Kundenrezensionen

30
4,6 von 5 Sternen
Lightbulb Sun
Format: Audio CDÄndern
Preis:12,98 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Januar 2001
Nach meinen ersten Gehversuchen durch euer Angebot bin durch den "wer diesen Artikel gekauft hat,..."-link auf diese CD gestossen. Ich habe dann mal reingehoert und sie dann nach anfaenglichem Zoegern bestellt. Ich muss sagen das einzige was ich daran jetzt bereue ist mein Zoegern.... Schon beim ersten hoeren hat mich dieses Werk total vom Hocker gehauen. Es ist schon sehr lange her, dass ich ein Album gehoert habe bei dem jedes Lied Klasse ist, ohne Lueckenfueller um die 60 oder 70 Minuten Spielzeit voll zu kriegen. Nein hier vergisst man die Zeit ganz einfach... Noch waehrend der grandiose Opener "Lightbulp sun" laeuft, steigt man hinein in eine eigene kleine Welt in der man sich dann die Dauer dieser CD aufhalten darf. Bei "How is your live today" meint man unterwegs sogar die leihaftigen Beatles zu treffen. Absolute Highlights kommen dann mit "Four chords...", "Hate song", und fuer mich als Pink Floyd-Fan natuerlich das unglaubliche "Last chance to evacuate...". Kurz vor Schluss dann noch das superschoene 13 echtzeitminuetige "Russia on ice" bevor man nach "Feel so low" die Augen kurz wieder oeffnet um dann die CD einfach neu startet...
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Dezember 2008
Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es mal wieder eine Band geben könnte, bei der ich die Alben "blind" kaufen könnte. Es ist der Fall ! Also schmeiß ich die Scheibe in den Player und tauche ein in die Welt von Porcupine Tree, habe einzelne Passagen der Stücke noch Stunden später im Ohr und habe das Gefühl, einen SChatz entdeckt zu haben, der immer neue Kleinode in sich birgt, die es gilt zu finden, in dem man das Album immer wieder und wieder und wieder und wieder hört.

Doch Schluss mit der Schwärmerei. Was macht dieses Album so .... angehend perfekt (auch wenn ich das Wort nicht sonderlich mag) ?
Es stimmt, dass besonders die Freunde der harten Klänge vielleicht ein wenig das Nachsehen haben, doch Porcupine Tree haben sich nie in ein bestimmtes Genre stecken lassen, deshalb waren sie nie eine Metal-Band, selbst die BEzeichnung Prog-Band hat Wilson ja nicht wirklich gern und warum auch ? Seine Band deckt so viele verschiedene Genres ab, warum sich auf nur eins versteifen ?
Vielschichtig kommt dieses Album daher und Probleme anderer Bands, sich irgendwann selbst zu kopieren oder dergleichen erscheinen gar nicht erst aufzukommen. Sanfter und doch ohne in irgendwelchen zu seichten Pop-Arien zu geraten gehen die Melodien in ihren vielschichtigen Bahnen in die Ohren und verzaubern mich !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. August 2001
Endlich eine Scheibe mit guten, wohlarrangierten, künstlerischen Rock. Die Gruppe heisst Porcupine Tree, und 'Lightbulb Sun' ist klar einer der besten Alben der letzten Jahren.
Die Topnummer des Albums ist das 13-minütige Meisterwerk 'Russia On Ice'. Eine fabelhafte Komposition, die als 'Bohemian Rhapsody' unsere Zeit ernannt werden könnte.
Die Singles 'Four Chords That Made A Million' und 'Shesmovedon' sowie 'Feel So Low' sind unter den übrigen Songs, die zur Grossartigkeit von 'Lightbulb Sun' beitragen.
Während der erstgenannte echter Rock ist, mit elektronischer Lack gestrichen, sind die zwei anderen wunderschön arrangierte und zärtlich gesungene Rockballaden. Geniessen Sie dem Chor auf 'Shesmovedon', bewundern Sie die knusprige Gitarre auf 'Feel So Low'. Viel besser gibt's kaum.
Porcupine Tree ist Musik, die Sie einem Versuch geben MÜSSEN, so einfach ist es.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Juni 2008
SIE KENNEN PORCUPINE TREE NICHT?
Dann herzlichen Glückwunsch, Sie erhalten mit diesem Album melodischen Poprock mit wunderbaren Melodien, wobei es musikalische Ausflüge in den Progressivrock gibt. Es handelt sich hierbei um ein klangtechnisch überarbeitetes "Re-Issue" des Originalalbums von 2000. Unbedingte Kaufempfehlung!
SIE SIND SOUND-FETISCHIST?
Dann nochmals herzlichen Glückwunsch, denn dieses Album enthält außerdem auf DVD-A einen glasklaren Remix in 5.1-Sound mit drei zusätzlichen Bonus-Songs, die nicht auf dem regulären Album enthalten sind. Allerdings - nicht jeder DVD-Player ist in der Lage, diese DVD abzuspielen.
SIE LIEBEN DIE HÄRTEREN ALBEN VON PORCUPINE TREE AB 2003?
Dann seien Sie sich bewusst, dass auf "Lightbulb Sun" die Metal-Einflüsse noch gänzlich fehlen. Im Gegenteil - die Gitarren-Riffs (vor allem beim Titelstück) klingen leider ziemlich drucklos und breiig, es ist alles Midtempo und es gibt auch kaum Tempowechsel. Die Metaller werden gelangweilt sein.
MEIN FAZIT: "Lightbulb Sun" ist neben "Stupid Dreams" der Übergang von den Pink-Floyd-artigen Vorgängeralben zu dem darauffolgenden OPUS MAGNUM "In Absentia", das Melodien und Gesangssätze wunderbar mit Metal-Riffs verbinden konnte. Musikalisch und kreativ betrachtet ist "Lightbulb Sun" absolut hochwertig, das Album ist wie ein guter, aber noch zu junger Wein. Die Band reifte in den folgenden Jahren zu ihrer völligen Stärke heran, auf "Lightbulb Sun" ist es bereits zu ahnen, das volle Bouquet ist aber nocht nicht vorhanden.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Steven Wilson und seine Mannen spielen hier anders, ruhiger und songorientierter als auf vielen nachfolgenden Alben. Lightbulb Sun ist ein Kleinod in ihrem Universum mit herrlichen Songs, die auch später teilweise zum Standard Liverepertoire der Band gehörten. Hier sind diese Songs noch voller Magie, live wurden sie weiterentwickelt, die Magie war vielleicht nicht mehr so gross, doch sie wirkten live druckvoller.

Dcoh zurück zu LS. Wilson sind hier wundervolle Songs gelungen, seine Band spielt wie aus einem Guss, und all den Fans der späteren Stunde kommt es vielleicht unglaubwürdig vor, dass das neue Werk The Incident eine wesentlich proggigere Komponente beinhaltet. Von Prog ist auf LS nicht viel zu merken. Es geht zum Teil eher in die Richtung Blackfield, ohne aber so ganz in eingängige Refrains zu verfallen.

Was die neue Veröffentlichung angeht, so klingt das Ganze in 5.1 natürlich fantastisch. Wilson ist nicht umsonst einer der führenden Musiker im Berich technische Aufarbeitung von alten Werken (siehe King Crimson). Ohne auf die technischen Einzelheiten einzugehen, lohnt sich hier klar die 5.1 Anlage in guter Qualität. Leider ist es aber auch mir unverständlich, dass die Besitzer "normaler" Anlagen die Bonus Songs überhaupt nicht abspielen können. Das geht dann doch etwas zu weit....
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 9. März 2015
"Lightbulb Sun" erschien im Jahre 2000 und ist mein persönlicher Einstieg in das musikalische Schlaraffenland Porcupine Tree und infolgedessen auch Steven Wilson Solo und No-Man.
Wieder einmal war es das Lesen des Prog-Rock-Magazins Eclipsed,das mich auf diese phantastische Musik aufmerksam machte.
Zu dem (mehr als berechtigten) Jubelbericht zum Album war auf der beiliegenden CD auch der Track "Last Chance to Evacuate...." enthalten,welcher mich sofort faszinierte und zum Blindkauf bewegte,eigentlich schon fast zwang.
Geschrieben wurde die Musik von Mastermind Steven Wilson allein;die beiden Ausnahmen sind der unglaublich packende "Hatesong",bei dem Bassist Colin Edwin eigene Ideen beisteuerte und der von vielen nachvollziehbarerweise als Album- Highlight empfundene sehr rockige Long-Track "Russia On Ice" bei dem auch Drummer Chris Maitland und Keyboarder Richard Barbieri mitschrieben.
Man kann das Album ohne Übertreibung als überaus abwechslungs- bis kontrastreich beschreiben.
Zu den bei Rockmusik üblichen Instrumenten (Wilson ergänzt das Spiel der erwähnten Bandmitglieder mit vorzüglicher Gitarrenarbeit und markanter Stimme) gesellen sich noch weitere,teils von Gastmusikern gespielte Instrumente,wie Viola,Violine,Cello,Piano,Mellotron,Orgel,Clavinet,Banjo,Harfe....
Der Musikstil setzt sich sicher aus verschiedenen Richtungen zusammen,allerdings ist die Basis des Ganzen Progressive-Rock,der allerdings mit ungewöhnlich großer Bandbreite.
Von (mir schon zu) simpel,dabei rockig ("Four Cords..."),über langsam,melancholisch,minimalistisch ("How Is Your Life Today?","Feel So Low"),desweiteren "space"ig,schwebend,mit untermalender Sprache ("Last Chance..") bis hin zu sich geschickt aufbauenden Longtracks,die in harten Gitarrenriffs und mit grandiosen Höhepunkten absolut begeistern ("Hatesong","Russia On Ice"),sind auf unterschiedliche Art ansprechende Stücke dabei,die fast alle trotz relativ hoher Eingängigkeit viel Atmosphäre versprühen und berühren bzw packen.
Das ganze Album durchzieht fast durchgehend eine gewisse Melancholie oder sogar Schwermut,die,wenn sie denn mal,zB in den härteren Passagen aussetzt,immer von Gefühlausbrüchen anderer Art ersetzt wird.
Nur eines ist diese Musik nie: Langweilig,beliebig,nichtssagend,uninspiriert.
Die einzige Ausnahme stellt das von mir nicht sonderlich geschätzte "Four Cords.." dar;wer sich allerdings mit dem Text beschäftigt,merkt schnell,das auch das kein Zufall ist,was mir persönlich das (platte) Stück auch nicht schmackhafter macht,Kritik hin oder her.
Bis auf dieses Stück wirkt "Lightbulb Sun" intensiv und äußerst ausgereift und regt Emotion und Phantasie an.
Kritiker und Hörer waren und sind sich zumeist ungewohnt einig:
Ein ganz,ganz starkes Stück Rockmusik!
Und dem schließe ich mich mit größtem Nachdruck an.

Das Cover ist nichts Besonderes,wohl aber die hochwertige Produktion.
Der Klang der 2000er CD ist sehr gut.
Zu der gelungenen Aufnahme gönnte man sich /uns für das Mastering tatsächlich Chris Blair,einen der besten überhaupt,welcher in den legendären AbbeyRoad Studios das letzte an Klang herauskitzelte.
Eine Neuveröffentlichung 2001 bot einige Bonustracks,wer das "B-Material"-Album "Recordings" besitzt (wozu ich dringendst rate!),kann darauf aber verzichten.
Deutlich interessanter ist da schon die Neu-VÖ von 2008,da diese das Album als 2007-Remix auf CD enthält (welcher mich nicht begeistert), auf einer Bonus-DVD dazu diesen Stereo-Mix in hoher Auflösung (24 Bit/48 KHz als Audio-DVD) und sogar als 5.1 Surround-Mix zusätzlich bietet.
Dazu gibt es sogar noch visuelle Extras (Bildergalerie etc).
Ein wirklich sattes Pack,meine ich,gerade auch für Surround-Fans interessant,zumal auch einige Bonustracks hier in Surround-Sound vorliegen.
Wer einfach nur Stereo hören will,ist mit der alten CD jedoch auch richtig gut bedient,oder halt mit der ebenfalls erschienenen Vinyl-Pressung.
Bei den vielen Import-Versionen ist eine japanische CD im Vinyl-Style für Sammler vielleicht noch extra erwähnenswert.
Auswahl gibt es somit wohl genug.
Ich persönlich favorisiere klanglich die 2000er CD mit dem alten Mix und dem Blair-Mastering,da gehen die Meinungen jedoch weit auseinander.
Entscheidend für Freunde der wirklich guten Rockmusik ist jedoch,sich diese Musik überhaupt erstmal zuzulegen,in welcher Form auch immer.
Von mir eine fette Empfehlung und die Höchstwertung sowieso.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. April 2008
Ich habe Lightbulb Sun zudem auch als original release von 2000 (die 2 CD Version) und für das reissue wurde das Album wie auch schon beim Stupid Dream Reissue neu abgemischt. Der 2007er Mix steht Lightbulb Sun wirklich gut, viele Parts klingen kräftiger und klarer.. dabei erschien mir das original release schon ziemlich perfekt ;)

Aber dieses Reissue ist nicht nur ein Dokument eines verloren geglaubten Albums sondern auch ein exzellentes Gimmick für die heimische Surroundanlage. (für Leute die es nicht hatten war es schwer unter 100 Euro an ein gebrauchtes Exemplar zu kommen zumal von Lightbulb Sun sehr viele Schwarzkopien aus dem Osten bei ebay und ja auch bei amazon.de kursieren. Fälschungen konnte man aber identifizieren wenn man die Merkmale kannte)
Die DVD-A mit verschiedenen Tonspuren ist wirklich ein Hingucker bzw Hinhörer..... ein absoluter Ohrenschmaus.. noch nie hat man Lightbulb Sun so fasziniert zugehört, ich meine.. noch faszinierter als vorher schon!
Die DVD-A beherbergt insgesamt 4 Tonspuren von denen man 2 nur mit einem DVD-Audio Player abspielen kann. Ein normaler DVD Player (der nicht DVD-A fähig ist) spielt lediglich 2 der 4 Spuren.
Folgende Spuren sind enthalten: LPCM Stereospur, DTS 5.1 Surround, MLP Lossless 5.1 & MLP Lossless 2.0 (Advanced Resolution, nur DVD-A Player)

Während die Songs spielen kann man die Texte mitlesen. Es gibt Bonussongs in 5.1 Format und natürlich eine Bildergalerie.

Wer die Lightbulb Sun noch nicht hat/ noch nicht kennt muss hier unbedingt zuschlagen, allein schon für den Preis kann man nichts falsch machen!

Der Vorteil an so einem ReIssue ist dass die Preise für die Originale rapide sinken (war schon bei stupid dream zu beobachten)... nicht zuletzt ist das eine der Intentionen von PT diese ReIssues zu machen, was viele Sammler stört weil ihre CD dann nicht mehr "exklusiv" und "out of print" und so ist. Das ist für PT Neueinsteiger aber perfekt dann die kriegen ein hochwertiges Paket für angemessenes Geld und müssen keine 100 Euro an raffgierige eBayer latzen. Ausserdem gelangen so auch weniger Fälschungen unters Volk.

Das nächste ReIssue das ansteht ist logischerweise "Recordings", welches beim release im jahr 2001 noch auf 10,000 Kopien limitiert war bzw noch ist. Recordings wird im Stil von Stupid Dream und Lightbulb Sun wiederbelebt und soll laut PT noch später in diesem Jahr veröffentlicht werden. Man kann sich schon wieder freuen! In letzter Zeit werden wir von PT Releases nur so überhäuft, wir können uns glücklich schätzen ;)

Also wer LS nicht kennt.. kaufen! denn LS war meiner Meinung nach mitten in der Blütezeit von Porcupine Tree. Wer schon dabei ist soll auch direkt Stupid Dream kaufen.

so dann.. viel Spaß beim Hören!
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. April 2008
Endlich ist LIGHTBULB SUN wieder zu haben . Wer einen Teil der Titel , z.B. LIGHTBULB SUN , SHESMOVEDON oder RUSSIA ON ICE , von der CD - WARSZAWA kennt oder die Band schon einmal Live erleben durfte , wird bemerken , daß genannte Titel nicht so druckvoll klingen wie gewohnt . Das ist nicht schlechter , sondern der Reiz an der ganzen Sache . Der Song im "rohen" Zustand . Von den "neuen" Titeln ist besonders FEEL SO LOW schön , tief traurig . Da ich keine 5.1 Anlage habe , ist es mir leider nicht möglich die Bonustitel zu hören ( der fehlende Stern ) . Aber ich weiß , daß BUYING NEW SOUL ein wunderbarer Instrumental - Longtrack ist . Wenn man LIGHTBULB SUN nämlich direkt bei Porcupine Tree bestellte , bekam man noch eine dritte CD dazu . Darauf eben dieser Titel und NOVAK , ein anderes Instrumental - Stück . Also , wer das Album noch nicht hat : Kaufen .
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. August 2001
Endlich eine Scheibe mit guten, wohlarrangierten, künstlerischen Rock. Die Gruppe heisst Porcupine Tree, und 'Lightbulb Sun' ist klar einer der besten Alben der letzten Jahren.
Die Topnummer des Albums ist das 13-minütige Meisterwerk 'Russia On Ice'. Eine fabelhafte Komposition, die als 'Bohemian Rhapsody' unsere Zeit ernannt werden könnte.
Die Singles 'Four Chords That Made A Million' und 'Shesmovedon' sowie 'Feel So Low' sind unter den übrigen Songs, die zur Grossartigkeit von 'Lightbulb Sun' beitragen.
Während der erstgenannte echter Rock ist, mit elektronischer Lack gestrichen, sind die zwei anderen wunderschön arrangierte und zärtlich gesungene Rockballaden. Geniessen Sie dem Chor auf 'Shesmovedon', bewundern Sie die knusprige Gitarre auf 'Feel So Low'. Viel besser gibt's kaum.
Porcupine Tree ist Musik, die Sie einem Versuch geben MÜSSEN, so einfach ist es.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. August 2007
Nach dem superben Vorgänger "Stupid Dream" hielten Porcupine Tree den eigenen künstlerischen Druck stand und spielten das Album "Lightbulb Sun" ein, welches wieder für einstimmig gute, bis sehr gute Kritiken bekam, aber es niemanden wirklich interessierte.

[Ich erinner mich an ein trauriges Konzert zur Tour wo ich in Berlin mit 40 (!!!) anderen Zuschauer vor der Bühne stand!]

Die Stärken von PT sind es Vergangenheit (die eigene und die der Musikgeschichte generell) und Gegenwart zuverknüpfen, ohne sich zu verzetteln und es entsteht ein extrem angenehmer Sound.
Im Gegensatz zu "Stupid Dream" wirkt dieses Album ein wenig wärmer vom Sound, etwas melancholischer, aber meiner Meinung klappte es besser die Psychedelic-Elemente mit Pop- / Rock-Elementen nahtlos zu verbinden, was besonders in "How Is Your Life Today?", "Last Chance..." und "Russia On Ice" deutlich wird.

Was hier sehr deutlich wird, das Wilson zwar dominant ist, aber die anderen Musiker sehr wichtig sind. Colin Edwins Bassspiel zeugt von extrem viel Geschmack [er spielt Kontrabass, Fretless Bass (ein Bass ohne Bünde) und "normalen" Bass), auf den neueren Outputs geht sein Spiel leider im Unisonogeschrubbe unter. Richard Barbieri sorgt für Räumlichkeit und kreative Sounds und gehört ebenso zu den Besten in seinem Fach. Zum letzten Mal dabei ist der Original-Drummer Chris Maitland, der sehr perkussiv spielt. Und Steven Wilson selber singt selber richtig toll, ohne überflüssge Verzerrer, spielt kreativ Gitarre und hat hier tolle Songs geschrieben. [Notiz im Booklet: SW uses Boots Nasal Spray]

Ausfälle gibt es keine zu verzeichnen, denn jeder Track seine Daseinsberechtigung - selbst das von der Band stiefmütterlich behandelte "The Rest Will Flow". Zwischen "Last Chance..." und dem Hammertrack "Hatesong" ist ein schönes, wehmütiges, leicht floydiges und Hammondorgel-getränktes bestens aufgehoben. Das Album endet mit einem wehmütigen "Feel So Low", das davon handelt, eine Frau zu erreichen aber trotz Telefon und E-Mail, keine Antwort zurückkommt. Toll.

Durchhören ist angesagt, denn erst im Gesamtkontext entwickeln viele Songs erst Ihre richtigen Stärken. Wenn es aber unbedingt sein muss: Anspieltipps: Lightbulb Sun, Russia On Ice und Where We Would Be - dann weiß man, was einen erwartet.

Starkes Album - 8 Punkte --> 4 Sterne. Wundervoll.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Stupid Dream
Stupid Dream von Porcupine Tree (Audio CD - 2009)

In Absentia
In Absentia von Porcupine Tree (Audio CD - 2003)

The Incident
The Incident von Porcupine Tree (Audio CD - 2010)