Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bessere Version des ersten Soundtracks, 7. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Eines darf bei einem Blockbuster nicht fehlen: epochale Musik. Mit dem Soundtrack zu "Prinz Kaspian" hat Harry Gregson-Williams erneut sein Können bewießen, obwohl wir seine Kompositionen im nächsten Film wohl nicht mehr genießen werden können (für "Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte" soll David Arnold den Soundtrack abliefern).
Schade, denn im Grunde wird es schwer Harrys Leistung an einprägsamen Leitmotiven zu toppen.

1) Prince Caspian Flees
Dieses Lied begleitet uns durch Kaspians Flucht bis zum Moment mit dem Horn. Vor allem die Streicher vermögen es, die bedrohliche Atmosphäre der Flucht einzufangen und Kaspian's Thema zum Highlight des Soundtracks zu machen. Mein Lieblingssong (zu meiner Lieblingsszene) auf dem Album.

2) The Kings and Queens of Old
Zu hören in der Strandszene; wie ein Echo vergangener Zeiten wird zuerst das Narnia-Thema und dann das Pevensie-Thema benutzt.

3) Journey to the How
Wird zunächst während der Fahrt mit dem Boot gespielt, wo wir dank der E-Geige und dem Aslan-Thema in eine etwas melancholische Stimmung versetzt werden. Auf jeden Fall zauberhaft, und ich muss bei der Stelle jedes Mal an türkisblaues Wasser denken. Teil 2 des Songs ist jedoch wesentlich düsterer, als die Handlung kurz zur Brücke geht. Zum ersten Mal bestimmt Mr. Gregson-Williams das Thema für die Bösen, die Telmarer.

4) Arrival at Aslan's How
Beginnt erneut mit dem Pevensie-Thema und wechselt zu dem majestätisch-anmutenden Aslan-Thema. Aslans Thema kommt wirklich oft im Film/Soundtrack vor (zumindest in jedem Stück, das nicht gerade die Bösen repräsentiert).

5) Raid on the Castle
Setzt ein, als der Sturm auf Miraz Burg bereits den Bach hinuntergeht. Leider fehlt also der spannende erste Teil des Stücks. Trotzdem zieht Harry GW hier ein paar Neuheiten auf, bei 7 Minuten Laufzeit sollte er das auch besser. Hier hören wir auch die 8 Noten, die Miraz Thema ausmachen. Ein unveröffentlichter Liedteil des ersten Filmes ("Der König von Narnia") wird ebenfalls verwendet (es ist ein Schlüsselstück der Schlachtszene). Gegen Ende wird das Lied erneut etwas dramatisch, endet mit der Niederlage der Rebellen (Streicher und Chor).

6) Miraz Crowned
Der diabolische Höhepunkt des Soundtracks. Mehr Finsternis und Machtgier habe ich selten gehört.

7) Sorcery and Sudden Vengeance
Wird verwendet, als die Weiße Hexe beschwört wird. Dieses Lied wird vom buddhistisch anmutenden Chor dominiert, der uns eventuell vom letzten Soundtrack und dem Lied "The Stone Table" in Erinnerung geblieben ist. Gipfelt im Schlacht-Thema der Weißen Hexe.

8) The Duel
Der Song beginnt mit der Ruhe vor dem Sturm (sanfte Trommelmusik), wechselt dann schlagartig in Richtung gern-verwendeter Kampfmusik. Jedoch stumpft die Musik dann erneut ab und wechselt zu einer melodramatischen Version des Aslan-Themas. Nach einem triumphalen Moment beginnt eine neue Kampfsequenz.

9) The Armies Assemble
Barbarische, dramatische Schlachtmusik vom Feinsten! Von der Ermordung von Miraz bis zum Auftakt der Schlacht - ein gelungener Song.

10) Battle at Aslan's How
Hier bekommen wir Kaspians Thema in vollem Glanz zu hören; nicht nur er, sondern sein Leitmotiv scheint gewachsen zu sein. Überraschenderweise (Achtung, Sarkasmus!) verwendet Harry GW gegen Ende das Motiv der Ankunft Aslans im ersten Film.

11) The Return of the Lion
Beginnt mit Kaspians Leitmotiv, hier setzt GW das ganze Orchester plus Chor ein, um das triumphalste Lied des ganzen Soundtracks zu schaffen. Kaspians-Thema wird in schnellerer Version gespielt, und beendet mit Fokus auf die Bläser den Song.

12) The Door in the Air
Hier deutet der Komponist kurz "Can't take it in" aus dem Soundtrack zu "Der König von Narnia" an, geht über zu einer Sequenz aus "Only the Beginning of the Adventure", nach dem der Song deutlich ruhiger wird und bereits das Ende ankündigt.

Denn leider zählen die 4 Pop-Songs nicht zu meinen Favoriten. Hier nur kurz noch
13) The Call von Regina Spektor kann sich leider nicht an seinem Vorgänger, "Can't take it in" von Imogen Heap messen. Die Zeile "You'll come back when they call you, no need to say goodbye" beendet den Film mit bittersüßer Stimmung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschöner Soundtrack mit Lücken, 8. September 2008
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Der Film war super und ich bin ein Fan von Soundtracks.
Allerdings ist klares Manko bei diesem Soundtrack, dass er unvollständig ist.
Einige Lieder aus dem Film sind auf der CD bedauernswerterweise nicht zu finden.
Zum Beispiel, die Szene, in der Susan die Wandmalerei auffällt, worauf Kaspian die Pevensies zum Steinernen Tisch führt.
Die Musik ist dennoch sehr gut, zwar meiner Meinung nach zu viele kommerzielle Pop-Songs und der Soundtrack an sich zu lückenhaltig.
Schade eigentlich!!!
Trotzdem 4 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Fantasy Soundtrack nach moderner Art mit vielen Glanzpunkten, 11. November 2013
Von 
Dennis Seifert (Kerpen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Ein Fantasysoundtrack ist für Komponisten immer Chance und Risiko zugleich, viel Potential für große Kompositionen allerdings auch ein hohe Anspruch und sehr starke Vorlagen. Harry Gregson Williams hat mit dem ersten Teil der Narnia Saga bereits gezeigt, dass er dieses Feld gut beherrsctht und so war er für die Fortsetzung auch die logische Wahl.

Die Musik zu "Prince Caspian von Narnia" ist ähnlich gehalten aber doch um einiges direkter und weniger blumig. Der Aktionanteil ist ingesamt höher und so ist der Soundtrack auch dunkler und insgesamt ernster auch wenn die Musik immer noch sehr ihren groß angelegten Fantasy Stil hat. Ein ganz klarer Pluspunkt ist der klare und wunderbar Breite Sound den Williams hier verwendet. Das Orchester spielt an vielen Stellen groß auf und man versinkt wunderbar in der Welt. Der Score ist durchaus kreativ und spielt mit Themen oder setzt unerwartete Akzente.

"Prince Caspian flees" ist ein erstes Higlight. Getragen von Streichern ist dieses Intro bereits sehr dynamisch und voller wucht vom Orchester gespielt. im nächsten Stück wird eins der bekannten Themen aus dem Vorgänger angetastet und kurz zitiert. In "Arrival at Aslans How" erklingt das Aslan Thema aus dem Vorgänger mit starkem Chor in all seiner Pracht. Überhaupt wird der Chor hier oft eingesetzt aber nicht zu oft, so verliert er nicht seine Wirkung. Die Gemeinsamkeiten mit dem Vorgänger sind zwar jederzeit Spür und Hörbar aber der Soundtrack steht gut auf eigenen Beinen und funktioniert auch gut ohne den ersten Teil zu kennen. Es gibt aber immer wieder schöne Momente in denen man Passagen erkennt die im ursprungs Film vorgekommen sind.

Leider gibt es hier in der Mitte 2-3 Stücke die einfach kaum eigene Identität haben und sich auch nicht schön anhören. Die Dursstrecke hindert das Album leider daran mich vollends zu überzeugen. Zum Schluss gewinnt die Musik wieder sehr an Qualität und schlägt mit "The Door in the Air" musikalisch einen schönen Bogen zum Vorgänger, lässt bekannte Themen erklingen und baut die neuen gut ein. Die neuen Motive aus diesem Score sind allesamt gut gelungen und fügen sich in das Album ein.

Einen Score ala Herr der Ringe muss man nicht erwarten, dafür komponiert Harry Gregson Williams hier zu sehr auf sicherheit. Benutzt werden bekannte mittel und recht einfache Melodien und Stücke, dass ist nicht schlecht und klingt über einen großteil des Albums auch sehr schön. Ein guter jedoch nicht überragender Fantasyscore, den man aber immer wieder hören kann, weil das Potential für Ohrwürmer absolut gegeben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch besser als Narnia 1!, 18. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Herrlicher, leicht episch anmutender Soundtrack. Passt, macht Spaß, gefällt. Stilistisch gut umgesetzt, lässt die Optik des Films wiederauferstehen. Für Filmmusikfreunde ein deutlicher Tipp!

Wem dieser Sound gefällt, dem empfehle ich auch die Soundtracks zu "How to train your dragon" (Drachenzähmen leicht gemacht) von John Powell und zu "The Water Horse" (Mein Freund, der Wasserdrache) von James Newton Howard.

Herzlichst

Brabaks
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kraft der Narniamusik, allerdings beim zweiten Hören!, 2. September 2010
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Nach dem wunderschönen und epochalen Soundtrack zu "The Chronicles Of Narnia" erwartete ich gespannt, was Harry Gregson- Williams aus der Fortsetzung machen würde... Seine Musik wird konsequent weitergeführt, ganz im Stil des ersten Soundtracks. Ich habe den zweiten Teil von "Narnia" nicht mehr gesehen, weil ich den ersten schon nicht besonders toll fand, aber auf die Musik konnte ich nicht verzichten.

Williams beginnt mit einer dramatischen Einleitung ("Prince Caspian Flees") und dem neuen Thema für Kaspian.
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich beim ersten Mal dieses Thema kaum wahrgenommen habe und es für mich im Gegensatz zu den älteren Motiven eher schwach wirkte, aber nach dem zweiten Mal empfande ich es viel gewaltiger und passender. Dies gilt übrigens für den gesamten Soundtrack, der seine Stärke vor Allem nach mehrmaligen Hören entfaltet, nicht in etwa, wie sein Vorgänger. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Score dieses Mal viel düsterer gehalten ist und das neue Material nicht sofort erkennbar ist.
Trotzdem versteht es Williams die neuen Themen mit den alten gekonnt zu verbinden. So wir das wunderschöne und heroische Aslanthema immer wieder neu variiert. An Action gibt es diesmal mehr, als beim Vorgänger. Zum Beispiel "Raid On The Castle" oder auch "The Duel" sind Paradebeispiele für die neue Actionmusik. Der Titel "Battle At Aslans How" ist sehr stark an "The Battle" aus dem ersten Teil angelegt, beinhaltet aber einige Änderungen und die Eröffnung des Kaspianthemas.
Die Parallelen zum Vorgänger werden beim Hören sehr deutlich, weil mit "The Door In The Air" der Score so wundervoll sanft ausklingt, genau wie beim ersten Teil.
Die letzten vier Songs sind diesmal nicht das Gelbe vom Ei, da haben mir die schönen Balladen, die etwas Melancholie in sich trugen, aus Teil 1 besser gefallen... Nur das zierliche "The Call" ist sehr schön und auch "Lucy" ist nett anzuhören.

Absolut beeindruckend! Ein Soundtrack, der dem Vorgänger in Nichts nachsteht, aber zur völligen Entfaltung mehrere Anläufe benötigt, vor Allem, wenn man den ersten Soundtrack kennt. "The Chronicles Of Narnia - Prince Caspian" ist nicht nur eine aufgefrischte Version des ersten Teils, sondern auch ein eigenständiges Werk, dass ich immer mehr und mehr ins Herz schließe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gregson-Williams in Bestform, 30. Juni 2014
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Mit seinem Score zum zweiten Narnia-Film liefert Gregson-Williams Musik ab, die mich in allen Belangen überzeugt. Die Musik ist lebendig, dümpelt nie vor sich hin, hat Tempo, das Orchester wird abwechslungsreich eingesetzt. Der ganzen Orchestrierung merkt man den Spass des Komponisten an der Arbeit an durch flotte, dynamische Kompositionen, die sowohl die Fantasyelemente des Films treffen, als auch die actionreicheren Sequenzen. Alle Tracks auf der CD sind einfach gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen eine tolle CD, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
die CD ist sehr schön es ist nur sehr schade das ich bei meinem Laptop das Bonusmaterial nicht abspielen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Ich mag gerne diese Musik. Lieber als den blöden Radio. Vor allem wenn man den Film oder das Stück kennt ist es noch fantastischer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Narnia CD, 3. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Diese CD ist einfach toll. Mir hat die Musik im Film schon so gut gefallen, und aus diesem Grund habe ich die CD auch gekauft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen A masterpiece, 2. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Audio CD)
Possibly one of the best orchestral scores I've heard in recent years. I've been playing this up and down my stereo and can't get tired of some arrangements. It's almost a pity that gregson-williams has put so much into one soundtrack...a couple of these titles would have made fablous main themes each, for example "raid on the castle". A hint for all those witless and talent-free composers that have created the recent star trek (and other science fiction) movie scores: This is where you should look, fellows. Listen and learn!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Chronicles of Narnia: Prince Caspian
The Chronicles of Narnia: Prince Caspian von Harry Gregson-Williams (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen