Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frisch & frech - Gutes Debut
Unglaublich, wie frech und unbekümmert Amanda Jenssen auf ihrem ersten Album auftrumpft, und sie strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das darf die junge Dame auch, denn sie hat wirklich was auf dem Kasten, die meisten der 11 Songs hat sie selbst geschrieben und es sind somit Original Jenssen-Hits. Musikalisch erinnern mich einige der Titel ein wenig an Avril...
Veröffentlicht am 18. März 2011 von Stefan

versus
2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Debut aber...
Bin begeisterter Besitzer von Amanda Jenssens "Happyland". Einige Lieder von Happyland tauchen bereits auf diesem Album auf. Aber die Songs sind auf Happyland deutlich zwingender, schmissiger, einfach besser eingespielt / abgemischt. Die Lieder, die nur auf Killing my Darlings sind, sind nicht übel, aber man braucht sie auch nicht.
Fazit: Kauft Happyland und wer...
Veröffentlicht am 8. Januar 2012 von loralex


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frisch & frech - Gutes Debut, 18. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Killing My Darlings (Audio CD)
Unglaublich, wie frech und unbekümmert Amanda Jenssen auf ihrem ersten Album auftrumpft, und sie strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das darf die junge Dame auch, denn sie hat wirklich was auf dem Kasten, die meisten der 11 Songs hat sie selbst geschrieben und es sind somit Original Jenssen-Hits. Musikalisch erinnern mich einige der Titel ein wenig an Avril Lavigne, die hier viel zietierte Miss Winehouse kann ich eher nicht hören, allenfalls stimmlich ähneln sich Amanda und sie ein wenig. Doch zurück zu Amanda, deren Musik frisch, frech und einfach nur schön ist, und die wirklich ausgezeichnete Songwriter-Qualitäten besitzt. Da ist auch schnell verziehen, dass die Musik in der Mitte des Albums ein wenig an Spritzigkeit verliert und sich etwas zäh zieht. Man sollte dann auch immer bedenken, dass dies ihr erstes Werk ist, und davor muss man echt den Hut ziehen.

For the sun - Locker, leicht und unbeschwert ist der Einstieg in's Album. "For the sun" ist ein regelrechter Ohrwurm, der durch seine eingängige Melodie besticht, coole Drums und Streicherklänge begleiten Amandas geilen Gesang.

Amarula tree - Das unbestrittene Highlight der CD, einmal gehört geht der Song nie mehr aus dem Kopf. Der flotte Sound aus coolen Bläser-, Klavier- und Gitarrenklängen überzeugt auf ganzer Linie, dazu gibt's einen geilen Drum- und Schlagzeugbeat. Amanda singt mit einer Lässigkeit als hätte sie den Titel mal eben aus dem Ärmel geschüttelt.

Greetings from space - Dies ist eine klassische Ballade, die irgendwie sofort vertraut klingt, aber Original aus Amandas Feder stammt. Plötzlich klingt Miss Jenssen ganz anders: ruhig, verträumt und im Refrain recht gefühl- und kraftvoll. Manchmal wandert der Titel am Rande des Schmalztopfes und ein Abgleiten hinein wird eigentlich nur durch die geile Stimme der Sängerin verhindert.

Do you love me - Was etwas unspektakulär beginnt steigert sich zum Refrain hin gewaltig. Und plötzlich ist Amanda Jenssen wieder voll da, kraftvoll und klar. Der Sound wirkt etwas verspielt, gar klimprig aber doch schön.

So far away - Netter kleiner Titel, der allerdings nicht sonderlich auffällt und leider in die Rubrik passt: nett aber schnell wieder vergessen.

Don't worry - Hier ist der Sound besonders schön. Anfangs minimal aber effektiv gehalten, kommen nach und nach coole Drum, Gitarren-, Klavier- und Bläserelemente dazu. Hier klingen Melodie und Gesang auch wieder richtig frech und genial, toll.

Darling, go home - Ein ähnlicher Dahinschleicher wie "So far away". Doch auch hier reisst's die Stimme von Amanda raus, der man halt einfach gern zuhört, auch wenn der Titel mal nicht so super ist.

Numb - Eine verträumte und ruhige Soundkulisse mit hohen aber schönen Klavierelementen bestimmt diese zauberhafte Ballade. Amanda Jenssen scheint stimmlich völlig in sich zu ruhen und haucht die Melodie fast dahin. Mal anders aber schön.

Come on - Cooler und gut tanzbarer Song, der im Refrain richtig geil abgeht. Besonders gelungen sind die schönen Trompetenklänge, die sich irgendwo durch den ganzen Titel ziehen. Stillsitzen geht hier praktisch nicht, mitschwingen, mittanzen und mitsingen ist angesagt. Geil.

Rising up - Schöner, melodischer Mittempotitel, der durch eine eingängige Melodie besticht. Besonders der Refrain ist auch so ein Ohrwurm der nicht mehr aus dem Kopf will. Schön.

Our last goodbye - Am Ende steht noch eine Demonstration der Gesangsstärke von Amanda, nur mit Akustikgitarre begleitet singt sie einfach wunderschön.

Eigentlich darf man so ein starkes Debut fast gar nicht erwarten, und so hört man über die leichten Schwächen in der Mitte des Albums gern hinweg. Ein großer Vorteil scheint hier auch, dass viele der Songs kurz und knackig sind (so um 3 Minuten), auf ein endloses Todlaufen des Refrains wird völlig verzichtet und das gibt dem Album Pepp und Spritzigkeit. Und am Ende bleibt ein grandioser Gesamteindruck von einer Frau die bereits mit Anfang 20 solch großartige Musik selbst schreibt, und so einige ihrer Sängerkolleginnen mühelos in den Schatten stellt.

Das Artwork der CD ist auch gut gelungen, es gibt einige schöne Fotos der Sängerin zu sehen, weiterhin sind alle Songtexte im Booklet enthalten. Also bleibt nur eine Empfehlung: kaufen, anhören und genießen. Und vor Allem diese CD weiterempfehlen, denn das bisherige Randdasein hat sie echt nicht verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich schön!, 29. Mai 2010
Von 
Thilo Grimpe (Porta Westfalica) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Killing My Darlings (Audio CD)
Ich sitze vor meinem Laptop und höre zum x-ten Mal den Song "So Far Away" - so unbeschreiblich schön ist er. Beim ersten Hören der gesamten CD musste ich mich zwingen, die komplette CD einmal durchlaufen zu lassen, so hat mich mehr oder weniger jedes Lied in seinen Bann gezogen. Die Stimmung, die durch die Stimme und die Songs, entsteht, lässt einen hoffen, dass die einzelnen Lieder niemals zu Ende gehen werden.

"For The Sun" und "Amarula Tree" hatte ich wohl schon im Radio gehört, konnte sie aber keiner Interpretin zuordnen. Nun weiß ich, dass diese Ausnahmesängerin Amanda Jenssen heißt.
Wer mit einer solchen Stimme ausgestattet ist und solch' soulige, jazzige und poppige Balladen / Songs selber schreiben kann und mit so viel Gefühl präsentiert, ist für mich eine wirkliche Ausnahme.

Das Tempo der CD ist sehr gefällig, sehr angenehm: Es handelt sich um eine perfekte Mischung aus langsamen Liedern ("Greetings From Space", "So Far Away" und natürlich "Numb") und Midtempo-Stücken wie z.B. "Amarula Tree" und "For The Sun" - Alles mit viel Streichern und Blasinstrumenten unterlegt, die die zwischen Sanftmut und Kraft variierende Stimme niemals unterdrücken sondern sehr harmonisch begleiten. Aber egal welches Tempo gerade vorgegeben wird, man wird von Amanda Jenssens Gesang mitgenommen. Und entweder man beginnt physisch mitzuschwingen - oder mental mitzuträumen.

Für mich eine verspätete Jahres-CD aus 2008. Hätte ich sie damals schon kennen gelernt, wäre sie definitiv mein damaliger Jahres-Tipp geworden. Wie gesagt: Eine echte "Ausnahme-Athletin"!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer war nochmal Amy Wineho...? - Egal., 21. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Killing My Darlings (Audio CD)
Vielleicht sollte man es grundsätzlich so machen. Immer erst das zweite Album hören und sich dann auf das Erste stürzen. So kam ich erst zu "Happyland" und darüber zu "Killing my Darlings" von Amanda Jenssen. Nach längerer Recherche bin ich geradezu entsetzt, dass Amanda bei "Schweden sucht den Superstar" hinter einer operesken Popnudel nur Zweite geworden ist. Aber warum sollte es in Schweden anders laufen als hierzulande?

Zurück zum Album: "Killing my darlings", wie gesagt, ist Amandas Erstlingswerk und eine sehr schnittige Mischung aus Streicher untermalten Shoobeedoo-Songs ("For the sun"), die es textlich aber in sich haben, swingenden Hitsingles ("Amarula tree"), Elvis-artig anmutenden Balladen ("Greetings from Space", "So far away") mit der ganz großen Dramaturgie und Songs, die eben auch von Amy - "Dingens" - Wineschnaps hätten gewesen sein können ("Do you love me?", "Come on (you've arrived)") - sind sie aber nicht. Sie sind allesamt Original Amanda Jenssen-Songs. Allesamt aus der Feder der erst 22-jährigen Meisterin selber. "Don't worry" versprüht textlich dann auch ein wenig jugendliche Naivität, nur um wieder mit musikalischer Innovation aufzuwarten - irgendwie höre ich in meinem inneren Ohr den Song schon in einer Apple- oder Kleinwagenwerbung im Hintergrund trullern. "Darling, go home", textlich gut, aber musikalisch das uninspirierteste Stück auf der Scheibe und darauf folgt das fast schon sphärisch-geniale "Numb", in dessen Liebeskummer selbst der stärkste Bär versinken wird. "Rising up" macht es auch nicht besser, und dann erst "Our last goodbye".

Normalerweise würde man ja sagen "Wenn der Zugang zur Musik schwerfällt, ist sie umso nachhaltender". Erstaunlicherweise ist der Zugang zu "Killing my darlings" einfach, die Songs eingängig, aber vielschichtig und man kann sich gar nicht entscheiden, welches der erste Lieblingstitel wird. Die Nachhaltigkeit ist aber deshalb nicht geringer. Das hat sie gut gemacht. Bemerkenswert gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach gute nicht alltägliche Musik, 27. Mai 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Killing My Darlings (Audio CD)
Bin über das Video Happyland zum Album Happyland und dann zu Killing my Darlings gekommen.
Amanda Jenssen hat einfach eine wunderbare, hörenswerte Stimme!
Musik ist sehr gemischt mit Swingansätzen.
Macht süchtig!
Einfach mal reinhören.
Das zweite Album "Happyland" finde ich allerdings noch besser.
Soll aber "Killing my Darlings" nicht abwerten.
Über die einzelnen Songs will ich mich gar nicht groß auslassen, ist eh Geschmackssache.
Wer mal was anderes hören will ist hier goldrichtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle frische Stimme, 11. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Killing My Darlings (Audio CD)
Wer von Amy Winehouse die Nase voll hat - Amanda Jenssen ersetzt diese stimmlich voll und ganz mit Gänsehautfeeling - absolute Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Debut aber..., 8. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Killing My Darlings (Audio CD)
Bin begeisterter Besitzer von Amanda Jenssens "Happyland". Einige Lieder von Happyland tauchen bereits auf diesem Album auf. Aber die Songs sind auf Happyland deutlich zwingender, schmissiger, einfach besser eingespielt / abgemischt. Die Lieder, die nur auf Killing my Darlings sind, sind nicht übel, aber man braucht sie auch nicht.
Fazit: Kauft Happyland und wer Happyland hat, braucht Killing my Darlings nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen geile cd, 24. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Killing My Darlings (Audio CD)
bin total begeistert,habe mir zu erst die "Happyland" gekauft gehabt und war da schon hin und weg gewesen
also kann ich nur jeden empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Killing My Darlings
Killing My Darlings von Amanda Jenssen (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen