wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Oktober 2008
Endlich ist diese Perle des amerikanischen Musicaltheaters auch in Deutschland erhältlich. Basierend auf der original Broadwayinszenierung von 1979 brillieren hier Angela Lansbury als Mrs. Lovett und George Hearn als Sweeney Todd. Stephen Sondheim zeigt in seiner Blutoper, die eine geschickte Mischung aus gruseligen, humorvollen und anrührenden Szenen darstellt, seine gesamtes musikalisches Können. Neben der "Ballad of Sweeney Todd", dem wiederkehrenden Motiv der Hauptfigur, stechen vorallem das gnadenlos zynische und herrlich schwarzhumorige "A little priest" und "The worst pies in London" aus dem Score hervor.
Angela Lansbury gibt ihre Mrs. Lovett mit der gleichen Intensität und dem selben Augenzwinkern, das ihr am Broadway einen Tony als beste Hauptdarstellerin eingbebracht hat. George Hearn zeigt sich als Todd ebenfalls von seiner besten Seite. Die Darstellung des getriebenen Mannes der eigentlich nur zurück zu Frau und Kindern wollte um dann festzustellen, dass ihm beides genommen wurde, geht einem an die Nieren. Wenn sich in "Epiphany" dann sein ganzer Wahnsinn offenbart lässt das den Zuschauer schaudern. Auch der Rest des Ensembles mit Edmund Lyndeck als Judge Turpin, Ken Jennings als Tobias, Betsy Joslyn als Joanna und Cris Groenendaal als Anthony können sich sehen und hören lassen.
Fazit: Stimmgewaltige Darsteller, Sondheims vielleicht beste Partitur und eine herrlich makabere Geschichte. Ein Fest für alle Freunde anspruchsvoller schwarzhumoriger Unterhaltung.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2008
Es handelt sich hierbei um eine Aufnahme eines Bühnenstücks mit Angela Lansbury als Mrs. Lovett und George Hearn als Sweeney Todd.

Es sind mehr Lieder enthalten (unter anderem ein Todd Thema) und die Grundstimmung ist nicht so düster wie im Tim Burton Film (der so eine Art Gothic Version darstellt).

Angela Lansbury als Mrs. Lovett ist einfach göttlich (die Rolle paßt einfach perfekt zu ihr, sie kommt wesentlich witziger rüber als Helena Bonham Carter, die ich aber auch sehr mag)!

Andere Darsteller kommen teilweise - unfreiwillig - komisch daher: zum Beispiel Toby, der aussieht wie Ken von Barbie in Navy Version und Johanna, die beim Singen eine interessante Gesichtsakrobatik hinlegt (es wirkt teilweise als ob sie extrem schielt). Aber irgendwie macht das auch den Charme dieser Version aus.

Fazit: Wer einfach mehr Sweeney Todd will, kommt an dieser Version nicht vorbei!
11 Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2010
Nach dem ich mir bereits das aufwendige und gut gelungene Meisterwerk von Tim Burton angesehen hatte sah ich mir wenig später auch diese Inzzinierung an und ich bin einfach nur begeistert von diesem großartigem Bühnenstück . Angela Lansbury hat mich in ihrer Rolle von Mrs.Lovett vollkommen vom Stuhl gehauen und ebenso die Sweeney Todd - Besetzung . Fabelhafte Gesangseinlagen und perfekte Schauspielerische Leistungen machen das ganze zu dem was es ist . Ich kann die DVD nur empfehlen und Loben obendrein .

Ganz Klare Kaufempfehlung !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden