Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More Kinderfahrzeuge sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Juni 2009
Ich habe mir das Nüvi 255 WT am ersten Tag meines Schottland-Urlaubs in England gekauft. Kriterien: Breitbilddarstellung, Kartenmaterial für UK und Festland-Europa, dann möglichst preiswert.
Erfahrung über 2700 km auf der Insel und 500 km in NL und D:
+ mitgelieferter Saugnapfhalter einfach an der Scheibe anzubringen, hält sehr stabil, lässt sich sehr einfach wieder lösen. Ausrichtung des Geräts am Halter über Kugelkopf sehr einfach.
+ lässt sich sehr intuitiv bedienen: Anbringen, einschalten und los
+ klare Grafik auch bei heller Umgebung
+ findet Satelliten sehr schnell
+ Erstberechnung der Navigation sehr schnell, Neuberechnung bei Verlassen der Route könnte aber etwas schneller sein, ist aber noch akzeptabel
+ Navigation recht zuverlässig.
+ Reiseaufzeichnung: bisher gefahrene Route wird durch farbigen Strich dargestellt, d.h. man sieht, ob man dort schon gefahren ist (abschaltbar, aber oft als nützlich empfunden)
+ Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit (stimmt allerdings nicht immer) und der stationären Blitzanlagen mit akustischer Warnung (abschaltbar)
- ab und zu (aber doch eher selten)eindeutig unsinnige (Fehl-)navigation
- eingeschränkte Genauigkeit: Festgestellt bei einer Zufahrtsstraße zu einem Hotel, die das System offenbar nicht kannte. Die Reiseaufzeichnung (s.o.) zeigte auf dem Rückweg eine andere, relativ weit parallel verschobene Linie als beim Hinweg, obwohl der Weg einspurig war.
- Kein Spurassistent. Wäre bei sehr komplexem Autobahngewirr manchmal ganz hilfreich gewesen.
- Bei engmaschigem Straßennetz nicht immer klar, wann man abbiegen soll. Ansage geht Anzeige meistens stark voraus.
- angezeigte voraussichtliche Ankunftszeit meist zu spät, kann man aber durch Eingabe eines persönlichen Geschwindigkeits- bzw. Fahrzeugprofils vermutlich justieren
- Keine Anzeige der bis zum Ziel verbleibenden Restdauer. Kann man aber durch Vergleich zwischen Uhr und Ankunftszeit laut Navi schnell im Kopf berechnen.
- Keine Anzeige der bis zum Ziel verbleibenden Reststrecke. Schmerzlich vermisst!!! Z.B. wenn mir der Bordcomputer sagt, dass das Benzin noch für x km reicht, kann ich nicht feststellen, ob ich damit voraussichtlich noch bis zum Ziel komme.
- Angezeigt wird nur der Name der Straße, in die ich als nächstes einbiegen soll, aber nicht der Namen der Straße, auf der ich gerade fahre.
- Namen von Straßen, die man gerade überquert, werden nur selten angezeigt, auch wenn "Kartendetail" auf "hoch" gestellt ist. Wäre aber als Orientierung hilfreich.
- In der Liste der "kürzlich gefundenen Ziele" werden solche Ziele, bei denen man nur die Stadt definiert hat und die Straße dann aus einer Auswahlliste auswählen musste, nur durch den Straßennamen bzw. bei Fernstraßen deren Nummer aufgelistet, nicht aber die Stadt selbst. (Beispiel: Es sind aufgelistet "B207" "B207" "B93" anstatt "Klein-Kleckersdorf" "Groß-Kleckersdorf" "Entenhausen"). Das ist wenig hilfreich, und in praxi gibt man das Ziel lieber neu ein.

Weitere Zusatzfunktionen habe ich nicht gebraucht. Insgesamt war das Gerät in dem Urlaub ein sehr hilfreicher Begleiter bei einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Es fehlten mir nur ein paar Informationen, die eigentlich Standard sein sollten.
11 Kommentar|108 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2009
Das Garmin Nüvi 255 WT ist unser ersters Navi.

Von daher haben wir eines gesucht, das gut Navigier kann ohne SchnickSchnack wie Bluetoth oder 3D Hochhäuser Bildchen (die kennen wir als Frankfurter Live), was alles auf das Garmin Nüvi 255 WT zutrifft.

Wir habe uns nun intensivst zwei Wochen lange mit dem GPS Gerät beschäftigt; sind z.B. ein bischen damit rumgefahren.

Kurzpunkte Positiv:

+ Sehr schnelles Findes der Position bzw. der Satelliten
+ Routen in der Umgebung für 'Kürzeste Zeit' entspechen genau dem wie wir sie auch fahren
+ Routen in unbekannten Gebiet immer empfunden als kompetenter Mix aus Autobahnen und Strasse (ohne Feldwege oder sowas) direkt ins Ziel
+ Ansage immer im richtigen Zeitpunkt nicht zu früh und nicht zu spät
+ Ansagen sind ein akustischer Spurassistent, da die Spur angesagt wird
+ Ansagen laut und deutlich genug (70%); auch auf Autobahngeschwindigkeit
+ Kostenlose Kartenupdate ersten 60 Tage
+ Kein Absturz (ausser Sprachansturz siehe unten)
+ Massenweise kostenlose POI in Internet für Garmine Geräte zu finden
+ Massenweise zusatz Freeware für Garmin GPS Dateitypen im Internet verfügbar
+ Mit MapSource lassen sich sehr bequem für die Favoriten ein Backup auf dem PC machen, bzw. neue Favoriten hinzufügen (mehr aber auch nicht, siehe unten)
+ SD MiniSD Karteneinschub
+ Autosaugnapfhalterung super stabil
+ Stauumfahrung automatisch und manuelle funktioniert gut

Kurzpunkte Negativ:

- Kein USB Kabel im Lieferumfang
- Kein Ladegerät im Lieferumfang
- Keine Tasche im Lieferumfang
- Bedienungsanleitung muss man im Internet als Pdf laden
- Kartenupdate Europa via Download eine zeitliche Katastrophe; man muss sich min. 4h Zeit nehmen, da Download ca. 2h und Installation auch 2h dauert.
- Man muss bei dem Kartenupdate den WinXP Firewall ausschalten, ansonsten wird die Online Freischaltung der Karte nicht getätigt und Update sang und klanglos beendet.
- MapSource kann Routen erstellen; es gibt aber kein Hinweis das das vorliegende GPS Gerät solche gar nicht abspeichert
- Aus obigen Grund sind somit auch keine Routen auf dem GPS Gerät abspeicherbar. Routen müssen immer neu berechnet werden und über entsp. Zwischenziele zurechtgebogen werden; was schonmal bedeutet zwei drei Zwischenziele mühsam immer neu einzugeben.
- Es kam vor das sämtliche Sprachansagedateien nach einschalten nicht gefunden wurden; Gerät blieb dann stumm.
- Routenaufzeichnung lässt sich als Tracks in MapSource lade, aber geänderte Tracks lassen sich nicht in das GPS Gerät zurückladen; auch darüber keinerlei Auskunft in dem PC Programm
- Etwas wenig Details beim Fahren auf der Karte; wünschenwert wäre Unterscheidungsfarben der Umgebung zw. Bebaut, Wald, Feld usw.
- 'Vermeiden -> Verkehrsfunk' müsste besser heissen 'Vermeiden -> Stau' heissen; zunächst dachten wir das man damit den UKW - TMC Empfänger Ein - Ausschaltet; Keinerlei Hinweise dazu in der Pdf Bedienugsanleitung bzw. im gedruckten Quick Start Guide
- Fahradmodus funktioniert nicht. Das Ding fährt dann zwar keine Autobahn aber denoch auf der Strasse und nicht auf Fahradwegen die es hier massenhaft gibt und auch angezeigt werden (Trick: Fussgängermodus dann werden Fahradwege genommen, allerdings stimmt die Ankunftszeit dann bei weitem nicht)
- Interne POI zu Grossstadtlastig. Z.B. Apotheken die es ausserhalb Frankfurt gibt werden nicht angezeigt, sondern die der Innenstadt
- Gaststätten POI mehr als rudimentär, allerhöchsten 5-10% der verfügbaren Gaststätten werden hier angezeigt

Da wir aber zufrieden sind, wenn man mal im Auto ist und das Garmin seine Hauptaufgabe tut -> gut Navigieren: Gerade noch vier Punkte.
0Kommentar|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2008
Nach Recherchen habe ich Garmin nüvi 255WT und Navigon 2110Max in die engere Wahl gezogen. Als Ziel sollte das endgültige Gerät neben einer eindeutigen Navigationsführung auch als Fußgänger zu gebrauchen sein (Stadtnavigation) und diverse Zusatzinformationen liefern. Hausnummern sollten einigermaßen vollständig sein (viele Geräte sind da eingeschränkt).

255WT:
positiv:
- Eindeutige, da bunte und breite Straßendarstellung mit relativ vielen und gut lesbaren Straßennamen. Auch bei großen Kartenausschnitten wird ein eindeutiges Straßennetz mit Nummern und Orten angegeben, so dass man sich auf der Karte zurecht findet.
- Änderungen der Position und Bewegungsrichtung werden auch bei minimaler Geschwindigkeit (Fußgänger) schnell registriert
- Die Dateneingabe über das Display lässt sich mit einem Schiebeschalter sperren (sinnvoll bei Fußgängernavigation).
- Akkulaufzeit mit 4 h akzeptabel. Beim Abschalten wird ohne externe Stromversorgung richtig ausgeschaltet (Stromverbrauch), nach erneutem Einschalten wird dann jedoch erst neu gebootet. Mit Finden der Satelliten kein gravierender Unterschied in der Zeit im Vergleich zum 2110Max. Es muss aber jedes Mal die Navigation neu gestartet werden.
- Es gibt einen separaten Richtungspfeil und einen auf der Straße. Der Name der Straße, auf die als nächstes einzubiegen ist, wird angegeben.
- Nach Umschaltung in eine Art Cockpitdarstellung gibt es weitere Infos (s. u.).
- Saugfuß mit praktischem Kugelkopf.

was fehlt:
- Es gibt keine ordentliche Bedienungsanleitung, auch nicht online, nur ein Kurzheft in unsinnig vielen Sprachen.
- Im Navigationsbild werden nur die Ankunftszeit und die aktuelle Geschwindigkeit angezeigt, zur Reststrecke oder -zeit kann nicht umgeschaltet werden. Die Reststrecke gibt's im Cockpitmodus.
- Zusatzinfos wie Restzeit, Reststrecke, Geschwindigkeitswarner, Beschilderung auf Autobahnen, Fahrspurassistent gibt es nicht oder erst nach Umschaltung in andere Modi.
- Die Menüführung und 'vielfalt ist beim Navigon besser. Die Liste der letzten Ziele kann nur komplett gelöscht werden.
- POIs werden nur in einer Liste genannt, nicht auf dem Plan dargestellt.

2110Max:
positiv:
- 3D-Darstellung mit Andeutung der Umgebung (Stadt, Landschaft). Das sieht schicker aus als beim 255WT; ob's was bringt, ist Geschmackssache.
- Der Aus-Schalter schaltet in Stand-by. Dadurch kann es nach dem Wiedereinschalten nahtlos weitergehen.
- Richtungspfeil, Beschilderungsanzeige auf Autobahnen, Fahrspurassistent, Reststrecke und Rest- oder Ankunftszeit, aktueller und nächster Straßenname, Höhe über NN, geographische Fahrtrichtung, Geschwindigkeitswarner werden im Navigationsbild angezeigt.
- Aus dem Bild lässt sich per Ziehen eines Rechteckes ein Ausschnitt ohne Bildverschiebung und -/+-Tasten vergrößert darstellen.

was fehlt.
- Es werden deutlich weniger Straßennamen angezeigt. Als Fußgänger muss da mehr gesucht werden. Bei großen Kartenausschnitten wird nur die geplante Strecke dargestellt ohne Orte und weitere Straßen. Graue und sehr kleine Straßennamen auf grauem Grund sind schwer lesbar, vom Fahrer gar nicht.
- Es kann nur in Stand-by geschaltet werden. Auch ohne Benutzung ist daher der Akku relativ schnell leer.
- Als Fußgänger ist das Gerät eigentlich nicht zu gebrauchen. Läuft man einfach los, wird zwar (eine z. T. zu geringe) Geschwindigkeit angezeigt, aber der Standort auf dem Display wird nicht verändert. Erst ein Losrennen bringt Bewegung. Aber das hält nicht lange an; schon gar nicht, wenn mal stehen geblieben wird. Daran ändert auch das Wechseln in den Fußgängermodus nichts (2 Geräte getestet).
- Der Saugfuß ist etwas sperrig und kann in der waagerechten Achse während der Fahrt eigentlich nicht verstellt werden.
- Das Anschlusskabel geht an der Unterseite nach unten weg. Dadurch wird relativ viel Platz benötigt, das Kabel muss quasi abgeknickt werden (kein Winkelstecker) und zieht mächtig an der Buchse (Lebensdauer?).
- Die TMC-Empfangsempfindlichkeit könnte besser sein.

Fazit:
Wer eine reine Autonavigation braucht und verschiedene Zusatzinfos im Navigationsbild möchte, ist mit dem 2110Max gut bedient. Wer darüber hinaus sich auch als Fußgänger leiten lassen will, sollte das 255WT wählen.
Punktabzug wegen fehlender Bedienungsanleitung, kein Fahrspurassistent, kein Geschwindigkeitswarner, geringere Menüvielfalt bzw. -einstellmöglichkeiten.
22 Kommentare|145 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2009
Nachdem ich mit meinem letzten Navi, Garmin Streetpilot 510c, mehrere Male technische Probleme erlitten habe, entschloss ich mich nach testen eines TomToms dennoch erneut für ein Garmin.

Im Vergleich zu meinem alten Garmin wirkte das "aktuelle" TomTOm IQ Routes äußerst zäh und schwerfällig was Routen-Neuberechnung und grafische Darstellung angeht....

Deshalb tauschte ich dieses wiederum kurzerhand gegen das Garmin Nüvi um.

Tolles Design, SUPER Befestigung!!! Im Gegensatz zum TomTom, welches nur mühsam an der Scheibe zu befestigen ist.

Gewohnt schnelle Routenberechnung, gewohnt schnelle Routen-Neuberechnung wenn man sich verfahren hat.

Relativ wenige Einstellmöglichkeiten was jedoch keineswegs ein Nachteil ist: alles was nötig ist kann eingestellt werden.

Es fehlt leider ein Fahrspurassistent, was aber zu verschmerzen ist, da die gesprochenen Fahrhinweise sehr präzise sind.

Durch ein neues System ortet das Navi sofort seine aktuelle Position ohne lange Wartezeit.

Top ist ebenfalls, daß komplett West Europa im Gerät vorinstalliert ist und man nicht mehr mit SD Karten herumhantieren muss bzw. besondere Karten vom PC auf das Navi exportieren muss.

Kurzum: Etwas minimalistischer ausgestattet als z.B. ein TomTom (jedoch im Prinzip nur weniger Schnick-Schnack)...deswegen schnell und zuverlässig. Wenn nun auch technische Probleme ausbleiben wars jedenfalls ein empfehlenswerter Kauf.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2008
Das Nüvi 255WT bootet und vorallem ortet die Satelliten
deutlich schneller, als mein 2,5 Jahre "altes" Quest-2
(mit PhaseTrac-12-Epfänger).

Die Touchscreenbedienung ist prima und übersichtlich.

Via den WebUpdater wurde die Firmware erstmal problemlos
auf den aktuellen Stand gebracht.

Über die Garmin-Webseite konnte ich die installierte
Karte CityNavigator 2008 KOSTENLOS auf die V 2009 updaten.
(2,5 GB Download !)

Was stört / fehlt:
- eine schnellere Abschaltmöglichkeit des GPS-Empfanges,
wenn man das Navi beim Verlassen des Autos mitnimmt und einsteckt.
(Der Schieberegler oben sperrt nur den Bildschirm, schaltet jedoch
nicht den GPS-Empfang ab, leider. Wäre praktisch.
Kommt vielleicht in einer neueren Firmwareversion !

Desweiteren:
- USB-Kabel für PC nicht mitgeliefert, muss extra gekauft werden
- Stecker-Netzteil nicht mitgeliefert, muss extra gekauft werden
- Original-Garmin-Ledertasche, Ein/Aus-Schieberegler wird beim ein/ausschieben betätigt.

Gerät - Schnell und komfortabel - PRIMA !
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2009
Das Nüvi 255WT von Garmin ist mein erstes Navigationsgerät und ich bin sehr zufrieden damit. Die Navigation erfolgt optisch sehr übersichtlich auf dem großen und gut beleuchteten Display und akustisch in guter Lautstärke, auch bei Autobahnetappen mit lauter Musik.
Das Kartenmaterial ließ bisher weder auf dem Land noch in der Münchner City zu wünschen übrig, auch während einem Frankreich-Trip funktionierte es sowohl auf der Autobahn als auch in den Innenstädten von Paris oder Reims tadellos.
Die Verarbeitung des Geräts ist sehr gut, der Saugnapf hält bombenfest an der Scheibe und die Einstellung erfolgt dank Kugelkopfgelenk einwandfrei.

Einen Stern Abzug gibt es lediglich für zwei (zu verschmerzende) Kritikpunkte:
Zum einen ist das Gerät für die Fußgängernavigation in meinen Augen nur bedingt geeignet. In den Straßen von Paris wechselte die Anzeige hier sprunghaft zwischen 2 bis 3 (zugegebenermaßen kleinen) Straßen hin und her.
Zum zweiten lässt der Stauwarner in meinen Augen zu wünschen übrig. Staus die im Radio seit über einer halben Stunde bekannt sind werden auf der Route nicht angezeigt. Da ich aber keinerlei Erfahrung mit anderen Geräten habe kann ich nicht beurteilen, ob dies ein generelles Problem dieser Technologie oder des Geräts ist. Im Alltag auf der Autobahn verfolge ich jedoch ohnehin den Verkehrsfunk, sodass diese Einschränkung meinen Eindruck nicht weiter trüben kann.

Fazit: Hervorragendes Einsteiger-Gerät mit kleinen, nicht besonders ins Gewicht fallenden Schwächen. Daher aus meiner Sicht absolut empfehlenswert!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2009
Die Entscheidung fiel bei mir zwischen Navigon 2110max bzw. 2210 und dem Garmin Nüvi 255WT. Da ich im Auto wert auf ein großes Display lege, war der Navigon 2210 'rausgefallen.

Nach dem Durchlesen der Besprechungen ist mir als negativer Kritikpunkt bei den nüvis das komplizierte Kartenupdate, bei den Navigons der relativ lange Zeitraum bis zum Fix aufgefallen.

Da ich für Verwandte schon Kartenupdates auf nüvis gemacht hatte und es mir beherrschbar vorkommt habe ich mich für das nüvi 255WT entschieden.

Ob die Aussage bei den Navigons mit dem lahmen Fix stimmt weiss ich nicht. Der Fix des Garmins ist blitzartig. Ich gebe mein Fahrziel i.d.R. in der Tiefgarage ohne GPS-Empfang ein. Kaum 100 m nach Verlassen der Garage steht der Fix.

Zum Thema Kartenupdate: nach Erhalt des neuen Geräts darf keine Verbindung mit dem PC hergestellt werden. Stattdessen sollte man das Gerät laden und im Freien einen ersten Fix durchführen lassen. Danach an den PC anschliessen und alles funktioniert. Es wurde ein Firmwareupdate durchgeführt und dann bekam ich, wie von Garmin versprochen, die aktuellste Karte gratis angeboten. Diese Kartendatei ist ca. 2,5 GB groß, ohne DSL ist ein Download unrealistisch. Man kann sich m.W. das Update aber auch auf Datenträger zusenden lassen. Das Einspielen in das Gerät geht eine Weile, aber man muss ja nicht daneben sitzen.

Fehlende Kartenupdates waren auch der Grund, warum ich mich von meinem Vorgängermodell getrennt habe. Geräte des Herstellers werden über einen großen deutschen Discounter verkauft. Aber offenbar kommt es da nur auf den Verkauf der Hardware an. Wenn ich in 1/09 als aktuellstes Kartenupdate 2/07 angeboten bekomme wird dies deutlich.

Zur Navigation mit dem nüvi 255WT: wie ich erwartet hatte eine sinnvolle Routenführung. Dabei habe ich mich bisher aber nur in meinem bekannten Umkreis bewegt wo ich das beurteilen kann.
22 Kommentare|74 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2009
Vor dem Kauf haben mich folgende Features angesprochen:
+ mit SD-Speicherkarte erweiterbar
+ Micro-USB-Anschluss passt an übliche Netzteile und an Standardkabel
+ sehr umfangreiches Kartenmaterial incl. Osteuropa, nicht nur D, A und CH
+ Kartenmaterial kann von Open Street Map aus dem Internet geladen werden

Nach über 3.000 km habe ich noch schätzen gelernt:
+ die Navigationsleistung war bis auf wenige Ausnahmen sehr ordentlich
+ die Routenberechnung (auch über 1.100km) und Satellitenerfassung gehen flott
+ die Ansagen kommen gut verständlich und im Timing sehr gut
+ das Gerät ist weder zu gesprächig noch zu verschwiegen
+ Staus wurden per TMC gut angezeigt. Umgehung habe ich nicht probiert.
+ die aktuell gültige Höchstgeschwindigkeit lt. Straßenschild wird meist korrekt angezeigt. Das hilft, wenn man die letzten Schilder nicht registriert hat.
+ stationäre Blitzer werden per Warnton ausreichend vorher angekündigt.
+ die kostenlosen "Open Street Map" Karten aus dem Internet funktionieren.
(günstig z.B. für detailreiche Wanderwege; benötigt eine SD-Karte als Speicher)
+ die Bedienung ist sehr leicht und auch von Nicht-Freaks schnell beherrscht
+ die "Points of Interests" (Bankautomaten, Hotels, Restaurants, ...) sind sehr hilfreich
+ die Liste der "kürzlich gefundenen Adressen" kann man sehr schnell zur Neueingabe von Zielen verwenden
+ die automatische Umschaltung von "Tag" auf "Nacht"-Anzeige

Kleine Meckereien gibt es natürlich auch:
- Man kann keine Routen am PC vorbereiten und auf das Gerät laden
(das geht bei anderen Garmin Wander-Geräten z.B. aus Google Maps)
- Ich habe es nicht geschafft, den aktuellen Ort als Wegpunkt zu markieren
(z.B. um das Auto nach dem Einkauf wiederzufinden)
- Statt einer SD-Speicherkarte hätte ich lieber eine handlichere MicroSD-Karte verwendet. Das geht jetzt nur mit einem Adapter.
- Das Gerät bieten keinen "Fahrspurassistenten" (, sagt aber oft und hilfreich "links halten" oder "rechts halten")
- Außerhalb des Wagens kann man das Display bei Sonnenschein kaum sinnvoll ablesen
- die Points of Interests sind teilweise nicht aktuell. Es wurden Restaurants angezeigt, die vor mehr als zwei Jahren geschlossen haben.
- es ist mir nicht gelungen, in der aktuellen Stadt eine neue Adresse einzugeben, ohne erst die Stadt neu auszusuchen
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2009
Ich kann das Gerät weiterempfehlen!

Gesucht habe ich ein Navi, dass mich zuverlässig durch die Gegend lotst (hauptsächlich Südwest-Deutschland, Schweiz und Frankreich), dabei mit kurzfristigen Kursänderungen umgehen kann, ohne minutenlang neu berechnen zu müssen und eine klare, nicht zu überladene Anzeige hat.
Ergebnis: Nüvi 255 WT.

Die Bedienung ist selbsterklärend und kinderleicht, die Darstellung der Straßen und Routen übersichtlich, in den äußeren Zoomstufen auch mit geografischer Darstellung von Höhen/Tiefen.

Per Internet können das eigene Fahrzeug modifiziert, andere Stimmen verwendet werden usw...allerlei Spielerei, die ich aber nicht nutze.

Neuberechnung von abweichenden Routen funktioniert sehr schnell und in 99% der Fälle auch wirklich sinnvoll. Ich stelle immer wieder fest, dass es im entscheidenden Moment gut war, auf Frau Nüvi gehört zu haben ;-)

Wer unbedingt 3D-Darstellung, Fahrspurassistent etc braucht, muss zu einem anderen Gerät greifen. Wer schnelle, unkomplizierte Routenführung auf einem großen Display möchte, ohne von Funktionen erschlagen zu werden, greift hier zu und bereit es bei dem Preis auch sicherlich nicht.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2009
Hab vor 3 Tagen mein Nüvi bekommen. Zu meiner grössten Enttäuschung mit Kartenmaterial von 2008 . Dachte mir das macht nichts ich lad mit der 60 Tage Garantie die aktuelle Karte runter. Hab sie dann sogleich runtergeladen in 4 Stunden! Jetzt extrahiert er alles und nach der Lizenzvereinbarung kommt immer Probleme mit Garmin Server und die Installation wird beendet.
Zusatz am 31.7.2009: Nach einer Woche kam endlich das erlösende Mail vom techn. Support von Garmin. Automatische Installation funktionierte nicht. Wurde mir eine Anleitung zum manuellen entpacken und Installation geschickt. Eine Woche, dann funktionierte endlich alles. Die Hilfeleistung von Garmin war sehr gut. Sonst wäre das Navi ja auch schon wieder am Rückweg zu Amazon. Somit Ende gut, alles gut. Nach der dritten Woche nach dem update, muss ich sagen, ohne Updateprobleme hätte es mindestens 4 Sterne gegeben. Vielleicht wärs besser mit aktueller Software und Kartenmaterial auszuliefern.
11 Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)