Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen JORN - LONELY ARE THE BRAVE - Eine großartige Verbeugung vor den Vorbildern des Heavy Rock, 13. August 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Audio CD)
Er liebt sie, die großen Klassiker der Rock-Musik, der Norweger mit der großartigen Stimme. Und so wundert es nicht, dass JORNs neues Werk die Atmosphäre der großen Generation des Rock'n'Roll atmet: RAINBOW, WHITESNAKE, BLACK SABBATH, DIO - sie alle standen Pate für den Heavy Rock, den auch Sänger JORN LANDE bei seinen Solo-Alben bevorzugt.

Im Vergleich zu früheren Alben (wie zum Beispiel OUT TO EVERY NATION) ist LONELY ARE THE BRAVE jedoch straighter, schnörkelloser. Die leicht proggigen Breaks und Soli sind verschwunden, hier wird geradeaus gerockt mit viel Atmosphäre und das besondere Quäntchen ist ohnehin die wunderbare leicht COVERDALE-artige Stimme von JORN LANDE.

Es ist kein Wunder, dass der Norweger immer wieder gerufen wird, wenn es um Projekte wie AYREON (von ARJEN ANTHONY LUCASSEN) und AVANTASIA (von ED GUYs TOBIAS SAMMET) geht. Und auch das von dem Schweden MAGNUS KARLSSON initiierte Projekt ALLEN/LANDE unterstreicht LANDEs Status als einer der besten Rock-Sänger seiner Generation.

Zurück zu LONELY ARE THE BRAVE: hier reiht sich eine Hymne an die andere, mit extrem schweren Gitarren, pumpenden Bässen und fetten Drums. So kommt beispielsweise der Titeltrack mit deutlichen BLACK SABBATH-Anleihen daher und NIGHT CITY hätte auch perfekt auf frühe DIO-Alben gepasst. Stimmlich muss sich LANDE ohnehin nicht vor diesen Größen verstecken, zumal es ihm immer wieder scheinbar mühelos gelingt, hervorragende, eingängige Gesangslinien zu ersinnen. Diese wirken jedoch nie abgekupfert. Sehr positiv ist auch der lyrische Gehalt der Texte hervorzuheben, denn wo zum Beispiel DAVID COVERDALE fasst ausschließlich Ergüsse zu diversen Variationen des Matrazensports findet, setzt sich LANDE mit den Schattenseiten der Menschheit auseinander. Da lohnt es sich schon mal genauer hinzuhören und die Lyrics im Booklet zu studieren.

Was man bei LONELY ARE THE BRAVE bemängeln könnte, wäre der Umstand, dass JORN seinen Fans kaum Zeit zum Verschnaufen lässt. Es folgt ein Metal-Brett auf das nächste. Eine Ballade zum Durchatmen wäre sicherlich willkommen auch um den Gesamteindruck des Albums aufzulockern und abzurunden. So bleibt man nach den neun (normale Version) beziehungsweise elf (Limited Edition) Stücken auf der einen Seite sehr geplättet von so viel Wucht und Intensität dieser Heavy Metal-Attacke allererster Güte, aber auch ein wenig ausgepowert und überfahren. Zumal die stärksten Stücke meines Erachtens direkt am Anfang des Albums stehen. Erwähnenswert sind neben den ersten Songs noch zwei weitere Stücke, da es sich um eine Neuaufnahme (HELLFIRE von BEYOND TWILIGHT, bereits damals mit JORN am Mikro) und das DEEP PURPLE-Cover STORMBRINGER handelt, das sicherlich besser auf die Cover-CD UNLOCKING THE PAST gepasst hätte. Gerade anstatt zwei bekannte Songs noch einmal neu aufzunehmen wären weitere eigene Songs wünschenswert, wie das nur auf der Limited Edition enthaltene sehr gute LIKE STONE IN WATER.

Aber insgesamt gesehen bleibt festzuhalten: LONELY ARE THE BRAVE ist eine absolute Kaufempfehlung für alle Anhänger von gut gemachtem straighter Heavy Metal und JORN dürfte mit diesem Werk seine Fans ein weiteres Mal sehr zufrieden stellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jorn - wieder mal anders..., 10. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Audio CD)
Das neue JORN-Album stellt - wie bisher eigentlich jedes Album - eine weitere Facette des bekannten JORN-Sounds vor. Der norwegische Ausnahmesänger verfolgt eine feste musikalische Grundrichtung, die er jedoch mit jedem neuen Album in abgewandelter Form vorstellt.

So wird der neueste Output ungewohnt stark von doomigen, düsteren Klängen dominiert, die kaum mehr Platz für die beim Vorgängeralbum noch zahlreich vorhandenen Mitsing-Melodien lassen. Ich würde sogar so weit gehen, das Album als das mit Abstand am schwersten zugängliche Album von JORN zu beschreiben. Schöne, "nette" Melodien existieren auf "Lonely are the brave" so gut wie gar nicht, stattdessen hört man viele Stampfer, die sich schwerfällig und behebig in die Gehörgänge fressen. Aufgrund der relativ simplen Songstrukturen wirkt das Album dennoch nie zu progressiv und offenbart trotzdem eine hohe Langzeitwirkung.

Sehr eingängig und rockig startet "Lonely are the brave" mit dem Titelsong des Albums, der als einziger auch auf dem Vorgänger oder "Out to every nation" hätte stehen können. Treibende Strophen und ein eingängiger Mitsing-Chorus lassen jeden JORN-Fan zufrieden nicken.
"Night city" kommt dann schon um einiges langsamer aus den Boxen, ist aber auch noch relativ eingängig und melodisch gehalten.
Danach jedoch wird das Album schwerer zugänglich, mit ungewöhnlichen Melodiebögen und kaum einer ruhigen Passage (bis auf den Anfang von "Soul of the wind"!). Herausstechend allerdings für meinen Geschmack noch "Promises", das der wohl größte Ohrwurm des Albums ist und durchaus melodisch daher kommt.
Balladen findet man auf dem Album gar nicht und abgeschlossen wird "Lonely are the brave" gar vom düstersten aller Songs: "Hellfire". Dieser Song wird einigen Kennern vielleicht bekannt vorkommen, stammt er doch von Beyond Twilight's Album "The devil's hall of fame". Da Jorn große Teile des Albums geschrieben hat - und vor nicht allzu langer Zeit im rechtlichen Streit mit der ehemaligen Band lag - nimmt er sich das Recht heraus, den Song auf einem seiner Solo-Alben unterzubringen.

Leute, die besagtes Album kennen, dürften die Marschrichtung von "Lonely are the brave" bereits erahnen, da "Hellfire" auf KEINEN anderen JORN-Output gepasst hätte - zwischen den neuen Songs allerdings sticht das Lied stilistisch kaum heraus. Wobei JORN natürlich nicht so versponnen und atmosphärisch zu Werke geht wie das Beyond Twilight-Album.

Wer JORN also mit Gute-Laune-Hardrock (wie teilweise bei "The duke") in Verbindung bringt, sollte unbedingt vorher rein hören. Wer allerdings die künstlerische Ader des Norwegers liebt und Veränderungen erwartet, wird mit dem Album seine Freude haben. Fürs nächste Mal könnten aber ruhig ein paar etwas "schönere" Melodiebögen miteingebracht werden... Ausserdem muss ich bemängeln, dass der Norweger sich vermehrt nur noch auf seine rauhe Reibeisenstimme konzentriert und etwas das Gefühl auf der Strecke bleibt. Einst zurecht als einer der facettenreichsten Rock-/Metal-Sänger der zweiten Generation bezeichnet, lässt JORN eben diesen Variationsreichtum nun sehr stark missen, was ich schade finde, wenn man weiss, WIE VIEL dieser Mann mit seiner Stimme anzustellen vermag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Granate von CD!!!!!!!, 25. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Audio CD)
Nachdem man Jorn Landes Stimme dieses Jahr schon bei einigen Projekten wie AVANTASIA und AYREON bewundern konnte, veröffentlicht der Sänger nun mit 'Lonely Are The Brave' wieder Material unter eigenem Namen. Dabei will er einerseits stärker den klassischen, zeitlosen Hard Rock zelebrieren, andererseits gibt es, wie schon bei seiner ehemaligen Band MASTERPLAN, vereinzelt düstere und atmosphärische Passagen zu hören. So stehen mit "Soul Of The Wind" und "Hellfire" zwei Stücke auf dem Album, die mit düsteren Riffs eher Richtung Doom Metal tendieren und etwas an BLACK SABBATH zu "Dehumanizer"-Zeiten, bzw. manchmal sogar an CANDLEMASS erinnern. Passend dazu singt und shoutet sich Mr.AMAZING VOICE die Seele aus dem Leib, die Gitarren brennen metallisch verzerrt, und die Drums hämmern heftig.
Auf die Restlichen Songs weiter einzugehen,erübrigt sich,da schon ab dem gewalltigen Opener Lonely Are The Brave diese CD voll in Fahrt ist und bis zum Ende von Hellfire nicht mehr abfällt.
Wie ein Tornado der Stärke F5 fegen einen die Neun Songs regelrecht weg.
Es bleibt einem kaum die Zeit zum durchatmen,eine Ballade wäre da evtl. nicht an falscher Stelle gewesen,was natürlich kein minus bedeuten soll,sondern nur nochmal unterstreicht was für ein fullminantes Hard/Heavygewitter auf einen zu kommt.

Fazit:Für Kenner und Gönner von Jorn Lande sowieso ein absolutes Muß! Fans von Hard Rock/Heavy Metal dürfen sich anhand solcher Scheiben freuen ,sich diesem Genre verpflichtet zu fühlen oder noch besser gesagt es zu lieben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Rock-Album von der Frontröhre schlechthin..., 29. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Ltd.ed.) (Audio CD)
Jorn. Über diesen Mann muss man wohl nicht wirklich viele Worte verlieren, oder?! Einer der stärksten Frontshouter, den dieses Genre je gesehen hat, hat er in den letzten Jahren zwei Masterplan-Scheiben veredelt und ist nun wieder auf Solo-Pfaden unterwegs!

"Lonely are the brave" heißt die neue Scheibe und stellt meiner Meinung nach eine positive Weiterentwicklung zu "The duke" dar. Kraftvoller Hardrock dröhnt einem aus dem Boxen entgegen und irgendwie steigt ein Gefühl der Traurigkeit auf, als der letzte der neun Songs langsam ausblendet! Die Scheibe hätte noch ruhig ein paar mehr solcher Kracher vertragen, aber man kann ja nicht alles haben! Egal ob "Lonely are the brave", "Shadow people" oder "The inner road", hier könnte man jeden Song als Anspieltipp nennen. Wer auf Mucke à la Rainbow und Konsorten steht, sollte auf alle Fälle einmal in diese Scheibe reinhören!

Jorn zeigt auch textlich, dass er einiges draufhat und veredelt seine lyrischen Ergüsse mit superben Melodien und Hooklines. Die instrumentale Seite tut ihr Übriges dazu! "Lonely are the brave" ist ein wirklich hervorragendes Rock-Album geworden! Hier kann man nur sagen: kaufen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Braucht Zeit, kommt aber groß, 29. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Ltd.ed.) (Audio CD)
Nach den letzten Jorn Alben, viel mir der Einstieg in LATB etwas schwer, lange Zeit war ich mir nicht sicher ob es ein Meisterwerk ist, oder ein Fehlkauf. Man muss der Scheibe einfach eine Chance geben und sich rein arbeiten. Wer sich drauf einlässt, erlebt früher oder später wie LATB zündet und sich auf der Festplatte im Kopf einbrennt. Kurzum, ein tolles Heavy-Rock Album, nur etwas schwer zugänglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hammerscheibe was sonst!!, 20. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Audio CD)
Auch wenn mann den Teufel nicht mit dem Beelzlebub austreiben kann, äußert sich die Band sehr deutlich was sie von diesem Irakkrieg hält.
Jorn Lande gesanglich in Topform,was sonst!!.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Erstklassiges Old School Rock Album, 26. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Ltd.ed.) (Audio CD)
Die aktuelle Jorn Cd ist schon eine feine Scheibe für Fans des Traditionellen Hardrocks/Metal geworden. Die Mucke klingt schön nach Old School, ist aber trotzdem fett & druckvoll produziert worden. Meister Lande veredelt auch diese Scheibe mit seiner ausdrucksvollen & Charismatischen Stimme. Wer wie gesagt auf geilen Hardrock ohne großen Schnickschnack steht der wird mit diesem Album glücklich werden. 5 Sterne kann ich nicht vergeben da sich für meinen Geschmack doch ein paar wenige schwächere Tracks mit auf der Cd tummeln. Ansonsten aber Daumen hoch: "Lonley are the brave" ist eine großartige Rockscheibe geworden die sich an den Klassikern Orientiert und dennoch zeitgemäß klingt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 9 absolute Granaten-Songs!, 11. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Ltd.ed.) (Audio CD)
Über den Gottsänger Jorn Lande (ex-Masterplan) zu philosophieren sollte sich eigentlich erübrigen, denn zweifellos gehört der Norweger mit seiner unglaublich vulminösen, rauchigen Stimme momentan zu den absoluten Top 5 Sängern im HardŽn Heavy Bereich. Hört Euch nur mal den eröffnenden Schrei bei "Shadow People" an. Doch auch die Mucke hat es in sich, jeder der auf Whitesnake, Dio, alte Black Sabbath (mit Dio) oder Rainbow steht kommt an diesem Album (und einen Vorgängern) nicht vorbei! Schon bei den ersten Songs "Lonely Are The Brave" & "Night City" wird klar das Mr. Lande sich auch vom Songwriting im Vergleich zum letzten Studio-Album 'The Duke' nochmals steigern konnte, denn der Gute hatŽs tatsächlich geschafft zusammen mit seinen kongenialen Mitstreitern Tore Moren (Gitarre), Jörn Viggo Lofstad (Gitarre), Sid Vingsby (Bass) & Willy Bendiksen (Drums) neun absolute Granaten auf einen Silberling zu bannen... ich mach mir jetzt erst mal ne Kanne Bier auf und genieße eines der besten Alben 2008, und genau das solltet ihr auch tun, Cheers!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starke Produktion, 9. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Ltd.ed.) (Audio CD)
Habe mir diese Platte aufgrund der sehr guten Rezensionen gekauft. Ich muss die Euphorie aber etwas dämpfen. Jorn Lande ist ein sehr begnadeter Sänger. Dass Album ist super produziert und der ein oder andere Song weiß zu gefallen, wirklich eingängige Refrains sind aber Fehlanzeige. Und dass, obwohl Jorn gnadenlos, bis ins kleinste Details hinein, den alten "Dio-Sound" kopiert!
Anhörenswert ist das Album auf jedenfall, aber bitte nicht zu viel erwarten!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Album Mister Jorn Lande, 20. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Lonely Are the Brave (Ltd.ed.) (Audio CD)
Da gibt's nicht viel zu sagen, eines der besten Jorn Alben.
Was für ein begnadeter Sänger. Scheibe in den Player los geht`s...
Würde auch10 Punkte geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen