Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die zweite Staffel!
Heute ist sie mit der Post gekommen, ich freue mich so! Natürlich mache ich denselben Fehler wie bei der ersten Staffel: alle in einem Rutsch gucken wollen...

Nun, was ich zu allererst angeschaut habe: die Featurette "On Location" auf der 4. DVD... endlich mal ein Extra, aber viel viel zu kurz! Nur ein wenig mehr als 5 Minuten! Aber immerhin. Ein Anfang,...
Veröffentlicht am 11. Juni 2008 von Jean Ignace Isidore Gérard - G...

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gute qualität der dvd,jedoch schlecht synchronisiert
teilweise ganze folgen nur deutsch untertitelt. ansonsten meistens deutsch, jedoch teilweise übersprung ins englische. nicht sehr problematisch, aber anders wäre schöner!!!!
Veröffentlicht am 14. Februar 2012 von Nicole Jost


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die zweite Staffel!, 11. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Heute ist sie mit der Post gekommen, ich freue mich so! Natürlich mache ich denselben Fehler wie bei der ersten Staffel: alle in einem Rutsch gucken wollen...

Nun, was ich zu allererst angeschaut habe: die Featurette "On Location" auf der 4. DVD... endlich mal ein Extra, aber viel viel zu kurz! Nur ein wenig mehr als 5 Minuten! Aber immerhin. Ein Anfang, die Anlagen sind gut und ausbaubar.

Wie auch die erste Staffel kommt die zweite in einem schmucken Pappschuber daher. Wieder sehr schön gestaltet und auch das Menü ist wieder schon anzusehen/anzuhören. Es freut mich, das "Universum Film" diese schöne Verpackung beibehalten hat. Leider aber wieder ohne Booklet wie bei der ersten Staffel.

2 Folgen liegen nur in englischem Ton mit deutschen Untertiteln vor, weil diese beiden Folgen nie in deutschen Fernsehen liefen. Vielen Dank dafür, das sie nicht mit einer neuen Synchronisation verhunzt wurden. Ebenso erneut Danke dafür, das die im deutschen Fernsehen herausgeschnittenen Szenen wieder hinzugefügt und nicht neu synchronisiert wurden. Endlich die kompletten Folgen!

Wie auch bei der ersten Staffel gibt es das Problem mit den Untertiteln (wurde ja schon erwähnt), stört mich jetzt aber nicht so, da ich auf deutsch gucke.

Was auch wieder ein wenig störend ist: man kann zwar in einem Menü die einzelnen Folgen anwählen, aber innerhalb einer Folge gibt es keine Szeneneinteilung. Man kann aber in großen Schritten durch die Folge skippen.

Über Bild/Tonqualität kann ich, wie schon bei der ersten Staffel, nicht meckern.

Eine klasse Serie, die nichts an ihrem Charme eingebüßt hat. Eine Empfehlung an alle!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was lange währt, wird endlich gut..., 12. Juni 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Die extrem lange Wartezeit seit Erscheinen der DVD-Box mit der ersten Staffel hat mir schon ernste Sorgen bereitet... aber nach gut und gerne einem Jahr (!) gibt's ja nun endlich die zweite Box.
Zum selben Preis gibt's diesmal gleich 14 Folgen - inklusive 2, die bei uns im Fernsehen noch nie zu sehen waren (auf DVD als engl. Originalfassung mit dt. Untertiteln)!
Diese zauberhafte Serie ist einfach ein Pflichtkauf. Offenbar hat man sich die Kritik der Fans wegen der langen Pause zu Herzen genommen: Staffel 3 soll gottlob schon diesen Herbst erscheinen.

Bis dahin vertreiben uns James Herriots wunderbare Romanvorlagen die Wartezeit...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Darrowby Acht Fünf, 7. Juni 2008
Von 
Norbert Erbstößer "nordwind" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Der Doktor und das liebe Vieh - ein Phänomen.

Ich schaue eigentlich gar nicht viel TV, zumindest nicht bewußt. Ich schaue auch nicht in Fernsehzeitschriften nach, was wann wo kommt, kompromisslos. Bei mir flimmert die Kiste hauptsächlich, während ich häusliche Arbeiten erledige, aber wenn auf irgendwelchen dritten Programmen plötzlich Siegfried Farnon ein Pferd in Augenschein nimmt, Mrs. Hall sich mit Darrowby Acht Fünf am Telefon meldet oder James Herriot mit kaputten Bremsen durch die Yorkshire Dales brettert, dann lass ich alles liegen und stehen und schaue gebannt auf's Tellie, während sich Augen und Herz in Feuchtbiotope verwandeln. Und dabei habe ich alle Folgen schon etliche Male gesehen. Hochgradig suchtbildend!
Als vor fast einem Jahr 2007 die erste Staffel auf DVD veröffentlicht wurde, war ich völlig aus dem Häuschen - ich hab mir die Augen viereckig geschaut. Im Fernsehen ist schließlich nach dem Abspann Schluß und man muß mindestens vierundzwanzig Stunden warten, bis die nächste Folge kommt, liegt das Wochenende dazwischen sogar noch länger. Aber auf DVD ... die zweite Staffel bietet zum Beispiel fast 700 Minuten. Regelrecht eine Herausforderung - die ich aber selbstverständlich angenommen habe!

EIN gutes Jahr ließ man also alle warten, bis die zweite Staffel kam. Egal, here we go again, und was soll ich sagen: ZWEI Folgen sind dabei, die noch nie im deutschen Fernsehen gelaufen sind, yippie. Klar, keine deutsche Synchronisation, aber wenigstens deutsche Untertitel. Ansonsten alles wie gehabt aus der ersten Staffel - wieder die hinzugefügten Szenen, die das deutsche Fernsehen geschnitten hat, damit es zeitlich ins Sendeformat passte, d.h. es geht kurz im Originalton weiter, während deutsche Untertitel zugeschaltet werden. Konsequent geht es weiter: kein Surround 5.1 Sound und schon gar kein 16:9-Format. ABER, es wird als Bonusmaterial ein Produktionsveranschaulichungsschmankerl geboten. Donnerwetter, was sagt man dazu?! Wir dürfen ein wenig hinter die Kulissen spinksen und Christopher Timothy (James Herriot) darf im Interview über Land, Leute und das Gewerk des Tierarzts schwärmen. Knuffig, viel zu kurz, aber knuffig.

So sitze ich denn voller Begeisterung vor dem Bildschirm und weiß mich in bester Gesellschaft, denn Queen Elizabeth II. soll schließlich auch ein großer Fan der Serie sein. Ein so großer Fan, dass bei der Erstausstrahlung, die im Kreis der Lieben geschaut wurde, immer unerbittliche Ruhe im königlichen Fernsehzimmer zu herrschen hatte (ich vermute, die rauhe Ausprache des North Yorkshire-Englisch machte auch ihr zu schaffen). Selbst ihre beiden Welsh Corgi Pembrokes, die normalerweise ALLES durften, vom Häufchen machen auf dem königlichen Perserteppich bis zum exzessiven Betteln bei Tisch, wurden scharf zurechtgewiesen, als die sich erdreisteten, während der Übertragung zu bellen.
Und so kann ich mich in aller Ruhe ohne bellende Corgis, aber mit höchster Aufmerksamkeit, der Serie widmen. Ein alter Bekannter aus einer anderen englischen TV-Serie fiel mir dabei in der zweiten Staffel ins Auge: in der Folge "Pride Of Possession" ist Geoffrey Bayldon zu sehen, manchen besser bekannt als der schrullige Hexenmeister Catweazle aus der gleichnamigen Serie Catweazle (Gott sei Dank ist die Serie auch auf DVD in Deutschland erschienen). Geoffrey Bayldon, der sich leider in der Fernseh- und Kinolandschaft viel zu rar gemacht hat, spielt einen scheuen Maler, dem James Harriot karrieremäßig auf die Sprünge hilft, und dessen Hund von Tristan Farnon eine neue Medizin verpasst bekommt.

Aber jetzt genug schwadroniert, ich glaub, ich schau mir direkt alles noch mal an und hoffe, nicht mehr so lange auf die dritte Staffel warten zu müssen, wie auf die zweite (ist für September angemeldet; hoffentlich halten die Sportsfreunde Wort)

Bis dahin verabschiede ich mich als bekennender Tristan-Fan mit den Worten:

Bedienung im Drovers:
"Wissen sie, unser Umsatz war merklich gesunken, als sie weg gewesen sind, Mr. Tristan."
Tristan Farnon:
"Wirklich? Ich geb mir Mühe, das wieder auszugleichen!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nostalgie ist Trumpf, 9. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Ich bin ein großer Fan englischer Serien wie " das Haus am Eaton Place "
oder " der Doktor und das liebe Vieh".
Die DVDs kann ich jedem empfehlen. Bild- und Tonqualität sind gut und die Extras sind wirklich sehenswert.
Ich möchte aber auch noch einmal darauf hinweisen, damit hier kein falscher Eindruck entsteht, es sind nur zwei!! Folgen im Original mit Untertiteln zu sehen. Nicht vierzehn, wie Herr Loebner fälschlicherweise behauptet hat. Daher mein Rat an alle Fans von James Herriot:

Unbedingt kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles prima ... aber dieses "Extra"?!, 7. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
MEINE Lieblings-TV-Serie meiner Kindheit! Immer Sonntag nachmittags habe ich mich dafür zu meiner Oma begeben, weil die, im Gegensatz zu meinen Eltern, einen Farbfernseher hatte. Und dort fieberte ich mit dem armen James mit. Ohne Mord und Totschlag gute Unterhaltung, als es noch kein qualitätsvernichtendes Privatfernsehen gab. Was waren das noch Zeiten, als das Testbild gezeigt wurde, wenn es nichts mehr Vernünftiges zu senden gab und die Zuschauer dann einfach in Bettchen gingen.
Bei dieser Staffel gibt es auch unter "Extras" eine "On-Location-Featurette", von den Dreharbeiten vor Ort. Allerdings ist dies nur ein paar Minuten lang (oder eher kurz) und endet völlig abrupt mitten in einem Szene. Dieses "HÄH??"-Ende der Featurette ist den DVD-Machern wohl irgendwie nicht aufgefallen? Oder hat man ein bisschen geschlampt? Warten wir die dritte Staffel ab!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heile Welt im Norden Englands, 5. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
In den längeren Reszensionen hier ist alles wichtige schon gesagt worden. Ergänzen möchte ich noch, dass der Charme der Serie "Der Doktor und das liebe Vieh" vor allem auf die gemütliche, harmlose und humorvolle Art und Weise der Inszenierung zurückzuführen ist. Alles was in den einzelnen Teilen der Serie geschieht ist nie wirklich schlimm, nie wirklich erschütternd, nie wirklich endgültig oder gar entsetzlich. Alles geht angemessen gut aus, das Leben geht weiter, die Geschehnisse sind ebenso Episoden wie die Teile der Serie selbst.
Trotz der vielen kleinen heimtückischen Neckereien, mit denen Siegfried und Tristan sich gegenseitig und gern auch den fast erschütternd gutmütigen James Harriot plagen - alle mögen sich letztendlich, alle können sich im Ernstfall aufeinander verlassen.
Viele Leute kommen und gehen in der Serie, die Landbevölkerung wird mittels mehr oder weniger kauziger Originale präsentiert, grosse und kleine Schicksale tauchen auf, werden in den Fokus gebracht und gehen im ständigen Strom der Ereignisse wieder unter.
Als Zuschauer hat man manchmal den Eindruck "es passiere hier doch gar nichts";
und trotzdem schaut man weiter, gespannt darauf, welche Personen und Ereignisse als nächstes kommen, wie es den Produzenten gelingt, weitere Facetten des Themas zu gestalten.
Eigentlich kann man bei dieser Serie nach schon 4 oder spätens 8 gesehenen Teilen sagen: "Ich habe nun alles gesehen.Das wars. Alles klar. Mehr braucht es nicht.".
So ist es. Und trotzdem macht es Spass und ist keineswegs langweilig, wenn man einfach weiterschaut.
Man beginnt die Figuren in einer Weise für sich gern zu haben und zu akzeptieren, dass, falls jetzt eine von ihnen lebensecht ins Zimmer treten würden, man sich gar nicht gross wundern würde, so sehr hat man schon den Eindruck gewonnen "Ach ja, klar, er gehört ja mit zur Familie".

Genau diese Menge eigentlich unbedeutender Feinheiten machen den Charme der Serie aus, geben ihr gemütliche Tiefe und heimatliches Wohlsein.

Eine gewisse Verwandschaft zu den US-Serien "Die Waltons" und "Die kleine Farm" ist kaum zu übersehen; dennoch wirkt die britische Version der "heilen Welt des Ländlichen" lebensnäher und weichherziger. Vielleicht ist England der europäischen Seele einfach näher. Vielleicht ist es auch der eigenwillige Humor, der immer wieder, manchmal leichtfüssig, manchmal sarkastisch, aber immer konstant und zuverlässig durch die Serie funkelt.

Man muss diese Serie einfach mögen.
Wenn man einen guten Draht zu Einfachheit, Echtheit und Herzlichkeit hat, muss man es einfach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welch große Freude! :), 18. Mai 2008
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Sowohl die 2. als auch die 3. Staffel (die am 01.09.2008 erscheint) liegen bereits in meinem Einkaufswagen.
Ich kann es kaum erwarten bis James & Helen, Siegfried & Tristan, Mrs. Hall und Mrs. Pumphrey & Tricki Woo endlich den Platz in meiner DVD-Kollektion erhalten, der ihnen gebührt. Sie werden selbstverständlch neben der 1. Staffel in die erste Reihe gestellt - und dort bleiben sie auch! Die 4 weiteren Staffeln folgen hoffentlich bald nach.
Die von der BBC produzierte Serie "All Creatures Great & Small" wurde in GB erstmals ab Januar 78 ausgestrahlt. Sie beruht auf den Erinnerungen des Tierarztes James Alf Wight während seiner Zeit als Landtierarzt in Yorkshire, die er später unter dem Pseudonym "James Herriot" veröffentlichte. Die Episoden umspannen einen Zeitraum vom Ende der 30er bis hin zu den 50er Jahren, die ARD strahlte die Serie unter dem Titel "Der Doktor und das liebe Vieh" ab Februar 79 aus.
Von der BBC wurden insg. 87 Episoden sowie 3 Weihnachtsspecials produziert.

Die wichtigsten Darsteller:
Christopher Timothy als "James Herriot"
Robert Hardy als "Siegfried Farnon"
Peter Davison als "Tristan Farnon"
Carol Drinkwater als "Helen Herriot"
Mary Hignett als "Mrs. Hall"

In der 2. Staffel spielt noch Carol Drinkwater die Rolle der 'Helen Herriot', ihr Ausscheiden nach der 3. Staffel ist für mich (und unzählige andere Fans) der einzige Wermutstropfen an der ganzen Serie.
Die Verantwortlichen der BBC hatten bis zum Beginn der 4. Staffel 3 Jahre lang Zeit nach einem halbwegs passenden Ersatz für Drinkwater zu suchen, es ist ihnen m.E. nicht gelungen. Die Kanadierin Bellingham strahlt nicht annähernd die Wärme und den natürlichen Charme von Drinkwater aus.
Davon abgesehen sind jedoch sämtl. Episoden bis ins kleinste Detail besonders liebevoll inszeniert und von den Hauptdarstellern bis in die kleinste Nebenrolle perfekt besetzt.
Johnny Pearsons Titelmusik und seine sonstige musikalische Untermalung ist dezent und paßt einfach perfekt. Jedem echten Fan schlägt bereits bei den ersten Takten der Titelmusik das Herz sofort höher! ;)

Fazit: KLARE Kaufempfehlung! *****
Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und gute Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich!, 30. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2

für alle, die sich jahrelang mit den alten videos herumgeschlagen haben:
eine technisch sehr gut aufbereitete version der alten fernsehserie, noch erweitert um in deutschland nie gezeigte szenen, folgen, die dann allerdings nicht synchronisiert sind - das versetzt den ahnungslosen zuschauer dann wirklich in die zeit, in das rauhe klima und in den spröden yorkshire-dialekt. eine vergnügen! und genau das richtige für verregnete sonntagnachmittage...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Doktor kehrt zurück, 24. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Im zweiten Halbjahr des Jahres 2008 kam endlich die zweite Staffel der bereits dreißig Jahre alten britischen Fernsehserie "Der Doktor und das liebe Vieh" (All creatures great & small) in einer deutschen Fassung auf den Markt. Die attraktiv gestaltete DVD-Box schließt sich im Design weitgehend harmonisch an die erste Staffel an und enthält vier DVDs, auf denen sich die vierzehn Folgen der Fernsehserie sowie äußerst spärliches Bonusmaterial befinden. Die Qualität des Filmmaterials scheint gegenüber der Fernsehversion verbessert worden zu sein. Das Bild ist, vor allem bei den Innenaufnahmen, schärfer und auch heller, so dass die im Schatten liegenden Bildpartien noch gut alle Details erkennen lassen. Ein Grünstich, der auf meinen Videoaufnahmen vom Fernsehen nervte, ist beseitigt worden.

Die DVD-Kollektion enthält zwei Folgen im Original, die nie im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurden und deshalb nicht deutsch synchronisiert wurden (Folge 3: Fair means fowl / Folge 12: Pups, pigs and pickles). Auf der DVD lassen sich zu diesen Folgen jedoch, wie übrigens zu den anderen Folgen auch, deutsche und englische Untertitel einblenden, so dass auch die zwei Folgen im Originalton nachvollziehbar sind, was sonst für den Ungeübten, der den yorkshiresischen Lokaldialekt schwer verstehen kann und Probleme mit dem schnellen Sprechen der Personen hat, eher schwierig wäre. Die beiden Folgen sind zudem recht interessant und man kann heute schwer nachvollziehen, wieso das deutsche Fernsehen sie damals von der Synchronisation und Ausstrahlung ausgeschlossen hat. Möglicherweise sind es einige abfällige Bemerkungen über die deutsche Bürokratie und den totalitären deutschen Staat vor der Kulisse des drohenden Weltkrieges gewesen, die der erboste Sigfried Farnon in der zweiten unterdrückten Folge wutschnaubend hervorpresst und die die Fernsehverantwortlichen für zu gefährlich hielten, um sie ins Hirn deutscher Zuschauer einzupflanzen. Fernsehen soll doch müde und zufrieden machen und nicht rebellisch! Zum Glück können wir uns heute durch den DVD-Kauf über solch engstirnige und dreiste Zensur im gebührenfinanzierten Fernsehen hinwegsetzen. Der WDR hatte ja auch die Folgen zurechtgestutzt, so dass die jetzt auf DVDs veröffentlichten Folgen um minimale Zeitspannen länger sind. Da diese herausgeschnittenen Szenen nicht synchronisiert wurden, wird man plötzlich mit dem Originalton mit deutschen Untertiteln konfrontiert, was aber bei einer gewissen mentalen Flexibilität ganz gut funktioniert.

Ich habe mir die zweite Staffel gekauft, weil mir die Serie gut gefiel, als ich sie als Jugendlicher noch in meinem Elternhaus zusammen mit meinen Eltern angesehen habe. Sie stellt somit eine Verbindung her zu den eher erfreulichen Episoden der Erinnerung an meine Eltern, die beide leider bereits vor langer Zeit viel zu früh gestorben sind. Wir haben damals die Serie "Der Doktor und das liebe Vieh" gerne angesehen, weil sie eine Art heile Welt präsentierte, deren Magie auch in die Welt der Zuschauer meist etwas Positives hinterließ. Die Geschichten aus dem England der 30iger Jahre des 20. Jahrhunderts erzählen von fleißigen und meist guten Menschen mit hohen Werten, Zufriedenheit und einem bescheidenen Leben im Kreise von Freunden und Familie sowie einer intakten Natur. Meine Eltern erinnerten diese Geschichten sicher an ihre eigene karge Jugend, die durch den Zweiten Weltkrieg und die Zeit danach geprägt war. Gewürzt wird die Serie durch reichlich seltsame Menschen, die als Bauern oder Haustierbesitzer die Dienste der Tierärzte Farnon und Herriot in Anspruch nehmen, Mißgeschicke und Schadensfälle sowie durch Streiche, die sich die Hausgenossen gegenseitig spielen und die zu einer eher harmlosen Schadenfreude beitragen. Auffallend viele Folgen dieser zweiten Staffel zeigen aber auch die traurige Seite des Tierarzt-Berufes, denn viele Tiere sterben oder müssen getötet werden. Zudem sind auch die Menschen mitten im Leben vom Tod umgeben: Helens Tante stirbt, der Vater von Tristans Freudin stirbt, mehrere Tierhalter sterben und hinterlassen Tiere. Wie in der ersten Staffel sind die Tierärzte durch Klienten laufend dem unqualifizierten und voreingenommenen Vergleich mit Berufskollegen ausgesetzt, die angeblich besser gearbeitet haben. Das harmonische Lachen der Tierarzt-"Großfamilie" am Ende mancher Serien-Folge bildet einen krassen Gegensatz zu den Gefühlen, die manchmal im Zuschauer durch das Betrachten der vorher gehenden Ereignisse entstanden sind. Freud und Leid liegen nahe beieinander. Die junge Verliebtheit des Herriot-Ehepaares ist ebenfalls bereits zum Teil gewichen und Helen erkennt oft, dass ihr Mann ganz in seinem Beruf aufgeht und zu wenig Zeit für sie hat, was sich in enttäuschtem und resigniertem Mienenspiel, gut gespielt von der damals dreißigjährigen Carol Drinkwater (* 22.04.1948), bemerkbar macht. Gerade dieses Verhältnis der Eheleute ist zwar sehr realistisch, aber auch etwas deprimierend.

Obwohl ich die Serie mag, fielen mir doch einige Schwächen in den Geschichten der zweiten Staffel auf, nachdem ich jetzt die Folgen nach etwa 25 Jahren noch einmal am Stück sah. Plausibilitätslücken fallen auf, die ich als Zuschauer nur mit Gutmütigkeit wegstecken konnte: Während James und Helen nach ihrer Hochzeit in der ersten Staffel ein enges Dachzimmer im "Skeldale House" beziehen, bietet ihnen Siegfried in der zweiten Staffel plötzlich in einem seiner bekannten Anfälle von Großzügigkeit an, zwei Zimmer im ersten Obergeschoss des Hauses zu beziehen, die die beiden noch nie gesehen haben, obwohl die Tür zu den Räumen nicht abgeschlossen war. Obwohl Mr. Hall die perfekte Haushälterin ist, befinden sich diese zwei Räume zudem in einem hochgradig verschmutzten Zustand (shocking!). Ein weiterer geheimnisvoller, verschlossener, abgedunkelter und ebenfalls nie geputzter (!) Raum direkt neben dem Hauseingang, den außer Siegfried scheinbar noch nie jemand betreten hat, wird in der letzten Folge ("Merry Gentlemen": eine Weihnachtsfolge) dieser Staffel benutzt, um den neugierigen Tristan in ein zitterndes Nervenbündel zu verwandeln (Warnung: Diese Folge sollten sie mit kleinen Kindern nicht ansehen, wenn sie wollen, dass diese noch jemals nachts in ihren eigenen Betten schlafen! Alptraum-Alarm!). Die Farnons sind stets perfekt gekleidet wie Bankster und verrichten auch die Arbeit in schmutzigen Ställen stets in Weste und Krawatte. Ständig werden sie dabei so schmutzig, dass sie Unmengen an Anzügen besitzen müssten, die laufend in die Reinigung gebracht werden müssten. Am besten gefielen mir noch die Episoden, die längere Strecken mit Außenaufnahmen boten, denn den Praxis- und Wohnräumen sah man doch sehr an, dass es sich nur um relativ billige Theaterkulissen handelte, die keinerlei natürliche Lichtstimmung aufweisen, sondern steril ausgeleuchtet wurden. Die stereotype Zeichnung der Personen (Tristan, der lustige und oft arbeitsscheue Schürzenjäger - Siegfried, der umtriebige und edle Choleriker - James, der duldsame Pflichtbewusste - Helen, die Wunderbare - Mr. Hall, die leicht beleidigte Haushälterin - Mr. Pumphrey, die exzentrische reiche Witwe) fangen bereits in dieser Staffel an, ziemlich vorhersehbar zu werden. Um dies auszugleichen treten neue Personen ins Rampenlicht, wie der Pfarrer, der mehrmals auftaucht sowie befreundete Tierärzte wie der trinkfeste Kleintier-Spezialist Grenville Bennett und Tristans wechselnde weibliche Eroberungen. Manchmal zeichnet sich ein Trend ab, der dann spontan abreißt und in keiner weiteren Folge mehr anklingt, so dass es fast wirkt, als hätte man eine Folge verpasst (Beispiel: Besuch von Tristans Freundin aus Edinburg). Zeitlich gibt es oft große Sprünge, wie man an den jahreszeitlichen Einflüssen der Landschaft erkennt. Die meisten Problemfälle der Tierärzte kennen wir bereits hinreichend aus der ersten Staffel: Geburtsprobleme von falsch im Mutterleib liegenden Kälbern, riesige aggressiv ausschlagende Pferde, tödliche Tumoren bei Hunden, Risswunden von großen Schweinen in schmutzigen Ställen, Impfungen an gewaltigen Schafherden, nächtliche Notfälle. Und weil wir wissen, dass die Tierärzte mit derlei Problemfällen immer irgendwie klargekommen sind und auch die Bauern diesmal fast alle bereits mit ihren Schrullen aus der ersten Staffel bekannt sind, ist der Überraschungseffekt größtenteils dahin. Die Praxis-Routine ist in der Serie angekommen, die im Niveau nicht mehr an die erste Staffel herankommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassiker, 9. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] (DVD)
Diese Serie ist zeitlos.

Leider fehlen wieder die Untertitel - es gibt weder englische noch deutsche (ausgenommen deutsche Untertitel für einige Originalszenen und für 2 Folgen).
Das ist heutzutage für eine DVD einfach mangelhaft, auch wenn es leider immer noch häufig vorkommt.
Daher 1 Stern Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs]
Der Doktor und das liebe Vieh - Staffel 2 [4 DVDs] von Michael Brayshaw (DVD - 2008)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen