Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Night full of Inspiration, 16. August 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Nachdem ich von einem Bekannten den ersten Song der aktuellen Scheibe gezeigt bekommen hatte wurde ich neugierig. 'President' entzückte mich mit einer gelungenen Mischung aus atmosphärischer

Spannung, seichten Klavier-Klängen und einer atemberaubenden Stimme des Sängers.

Nachdem ich mich ein bischen über IAMX erkundigt hatte und einige Rezenssionen über "The Alternative" las war ich gespannt, wie der Rest des Albums auf mich wirken würde. Ich bestellte es ohne weitere Tracks gekannt und gehört zu haben.

Im Verlaufe des ersten Hörens entzückte mich die Vielfallt der Elemente. Insbesondere die Atmosphäre der einzelnen Songs

entwickelte sich zu einem prägenden Aspekt, der mich fazinierte. Die Songs sind sehr abwechslungsreich und pendeln

zwischen tanzbarem elektronischen Sound und düsteren PopRock, der stellenweise sogar an Depeche Mode und Muse erinnert.

Die Stimme von Chris Corner, seines Zeichen Sänger von den Sneaker Pimps, fügt den Kompositionen allerdings eine ganz indivudelle Note bei und drückt einen markanten Stempel auf, mit dem ein Garant für eine Wiedererkennung geschaffen wird.

Song Nummer Zwei 'The Alternative' gehört bereits zu den hochklassigsten Tracks des Albums. Mit einem elektronischen Beat beginnend steigert sich der Song in seinem Verlauf kontinuierlich, eher er dann in seinen persönlichen Zenit in Form des Refrains ufert.

Die folgenden vier Nummern spiegelen den stark elektronisch fixierten Teil des Albums wieder. Man verspührt gerade zu den Charme von kleinen verrauchten Nachtclubs, irgendwo in einer Großstadt, die einem nahezu zwanghaft in die Vorstellung eingehämmert werden.

Schliesst man die Augen, so kann man sich vorstellen, dass man sich Mitten in einer vibrierenden Masse befindet, die zu diesen sphärischen Klängen die Nacht zum Tage macht und wie in Extase zu der Musik harmoniert und tanzt. Allerdings muss hier deutlich gemacht werden, dass es sich nicht um industrielle Klänge geschweige den Techno-Allüren handelt. Alles hat die Komponente von elektronischen IndiePop.

Ab Song Nummer Acht beginnt eine neue Phase des Albums. Eine melancholischere, eine melodischere und depressivere Stimmung begleiten nun die musikalichen Momente noch stärker und prägender. Auch die düsteren Klavier Klänge werden ab dieser Hälfte des Albums vermehrt eingesetzt und verzaubern den Hörer mit nahezu hypnotischen Melodien. Gerade bei diesen Songs wird das Ausnahmepotenzial von Chris Corners Stimme mehr als deutlich.

Mit 'Spit it Out' folgt nun mein persönliches Highlight von "The Alternative". Man kann diesen Track am besten beschreiben, in dem man ihm den Charakter einer Aufbruchstimmung zugesteht. Die zutiefst trauriegen Lyrics spiegeln die emotionalen Elemente wieder, die duch diesen Song transportiert werden.

Musikalich, von der Songstruktur und dem Arrangement her könnte man diesen Song teilweise mit Bands wie Dredg oder sogar Coldplay vergleichen.

Hinzu kommt allerdings abermals der düstere elektronische Sound und die Stimme des Protagonisten, die den Song zu einem Stück Individualität machen.

'After Every Party I Die' geht wieder ein Stück in Richtung von tanzbarer Disco Musik. Allerdings verliert der starre Beat,der zu Beginn des Songs noch prägend ist, im Verlaufe der steigenden Spannungskurve an Bedeutung und wird mit dem Beginn des Refrains zur Nebensache. Dieser bezaubert den Hörer abermals und verleitet zum Augenschliessen und Träumen.

Hierzu trägt nicht minder "Sue Denim" bei, die Chris Corner bei besagten Song im Refrain unterstützt.

Ein Duett, das zu entzücken weiß!

'This Will make you love again' könnte man als die Offenbarung des gesamten "Kunstwerks" bezeichen. Rein orchestral, nur in Form von einem Klavier beginnt der Song sehr depressiv und düster ehe der Refrain einem das berüchtigte Gänsehaut-Feeling verleiht und man ab diesem Zeitpunkt nur nur noch staunen kann. Nachdem einen die Worte fehlen bleibt nur noch die Möglichkeit und die Pflicht diesen Song und den damit perfekten Abschluss des Albums zu geniessen.

Somit will festgehalten sein, dass IAMX zweites Werk nach "Kiss and Swallow" von 2004 sicherlich neben dem neuen Album von Muse zu den besten und wichtigsten Alben des Jahres 2006 hört. Man kann nur hoffen, dass Ausnahmekünstler Chris Corner uns auch in Zukunft mit solchen Ergüssen beglückt und ihn auch weiterhin Dinge wie "Seeliche Vergewaltigung", "Schlaflosigkeit" oder auch die Stadt "Berlin" eine Inspiration bieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Drama geht weiter..., 22. August 2006
Von 
Hans-Juergen Philippi (Weiterstadt, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Dem genialen Radiosender 1Live habe ich es zu verdanken, dass ich IAMX überhaupt kenne. War Anno 2004 "im Pott" mit dem Auto unterwegs, hörte "Kiss & Swallow" im Radio und musste die CD dazu sofort blind erstehen. Einfach nur der Hammer, sowas von -sorry- geil und dermaßen weit weg vom Mainstream... ein Segen, dass es sowas überhaupt noch zu kaufen gibt neben all der vollkommen belanglosen Stangenware in den Charts.
Chris Corner heißt der Kopf hinter IAMX (gesprochen "Ai emm ecks"), der Musik nicht einfach nur macht sondern sie leidet. "Kiss & Swallow" war sein Erstlingswerk als Solokünstler und mit "The Alternative" folgt nun des Dramas zweiter Akt.

Wer ein Faible für Soft Cell hat -die übrigens weit mehr bieten als das in den frühen 80ern tot gespielte "Tainted Love" vermuten lässt- liegt hier goldrichtig: Chris Corner ist quasi Marc Almond und Andy Ball in einer Person, ist exaltierte Diva, Alltagszyniker, Selbstdarsteller, Gesangsakrobat und Soundfanatiker zugleich. Er liebt es, düstere und tragende Stimmungen vorrangig mit elektronischen Sounds und Beats zu erzeugen um darüber ein Füllhorn genial wehmütiger Texte auszuschütten. Und aller Traurigkeit zum Trotz steht am Ende der Scheibe der letzte Track wie ein Leuchtturm: "This will make you love again"!
Uahhh, ich höre diese Musik und seine Worte und es läuft einem kalt den Rücken runter. Das darf man schon genial nennen. Was der gute Chris da macht ist im besten Sinne bestimmt nicht massentauglich, viele würden das für eintönig halten, nicht verstehen und diesen oft hoch oben angesiedelten Falsett-Gesang grausam finden.
Kein Problem. Hört schön weiter Rihanna, Pussycat Dolls & Co. - solange es noch kleine Labels gibt, auf denen sich echte PopKULTUR-Künstler ausleben können, solange ist das Abendland nicht verloren!

Nochmal zum Vergleich mit Soft Cell: Bei Interesse unbedingt in deren "This last Night... in Sodom" hinein hören, dem genialen Abschluss ihres einzigartigen 80er Schaffens, speziell in die Tracks "Meet Murder my Angel" oder "Where was your Heart".
Drama pur und vor über 20 Jahren in direkter Ahnenlinie zu genau dem entstanden, was Chris heute macht. Ein Geniestreich!

P.S.: Die selbsternannten "Hitradios" Marke FFH, SWR3 usw. dudeln den ganzen Tag nur ihre immer gleichen "BRAVO Hits XY"-CDs rauf und runter, die haben -im Gegensatz zu 1Live- IAMX bestimmt nicht mal im Fundus. Was für ein Armutszeugnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der zweite streich, 30. April 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
schrieb ich noch in meiner überschrift von "kiss & swallow" von einem füller als überbrücker, weil ich doch eher vorher mit einem neuen sneaker pimps album als vor einem iamx release gerechnet habe, war ich dann doch sehr überrascht, dass chris corner knapp 1 1/2 jahre später die nächste scheibe auf den markt bringt.

und genauso überrascht stand ich dann auch anfang der woche vor der bühne und erlebte die männliche diva in höchstform. wurde beim letzten konzert noch auf einem e-drum umhergetrommelt, wurde diesmal ein echtes schlagzeug verwendet und dementsprechend rocken die neuen songs auch ziemlich, was auf dem album leider nicht so rüber kommt.

die lieder selbst sind weitaus zugänglicher als vom vorgängeralbum. und so kann man schon beim ersten durchhören ein paar perlen entdecken. "president" ist ein gelungener ruhiger opener und mit dem titeltrack "the alternative" (was mich übrigends sehr stark an "kiss and swallow" erinnert) zeigt uns herr corner auch schon seine gesangskünste auf.

während "nightlife" schon zum mitwippen anregt, wird bei "lulled by numbers" ordentlich experimentiert, was vermutlich nicht jedermanns geschmack ist. "the negative sex" rockt dann zur abwechslung mal und der anfang könnte genauso von placebo sein.

und so kann man sich die ganze cd ohne jedlichen hänger durchanhören. am gelungensten und schon beim konzert sehr im ohr hängen geblieben ist "spit it out", wunderschöner refrain, astreiner song!

über die neuinterpretation von "after every party i die" lässt sich natürlich streiten, weil es sich ja um einen sneaker pimps klassiker handelt, aber max cavalera performt mit soulfly genauso "roots bloody roots", also ist der track meines erachtens gerechtfertigt.

mit "this will make you love again" wurde eine schöne ballade auf den silberling gepresst, welche das album hervorragend abschließt! alles im allem hätte ich mir nicht gedacht, dass iamx bzw. chris corner, der ja alles selbst eingespielt hat und nur für live auftritte eine crew anheuert, ein so mächtiges zweites album der masse unterbreitet. und abgesehen vom cd kauf lohnt sich aufgrund der feinen visuals jedes konzert der gruppe!

immer wieder gern für euch rezensioniert: eure hackschnitzlheizung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswert!, 19. November 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Hach ja, Pop-Musik könnte so schön sein, klänge sie zB wie "The Alternative" von IAMX, doch mittlerweile wird Musik wie diese ja nun schon dem "Underground" zugeordent.

Chris Corner präsentiert ein herrlich flüssiges und astrein produziertes Dark-Pop-Album, das sich vor allem durch seine Mélange aus angenehm dunkel-melancholischer Stimmung und hervorragend kraftvoller Tanzbarkeit auszeichnet ("The Alternative", "Nightlife" und "Spit it out"). Aber auch Balladen wie "President" oder "This Will Make You Love Again" zeigen, wieviel echtes Gefühl Corner in seine Songs steckt, was er nicht zuletzt durch seine großartigen Gesangs-Performances unterstreicht.

Mir persönlich könnte "The Alternative" hier und da ruhig noch etwas bissiger und schräger sein, aber dafür gibt es ja auch noch andere Ex-Bandmitglieder, die großartige Solo-Scheiben veröffentlichen. Wer nämlich wissen will, von wem sich Mr.Corner u.a. hat kräftig inspirieren lassen (vielleicht sogar auch, was das äusserliche Image angeht), der sollte mal in "Sunnypsyop" von oHgr, Sänger der legendären, kanadischen Industrial-Formation Skinny Puppy reinhören ("Bring me back a dog" klingt doch SEHR nach oHgr's "Dog" ;-)...)

Alles in allem ist "The Alternative" ein sehr schönes, zeitloses Album, das tatsächlich allemal eine Alternative zu all dem bietet, was VIVA und MTV so als Pop bezeichnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extravagant und grandios!, 28. April 2006
Von 
Ingo Möller (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Chris Corner, extravaganter Frontmann der Sneaker Pimps, präsentiert mit “The Alternative” das zweite Album seines Eigenprojektes IAMX.

Zwei Jahre nach dem elektronisch experimentellen und extrovertierten Debütalbum „Kiss And Swallow“, mit dem Chris Corner, sich auf vielschichtige und zielstrebig kompromisslose Art und Weise verwirklichte, geht er mit „The Alternative“ nun etwas andere Wege.

Nach wie vor besitzen sämtliche IAMX Tracks einen unvergleichlichen unverbrauchten Charme und der Brite versteht es auch auf „The Alternative“ wieder, sich in musikalischer Hinsicht qualitativ hochwertig und provozierend zugleich darzustellen.

Und auch wenn die elektronischen Elemente im Gegensatz zum „Kiss And Swallow“ Album bei der neuen IAMX Scheibe etwas mehr mit Drums und Strings umgeben werden, so bleiben sämtliche elf Tracks des Albums unverkennbar IAMX.

Inhaltlich befasst sich Chris Corner mit den gegenwärtigen Problematiken der Zwischenmenschlichkeit. Die Symbiose von Gesang und Sounds nimmt den Hörer von der ersten Sekunde an gefangen, zieht ihn hinab in die musikalischen Zwischenwelten aus Elektroglamour, Funk und phasenweise auch durchaus fragilen ambienten Bereichen wie zum Beispiel bei „Lulled By Numbers“, der einzig zurücknehmenden Nummer auf „The Alternative“.

IAMX liefert auf dem neuen Album aber vorrangig wieder grandiose Clubsounds ab, die – wenn auch etwas anders musikalisch unterlegt – für spannungsgeladene Atmosphären und uneingeschränkten Zuspruch sorgen werden.

Bereits die beiden auf der Radio-Promo-CD präsentierten Songs „President“ und „Spit It Out“ hatten es im wahrsten Sinne des Wortes in sich und repräsentierten im Vorfeld ein Album, dass an Vielschichtigkeiten und frecher Frische gerade in der heutigen Zeit einmalig ist.

Chris Corner ist einer der wenigen Künstler, die auch heutzutage noch bewusst den Trends und Einflüssen der Gegenwart, die den scheinbaren Erfolg ausmachen, trotzen und selbst den Trend angeben – und: Chris Corner ist IAMX!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie erwartet wieder sensationeller Sound!, 29. April 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Meine Güte, das rockt! Im Gegensatz zum Vorgängeralbum "Kiss and swallow" gibt es diesmal noch ein wenig mehr an treibenden Beats. Insgesamt wirkt "The Alternative" irgendwie etwas gereifter und ausgefeilter. Doch auch auf dieser Scheibe werden wir wieder mit ausgefallen Soundtüfteleien und experimentellen Elektro-Klangperlen beschenkt und vollends musikalisch befriedigt. Danke Chris!

Anspieltipps: THE ALTERNATIVE, NIGHTLIVE (mein persönlicher Favorit), THE NEGATIVE SEX, SPIT IT OUT, AFTER EVERY PARTY I DIE
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Alternative, 29. April 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Eigentlich hätte Chris Corner nach dem ersten Album seines Seitenprojekts IAMX wieder ein Album mit seiner Hauptband den Sneaker Pimps aufnehmen wollen.

Der Erfolg von "Kiss & Swallow" dem furiosen ersten Album unter dem Pseudonym IAMX hat ihn aber offensichtlich überzeugt seine alte Band hintanzustellen und ein zweites IAMX Album zu produzieren.

Wir können froh darüber sein, denn das Ergebnis ist ein tolles Album geworden dass keinen Vergleich mit dem großartigen Debüt scheuen muss. Ein bisschen rockiger ist alles geworden. Zu den üblichen stampfenden Beats und Synthieklängen gesellt sich gelegentlich eine schrammelnde Rhythmusgitarre, die den Songs noch mehr Druck verleiht ohne sich aufdringlich in den Vordergrund zu spielen.

Sonst bleibt alles beim Alten, und zwar im positivsten Sinne. Chris Corner beweißt einmal mehr dass er ein begnadeter Songwriter ist. Seine Refrains sind catchier denn je, sein Gesang reicht in Tonhöhen jenseits von gut und böse, kann aber auch sehr düster bluesig sein. Düster wie die Themen seiner Texte voller Sarkasmus, Leidenschaft, Hedonismus.

Das Entscheidende bei IAMX ist jedoch dass der Pop-Appeal nie verloren geht, die Songs sind catchy doch nicht oberflächlich, düster aber tanzbar. Elektropop der nicht in Monotonie verfällt sondern von Anfang an fesselt und einen nicht mehr los lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soloprojekt die Zweite, 24. April 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Wer eine Fortsetzung von Kiss and Swallow erwartet, wird beim Hören von The Alternative überrascht sein. Der Sound ist weniger experimentell, weniger elektronisch, dafür aber ausgefeilter und runder. Das neue Album geht etwas mehr in die Richtung Industrial, einige Stücke sind eher mellow und, wie soll man es ausdrücken, die Songs sind weniger testosteronlastig ;)

Im Vergleich zur letzten CD erschließen sich die Songs dem Hörer etwas langsamer. Beim ersten Hören hat mich nur die Ballade This will make you love again "angesprungen". Im Gegenzug sind allerdings durchweg alle Stücke sehr melodisch und anspruchsvoller als die der Kiss and Swallow (vor allem in den Lyrics). Insgesamt würde ich das Album mehr als Weiterentwicklung denn als Fortsetzung des ersten Soloalbums betrachten, und es erinnert etwas mehr an die Pimps als Kiss and Swallow.

Wer die Möglichkeit hat, sollte unbedingt die Promotour von I am X besuchen, live sind die Songs nämlich noch besser und Mr Corner weiß mit einer fantastischen Stimme zu überzeugen.

Meine Anspieltipps sind The Alternative und S.H.E..

Fazit: ein Album, das sich wirklich lohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sterilisierend und fesselnd unsere große Diva..., 22. April 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
I Am X alias Chris Corner, der große Name hinter den Sneaker Pimps und hinter den Robots in Disguise, geht mit seinem neuen Album "The Alternative" noch einen Schritt weiter. Er fährt die elektronischen Elemente zurück und setzt mehr auf Organik ohne dabei aber seinen eigentlichen Sound zu verschmähen. Er gibt sich nicht mehr ganz so divenhaft wie bei "Kiss & Swallow", aber immer noch ausreichend genug um die Bühnen dieser Welt mit seiner exzessiven und so voller Kraft strotzenden Stimme zu beglücken, die immer noch zu den ganz großen des Popbusiness zählt. Gleich die erste Single "President" ist ein erster Höhepunkt dieses Albums. Mit seinem polkaartig gestalteten Gerüst aus Schlagzeug und Klavier bleibt genügend Raum für Chris` Stimme , die wie immer auf allen Höhenlagen überzeugen kann.
Der nächste Höhepunkt ist "The Alternative", ein nicht minder hochwertiger Song aus den Federn Chris Corners. Er erinnert entfernt an "Kiss & Swallow" bedingt durch die ähnliche Gesangslinie. Dazu gesellt sich ein aufdringlicher Beatteppich, der nach rund 80 Sekunden richtig durchstartet. Dieses Album strotzt nur so vor Hits, daher möchte ich mich darauf beschränken nur noch zwei Songs anzusprechen. Darunter wäre als erstes "Nightlife". Auch hier wieder ein penetranter Beat, der sich sofort im Kopf festsetzt und ein crazy Gitarrenlauf, die eine interessante Symbiose eingehen und zu einem der besten Dancesongs derzeit avancieren. Der für mich aber absolute Höhepunkt ist "Bring Me Back A Dog". Dieser Song startet ziemlich düster und könnte genauso gut aus den Gedanken Trickys stammen, jenem Mitbegründer und stark richtungsweisenden Trip-Hopper aus England. Lebhaft und treibend prescht dieser Song nach vorn und reiht sich ebenfalls in die Riege potentieller Hitanwärter für die IndieClubs dieser Erde. Auch auf "The Alternative" gibt sich Chris keine Blöße, geht konsequent seinen Weg ohne seine Herkunft zu sehr zu verleugnen. Verführerisch-intim wie in "S.H.E" und nachdenklich-anregend wie "This Will Make You Love Again" oder eher lasziv-betörend wie in "After Every Party" lässt er uns an seinen Gedanken und Gefühlen teilhaben. Mit seiner unglaublich emotionsstarken, leidenschaftlichen und unverkennbar intensiven Stimme haucht er seine Vocals voller Freude ins Publikum die noch unterstützt von tollen 80er Synthies und genialen Hooklines ein Klang erzeugen, der scheppernd und düster daherkommt. Nicht mehr so scheppernd wie noch auf seinem Debüt, dafür umso eindringlicher. Folglich ist dieses Album für mich ein Anwärter Album des Jahres zu werden.
Sehr interessant und ebenfalls sehr lohnenswert war der Liveauftritt am 21.04 im Silverwings. Mit der Vorband Scarlet Soho alles richtig gemacht, die übrigens gerade ihr Debütalbum releast haben, aber mit Index etwas zu sehr in die falsche Ecke geraten. Wobei man Index auch nicht zu schlecht reden sollte, aber wer in Unterhose und Kniestrumpfhosen (Sänger)auftritt, dabei eine inszenierte Show dem eigentlichen Gesang vorzieht, ist meiner Meinung nach hier nur ein Lückenfüller. Nichtsdestotrotz war dieser Abend sehr lohnenswert mit zwei sehr guten Auftritten und einer eben eher amüsanten Show. Der Auftritt von I Am X war der absolute Höhepunkt, die Stimme Chris` kommt live noch so viel besser und benötigt keinerlei elektronischer Unterstützung, außer natürlich der verfremdeten Effekte. Es lohnt sich!!! © 2006 skandi
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen a (new) star is born!, 1. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Wer Sneaker Pimps kannte und liebte, dem wird auch dieses Album vom ersten Anhören an bekannt vorkommen. Jeder Song erinnert an Chris Corners alte Band, allerdings im positiven Sinn. Immer noch nimmt er uns mit seiner prägnanten Stimme gefangen und zieht uns sofort in seine "alternative to real world". Die Songs pulsieren, der verschleppte Beat und die schönen elektronischen Arragements umschmeicheln seine sexy Stimme. Alles in allem ein bekanntes Rezept - Chris Corners Ideen bleiben prinzipiell die gleichen, aber die Umsetzung wird immer besser. Bei seinem zweiten Solo- Album merkt man, dass er seinen Weg schon gefunden hat: Er weiss, was er musikalisch will und setzt dies am liebsten allein um. Eine gute Idee. Der Mann hat das Zeug zum Star.

Anspieltipps:

President

The Alternative

Songs of Imaginary Beings (! --> mein Favorit)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Alternative
Alternative von IAMX (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen