Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
43
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 30 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 8. April 2006
"Akte X" hatte sich im zweiten Jahr vollkommen etabliert, die Zuschauer fieberten den neuen Episoden entgegen und es schien, als könnten Chris Carter und Co. nichts falsch machen. Die 3. Staffel setzte formal die unterschiedlichen Geschichten fort, etablierte immer neue paranormale Phänomene und baute die Partnerschaft der beiden Hauptfiguren weiter aus. Daneben bekamen die zahlreichen Nebenfiguren allmählich einen eigenen Hintergrund, insbesondere A.D. Skinner, der "Krebskandidat" und das Geheimsyndikat, die "Einsamen Schützen" und der mysteriöse Alex Krycek. Mittlerweile wußte der Zuschauer auch, welche Folgen ihn erwarteten: Da waren die "Monster der Woche", die "Mythologie"-Folgen um die immer komplexer werdende UFO-Verschwörung, die oft in Mehrteilern erzählt wurde, sowie die komischen X-Akten, die Satiren und Parodien. Alle drei Episodenarten wurden in der 3. Staffel auf die Spitze getrieben, was aus ihr unter den meisten Fans die Lieblingsstaffel werden ließ.
Die Einzelepisoden beschäftigten sich wieder mit den unterschiedlichsten Themen. Die besten Folgen dieser Art waren "Blitzschlag" um einen Elektrizität kontrollierenden Teenager, "Fett" um einen "Fettvampir", "Der zweite Körper" um das Schicksal einer Frau, die durch telepathischen Kontakt mit einer Entführten in den Wahnsinn abzugleiten scheint, "Mein Wille sei dein Wille" (der Titel erklärt sich selbst) und "Der See", das sich mit einem "Nessie" ähnlichen Seeungeheuer auseinander setzt. Neben einigen anderen weniger erfolgreichen Folgen sticht besonders noch die Tour de Force "Groteske" hervor, in der Mulder sich in die Gedankenwelt eines Mörders hineinversetzen muß ("Millennium" läßt schon grüßen!); David Duchovny spielte nie besser als hier.
Die "Anasazi-Trilogie" wird mit "Das Ritual" und "Verschwörung des Schweigens" abgeschlossen und rückt die Mythologie in eine weltweite Perspektive. Von dort aus führt die UFO-Verschwörung zu einer angeblichen Alien-Autopsie und einer die Menschen kontrollierenden außerirdischen Substanz, das schwarze Öl, in den Doppelfolgen "Die Autopsie" / "Der Zug" und "Der Feind". Nach einer weiteren genialen Paranoia-Episode ("Ferngesteuert", geschrieben vom Special-Effects-Leiter Mat Beck!) führt die Mythologie zu einem vergleichsweise unspektakulären Cliffhanger in "Der Tag steht schon fest". Das Autorenteam um den Kern Chris Carter und Frank Spotnitz, Howard Gordon, Vince Gilligan und John Shiban lieferte beinahe schon routiniert aber immer wieder überraschend die wöchentliche Dosis an Angst und Spannung, während Darin Morgan drei Folgen beisteuerte, die den Stil von "Der Zirkus" fortsetzten.
Diese Komödien sind fast immer überragend, allein Carters Versuch "Energie" wirkt eher unangenehm. Die Morgan-Folgen "Der Hellseher" und "Krieg der Koprophagen" stellten eine Art Fusion von "Akte-X"-Paranoia und Morgans unnachahmlichem Sinn für schwarzen Humor dar. Aber "Andere Wahrheiten" stellte nun sogar das gesamte Konzept der Serie auf den Kopf: Morgan macht sich damit über alles lustig, was die "Akte-X"-Mythologie bisher ausgezeichnet hat, bietet aber auch einen erfrischend anderen Blickwinkel. Zugleich lieferte er mit Jose Chung eine unvergeßliche Figur. Nach "Andere Wahrheiten" verabschiedete Darin Morgan sich von "Akte X", nur um ein Jahr später in "Millennium" zwei weitere grandiose Komödien abzuliefern.
Kurzum haben alle Beteiligte einen schwindelerregend hohen Standard erreicht. War die Serie zu Beginn oft billig produziert, so lieferte "Akte X" spätestens jetzt jede Woche einen neuen "Mini-Film", aufwendige Spezialeffekte, zahllose hervorragende Gastschauspieler und Geschichten, die von mal zu mal immer spannender wurden. Wenn auch einige wenige der 24 Folgen qualitativ nicht mit den besten mithalten können, so ist doch in der 3. Staffel immer gute Unterhaltung geboten. Und selbst die schlechteren "Akte-X"-Folgen sind immer noch besser als vieles andere im Fernsehbereich. Die DVD-Box liefert wie die ersten beiden Boxen wieder eine Dokumentation über die Produktion der Staffel, Interviews mit Chris Carter über 12 Folgen, Erläuterungen über die Spezialeffekte, 5 geschnittene Szenen, sowie Werbespots. Ein technisches Manko dieser Box findet sich auf der 4. DVD: Die Episoden auf dieser DVD starten automatisch im englischen Originalton anstatt wie sonst üblich auf deutsch und diese Sprachauswahl läßt sich während des Abspielens wie sonst üblich auch nicht ändern. Abgesehen davon kann auch die 3.-Staffel-Box uneingeschränkt empfohlen werden, ein Meilenstein des Fernsehens!
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2008
Ich denke das es nicht einfach ist nach zwei überaus erfolgreichen Staffeln so ohne weiteres eine dritte Staffel hinzulegen die der Qualität der ersten Folgen in nichts nachsteht.
Akte X Schöpfer Chris Carter gelingt dieses Kunststück auf beeindruckende Weise und er schafft eine geniale Überleitung in die folgende vierte Staffel. Die Serie der neunziger Jahre schafft es spielend die Spannung aufrecht zu erhalten und bietet dem Zuschauer sowohl altbewährtes wie auch neue Charaktere und einiges an Überraschungen. Die Regierungsverschwörung denen unsere beiden Agenten auf der Spur sind wird verstärkt weiter aber auch die Monster-Episoden kommen diesmal nicht zu kurz. Im Vergleich zu den vorangeganen Staffeln bietet nun diese dritte Staffel wesentlich mehr Schockelemente und bietet hier nicht immer leicht verdauliche Kost.
Der dritten Staffel gelingt ein Drahtseilakt der nicht so einfach ist wie es sich anhört. Nach den zwei überaus erfolgreichen Staffeln will der Zuschauer sowohl das bisher gewohnte sehen und gleichfalls soll die Serie ja nicht auf dem selben Niveau stehen bleiben. Dies ist der dritten Staffel beeindruckend gelungen, den beides wird dem Zuschauer hier geboten.
Gillian Anderson und David Duchovny blühen auf in Ihren Rollen und man fühlt als Zuschauer das es Ihnen zu diesem Zeitpunkt noch Spass machte Ausserirdische zu jagen und Regierungsverschwörungen auf die Spur zu kommen.
Neben Scully und Mulder haben sich auch die Charaktere von Direktor Skinner, den Lone-Gun-Man, Alex Kryzek aber natürlich vor allem dem Smoking Man" in der Serie etabliert.
Highlights dieser Staffel sind für mich unter anderem die Folgen Der Zug", Fett",
Die Autopsie" und vor allem zwei absolute Highlights der ganzen Serie, nämlich die skurille und humorvolle Folge Krieg der Korprophagen"(herrlich wenn Scully eifert) und die gruselige Episode Der See".
Die Neuauflage der Serie unterscheidet sich nur in der Aufmachung von den akten bekannten Boxen denn am Inhalt hat sich nichts geändert.

Vor allem sei zu bemerken das die Serie auf DVD im Vergleich zur TV Austrahlung in ungeschnittener Version erscheint. Mit dieser dritten Staffel setzen die X-Files Ihren Siegeszug fort und Akte X hielt langsam aber sicher auch Einzug in den Buchmarkt, was die gewachsene Fangemeinde dankend annahm. Mit Postern, Videos, T-Shirts, Büchern gab es fast alles zum Kult das sich vermarkten ließ und die X-Files waren nicht mehr zu stoppen. Scullys und Mulders Suche nach der Wahrheit hatte Kultstatus erreicht.

Der Inhalt der Box ist wie gewohnt, es gibt die komplette Staffel und dazu eine solide Bonus DVD mit einigem wissenswerten zur Serie.
Aufgrund des Kinostarts vom zweiten Akte X Film erscheint die komplette Serie jetzt noch einmal in ordentlicher aber vor allem sehr günstiger Neuauflage.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2009
Während die 2. Staffel etwas geschwächelt hatte auf Grund des zeitweise fehlen von Gillian anderson ist Staffel 3 wieder grandios geworden und die Folgen Stärker geworden und somit von der Serie her absolut nichts zu meckern! Und somit kann ich diesesmal wieder über die etwas schwache umsetzung der DVD-Box hinwegsehen!

Ganz klar volle Punktzahl für die 3. Staffel

persönliche Highlightfolgen:

Blitzschlag
Der Hellseher
Mein Wille, sei dein Wille
Der Tag steht schon fest
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
ich habe mich in die serie schon verliebt als sie zum erstenmal im TV gesendet wurde ...

was soll man sagen in dieser staffel spielen auch viele schauspieler mit die da eben klein anfingen

verpassen sollte man sie nicht , da die zweite staffel etwas schwach war !

meine favoriten:

blitzschlag
der hellseher

nicht verpassen TOP
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 25. August 2004
Zu der Zeit, als die dritte Staffel von Akte X ausgestrahlt wurde, war die Serie auf dem Höhepunkt des Erfolges. „Akte X" gehörte plötzlich zum Alltagsleben dazu, die Namen „Mulder" und „Scully" fielen immer öfter, Zitate wie „Trust No One" oder „Die Wahrheit ist irgendwo da draußen" wurden auf einmal in den Wortschatz mit aufgenommen.
Die dritte Staffel hat es geschafft, die Handlungsbogen fortzuführen, die in Staffel zwei aufgebaut wurden, und noch dazu nahm diese Staffel die Gelegenheit wahr, die Sendung in Richtungen zu lenken, mit denen niemand gerechnet hätte. Staffel 3 besticht durch Qualität, Intelligenz, Witz und natürlich die Schauspieler. In dieser Staffel wird die X-Files Mythologie fortgesetzt. Manche Fragen werden beantwortet, viele weitere Fragen tauchen auf. Neue Fragen wie z.B. die Herkunft und Bedeutung des Chips, den Scully in ihrem Nacken entdeckt hat, oder was die Regierung mit Klon Experimenten zu tun hat und vieles mehr. Staffel 3 bietet einige geniale Kultepisoden wie „Paper Clip", „Pusher" oder „Grotesk".
Spätestens in der dritten Staffel hatten es Mulder und Scully endgültig geschafft, sich einen Platz im Herzen der Zuschauer zu erobern, und sowohl David Duchovny als auch Gillian Anderson schienen zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden mit ihren Rollen. Und auch nach Ende dieser Staffel kann der Fan nicht aufhören, nach vielen weiteren X-Akten zu gieren. Akte X ist und bleibt DIE beste Mystery Serie aller Zeiten!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
eine meiner Lieblingsserien. Ich denke man liebt sie oder man hasst sie, gleichgültig lässt sie niemanden. Solange Scully und Mulder zusammen waren ein absoluter Hite, die Schlussstaffel hätte man sich sparen können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2013
Die Serie ist für Liebhaber des Übernatürlichen ein muss. Wer nicht auf Mulder und Scully verzichten kann ist hier genau richtig.
Ich find es nur schade das die einzelnen DVDs nicht so gut wie bei der alten Season Collection getrennt und geschützt werden aber da man nur die Hälfte vom Preis zahlen muss ist dies Akzeptabel.^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2015
Die dritte Staffel von Akte X beginnt spektakulär mit der Fortsetzung der "Anasazi"Episode aus der 2.Staffel. In der dritten Staffel gibt es zum ersten Mal durchgehend sehr gute Folgen, während in der 1. und 2. Staffel zwischendrin immer mal wieder eine etwas schwächere Folge war. Sicherlich gibt es auch hier wenige schwache Folgen, aber die Anzahl der sehr guten ist enorm Meine Lieblingsfolgen sind:
-Der Hellseher
-Die Autopsie/Der Zug
-Krieg der Koprophagen
-Andere Wahrheiten
-Der Tag steht schon fest
Neben "Zwei Väter/Ein Sohn [Staffel 6]" ist "Die Autopsie/Der Zug" für mich die beste Mythologiefolge der ganzen Serie. Auch an Humor mangelt es nicht: "Krieg der Koprophagen" ist eine schwarzhumorige Folge, vorallem die Dialoge zwischen Mulder und Scully sind sehr stark.
Lediglich zwei Folgen haben mir in der dritten Staffel gar nicht gefallen (Groteske; Höllengeld), sonst durchgehend strake Folgen, daher verdient auch die dritte Staffel nicht weniger als fünf Sterne.
Die Box selbst ist natürlich eine Zumutung, aber darauf gibt es von mir keinen Abzug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
Die dritte Staffel gehört ganz klar zu den besten Season.
Schön düster, unheimlich, gibt es hier praktisch keine Episode, die ich als schwach bezeichnen würde.
"Offenbarung" war nicht so mein Ding, "Der Fluch" wurde zum Ende hin etwas unfreiwillig komisch - aber nichts wirklich negativ erwähnenswertes.

Überwiegend düstere Folgen wechseln sich mit einer ebenso dunklen Mytologie ab, und um für Abwechslung zu sorgen, gibt es zwischenzeitlich echte Komödien-Highlights "Der Hellseher", "Krieg der Koprophagen" und die herrlich selbstironische Folge "Andere Wahrheiten".

Ich habe mir diese Auflage (ich glaub, es müsste die zweite sein) mal ersteigert, weil ich von der letzten, lieblos zusammen geknallten Box weg wollte.
Und es war absolut kein Fehler, ist sie doch wesentlich schöner gestaltet und befindet sich zusätzlich in einem gleich aussehenden Pappschuber.

Die DVD`s - ebenfals bildlich schick gemacht - sind zum blättern einzeln entnehmbar.
Die Bonusdisk steckt extra in einen kleinen Schuber und beinhaltet Hintergrundinfos, Specialeffekte, Making Of`s, Interviews und TV-Spots.
Dazu ein Booklet mit Episodenführer.

Wenn auch neu nicht ganz billig, ist diese Box deutlich schöner und praktischer aufgemacht als die letzte.
Auch die Bild-und Tonqualität ist (auf meinen jedoch relativ alten Gerät) gut, und, soweit ich das beurteilen kann, gibt es dahingehend keine Verbesserung bei der letzten Auflage.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2015
Mit der dritten Staffel wird dem Fan die mit abstand beste Staffel meiner Meinung nach geboten. Es fängt schon mit der Doppelmythologiefolge an, geht weiter mit den Kracherfolgen Die Liste, Fett, Paralelle und und und.

Bild ist zwar dem Alter entsprechend, das soltte den Spaß aber nicht trüben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden