Kundenrezensionen


245 Rezensionen
5 Sterne:
 (127)
4 Sterne:
 (30)
3 Sterne:
 (34)
2 Sterne:
 (18)
1 Sterne:
 (36)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Upbeat and entertaining,
I initially reviewed this on June 15, 2008. I personally feel that the cd was overall very strong and entertaining. I admit that I can understand the viewpoints of both the positive and negative reviews. However in my opinion this cd helped solidify why Madonna still is and continues to be a shining example to others to always follow your dreams and that anything is...
Vor 14 Monaten von Stella Carrier veröffentlicht

versus
39 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig!
Versteht mich nicht falsch, ich bin großer Madonna-Fan, besitze all ihre Alben und zolle ihr jeglichen Respekt dafür, dass sie immer ihr Ding durchgezogen hat. Doch genau das stört mich am neuen Album! Sicherlich, das Ganze ist fett produziert, es sind gute Popsongs im HipHop/R'nB-Gewand, doch fehlt mir genau das, was Madonna immer von allen anderen...
Veröffentlicht am 19. April 2008 von MrGray


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Upbeat and entertaining,, 6. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
I initially reviewed this on June 15, 2008. I personally feel that the cd was overall very strong and entertaining. I admit that I can understand the viewpoints of both the positive and negative reviews. However in my opinion this cd helped solidify why Madonna still is and continues to be a shining example to others to always follow your dreams and that anything is possible. This cd is the type of cd that grows on you each time you listen to it. With that being said here are my opinions on each of the songs

candy shop 8/10 : a very strong song with exotic beats that would be perfect for a dance club.

4 minutes 7/10 a good collaboration with timbaland and justin timberlake with a strong horn.

give it to me 8/10: an excellent pairing with pharell that makes excellent use of the drums and conveys a message that you are here to win in life and that she will continue on regardless of what others may say.

heartbeat 10/10: One of the best songs on the cd in my opinion. I listen to this track alot on my way to work.

miles away 9/10: sounds inspired from love profusion but a beautiful song on how love can be appreciated even more in a long distance relationship.

she's not me 9/10: One of my other favorite songs about a woman telling her man that the other woman doesn't compare to her but does it in a groovy and fun way.

incredible 8/10: This song grew on me after the second listen and I like how the song praises her love in a very sensual way.

beat goes on 6/10: Another song grower but in my opinion is a listenable song about having fun and enjoying the moment.

dance 2 night 6/10: An ok song for mellow slow dancing moments.

spanish lesson 7/10: An interesting song with some spanish words in it that may not compare to la isla bonita but is still very strong and upbeat with singing about a girl who loves to fall in love and adds the catchy phrase "when you do your homework.

devil wouldn't recognize you 10/10 A very strong and magnetic song about her wanting to release her lover but keeps coming back to him more and more.

voices 7/10 A good collaboration with Justin Timberlake. Madonna carefully crafts an original masterpiece with this song with making the listener think about the societal master and slave roles.

All in all I think that this "Hard Candy" by Madonna cd is perfect to listen to for a good and uplifting emotional boost.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf Nummer sicher!, 13. Juli 2008
Von 
D. Model "ILuvNY05" (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Im Folgenden bewerte ich jeden Titel von Madonnas elftem Studioalbum "Hard Candy". Danach werde ich meine Kritik preisgeben. Nun folgt eine genaue Untersuchung der Songs:

Candy Shop: Hier hört man deutlich heraus, dass dieser Titel von den Neptunes produziert wurde. Der Song macht einfach Spaß! Der Text ist sehr frech und sexy! Gute Eröffnungsnummer, die dem Albumtitel alle Ehre macht! Bewertung: 10/10*

4 Minutes (feat. Justin Timberlake & Timbaland): Das ist die erste Singleauskopplung von "Hard Candy". Entweder gefällt sie oder nicht. Mir gefällt sie sehr gut und die Single hörte ich vor Veröffentlichung dieses Albums rauf und runter. Ich habe mich gefreut, dass Timbaland das Album produzieren soll, denn ich bin ein großer Fan seiner Produktionen. Er hat den Hip Hop massentauglich gemacht und sehr gute Arbeit für Nelly Furtado und Justin Timberlake geleistet. Dass Letzterer auch noch sooft auf "Hard Candy" zu hören ist, freut mich zusätzlich. Seit gut drei Jahren bin ich nun Madonna-Fan und diese Collaboration ist für mich persönlich einfach traumhaft. "4 Minutes" ist so etwas wie der Kern der Arbeit zwischen Madonna, Timbaland und Justin Timberlake. Der Song bleibt im Gedächtnis haften. Bewertung: 10/10*

3. Give It 2 Me: Der Titel hätte auch gut von Gwen Stefani stammen können. Besonders der Umbruch in der vorletzten Minute erinnert stark an ihren Song "Yummy" vom Album "The Sweet Escape". Den haben die Neptunes, inklusive Pharrell Williams, auch produziert. Der Song wirkt im Ganzen nicht so richtig. Er ist gut und solide, aber als zweite Singleauskopplung unwürdig. Bewertung: 8/10*

4. Heartbeat: Das Intro des Liedes klingt wie eine Hommage an den Sound der 80er. Dann kommen die Beats hinzu, die jedoch fast eins zu eins mit Nelly Furtados Hit "Promiscuous", ebenfalls von Timbaland produziert, übereinstimmen. Nichtsdestotrotz ist der Song eine tolle, funkige Nummer, bei der Madonna klarstellt, dass Tanzen ihr Leben ist. Bewertung: 9/10*

5. Miles Away: Der Songtext erzählt über eine Entfremdung zwischen zwei Menschen. Die Lyrics sind dementsprechend stark formuliert. Zwar ist der Beat passend in den Song integriert und hypt die melancholische Melodie á la Nelly Furtados "Say It Right" zusätzlich, aber ich habe das Gefühl, dass er aus vorangegangen Arbeiten von Timbaland zusammengeklaubt ist. Sicherlich hätte "Miles Away" auch ohne die Beats und stattdessen mit einfacher Gitarrenbegleitung funktioniert. Trotzallem bleibt der Song hypnotisch und die beste Nummer auf "Hard Candy! Bewertung: 10/10*

6. She's Not Me: Mit sechs Minuten ist der Titel etwas in die Länge gezogen worden. Der Track hätte auch schon nach vier Minuten enden können. Der Songtext handelt vom Betrug eines Mannes und die Beklagung dessen Frau, dass sie nie so sein kann wie die andere Frau. Da stellt sich dem Fan die Frage, ob "She's Not Me" Parallelen zu Madonnas eigenem Leben und ihrer nun zerbrochenen Ehe mit Guy Ritchie aufweist. Definitiv ein kontroverser Song, der sich aber dank seiner chilligen und hellen Melodie auch gut als Sommerhit eignet. Bewertung: 8.5/10*

7. Incredible: Passt nach "She's Not Me" wie die Faust aufs Auge! Im Gegensatz zum anklagenden und von Enttäuschung plagenden Ton im Vorgängertitel, strahlt die Botschaft in "Incredible" Glück aus. Dieser Kontrast gefällt mir. Zwar ist der Song wie "She's Not Me" ebenfalls sechs Minuten lang, aber das wuchtige und knallige Bass-Arrangement der Melodie überzeugt auf voller Linie und wird nicht langweilig. Der schnelle Umbruch am Ende des Liedes zieht den Track dann aber doch ein wenig herunter. Bewertung: 9/10*

8. Beat Goes On (feat. Kanye West): Bei diesem Titel lagen meine Erwartungen sehr hoch. Schließlich hat da auch Rapper Kanye West seine Hände mit im Spiel gehabt. Ich hoffte auf eine Ohrwurm wie seinen Hit "Stronger", wurde aber enttäuscht. Der Titel ist nicht schlecht, aber auch nicht der Hammer. Bewertung: 7.5/10*

9. Dance 2night: Die positiv stimmende Haltung innerhalb des Songs baut auf. Zudem gibt es wieder Background Vocals von Justin Timberlake. Leider fehlt der Melodie aber der letzte Schliff. Bewertung: 7.5/10*

10. Spanish Lesson: Der Partykracher für den Sommer auf "Hard Candy" schlechthin! Hier hört man wie bei "Candy Shop" den Einfluss der Neptunes heraus, die insgesamt einen sehr guten Job auf diesem Album geleistet haben. Meiner Meinung nach könnte "La Isla Bonita" heutzutage so klingen. Bewertung: 10/10*

11. Devil Wouldn't Recognize You: Eine sehr ruhige Melodie trifft hier auf stark einwirkende Beats, gemacht von Timbaland. Kurz vor Schluss die geeignete Ballade zum Ausklingen des Albums. Bewertung: 9.5/10*

12. Voices: Eine düstere und melancholische, aber hypnotisch wirkende Melodie trifft hier auf hart durchknallende Bässe, die leider technisch total übersteuert sind. Ein typisches Timbaland muss eben damit leben. Das Orchesterfeuerwerk am Ende des Songs verstärkt eine geradezu apokalyptische Stimmung. Toll gewählter Abschluss, der mich an Madonnas "Erotica"-Zeit erinnert. Bewertung: 10/10*

Aufmachung des Albums: Quietschpink mit weißen Kringeln ist das Design von "Hard Candy" recht gewöhnungsbedürftig anzusehen. Dazu kommen Madonnas gewagte Posen im Lackoutfit im Booklet und auf dem Cover. Das Cover gefällt mir sehr gut, weil dort alles genau so sitzt wie es sein muss und weil es so ungewöhnlich und provokant ist. Der Platz für die Bilder im Booklet hätte aber auch gut für Songtexte des Albums herhalten können.

Kritik: "Hard Candy" ist eine im Grunde fröhliche und einfache Platte, zu der es Spaß macht, sich zu bewegen. Allerdings muss ich sagen, dass sich erste Abnutzungserscheinungen von Timbalands Produktionsweise einstellen. Einige Beats waren nunmal schon da. Da hätte er mehr herausholen können. Ich habe das Gefühl, man hat sich zu sehr an Nelly Furtados Überalbum "Loose" orientiert. Dafür bin ich mit der Arbeit der Neptunes sehr zufrieden. Ebenso gut ist der Gesang der Queen of Pop. Seit "Ray of Light" singt sie sowieso sehr solide, das Gequietsche von früher ist entgültig Geschichte, nur noch ihre reife Stimme ist da. Dazu sind die Songtexte zu "Candy Shop", "Heartbeat", "Miles Away", "She's Not Me", "Incredible" und "Dance 2night" sehr gut geworden und größtenteils sehr tiefsinnig. Neu und revolutionär ist kein Track. Aber trotzdem steckt in beinahe jedem Titel noch genug Madonna drin (bei "Give It 2 Me" bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher). Man ist eher auf Nummer sicher gegangen und mit dem Strom, der mit Nelly Furtados Album "Loose" angefangen hat, mitgeschwommen und Madonna hat hier ihr Statement zur aktuellen Pop-Musik abgegeben. Wegen der Leichtigkeit und der herrschenden Harmonie auf dem Album bin ich trotzdem gewillt, "Hard Candy" volle fünf Sterne zu geben und es für mich auch in die Top 5 der besten Madonna-Alben gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig!, 19. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Versteht mich nicht falsch, ich bin großer Madonna-Fan, besitze all ihre Alben und zolle ihr jeglichen Respekt dafür, dass sie immer ihr Ding durchgezogen hat. Doch genau das stört mich am neuen Album! Sicherlich, das Ganze ist fett produziert, es sind gute Popsongs im HipHop/R'nB-Gewand, doch fehlt mir genau das, was Madonna immer von allen anderen unterschieden hat: Sie war der Konkurrenz immer einen Schritt voraus und diesmal hinkt sie zwei hinterher! Timbaland ist ein großer Producer, Pharell auch, aber ich kann keine Tracks mehr von diesen beiden ertragen, da jeder zweite Song in den Charts in den letzten drei (und gefühlten 10!) Jahren von ihnen stammt!Nun also Madonna!Das ist wenig originell, wäre vor zwei, drei Jahren sicher noch der Überhammer gewesen...aber jetzt? Wie schon gesagt, die Songs sind gut, aber so wirklich braucht sie die Welt auch nicht! Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dreck reinigt den Magen, nicht die Ohren, 12. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Madonna hat mittlerweile einen Status erreicht, bei dem es kaum ein Kritiker mehr wagt, sie ordentlich zu kritisieren.Viele der Kritiken über dieses Album sind einfach nur verwirrend, denn man hört heraus, daß die Rezensenten mit dem Album nichts anfangen können, sich dann aber hinter den ewig gleichen Floskeln verstecken ("die Queen des Pop") und jede denkbare Kritik abwehren, als würde es sich um eine unfehlbare Göttin handeln.Meine ganz persönliche Meinung ist, dass "Hard Candy" absoluter Müll ist und zum unteren Niveau gehört, wobei es den grausamen Langweil-Pop von 2008 auch bestens wiederspiegelt.Hat diese einstmals gefeierte Frau es denn nötig, sich drittklassigen Hip-Hoppern anzubiedern, um auf Gedeih und Verderb einen neuen Hit zu landen ? Naja, so soll es eben sein.Das Bild mit den gespreizten Beinen sagt doch Alles - billig gemacht, viel Lärm um Nichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Coverartwork entspricht der Musik..., 28. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Durchschaubar produziertes Album, um schnell und billig den amerikanischen Markt wieder zu erobern. Dass Sie inzwischen in einem Alter ist sich selbst zu zitieren, und das macht Sie fleißig, reicht mir als Anspruch nicht aus Geld für diese Platte auszugeben. Schade, eigentlich fand ich Madonnas Platten meist nach längeren Hören recht überzeugend und musste feststellen, dass Sie oft etwas neues erarbeitet hatte. Doch einfach zu überlegen, was man selber gern hört und daraus eine CD zu schustern ist wirklich sehr einfallslos. Marketingprofi in allen Ehren, aber es in einer so plump servierten "Popfassade" zu verpacken, die man nach Sekunden durchschaut hat ist eine bodenlose Frechheit. Ein bisschen Qualität, oder treffender gesagt, ein bisschen mehr Mühe hätte sie sich geben können. Natürlich ist Popmusik kein Synonym für Qualität und Anspruch, es ist Unterhaltung für Alle, ich weiß. Aber eine Popikone, das ist sie ohne Frage, hat die Verantwortung nicht einfach nur liebloses gedudel unter die Leute zu bringen. Wie können wir es Ihr zeigen, dass wir nicht alles kaufen, was uns hingeworfen wird?
Einfach mal nicht kaufen, vielleicht sogar ignorieren, oder, mhh, mir sind die Alternativen entfallen...

Dies ist keine Frage mehr des Geschmacks, sondern des Respekts gegenüber dem Käufer/Fan. Jede Art von Musik sollte einem Minimum an Qualität unterliegen. Wenn es schon mit der Stimme nicht 100%ig klappt, dann sollte wenigstens der Rest nach mehr klingen. Eine Popfassade, die schon nach dem ersten Hören bröckelt und ihre Marketingstrategie zum Vorscheinen bringt, nein, so lieblos möcht ich nicht abgefertigt werden!!

In diesem Sinne, lasst Euch nicht täuschen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pop-Album des Jahres 2008, 22. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
1. Candy Shop: Dieser Song ist bereits seit September 2007 im Internet zu finden und überraschenderweise klingt das fertige Ergebnis auf dem Album genauso wie die vermeintliche Demo-Version aus dem letzten Jahr. Der Sound ist klarer, die Beats fetter, doch im Großen und Ganzen fehlt etwas das Wow-Erlebnis und somit nicht mein Favorit und kein ganz perfekter Einstieg in das Album.(3.5/5)

2. 4 Minutes: Kennt mittlerweile fast jeder. Weltweiter Nummer 1-Hit und würdige erste Single-Auskopplung. Justin's Gesangparts sind erfrischend und Timbalands Produktionskünste zwar nichts Neues, aber dennoch sehr sehr gut. Wahrscheinlich der Hop-Hop-lastigste Song auf Hard Candy.(4/5)

3. Give It 2 Me: Das Video ist bereits abgedreht und somit ist klar, dass dies die nächste Single wird. Klassischer Madonna-Kracher, klingt modern und doch retro, ihre Stimme erinnert an die frühen 80er und auch sonst wird dieser Song von allen Seiten hochgelobt.(5/5)

4. Heartbeat: Wunderbares elektronisches Intro, dann krachen auch hier die Hip Hop-Beats. Der Text ist simpel aber dennoch schön und der Refrain ist in traditioneller Madonna-Manier super eingängig.(5/5)

5. Miles Away: Der wahrscheinlich beste Song! So gefühlvoll hat man Madonna das letzte Mal auf The Power of Goodbye" aus dem Jahre 1998 gehört. Potentieller Singlekandidat.(5/5)

6. She's Not Me: Sehr originell und funkig! Hier stellt Madonna ein für alle mal klar, dass keine so sein kann wie sie! Ab der 4. Minute kommt noch ein schneller House-Beat dahergestampft und nach sagenhaften 6 Minuten hat man das Gefühl, es handle sich hier um mehrere Lieder.(4/5)

7. Incredible: Geheimtip! Der wohl originellste Song auf Hard Candy (und auch der längste). Startet mit Piano und süßem Gesang, entwickelt sich dann durch einen rockigeren Part zu einem unglaublich mitreißenden Erlebnis! Die letzten drei Minuten sind sehr elektronisch und techno"-lastig. Mein persönliches Highlight, wird aber vermutlich die Gemüter spalten.(5/5)

8. Beat Goes On: Überarbeitete Version der Demo von 2007. Auch hier wieder sehr funkige Beats, die an Madonna's Anfangsjahre erinnern. Der eingängige Refrain lädt zum Mitsingen ein und auch sonst ist Beat Goes On sehr tanzbar. Lediglich der Rap von Kanye West lässt etwas zu Wünschen übrig.(4/5)

9. Dance 2Night: Und noch einmal funkige Sounds, die an 1980 erinnern. Wieder ist Justin mit von der Partie aber mit 5 Minuten Länge trabt der Song manchmal doch etwas uninspiriert vor sich her.(3/5)

10. Spanish Lesson: Für viele der schlechteste Song, für mich eigentlich ganz witzig und nett! Madonna's Lehrstunde ist wohl nicht ganz ernst gemeint und insofern sollte man sich einfach von Pharell's militärisch anmutenden Beats mitreißen lassen.(3/5)

11. Devil Wouldn't Recognize You: Ganz großes Kino! Erinnerst stark an Justin's Balladen Cry Me A River" und What Goes Around". Einer der besten Titel mit einem hinreißenden Refrain und schönem Gesang. Volle Punktzahl.(5/5)

12. Voices: Wer ist der Meister/Wer ist der Sklave"? Das versuchen Madonna und Justin hier herauszufinden. Großartiges melancholisches Lied mit Orchester und allem Drum und Dran.(4/5)

Abschließend sollte gesagt werden, dass das Album trotz Top-Produzenten allen Unkenrufen zum Trotz den ganz eigenen Madonna-Touch besitzt und die Songs nicht übertrieben nach Hip Hop, sondern eher nach klassischem Pop oder 80er Jahre Funk klingen! Auch werden die 30-Sekunden Samples den einzelnen Liedern nicht gerecht, da viele 5 oder 6 Minuten lang sind und oft zum Ende hin komplett anders klingen (d.h. viele Breakdowns). Madonna ist und bleibt die experimentierfreundigste Sängerin unserer Zeit und schafft auch diesen Stilwechsel mit Bravour. In diesem Sinne, viel Spaß mit Hard Candy!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Madonna Hard Candy, 21. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Da ich großer Madonna Fan bin kann ich nicht objektiv beurteilen. Selbstverständlich finde ich das Album sehr gut. Aber wie alles im Leben ist auch dies Geschmackssache
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ???, 18. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Große Fragezeichen hinterlässt dieses Madonna-Album bei mir. Viel Durchschnitt, einige Totalausfälle und nur 1 Highlight bietet dieses Album. Die Vorabsingle "4 Minutes" und das Wissen um Produzenten wie Timbaland oder auch Pharrel Williams ließen Schlimmes befürchten.

Candy Shop - Der Opener gleich ein Schock. Viel Bass-Drum, schwache Madonna-Stimme, ein paar Rapeinlagen gegen Ende. Dazu eine unschöne Melodie. Das war's.

4 Minutes - Das wohl Grauenvollste was Madonna je gemacht hat. Der Song poltert regelrecht durch das Album. Man wartet den ganzen Titel lang auf Gesang oder wenigstens einen vernünftigen Refrain. Wahrscheinlich wurde der Titel wegen der 2 Stars, die ihn interpretieren ein Hit, und wegen derer von den 12 - 18 jährigen Fans gekauft, nicht wegen der Musik.

Give it to me - Würde ich als durchschnittlichen Dancesong bezeichnen, aber in keinsterweise vergleichbar mit der anspruchsvollen Musik des "Confessions on a dancefloor" Albums.

Heartbeat - Ist ein hörbarer Popsong, nichts Bewegendes. Man hört den Song, hat ihn aber auch schnell wieder vergessen.

Miles away - Es war wohl klug diesen Song als Single zu bringen. Hört sich am Ehesten nach Madonna an, obwohl die Handschrift des Co-Autors J. Timberlake deutlich zu hören ist.

She's not me - Ähnlich wie bei Heartbeat. Durchschnitt, schnell wieder vergessen.

Incredible - Da fehlen mir die Worte. Besonders gegen Schluss sehr nervig. Schnell weiterdrücken.

Beat goes on - Dance Song der 1000mal gehörten RNB-Sorte.

Dance 2 night - siehe "Beat goes on"

Spanish lesson - Der geht gar nicht. Kläglicher Versuch spanische Gitarrenmusik mit Sound aller P.Williams zu mischen, dazu ein gequälter Gesang. Schnell weiterdrücken.

Devil wouldn't recognize you - Ansich recht nett anzuhören. Auch hier ist die Handschrift von J.Timberlake deutlich zu hören. Klingt wie eine nahtlose Fortsetzung seines Hits "What goes around". Also wenig neu und innovativ.

Voices - Das einzige Highlight zum Schluss. Schöner Popsong mit eingängiger Melodie. Das ist Madonna, wie ich sie mag.

Noch ein paar Worte zum Artwork der CD. Madonnas erneute optische Sexphase wirkt auf mich eher unschön und verkrampft. Von der Erotik, die sie Anfang der 90er Jahre ausströmte ist Madonna wenig geblieben. Posen wie sie auf dem Cover dieser CD zusehen sind, provozieren zudem heute nicht mehr.

Ich finde es Schade einem Album von Madonna nur 1 Stern geben zu können, hier kann ich mich noch nicht einmal zu einem (Madonna)Bonusstern durchringen. Eigentlich hat sie den Bonus bei 1 Stern auch schon erhalten, denn das Album als ganzes ist eigentlich eine glatte Null. Beim nächsten Album hoffentlich wieder besser, ich weiß, dass sie es kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ab in die Tonne!, 20. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Ich frage mich, ob ich eine andere CD als die begeisterten Fans von Madonna gehört habe. Aber diese Scheibe ist nur reif für die Tonne, ein Söngchen trällert tumb vor sich hin wie das andere, die gesanglichen Qualitäten des Superstars Madonna lassen doch arg zu wünschen übrig und ein Timbaland oder Timberlake reißen das auch nicht raus.

Statt permanent ihren fünfzigjährigen superdurchtrainierten Körper zu präsentieren, sollte Madonna sich wieder auf das besinnen, was sie kann, nämlich exzellent zu unterhalten, wie z.B. beim Hammeralbum Ray of Light. Bei dem vorliegenden Album bekomme ich höchstens Kopfweh oder Bauchkrämpfe, weil die Dame total verkrampft versucht, sich mit jüngeren und besseren Künstlern aus der Grooveszene zu messen. Schade drum, denn irgendwann sollte auch sie mal erwachsen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back To The Roots, 16. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy Special Edition (Audio CD)
Bereits im letzten Jahr sind online 2 Demos (Candy Shop, The Beat Goes On) des neuen Albums aufgetaucht. Ich gehöre zu den wenigen, denen die neue Musik gefallen hat. Sie haben mich nicht umgehauen, aber gut fand ich sie trotzdem. Als ich dann zum ersten Mal '4 Minutes' gehört habe, war ich leicht enttäuscht. Eigentlich ein sehr gutes Lied, nur habe ich bei Madonna einen höheren Maßstab als bei anderen ;) Aus diesem Grund habe ich von 'Hard Candy' insgesamt nicht allzu viel erwartet. Wie es nun aber aussieht, muss ich mein Urteil revidieren. Der erste Eindruck: Madonna goes back to the roots. Als langjähriger Fan habe ich mich gleich an die ersten Alben zurückerinnert gefühlt, wenn auch in einem neuen, zeitgemäßen Gewand. 'Hard Candy' sprüht vor Energie und guter Laune und so kommt es nicht von ungefähr, dass es keine klassische Ballade beinhaltet. Am ehesten geht wohl 'The Devil wouldn't recognize you' in diese Richtung. Hard Candy ist ein 'Fun'-Album und strahlt meiner Meinung nach weit mehr positive Energie aus, als das letzte Album 'Confessions on a Dancefloor'. Ganz klar: Madonna erfindet das Rad hier nicht neu. Wie immer erinnern manche Parts an andere Künstler (z.B. Prince in Candy Shop, Gwen Stefani in Spanish lesson), dies aber wie so oft stets gehüllt in eine feine Madonna-Verpackung. Candy eben!
Pharells typische Synthies sind auf mehreren Tracks zu hören, wirken aber nicht so langweilig, wie man es vielleicht vermuten würde, nachdem er schon jahrelang ganz oben mitmischt. Gewöhnungsbedürftig sind die "breaks" in einigen der Songs. Teilweise nehmen die Lieder danach eine komplett neue Richtung, was beim ersten Hören etwas seltsam klingen mag, da die Songstruktur von jetzt auf nachher geändert wird. Hat man sich aber erst daran gewöhnt, bietet dies jedoch eine angenehme Bereicherung und Abwechslung. Für mich ganz klar der Favorit unter den 12 Songs ist Miles Away, ein Pop-Song, wie man ihn von Madonna seit den 80ern kaum mehr gehört hat. Tolle Melodie, tolle Bridge und ein überraschendes Ende.
Andere Favourites sind: Candy Shop, The Devil Wouldn't Recognize You, Heartbeat, Voices und Give It To Me. Es fällt mir bislang schwer, ein 'persönliches schwarzes Schaf' auszumachen und das kann eigentlich nur gut sein. Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht, dass es Madonna trotz ihrer 25 Jahre im Business immer wieder schafft, mich zu begeistern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 225 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hard Candy
Hard Candy von Madonna (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen