Kundenrezensionen


111 Rezensionen
5 Sterne:
 (43)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (17)
1 Sterne:
 (19)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


99 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen SUUNTO Core light black Erfahrungsbericht nach 1,5 Jahren
Vor 1,5 Jahren habe ich mir die SUUNTO Core light black gekauft.

Die CORE-Serie ist die einzige Uhr die ich gefunden hatte um diverse Sportarten 'abzudecken'

Aufgrund des Funktionsumfangs ist die Uhr sicherlich nicht perfekt in jeder Sportart, aber sie ergänzt doch ungemein.

Tauchen:
Bisher hatte ich die Core auf ca. 40...
Veröffentlicht am 7. März 2010 von M. Mueller

versus
28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tolles Design mit Macken und miserablem Service
Aufgrund Ihrer Funktionsvielfalt habe ich mir dir Cuore All Black gekauft. Schon nach kurzem fällt auf, dass das Display fürchterlich dunkel ist, der Sekundenzeiger und Markierungsstrich am Rand ist fast nicht lesbar, auch ansonsten könnte sie heller sein.
Auch die Bedienung ist doch teilweise sehr seltsam, warum der (ohnehin kaum sichtbare)...
Veröffentlicht am 30. Januar 2013 von RRU


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

99 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen SUUNTO Core light black Erfahrungsbericht nach 1,5 Jahren, 7. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Vor 1,5 Jahren habe ich mir die SUUNTO Core light black gekauft.

Die CORE-Serie ist die einzige Uhr die ich gefunden hatte um diverse Sportarten 'abzudecken'

Aufgrund des Funktionsumfangs ist die Uhr sicherlich nicht perfekt in jeder Sportart, aber sie ergänzt doch ungemein.

Tauchen:
Bisher hatte ich die Core auf ca. 40 Tauchgängen mitgenommen.
Der Tiefenmesser ist etwas grob, aber als Backup-Tiefenmesser gut geeignet.#
Im Vergleich zum Profi SUUNTO Viper Tauchcomputer habe ich eine Abweichung von ca. 5.5-1.0 Tiefenmetern gehabt -> Absolut OK
Und wenn ich mal meinen SUUNTO-Analogkompass vergessen habe, hat der CORE immer zuverlässig die (digitale) Richtung gezeigt.
Bei 30 Tiefenmetern ist bei meinem CORE dann aber schluss...aber das ist für normales Nullzeit-Tauchen völlig ausreichend.
Die Wasserdichtheit ist top, keine Wassereinbrüche gehabt

Mountainbiken:
Im Gebirge ist das Logbuch gut zu bedienen. Man sieht das Höhenprofil und kann die zurückgelegten Höhenmeter bequem ablesen.
Die Höhenkalibrierung klappt bestens. Man benötigt natürlich die aktuelle Höhe zur Einstellung als Referenz :-)
Anhand der Aufzeichnungszeit im Logbuch kann man sich dann auch abends (beim Bier:-)) die durchnittliche Aufstiegsgeschwindigkeit selbst errechnen wenn mans will.

Wetterstation:
Wie auch bei einer normalen Wetterstation darf man nicht allzuviel Höhenmeter machen, da auch der Suunto den Luftdruck über einen gewissen Zeitraum auf 'festem' Niveau errechnen muss.
Die Sturmwarnung (Luftdruckdifferen/Zeit) funktionierte bisher recht gut und frühzeitig.#

Temperaturmessung:
Natürlich muss man die Uhr vom Arm nehmen um die Aussentemperatur messen zu können (wegen Eigenwärme das Handgelenks). Nach ca. 10min bekommt man einen guten Wert (Abweichung ca. 1,5 Grad zu einem Referenzthermometer)

Sonstiger täglicher Gebrauch (+=gut -=schlecht o=naja):
+ Sonnenaufgangs-und Untergangszeiten...ganz nett wenn man wissen möchte wie die Sonnenzyklen am Zielort ausschauen (für Tourenplanung)
+ Gute Ablesbarkeit wenn man die Uhr mit hellem Hintergrund und schwarzen Zahlen ordert
+ Gute Verarbeitung des (Plastik-)gehäuses und auch des Armbandhalters...sehr robust finde ich! ...aber andere Benutzer hatten da wohl mehr Pech(?)
+ Die Lünette ist rund um das Uhrenglas erhaben. Dadurch wird das Glas prima geschützt gegen Kratzer. Trotz meines Plastikzifferblattes habe ich nach 1.5 Jahren kaum Kratzer
+ Die Lünette der CORE light black hat eine Gradeinteilung ..sehr schön
- Etwas grobe Rasterung der Lünette
- Lünette ist zum drehen nicht seehr griffig...gerade mit Handschuhen problematisch
- Das Licht der Uhr könnte etwas heller sein
o Alle ca. 10 Monate ist ein Batteriewechsel fällig. Ich hatte den stromintensiven Kompass und das Licht aber auch häufiger benutzt
o Das Plastikarmband fängt nach 1.5 Jahren an zu reissen. -> Neues Armband kaufen
o Der Kompassmodus kehrt leider nicht wieder in den Uhrenmodus zurück. So muss man immer wieder zusätzlich eine Taste drücken.
o Batteriewechsel alle 10 Monate. Der Batteriewechsel geht aber recht einfach. Das Feingewinde des Batteriedeckels erfordert etwas feingefühl. Eine neue Batterie bekommt Ihr für nen Euro zu kaufen und habt wieder 10 Monate Ruhe.

Fazit: Eine gute Uhr für den Outdoorbereich und als Backup-Instrument für Profiuhren (Tauchcomputer, Kompasse) einsetzbar. Ich würd mir die CORE auf alle Fälle wiederkaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


103 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Outdoor-Uhr für Anzugträger :), 26. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Um es sofort auf den Punkt zu bringen. Dies ist jetzt meine zweite Core.
Die Erste, eine schwarz-orange, habe ich wieder verkauft weil das Display
nur bei hellem Tageslicht gut abzulesen war. In Innenräumen muss man schon seine Augen sehr anstrengen oder die Beleuchtung zuschalten. Jetzt habe ich die Schwarze und da ist das Display vom Allerfeinsten und immer sehr gut ablesbar. Bei Dunkelheit kann man per Knopfdruck eine sehr angenehme grüne
Beleuchtung zuschalten. Was beide Uhren jedoch gemeinsam hatten war, dass sich die Schräubchen von der Armbandbefestigung ohne Vorwarnung lösen können und dann abfallen. Bislang habe ich so schon 3 Schrauben verloren. Ansonsten ist die Uhr absolut Top und die Messgenauigkeit sehr hoch. Die Sturmwarnung z.B. hat bislang immer rechtzeitig aufkommende Unwetter angekündigt. Auch der Kompass funktioniert sehr gut. Den Batteriewechsel kann man kinderleicht selbst vornehmen. Man benötigt eine 3V CR2032 Batterie. Für den Outdooreinsatz ist die Uhr eigentlich zu Schade.
Nachtrag September 2008:
Vor wenigen Tagen ist eine ganze Zeile der Displaysegmente ausgefallen. Ich habe die Uhr an Amazon zur Reparatur eingeschickt und innerhalb einer Woche wurde mir der volle Kaufpreis inkl. Porto erstattet und das obwohl ich die Uhr schon 6 Monate in Gebrauch hatte. Respekt, eine ganz klasse Leistung von Amazon !!!!
Da ich ansonsten von der Uhr überzeugt bin habe ich sofort eine Neue bestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tolles Design mit Macken und miserablem Service, 30. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Aufgrund Ihrer Funktionsvielfalt habe ich mir dir Cuore All Black gekauft. Schon nach kurzem fällt auf, dass das Display fürchterlich dunkel ist, der Sekundenzeiger und Markierungsstrich am Rand ist fast nicht lesbar, auch ansonsten könnte sie heller sein.
Auch die Bedienung ist doch teilweise sehr seltsam, warum der (ohnehin kaum sichtbare) Sekundenzeiger nur in einer einzigen Anzeigevariante überhaupt angezeigt wird, ist unverständlich.

Trotzdem, die Funktionen waren da, und zumindest als Notkompass tut es der Kompass, und zum Segeln kann man den Luftdruck-Grafen auch ganz gut gebrauchen.

Aber nach einem knappen Jahr riss leider die Lasche am Armband, mit dem der überhängende Teil fixiert wird. Das eigentlich ansonsten intakte Armband ist somit nicht mehr brauchbar, da das Ende immer Senkrecht vom Handgelenk absteht und auch die Schnalle nicht mehr sicher hält. Kostenpunkt für dies eigentlich leicht auswechselbare Kunstostoffschlaufe: ca. 5 Cent. Aber leider gibt es diese Schlaufe bei Suunto nicht zu kaufen, man muss das Armband komplett neu kaufen und das kostet 39 € !

Nun hat Suunto netterweise ja Kundenrezessionen auf seiner Internet-Seite veröffentlicht. Also eine gute Gelegenheit, hier den Fall zu schildern, vielleicht gibt es eine Reaktion ? Ja, es gab eine Reaktion, Suunto hat die Veröffentlichung mit dem Hinweis auf die Allgemeinen Richtlinien abgelehnt, ohne nähere Begründung und ohne das sich dort etwas finden würde, was passt. Netterweiese kam die Mail mit der Ablehnung dann auch gleich über die E-Mail-Adresse no-replay@suunto.com, damit man möglichst nicht antworten kann und die Bewertung wurde auch gleich ins Nirvana gelöscht.

Hier der Original-Text:
"Ihre Meinung ist uns und der SUUNTO-Community sehr wichtig. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, eine Bewertung für Suunto Core All Black zu schreiben. Leider hat Ihre Bewertung unsere Richtlinien nicht erfüllt.

Sie können Ihren Beitrag zu Suunto Core All Black gerne überarbeiten und erneut abschicken. Bitte beachten Sie dabei unsere Community-Regeln.

Danke für Ihre aktive Mitgliedschaft in der SUUNTO-Community."

Wer sich so Kundenproblemen stellt, hat es nach meiner Meinung jedenfalls nicht verdiehnt, noch einmal in die Kaufentscheidung auch nur einbezogen zu werden. Ich werde definitiv keine Suunto-Uhr mehr kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


87 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schön und gut?, 3. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Verarbeitung: Ich habe mich für die Core light green entschieden, da sie zunächst eines der preisgünstigeren Modelle ist, farblich zu meinem Trekkingrucksack passt und auch unauffällig genug ist, um sie im Alltag tragen zu können. Das Armband sitzt ausreichen straff und hat eine angenehm matte und griffige Oberfläche. Die Armbandverschraubung ist stabil, man kann die Uhr aber nicht gut zusammenlegen und in eine Tasche stecken. Das Glas reflektiert mäßig stark. Die Tasten haben einen unausgewogenen Druckpunkt. Oft rutsche ich beim Versuch, das Menü aufzurufen in eine andere Funktion. Die Lünette ist sehr straff verschraubt. Beim Drehen rastet sie alle 6Grad ein. Es finden sich lediglich aufgedruckte Nord-Süd bzw. Ost-West Indikatoren in jeweils einer flachen Mulde. Bei der Core light green ist sie m.E. zur Orientierung im Gelände nahezu nutzlos. Die Uhr ist angenehm zu tragen, nicht zu schwer, aber da sie eher flach und breit ist, gerät man darunter schnell ins Schwitzen. Zur Batterielaufzeit kann ich noch nichts sagen.

Display/Beleuchtung: Das Display ist groß und gut ablesbar. Angenehm sind die eingängigen und reduzierten graphischen Darstellungen. Leider sind nicht alle Informationen in den jeweiligen Funktionsmodi der Uhr sichtbar. Z.b. wird im Baro-Modus die Referenzhöhe angezeigt, nicht aber die aktuelle Höhe, im Höhenmodus muss man auf den Wettertrend verzichten. Es wird nur der korrigierte Luftdruck auf Meereshöhe angezeigt, der ebenfalls gemessene absolute Umgebungsdruck ist nicht abrufbar. Die Barometerkurve erlaubt einen schnellen Überblick und reagiert sichtbar. Der Höhen-/Barometerverlauf im Speicher wird nur numerisch dargestellt. Die Trendanzeige reagiert unter bestimmten Voraussetzungen die dem Handbuch zu entnehmen sind. Individuelle Einstellungen sind hier nicht möglich. Der Kompass-Pfeil hätte größer ausfallen können. Stopuhr und Timer werden immer im kleinen Display angezeigt. Der Sekundenzeiger wird für 10min angezeigt. Die Hintergrundbeleuchtung ist sehr schön anzuschauen und hält volle 5sec. Praktisch ist hierbei, dass das Licht während der Arbeit im Menü konstant leuchtet, bis man fertig ist. Sehr gewöhnungsbedürftig ist das schnelle Flackern des Lichtes im Kompass-Modus (halbsekündlich, c.a. 12mal). Dies ist wohl eine Eigenart auch einer Reihe anderer Produkte von Suunto und soll wohl Strom sparen. Ich finde es eher ausgesprochen nervig.

Uhr: Die Uhr läuft, bislang auch noch richtig. Sehr schön ist die Anzeige von Sonnenaufgang und -untergang, mehr als normal hingegen die Datumsanzeige und zweiter Zeitzone. Ein Sekundenzeiger wird digital dargestellt. Ebbe und Flut sowie evtl. Mondphasen hätten m.E. aber noch Platz gefunden. Es findet sich auch eine einfache Stopuhr- und Timerfunktion, sowie ein einzelner Tagesalarm mit Snoozel-Funktion. Die Stopuhr nimmt keine Zwischenzeiten ab, die Einstellungen für Timer und Alarm sind nur über das Menü zu erreichen, auch finde ich einen einzigen Tagesalarm zu wenig. Eine Synchronisation der Uhr per Funk gibt es nicht.

Barometer/Altimeter: Ich habe für meine Region nur schwer eine eindeutige Referenz für den aktuellen "auf Meereshöhe normalisierten Luftdruck" gefunden (Das Handbuch empfielt die "Tageszeitung"). Man kann sich diesen auch per barometrischer Höhenformel aus dem absoluten Umgebungsluftdruck herleiten, wenn man nicht über andere Angaben einer Wetterstation verfügt. Stelle ich den normalisierten Luftdruck einer 4km entfernten Station ein, erhalte ich immer wieder zu niedrige Werte für den Höhenmesser auf meiner Position (fast konstant 10m zu tief). Besser funktioniert die Einstellung einer Referenzhöhe. Angaben, auf welcher Höhe man sich gerade befindet sind leichter zu finden. Damit liegt der von der Uhr errechnete Meeresspiegeldruck bei mir aber stets 2-3hPa über dem der Wetterstation. Die Abweichungen bei der Luftdruckmessung unterliegen scheinbar den gleichen Schwankungen wie beim Vergleich stationärer/tragbarer Geräte verschiedener Hersteller. Die Referenzhöhe muss von mir aber gelegenlich nachjustiert werden. Innerhalb eines Tages bekomme ich für die gleichen Standpunkte oft andere absolute Höhen (meist zu hohe Werte), obwohl keine Luftdruckänderung vorliegt. An anderen Tagen überrascht mich die Uhr wieder mit einer präzisen Höhenangabe nach über 12 Stunden Tour ohne Nachjustierung. Die Messung der Differenzen von Höhe und Luftdruck sowie das Verlaufsprotokoll sind aber, je nach Anspruch, ausreichend präzise. Eine Landvermessung lässt sich damit aber nicht starten. Den Tiefenmesser habe ich noch nicht versucht.

Der Kompass ist mit einer Genauigkeit von 1° ausreichend. Er kann (und muss) gelegentlich nachkalibriert werden. Eine Warnanzeige dafür fehlt. Ebenfalls fehlt eine digitale Wasserwaage, obwohl das Handbuch verlangt, die Uhr zur Kalibrierung streng horizontal auszurichten. Die jew. Deklination ist einstellbar. Auch scheint der Kompass enorm Strom zu verbrauchen. Die automatische Kursverfolgung ist eine recht praktische Funktion, man wird neben Pfeil auch schriftlich auf eine evtl. Kurskorrektur hingewiesen. Diese Funktion ließ sich aber nicht wieder richtig abschalten. Für genaues Anpeilen von Objekten zur Kreuzpeilung und Standortbestimmung verwende ich nach wie vor meinen Peilkompass.

Die Genauigkeit des Thermometers mit 1°C/F ist mir persönlich zu grob. Zudem muss man immer noch die Uhr mindestens eine halbe Stunde vom Arm nehmen, um den Einfluss der Hauttemperatur auszuschalten.

Menüstruktur: Es findet sich ein gut strukturiertes textbasiertes Menu, das auch ohne Gebrauchsanweisung nachvollziehbar ist. Störend ist, dass das Menu nicht kontextbasiert ist. D.h., ruft man in einer Unterfunktion das Menü auf, so liegt das komplette Menü vor einem, muss durchgescrollt werden und erhöht somit die Anzahl notwendiger Tastendrücke für eine Änderung. Neben "rauf und runter" gibt es auch Funktionen wie "zurück" und "ganz raus". Besonders gestört hat mich, dass keine schnellere Umschaltung zwischen Baro- und Alti-Modus möglich ist. Die Automatik, mit der ja auch geworben wird, funktioniert hier größtenteils gut. Das Handbuch meint aber, man sollte die Uhr nicht immer auf Automatik stellen.

Fazit: Ich halte subspezialisierte einzelne Geräte wie "anständige" automatic-Uhr/Chrono, Peilkompass, GPS, Altimeter mit Barometer sowie Windmesser für die bessere Alternative für den "ernsthaften" Outdooreinsatz. Diese sind zusammengenommen zwar sehr viel teurer, bieten aber meines Erachtens für bestimmte Zwecke wesentlich genauere und verlässlichere Messwerte. Suunto hat bei der Core viel kombiniert, man muss aber aufgrund der Zusammenstellung der Funktionen scheinbar in einigen Bereichen Abstriche machen. Ich finde nicht, dass die Uhr "zu schade" wäre, sie mit raus zu nehmen. Für bestimmte Zwecke ist die Uhr ausreichend, für "kurz mal raus", wenn man wirklich Gewicht einsparen muss oder für den "Allround-Einsatz". Im Notfall werde ich "draussen" alle anderen Geräte dafür liegen lassen (dann ist sie sicherlich unschlagbar). Ich finde aber, dass die Uhr damit der Werbung nicht gerecht wird. Man kann die Uhr immerhin bei Suunto im Netz interaktiv "ausprobieren". Ebenfalls kann man sich über den Umgang mit dem Kundenservice von Suunto in diversen Internet-Foren ausreichend informieren.

Ich werde die Uhr auf jeden Fall behalten. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich sie wieder kaufen würde, allerdings bin ich bei sowas auch eher "Freak". "Gefühlsmäßig" hätte die Uhr bei mir daher 4/5 Sternchen :-).
Eine "absolute Kaufempfehlung" zu geben, fällt mir aber wegen der o.g. Kritikpunkte schwer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schönheit mit großen Macken, 17. Februar 2008
Von 
Jörg Albrecht (Aachen, DE) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Ich habe mir die Suunto Core gekauft, weil ich eine kompromisslose Uhr haben wollte, die viele Funktionen bietet und dabei auch gut aussieht.

Nach vier Monaten ist mir nun bereits das zweite Armbandglied gebrochen, weil zwar "steel" draufsteht, aber schwarzes Plastik das ganze zusammenhält. Zudem ist seit heute schon die dritte Batterie drin.

Und das bei "ziviler" Nutzung...

Daher mein Tipp, den ich zwar sehr bedauere, aber nach der Erfahrung aussprechen muss: lieber eine Casio Pro Trek mit Solarzelle kaufen. Hat die gleichen Funktionen, das Armband reißt nicht schnell und die Batterien halten dank Solarstrom ewig. Dafür ist die Casio leider nicht so hübsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr edles Teil mit leichten Schwächen, 20. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Hier meine Meinung zur Alu-Version, die ich nun seit 5 Monaten besitze:

+ Das Alu-Gehäuse ist sehr schön verarbeitet, es schaut in Echt irgendwie besser aus als auf den Fotos. Hatte noch keine Probleme mit dem Lederarmband, es scheint ausreichend stabil zu sein. Der Alu-Ring ist ca. 2 mm höher als die Scheibe des Displays, durch dieses versenkte Display ist es relativ unwahrscheinlich das das Display zerkrazt wird wenn man mit der Uhr gegen eine Kante stösst.

+ Sehr genau. Lasse die Uhr jetzt meist im Automatik-Modus rennen, und vergleiche gelegentlich den angezeigten Luftdruck mit den offiziellen Daten der Hohen Warte in Wien. Es stimmt immer ziemlich genau überein. Auch der Höhenmesser geht sehr gut.

+ Automatik-Mode funktioniert überraschend gut: War Anfangs Skeptisch wie dieser Auto-Mode funktionieren sollte, und habe immer manuell zwischen Höhe/Baro umgeschaltet. Nach ein paar Wochen habe ich den Auto-Mode dann aber mal ausprobiert. Die Uhr registriert wenn ichs durchs Stiegenhaus vom zweiten Stock ins Erdgeschoss gehe bin, und schaltet auf Höhenmesserbetrieb. In der Arbeit angekommen, schaltet die Uhr nach ein paar Minuten auf Barometerbetrieb. Bei leichten Luftdruckänderungen untertags bleibt sie im Barometerbetrieb. Bislang hat sich die Automatik bei mir erst einmal geirrt, es ist ein Sturmtief angerauscht und die Uhr hat in den Höhenmessermodus geschaltet :)

- Display ist, wenn man schräg draufschaut und kein Tageslicht vorhanden ist schlecht ablesbar. Stört mich nicht so sehr, wenn man gerade draufschaut kann mans immer ablesen, mit der Licht-Funktion natürlich auch bei Dunkelheit

- Durch die vielen Funktionen ist man fast gezwungen das Handbuch zu lesen um mit der Bedienung klarzukommen. Habe einmal während einer Tour unabsichtlich die Tastensperr-Funktion aktiviert und mich dann gewundert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 13. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Also - wenn die Uhr funktioniert, dann ist sie super. Die Funktionnen sind wie sie ausgeschrieben sind - der Höhenmesser funktioniert einwandfrei (ausser es bricht ein fönsturm herein) - die Daten können gut und einfach abgelesen werden.
Die Temperaturfunktion mach nur Sinn, wenn die Uhr nicht am Handgelenk getragen wird, sonst sind die Werte nicht richtig.
Leider habe ich schon die dritte Uhr bestellt!!! 2 Uhren hatten Problem mit den Druckknöpfen. Dies sei übrigens ein bekanntes Problem, glaubt man anderen, die auch diese Uhr hatten.
Auf jeden Fall hatte ich einen defekten Knopf links oben nach ca. 6 Monaten. Die Rücksendung war über Amazon problemlos. Die neue Uhr war mir schon beim auspacken suspekt, da sie schon aktiviert war. Normal kommt sie nicht aktiviert an und man legt selber die Batterie ein. Hier war das schon erledigt. Meine Befürchtungen wurden bestätigt, als nach 4 Tagen der linke untere Knopf nicht mehr ging.
Hab als wieder zurückgeschickt und hoffe auf Nummer 3 (wenn die nicht geht gibts ein anderes Modell oder Firma)
Ich finde sie jedoch zusammnfassen auch vom style/haptic so schön, dass ich diese Uhr auch im Beruf tragen kann. Hier finde ich derzeit nichts vergleichbares.
5 Sterne für die Funktonalität
2 Sterne Abzug, weil nicht langlebig genug
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eierlegende Wollmilchsau mit tolerierbaren Schwächen, 27. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Vorneweg: Nein, die Suunto Core all black ist nicht perfekt, aber was / wer ist das schon. Es ist eine Illusion zu glauben, irgendetwas könnte uns Menschen 100% zufriedenstellen. Wenn wir zufrieden wären, hätten wir erst gar nicht das Bedürfnis, überhaupt etwas zu kaufen oder darauf zu sparen, sondern wären Selbstversorger.

Meine Produktrezension soll sich den Stärken der Suunto zum Vorschein widmen. Natürlich lasse ich die Schwächen nicht außer Acht und erkläre zum Schluss, weshalb diese Uhr 5 Sterne von mir bekommt.

Die negativen Aspekte in manchen Rezensionen kann ich nachvollziehen. Das Armband sieht nach kurzer Zeit abgegriffen aus und wird wohl auch nicht allzu lange halten. Außerdem wirkt die Lünette nicht ganz fest; man kann sie zu beiden Seiten ungefähr einen zu 1/4 mm eindrücken und hört dann ein leises Knacken. Das Ganze ist wohl der Offshore-Politik von der Suunto-Vorstandschaft gefordert, die ihre Produktion überwiegend nach Fernost verlagert hat. Heutzutage wird nahezu alles in Fernost produziert - schlecht sein muss es deshalb noch lange nicht. So wie ein Skoda noch in den 1990er-Jahren noch keinen sonderlich guten Ruf hatte, wird er heute ohne Nachzudenken mit einem Volkswagen verglichen. Richtigen "Schrott" gibt es wohl heutzutage nur noch sehr selten. Aber die Suunto kauft man ja auch nicht bei KiK oder Tedi. Nun zurück zu den Makeln. Für mich sind das keine. Ich brauche keine Spaltmaße wie in der Raumfahrttechnik, sondern eine funktionierende Uhr, die verspricht, was sie hält - und das tut sie absolut. Natürlich hätte man das Armband und Gehäuse etwas robuster machen können, so dass man nicht jedes Jahr für 50€ Ersatz besorgen muss. Dann kann man mit der Uhr aber auch nur in die Berge gehen und sie nicht im Alltag tragen. Ich akteptiere es wie es ist und reibe das Armband vorsichtig mit Olivenöl ein. Das schützt und konserviert. Natürlich ist das für viele keine Option und mag sich lächerlich anhören. Ich persönlich kann das alles verschmerzen.

Wer sich über die mangelnde Ausdauer der Batterie beklagt, der sollte bedenken, dass diese Uhr ein Computer ist, der ununterbrochen Messleistung zu vollbringen hat. Man würde sich viel mehr aufregen, wenn man die Sensoren zuschalten müsste und dann im Gebirge von einem Unwetter überrascht wird. Und da sind wir auch schon bei den Sensoren. Diese leisten absolut Spitzenarbeit. Es ist ganz logisch, dass der Temperaturfühler ungenau ist, wenn die Uhr am Handgelenk getragen wird. Casio löst das zugegebenermaßen etwas eleganter mit ihren Sensoren auf der Außenseite der Uhr. Aber zur Kontrolle beim Zelten (am Gestänge) oder bei einer Rast, bei der man die Suunto abnimmt, reicht dieses Gadget allemal und ist noch dazu sehr genau. Erst heute wurde ich außerdem in meinem Wohnzimmer von der Sturmwarnung meiner Suunto überrascht. Natürlich muss man die Witterung / Jahreszeit bedenken und sich dann nicht wundern, wenn anstatt eines Wolkenbruchs plötzlich Schnee daherkommt. Die Suunto piepste und mir war klar, dass der rapide Druckabfall nur Schnee / Kälte bedeuten könne. Und genau so war es auch. Ca. 1 1/2 Stunden später ging es dann richtig los. Eine ausreichende Früherkennung, wenn man irgendwo beim Wandern mal tatsächlich in einen Sturm oder Wetterumschwung geraten sollte - Danke, Suunto!!!

Ich habe einige Klagen gelesen, dass die Höhenmeter nicht richtig errechnet werden würden. Das ist nicht richtig so. Die Suunto verfügt über 3 Modi. Der Höhenmodus (Altimodus) interpretiert jede Luftdruckänderung als Änderung der Höhe. Wenn dieser Modus aktiv ist, gibt es allerdings keine Wetterwarnanzeige, weil: Der Wettermodus (Baromodus) interpretiert jede Luftdruckänderung als Wetteränderung. Zuletzt gibt es noch den Automodus. Beide zuerst genannten gleichzeitig können nicht aktiv sein, da dafür zwei getrennt voneinander arbeitende Barometer zeitgleich arbeiten müssten. In einer Uhr dieses Formats wäre das wohl kaum zu realisieren, ohne dass sie klobig und klotzig werden würde. Dafür gibt es Handhelds von Garmin etc. Bilanz: Die Höhe bei der Suunto wird wie das Wetter über den Luftdruck errechnet. Je nach Modus zeigt es einem unterschiedliche Werte an. Es empfiehlt sich, die Suunto regelmäßig zu eichen, d.h., einen Referenzwert einzustellen, z.B. daheim (google liefert gute Ergebnisse auf der Suche nach den eigenen Höhenwerten, sogar mit Adresse!). Wer es auf den Meter genau braucht, der muss sich mit Karten beim Wandern behelfen oder die Werte den Schildern auf den Wanderrouten entnehmen, sofern er unterwegs ist. Aber das ist alles nicht nötig. Die Suunto hat nämlich einen dritten Modus, der automatisch Bewegung (Lagesensor im Kompass) und Ruhe erkennt. Bei Bewegung wird die Luftdruckänderung als Höhenänderung interpretiert, auch im Auto. Nach ca. 10 Min. relativen Stillstands (Pause beim Wandern, Erreichen des Ziels mit dem Auto) schaltet die Uhr in den Luftdruckmodus um und interpretiert nun die Luftdruckänderung als Wetteränderung - sofern es eine gibt. Das ist auch sinnvoll: Wenn man beim Wandern in den Bergen ist, achtet man auf das Wetter, da man in der Regel weit sieht. Bei hochalpinen Wanderungen schlägt das Wetter schnell um, aber da ist ohnehin der Wetterbericht vorher anzuhören. Bei einer Pause achtet man häufiger nicht auf den Himmel; die Suunto schaltet um und meldet, falls sich das Wetter verschlechtert. Und dazu nimmt sie auch nicht ganz neue Werte, sondern diejenigen, die sie während des Aufstiegs bereits zur Verfügung hat (Luftdruckmessung für Höhe + Wetter, je nach Interpretation). Dieses System ist absolut ausgeklügelt. Und wer während des Wanderns unbedingt den Wettertrend sehen will, der schaltet einfach in den Wettermodus um und bedankt sich bei der Suunto, dass sie nicht erst von vorne berechnen muss, weil irgend eine Unsinn die Höhe schätzt, sondern die Luftdruckwerte nimmt, die die Uhr die ganze Zeit schon beim Aufstieg (Höhenmodus) als Höhenänderung verarbeitet hat. Das macht alles Sinn, wenn man weiß, woher die Werte kommen und welche Möglichkeiten / Grenzen es gibt. Übrigens funktioniert der Automodus wunderbar, auch ohne ständiges Einstellen des Referenzwertes. Eine Fahrt mit dem Auto brachte mit -1m Abweichung und ca. 460 gemachten Höhenmetern (auf und ab über gut 70km) die Suunto wieder auf ihren daheim eingestellten Referenzwert zurück. Natürlich muss man die Referenz von Zeit zu Zeit einstellen. Selbst, wenn man das aber nicht tut, ist die Höhendifferenz noch immer verschmerzbar (in einer Woche und viel mit dem Auto unterwegs ca. 100m). Danke, Suunto!!!

Einmal richtig kalibriert, funktioniert auch der Kompass tadellos und navigiert einen sogar auf den vorher eingestellten Wert. Durchaus verbesserungswürdig ist die Suunto in Punkto Wasserresistenz. 3 ATM ist manchem vielleicht zu wenig, aber in meinen Augen vollkommen ausreichend. Man muss ja nicht unbedingt damit unter die Dusche oder in die Badewanne. Allerdings weiß ich aus Erfahrung mit weitaus "billigeren" Uhren, dass 3 ATM auch zum Duschen ausreichend ist. Wichtig ist der Druck, der spontan auf das Gehäuse einwirkt, nicht der grundsätzliche Wasserdruck bzw. die Tiefe, in der die Uhr sich befindet. Tauchen / Schnorcheln ist mit der Suunto gewiss kein Problem, wenn sie nicht unbedacht mit voller Wucht auf die Wasseroberfläche aufschlägt.

Gesamtfazit:

Mit etwas Hintergrundwissen hält die Suunto, was sie verspricht. Diese Uhr ist nicht nur funktional, sondern auch alltagstäglich, was man am gesamten Design ablesen kann. Wenn man einen richtig robuste Outdoor-Uhr haben möchte, die jeden Steinschlag und Sturzbäche aushält, dann ist man mit dieser bzw. mit keiner "Uhr" gut bedient und sollte von der Idee eines Kaufs besser ablassen. Wer eine alltagstaugliche, eierlegende Wollmilchsau mit grundsätzlich gutem Wasserschutz und genügend Robustheit bei Bergtouren, wenn man nicht gerade Klettern geht, sucht, dann ist diese Uhr absolut zu empfehlen. Wie immer gilt: Vorher genau den Einsatzbereich und Zweck überlegen. Mit dem Prädikat "Outdoor" werben viele, implizit auch der BMW SUV X5. Aber "Outdoor" ist eben nicht gleich "Outdoor" - und das muss es auch nicht. Der Preis für die Suunto ist zumindest aktuell viel zu hoch. Ich habe die Uhr für etwa 220€ über Amazon direkt gekauft und das war meine Schmerzgrenze. Ich denke, dass v.a. das Design, was wirklich toll ist, für den hohen Preis verantwortlich ist. Wer etwas wirklich sehr robustes mit gleichem Funktionsumfang sucht, der sei an dieser Stelle auf die Suunto Vector-Reihe verwiesen. Diese Uhr hat für mich alles, was ich brauche. Schick im Alltag, funktional im "normalen" Outdoorbereich. Danke, Suunto!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Core Steel, 16. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Ich habe mir vor zwei Monaten die Armbanduhr „Core Steel“ gekauft. Seit meinem Kauf ist das Armband schon zweimal kaputtgegangen. Leider hat Suunto die Glieder des Armbandes mit Plastik Schellen verbunden. Und genau dieser Plastikschellen brechen sehr leicht. Schade da die Uhr an sich sehr schön ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Uhr fürs den Preis, Display taugt nichts, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Suunto Sportuhr Core Regular (Ausrüstung)
Superschnelle Lieferung durch den Anbieter.

Die Uhr (Gehäuse) selber macht einen guten Eindruck für den Preis. Das Armband ist aus Plastik, hier hätte man auch Kautschuck nehmen können als das von einer Kinderuhr für 15 Euro abzugucken. Die Anzeige ist leider bei Tageslicht und auch durch Beleuchtung nur schlecht zu erkennen (All Black Version). Die Produktfotos täuschen hier komplett darüber hinweg. Da muss man echt genau hingucken!

Das Gewicht ist prima, aber vielleicht nur meine persönliche Meinung, da ich sonst immer schwere Brummer trage. Das ist echt ein Leichtgewicht! Prima.

Da ich Sammler bin und die Uhr nur im Kasten haben wollte ist mir die weitere Funktion egal. Würde ich sie ständig tragen müssen/ wollen, würde ich sie vermutlich eher zurücksenden.

Wegen dem Armband und der schlecht ablesbaren Anzeige leider 1 Stern weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Suunto Sportuhr Core Regular
EUR 169,90 - EUR 300,39
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen