakters ist einfach klasse, die Figur in sich logisch und konsequent.

Agent Monica Reyes...was soll ich sagen? Mir ist schleierhaft, warum man eine Schlüsselrolle mit einer so blassen und schlechten Schauspielerin besetzt hat. Nimmt irgendwie die Rolle des Mäuschens ein und passt nicht wirklich zum Thema: irgendwie nutzlos und nervig. Sie ist für mich der Hauptgrund, warum Akte X nach der 9. Staffel gescheitert ist. Selbst ein so starker Charakter wie Doggett konnte diesen Mangel nicht ausgleichen.

Agent Dana Scully...nun ja, ich gebe zu, ich war in die Scully der Staffeln 1 - 7 schon ein bisschen verliebt. Die Scully der 8. Staffel kenne ich nicht und ich mag sie auch nicht. Sie ist arrogant, aufbrausend, unglaubwürdig und leider auch schauspielerisch ein wenig überfordert. Mir ging das zickige Gehabe gegenüber Doggett mächtig auf die Nerven (Lieblings-Hass-Satz von Scully gegenüber Doggett: "Ich habe Ihnen doch gesagt, sie sollen aufgeschlossen sein." Argh, und das von Scully! Eine furchtbare Mutation dieser Figur!)
Es fällt zudem auf, dass Scully nur in Anwesenheit von Mulder gut ist, aber als Solo-Figur nicht taugt.

Agent Mulder erscheint mir über weite Strecken lustlos. Er ist für die 8. Staffel kein Gewinn mehr.

Ich glaube es wäre besser gewesen, nach dem Abgang Mulders auch Scully aus der Serie zu entfernen oder zumindest aus der tragenden Handlung rauszunehmen. Dafür hätte man Doggett eine starke Partnerin an die Seite stellen und somit einen Neuanfang wagen sollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Akte X Season 8, 8. Juli 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] (DVD)
Von der achten Staffel war ich ziemlich enttäuscht. Es ging mir zuviel um Scully und ihr Baby. Mal ist sie nicht dabei, weil sie wegen ihrer Schwangerschaft im Krankenhaus ist, oder weil sie sich keiner Gefahr aussetzen will, mal geht es direkt um Verschwörungen, die auf eine Einleitung oder Verhinderung der Geburt hinauslaufen. Zuviele Folgen drehen sich ausschließlich um ihre Schwangerschaft.

Scully als Gläubige wirkt verloren. Zweifelnd trägt sie die Vermutungen vor, die Mulder immer so voller Überzeugung plausibel dargestellt hat. Und sie wird ziemlich sauer, wenn Doggett das selbe macht, was sie sieben Staffeln lang gemacht hat, nämlich zweifeln. Der Bruch zum bisherigen Charakter dieser Figur ist zu groß.

Die neue Figur John Doggett ist gar nicht so schlecht, aber es fehlt im einfach der Humor. In der ersten Szene dieser Staffel, wo Mulder tatsächlich wieder mal zu sehen ist, fällt das sofort auf. Es ist generell nicht gut gemacht, wie Mulder an der Staffel teilnimmt. Entweder hätte man die Serie enden lassen, oder einen klaren Schnitt mit neuen Darstellern machen sollen. Zwei Anfangsfolgen gemischt, ab der dritten nur noch die neuen Charaktere. Kaum hat man sich an Doggett gewöhnt, taucht Mulder wieder auf und es verteilt sich die Aufmerksamkeit auf verschiedene Ebenen. Auch der Part von Skinner ist zu groß, in seiner Position nimmt man es ihm einfach nicht ab, daß er so aktiv dabei ist. Der neue Direktor, der natürlich absolut gegen die X-Akten ist, ist unsympathisch, mehr trägt er nicht bei. Der Raucher fehlt der Serie einfach, Krycek kann ihn nie ersetzen.

Ein paar nette Geschichten sind drin, die allerdings auch nicht an die früheren Glanzpunkte anknüpfen können. So wundert es nicht, daß nur noch eine weitere Staffel gedreht wurde. Aber so ist das meistens bei Serien, man weiß immer erst hinterher, wann es Zeit gewesen wäre, aufzuhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs]
Akte X - Season 8 Collection [6 DVDs] von Gillian Anderson (DVD - 2008)
EUR 11,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen