Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
12
4,3 von 5 Sternen
Version: Collector's Edition|Ändern
Preis:9,99 € - 28,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2014
Diese Box hat es in sich. Neben dem Spiel hat man noch eine Weltkarte (die einem im Spiel nicht wirklich viel bringt, aber hübsch aussieht), ein Art-book mit zahlreichen Zeichnungen von Charakteren, Waffen etc. Richtig gut gelungen, eine Soundtrack-CD mit der Musik des Spiels. Also man hat schon ordentlich was für sein Geld.
Das Spiel selber ist auch gelungen. Man hat einen guten Charakter-editor, mit dem man sich stundenlang beschäftigen kann und auch sollte. Immerhin läuft man mit der Figur sehr lange herum. Daher sollte man die Zeit ruhig investieren.
Die Grafik ist auch sehr schön anzusehen, ist dort doch die Liebe zum Detail klar zu erkennen.
Die Texte sind deutsch, auch gesprochen. Also auch hier, trotz des Alters, oder gerade wegen diesem, Hut ab.
Die Missionen sind - naja - typisch für ein Spiel dieser Art. Entweder man muss etwas holen bzw. weg bringen oder irgend jemanden abschlachten.
Das Spiel ist ab 18, was klar auf der Hand liegt, wenn man sich ansieht, wie man den Computergegner mit der Keule das Gehirn aus den Schädel schlägt, oder mit einem schnellen Hieb den Kopf vom Hals trennt usw. Jede Waffenart hat alle paar Level einen anderen - ich nenne es mal Fatality oder Finishing Move.
Die Instanzen aber sind sehr schwer, kaum zu schaffen, was ich nicht so toll finde. Die Spieler sollten zumindest eine faire Chance haben, wenn sie als Gruppe in eine Instanz gehen und nicht übermäßig ausgebildet bzw. 'rüstet sein. Aber egal. Man kommt auch ohne diese vorwärts. Missionen hat man genügend. Es kommt also keine Langeweile auf.
Fast schon schade, dass dieses Spiel sich nicht besser durchsetzt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2008
Wie lustig ist das Spiel? Ich finde das schon keine Wirklich gute Frage für ein MMORPG. Ich glaube die Frage, wie fesselnd ein MMORPG ist, würde dies eher treffen.

Nun gut, hier meine Analyse von AOC. Gleich vorweg muss gesagt werden, dass ein MMORPG immer dynamisch ist und eine Analyse immer nur eine Momentaufnahme ist. Mein subjektiver Eindruck baut auf dem Ende der Open Beta auf (der letzte spielbare Eindruck vor release).
Ich werde nun nicht andere Spiele als verlgeich benützen, denn ich finde das ist nicht so zielstrebend. Aber gleich vor weg muss gesagt werden, dass AOC nicht das MMORPG neu erfindet.

Das reolutionäre Kampfsystem ist nicht wirklich revolutionär. Es stimmt, dass man nicht mehr einfach einen Knopf drückt und dann wird eine Aktion ausgeführt. Es gibt die möglichkeit in 3 Richtungen anzugreifen (links,rechts,mitte) und um ein "Special" zu aktivieren, muss man meist eine Kombination von Tasten drücken. Wenn wir also den Ranger (den klassischen Bogenschützen) anschauen, dann müsste der um einen DOT Schuss (also damage over time) zu aktivieren, erst das "special" anklicken und dann rechts und mitte. Dieses Rechts und Mitte aktiviert das Special. Wobei, das wars auch schon mit der Innovation. Die Magier zum Beispiel spielen sich gleich wie es auch schon in anderen Spielen war (einfach icebolt drücken und das Special geht los).
Dieses Kampfsystem,wenn man es genau nimmt, ist nur eine Möglichkeit ein Special "aus Versagen" des Spielers nicht zu aktiveren. Wenn man ein paar Stunden gespielt hat, dann hat man die Steuerung heraus und jedes Special gelingt auf anhieb (und das System ist nur mehr eine nervige klickerei).

Was in der Tat anders ist, ist der typische Heiler: Das Augenmerk liegt hierbei auf hot (heal over time) und gibt so den 3 heilerberufen die Möglichkeit auch Schaden zu machen. Dadurch, dass die heals nicht "stacken" ist sogar ein Übermaß an Heilern nicht sinnvoll.

Geworben wird auch immer mit den kleineren Neuerungen: Hier wäre zum Beispiel zu erwähnen, dass man nicht durch Spieler laufen kann, aber Monster sehrwohl durch Spieler. Ich finde dieses "feature" nicht so toll und wenn man in einem Haus ist und in der Türe geht so ein Witzbold AFK, dann weiss man wovon ich spreche.
Das gleiche ist, dass man von seinem "mount" sprich Pferd aus kämpfen kann. Wie sinnvoll das ist, wird sich auch erst zeigen.

Wenn die zweite Säule neben dem Kämpfen das craften in einem mmorpg ist, dann ist diese Säule nicht vorhanden. In der Beta konnte man nicht craften, doch ist folgendes zu lesen:
Vorweg: Das Crafting kurz und bündig
- Jeder Char kann einen der fünf Craftingberufe erlernen.
- Derzeit benötigt man Level 40 um mit dem Craften zu beginnen (Intern wird aber darüber nachgedacht das Crafting bereits ab Level 20 zugänglich zu machen)
- Als Berufe stehen Waffenschmied, Rüstungsschmied, Alchemist, Juwelenschleifer und Architekt zur Auswahl
- Level Ups werden gänzlich durch Craftingquests herbeigeführt. Einfach so sinnloses Craften bringt keine „Erfahrung“ (kein 10'000 mal Schwert X bauen.)
- Rezepte verbrauchen sich nicht durch Anwendung
- Das Ausmaxen des Craftingskills wird vermutlich recht schnell gehen (wenige Stunden)
- Fast alle Items sind in 2 Varianten, einmal mit einfachen Ressourcen und einmal mit rare
Ressourcen, verfügbar. Gecraftete Items sind nach wie vor die einzigen Items, welche über Sockel verfügen.
-Sockel gibt es in verschiedenen Größen und bis zu 4 Stück pro Gegenstand.
- Eingesetzte Edelsteine können nicht wieder aus den Sockeln entfernt werden.
-Von Haus aus werden die meisten, wenn nicht sogar alle, gecrafteten Items keine Stats wie Stärke oder Intelligenz mitbringen. Sie definieren sich durch ihre Grundwerte.
- Gecraftete Items sind ohne eingesetzte Edelsteine nur selten vergleichbar mit besonders guten im Kampf erbeuteten Gegenständen, zeichnen sich aber durch ihre Flexibilität aus und sollen vor allem bei Gegnern mit besonderen Resistenzen schnell die Nase vorn haben.
- Items von höherer Qualität können nur von Gildenspielern mit Gildenstadt und dem entsprechenden Craftingsgebäude hergestellt werden.
- Zum Craften selbst ist es nicht nötig in der Nähe eines Ambosses oder ähnlichem zu sein. Crafting funktioniert jederzeit an jedem Ort.
- Der Craftingprozess ist vollautomatisch und es besteht kein Risiko für einen Verlust der eingesetzten Ressourcen.

Im Prinzip ist das Craften nicht wirklich vorhanden, da jeder eine Profession sehr leicht meistern kann und es also nur von seltenen Ressourcen und Gildengebäuden abhängt, wie gut etwas wird

Alles in allem ist es ein nettes Spiel, das sicher solide aufgebaut ist, aber das MMORPG nicht neu erfindet.
Als negativ Punkt stechen besonders hervor:
- keine intuitive Steuerung (wurde mehrheitlich bemängelt, doch hier ist abhilfe zugesichert worden).
- zu wenig Individualisierung (Es gibt nur 12 Klassen [diese sind in 4 Gruppen eingeteilt] und diese sind alle "Standard";Seine Klasse kann man nur durch sogenannte "feasts" individualisieren, wobei hier nur 2 "Bäume" zur Auswahl stehen und ein allgemeiner, der pro Gruppe gleich ist.Bei den Feasts muss man die unteren Bausteine in gewisser Weise"ausmaxen" um höhere zu verwenden.
44 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2009
In Bezug auf die Frage 2 beim Erstellen der Rezension musste ich ein wenig schmunzeln, denn als "lustig" kann man AoC nicht direkt bezeichnen. Wenn damit jedoch der Spielspass gemeint sein sollte (hier sollte Amazon vielleich einmal seine Formulierung abändern), kann man AoC uneingeschränkt eine Menge davon zusprechen...;) Zum Inhalt des Spiels steht in der Beschreibung und den anderen Rezensionen ja schon so einiges, deshalb beschränke ich mich hier lediglich auf meinen persönlichen Gesamteindruck. Der Inhalt der CE ist m. M. nach angemessen reichlich ausgefallen, besonders der Soundtrack und natürlich die Zusatzitems wissen zu überzeugen. Hier sei noch der Hinweis, dass man bei Erstellung eines neuen Accounts jetzt sowieso ein Schneemamut und nette Extraitems dazubekommt, bei Abschluss eines Abos.

Ich bin zwar erst Lvl 30, bisher kann ich von der tollen Atmosphäre (Musik, Grafik, Story) nur schwärmen und bisher auf keine vergleichbares MMO gestoßen. Nur das Kampfsystem, welches an sich ziemlich gut gelungen ist, gefällt mir bei "Chronicles of Spellborn" noch ein wenig besser, da man dort viel freier ist, was Waffen oder Fähigkeiten angeht und dort noch mehr Rollenspielatmosphäre aufkommt. Aber AoC hat sich wirklich herausragend verbessert. Zum offiziellen Start hätte ich es mir nicht gekauft, nun kann man bedenkenlos zugreifen. Selten habe ich mich bei einem MMO so stark mit meinem Charakter identifizieren können. Für Erwachsene Spieler eine absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2012
Endlich ein erwachsenes MMO, indem Köpfe rollen und die Grafik auf einem aktuellen Stand ist. Auch Kollisionsabfrage wurde zu 100% implementiert, was leider sehr selten in MMOs anzutreffen ist, aber es das spielen doch wesentlich authentischer macht.

Ich spiele das Spiel seit 2008 und bereue keine einzige Minute!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2008
Das Spiel ist momentan noch Bug behaftet, aber die Entwickler sind am Ball. Vom Spielspass her ist es ein gutes Spiel, von der Grafik her sehr gut, obwohl DirectX10 erst ab August 08 unterstützt wird. Anfänger sollten sich auf keinen Fall ein PvP Server auswählen, denn da kann der Spielspass schnell in Frustration enden, da viele Highlevler an Wiederbelebungspunkten stehen und auf Opfer warten. Ein PvE Server wäre da zu empfehlen. Da ich Herr der Ringe online gespielt habe, mußte ich einige Erwartungen zurückstecken. Gruppensuche und auch sonst einige Gimmicks, die es in Herr der Ringe online gab, wird man hier vermissen,leider. Auch eine "offene Welt" gibt es nicht-, sondern oft den Ladebildschirm zu sehen.Die ganzen Länder sind instanziert, was bedeudet, das man Freunde eventuell nicht sieht, obwohl die einem gegenüber stehen müßten. Dann heisst es :Instanzwechsel
Wenn die Bugs behoben werden, und auch von Benutzerfreundlichkeit besser wird, hat das Spiel potential sich ganz vorne einzureihen. Ich kann noch keine volle Punktzahl vergeben, da ich Herr der Ringe online verwöhnt bin und dies (obwohl 2 Jahre alt) als persönliche Referenz ansehe. Aber wie gesagt, AoC ist ausbaufähig...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2008
AoC ist im Moment das MMORPG im europäischen Raum mit einer der größten Gemeinschaften (fast 1 Million verkaufte Exemplare und 415.000 Abonnenten --> ein großer Erfolg!!!) hinter dem monopolistischen World of Warcraft.

Andere zuvor hochgelobt angekündigte MMORPGs die im letzten Jahr auf den Markt kamen (z.B. Herr der Ringe Online, Dungeons and Dragons Online und Vanguard) sind alle schon wieder unter der 200.000er Marke verschwunden!

Argumente für meinen Kauf:
1. AoC richtet sich als MMORPG endlich mal eher an Erwachsene (FSK 18)!
(Rauhere Umgangsformen der NPCs. aufgespieste Köpfe, wettergegerbte Gesichter...)
2. Indiviudelles Aussehen seines Charakters (Die Charakter-Einstellungen sind unglaublich und sie sehen einfach genial aus)
3. Geniale Grafik (eine der Besten im MMORPG Bereich)
4. Neue Innovationen wie z.B. der Kampf vom Pferd aus und die Kollisionsabfrage stellen eindeutig World of Warcraft in den Schatten und macht das ganze Kampfsystem mit Kombos zu einem wahren Fest und sehr actiongeladen!
5. Dialogauswahl wenn man mit NPCs redet und Einfluss auf die Storyline durch Auswahlmöglichkeiten die man dort treffen kann. Die Story und die Dialoge sind bissig und gut ^^
6. Das Spiel ist nicht so Item-zentriert wie World of Warcraft. Auch ohne gute Ausrüstung kann mit guter Spielstärke überzeugen ^^ Gelegenheitsspieler können besser mithalten :)
7. Der Soundtrack ist klasse (Darum wollte ich die Collectors-Edition^^)

Was finde ich toll an dem Spiel:
Das Kämpfen macht einfach Spass, wie in keinem anderen MMORPG und wird zu einer Sucht!
Die Sprachausgabe bei vielen Quests haucht der Welt viel Leben ein.
Die Orte und Charaktere sehen einfach realistisch und bombastisch aus.

Wehrmutstropfen:
Leider ist das Spiel, wie die meisten MMORPGs, noch in seinen Kinderschuhen:

1. Direct X10 funktioniert im Moment noch nicht ganz und wird erst später integriert!
2. Das Spiel hat noch eine Menge Fehler (Bugs), die Serverbindungen laggen und es stürzt bei mir mit Windows XP so ca. alle 1-2 Stunden mal ab. Mit Windows Vista passiert das angeblich seltener...
3. Beim Wiederladen müssen oft 20-60 MB erneut runtergalden werden und auch die Patchgröße liegt schon fast bei 2 GB !
4. Angekündigte Inhalte (wie das ausgefeilte PvP-System, das Handwerksystem und die Gildenstädte) funktionieren noch nicht richtig!)
5. Ab ca. Stufe 50-55 (nach ca. 80 Stunden Spielzeit) gibt es immer weniger Quests zur Auswahl und die Story verläuft dann doch sehr linear bzw. dem Spieler bleiben nur noch Kill-Quests. (Obwohl das Kämpfen ja wie gesagt Spass macht)
6. Die monatlichen Kosten für das Spiel betragen bis zu 15 Euro GLZ.
ist zumindest der deutschsprachige Support (GM) momentan sehr unterbesetzt. Es gibt fehlerhafte CD-Keys bei der Collectors-Edition
(Ich hatte zwar keinen, aber ein Freund von mir) Man kommt oft nur mit Englisch weiter...

Alles in Allem hatte ich größtenteils soviel Spass an einem Spiel wie schon lange nicht mehr und Funcom hat viel neuen guten Content auf Lager, der hoffentlich schon bald implementiert wird. Da ich warten kann und
ich die Fehler des Spiels im Moment noch verkraften kann bekommt das Spiel 5 Sterne. Hoffe wir sehen uns in Hyboria. Wen die "Wehrmutstropfen" allerdings stören, dem empfehle ich noch 1-2 Monate mit dem Kauf zu warten bis Funcom die gröbsten Fehler ausgebügelt hat.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2008
Habe mir die Deutsche Collector's Edition gekauft und gehöre zu denjenigen die einen broken CD Key haben. Das dies bei den Collector's passiert, weis Funcom, spricht es auch seid dem 23.Mai im offiellen Forum an. Es gibt dann ein Handling dazu, welches man brav ausfüllt, schliesslich will man ja sein Spiel auch nutzen. Sie schrieben das sie alles in ihrer Macht tuen werden, um den Fehler schnellst möglich zu beheben. Schöne verbale Aussage nur passiert dann nichts. Der Kunde wartet und wartet und wartet. Sprich der Support in dem Spiel ist super grottig. Geht man dann in die Foren so zieht sich dieser mangelhafte Support durch alle Ebenen dieses Spiels. Als alter online Spieler bin ich durch *** einiges gewohnt " It's not a bug it's a feature" aber so einen schlechten Support.......

Das heute Spiele grade im Bereich MMORG's als bessere beta-Varianten veröffentlich werden, schade, aber so ist es nun einmal. LOTRO bildet hierzu wirklich in jedem Punkt eine Ausnahme.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2008
Ich habe Heute die Collectors edition erhalten und bin absolut positiv überrascht. Die Box sieht aus wie ein großes rotes Buch welches man auch so öffnet, dann blickt man auf eine Art Witmung wlches ein Schutz für den Inhalt darstellt.
Zum Inhalt selber:
Das Artbook ist leider etwas billig gemacht da es kein Hardcover ist, der Inhalt zeigt Artbook-Typisch verschiedene Versinen der Charaktere und eine alternative Version der Collectors Edition.
Die Karte ist super gemacht, diese ist aus Kustleder und auf alt gemacht, sieht echt super aus.
Das Games ist in einer extra für die Collectos Edition angefährtgten Verpackung.
Zudem erhält man ja noch die "Making of"-DVD und den Soundtrack was beides nicht schlecht ist.
Und nicht zu vergessen sind die 2 exklusiven InGame-Gegenstände die man erhält.
Also wenn man die Wahl zwischen beiden hat sollte man die Collectos Edition wählen.
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2008
Freuen Sie sich also auf ein unvergleichliches grafisches Feuerwerk. !

Es stimmt. Man kann und sollte es nicht vergleichen, denn wo zum Beispiel in HdRO ein Tier über ein sichtbares detailverliebtes Fell verfügt, bietet AoC eher mäßige Qualität. Unter höchster Auflösung DirectX 10 sieht fließende Lava enttäuschend aus. Ein orangener Brei mit ein wenig Streusel darauf der entlang eines grauen irgendwas den Berg hinunter wabert. Holzbrücken(Balken etc) wirken eher altbacken und in die Spielumgebung eingeklebt. Zaubereffekte die man als grafisches Feuerwerk bezeichnen könnte wird man vergeblich suchen.
Natürlich ist das alles Ansichtssache, aber ein Wechsel zwischen den Spielen HdRO und AoC führ mir, im wahrsten Sinne des Wortes, die deutlich schönere Grafik von HdRO vor Augen. Und das ganz ohne DirectX 10 Referenz.

NVidia tut sich keinen Gefallen wenn es diesen Titel als DirecX 10 Referenz-Spiel bezeichnet. Allerdings gibt es auch kaum Auswahl in diesem Bereich. So gesehen ist es verständlich.

AoC verfügt über eine gute Grafik, eine nette Grafik keine Frage. Ein grafisches Feuerwerk sieht aber, zumindest in meinen Augen, deutlich anders aus.
1111 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2008
Hm... die kleinen Streitereien um die Mmos von Spielern die gewisse Abneigungen in ihrer Spielzeit entwickeln... und dann die Gegenseite die stolz verteidigt... sind schon immer ganz lustig!

Ich selbst habe sowohl WoW (ab Release bis vor kurzem/ Daoc (Ab Release) Guildwars... (kurze Zeit) HdrO (2 Jahre) gezockt... ebenfalls auch schon die Technical Beta von Aoc getestet... und musss wohl oder übel dem Herrn WoW-lästerer ganz unten teils Recht geben!
Auch wenn seine Formulierungen gewöhnungsbedürftig sind und eher von geblendeter Begeisterung als von sachlicher ansicht geprägt sind!

Zwar gibt es bei WoW nicht wirklich rundenbasierende kämpfe... doch sind diese auch auf höherer Stufe relativ eingeschränkt da man eben bis auf seine Fertigkeiten keine Möglichkeiten hat wie in Aoc seine Schläge und Blocker selbst zu lenken!

Im eigentlichen Sinne kann man Spiele der älteren Generation gar nicht mit Aoc vergleichen.. denn das Spiel ist einfach auf einer ganz anderen neueren Ebene aufgebaut!

Als wenn man Schallplatten mit MP3s vergleicht... es geht einfach nicht!
Letztendlich ist das was ja schließlich zählt das Gameplay... und das überzeugt definitiv in AOC.. vermutlich werde ich sogar noch positiver überrascht als ich es ohnehin bin ... da ich ja bisher nur die Beta getestet habe!

Insofern... ein revolutionäres Spiel das ich mir wohl zu 100% besorgen werde!
Für MMO-Freunde etwas komplett neues... aber auf keinen Fall ein Flopp... ausprobieren lohnt sich gewiss!
33 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,68 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)