Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Still Trill, 13. Januar 2009
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: II Trill (Audio CD)
2007 war wohl das turbulenteste Jahr von UGK. Nach sechs Jahren und der Inhaftierung von Pimp C veröffentlichte man mit "Underground Kingz" endlich wieder ein Album, das zurecht auch voll einschlug und für die Grammys nominiert wurde. Alles sah nach einer goldenen Zeit aus, doch diese wurde Anfang Dezember mit einem Schlag beendet, als für Pimp C der Purple Drank zusammen mit seiner Krankheit, dem Schlafapnoe-Syndrom, zu tödlichen Mischung wurde. Langzeitfreund Bun B scheint den Tod überraschend gut weggesteckt zu haben, denn sein im Frühjahr 2008 veröffentlichtes Sophomore "II Trill" zeigt sich sehr selbstbewusst und kaum von Trauer beeinflusst. Wie auch beim Vorgänger "Trill" wurden wieder Massen an Gästen eingeladen, darunter Z-Ro, Lil Wayne, Rick Ross, Juvenile, Lupe Fiasco, Chamillionaire, Junior Reid und noch viele weitere. Bei den Producern ist das ganz ähnlich, ganze 16 (!) standen an den Reglern.

Gleich der erste Track "II Trill" birgt eine kleine Überraschung. J. Prince, der Boss von Rap-A-Lot Records, richtet ein paar Worte an Pimp C und auch an Bun B, dem er die Position als Präsident des Labels verspricht, danach liefert der UGK Mann eine verdammt bissige Performance über einen straff hämmernden Beat, durch Z-Ro's Gesang im Refrain kommt jedoch noch ein smoother Part hinzu. Lead-Single "That's Gangsta" dürfte dem ein oder anderen sicher ein Begriff sein. JR Rothem produzierte dafür ein verdammt hartes Synthie-Brett, das durch eine düstere und mystische Hintergrundmelodie seinen großartigen Sound bekommt, den Bun B mit seinen Raps auch perfekt ausnutzt. Einziges Manko hier: Sean Kingston, der den Hook performt. Denn was bitte sucht ein 18 jähriger Sunnyboy auf einem Song, der "That's Gangsta" heißt?

Auf "Damn I'm Cold" treffen Port Arthur und New Orleans in Person von Bun B und Lil Wayne aufeinander. Überraschender Weise zielt der Song eindeutig in Richtung Texas Style, anstatt auf die Charts. Chillige Orgelklänge und ein paar E-Gitarren, ein Mix, den Pimp C gern als Country Tunes bezeichnete, sorgen für eine entspannte Atmosphäre, zu der mir beide, besonders Weezy, sehr gut gefallen. Eine Hymne für den dreckigen Süden bekommt man mit "You're Everything" zu hören, bei dem die Staaten Texas, Florida, Mississippi und Tennessee von Bun B, Rick Ross, David Banner und 8Ball & MJG vertreten werden. Die Produktion ist etwas langsamer, setzt auf drückende Elektrosounds gepaart mit gefühlvollen Elementen und ein paar Soul Samples. Insgesamt eine wirklich tolle Nummer, bei der ebenfalls wieder alle MCs ihre beste Seite zeigen.

"I Luv That" ist der erste von nur drei Solo-Tracks des Bun B. Hierbei handelt es sich um einen partytauglichen Smash, bei dem Bun hervorragend über den schnellen Beat performt. Die Kollabo zusammen mit Lupe Fiasco dürfte wohl viele ganz besonders interessieren. Diese wäre "Swang On Em". Anstatt, dass Bun B sich in etwas Neuem probiert, muss sich hier Lupe an den Stil in Texas anpassen. Eine Posaunen unterlegte Midtempo Bassline mit viel Power begleitet die beiden, wie sie etwas protzen und dies auch noch mit großartigem Flow. Nach dem sehr Blues lastigen "Get Cha Issue" erreicht man den Tributsong "Pop It 4 Pimp". Neben Down South Legende Juvenile ist hier auch Webbie, eine Entdeckung von Pimp C, vertreten. Das Lied ist echt große Klasse, verbindet treibende Beats mit ein paar abgefahrenen Synthesizer Sounds, im Refrain wird die geniale Melodie von Juvenile's "Back That Azz Up" gesamplet, was viel Emotion mit einbringt. Besonders Juve legt hier eine super Strophe ab, aber auch die beiden Trill Ent. Rapper überzeugen voll und ganz.

Wie 10 Jahre zuvor von Silkk The Shocker und Destiny's Child wird hier mit "Good II Me" von Bun B und Mýa "Just Be Good to Me" der S.O.S. Band gesamplet, was insgesamt eine angenehm melodische Nummer mit gewissem R'n'B Touch ergibt. Auch der verstorbene Pimp C ist auf "II Trill" noch einmal zu hören. "Underground Thang" heißt das Stück, auf dem sich außerdem noch Chamillionaire die Ehre gibt. Etwas Funk, einige Bläser und viel Entspannung, also genau so, wie der Pimp es gerne hatte. Tolle Geste von Bun für seinen Freund. Die emotionalere Seite wird mit "If I Die II Night" ausgepackt. Ein gefühlvolles Meer an traumhaften und gänsehautverursachenden Melodien trifft auf Bun's einzigartige Stimme und den schönen Gesang von Lyfe Jennings. Young Buck geht da fast ein bisschen unter, liefert nichts desto trotz auch einen verdammt starken Part, was diesen Track zu einem der absoluten Highlights macht.

Ein paar Rock-Einflüsse kommen auf "II Trill" auch nicht zu kurz. Schlagzeug und E-Gitarren sorgen bei "Another Soldier" für Power, eine E-Orgel bringt den Texas Style mit. Neben Bun sind hier auch seine Jungs von MDDL FNGZ und Cobe mit dabei und machen wie der Chef einen ordentlichen Job. Meinen persönlichen Höhepunkt des Albums findet man mit "If It Was Up II Me". Während der Strophen ist es noch etwas ruhiger gehalten und die souveränen Rhymes von Bun B werden eigentlich nur von ein paar Gitarrenzupfern und Drums unterlegt. Im Hook stößt dann wieder die gute alte E-Orgel hinzu und begleiten Reggae Altmeister Junior Reid, der einen klasse Part hinschmettert. Zu guter Letzt gibt es den dritten Solo-Track von Bun B, nämlich "Keep It 100". Es ist sehr pompös gehalten, sprich massig Elektro, Glockenschläge und Frauengesänge im Hintergrund, also genau die richtige Bühne für einen Mann wie Bun B mit einmaliger Präsenz am Mic.

"II Trill" ist ein mehr als würdiger Nachfolger des ersten Albums. Bun B leistet sich keinerlei Ausfälle, sodass man die Scheibe problemlos durchhören kann. Meiner Meinung nach hätte er vielleicht weniger Gäste mit hinzu ziehen sollen, denn nur drei Songs alleine sind dann doch nicht ganz das, was man von einem Solo Album versteht. Alle Fans von UGK und Bun B sollten unbedingt zuschlagen, aber auch jeder andere, der für Down South etwas übrig hat, ist mit dieser Scheibe mehr als gut bedient.

R.I.P. Pimp C
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Houston has still a problem, 27. Mai 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: II Trill (Audio CD)
Nach dem überraschenden Tot von Kumpel und UGK Partner Pimp C (R.I.P.) bringt uns Bun B nach seinem überragendem 2005er Debut Album "Trill" endlich den langerwarteten Nachfolger "II Trill". Und auch diesmal hat sich Bun nicht lumpen lassen und ein Producer und Gästeaufgebot aufgefahren, das so ziemlich alles in den Schatten stellt. Für die Beats zeigten sich auf "II Trill" u. a. Clinton Sparks, J.R. Rotem, Chops, Scott Storch, Jazze Pha, Cory Mo oder DJ Khalil verantwortlich und auch das Gäste Line Up lässt einen mit Z-Ro, Lil Wayne, Sean Kingston, Rick Ross, David Banner, Lupe Fiasco, Juvenile, Mya, Chamillionaire, Pimp C (R.I.P.), Lyfe Jennungs, Young Buck und noch vielen Hochkarätern mehr das Wasser im Mund zusammen laufen. Die Single "Thats Gangsta" zusammen mit Sean Kingston kennt man sicherlich schon, aber ist weiterhin ein nicer Clubbanger für alle Boys und Ladys. "Damn I'm cold" mit Lil Wayne ist ein schöner smoothen Song mit langsameren Beat und teilweiser Gitarren Begleitung, allerdings killt Bun B raptechnisch Weezy eindeutig. "Swang one em" featured Lupe Fiasco und besticht durch einen gescrewten Hook sowie perfekten Rap Parts von Bun B und Lupe. "My Block" zusammen mit Jazze Pha ist dann wieder mehr ein Partysong, denn auch Jazze höchstpersönlich produziert hat und vor allem durch seinen wuchtigen Beat Aufmerksamkeit bekommt. Bei "Pop it 4 pimp" sind die beiden Louisianna Rapper Juvenile und Webbie mit am Start, der Sound des Songs geht so ein bisschen in den für New Orleans typischen Bounce Style und sehr cool finde ich hier das die 3 zusammen mit Producer Mouse hier Juvenile's Hitsingle "Back that azz up" aus dem Jahre 1999 gesampelt haben. "Good II Me" zusammen mit RnB Sängerin Mya ist etwas temporeicher und beinhaltet einen toll gesungenen Refrain, sowie eine sehr chillige Melodie die teilweise mit elektrischen Elementen nochmals unterlegt ist. Die Bombe des Albums platzt aber erst jetzt mit dem grandiosen "If I die II night", denn was Bun, Lyfe Jennings und Younf Buck hier abliefern ist von einem anderen Stern. Sehr schön ist natürlich auch noch der Song "Angel in the sky" für seinen verstorbenen Kumpel Pimp C, verdammt chillig mit einer Melodiekombi aus Piano und Gitarre sowie Gesang, da kommen einem schon fast die Tränen. Zum Abschluss gibt es dann noch das super gelungene "Keep it 100", wobei man noch erwähnen sollte das die Best Buy Version von "II Trill" dann noch die beiden Bonus Songs "City of swag" feat. Mike Jones und Slim Thug sowie "Some Hoes" feat. Bulletproof, Chino XL & Killer Mike aufweist. "II Trill" kann auf jedem Fall mit dem Debut "Trill" mithalten und bewegt sich auf dem gleichen qualitativ hochwertigen Level. Das Album punktet vor allem durch seine guten abwechslungsreichen Produktionen und den perfekt dazu abgestimmten Gastauftritten von so ziemlich allem was Rang und Namen im Biz hat. Houston hat eindeutig weiterhin ein Problem, aber dies ist nicht negativ gemeint sondern eher positiv, denn aus dieser Stadt kommen weiterhin nur Meisterwerke des Down South Raps!
PeAcE
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Album des Jahres aus Texas - I dont know?!, 20. Mai 2008
Von 
H-DUB "Soul Patrol" (FFM) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: II Trill (Audio CD)
Nach dem überraschenden Tod seine UGK Partner PIMP C , veröffentlicht BUN B den Nachfolger zu TRILL, der 2007 ne Menge Staub aufwirbelte. II TRILL steht seinem Vorgänger in absolut nichts nach und hat ne Menge BANGER am Start. Dazu ist die Gästeliste wirklich die Creme de La Creme !

Lil Wayne, Webbie, Chamillionaire, Rick Ross, David Banner ...and so on !

Alles was dem Album fehlt ist eine COLLABO mit SCARFACE! Ansonsten lädt diese CD einfach nur zum bouncen ein - 18 Tracks die richtig Dampf machen, selbst die Nummer mit G-UNIT Gurke YOUNG BUCK ist der Hammer!

"If It Was Up II Me"(featuring Junior Reid/Lyfe Jennings) ist ne smoothe Nummer zu der man sich herrlich locker machen kann.

BUN B beweisst erneut, dass er zu den Top-Rappern des Mittleren Westens der USA zählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

II Trill
II Trill von Bun-B (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen