Kundenrezensionen


46 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Highlight für den DS !!!
Ich freue mich über jedes gute DS-Spiel für Erwachsene.

"Geheimakte Tunguska" habe ich bisher ein Mal durchgespielt und obwohl ich jetzt weiß wie es ausgeht, bin ich ganz versessen darauf, es noch weitere Male zu versuchen. Daran sieht man, dass es sich um ein richtig gutes Spiel handelt.

Die Hauptfigur Nina sucht ihren offensichtlich...
Veröffentlicht am 24. September 2008 von Frank

versus
3.0 von 5 Sternen Für das Genre ganz nett
Da es im Genre "Point and Klick" für den Nintendo DS nicht allzu viele Titel zur Auswahl gibt, neigt man dazu, die Fehler dieses Spiels zu beschönigen. Es macht Spaß und die Story ist einigermaßen schlüssig, jedoch entbehren sich manche Rätsel jeglicher Logik und sind extrem schwer zu lösen. Schade ist auch, dass die Beziehung...
Vor 1 Monat von J.L. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Highlight für den DS !!!, 24. September 2008
Von 
Frank - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Ich freue mich über jedes gute DS-Spiel für Erwachsene.

"Geheimakte Tunguska" habe ich bisher ein Mal durchgespielt und obwohl ich jetzt weiß wie es ausgeht, bin ich ganz versessen darauf, es noch weitere Male zu versuchen. Daran sieht man, dass es sich um ein richtig gutes Spiel handelt.

Die Hauptfigur Nina sucht ihren offensichtlich entführten Vater, einen Wissenschaftler. Dabei hilft ihr Max, ein Arbeitskollege ihres Vaters. Die Handlung spielt in Deutschland, Russland, China, Kuba, Irland und in der Antarktis. Es gibt jede Menge Geheimnisse zu entdecken. Mehr verrate ich darüber nicht, um die Spannung nicht zu nehmen.

Die Story ist logisch und glaubwürdig aufgebaut. Man kann alles gut nachvollziehen.

Um im Spielverlauf voran zu kommen, müssen Erkundungen gemacht, Gespräche geführt und Rätsel gelöst werden. Während des Spiels findet man viele Gegenstände, die man mitnehmen kann. Sie sind für den Spielverlauf unverzichtbar. Um die Gegenstände einfacher zu finden, gibt es eine Lupe-Funktion, das heißt, im Hauptbildschirm wird an jeder wichtigen Stelle eine Lupe eingeblendet.

Der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu hoch und nicht zu niedrig. Man kann nichts verkehrt machen, es gibt kein "Game over", wie man es aus anderen Spielen kennt, wenn man die verkehrten Fragen stellt. Die Rätsel sind nie unfair, mit ein wenig Überlegung kann man immer auf die Lösung kommen. Sollte das trotzdem nicht klappen, findet man in Ninas Tagebuch zu einigen Rätseln eine Lösungshilfe. Wenn man dann immer noch nicht weiter kommt, kann man sich Hilfe aus dem Internet holen, wo man sehr gute, kostenlose Komplettlösungen zu dem Game findet.

Man hat vier Speicherplätze zur Verfügung und kann den Spielstand jederzeit speichern.

Die Grafik gefällt mir gut. Während des Spiels werden Filme in deutscher Sprache eingespielt.

Die Hintergrundmusik und die Soundeffekte sind in Ordnung. Anders als bei den Filmsequenzen (die wirklich hervorragend sind), fällt mir im Spiel ein leichtes Hintergrundrauschen auf. Der Sound ist mir insgesamt zu leise, obwohl ich den DS auf volle Lautstärke eingestellt habe.

Die Steuerung funktioniert reibungslos und findet hauptsächlich mit dem Stylus statt. In den meisten Kapiteln steuert man Nina, in manchen Kapiteln Max und in einigen muss man zwischen den beiden hin- und herwechseln.

Zum Durchspielen benötigt man ca. 10 - 20 Stunden. Wenn man das Spiel einmal durchgespielt hat wird ein neuer Menüpunkt "Cinema" freigeschaltet und man kann sich alle Filmsequenzen beliebig oft ansehen.

Während des Abspanns hatte ich den Eindruck, dass die Programmierer noch Speicher übrig hatten, so klasse ist der gemacht. Lasst Euch überraschen!

Es handelt sich um ein sehr gutes und spannendes Spiel für Erwachsene.

Ich kann den Kauf empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Adventure für den DS!, 27. Mai 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Da ich ein großer Fan von klassischen Point & Click-Adventures bin, freute ich mich auf den DS-Titel und wurde nicht enttäuscht! Er gehört überhaupt zum Besten was ich bisher auf dem DS gespielt habe. Obwohl es eine Umsetzung vom PC ist, funktioniert das Spiel hervorragend auf dem DS. Via Touchscreen bewegt man seine Figur bzw. setzt die Gegenstände ein oder unterhält sich mit anderen Personen. Nützlich dabei ist die Lupen-Funktion, welche auf Knopfdruck alle relevanten Objekte in der Umgebung anzeigt. Dies ist auch notwendig, da das Bild natürlich wesentlich kleiner als auf einem PC-Bildschirm ist und daher kleine Gegenstände unmöglich zu erkennen wären. Richtig klasse fand ich, dass man beim Einsatz eines Gegenstandes mit einem anderen in der Umgebung nicht nach jedem Fehlversuch ein "das geht so nicht" vorgesetzt bekommt, sondern einfach ein rotes "X" erscheint und man gleich mit dem nächsten weiter machen kann. So ist das Kombinieren weniger mühselig. Überhaupt klappt die Handhabung einwandfrei und zeigt, dass sich das Genre auf dem DS sehr wohl fühlen kann. Auch die Optik mit den unterschiedlichen Locations ist schick und die Hintergrundgeräusche sind gelungen. Außerdem gibt es zahlreiche Videos mit deutscher Sprachausgabe!! - in meinen Augen immer noch eine Besonderheit auf dem DS. Ich finde das Spiel ist durch und durch gelungen und es gibt eigentlich nur zwei Sachen die mir nicht gefallen haben: Zum einen muss man zum Öffnen eines Saves eine kleine Knobelaufgabe bewältigen, bei der man Felder gleich einfärben muss. Dazu klickt man auf ein Feld, welches dann zusätzlich die herumliegenden mit einfärbt. Im Grunde ist das Spielchen nicht groß kompliziert und nach ein wenig herumprobieren meistert man es, aber mich nerven solche Einlagen trotzdem - erfreulicherweise kommen die nicht an jeder Ecke wie etwa beim Adventure "Still Life". Und zum anderen benötigt man gegen Ende für das Herunterlassen einer Brücke einen Code. Dieser wird kurz in einer Sequenz gezeigt. Passt man dabei nicht auf (so erging es mir zumindest), kommt man an diesen Code nur noch heran, wenn man die Tipps- Funktion nutzt. Ich finde das hätte man schöner lösen können, etwa wenn man sich die Sequenz öfters anschauen könnte.

Aber ansonsten gibts am Spiel nix zu meckern, denn es bietet eine interessante Geschichte, eine sympathische Hauptdarstellerin, unterschiedliche Schauplätze, viele kluge Rätsel, eine (gerade für DS-Verhältnisse) sehr gute Präsentation mit Videos und deutscher Synchronisation und eine hervorragende Bedienung. Also alles was ein gutes Adventure ausmacht! Und am Ende gibt es einen Hinweis auf einen Teil 2 - her damit!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Adventure mit großer Grafik und kleinen Mankos, 6. Januar 2009
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Ich finde Rätsel-Adventures wie Hotel Dusk und Co. sind das Beste was der DS zu bieten hat und durch die positiven Rezensionen bin ich dann auf Geheimakte Tunguska gestoßen. Zu der PC-Version hab ich keinen Vergleich, weil ich diese noch nicht gespielt hab. Diese Rezension gilt also nur für die Nintendo DS Version.

Pro:
Man kann immer abspeichern. Die Grafik (vergleichbar mit Resident Evil für DS)ist für DS Verhältnisse wirklich sehr schön. Mir gefällt der realistische Stil sehr gut. Außerdem verfügt das Spiel über eine Tonausgabe und deutsche Synchronsprecher.
Kombinationsgabe ist gefragt. Man muß sich schon überall genau umsehen und herumtüfteln um Rätsel zu lösen. Dazu muß man Gegenstände finden und miteinander kombinieren um weiterzukommen. Dazu sollte man sehr SEHR erfinderisch sein, denn einige Kombinationen sind wirklich knifflig.
Die DS Umsetzung funktioniert prima. Durch eine Lupenfunktion per Touchpen bleibt einem kein wichtiger Gegenstand oder Hinweis verborgen.
Die Story ist nicht übel, zumindest verständlich und nicht an den Haaren herbeigezogen. Sie bildet den Leitfaden des Spiels. Während Nina auf der Suche ihres scheinbar entführten Vaters ist besucht sie verschiedene Orte wie Deutschland, Russland, Kuba usw. Von der Länge her ist das Spiel okay. (Es hätte etwas länger sein können, vor allem wenn man die Lösungen kennt gehts sehr schnell; die meiste Zeit verbringt man mit Knobeln weil man nicht weiterkommt ;D)

Contra:
Die Kombinationsmöglichkeiten sind manchmal so kompliziert und an den Haaren herbeigezogen, dass man nur durch stumpfes Rumprobieren auf die Lösung kommt. Ich habe ohne Hilfe das Spiel durchgespielt, aber oft habe ich sehr sehr lange herumprobiert um dann durch Zufall auf die Lösung zu kommen. Hier fehlen mir persönlich ein paar kleine Hinweise, damit man nicht ganz dumm dasteht. Die Lösung möchte man natürlich nicht vorgekaut bekommen, aber zumindest sollte man nachvollziehbar alleine darauf kommen können ohne frustriert unsinnige Gegenstände zusammen zu kombinieren.
Das Game hat keinen Widerspielwert. Wenn man die Lösungen kennt ist es doch recht langweilig und man kann nichts erspielen durch mehrmaliges Durchspielen.
Die recht ernste Story des Spiels wird mit ner Menge Humor aufgepeppt. Allerdings haben mich Ninas Kommentare schon nach kurzer Zeit genervt, weil die Gags einfach zu flach sind und sie somit wie eine schnippische Zicke rüberkommt die über alles und jeden herzieht.
Das Pointen und Clicken wird nach einer Weile schon etwas eintönig. Hier fehlt mir ein bisschen mehr Abwechslung zwischendurch wie zB die Tresorrätsel. Auf zusätzliche DS Features wurde leider auch verzichtet.

Im Guten und Ganzen macht es aber trotz allem Spaß Geheimakte Tunguska zu spielen. Den Kauf bereue ich jedenfalls nicht.
Ich denke ich kann es allen empfehlen die Point+Click Adventures mögen und für Zwischendurch was zum Knobeln suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großartiges Spiel!, 23. Februar 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Ich weiß leider nicht, wieviel % des Spiels ich bereits geschafft habe und befürchte, ein noch kommendes Manko könnte sein, dass man es schnell durchgespielt hat, aber das kann ich im Augenblick nicht beurteilen.

Der Grund für ein schnelles Durchkommen wäre in jedem Fall auch, dass es sich bei Geheimakte Tunguska um ein ungemein fesselndes Spiel handelt. Die Grafik ist außerordentlich gut und die Geschichte bisher auch sehr spannend:
Die junge Nina besucht ihren Vater, einen Wissenschaftler, der in einem Museum arbeitet. Dieser ist am Morgen von schemenhaften Wesen angegriffen worden und seither verschwunden. Nina sucht nach ihrem Vater und stößt dabei auf die geheimnisvollen Geschehnisse in Tanguska, Sibirien 1908. Eine nie gesehene Explosion gab Rätsel auf und wurde erst später u.a. von Ninas Vater untersucht. Ninas Untersuchungen führen sie schließlich selbst nach Tanguska, wohin ihr Vater offenbar verschleppt wird.

Bei der Protagonistin handelt es sich um ein sympathisches Mädchen mit einem spitzen Humor. Amüsante Anspielungen auf das Wesen des Point & Klick Adventures bringen vor allem Kenner der Szene zum Schmunzeln (Zitat beim Versuch, einen Wassereimer ohne Griff zu nehmen: "Einige Kollegen von mir würden jetzt sagen "Das geht so nicht!, Das kann ich so nicht machen! oder Das kann ich nicht nehmen!""). Ganz besonders schön ist die gute Bedienbarkeit und Interaktion mit der Umwelt. Alle interessanten Gegenstände u.ä. sind mit einer Taste kenntlich zu machen, wodurch man nicht uneentwegt scheitert, nur weil man die Nadel im Teppichboden nicht gesehen hat. Die Rätsel sind vielfältig, wenn auch manchmal ein wenig merkwürdig, aber das dient allen Adventures als legales Mittel, den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.
Das Spiel bietet außerdem von sich aus eine Möglichkeit, bei schwierigen Rätseln nachzuschlagen.

Zwei Schwächen sind mir allerdings auch aufgefallen: Zum einen fehlt im überwiegenden Teil des Spiels eine angemessene Hintergrundmusik. Zwar habe ich den Ton meist eh nicht an, aber Musik gehört zu einem Spiel dazu.
Die andere Schwäche ergibt sich leider aus der super Bedienbarkeit der gefunden Gegenstände. Dadurch, dass man schnell alles mit allem kombiniert hat, löst man oft schon vorher "zufällig" Rätsel, für die sonst ein wenig Nachdenken angebracht gewesen wäre. Das heißt zwar nicht, dass man seinen Grips gar nicht mehr anstrengen muss, aber elegante Hinweise bzw. die Vorgabe von Zielen, deren Weg man finden muss, sind für mich immer noch das geeignetste Mittel, Adventures aufzubauen. Leider sind die Rätsel gegen Ende des Spieles immer unsinniger, sodass man wirklich alles nur noch durch Probieren löst und der Spaß leider sehr abebbt,

Insegsamt ist das Spiel aber nicht nur für Fans des Genres absolut empfehlenswert und hängt wirklich schwache Konkurrenten, wie bspw. "Another Code", um Längen ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hoher Suchtfaktor, super grafische Umsetzung, aber recht kurz, 6. Januar 2009
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
"Geheimakte Tunguska" ließ den Nintendo wieder förmlich an meiner Hand kleben. Will heißen: sehr fesselndes Spiel der Marke "Ja Schatz, nur noch fünf Minuten... ."
Intuitiv spiel- und steuerbar, mit - wie ich finde - erstaunlich guter grafischer Umsetzung für den DS.
Etwas enttäuschend ist die relativ kurze Spieldauer, für 40 Euro hab ich mir mehr erwartet. Da war der Schwerpunkt dann wohl eher auf der schon erwähnten Grafik.
An manchen Stellen des Spiels bin ich wirklich hängengeblieben und fand die Lösungen etwas an den Haaren herbeigezogen und dadurch sehr schwer oder nur per Zufall zu finden. Aber das ist ja immer seeehr subjektiv und tagesformabhängig, wie wir alle wissen. ;)
Auf der anderen Seite waren die Lösungen der Probleme, für die das Spiel selber Hinweise gibt, für mich recht offensichtlich (ohne Benutzen der Hinweise).
Alles in allem hat es Spass gemacht, "Geheimakte Tunguska" durchzuspielen. Das Spiel ist absolut empfehlenswert für alle Fans des Point-and-Click-Genres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Spielespaß, 16. Juli 2009
Kinder-Rezension
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Meiner Meinung nach ist das Spiel sehr gut. Die Qualität ist sehr gut. Es ist spannend und mitreisend. Mit Entführungen, einem Mord und einer Reise um die Welt, wobei Sie an Millitärkasernen, Krankenhaus, Irrenanstalt,...usw. vorbei kommen. Sie haben 2 verfügbare Charaktere die abwechselnd gespielt werden. Freunde während zu gefährlichen Feinden. Schlägerein sind nicht zu sehen dafür Wunden, Blut oder verletzte Menschen. Sammeln Sie Dinge und Erfinden Sie etwas neues was ihnen bei der Flucht weiterhelfen könnte. Natürlich sind die Menschen nicht einfach bereit hilfreiche Informationen weiterzugeben, sondern Sie müssen Dinge für die Leute erledigen bevor sie mit der Sprache heraus rücken. Das Ende dürfen Sie nicht verpassen!!! Es wird gezeigt was aus den Menschen geworden ist und verpatzte Szenen.
Viel Spaß mit dem Spiel, ich kann es nur empfehlen!!!!!
Lg
JuJu
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Umsetzung für den DS, 4. Dezember 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Über die Qualität des Spiels selbst ist ja schon genug geschrieben worden. Daher möchte ich hier nur kurz die Umsetzung für den DS beschreiben ohne auf den Inhalt einzugehen.
Ich besitzte dieses Spiel auch als PC-Version welche natürlich schöner, billiger, bequemer, etc. ist. Wer aber nun ein DS-Adventure sucht dem sei gesagt: die Umsetztung fürs ist spitzenmäßig gelungen! Allen Nachteilen eines Handheld (im Vergleich zu einem Desktop-PC) zum Trotz: der Spielspaß leidet kaum bis gar nicht - ganz im Gegensatz zu anderen Adventure-Umsetzungen (zB Syberia, Ankh) von denen ich sehr enttäuscht war.

+ Optik:
Musik und Zwischen-Sequenzen sind quasi 1zu1 übernommen, und klingen bzw. sehen richtig gut aus. Die Atmophäre kommt trotz der fehlenden Sprachausgabe gut rüber.
Die Hintergründe sind scharf, detailreich und sehr schön gezeichnet.
Die Personen sind allerdings bei genauerem Hinsehen recht klotzig und kaum textruiert, was aber nicht weiter auffällt da sie sehr klein sind.
Der Dual-Screen des Ds wird sinnvoll genutzt: unten ist die aktuelle Szene mit Touchfunktion, oben werden Dialoge angezeigt. Unten am Touchscreen ist das Inventar.
+ Bedienung:
Man kann das Spiel komplett per Touchpen steuern, fast wie mit der Maus am PC.
Da der Bildschirm jedoch so klein ist und man ihn nicht wie am Pc mit der Maus "abtasten" kann, hat man quasi keine Chance ohne die Snoop-Funktion die Position benutzbare Objekte zu finden. Um also alles zu finden hält man die Schultertasten des DS fest, und schon werden alle Hotspots angezeigt.
Die Bedienung mit dem Touch-Screen funktioniert wunderbar, Hotspot antippen und eine von zwei Optionen auswähln (anschaun oder benutzen). Um Inventar zu kombinieren kann man es einfach mit dem Stift auf ein anders Objekt ziehen. Wenn der "Spielzug" nicht ausführbar ist, erscheit ein rotes Kreuz und man kann direkt weiter probieren.
+ Menüs & Speichern:
Schöne kompakte Menüs - Tagebuch und Rätselhilfe sind auch dabei.
Man kann jederzeit mit wenigen Klicks speichern, geht sehr schnell. Es gibt 4 Speicher-Plätze die mit einem Screenshot, Speicher-Zeitpunkt und gespielter Zeit versehen werden. Kann man also gut wiederfinden.
Freigespielte Zwischen-Sequenzen kann man alle noch mal anschaun, wenn man sie ausversehen weggeklickt hat oder sie einfach nochmal sehen möchte.

Fazit: Top-Umsetzung eines sehr guten Spiels für den DS, besser gehts nicht!
*Gilt übrigens auch für den Nachfolger "Geheimakte 2"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Grafik na ja, Handlung schlüssig, 19. Juli 2013
Von 
S. Zehnder (Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Tunguska ist mittlerweile schon ein Klassiker, trotzdem habe ich mir das Spiel lange nicht gekauft, weil ich eher witzige Point and Click Adventuer gut finde. Aber davon gibt es einfach nicht viele, daher dann doch dieser Kauf.
Ich bin ganz positiv überrascht. Die Handlung ist schlüssig und meist (ich nicht immer) kommt man auch ohne einen Blick in die Komplettlösung weiter. Bei manchen Spielen läuft man ziemlich aufgeschmissen durch weite Areale, ohne zu wissen, wonach man eigentlich sucht. Das ist hier nicht der Fall. Man weiß stets, wo man sich befndet, und hat auch nur ein begrenztes Bewegungspotenzial. Manche mögen darin einen Nachteil sehen, für mich hingegen ist es ein Vorteil, da die ziellose Rumlauferei IMHO die Spieldauer nur unnötig verlängert und auf Kosten des Spielspaßes geht.
Natürlich sind auch hier ein paar unsinnige Dinge zu erledigen. Aber das meiste ergibt irgendwie Sinn und ist auch ganz gut machbar. Die Grafik selbst finde ich von den Figuren her nicht sooo toll. Das wurde eher einfach gehalten. Aber gut, das Spiel ist auch schon älter, wie gesagt.
Auch die Hilfe ist recht umfangreich. So kann man per Tastendruck einblenden, ob man im aktuellen Bildschirm wichtige Gegenstände oder Ausgänge übersehen hat.
Fazit:
Für Einsteiger und Gelegenheitsspieler super geeignet - für Profis vielleicht etwas zu linear/ zu wenig komplex. Die Spieldauer beläuft sich bei mir übrigens laut System auf knapp 10 Stunden, aber ich habe noch einige wenige Level vor mir. Update mit der genauen Spieldauer folgt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gelungenes Adventurespiel, 5. Februar 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Mein Bruder hat die PC Version, deswegen habe ich mich gefreut dass es dieses Spiel auch auf dem DS gibt. Somit habe ich da gleich zugeschlagen und bin begeistert!

Die Geschichte fesselt einen gleich und man kann kaum aufhören zu spielen, da man immer weiterkommen möchte. Hat man einen Ort gelöst, gehts auf zum nächsten, bis das Geheimnis gelöst wurde.
Manche Rätsel sind vertrackt und man kommt nicht gleich darauf, aber mit ein bisschen überlegen und Kombinationsgabe kommt man gut auf die Lösung was man als nächstes machen muss.
Was gut ist: Jedes Objekt das man entweder anschauen kann oder mit dem man etwas anstellt wird mit einem Lupensymbol gekennzeichnet. So klickt man nicht wild in der Gegen herum. Auch das kombinieren der Einzelnen Gegenstände ist einfach. Einfach 2 anklicken und fertig.
Die Story ist gut erzählt und die Dialoge haben eine Sprachausgabe (aber nur in den Zwischensequenzen). Normale Dialoge sind nur mit Untertitel zu sehen.
Witzig: Hat man alles gelöst kommen als Highlight Outtakes. D.h. es wird ei Film gezeigt mit den Darstellern (gezeichnet als Trickfilm) aus den Dialogen. Aber mit Versprechern, wie man es vom Kino oder TV kennt. Es ist lustig anzuschauen...
Insgesamt habe ich ca. 13-15h gespielt.

Ich hoffe das auch bald der zweite Teil auf dem DS erscheinen wird und kann dies kaum abwarten.

Fazit: Rätsel und Adventurefreunde sollen zuschlagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Für alle, die gerne mal Detektiv spielen, 4. Oktober 2010
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Tunguska (Videospiel)
Das Spiel hat mich vom ersten Moment an gefesselt. Man kann es intuitiv spielen. Die Grafik ist sehr schön, besonders die kleinen Videosequenzen haben schon etwas von Kino-Feeling.
Das Spiel zeichnet sich besonders dadurch aus, dass man in zwei verschiedene Charaktere schlüpfen kann und manchmal auch muss, die oftmals dann Hand in Hand arbeiten müssen.
Man hat die Möglichkeit sich Hinweise auf besondere Gegenstände im Bild durch Lupen anzeigen zu lassen. Das ist an vielen Stellen auch nötig, da sie sehr klein dargestellt sind und man sie manchmal gar nicht erkennen würde. Allerdings gibt es auch Fälle, in denen es mit den Lupen eindeutig übertrieben wurde.
Die Story ist durchgehend spannend und auch schlüssig. Sollte man das Spiel entgegen allen Erwartungen doch einmal länger beiseite legen, kann man sich die vergangenen Szenen noch einmal im Tagebuch nachlesen.
Zu kurz gekommen sind meines Erachtens die Minispiele. Von denen hätte ich gerne mehr gesehen.
Ich kann das Spiel allen weiterempfehlen, die auf Rollenspiele und Detektivarbeit stehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Geheimakte Tunguska
Geheimakte Tunguska von Koch Media GmbH (Nintendo DS)
EUR 13,44
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen