Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genialer Psychothriller in unwürdigem DVD-Release ohne Originalton oder Untertitel bei den guten Extras
PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: durchschnittliches DVD Bild ohne wirkliche Schwächen
- TON: unspektakulärer frontlastiger Ton in Deutsch DD 5.1 + DD 2.0 (leider kein dänischer Original-Ton !!!!)
- EXTRAS: alles ohne dt. Untertitel !!!!: gelöschte Szenen, Szenenkommentare, über die Musik, Trailer, sonstige...
Vor 22 Monaten von Retro Kinski veröffentlicht

versus
2.0 von 5 Sternen Irgendwas passt nicht
Könnte jetzt nicht einmal sagen was genau nicht wirklich stimmig ist, aber irgend etwas passt ab circa der Mitte des Filmes nicht und ist einfach nicht ganz stimmig.
Spannend bis zu einem gewissen Punkt und dann...
Eigentlich schnell klar, dass der Psycho ein echter Psycho ist und ab da ohne große Höhen und Tiefen.
Wie gesagt ein Thriller...
Vor 4 Monaten von Devi veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genialer Psychothriller in unwürdigem DVD-Release ohne Originalton oder Untertitel bei den guten Extras, 12. Februar 2013
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Todeshochzeit (DVD)
PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: durchschnittliches DVD Bild ohne wirkliche Schwächen
- TON: unspektakulärer frontlastiger Ton in Deutsch DD 5.1 + DD 2.0 (leider kein dänischer Original-Ton !!!!)
- EXTRAS: alles ohne dt. Untertitel !!!!: gelöschte Szenen, Szenenkommentare, über die Musik, Trailer, sonstige Trailer
- SONSTIGES: FSK 16 uncut

FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung (Review):

Ich werde nicht den Inhalt des Films nacherzählen wie dies andere fleißige Stimmen hier tun. TODESHOCHZEIT wirkt nämlich wie so mancher Film am besten, wenn man sich nicht komplett vorher durchinformiert. Wer das Wagnis des Films eingeht, dem kann ich versprechen, dass der Film eher wie ein ruhiges Drama beginnt, aber schon bald andeutet, dass ein dramatisches Ereignisse passieren wird. Der fragwürdige Tod der behinderten Schwester Julie unseres Hauptdarstellers Jacob läutet dann einen stets ruhigen, aber immer spannenden und verstörenden Psychothriller ein.

Stets nordisch unterkühlt und nur ganz minimalistisch in der Ausstattung lässt sich TODESHOCHZEIT ein Menge Zeit mit der Handlung und den weiteren Höhepunkten. Die dänischen Schauspieler agieren alle recht glaubwürdig und von Overacting oder überschäumenden Einzelleistungen keine Spur. Wer also die nötige Geduld und Offenheit mitbringt, wird sich hoffentlich genau so erfreuen an der Tatsache, dass der Film den Zuschauer stets auf einem guten Level der Verwirrung hält. Das schafft er jederzeit ohne irgendwelche Effekte, übliche Thriller-Action-Elemente und stets sehr souverän und bedächtig, ohne jedoch zu vergessen, die Spannungsschraube in ungeahnte Höhe zu bringen.

Trotz suboptimaler deutscher Synchronisation und durch den vorgenannten sehr großen Schuss Realismus, schafft es der Film den Zuschauer sehr intensiv in das Geschehen einzusaugen. Mehrere Auflösungen sind möglich und nur ganz zum Schluss lüftet sich der Vorhang und das Grauen geht seinen weiteren Weg. TODESHOCHZEIT beginnt mit einem sehr passenden Zitat von Albert Camus: „Es gibt eine Kluft zwischen dem was wir zu wissen glauben und dem was wir wirklich wissen…“ – besser kann man die Handlung des Films nicht ausdrücken. Das Ende ist sehr stark, auch wenn ich persönlich dramaturgisch auf die letzten 5 min. verzichtet hätte. Ohne diese, hätte ich mich zu noch einem Punkt mehr hingerissen gefühlt.

4,5/5 Moccashino....äh,....Sternen (für den Film)
1/5 (für die deutsche Veröffentlichung)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jacobs Ermittlungen in Mørke...., 7. November 2009
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Todeshochzeit (DVD)
Jacob (Nikolaj Lie Kaas) ist Journalist, aber finanziell unabhängig und träumt davon in einer freiwilligen beruflichen Auszeit ein Buch zu schreiben, dass das beängstigende Verhältnis seiner Schwester Julie und ihm mit dem depressiven Vater aufarbeiten soll.
Er lebt trotzdem glücklich mit Freundin Nina (Laura Drasbæk)zusammen, seine Schwester (Lotte Bergstrom) ist aber seit einem Suizidversuch behindert und an den Rollstuhl gefesselt. Sie hat aber den gemütlichen, stillen und dicken Anker (Nicolas Bro) beim Chatten im Internet kennengelernt. Der junge Mann kümmert sich rührend um Julie und sehr schnell ist Hochzeit angesagt.
In der Hochzeitsnacht fängt allerdings der Alptraum an: Die Hochzeitsgäste hören einen schreienden Anker in der Nacht, als sie das Zimmer der Brautleute betreten, sehen sie beide am Boden im Bad, Anker noch angezogen und hält verzweifelt eine mit blut überströmte Julie in den Händen.
Der vermeintliche Selbstmord seiner Schwester wirft Jacob aus der Bahn und beim Durchstöbern von Julies Sachen fällt aus einem Buch eine Todesanzeige einer anderen jungen Frau. Die Anzeige ist genau mit denselben Wortlaut verfasst wie Anker es bei Julies Todesanzeige wollte.
In Jacob keim ein Verdacht auf. Hat seine Schwester wirklich Selbstmord begangen oder ist Anker ein Mörder ?
Der Verdächtige ist sehr schnell nach der Beerdigung abgereist und Jacob beschliest ihn in Jütland, in den kleinen grauen Ort Morke, zu besuchen. Entsetzt stellt er fest, dass Anker bereits eine weitere Hochzeit mit der durch einen Unfall behinderten Hanne (Lærke Winther Andersen) in den nächsten Tagen plant....
Gemeinsam mit Thomas Anders Jenssen schrieb Regisseur Jannik Johannsen auch das Drehbuch zur "Todeshochzeit", der im Original "Mørke" (Dunkelheit) heisst, genau wie das kleine Dorf, in dem der atmosphärische Thriller spielt. Nikolaj Lie Kaas ist ein dänischer Actor, der sich langsam aber sicher mit anderen dänischen Filmen (Brothers, Dänische Delikatessen, In China essen sie Hunde, Idioten) in die obere Liga der europäischen Schauspieler gespielt hat.
Der Film selbst ein ein sehr langsames Erzähltempo, er verzichtet völlig auf Effekthascherei und bezieht seine Spannung vor allem durch die gute und tiefe Zeichnung seiner Figuren und enthüllt immer mehr "Seele" dieser Menschen.
"Todeshochzeit", entstanden 2005, trägt eine fast schon typische nordische Handschrift und erinnert stark an den norwegischen Film "Todesschlaf" von 1997 des Regisseurs Erik Skjoldbjærg.
Ich vermute, dass es - wie so oft - bald eine amerikanische Fassung geben wird....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2 Stunden subtile Spannung, 18. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Todeshochzeit (DVD)
Der Drehbuchautor dieses Thrillers Anders Thomas Jensen ist eigentlich Regisseur und hat folgende drei, wirklich sehenswerte Filme gemacht:

- 2000 Flickering Lights
- 2003 Dänische Delikatessen
- 2005 Adams Äpfel

Aus seinen Filmen kennt man einige Schauspieler, die auch hier wieder mitwirken.

Zur Handlung: Der Journalist Jacob hat sich eine Auszeit genommen, um an einem Roman zu schreiben. In dieser Phase verliebt sich seine Schwester, die nach einem Selbstmordversuch einen Hirnschaden davongetragen hat, in den wohl beleibten Anker. Einen Monat später wollen sie heiraten, und in der Hochzeitsnacht erliegt Jacobs Schwester einem neuerlichen Selbstmordversuch.
Die Familie ist am Boden zerstört, doch da es einige Ungereimtheiten gibt, beginnt Jacob zu recherchieren und stößt auf ein dunkles Geheimnis, das Anker umgibt.
Wie in einem Hitchcock Film erfährt man Stück für Stück - sehr subtil - was alles ans Tageslicht kommt. Mehr sollte über die Handlung nicht verraten werden, da sie sich in eine interessante Richtung bewegt.

Der Film hat keine wirklichen Höhepunkte, auch keine Action-Parts oder rasante Szenen. Im Gegenteil, er ist sehr ruhig und entwickelt sich schön. Die Handlung wird gegen Ende immer dichter.

Leider sind die Überraschungen des Films (was es mit Anker und seinem Leben auf sich hat) nicht so theatralisch und intensiv umgesetzt. Da hätte man mehr Spannung rausholen können, z.B. mit Filmmusik, Kameratechnik oder Rückblenden.

Fazit: Eine gute Handlung, die man aber noch dramatischer umsetzen hätte können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4 Sterne für den Film - 0 für Eurovideo, 5. April 2010
EuroVideo hat einmal mehr eine DVD mit einer minimalen Ausstattung auf den Markt geschmissen. Es scheint zum Standard dieser Firma zu gehören, nur Synchronfassungen herzustellen. Original? Wer braucht das? Untertitel? Nie gehört! Gehörlose und Schwerhörige, welche auf Untertitel angewiesen sind und von denen es in Deutschland Hunderttausende gibt, sind dieser Firma wohl egal. Ein weiterer Witz sind die "Bonus Features" - entweder auf Dänisch oder auf Englisch... natürlich OHNE Untertitel! Die DVD-Ausstattung ist gelinde gesagt eine absolute Frechheit und als Konsument fühle ich mich von EuroVideo schlichtweg ver...äppelt!

Der Film ist wenigstens einigermassen ansprechend synchronisiert, auch wenn ich Filme in der Regel im Original sehen möchte! Die Geschichte selber, die Schauspieler, die Musik und Kamera ziehen schnell in ihren Bann und es wird einem psychothrillermässige Kost geboten, die endlich mal wieder eigenständig und nicht als billiger Abklatsch amerikanischer Dutzendware daherkommt. Die Dänen haben es einfach drauf und "Todeshochzeit" kann allen empfohlen werden, die sich mal wieder für zwei Stunden spannend und gut unterhalten lassen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Topfilm Made in Dänemark, 26. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todeshochzeit (DVD)
Der dänische Film Todeshochzeit ist für mich persönlich wieder ein wirkliches dänische Highlight mit Nikolaj Lie Kaas.

Die Story ist absolut Düster, konsequent und gelungen. Die ganze Darstellung ist völlig passend und der kleine völlig trostlose Ort Morke ein absolutes Sinnbild für die Handlung. Grundsätzlich wird die Story langsam, eher gemütlich aus der Sicht von Nikolaj Lie Kaas aufgebaut. Gerade dies macht diesen Film so intensiv, spannend und beklemmend. Die Darstellerleistungen sind durchweg gut bis sehr gut. Gerade Nikolaj Lie Kaas spielt mal wieder super. Dennoch die Leistung von Nicolas Bro als der dicke Anker lässt einen Gänsehaut bekommen und ist das wirklich Highlight.

Irgendwie weiß man schon schnell wie das gesehene zusammenhängt und was soweit wirklich gespielt wird. Auch wenn man zwischenzeitlich an das so klare anfängt zu zweifeln. Doch als zum Schluss die Offenbarung gezeigt wird, hat man dies zwar so erwartet. Dennoch trifft es einen heftig wie ein Keulenschlag.

Das Finale Ende fand ich eher suboptimal und nicht konsequent genug. Dies und das es keine größeren Überraschungen gibt sind meine 2 Kritikpunkte.

Trotz dieser 2 nicht ganz unwichtigen Kritikpunkte klare 5 Sterne. Mich hat Todeshochzeit absolut gefesselt und eins ist garantiert, so schnell wird man das gesehene nicht mehr vergessen. Jeden Fan interessanter europäischer Filme / Thriller zu empfehlen. Auf dem Cover wird geschrieben das es wohl ein amerikanisches Remake geben soll. Doch verzichtet drauf, schaut das Original. Realitätsnahe Darsteller und die Remakes sind meistens definitiv schlechter als die guten europäischen Originale.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Irgendwas passt nicht, 26. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Todeshochzeit (Amazon Instant Video)
Könnte jetzt nicht einmal sagen was genau nicht wirklich stimmig ist, aber irgend etwas passt ab circa der Mitte des Filmes nicht und ist einfach nicht ganz stimmig.
Spannend bis zu einem gewissen Punkt und dann...
Eigentlich schnell klar, dass der Psycho ein echter Psycho ist und ab da ohne große Höhen und Tiefen.
Wie gesagt ein Thriller der leider nicht ganz befriedigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr guter Thriller ..., 11. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Todeshochzeit (Amazon Instant Video)
... aus Dänemark, der mich gedanklich noch eine Weile beschäftigt hat. Denn auch, wenn man den Hauptdarsteller manchmal etwas schütteln möchte, damit er seine Erkenntnisse bitte einmal seinen unbedarften Mitmenschen mitteilt (einziger Schwachpunkt der Story), so ist die Thematik absolut interessant und erlaubt einen kleinen Einblick in die verwirrte Psyche eines Mörders.

Ich persönlich finde nicht, dass man mehr Dramatik mittels Musik oder anderen Methoden in den Film hätte bringen müssen, im Gegenteil, gerade das Stille und Leise erzeugt eine bedrohliche und realistische Stimmung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ungeschönt und Ruhig, dennoch aufwühlend und Spannend, 25. Juli 2013
Von 
M. Martin (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Todeshochzeit (DVD)
Der Film:

Nach einem missglückten Selbstmordversuch muss Julie mit ihrer Behinderung (Geistig als auch Körperlich) leben, ab und an verliert sie dabei ihren Lebensmut, doch alles wird besser als sie Anker kennenlernt und die beiden Heiraten.
Doch in der Hochzeitsnacht unternimmt Julie Selbstmord und ihr Bruder Jacob fühlt sich dafür mit Verantwortlich und ist Misstrauisch.
Beim ausräumen von Julies Sachen entdeckt Jakob eine Sterbeanzeige, von einer ehemaligen Frau von Anker, diese weist den Selben Wortlaub auf wie Julies Sterbeanzeige.
Vom schlechten Gewissen und Misstrauen geplagt, macht sich Jakob auf dem Weg Anker zu finden und stößt dabei auf ein grausiges Geheimnis.

Es handelt sich um keine Hollywood sondern um eine Dänische Produktion, der Film wirkt von Beginn an düster und realistisch...
Der Film baut eine beklemmende Atmosphäre auf und schafft es ohne wilde Verfolgungsjagden oder Schockmomente dennoch die Spannung hoch zu halten und nicht in Langeweile abzudriften.
Es ist kein alltäglicher Thriller der vor action, Schießereien, Intrigen und Verschwörungen strotzt.
Der Film schlägt eher leise, beklemmende Töne an und schafft es dabei dennoch die Spannung hochzuhalten und zu Begeistern.
bei diesem Thriller/Drama, geht es um das Thema Behinderung nach einem normalen Leben und wie damit umgegangen wird, diesem harten Stoff steht aber ein angeblicher Psychopath, der jagt auf einen vermeintlichen Serienkiller macht gegenüber.
Und ich muss zugeben, die Mischung ist gelungen und Gut umgesetzt.
Die Schauspieler leisten gute Arbeit und die Dialoge, so wie das handeln der Charaktere wirken Glaubhaft und der Film bleibt bis zum Schluss spannend.
Es ist ein ernster Film mit einem herben Beigeschmack, der sich aus der Masse hervorhebt und einfach anders aber absolut sehenswert ist.
Wer allerdings einen action oder Blutreichen Thriller erwartet, kann enttäuscht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 5 Sterne für den Film - 4 Sterne abzug für "Euro Video", 26. November 2007
Die DVD bietet allen Ernstes nur eine deutsche Synchro-Fassung. Wo ist das Original? Um noch eins draufzusetzen, besitzt EuroVideo die Frechheit, dänisches Zusatzmaterial ohne Untertitel zu liefern. (Wohl nur um zu zeigen, was man verpasst hat, weil man hier merkt, wie gut die Schauspieler sind, wenn man sie im Original hört.)Wieder mal ein Beispiel dafür, wie die Synchronisation einen spannenden, guten Film zerstören kann. Es sind wirklich gute Schauspieler, aber es ist sehr anstrengend, die aufgesetzten deutschen Stimmen zu hören und sich dann noch auf die Spannung einzulassen. - Fazit: Spart Euch den Ärger und wartet auf eine bessere Fassung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Klasse..............., 13. Dezember 2007
Ein wirklich gelungener Streifen aus Skandinaien,da können sich viele eine Scheibe von abscneiden.Spannend,gute Darsteller und eine klasse Story.Unbedingt ansehen.Endlich mal kein Einheitsbrei aus den USA.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Todeshochzeit
Todeshochzeit von Nikolaj Lie Kaas (DVD - 2008)
EUR 10,49
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen