wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CDÄndern
Preis:22,21 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. November 2008
Um es vorweg zu nehmen...die Band U.S. CHRISTMAS ist wieder so ein typisches Ding aus dem Hause Neurot-Recordings. Also genau die Plattenfirma, die dem musikalischen Mainstream seit Ewigkeiten den Kampf angesagt hat, und mit jeder Veröffentlichung ein gewaltiges Ausrufezeichen gegen kommerzielle Trend-Musik setzt. Neurot-Bands klingen halt alle "irgendwie anders". Und so reißen auch U.S. CHRISTMAS mit ihrem Album "Eat the low dogs" mit unglaublicher Hingabe alle bestehenden Genre-Grenzen ein. Das Sextett aus North Carolina zelebriert auf diesem exquisiten 9-Tracker eine recht ungewöhnliche Melange aus Bands wie PELICAN , RED SPARROWES , PINK FLOYD und alten MONSTER MAGNET-Scheiben wie "Spine of god" oder "Superjudge". Zugegeben, dieses musikalische Gebräu ist sicherlich nicht jedermanns Sache, und beim ersten Hördurchlauf kaum zu begreifen. Man muss "Eat the low dogs" schon mindestens 3 - 4 mal rotieren lassen, um diese Scheibe überhaupt ansatzweise fassen zu können. Doch spätestens dann zieht euch diese fantastische Band endgültig in ihrem Bann, so dass nichts übrig bleibt, als pure Faszination.
Songs wie "In the light of all times" , "Say sister" , das vergleichsweise ruppige "The scalphunters" oder die hypnotische Chillout-Nummer "The light and trails" bieten extrem (!) psychedelischen Stoner-Rock, der knietief in den Seventies verwurzelt ist, und immer wieder durch postrockige "Laut/leise"-Dynamics zu überzeugen weiß. Der Gitarrensound ist zumeist richtig schön schrammelig ausgefallen, kann aber punktuell mit richtig tollen Harmonien und bunt-schillernden Gitarrentupfern aufwarten. Dazu gesellt sich ein ausdrucksstarker Sänger, dessen anklagend impulsive Stimme perfekt zur Musik passt und einen Wiedererkennungswert von 100% hat. Während das total zugedröhnte "Uktena" wie ein Überbleibsel aus einem '72er BLACK SABBATH-Rehearsal klingt, versprühen abgespacte Klangkunstwerke wie "Black lung" , "Gallows humor" und der alles überragende 9-Minüter "Silent tongue" (enthält mit der Zeile "15 bottles of gasoline" übrigens einen der geilsten Refrains des Jahres!) eine magische Atmosphäre, die mit Worten eigentlich unmöglich zu beschreiben ist. U.S. CHRISTMAS ist endlich mal wieder eine Band, die die Seele des Hörers berühren und in einen Rauschzustand versetzen kann. Die innerhalb der 53minütigen Spielzeit dein komplettes Gehirnstüberl komplett durcheinander wirbelt, ehe sich alles wieder aus kleinsten Mosaik-Steinchen wie von selbst zusammensetzt. Eine spirituelle Erfahrung !!!
Einziger Wehrmutstropfen von "Eat the low Dogs" ist leider, dass sich einige Songs doch sehr stark ähneln. So klingt z.B. das abschließende "Pray to the sky" - ob gewollt oder nicht - wie ein bloßes Abziehbild des Openers "In the light of all times".
Mein Fazit fällt jedoch erwartungsgemäß positiv aus. U.S. CHRISTMAS sind für mich definitiv einer der besten, wertvollsten und originellsten Newcomer 2008, und werden in meinen Jahres-Top-Ten garantiert einen der vordersten Plätze einnehmen. Musik zum Niederknien !!!
0Kommentar13 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,98 €