Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ... Soundscapes for Soundboard, Guitar and Trumpet !, 9. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Re-Vision (Audio CD)
Re-Vision - Nils Petter Molvær

... Soundscapes for Soundboard, Guitar and Trumpet !

Seit Erscheinen von »Khmer« im Jahre 1997 und deren Nachfolger »Solid Ether« (2000) wie »NP3« (2002) gab es eine Reihe Nachzügler, die ein wenig wie die Verrestung vorangegangener Veröffentlichungen wirkten. Das mag an der einladenden Wirkung im Gebrauch stets verfügbarer Elektronik, wie dem seit den 90ern vorhandenem DJ-Equipment liegen, oder - wenn dieser Ausreißer erlaubt ist - an der Verballhornung klinisch austauschbarer Produktionsrichtlinien, wie sie bei ECM (mal zum Segen, mal zum Fluch ...) zur Auflage gehören.

Auf »Re-Vision« allerdings zeigt Molvœr sich weder diesem Label verpflichtet, noch genötigt, aus den Fußstapfen Jon Hassels zu zitieren, oder gar das Wühlen im eigenen Archiv zu bemühen. Einzige Ausnahme: Track 5 (Arctic dub) mit einem all zu bekanntem Thema aus alten Zeiten und deren Remixen. Lumpen lässt sich die hier eingespielte Variante unter den schon veröffentlichten qualitativ jedoch keineswegs und passt sehr homogen ins Konzept.

Ansonsten werden - trotz Molvœr-typischen Stil - hier sehr interessante Soundscapes geboten, die mal nicht austauschbar, sondern sehr professionell erarbeitet daherkommen. Alles zeigt sich um eine Spur echter, leichter, unstilisierter, direkter als unter dem Diktat steriler Spacebox-Finessen eines Manfred Eicher. Die sphärische Interferenz wirkt ungewohnt tiefgründig, ohne einfach dahinzuplätschern. Der rhythmische Aufbau erschließt sich dem Hörer ausgereift und intuitiv vollzogen. Zum gelungenen Minimalismus trägt neben willkommenen Gästen der langjährige Wegbegleiter Eivind Aarset an der Gitarre, so wie bei drei Stücken der aus Aarset's talentiertem Stab Anders Engen am Schlagwerk bei. Wobei - wie Kennern bekannt - sich selbstverständlich nur am Rande eine standardisierte Gitarre als solche zu erkennen gibt. Hier werden mittels Instrumenten, Samplern und deren Mischtechniken nahezu eigene Klänge in den Äther geschickt und von Molvær's ebenfalls ausgetüftelten Stimmungen an Soundboard und Trompete aufgenommen und zu einem Ganzen verwoben. Die Soundkreationen lassen tonal nahezu eigene Instrumentengattungen entstehen. Beispiel: 'Decisions'. Eine geschöpfte Gattung aus Tom-Tom und gezupftem Kontrabass. Mit 'Leaps and bounds', Paolo Vianaccia an den Percussion und einem Nichtgenannten an der Oud schließt das Album in orientalischer Brise sein Storyboard. Dies alles unter dem typisch detailreich, norwegischem Charme, versteht sich. Klangtechnisch hat man ebenfalls nichts anbrennen lassen. Trotz ausgiebiger Elektronik klingt das gesamte Album gesättigt, laut, aber nicht überlaut und unter'm Strich sehr warm und ausgeglichen.

Verpackung: Ein gut gearbeitetes Digipack, dass sich farblich und wertig in einer anderen Zurückhaltung übt, als ECM's derzeitige (früher Promo-) Papptütchen gleicher (Firmen)Bezeichnung, bei denen man ohne leichte Gewalt nicht einmal das Medium unbefleckt aus der Verpackung bekommt. Ein Firmenwechsel mit Niveau und ohne Reue also; und - eine sehr gelungene Arbeit - Danke Nils !

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

01 Torn · 02 The beginning · 03 Alone in the bathtub · 04 Visitation · 05 Arctic dub · 06 Perimeters · 07 Trumpet player in the backyard · 08 The end · 09 The visitor · 10 Azads theme · 11 Decisions · 12 Leaps and bounds

Eivind Aarset (1-3,5,8,12) [guit]; Nils Petter Molvær [tr,duduk,electronics] ... Anders Engen (2,3,8) [dr]; Nizamettin Aric (1,12) [voice]; Reidar Skaar (3) [key]; Jan Bang (6) [dr-prog,electronics]; Paolo Vinaccia (12) [perc]

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

----------------------------
Klangqualität: 4-5 Sterne
Eigenständigkeit: 4 Sterne
Interpretation: 4-5 Sterne
----------------------------

© apostrophé 2012

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Bewertungslegende:

* * * * * = Hervorragend bis Außerordentlich
* * * * _ = Gut bis sehr gut
* * *_ _ = Mittelmäßig bis Zufriedenstellend / Neutral
* *_ _ _ = Minderwertig bis Dürftig
* _ _ _ _ = Leider Unzureichend

##########################################
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Meister des Crossover, 29. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Re-Vision (Audio CD)
NPM ist und bleibt der Meister des Crossover. Er ist immer für eine Überraschung gut, mit jedem Stück. Auch nach mehrmaligem Hören kommen immer wieder neue Aspekte zum Vorschein, kann man jedesmal wieder neues entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Re-Vision
Re-Vision von Nils Petter Molvaer (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen