Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


77 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Musik bin ich und ich bin meine Musik ...
Nur mal ein schnelles Wort zu den mich wieder einmal moralisch Belehren-Wollenden: Wenn die Songs auf dieser CD x-beliebige, austauschbare Pop-Songs sind, nun, dann BIN ICH eben x-beliebig und austauschbar und ihr müsst damit leben. Viele Metaller können Musik aber bloß noch hören und ''spannend'' finden, wenn sie laut ist und poltert, und das ist mir...
Veröffentlicht am 19. Mai 2008 von Mr.Mr.

versus
3 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mehr als enttäuschend
Schlechte Idee alte Songs in neuem Gewand aufzukochen.
Nicht nur, dass es meiner Meinung nach schlecht durchgezogen wurde, die Qualität ist zudem auch schlechter, als man es heute erwarten kann.

Traurig diese CD.
Veröffentlicht am 29. Mai 2008 von Marco Behnke


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

77 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Musik bin ich und ich bin meine Musik ..., 19. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Nur mal ein schnelles Wort zu den mich wieder einmal moralisch Belehren-Wollenden: Wenn die Songs auf dieser CD x-beliebige, austauschbare Pop-Songs sind, nun, dann BIN ICH eben x-beliebig und austauschbar und ihr müsst damit leben. Viele Metaller können Musik aber bloß noch hören und ''spannend'' finden, wenn sie laut ist und poltert, und das ist mir lange schon zu dumm geworden. Und zu dem anderen Vorwurf: ''Kohle verdienen'' müssen wir alle; die meisten von uns mindestens einmal im Monat. Und KEIN Label hat andere Gründe dafür, CDs zu veröffentlichen, als die Verkäufe. (Auch kein Metal-Label!). Also dieses Argument ist extrem scheinheilig. Aber ich selber verdiene tatsächlich gar nichts weiter an diesem Album, weil die Rechte für die Songs längst bei >Sanctuary Music< gelandet sind. Und der Produktionsvorschuss wurde restlos durch die Produktion aufgefressen (ich habe sogar noch fett draufgezahlt). Also MEINE Gründe, Ja zu diesem Album zu sagen, waren tatsächlich rein künstlerische und persönliche (auch wenn Herr ''Metal-Head'' es mir anders drehen will). Auch die Tatsache, dass ich selber nicht auf die Idee für dieses Album gekommen bin, sagt über meine moralischen Beweggründe, dieser CD zuzustimmen, rein gar nichts aus. Das ist eine äußerst fadenscheinige Pseudo-Logik, wie ich sie von gewissen Geistern ja schon gewohnt bin ... Es gab einfach nach längerem Überlegen keinen wirklichen Grund dafür, es NICHT zu tun (außer vielleicht das Vorwissen über die kommende gängige Spießer-Läster-Parade gewisser Gesinnungsgenossen; aber nach solchen richte ICH mich ganz sicher nicht.) Ich habe dieses Album FÜR MICH und FREUNDE MEINER MUSIK gemacht; der Rest darf gerne Kirschen pflücken gehen ... Ich habe im Übrigen - besonders nach der ''netten'' Behandlung durch meine ehemaligen Bandkollegen - alles Recht der Welt, mich meiner alten Musik wieder anzunehmen und muss da sicher keine vorlauten Metal-Richter um Erlaubnis fragen. Ja selbst wenn ich alle meine Songs, die ich jemals geschrieben habe, nochmal als ''Flohwalzer'' aufnehmen möchte, dann darf ich das tun! Gerade WEIL ich mich nach all diesen Hirn-verbrannten Gesetzen und Dogmen, die alle Musik bloß noch versklaven, nicht mehr richten will, und ich mir übrigens auch wegen der schlechten Erfahrungen bei Helloween meine eigene Musik - ja nicht einmal die guten Helloween-Jahre - miesmachen lassen will, habe ich zugesagt, diese CD zu machen, und im Nachhinein bin ich auch sehr froh darüber. Aber ganz sicher mache ich grundsätzlich NICHTS, um mich bei irgendjemanden einzuschleimen. Das möchten manche bloß immer wieder gerne so drehen, WEIL ich eben IHNEN persönlich nicht in den selbstverliebten Hintern krieche. Außerdem wäre dann PIDW sicher keine reine Akustik-CD geworden, denn wenn ich bloß schnell Geld verdienen wollte, dann hätte ich die letzten Jahre eben gerade ausschließlich Metal gemacht. Also den Ball immer schön flach halten hier! Meine Ideale habe ich in meinen Aufsätzen und in Interviews öffentlich klar und unmissverständlich ausgesprochen; unterstellen kann man mir natürlich vieles, wenn's gerade passt. Grundsätzlich: Meine Musik bin ich, und wem sie nicht passt, der soll sie und mich halt bleiben lassen; aber rechtfertigen muss ich mich dafür bei niemanden. Im Übrigen kann ICH selber immer noch sehr gut unterscheiden selbst im Metal. Sonst würde ich nicht immer mal wieder bei Projekten mitmachen. Ich verteufle NICHT jede Metal-Band, nur die Satanisten (Faschisten) und die allgemeine Verlogenheit und Kunstfeindlichkeit dieser Szene wollte ich einmal gründlich beim Namen nennen; (egal ob es gewissen Damen und Herren in den Kram passt). Alles einfach über einen Kamm zu scheren ist natürlich immer die einfachste Lösung; und zu Beginn meiner Aufsatz-Zeit war ich auch zumindest ETWAS auf diesem Trip; aber ich bin da längst wieder weiter und deutlich entspannter. Wer meine Musik und auch meine Aufsätze ernsthaft verstehen WILL, wird sie auch verstehen können. Und was interessieren die, die gar nicht verstehen wollen!? Wenn solche dann nur wenigstens ihren vorlauten Senf für sich behalten könnten! Jeder hat selbstverständlich das Recht auf seinen eigenen Musikgeschmack, darum geht es oft aber gar nicht mehr, denn diese permanenten persönlichen Unterstellungen angeblich unanständiger Beweggründe meiner Person sind etwas GANZ anderes! - Und einen ''Sinneswandel'' gab es bei mir übrigens auch nie; ich war immer schon so gesinnt wie heute. Im Laufe der Zeit habe ich nur einige faustdicke Lügen durchschaut und hinter viele heuchlerische Masken zu blicken gelernt. -

Gruß!
Michael Kiske
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragend, 11. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Michael Kiske ist für mich das Sinnbild eines starken Charakters gepaart mit einer einfach unübertroffenen Stimme. Selbst wenn er das Repertoire der Wildecker Herzbuben singen würde, wäre alles unter dieser Bewertung ein Verrat an der Notwendigkeit Qualität objektiv zu bewerten.

Auch ich trauere der Metal Vergangenheit von Herrn Kiske nach, aber Musiker, die in ihrer Arbeit einen künstlerischen Impuls setzen wollen, müssen sich einfach weiterentwickeln. Genau das macht Michael Kiske und beruft sich hier (was ich persönlich klasse finde, weil die Songs einfach gut sind) auf seinen musikalischen Output der Vergangenheit.

Sehr sympathisch und wie ja schon erwähnt musikalisch überragend !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Voice complete, 31. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Meiner Meinung nach ist der einzige, gerechte Kritikpunkt an so einer Produktion die Frage, ob einem die neuen Arrangements zusagen und die Originale in so einer Instrumentierung funktionieren. Meiner Meinung "funktionieren" eine Menge dieser Songs in einem sanfteren Gewand gut, bei Going home trifft es nicht meinen Geschmack, zuviel Country für meine Ohren.

Viel bemerkenswerter als diese Frage, finde ich den Aspekt, was sich stimmlich geändert hat. Die Neuinterpretationen klingen reifer und viel "kompletter" stimmlich. Das mittlere und tiefe Register seines enormen Umfangs klingt viel homogener, stärker und voluminöser, als jemals zuvor. Seine Stimme klingt heute besser als je zuvor, meiner Meinung nach. Das "höher= besser" beherrscht er immernoch, zumindest im Studio - zu allem anderen fehlt der mögliche Vergleich mit Konzerten.

Zu so einer Produktion ist es schwer, Punkte zu vergeben. Sie sollte eigentlich ausser Konkurrenz gewertet werden, sie tritt nicht in Konkurrenz zu den Originalen Aufnahmen. Den Punktabzug gibt es nur für meinen persönlich Geschmack, der nicht bei allen Neu-Arrangements getroffen wurde. Die übrigen Titel waren schon im Original meist keine ultra heavy Stampfer und passen so sehr gut in ein sanfteres Gewand.

Ich freue mich sehr auf seine neue Band Unisonic und darauf, ihn nach einer gefühlten Ewigkeit mal endlich live sehen und vor allem hören zu dürfen.

PS mir wäre es ganz recht, er könnte Ignoranten ignorieren, aber es ist sein gutes Recht, das zu kommentieren. Es geht eben um Musik, zumindest einigen Beteiligten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur die Stimme ..., 2. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Leider sind hier Diskussionen entbrannt, die mit der eigentlichen Bewertung nichts mehr zu tun haben. Scheinbar haben manche Leute den Ausstieg von Michael bei Helloween immer noch nicht verkraftet und versuchen dann auf solch schäbige Art und Weise ihm eins auszuwischen. Alleine schon der Stimme wegen kann die Bewertung gar nicht unter 4 Sternen ausfallen. Es tut gut die alten Songs in neuem Stil zu hören. Die Stimme von Michael Kiske ist und bleibt unübertroffen. Wer lieber Helloween hören möchte, soll dies tun und sich mal fragen, warum man bei den Live-Scheiben auf einmal so gut mitsingen kann. Tja, die Songs werden schlichtweg tiefer gespielt. Alleine diese Tatsache rechtfertigt das Erscheinen von PIDW. Ich wünsche mir von Michael, dass er von diesem Album die Dynamik und Power seiner Stimme in sein neues Werk einfliessen lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Album, stark produziert!, 23. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Wie gehen wir mit der Vergangenheit um? Wie erkennt man Abschnitte eines Lebens an, und wie geht man neue Wege? Diese Fragen scheinen manche Fans immer noch nicht zu verstehen, wenn es um das Leben und Wirken von Michael geht. Sich bewusst zu machen, dass sich Dinge verändert haben, dies zu erkennen und dann die Konsequenzen daraus zu ziehen, wie es vor Jahren Michael getan hat - da gehört schon eine Menge Mut dazu. Klar ist: Helloween ist ein Teil seiner Geschichte. Aber: Helloween ist für ihn Geschichte. Ich meine: Das ist auch gut so.
Denn das Leben entwickelt sich weiter und es ist immer gut, etwas zu machen zu dem man steht und etwas hinter sich zu lassen, das einem nicht gut tut und man nicht mehr vertreten kann. Warum? Nun: Ein Teil der Metal-Szene bedient sich ganz sicher düsteren, negativen und faschistischen Ideologien. Zu welchem Leid hat dies schon geführt: Manche Bands wurden zerrissen, manche Leben sogar zerstört (Ich erinnere hier an den Drummer Ingo Schwichtenberg). Warum gelingt es nicht, aus der Anklage, Enttäuschung, Wut und Verärgerung etwas Positives zu machen? Zu sagen: So nicht - ich mache es anders! Michael gelingt es - mit Projekten wie Place Vendome, Avantasia, Revolution Renaissance und all seinen Solo-Alben.

Somit entsteht etwas Neues, Positives! Das schliesst Nachdenkliches und Inhalt nicht aus - schaut Euch seine Texte an! Die meisten Songs von Michael haben diesen Spirit- so auch auf diesem Album. Seine Stimme ist gereift und noch immer brilliant im Klang, jeder Song wird durch seine eindrucksvolle und einzigartige Stimme getragen! Für mich ist jeder Song auf diesem Album gelungen und toll produziert- daher fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein abgerundeter Genuß. Kiske lebt !!!, 18. Dezember 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Zu allererst war ich sehr unsicher, ob ich Sie mir wohl kaufen möchte, denn eigentlich bin ich nicht für's aufwärmen von Dingen von Vorgestern. Aber, besonders nachdem ich Michael's eigene Rezension gelesen und reingehört habe, wollte ich's dann doch wagen. Und es hat sich sowas von gelohnt !!! Diese Scheibe zu hören ist einfach ein wunderschöner Genuß. Zu Rezensionen möchte ich auch noch etwas sagen. Wer sie als das Wertungssystem 'schlechthin' verwendet, dem wird einiges entgehen, denn jeder hat eine andere Seite im Ohr die von verschiedener Musik halt ebenso verschieden zum Klingen gebracht wird.
Helloween möchte ich im Bezug zu Kiske schon garnicht mehr verwenden, denn Helloween ist schon lange abgehakt. Hier habe ich nur die Scheiben mit Kai Hansen und Michael Kiske als Sänger. Allerdings hatte ich das riesige Glück Michael mit Helloween live in Frankfurt zu sehen. Schon damals war ich begeistert, daß Michael seine unvergleichliche Stimme halten konnte ohne außer Atem zu kommen, obwohl auf der Bühne herumgerannt ist und das Publikum angeheizt hat. Ich wünsche mir noch mehr Platten von Ihm.
Ein alter und neuer Kiske-Fan. Gruß Andreas Spira
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Stimme, 14. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
'Past in different ways', oder, wie andere es nennen mögen, 'Aufgewärmtes, neu und schlecht verpackt' heisst die neueste Scheibe von Sangeswunder Michael Kiske, dessen Erfolg immer schon entgegen gesetzt zu dessem Talent verlief.
In einem Land, in dem seit Jahren nach dem 'Superstar' gesucht wird und man dabei übersieht, dass man diesen Superstar schon seit über 20 Jahren in den eigenen Reihen hat, der mit seiner Stimme schon 1986 nachhaltig die Welt verändert hat und trotzdem weitesgehend von der breiten Masse schlichtweg ignoriert wird zeigt uns Michael Kiske immer wieder, welche Gänsehaut seine Stimme verursachen kann bzw verursacht.
Die Stücke auf dem Album sind Insidern und Fans wohlbekannt und erreichen hier eine völlig neue Dimension, wer in Schubladen denkt ist hier fehl am Platz, 'open your mind' heisst die Devise - und die Stimme....einfach die Stimme.
Michael Kiske kann einfach singen was er will, es trifft einfach - sensationell für die, die seine Musik kennen, schade für die, an denen er bisher vorbeiging. Die Scheibe als ein Muss zu preisen, wäre wie Eulen nach Athen zu tragen, und egal was von ihm noch kommen wird, ich bin für jede Scheibe dankbar. Und der Tag, an dem Michael Kiske sein Debut im Musikantenstadl gibt, wird der Tag sein, an dem ich mir auch diese Sendung - ausschliesslich wegen ihm - anschauen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glaskehlchen, 22. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Daß Michael Kiske zu den besten Sängern in unserem Land gehört, beweist diese CD!
Durch die Akustische, nicht überladene Begleitung kommt seine Kristall-Stimme voll zur Geltung.
Obwohl ich alle Songs schon kenne, will diese CD meinen Player nicht mehr verlassen, weil sie die alten Songs in einem ganz neuen Licht erstrahlen läßt. Sie zeigt, daß man auch unplugt" gute Mugge machen kann. Aber auch die anderen Musiker ergänzen sich perfekt und überraschen immer wieder mit kreativem Schlagwerk und gekonnter Gitarrenarbeit. Die Aufnahme und Abmischung dieser CD ist absolute spitzenklasse!
Übrigens finde ich ziemlich sch****, daß manche bösen" Metal-Köpfe sich über Kiskes Glaubensüberzeugung aufregen. Ist es nicht besser an einen Schöpfer und Erlöser zu glauben, als an einen Zerstörer. Außerdem kommt es doch auf die Musik an, die mir persönlich besser gefällt, als z.B. die Helloween sachen mit Andi "Kermit :-)" Deris am Mikro.

Fazit: Für alle Kiske-Fans und Freunde von Handgemachter Musik mit unglaublicher Stimme!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super CD, 3. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Wer Kiske-Fan ist und seine bisherigen Solo-Platten hat, müsste seinen Stil allmählich kennen müssen. Wer seine Songs mag, kauft die CD...

Man sollte kein Helloween-Revival erwarten, sondern Kiske's alte Songs in einem neuen Gewand, wie er sie sich vorstellt. Ich habe Ähnliches erwartet und bin voll überzeugt!

Die Songs sind liebevoll arrangiert und die Produktion ist passend. Natürlich kann man mit heutiger Studio-Technik mehr rauskitzeln. Doch sind die Songs ehrlich direkt und absolut passend gemixt.

Auch der neue Song "Past in Different Ways" ist ein genialer Ohrwurm.

Vielleicht muss man, um Michi's Musik richtig zu verstehen, seine heutigen Ansichten und Schriften kennen.

Für Engstirnige, die noch immer noch nicht verstanden haben, dass es auch ohne Stromgitarre geht, ist die CD nicht zu empfehlen; wer aber Michi's andere Alben schätzt und auch die Helloween-Ära mag, ist dieser Tonträger absolut zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Blick nach vorn., 24. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Past in Different Ways (Audio CD)
Michael Kiske legt mit 'Past in Different Ways' ein mehr als gelungenes Album vor. Wie beim 'Club der toten Dichter' müssen wir als Hörer einen Perspektivwechsel vornehmen, die Songs aus einem anderen, neuen Blickwinkel betrachten.
Die Arrangements sind luftiger und vielseitiger, getragen von einer unglaublichen Stimme. Der naive, kreative Dampf der Keeper-Tage weicht einer nicht weniger intensiven Reife. Songs wie 'Your Turn' haben fast schon Robbie Williams artiges Hitpotential und ich wünsche Michi von Herzen, dass er es ins Radio schafft.
Vor dem Hintergrund der Originale ist man als Hörer natürlich gefordert. Aber Michi den Vorwurf zu machen, es gehe ihm ums Geld ist zu einfach; dann hätte er längst Keeper Part 3-22 aufgenommen. Man kann von einem Menschen nicht verlangen, dass er mit 40 noch das Gleiche macht wie mit 20 und für alle Metaller gibt es doch die Gastauftritte bei den tollen Projekten von Tobi Sammett oder Timo Tolkki.
Also:"In den Einkaufswagen..."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Past in Different Ways
Past in Different Ways von Michael Kiske (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen