Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


44 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es muss nicht unbedingt ein Steiner sein ....
Habe mir lange überlegt welches Fernglas ich kaufen sollte ... Wichtig für mich war vor allem, dass es seewassertauglich, wasserdicht und einen - beleuchteten - Kompass haben sollte, da ich bei meinem letzten Törn im Mittelmeer die Erfahrung gemacht hatte, dass ein gutes Glas mit Kompass Peilungen und damit die Schiffsortbestimung erheblich erleichtert...
Veröffentlicht am 17. April 2009 von jeepnik

versus
42 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stärken und Schwächen
Habe mir dieses Glas am 08.09.09 bestellt und ausgiebig getestet.

Pluspunkte:

- gelungenes Design und rutschfeste Gummierung sowie maritime Farbgegebung in Dunkelblau
- Gute Vergrößerung auf mittlere bis Lange Distanz.
- Kompass hatte nur relativ geringe Abweichung von bis zu 1-2 Grad.

Was leider negativ auffiel:...
Veröffentlicht am 11. September 2009 von Andreas Neuhauser


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

42 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stärken und Schwächen, 11. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Habe mir dieses Glas am 08.09.09 bestellt und ausgiebig getestet.

Pluspunkte:

- gelungenes Design und rutschfeste Gummierung sowie maritime Farbgegebung in Dunkelblau
- Gute Vergrößerung auf mittlere bis Lange Distanz.
- Kompass hatte nur relativ geringe Abweichung von bis zu 1-2 Grad.

Was leider negativ auffiel:

- Kompass wird so eingespiegelt, dass er bei normaler Fernsicht (Glas horizontal und ohne vertikale Neigung) nicht zweifelsfrei abzulesen ist. Dazu muss entweder das Glas oder der Betrachter eine vertikale Korrektur durchführen, z.b. das Glas leicht nach unten schwenken wobei das anvisierte Ziel aus dem Fokus gerät.

Update:
Das erste Glas hatte eine defekte Kompassbeleuchtung und wurde eingeschickt.
Das zweite Glas hatte hatte in einem Okular so große Abweichungen, das in Stereosicht keine ermüdungsfreie bzw. scharfe Sicht gewährleistet war (Schliff der Prismen ungenau bzw. inkompatibel)

- Verarbeitungsschwächen bei Verklebung bzw. Versieglung.
- Gummiringe an Okularen sind recht Spröde und unergonomisch ausgeführt, dies trübt das ansonsten Gute Bild und die Handhabung.

Insgesamt also eher ein durchwachsenes Ergebnis. Hatte mir etwas mehr erhofft.

Wer auf Ergonomie und die technischen Feinheiten keinen so großen Wert legt bekommt ein rein optisch, sowohl Innen als auch Aussen ein recht gelungenes Fernglas. Es ist schade dass der deutsche Hersteller "Bresser" an "Meade" verkauft wurde, kein Schriftzug mehr auf dem Glas und man merkt ganz offensichtlich die starken Qualitätsschwankungen. Jetzt ist mir auch klar warum. Bei zusätzlicher, saftiger Preiserhöhung die Qualität zu verringern ist nicht typisch deutsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es muss nicht unbedingt ein Steiner sein ...., 17. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Habe mir lange überlegt welches Fernglas ich kaufen sollte ... Wichtig für mich war vor allem, dass es seewassertauglich, wasserdicht und einen - beleuchteten - Kompass haben sollte, da ich bei meinem letzten Törn im Mittelmeer die Erfahrung gemacht hatte, dass ein gutes Glas mit Kompass Peilungen und damit die Schiffsortbestimung erheblich erleichtert. Unser Skipper (der macht das ja hauptberuflich) hatte ein Steiner Navigator 7x50 mit Kompass.
Nun wollte ich als Freizeitskipper aber nicht soviel investieren und habe mich daher intensiv mit "Konkurrenzprodukten" befasst.
Das Bresser zum Amazonpreis von knapp 120,-- Euronen ist preislich absolut unschlagbar. Es ist mir nicht gelungen bei gleicher Qualität für das Geld etwas vergleichbares zu finden. Habe auch den Kompass mit einem anderen Peilkompass überprüft ... keine Fehler. Der Kompass wird eingespiegelt, so dass man - nicht wie bei dem anderen Bresser Nautic Glas - dieses vom Auge nehmen muss. Rot beleuchtet lässt er sich auch in der Dunkelheit optimal - blendfrei - ablesen. Auch Abstände oder Objektgrössen lassen sich recht zuverlässig bestimmen.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich mit dem Glas sehr zufrieden bin und kann es - insbesondere zu dem Preis - nur wärmstens weiter empfehlen. Mag ein Steiner vielleicht noch ein wenig mehr an Präzision bieten, für die Steiner auch 10 Jahre Garantie gibt... und das mal eben mehr als das dreifache kostet. Wenn man dies aber nicht unbedingt braucht, dann muss es nicht unbedingt ein Steiner sein, zumal die sonstigen Parameter wie zB Dämmerungszahl, Lichtstärke identisch zum Steiner Navigator 7x50 sind. Deshalb mein Fazit: Ein super Marineglas zu einem echt fairen Preis !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bresser Fernglas mit eingebauten Kompass, 24. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Update: leider ist das Glas nach 2 Monaten Benutzung defekt, der Kompass hat sich gelöst und schlackert innerhalb des Gehäuse herum. Ist noch irgendwie ablesbar, aber dafür hat man so ein Teil ja nicht. Reparatur unmöglich, der Händler hat das Glas aber anstandslos zurückgenommen.
**********************************************
Gesucht wurde ein bezahlbares Fernglas mit eingebautem Kompass, für den Wassersport, aber auch für die Orientierung in den Bergen etc. Es sollten keine >400 für ein Steiner angelegt werden, weil es einfach nicht wichtig genug ist, obgleich diese Gläser ganz außerordentlich hervorragend gebaut sind (optisch und mechanisch).
Online Nachforschung nach gibt es eine ganze Reihe von Gläsern mit Kompass, die im Preissegment 110 - 250 sind: Bresser, Practica, Luger, Galaxter, Minox BN C. Alles 7x50er. Als 7x30 gibt es wohl nur das Steiner Navigator, preislich höher angesiedelt.

All diesen Gläsern ist einig, dass man die Okulare einzelne fokussiert, auf unendlich", und dann praktisch alles von ~ 20m bis unendlich scharf erscheint. Das ist nicht nur auf dem Wasser praktisch, wo man so ein Glas meistens nur mit einer Hand halten kann, somit das Einstellen also eh schwierig ist, sondern auch an Land, und besonders wenn man z.B. Brillenträger ist und das scharfstellen nicht so leicht fällt. Besonders praktisch ist das, wenn auch Kinder das Glas benutzen, die sehen dann auch auf Anhieb etwas, und das in scharf. Sehr zufriedenstellend, für die ganze Familie!

Positiv fällt bei dem ,Bresser Nautic` auf, dass im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten, teilweise auch aus dem gleichen Haus, dieses Glas relativ kompakt ist. Eher so in der Bauform des Steiner Navigator 7x50, auch wenn man die beiden Produkte ansonsten sicher nicht vergleichen kann. Das 7x50 von Bresser Binocom, Praktica Marine, Luger SG oder Galaxter sind alle deutlich ,länger`, vermutlich hervorgerufen durch andere Prismen bzw. Optiken. Das ist an sich nicht schlecht, aber man sollte sich dessen bewusst sein.
Das ,Bresser Nautic` ist auch mit Abstand das leichteste Glas, mit fast 200 g Differenz zum Bresser Binocom (laut Präzisionswaage, die Angaben im Internet sind offenbar ungenau).
Das Minox ist genau gleich groß; und auch sonst ziemlich äußerlich identisch (mal abgesehen von der anderen Gummierung und Objektivvergütung), keine Ahnung, ob der 100% Preisaufschlag durch etwa eine andere Optik und/oder Vergütung gerechtfertigt ist.

Mit der kleineren Bauform des ,Bresser Nautic` gehen auch einher deutlich küzeren "Strapsen", die die Objektivdeckel halten. Unter Umständen praktischer.
Apropos Objektivdeckel: diese halten auch wirklich, keine Selbstverständlichkeit.
Der Okulardeckel ist der einzige der o.g. Gläser, der sich auch dann fest anbringen lässt, wenn man die Okulare umgestülpt" hat, für die Benutzung des Fernglases mit Brille.

Diese Skala im rechten Okular, mit deren Hilfe man Entfernungen bzw. Größen abschätzen kann, steht beim ,Breser Nautic` senkrecht bzw. waagerecht, bei allen anderen Gläsern war diese bei meinem Augenabstand schief, das sieht dann wirklich sehr störend aus. Das wird aber für jeden verschieden sein, eben je nach Augenabstand. Ausprobieren!
Damit mit dieser Skala auf Anhieb etwas anzufangen ist, gibt es am linken Objektiv eine verschiebbare Skala, mit der sich die ermittelten Gradangaben in Entfernung bzw. Größe umrechnen lassen. Das haben die anderen o.g. Gläser nicht, da ist Kopfrechnen gefragt.

Unklar bleibt die Wasserdichtigkeit. Eine Stickstofffüllung (wie angegeben) müsste ja sichtbare Ventile mit sich bringen (so ist das jedenfalls bei den Steiner Gläsern), die sind aber nicht zu finden.

Negativ fällt besonders die große Serienstreuung auf: ich hatte erst bei 3. Glas Glück, eins zu erwischen, welches zentriert ist (also dass man rechts und links das gleich sieht, ohne zu "schielen"). In einem fanden sich auch Glassplitter, das Glas klapperte beim schütteln. Wirklich unglaublich, das hätte man nun wirklich schon in China (oder wo auch immer produziert wird) feststellen können. Es empfiehlt sich also, entweder mehrere Exemplare auf einmal zu bestellen, oder eben gleich in ein Ladengeschäft zu gehen (was ich schlussendlich gemacht habe, AWN).
Ansonsten stinkt das Glas, die Gurte, die Tasche, sehr nach Plastik". Verfliegt sich hoffentlich mit der Zeit.
Gurte & Tasche sind offenbar lediglich Verlegenheitsdreingaben, die nicht wirklich stabil und ansprechend aussehen. Nichts, was man gerne in die Hand nimmt, insbesondere die Gurtenden (wo das Glas bzw. die Tasche angehängt werden) sehen wenig vertrauenerweckend aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Outdoor Einsatz bestanden, 19. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Natürlich haben Ferngläser von den Firmen Zeiss, Leitz(Leica), Steiner unbestritten eine Wertigkeit, aber dieses hat auch seinen Preis. Auf die Anwendung und den Anspruch kommt es an.
Ich erinnere mich noch an die positiven, optischen Bewertungen von Ferngläsern von Discounter im Vergleich zu einigen Edelmarken.(Stifung Warentest)
Etwas Glück beim Kauf gehört auch hier dazu. Gerade weil es sich hier um ein Massenprodukt handelt, aber dieses muss ja heute kein Nachteil sein.
Qual der Wahl bei der Suche war angesagt und dieses ohne vorherige Sehprobe.
Mit dem Bresser 7x50 NauticWD/KMP habe ich einen Glücksgriff gelandet.
Bei Amazon bestellt und die Firma Foto Palme hat schnell und korrekt geliefert.
Ich habe mich für diese Fernglas entschieden, aufgrund seiner kurzen Bauform.
Eine Vergrößerung von 7x, was problemlos ein wackelfreies Bild anzeigt.
Umstülpbare Gummiaugenmuschel für Brillenträger(brauche die Brille nicht abnehmen, bei der Durchsicht)
Wasserdicht, Beschlagfrei innen, somit auch für die Tropen /Monsum geeignet.
Griffige und gute Gehäusegummierung .
Die Kompassanzeige ist gut ablesbar gewesen und ist auch ohne Batterien nutzbar. Bei genügender Helligkeit.
Hier ein sehr wichtiger Hinweis ! Durch die Einspiegelung der Kompassanzeige (rechts) , wird ein schwarzer Balken das Sichtfeld in der Vertikale, um ca. 25% teilweise einschränken ! Durch eine leichte Neigung war aber eine Objektbetrachtung auch im unteren Bereich, mit leichten Graustich möglich! Dieses sollte unbedingt vor dem Kauf beachtet werden.
Gewöhnungsbedürftig, aber durchaus noch vertretbar.
Dieser untere , schwarze Bereich wird aber durch den Meeresspiegel in der Praxis verdeckt .
Mittig liegt ja meist das zu betrachtende Objekt.

Das Wichtigste für ein Fernglas ist und bleibt natürlich die Optik !
Wie war die Auflösung gerade bei nur 7 x Vergrößerung !
Dazu habe ich das Mauerwerk von Kirchen betrachtet. Die Mauerfugen, zwischen den Backsteinen, wie auch vorhandene Dachziegel.
Mein subjektiver Eindruck : Überraschend gutes, klares und deutliches, kontrastreiches Bild bis ins Detail. Kein Kinderspielzeug also !
Wofür nutze ich dieses Nautic - Fernglas persönlich ?

Natürlich laufe ich nicht mit dem Fernglas vor dem Bauch, wie ein Oberförster in der Gegend rum. Auch möchte ich mich nicht als Touri im Ausland outen.
Ich lebe an der Küste und liebe das Meer. Ein eigener Kompass im Fernglas hat hier schon in der Praxis viele Vorteile.
Den Urlaub für die Kreuzfahrt nicht vergessen .-))
Wo lag noch die hübsche Brasilianerin am Strand in der Karibik ?
Ach, ja bei 260 Grad (schmunzel).
Open Air Veranstaltungen, Heavy Metal in Wacken und diverse Sportveranstaltungen. Ein Fernglas, was jeden Regen trotzt..

Fazit:
Die Ausstattung, einfache Anwendung und die Verarbeitung zu diesem Endpreis, lassen nur die höchste Bewertung 5***** Sterne zu.
Alle meine Erwartungen wurden erfüllt und zum Teil übertroffen.

Am Schluss noch, - wie in fast allen meinen Rezensionen zwei Tipp`s.
Durch die spezielle Handhaltung ist die Betrachtungsdauer durch ein Fernglas beschränkt. Egal wie schwer ein Fernglas ist. Selbst ein leichtes Opernglas wir teilweise mit einem Handstativ angeboten und benutzt.
Ich verwende bei einer längerer Betrachtungszeit, ein ausziehbares Einbein-Stativ. Ein Stativgewinde ist ja am Fernglas vorhanden.Ist schon eine spürbare Entlastung für die Arme.
Natürlich können Sie dieses Fernglas, wenn die Skala und der Kompass nicht stört auch für Freilichtbühnen nutzen.
Zum Beispiel die Freilichtbühne in Verona (Aida).
Aber bitte nehmen sie dieses Fernglas nicht in ein Opernhaus mit.
Ist einfach nur peinlich und ein Stilbruch (schmunzel).

Ich hoffe, ich konnte etwas zur Beurteilung dieses Fernglases beitragen.
Zur Selbstnutzung und als Maritimes Geschenk.

Nachtrag vom 18.10.2012
Drei Monate habe ich dieses Fernglas im Gebrauch getestet.
Am Anfang hatte ich auch das Problem mit den ätherischen Ausdünstungen des Klebers, oder der Gummierung als störend empfunden. Dieses Problem war ja bekannt und ab auf dem Balkon.
Vorsicht wer eine Kontaktallergie hat!!!
Nach zwei Wochen war der Spuk vorbei. Im Einsatz auf der zweitgrößten Segelveranstaltung in Travemünde,Polotournier, Transport im Reisekoffer in diversen Flugzeugen, Dauerregen in den Alpen und extreme Temperaturunterschiede .Dieses Fernglas hat alles mit Bravur bestanden.
Einen gelben, schwimmfähiger Tragegurt von der Firma Bresser habe ich mir nachträglich zugelegt. Sollte das Fernglas über Bord fallen, so ist es viel leichter auffindbar. Auch mein guter Eindruck von der Optik wurde bestätigt.
Trotz der am Anfang störenden "Ausdünstungen" bleibe ich bei meiner hohen Bewertung und habe bisher den Kauf nicht bereut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Endspricht nicht dem was es solll, 16. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Habe mich leider auch durch die guten Bewertungen täuschen lassen.
-sehr schlechte Verarbeitung
- bei leichter Dämmerung schon ein sehr schlechtes Bild.
- Kompass und Ausrichtung nur schwer zu lesen.

Alles in einem kann ich es nicht empfehlen.i Bin auf ein Nikon der gleichen Preisklasse umgestiegen und super zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für den Preis sicher gut, aber ..., 17. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Ich wollte mir eher ein kompaktes und vielseitigeres Glas kaufen (30x7) um es auch für Wanderungen etc. zu nutzen. Hab mir dieses hier aber doch wegen des Preises und der guten Rezessionen angesehen. Wie schon zu lesen hatte auch meines Verarbeitungsprobleme u.a. Klebstoff der aus den Fugen kam. Das Glas ist ansonsten recht leicht (ca. 850g) und er Kompass laesst sich sehr gut ablesen (besser als bei dem Steiner 7x30). Ich habe eine Zeit getestet und mich gefragt, warum mein linkes Auge immer unscharf sah, nach einer Weile habe ich gemerkt, dass das Glas generell an den Rändern leicht unscharf ist, es also nicht an meinem Auge lag ;)
Was noch praktisch ist, ist der eingebaute Weiten und Höhenmesser, der zusätzlich mit einer Umrechnungsskala am Glas kombiniert ist - sehr gutes Detail.
Im grossen und ganzen ein Glas mit einem guten Preis / Leistungsverhältnis, wenn man mit den kleinen Unzulänglichkeiten leben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Billigfernglas im wahrsten Sinne des Wortes, 20. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Hat nach drei Sommer Saisonen den Geist aufgegeben (Optik innen verrutscht) wurde am Anfang gleich in Garantie repariert
Billig kaufen kann auch teuer sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Fernglas für diesen Preis., 14. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Ich gebe diesem Fernglas 4 Sterne, weil es sehr gut in der Hand zu halten ist, weil bei Dunkelheit noch sehr viel zu erkennen ist und es ein großes Sichtfeld hat. Die Helligkeit ist enorm und man erkennt noch sehr weit enfernte Gegestände gestochen scharf.
Ich habe das Glas nur einmal auf meine Diobtrienwerte einstellen müssen und nahe oder ferne Objekte sind ohne weitere Einstellungen immer gestochen scharf. Ich benutze das Fernglas sehr oft bei schlechtem Wetter und starken Winden an der Westküste in Schleswig-Holstein. Hier ist es oft schwer das glas ruhig zu halten aber das Glas steckt so einige Verwacklungen durch sein großes Sichtfeld locker weg. es eignet sich dadurch durchaus für Motorbootfahrer oder Segler.
Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Umgang mit dem Kompas, hierzu muß das Glas etwas geneigt werden aber man gewöhnt sich daran. Die schwarze Begrenzung am unteren Sichtfeldrand müßte nicht unbedingt sein, das stört ein bisschen, dafür ein Stern abzug.
Der Kompas ist bei völliger Dunkelheit gut abzulesen, da beleuchtet. Toll finde ich die Möglichkeit, Entfernungen zu messen mit nur einer bekanten Größe. Man braucht also keine Winkelfunktion mehr zu können, dass erledigt die am Objektiv angebrachte Skala. Das Fernglas ist stabil gebaut. Eine gute Schutztasche zum umhängen und eine Beschreibung liegen dabei. Ein tolles Fernglas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis, 13. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Das Bild ist gestochen scharf und weist keine Farbabweichungen auf. Verarbeitung ist gemessen am Preis gut. Die Skala für Entfernungsmessung könnte etwas wertiger aussehen, ist aber brauchbar. Einziges Manko bisher das auch von anderen schon erwähnt wurde: Um den Kompass ablesen zu können muss man das Glas etwas nach oben kippen. Nicht optimal aber für den Hobbyanwender auch keine Katastrophe.

Ärgerlich war der Umstand dass die erste Lieferung eine Verpackung enthielt die definitiv nicht neu aussah (Foliensiegel schon mal geöffnet und ein Knick im Karton. Da ist OK wenn es dabei steht, aber nicht wenn man originalverpackte Neuware erwartet) und - hier lag das eigentliche Problem - das Glas völlig fehlerhaft justiert war. Die Bilder der beiden Objektive hatten einen extrem starken Versatz in vertikaler Richtung, so dass es komplett unbrauchbar war. Die neue Lieferung nach Reklamation kam jedoch sehr schnell und das neue Gerät ist intakt.

Fazit: für den Preis eine gute Wahl, einen Stern Abzug gibt es für die offensichtlich stark streuende Qualität. Der Hersteller sollte auch bei Ware die nicht 'Made in Germany' ist in der Lage sein, solche Ausreißer vor dem Versand herauszufischen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen OK . handlich, gute Optik, wird an Bord genutzt., 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP (Elektronik)
Fehlt ein Gurt in Leuchtfarbe, wass nuetzt es wenn es schwimmt (schoen leicht) wenn man die Tarnfarbe nicht im Wasser orten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bresser Fernglas - 1866815 - Nautic 7x50 WD/KMP
EUR 158,78
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen