Kundenrezensionen


116 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


60 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tummelplatz für Endzeitler
Wie die Nummer im Titel schon sagt, ist Fallout 3 der aktuelle Teil einer Rollenspiel-Serie, die ihre Anfänge vor über 10 Jahren auf dem PC fand. Damals noch in klassischer Pseudo-3D-Sicht und rundenbasiert, gibt es beim dritten Teil jetzt echtes 3D und actionlastige Kämpfe - zumindest wahlweise, denn alternativ gibt es auch hier noch die Möglichkeit,...
Veröffentlicht am 4. November 2008 von Gerbil_Fan

versus
39 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zur Abwechslung mal ein bisschen Negativkritik...
Ich versuche mal meine Drei-Sterne-Bewertung gegenüber den zahlreichen Top-Wertungen zu verteidigen. Wen meine Argumente nicht überzeugen, der kauft das Spiel, da es ja unbestreitbar viele Fans hat. Geschmäcker sind eben verschieden.

Mein Hauptkritikpunkt ist das oft gelobte Kampfsystem. Das ist wichtig, da das Spiel letztlich zum Grossteil nur...
Veröffentlicht am 7. Januar 2009 von Gordon_fr


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fazit, 28. Dezember 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Ich habe mir das Spiel gestern, nach langem überlegen zugelegt.
Allerdings habe ich mir die Pegi Version gekauft (aus Österreich), diese ist komplett in deutsch und UNCUT!

Zum Spiel selbst: Fans von Rollenspielen und Egoshootern kommen hier voll auf ihre kosten. Es ist toll, dass man die Kamera zwischen Ego und 3rd Person Ansicht wechseln kann! Die Grafik ist einfach genial und die Story ist einfach super =D

Meiner Meinung nach darf dieses Spiel in keiner Sammlung fehlen (sofern man Rollenspiel / Egoshooter mischungen mag) ;)

Hier handelt es sich ja um die deutsche Version mit USK 18... diese ist CUT. Wer darauf verzichten kann, dass Blut fließt, Köpfe und Gliedmaßen fliegen etc. kann sich wohl auch diese Version kaufen... wobei ich denke, dass es Uncut schon etwas mehr spaß macht *gg* Aber da teilen sich ja offensichtlich die Meinungen =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Fallout Ihrer Träume, aber..., 29. November 2008
Von 
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
...leider hat diese spezielle deutsche USK-Version das Spiel an sich viel von seinem Charme gekostet. Verstehen Sie mich nicht falsch: Fallout bleibt Fallout, das Gameplay, Grafik etc. ist das gleiche wie bei den anderen PEGI-Versionen in Europa und Übersee, nur fehlt hier schlicht und einfach die optische Untermalung der angezeigten Aktionen. Als Beispiel: Sie zielen auf ein bestimmtes Körperteil eines beliebigen Gegner und "verstümmeln" dieses. Bei dieser Version bleibt alles dran, kein Blut weit und breit. Irritierend ist die richtige Beschreibung. Ich bin nicht der Typ, der auf Gewaltätigkeiten versessen ist, ganz im Gegenteil - aber wenn ich mich schon darauf einlasse, so ein Spiel zu spielen, dann will ich nicht diese USK-Lächerlichkeiten ertragen müssen und mir als Käufer den Spielspaß durch irgendwelche haarstreubenden Restriktionen vermindern lassen.(Dies ist mir bisher nur in einigen wenigen Fällen als negativ erschienen)
Nebenbei bemerkt ist die deutsche Synchronisation zwar in Ordnung, kommt aber wie IMMER (und bei allen Medien insgesamt) nicht an das Original heran, vor allem wenn man bedenkt, WELCHE Sprecher hierfür engagiert wurden.
Freunde des Fallout-Universums kann ich nur die PEGI-Version empfehlen, amazon.uk bietet Fallout 3 momentan für einen unschlagbaren Preis (gerechnet mit Versand!) an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zur Abwechslung mal ein bisschen Negativkritik..., 7. Januar 2009
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Ich versuche mal meine Drei-Sterne-Bewertung gegenüber den zahlreichen Top-Wertungen zu verteidigen. Wen meine Argumente nicht überzeugen, der kauft das Spiel, da es ja unbestreitbar viele Fans hat. Geschmäcker sind eben verschieden.

Mein Hauptkritikpunkt ist das oft gelobte Kampfsystem. Das ist wichtig, da das Spiel letztlich zum Grossteil nur aus Reisen und Kämpfen besteht. Beides macht mir in Fallout 3 nicht wirklich Spass. Ich meine, dass das weder für Actionspieler tauglich ist, da man nicht wirklich zielen kann, noch grossartige taktische Tiefe bietet und somit weder Fisch noch Fleisch ist. Der Spieler wählt stets die Möglichkeit den Gegner anzuvisieren und wählt dann ein Körperteil mit einer hohen Trefferwahrscheinlichkeit aus und schaut dann, ob er getroffen hat. Das war's schon. Dafür dass es in dem Spiel keine rollenspieltypische Party gibt, ist das schon sehr rudimentär.

Auch die zweite Facette, nämlich das Reisen, ist eher langweilig. Die Umgebungsgrafik ist gut und hat einen hohen Schauwert, dennoch hofft man stets drauf nicht wieder von irgendwelchen Viechern in einen Kampf verwickelt zu werden, was aber leider meist unausweichlich ist. Viel mehr passiert zwischen den Missionen, die durchaus für sich genommen gut und auch abwechslungsreich sind, in der Regel nicht. Die Schnell-Reise-Funktion ist daher lobenswert. Wahrscheinlich haben die Entwickler ihrer eigenen Welt (zurecht) nicht 100%-ig vertraut.

Auch die Eigenschaften, die man bei Levelaufstieg erhalten kann sind nicht wirklich so doll wichtig. Ein Bonus bei Angriffen auf weibliche Gegner oder ähnliches sind nicht so entscheidend, um wirklich zu motivieren.

Die Menüs (insbesondere das Inventar) sind sehr unübersichtlich. Da man wirklich jede Tasse mitnehmen kann, wird es schnell wirklich sehr unübersichtlich. Wer bei den Entwicklern denkt eigentlich, dass das Sammeln von Müll irgendeinem Spieler Spass macht? Das gleiche gilt im Shop, den man dann mit den eigenen Verkaufsobjekten zumüllen kann.

In Bezug auf die Grafik ist die Darstellung der Menschen leider ein grober Schnitzer. Diese wirken extrem steif und Mimik ist schlichtweg fast nicht vorhanden. Ziemlich daneben ist dafür die übertriebene Gewaltdarstellung in der Uncut-Version, die überhaupt nichts zum Spiel beiträgt. Wenn fast jedes Mal völlig übertrieben der Kopf in Zeitlupe explodiert ist das eher lachhaft. Daher sind die Schnitte der USK gerechtfertigt. Das brauch kein seriöser Spieler bei einem derartigen Spiel und daher hat der Jugendschutz insoweit Vorrang. Ich erwähne das in der Reihenfolge, da die Entwickler anstatt Zeit in die Mimik und die Charakterdarstellung zu legen, offensichtlich lieber die Entwicklungszeit mit explodierenden Extremitäten verbracht haben. Das ist mir zu platt und ein durchsichtiges Marketing-Konzept, um hier neuen Spielerschichten und Jugendlichen das Spiel schmackhaft zu machen. Diejenigen, die jetzt darauf hinweisen wollen, dass Fallout schon immer brutal war: Weiss ich, ist den Entwicklern und deren Marketingstrategen aber wurscht. Die denken von Umsatz her und daher gelbe Karte!

GTA IV und Dead Space sind für mich übrigens die Spiele des Jahres 2008. Gewalt ist in Spielen somit gut und richtig, soweit Sie sich logisch und gut ins Spiel einfügt. Das nur um Mißverständnisse in Bezug auf meine Grundeinstellung zum Thema Gewalt in Computerspielen zu vermeiden.

Das Spiel ist natürlich nicht so schlecht wie meine Rezension jetzt klingen mag. In Relation zu dem Anspruch (Rollen-)spiel des Jahres war ich aber eben enttäuscht.

Meine Meinung resultiert übrigens aus ca. 15 Stunden Spielzeit.

Ich verbleibe in der Hoffnung demnächst wieder mehr Sterne vergeben zu können. Seit Bards Tale (auf Commodore C64) bin ich leidenschaftlicher Rollenspieler.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen RPG-EGOSHOOTER SPANNUNGSHAMMER MIT SCHWEREN TECHNIKSCHWÄCHEN, 25. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
* Die schon in der Headline angesprochenen Schwächen in der Technik, werden im Laufe der Rezension, objektiv und ohne Vorbehalt, klar dargelegt.

Wer eine Vorliebe für Openworldspiele hat, die mal nicht GTA, Saints Row oder Far Cry heißen, oder in einem vergangenen mittelalterlichem Fantasyreich spielen, kommt an diesem Spiel nicht vorbei. Saubere, aber komplexe Menüführung, dem Umfang des Spieles angemessene beieindruckende Grafik, jede Menge Nebenmissionen, eine tolle Hauptstory und ein perfektes Handling machen dieses Spiel zum Musthave jeder Sammlung.

Auch wenn Fallout3 die veraltete Engine von Oblivion nutzt, läßt es grafisch diesen Teil meilenweit hinter sich. Auch die Umstellung von der isometrischen Grafik von dem letzten PS2-Teil Fallout Brotherhood in die reine 3-D Darstellung ist fantastisch gelungen.

Es wird der Weg eines Mannes nachgezeichnet, der in einem düsteren atomaren Nachkriegsszenario unterirdisch in einem Bunker aufwächst. Umstände (auf die ich nicht eingehen möchte "Spoiler") veranlassen ihn dann, diesen zu verlassen und sich durch eine Welt zu kämpfen in der sich fast jeder der nächste ist. Grausam entstellte Kreaturen kreuzen seinen Weg und machen Kämpfe unausweichlich.

Das ganze ist so bedrohlich und düster dargestellt, das man an eine solche Realität fast glauben könnte. Die Grafik ist in den Texturen manchmal ein wenig grob, und viele Locations gleichen sich, das macht es aber gerade aus. Alles wirkt wie durch einen Graufilter dargestellt und macht es deshalb so real bzw. zum Teil auch surreal. Die Menüführung ist sehr komplex und macht es gerade Anfängern eines Open-World Rollenspiels nicht leicht. Man kann alles suchen und finden, von Alltagsgegenständen wie Tassen, Teller, Munition, Pflanzen und Waffen und dieses dann auch an feste, aber auch herumwandernde Händler wieder verkaufen. Dieses ist auch dringend nötig, da man nur einen gewissen Ballast tragen kann. Die Kartenfunktion ist sehr übersichtlich und läßt keine Fragen offen. Besuchte Orte, wie auch die einzelnen Gebiete werden dargestellt. Eine Vergrößerungsfunktion , die vorhanden ist, braucht man bei heutigen Games eigentlich nicht mehr erwähnen.

Desweiteren spielt das persönliche Karma eine Rolle, in der man sich hin zur guten, oder zur bösen Seite entwickeln kann, welches dann auch auf das Verhalten der KI-Bewohner erheblichen Einfluss Einfluss hat. So kann man das Game entweder als Oberbösewicht, oder eben als heroischer Held spielen, der von der Bevölkerung verehrt wird, und dadurch gelegentlich brauchbare Geschenke in Form von Items in Empfang nehmen darf.

Die Fähigkeiten, und damit die Scillpunkte die zur Verteilung in die von einem selbst gesetzten Priotitätsfähigkeiten verteilt werden können, werden automatisch im Spiel erreicht. In welche Richtung man sein Alter Ego allerdings entwickeln will, entweder als Spezialist für Strahlen- oder Schusswaffen, als Dieb oder als grober Nahkämpfer kann man selbst mit den Punkten entscheiden. Wohin, sollte man allerdings vor allem auf den höheren Schwierigkeitsgraden, wohl überlegen. Das V.A.T.S., ein Zielsystem welches einem erlaubt in einer Art Zeilupe (Bullet-Time) gezielt Körperteile zu beschiessen, lassen sogar Taktik, die vergleichbar mit dem Zielsystem von Deadspace z.B. Beine beschiessen um den Gegner ersteinmal zu verlangsamen, zu.

Desweiteren kann man das Game in der Egoperspektive, oder in der Third-Person Vollansicht spielen. Wobei ich von letzterem abraten möchte, da dort der Protagonist ziemlich ungelenk in Szene gesetzt wurde.

Allerdings muß man auch bekennen, trotz der hervorragenden Inszenierung, das die PS3-Fassung zum Teil mit erheblichen technischen Problemen zu kämpfen hat. Die ich in dem folgendem Zwischenbeitrag, versuche zumindest zu erläutern, aber nicht zu entschuldigen. Sollten diese Probleme längerfristiger Natur sein und nicht auf eigenes Unvermögen des Besitzers zurückzuführen sein, wird sich meine Spiele-Gesamtwertung von 4 Sternen auf 3 reduzieren. Selber hatte ich auch das Problem mit der PS3-Fassung.

Ich habe nach dem letzten Update alle Spieldaten gelöscht und dann wieder in einem Rutsch neu installiert. Abstürze gab es danach nicht mehr, einige Clippingfehler, wie auch andere Bugs, blieben jedoch bestehen.

Die USK-Version von Fallout3, wurde um einige Inszenierungsdetails geschnitten. Im Gegensatz zu der europäischen, wie auch UK-Pegi-Version. Auf die Story hat dieses jedoch keinen Einfluss. Wer auch ohne abgetrennte Gliedmaßen und übertriebene Blutdarstellung klarkommt, kann allerdings auch hier bedenkenlos zugreifen.

Nur für Liebhaber technischer Daten:

- Technische Probleme, wie so oft bei dieser PS3 Version beschrieben, treten bei der XBOX-Version nicht auf. Was wohl an dem doppelt so großem Arbeitsspeicher der XBOX360 liegt (Vergleich: XBOX360 512MB - PS3 256MB), obwohl dieser langsamer als der der PS3 ist, und im Gegensatz zur PS3, auch noch den Grafikspeicher beinhaltet, den die PS3 extra hat.

- Für datenintensive Rollenspiele, wo jede noch so kleine Entscheidung Einfluss auf das ganze Game hat, macht sich natürlich ein größerer Arbeitsspeicher, bemerkbar. Bei einem Autorennen z.B. müssen sehr viel weniger Daten gespeichert werden (Das Auto, Renneinstellung, Rennort, Rennfortschritt).

-Die PS3 hat zwar den besseren Chip (Prozessor), (Vergeich: XBOX360; 3 IBM PC-Kerne 3,2 GHz je 2 Threads, PS3; 3,2 GHz Cellprozessor 1 PC-Steuereinheit + 7 weiteren Kernen, je ein Thread), welches sich aber trotz aller Datenvorteile beim Chip für die PS3, leider nicht in eine besseren Spieleperformence, vor allem bei den datenintensiven Rollenspielen, niederschlägt.

- Bei schnellen Shootern, wie auch Rennen, ist allerdings die PS3 im Vorteil. Dieses sind alles allgemein gehaltene Feststellungen, die nicht unbedingt für jedes Spielegenre gelten. Wie überall, bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel.

- Man sollte jedoch auch wissen, das Bethesda Softworks die sich für dieses Game, wie auch z.B. Skyrim verantwortlich zeigen, hauptsächlich in der Vergangenheit für Microsoftsysteme entwickelt haben, und sich vielleicht noch immer schwer tun, mit den Arbeitstools der PS3 die unter Linux läuft, zu arbeiten.

- Man kann nur hoffen, das hier noch folgende Patches das Problem beheben, wenn es nicht grundsätzlicher Natur sein sollte.

Aufgrund der hier beschriebenen Fakten:

a.) das dieses Game geschnitten ist

b.) Erhebliche technische Probleme auftraten, und diese auch nicht durch eine Neuinstallation komplett aus der Welt sind

All das, läß mich, bei einer ein objektiven Betrachtung, nur zu der von mir vergebenen 3 Sterne-Bewertung kommen. Wer kann, sollte auf jeden Fall die XBOX360-Version vorziehen, die zwar in der USk-Version auch geschnitten, aber keine der von mir beschriebenen Technikschwächen aufweist.

Man sollte bei diesem Game am besten Single mit sehr viel Zeit, oder im anderen Fall eine sehr tolerante Partnerin/Partner haben.

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese doch recht ausführliche Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Ansonsten GOOD GAMING !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Spiel mit Tiefgang, 6. Januar 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Zuerst muss ich sagen, dass ich vor Fallout 3 das Spiel Oblivion für die PS 3 gespielt habe und ich war begeistert.
Dann hörte ich, dass die gleichen Entwickler das Spiel Fallout 3 produzieren. Da ich kein Fan der Serie war oder bin, war ich skeptisch. Doch Oblivion war für mich grandios, also dachte ich, dass Spiel kann nur besser werden. Und dies traf ein. Das Spiel ist viel umfangreicher, schöner, spannender und tiefgängiger. Ich persönlich finde das Szenario ( Apokalyptisch ) sehr gut gelungen. Man bekommt ein beklemmendes Gefühl, wenn man die triste Umgebung sieht. Die Grafik wurde gut umgesetzt. Alles ist stimmig und passt voll zum Szenario. Die Missionen sind an keinem roten Faden gebunden. Das heißt, ich entscheide was ich wo machen will. Entweder absolviere ich nur Nebenquests oder folge einfach nur der Haupthandlung. Das ist sehr positiv. Der Umfang ist gigantisch. Es gibt unzählige Waffen, Gegenstände, Charaktere, Orte und und und. Diese Vielfalt sorgt für positive Stimmung, da alles passt und gut umgesetzt wurde. Kritisch betrachten muss ich die Wegstrecke, die man stellenweise zurücklegen muss, wenn man eine Mission begonnen hat. Da man nur zu Fuß unterwegs ist kann es manchmal dauern bis man von A nach B kommt. Dies wird begleitet von Gegnerarmut. Man trifft zwar ab und zu Raiders oder Mutanten, aber dies war schon bei Oblivion ein kleines Manko.
Trotz alledem ist dieses Spiel ein Pflichtkauf für Rollenspielfans und die, die es erst werden möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial, 13. Februar 2014
Von 
Thomas Lawall (Sinsheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Wozu viele Worte machen. Die Profis haben längst alles gesagt. Fallout 3 ist und bleibt unerreicht. Da kommt selbst Skyrim nicht mit.
Die Stimmung ist einfach nicht zu toppen! Eines der besten Games überhaupt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Überspiel, ein Meilenstein, lobt es in den Himmel., 13. Juni 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Game of the year 2008, best of E3, Games critic Award, Fallout 3 wurde mit preisen nur so überhäuft doch was ist nun wirklioch dran an dem Rollenspiel. Ist auch wirklich alles drin was uns versprochen wurde? Gute Grafik, eine unglaublich große Spielwelt, abwechslungsreiche Quests, unlinearer Spielablauf...

Das Fallout 3 kein 08/15 Rollenspiel ist sondern ein ganz besonderes Stück Software beweist es schon in den ersten Spielminuten. Das Openning dieses Rollenspiels ist so interessant gestaltet dass man die Disc nicht mehr so schnell wieder aus dem Laufwerk herausnehmen wird. Man sieht eine kleine aber sehr atmosphärisch gehaltene Videosequenz welche die Geburt des Protagonisten zeigt. Nach dieser dramatischen Sequenz sieht man sich als Baby wieder und man lernt seinen Vater besser kennen. Die Aufgabe ist es nun seine S.P.E.C.I.A.L Skills zu verteilen, welche in einem kleinem Buch aufgelistet und beschrieben sind. Nach der Szene als Kleinkind, wächst man langsam heran und feiert schlieslich seinen zehnten Geburtstag in dem man seinen Pit-böy 300 erhält, welcher einen noch bis an das Ende des Spels begleiten wird.
Man merkt also schon am Openning dieses Games, dass sehr viel Mühe und liebe zum Detail in dieser Software steckt und alles, die gesamte Umgebung, die gesamte Welt stets gut durchdacht ist und nichts hinngeschlampt oder unsauber wirkt.
Die Vault, in welcher man sich befindet, soll Sicherheit und Schutz von der atomaren ausenwelt bieten, welche ja von einem schrecklichem Atomkrieg komplett zerstört worden war. In einer Vault herrscht der Aufseher, welcher wie ein Diktator über alles und jeden das Sagen hat, doch trotz dieses Umstandes fühlt sich der Protagonisten sehr wohl in seinem Bunker, plötzlich aber meint es das Schicksal nichtmehr so gut mit ihm. Sein Vater, taucht eines Tages nichtmehr auf, so nimmt man an dass er irgendwie aus der Vault entkommen sein muss und bricht nun auf sein einzigstes Elternteil zu suchen.

Die Vault ist verlassen, und nun steht man da inmitten einer riesigen Wüste, keine Bäume, keine Zivilisation, nichts. Das Setting von Fallout 3 ist wahrlich beeindruckend. Verlassene Dörfer, furchteinflösende Mutanten und dunkle, muffige Hallen mit massig Grimskrams dass eingesammelt und verkauftt werden kann. Auch weiß das im späteren Spielverlauf auftauchende Washington DC zu überzeugen. Gaanz so lehr ist das Ödland jedoch auch nicht, und man trifft schon ab und zu einzelne Menschen und noch belebte Dörfer wie zb. das aus Schrott gebaute Megaton. Diese Personen versorgen einen nun mit den nötigen Quests, welche natürlich in keinem Rollenspiel fehlen dürfen. Auch sind diese in der Tat sehhhhr abwechslungsreich und die Quahl der Wahl auf welchen Quest man sich nun wirklich konzentrieren soll, macht das Spiel alles andere als linear. Genauso abwechslungsreich wie die Quests ist die Welt in welcher der Protagonist sich befindet. Diese weis nicht nur mit einem ausergewönlichem Setting zu überzeugen, wie bereits beschrieben, sie weist auch unzählige von Geheimnissen auf, wie zb. leer stehende Supermärkte, oder riesige Krankenhäuser. Die Weltkarte ist ebenfalls seeehr groß ausgefallen. 20 Spielstunden reichen bei weitem nicht aus um jedes Versteck, jeden neuen Ort ausfindig zu machen, doch hier fällt auch schon ein negative Aspekt ins Gewicht, es fehlen einfach schnelle Fortbewegungsmittel. Ja, es gibt die Möglichkeit zwischen entdeckten Orten hin und her zu springen, jedoch wäre es doch einfach spaßiger mit einem, was auch immer, in dem Ödland umher zu düßen und so weitaus schneller vorranzukommen als mit den eigenen zwei Beinen. Auch ist das Kampfsystem in Fallout 3 nicht sonderlich actiongeladen oder gar innovativ ausgefallen, die Kämpfe wirken anfangs noch sehr abwechlungsreich, jedoch legt sich das mit der Zeit. Man kämpft eig. nur gegen Supermutanten, Raiders, wilde Tiere und Söldner, später kommen noch die Soldaten der Enklave dazu, doch desto trotz ist die Abwechslung an Gegnern nicht sehr groß. Schön allerdings ist die Tatsache das getöte Biester auch wirklich tot bleiben, nicht wie, wir erinnern uns, in Far cry2, wo man einen ort ausrottete und mehrere Stunden später er schon wieder voll besetzt von gegnerischen Horden war. Nein, in Fallout 3 bleiben getöte Gegner auch wirklich weg und es kommen nicht andauernd neue feindlich gesinnte Lebewesen zurück an den vorher besuchten Ort. Wenn eine Stadt ausgerottet wurde, bleibt diese verlassen und die Leichen sind stets Tage danach noch zu finden.
Das besondere an Fallout 3 ist jedoch das extreme Suchtpotenzial. Die abwechslungsreichen Quests, die riesige Karte, die fielen gehiemen Orte, interesante Charaktere und die spannende Story sorgen für hunderte Stunden Spielspaß. Fallout 3 einmal eingelegt, lässt es einen nichtmehr so schnell los, denn immer und immer wieder treibt einen den Entdeckerdrang weiter. Was ist hinter der letzten Ecke? Was hält sich an diesem Ort versteckt? Fragen die sich ein Spieler mehrmals beim zocken dieses Meilenstein stellen wird. Auch wenn die Story durchgespielt ist und der Abspann läuft hat man längst nicht alles gesehen, denn bis man alle 100 Orte erntdeckt, erkundet und inspiziert hat vergehen Wochen, nein Monate, noch besser, Jahre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soll ich, oder soll ich nicht, soll ich..............., 21. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Nach all dem hin und her, ob XBox oder PS3 hab ich mich letztendlich für die PS3 Cut Version entschieden und es nicht bereut. Zum einen, weil diese Version z.Z. lieferbar ist:)und zum anderen, weil sie bezahlbar ist (44 Euro bei Amazon)
Die Unterschiede zur XBox sind garnicht so gross, wenn überhaupt nur durch einen direkten Vergleich sichtbar, aber das lässt sich alles weiter unten nachlesen. Die grösste Scheu die ich vor dem Spiel hatte, war das es die Cut Version ist. Aber mal ehrlich, wer hat es denn in CoD 1 bis 5 Vermisst die Leute zu Zerstückeln, ich jedenfalls nicht. Wer sowas will oder braucht, dem sei Dead Space empfohlen. Für alle "Dummis" die sich doch die Cut Version gekauft haben, sei gesagt, es lohnt sich. Die Kämpfe sind Spannend und die Zeitlupen Schiessereien sehen ebenfalls noch toll aus. Ich denke mal nach einer gewissen Zeit hat man sich eh sattgesehen und sieht auch nicht mehr richtig hin wenn sich Arme oder Köpfe vom Rest trennen. Aber jeder so wie er will. Das das Spiel Zensiert ist finde ich zwar nicht OK, aber man kann zumglück noch selber bestimmen was und wo man es kauft. Kurzum, mit der Deutschen PS3 Version macht man nichts falsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Spiel aller Zeiten, 18. Mai 2009
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Das Spiel ist atmosphärisch dicht, spannend, immer herausfordernd und es gibt so viel zu entdecken, dass ich nach zwei Durchgängen (neutral und sehr gut) noch ein drittes Mal spielen werde. Diesmal werde ich Megaton in die Luft jagen und vom Tenpenny-Tower aus zusehen. :-) Wie unschwer zu erraten ist dies die böse Variante. Und es lohnt sich, denn Aufträge und viele Details unterscheiden sich stark.

Es gibt nur Kleinigkeiten zu bemängeln: Erstens ist nach der 20. Stufe Schluss (MIST!), außerdem kann man in der Third-Person-Perspektive nicht vernünftig zielen! Als alter Rollenspieler mag ich die Third-Person jedoch sehr. Man muss sich angewöhnen vor Auseinandersetzungen in die First-Person umzuschalten (L2). Man ist gezwungen ständig die Perspektive zu wechseln, aber auch das trägt zum Spielerlebnis bei, denn bei FALLOUT 3 gibt es immer irgendwo etwas zu entdecken. Bessere Orientierung hat man im er Third-, mehr Details erkennt man in der First-Person-Perspektive.

Das Spiel ist perfekt: Der erste Rollenspiel-Shooter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein erster schneller Eindruck, 30. Oktober 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Videospiel)
Ok, gerade bei einem Rollenspiel ist natürlich die Langzeitmotivation besonders entscheidend und darüber kann ich natürlich jetzt noch nichts sagen. Ich bin aber so geflasht von dem Spiel, dass ich unbedingt jetzt schon was dazu schreiben muss. Außerdem gibt es hier ja auch immer wieder Witzbolde, die eine Rezension schon nach dem ersten Screenshot machen - ich hab das Spiel immerhin schon ein paar Stunden gespielt ;-)
Was soll ich sagen? Endlich wieder Fallout! Ich habe mich echt gefreut wie Weihnachten, als die Post heute kam. Ich habe die alten Teile geliebt und sofort war das selige Feeling aus den alten Zeiten wieder da. Ich sehe mich schon das ganze Wochenende durchspielen.
Es sieht super aus, wer keine Shooter-Kämpfe haben will, kann es rollenspiel-typisch spielen und ich hatte bereits jetzt schon diverse kleine Details und Anspielungen an die alten Teile. So muss ein Rollenspiel in NextGen aussehen. Klasse!
Jetzt muss ich aber wieder das Wasteland plündern gehen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fallout 3
Fallout 3 von Ubisoft (PlayStation 3)
EUR 39,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen