Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
114
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Oktober 2014
Habe dieses Gerät in einer Mietwohnung für einen DHF 18 installiert, der nach ca. 30! Jahren seinen Geist aufgegeben hat. Die Wasseranschlüsse mussten ausgewechselt werden, da sie von den alten abwichen. Ebenso die Wandbefestigung.1 Punkt Abzug. Die elektronische Regelung finde ich auf jeden Fall besser als die alte mechanische. Die max. Wassertemperatur von 55 Grad hat den Vorteil, dass sich im Gerät kein Kalk ablagern kann, wie es bei Speichern oder Boilern der Fall ist. Vor ca. 2 Jahren habe ich in einer anderen Wohnung das gleiche Gerät schon mal eingebaut. Funktioniert noch einwandfrei. Allerdings war bei den alten Geräten der Aufheizbehälter aus Kupfer. Bei den neuen Geräten ist es Kunststoff. Ob die auch 30 Jahre halten, muss sich noch herausstellen.
12.12.2014.
Der nächste alte DHF 18 hat seinen Geist aufgegeben. Ausgetauscht wieder gegen einen DHB 18.
13.4.2015.
Habe vor 3 Wochen in einer weiteren Mietwohnung das 3. Gerät eingebaut. Auch hier hatte ein uralter Stiebel seinen Geist aufgegeben. Da hatte ich schon mal vor Jahren aus 2en einen zusammengebaut. Hinzu fügen sollte ich noch, dass die elektronische Regelung im Gegensatz zu der mechanischen, die beim Schaltvorgang immer ein gut hörbares Knackgeräusch von sich gibt, vollkommen geräuschlos arbeitet.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 17. März 2015
Ich musste einen gerade mal 4 Jahre alten, kaum benutzten Stiebel Eltron DHB-E 18/21/24 SL ersetzen, weil wohl die Elektronik tot ist. Das ist natürlich ärgerlich, weil dieser ja nicht gerade billig war. Aber ohne Warmwasser ist es im Winter auch doof, also muss die Fehlersuche etwas warten und schnell ein Austausch her. Da der DHB-E 18/21/24 SL ohnehin auf 21KW (wegen bauseitiger Absicherung) eingestellt war, reichte mir auch ein Gerät mit fixer 21KW-Leistung.

Daher nun also der DHB 21 ST. Nicht ganz unbeabsichtigt war, dass beide Geräte das sog. "PROFI-RAPID Installationssystem" nutzen. Daher gestaltete sich der Austausch sehr leicht und war binnen ein paar Minuten erledigt: Sicherungen raus, Wasser abgestellt, Deckel runter, Drehstromkabel ab, Wasseranschlüsse ab (die Absperrventile können drin bleiben weil baugleich), einzige Fixierschraube/-hebel lösen und Gerät von der Wand nehmen, Siebe kurz durchgeblasen und das neue Geräte in umgekehrter Reihenfolge wieder eingebaut.

Etwas nervig ist die Kabelverbindung zum Solltemperatursteller (also dem Drehschalter an der Front), die bei Unachtsamkeit auch schnell aus der Elektronik gerissen werden kann. Das macht z.B. Siemens besser, weil der Schalter/Potentiometer dort im Grundgerät sitzt.
Etwas unklug ist auch die Beschreibung der kleinen LED-Ampel im Gerät, mit der bei abgenommener Verkleidung die Funktion geprüft werden kann. Im Text steht: grüne LED = Gerät hat Strom, blinkende gelbe LED = Gerät arbeitet.
Direkt danach fällt einem dann aber eine Tabelle mit Fehlerbeschreibungen ins Auge mit einer Beschreibung für grüne LED und blinkende gelbe LED, so dass man gleich denkt "Mist, was ist denn jetzt los?" Nach mehrfachem Lesen wird dann aber klar, dass das ergänzende "Solltemperatur wird nicht erreicht" keine Erklärung für die Anzeige ist sondern ein weiteres Symptom, das man in Eigenregie durch Messungen nachweisen muss. Da frage ich mich doch warum das Teil die Solltemperatur nicht selbst messen kann, dafür habe ich doch einen elektronischen Durchlauferhitzer gekauft.
Also: grüne LED und blinkende gelbe LED = alles in Ordnung solange das Teil auch schön warmes Wasser macht. Und das macht es.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2016
kW Varianten
Den Durchlauferhitzer gibt es in vier Leistungsvarianten (18/21/24 und 27 kW). Ich habe das 24 kW Gerät gekauft und bin damit zufrieden. Bei 24 kW hat man etwas Leistungsreserve gegenüber den Einstiegsmodellen. Laut Energielabel soll das Gerät die Energieverbrauchsstufe "A" haben, worauf man m.E. heutzutage auch achten sollte.

Wand-Installation
Man kann das Gerät selbst an die Wand montieren, wenn man das handwerkliche Grundgeschick und das Werkzeug (23-er Gabelschlüssel, Zange, Schraubenzieher hat.) Die Wasseranschlüsse sind genormt, so dass der Austausch des alten Boilers gegen den neuen Durchlauferhitzer keine zusätzlichen Anschlussstücke erforderte.
Für die Befestigung an der Wand liegt eine Bohrschablone dabei, so dass die Bohrungen exakt vorgenommen werden konnten.

Elektro-Installation
Bezüglich der Elektroinstallation ist der Anleitung Folge zu leisten, d.h. es ist ein Elektriker hinzuzuziehen. Das Gerät arbeitet mit 400V und hat kein 220 V Kabel. Auch wenn es "nur" um den Anschluss von vier Starkstromkabeln geht, sollte man den Elektroanschluss immer von einem Fachmann vornehmen lassen. (Anmerk.: Der kann dann auch entscheiden, ob ggf. ein Lastrelais im Sicherungskasten noch zusätzlich installiert werden muss, um Konflikte mit anderen Starkstromverbrauchern wie Stromheizungen abzufangen!).

Preis-/Leistung
Ich hatte mir zuvor ein Angebot von einem lokalen Handwerker erstellen lassen. Für einen elektrisch gesteuerten Durchlauferhitzer (unbekannte Marke), Sanitär-Installateur und Elektriker hätte ich stolze 600 EUR bezahlen müssen.
Mit dem Markengerät von Stiebel Elektron (250 EUR) und den Elektrikerkosten (50 EUR) bin ich durch die Selbstmontage auf nur 300 EUR, also die Hälfte gekommen.

Fazit
Klare Kaufempfehlung, aber bitte keinesfalls am falschen Ende sparen und die Elektroarbeiten vom Fachmann vornehmen lassen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2016
doch ein von der Verarbeitung her sehr einfaches Gerät. Das kostet in meiner Bewertung heute den 5. Stern.Ich habe das Gerät als Ersatz für einen sehr alten Durchlauferhitzer ( > 20 Jahre) gekauft. Der wasserseitige Anschluss war simpel. Für unsere Situation hier musste der E-Anschluss im Gerät nach oben verlegt werden, was lt. Bedienungsanleitung auch gar kein Problem sein sollte. Habe also den Block mit den Anschlussklemmen herausgefummelt und oberhalb in die dafür vorgesehene Halterung geglippst. Das kam mir schon sehr fimmschig vor. Nun sind ja die Zuleitungen aufgrund des Querschnittes etwas bockig, müssen also in die Klemmen gezwungen werden. Kaum waren alle Drähte drin, brach auch schon der Haltebügel für den Klemmblock. Das war nun nicht weiter tragisch (weisst Du keinen Rat, nimm Draht -oder Kabelbinder), aber doch irgendwie ärgerlich. Insgesamt macht auch die Trägerplatte aus Plastik keinen sehr stabilen Eindruck. Da hier die Montage in einem Altbau erfolgte, war die Wand nicht ganz eben. Beim alten Gerät sorgten eine solide Grundplatte aus Metall und 4 dicke Schrauben für den geraden und sicheren Halt. Das habe ich mich hier nicht getraut. Also unterfüttert und jetzt hängt das Gerät.
Noch ein Tipp: nach der vollständigen Montage soll man lt. Bedienungsanleitung den RESET Knopf drücken und mindestens 60 Liter warmes Wasser laufen lassen. Das war mir zuviel. 10 Litern tun es auch.... denkste. Nach dem ersten Duschen war das Wasser kalt. Also nochmal öffnen, RESET Knopf drücken, richtig viel warmes Wasser laufen lassen; jetzt gehts ohne Probleme.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
Das neue Gerät ersetzt bei mir einen 20 Jahre alten 'mechnischen' Durchlauerhitzer, ebenfalls von Stiebel. Verarbeitung und Technik machen einen soliden und durchdachten Eindruck, obwohl mittlerweile viele Teile, die bei dem Alten noch aus Metall waren, aus Kunststoff gefertigt sind. Einzig und allein die fehlende Information, dass dieses Gerät über Schraubanschlüsse verfügt, kostet die volle Punktzahl. Alte, bzw. elektromechanische Geräte von Stiebel haben einen Schnell-Anschluss. Daher musste ich anschliessend noch die passenden Adapter bestellen (gibt es nicht bei Amazon!) und konnte das Gerät erst 3 Wochen nach der Lieferung installieren.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2016
Nie wieder,Gerät war von Anfang an defekt und die Servicehotline sehr sehr unfreundlich und nicht Willens zu helfen oder gar den Durchlauferhitzer zurückzunehmen,obwohl ja eigentlich ein Garantiefall.Die ziehen sogar die Kompetenz des Elektrikers in Zweifel, anstatt an ihren Gerät zu zweifeln.Das ist ja ein Markengerät und kann nicht kaputt sein....bla...bla
Wir sind sehr enttäuscht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2015
Nutze diesen Durchlauferhitzer zum zweiten Mal, da mir die Elektronik des ersten
bei einem Blitzeinschlag das zeitliche gesegnet hat. 1 Stern fehlt, da das Ding nicht
Zu reparieren war, sondern man fast das komplette Innenleben hätte tauschen müssen.
Deshalb der Neukauf. Ansonsten verrichtet er seine Arbeit perfekt und versorgt 2 Bäder
Und 1 Küche, allerdings so gut wie nie gleichzeitig. Würde ich wieder kaufen
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Der DHB21 wurde perfekt via Packstation geliefert. Der Einbau stellte mich vor keine große Mühen, da in der Lieferung alle benötigten Teile vorhanden sind. Er verrichtet seine Arbeit seitdem zur größten Zufriedenheit, obwohl der Wasserdruck zw. 3,0 und 4,5 Bar schwankt. Da kommt so manches Produkt schon mal ins schleudern, nicht aber der SE DHB21ST, der hält die Temperatur!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2014
Wir haben uns vor Wochen von unserem alten Durchlauferhitzer getrennt , weil wir die Morgendlichen Kneipp Kuren leid waren.
Nach dem wir den alten Stiebel von der Wand genommen haben, setzten wir den neuen einfach auf die alten Anschlüsse. Dann nach Anleitung in Betrieb nehmen fertig. Das Gerät läuft gut und die Kälte Schocks sind wech.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2011
Der Stiebel Eltron DHB21ST Zubehör Durchlauferhitzer ersetzt bei mir einen druckgesteuerten AEG Durchlauferhitzer, bei dem im Laufe der Zeit der Drehknopf für die Steuerung sich festgesetzt hat. Die kann bei einem elektronischen nicht verfolgen.
Montage: Dies ist nichts für Laien, aber trotzdem bei etwas Fachwissen recht einfach. Bei mir ergab die Messung mit einem Leitungsmessgerät, dass die vorgesehenen Bohrlöcher eher unpassend sind, da dort Rohre verlaufen. Ein mittiger Dübel hat ausgereicht zur Befestigung. Die unteren Rohre sind zum Glück sehr flexibel, so dass es keine Probleme gab. Die elektrische Montage funktionierte ebenfalls, obwohl bei mir die Leitung mittig und nicht oben oder unten ankam. Inbetriebnahme nach Anleitung problemlos. Funktion, 2. Etage, 1 Stufe 34°C, 2. Stufe 43°C, 3. Stufe 53°C. Den Druckminderer habe ich wegen der 2. Etage nicht montiert.
55 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 40 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)