Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen aus dem staub
dieses album klingt so, als wäre es in einer uralten, verlassenen hütte im amerikanischen gemüse entstanden. in einer hütte, in der seit 200 jahren die örtlichen musikanten gespielt haben. und jetzt kommen mellencamp und band dort hin, bauen auf, und im takt des schlagzeugs hebt sich der jahrzehntealte staub und mit ihm all die noten und...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2008 von guitar

versus
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Back to the Roots..
...bewegt sich Herr Mellencamp weiter konsequent nach seinem letztjährigen "Freedoms Road" Album und setzt unter Zuhilfenahme von Produzent T.Bone Burnett konsequent seinen eingeschlagenen Weg der " Electric Folk Music" fort.Musikalisch so zwischen "Trouble no more" und Springsteens "Nebraska" angesiedelt, tummeln sich 14 Songs, die textlich und musikalisch zwischen...
Veröffentlicht am 12. August 2008 von Doctor Music


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen aus dem staub, 3. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
dieses album klingt so, als wäre es in einer uralten, verlassenen hütte im amerikanischen gemüse entstanden. in einer hütte, in der seit 200 jahren die örtlichen musikanten gespielt haben. und jetzt kommen mellencamp und band dort hin, bauen auf, und im takt des schlagzeugs hebt sich der jahrzehntealte staub und mit ihm all die noten und töne, die hier im laufe der zeit auf den boden gefallen sind, und formieren sich zu songs.

diese musik klingt neu und aktuell und zeitgemäß - und gleichzeitig uralt, als hallte sie von irgendwo weit her, aus dem kollektiven gedächtnis oder aus einem paralleluniversum.

ich machs kurz: mellencamp gelingt hier das meiner ansicht nach beste album seiner karriere. lakonisch, trocken, sarkastisch, tiefschwarz. er singt über amerika, den krieg, das leben und - neues thema - den tod. er tut das ohne jedes sentiment, mit einer beeindruckenden beiläufigkeit, und dennoch klingen die lieder so warm und vertraut, als würde man sie ewig kennen.

mellencampg war nie musikalisch so eloquent wie jackson browne oder bruce springsteen - oder textlich so wie dylan und springsteen - aber das hier ist ein meisterstück, bei dem musik, text und vortrag zu einer perfekten einheit zusammenfallen. es ist dylans spätwerk näher verwandt als springsteens "nebraska" oder "tom joad", aber großartig wie beide.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The dark side of a rocker, 21. Oktober 2008
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
Wie unrecht tat man diesem Mann, vor allem in Europa wo er allzu oft als Bruce Springtsteen für Arme abgestempelt wurde, was man bei genauerem Hören seines Werkes eigentlich so nicht nachvolziehen kann, denn Mellencamp baute seine songs ja oft viel näher am Blues und am country als der Boss es je getan hat.

Eine große musikalische Veränderung bietet Mellencamp auf seinem neuen Album zwar nicht in kompositorischer Hinischt, wohl aber was die Arrangements anbelangt. Alle Songs auf diesem Album sind fast durchgehen spartanisch arrangiert, die Akkustik Gitarre das tragende Element und die Grundstimmung ist düster, resignierend, ganz selten aber auch versöhnlich. Wer Mellencamps Beitrag zum Honeymoon in Vegas soundtrack - Elvis Jailhouse Rock - kennt, der kann sich ein Bild davon machen wie große Teile dieses Albums klingen, eine Mischung aus Blues und Country-Rock, die aber nie stürmisch wird, sondern sehr sumpfig klingt.

Die Zeiten in denen er Rock Hits fast wie am Fließband produzierte sind wohl endgültig vorbei, aber das will er auch gar nicht mehr, es geht ihm mittlerweile viel mehr um Ausdruck. Ein teils bedrückendes aber faszinierendes Album, daß wahrscheinlich die derzeitige Stimmung des Großteils der US amerikanischen Bürger wiederspiegelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Leben in und mit..., 25. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
...Amerika. Das ist schon seit der ersten Scheibe und die ist immerhin schon vor 30 Jahren erschienen (damals noch unter John Cougar) das große Thema von John Mellencamp.Er schreibt in seinen Songs über das Leben des einfachen Mannes oder äußert sich kritisch bis ablehnend über Amerikas Politik und ihre Macher. Insofern ist der Titel dieses Albums durchaus als programmatisch zu verstehen. Vor allem die eher ländliche Bevölkerung in den großen Flächenstaaten des mittleren Westens (nicht umsonst heißt einer seiner großen frühen Songs "The Great Midwest") hat es ihm angetan - hier vertreten mit "County Fair" und "John Cockers". So war er z.B. auch einer der Initiatoren von Farm Aid. Musikalisch verarbeitet er das im Laufe seiner Karriere von recht hartem Rock über american Pop bis hin zu Country und Bluesanleihen, immer mit klarem Blick auf amerikanische Tradition. Er gehört neben Springsteen und Dylan sicher zu den besten und bedeutendsten Singer / Songwritern Amerikas der letzten 45 Jahre. Leider war er aber außerhalb der Staaten nie so erfolgreich wie diese Beiden, sieht man mal von seinem Riesenhit "Jack and Diane" ab. Mit seinem neuen Album bleibt er seinem Weg treu. Gutes bis herausragendes Songwriting, eine intensive, charimatische Stimme mit einem enormen Wiedererkennungswert, sparsame, puristische Instrumentierung und alles hervorragend von T-Bone Burnett produziert. Mellencamp Alben erschließen sich selten beim allerersten Hören, aber wenn sie den Weg in die Gehörgänge und das Herz gefunden haben bleiben sie dort. Das ist auch bei seinem neuen Album nicht anders. Eine neue Facette bringt er durch die Beschäftigung mit dem Tod ("If I die sudden", "Don`t need this body") hinein. Gewohnt seine sehr kritische Auseinandersetzung mit Politik und deren Auswirkungen in "Without a shot", "Troubled Land", "Jena". Wunderschön sein Song "For the children", die verbleibenden 6 Songs sind persönliche Songs die - wie auch die schon angesprochenen - eine tiefe Reife zeigen, die sich in einer wunderbaren Melancholie dieses Albums spiegelt ohne dabei jedoch auch nur ansatzweise in Depression zu fallen. Ein durchweg gelungenes, reifes Werk eines erwachsenen und zu den besten zu zählenden Singer / Songwriter unserer Zeit. Sorry Leute, aber mit diesem Album beweist John Mellencamp - sicher ungewollt - wie blutleer die heutige, so gehypte Generation der Jack Johnsons, James Blunts, Donovan Frankenreiters und wie sie noch alle heißen mögen sind. Well done John.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album-Album..., 2. Mai 2013
Von 
Rocker - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
Viele kennen John Mellencamp sicher durch seine großen Hits der 80er wie Jack & Diane oder Hurts So Good. Das ist lange her. So lange. Ich kann mich an Single-Hits des Herrn Mellencamp schon gar nicht mehr erinnern.

Trotzdem ist und bleibt John Mellencamp einer der besten Songschreiber der Gegenwart. Dieses Album hier habe ich unverständlicherweise lange nicht zur Kenntnis genommen. Ein schwerer Fehler, wie ich heute ebenso einsehen wie -gestehen muss.

Und was soll der Mensch mit Singles, wenn man solch ein Album wie dieses hier kriegen kann. Im Grunde genommen handelt es sich um eine Sammlung, ein Album von 14 Hits am Stück. Die songwriterische Qualität, die John Mellencamp hier präsentiert, ist fast unglaublich. Wie macht der Mann das bloß ?

Aber nicht nur die Songs sind ungeheuer stark. Denn das ist eigentlich wie immer bei Mellencamp. Wenn man es nur auf die Kompositionen abgesehen hat, ist man bei Mellencamp prinzipiell nie gefährdet, enttäuscht zu werden. Nein, zum einen ist es die Reduziertheit, mit der hier musiziert wird, und mit diesen Arrangements unterstreicht man die Dringlichkeit der Mellencamp Songs nur noch zusätzlich.

Zum anderen bekommt man es vom Grundton auf Life, Death, Love And Freedom mit eher düster-pessimistischen Songs zu tun. Gespielt als Folk-, Blues-, Country- und Gospelrock. Oder einfach als akustische Ballade wie bei Longest Days. Üblicherweise erwartet man so einen Song vielleicht am Ende eines Albums. Doch hier ist dies der Beginn.

Mellencamp singt auf dieser Platte genau über das, was der Titel schon aussagt. Sehr lakonisch, teilweise sarkastisch ist sein Vortrag. Aber dabei auch sehr entspannt, warm, sehr schwarz und ohne Pathos, wenn er z.B. bei If I Die Sudden oder Don't Need This Body vom Tod und der eigenen Vergänglichkeit erzählt. Ohne jedwede Sentimentalität.

Entscheidend ist auf dem Album der Beitrag den T-Bone Burnett als Mitmusiker und Produzent hier leistet. Burnett versteht es wohl wie kein anderer auf die Bedürfnisse und Stimmungen seiner jeweiligen Künstler einzugehen und dabei schließlich genau das zu vermitteln und aus ihnen herauszuholen, was in dem bestimmten Moment erforderlich ist.

Dieses Album ist ein atmosphärisch dichtes Werk, vielleicht Mellencamps bestes Album.

Was ich hier aufgetan und nun in den Händen halte, ist eine sog. Deluxe Tour Edition. Klingt wichtig, ist aber eigentlich nichts weiter als das Album Life, Death, Love And Freedom kombiniert mit dem Livealbum Life, Death, Live And Freedom. Man hat einfach beide Digipacks zusammengeklebt und auf der Rückseite einen entsprechenden Aufkleber angebracht. Sieht etwas seltsam aus...

Doch was scheren mich Äußerlichkeiten, denn auf den Inhalt kommt es an. Und das Livealbum hat sehr interessante Varianten der Songs des Albums zu bieten. 8 an der Zahl, vorab bei Konzerten im Juli 2008 in Los Angeles, Philadelphia, Red Deer und Toronto gespielt, mitgeschnitten und hier im ursprünglichen Livesound unbearbeitet gelassen veröffentlicht.

Teilweise handelt es sich dabei um Soloperformances, bei denen sich Mellencamp allein auf der akustischen Gitarre begleitet. Ansonsten hört man hier die damals neuen Lieder in einem viel härteren, rockigeren Sound, ohne die Reduziertheit der späteren Studioaufnahmen. Irgendwie bezeichnend, dass augerechnet diese halbe Stunde mit "Testballons" das erste offizielle Livealbum von John Mellencamp geworden ist.

Weiterhin befindet sich in dem Paket noch eine DVD, die im Verfahren ×ÏÄÅ (CODE) produziert worden ist, und eine unverfälschte, der Masteraufnahmen entsprechende Audiqualität bieten soll. Ich kann allerdings zum Vergleich mit der CD wenig sagen, da mein DVD-Player an einem schöden Fernsehapparat hängt, dessen Audioqualität in diesem Zusammenhang irrelevant ist. Entwickelt wurde dieses Verfahren übrigens von T-Bone Burnett und seinem Tontechniker Team und Mellencamps Album war das erste, das in diesem Format angeboten wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spätes trauriges Meisterwerk!, 20. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
Ich muss gestehen, ich schreibe selten eine Rezension. Aber diese CD lässt mir keine Ruhe und ich muss aktiv werden. Ich besitze alle CD's von John (höre aber alles QuerBeet) und habe diese CD erst 2 Jahre nach Veröffentlichung gekauft (ich dachte, da kommt nichts Spannendes mehr). Und nun das: Sparsamst instrumentiert, Melancholisch, Bluesig und einfach eine perfekte Symbiose zwischen Text und Musik. Fast schon wie der "göttliche" Abgesang von Johhny Cash ("Hurt": das ganze Video damals am Schluss des Heute Journals anlässlich seines Todes - Top). Ich hoffe aber J(C)M macht noch lange weiter, denn das ist definitiv eine seiner besten Produktionen. Ich höre die CD immer und immer wieder und man muss deswegen nicht "todessehnsüchtig" werden! Einfach eine intime Retrospektive eines alternden Mannes, der sich seine Gedanken macht! (Don't need this Body, If I die sudden - einfach geile Texte!)
Anspieltipps: Troubled Land, Mean, Don't need this Body, If I die sudden, Young without Lovers - aber welcher Titel ist nicht so stark?

Absolute Kaufempfehlung von mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Yeah!, 23. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
Mein persönlicher Favorit von 2009.Ich weiss,dass Album ist von 2008,ich habe es erst ein Jahr später entdeckt.
Eins von der Sorte,von der man sich nicht satthören kann,das auf Dauerwiederholung im Player bleibt.
Dunkel,groovig,mitreissend,sehnsüchtig-fast schon todessehnsüchtig.
und sehr sehr frei,da macht ein Mann genau das was er machen will ohne auf irgendwas und irgendwen Rücksicht zu nehmen.
Da scheint jemand bei sich selbst angekommen zu sein.
Durch so ein Album merkt man wieder worum es bei Musik geht.
Von T.Bone Burnett sorgsam und spartanisch arrangiert.
Die live-Fassung einiger Lieder(Life,death,live and freedom)ist auch sehr gelungen,wenn auch die Rohfassung der Lieder stilistisch noch etwas anders ist,weniger country und mehr E-Gitarre.
Danke für diese Scheibe
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen weltklasse !!, 2. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
Ich kann mich nur an die bisherigen Rezensionen anschließen:
ein Meisterwerk der Extraklasse !!
killer track: If I die sudden !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erschreckende Worte, spartanisch in Musik verpackt, 25. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
Hier bei uns ist Mellencamp ja recht unbekannt, aber ich habe ihn irgendwann für mich entdeckt und mich dann auch ausführlicher mit seinen Texten und teilweise ungewöhnlichen Arragements beschäftigt.

Das Etikett "Mainstream" wäre mir ja zu seinen Songs nie eingefallen, die sich sehr kritisch mit dem Leben, vor allem mit der sozialen Situation in Amerika auseinandersetzen.

ABER, die aktuelle CD habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und natürlich sofort gehört und in die Texte reingeschaut,- da hat es mich wirklich umgehauen.

Musikalisch spartanisch arrangiert, singt der Mann ein Lied nach dem anderen davon, dass er alle Werte verloren hat, am liebsten bald unbemerkt sterben möchte, jedes Feuer in seiner Seele erloschen ist, er seines alternden Körpers müde ist, und er nur noch mechanisch tut, was man so im Alltag verrichten muss and so on and so on!

Nun ist Mellencamp so um die 60, er hat wohl privat ein bewegtes Leben hinter sich,- aber wie kann man so hoffnungslose, tief deprimierte, aussichtslose Songs schreiben????

Ich will hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen und andere älterwerdende Musiker anführen, die ihre Lebenserfahrungen und die Sache mit dem Älterwerden doch anders angehen und wir werden ja alle nicht jünger ( sonst würde und der Name Mellencamp schon gar nichts mehr sagen).

Aber diese CD werde ich, obwohl ich die Songs teilweise sehr gut finde ,- ich werde sie nicht oft hören wollen, zu sehr deprimiert mich dieses Statment.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleine Info zu HD-Ton..., 8. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack) (Audio CD)
Nur am Rande bemerkt: Auf der DVD befindet sich neben den Hinweistexten das Album in folgenden Formaten:

- MPEG-4 AAC Audio Stereo 48 kHz
- MP3 Stereo 48 kHz 256 Kb/s
- WAV Stereo 96 kHz uncompressed

Einfach als DVD abgespielt (auch ohne Fernseher, legt nach ca. 40 s los, wenn die Hinweistexte durch sind), ergibt sich ein DVD-Hörgenuß (;-) mit einer unkomprimierten 2-Kanal-PCM Tonspur in 96/24 Qualität!

Wer sich also (zu Recht...) immer wieder fragt, wozu er wg. BD einen "HD-Ton" fähigen A/V-Receiver gekauft hat, wo doch die meisten BD auch als "HD-Ton" nur 48kHz/16 bit Auflösung fahren (die gute alte CD hatte ja auch schon immer 44,1 kHz/16 bit...!) und die DVD ja auch schon HD konnte (s. Queen Greatest Video Hits 1 und 2, beide in DTS 96/24!), kann hier endlich wieder HD-Ton genießen, wenn auch ohne BD.... Und alle anderen mit Pre-HD-Ton-Receivern ebenfalls! Ich wünsche viel Vergnügen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr ruhig..., 31. Oktober 2010
Sehr interessantes Album, allerdings sehr nachdenklich. Wer flottere Mellencamp Musik bevorzugt, sollte das Album nicht wählen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen